RED ALERT: Wird La Palma wirklich mit künstlichen Erdbeben angegriffen?

 

das Computerspiel Secret Files 2 und der unterbrochene Livestream vom Weißen Haus weisen auf Predictive Programming (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Hallo ihr Lieben,

gestern hatte ich einen Beitrag zu den Erdbeben auf La Palma und ihrer auffälligen Anordnung veröffentlicht. Am Abend habe ich dann das neuste Video von In2ThinAir gesehen und er berichtete, dass er bereits am 5. Oktober über dieses Gittermuster berichtet hat. Seine Vermutung zu dem Gitter ist, dass über dem Cumbre Vieja besonders viele Sensoren sein würden und entsprechend auf der Karte das Beben immer bei dem Sensor markiert wird, der es am stärksten gemessen hat. Auch wenn das plausibel klingt, so kam der entscheidende Hinweis doch von meiner Leserin Petra, die einen Kommentar zum gestrigen Beitrag schrieb und ich bin dir, liebe Petra, sehr dankbar dafür. Ihr ist aufgefallen, dass die Beben auf Kreta auch als Gitter angeordnet sind. Ich hatte mir Kreta zwar angesehen, auch mit näherem Zoom, aber ich muss das irgendwie übersehen haben und das tut mir sehr leid! Hier habe ich Kreta nochmal stärker gezoomt:

 

Beben auf Kreta mit stärkerem Zoom, auch hier ist das Gitter zu sehen (Screenshot vom EMSC)

 

Wie ihr sehen könnt, ist auch hier die Gitteranordnung und das ist offensichtlich die Art, wie das European-Mediterranean Seismological Center (EMSC) die Beben darstellt. Das ist meiner Quelle Hal Turner auch nicht aufgefallen. Gestern berichteten noch eine Reihe von Wächtern aus Nordamerika von den vermeintlich künstlichen Beben. Wir sind alle gemeinsam in dieses Fettnäpfchen getreten und mir ist es wichtig, euch darüber zu informieren und noch mal genauer hinzusehen. Hier seht ihr die Darstellung der Beben auf La Palma vom Instituto Geográfico Nacional (IGN), der offiziellen spanischen Behörde:

 

Dokumentation der Erdbeben auf La Palma in den vergangenen 90 Tagen (Screenshot von IGN)

 

Wie ihr dort sehen könnt, treten die Beben ohne feste Ordnung auf. Ein stärkerer Zoom war leider nicht möglich. Für mich ist jetzt klar, dass die Gitteranordnung kein Hinweis darauf ist, dass die Erdbeben auf La Palma künstlich erzeugt wurden, aber es ist auch nicht notwendigerweise ein Beweis dafür, dass alles natürlich ist. Bevor ich aber dort mit euch genauer hinschauen will, möchte ich euch darüber informieren, dass sich auch weiterhin die Insel bewegt:

 

Landerhebungen auf La Palma vom 21. Oktober (Screenshot von IGN)

 

Wie ihr sehen könnt kam es im Norden, der sich vor ein paar Wochen schon einmal um 10cm erhöhte, wieder zu einer Erhebung (rot auf der Karte), die allerdings deutlich weniger Fläche betraf. Und nordwestlich des Cumbre Vieja erhob sich die Erde um ca. 8cm, dort endet die Caldera, der größte Vulkan La Palmas. Wir können sehen, dass die Situation auf La Palma noch nicht dabei ist, sich zu beruhigen. Die Erdbeben nehmen an Stärke sogar noch zu. Wie Benjamin Claussner auf seinem Kanal Bananeninsel letzte Nacht berichtet hat, gab es 60 Erdbeben innerhalb weniger Stunden und aus dem Vulkan fließen jetzt aus 4 Öffnungen 10 Lavaströme. Er erzählte gestern davon, dass er etwa einmal pro Stunde ein spürbares Erdbeben erlebt.

Auch wenn wir die Ereignisse auf La Palma weiter beobachten sollten, möchte ich mit euch nochmal auf die Theorie von den künstlichen Erdbeben zurückkommen, allerdings mit einem anderen Ansatz. Könnte es sein, dass beabsichtigt wird einen Mega-Tsunami auszulösen, wie er von Wissenschaftlern befürchtet wird? Dazu habe ich von einigen von euch Videos zu dem Computerspiel Secret Files 2 von 2008 zugeschickt bekommen. Dort geht es auch um den Cumbre Vieja. Wie ihr im verlinkten Video zu Beginn des Beitrags sehen könnt, geht es in dem Spiel darum einen Mega-Tsunami auszulösen, indem die instabile Landmasse auf La Palma mit an bestimmten Orten positionierten Atombomben zum Abbruch gebracht werden soll, um New York City zu überfluten. Danach würde eine Neue Weltordnung (Neues Goldenes Zeitalter) durch Menschen eingeläutet werden, die sich seit Jahrzehnten im Verborgenen bewegen.

Wir können häufiger in den Medien beobachten, wie die Menschheit scheinbar auf bevorstehende Ereignisse vorbereitet werden soll. Besonders auffällig sind die zahlreichen Filme über Außerirdische, die stark zugenommen haben. Unbewusst werden wir daran gewöhnt. Ich schätze, dass die Entführung durch Außerirdische dafür genutzt werden wird, um die Entrückung zu erklären. Kurz vor der Veröffentlichung des Pentagon-Berichts zu den UFO Phänomenen, die nicht erklärt werden konnten, sprach der ehemalige US-Präsident Barack Obama davon, dass neue Religionen entstehen würden, wenn die Menschheit Kontakt mit Außerirdischen bekommt. Die beiden Nachrichten vom Juni diesen Jahres fallen auch in die Kategorie Predictive Programming, wie man das unterbewusste Gewöhnen an zukünftige geplante Ereignisse nennt.

Wenn ihr Secret Files 2 schon bemerkenswert findet, dann habe ich noch ein krasses Beispiel für La Palma für euch. Mitte Oktober wurde der Livestream einer Pressekonferenz im Weißen Haus (auch oben im Video) für 2 Minuten durch einen Livestream vom Cumbre Vieja unterbrochen, nachdem eine Reporterin fragte, ob Präsident Joe Biden den “Nationalen Notstand” infolge der massiven Entladeprobleme an den US-Häfen ausrufen würde. Ist das wirklich nur Zufall? Warum genau zu diesem Zeitpunkt? Warum dauerte es 2 Minuten, bis zurück zum Weißen Haus geschaltet werden konnte? Für mich sieht das nicht nach Zufall aus.

Auch wenn ich nach wie vor denke, dass wir La Palma ganz besonders gut im Auge behalten sollten, weil dort irgendetwas im Gange ist, kann ich nicht sagen, ob bei den Erdbeben nachgeholfen wird. Es könnte sein oder auch nicht. Die Karte vom EMSC ist jedenfalls kein Beweis (mehr) für mich. Die Menschheit ist allerdings in der Lage künstlich Erdbeben zu verursachen. Sie entstehen durch Abbau von Rohstoffen und Abpumpen von Grundwasser. Wenn es schon im zivilen Bereich gelingt, Erdbeben unbeabsichtigt auszulösen, kann ich mir gut vorstellen, dass es auch im militärischen Bereich möglich sein könnte.

Die Frage ‘Wird La Palma wirklich mit künstlichen Erdbeben angegriffen?’ kann ich nicht eindeutig beantworten. Die Karte des EMSC reicht dafür nicht. Mich wundert aber, dass offensichtlich Predictive Programming bei La Palma betrieben wird. Steckt dort vielleicht doch ein Plan dahinter?

Bitte seid mir nicht böse, dass ich den Fehler von Hal Turner unbemerkt übernommen habe, ich bin auch nur ein Mensch. Er berichtete heute, dass scheinbar Dampf von der exakten steilen Kammlinie ausgeht, die die massive, instabile Landmasse bildet. Es sieht so aus, als ob der Dampf an mindestens 8 Stellen entlang der Kammlinie austritt. Da es regnet, ist dies nicht ganz eindeutig. Sollte der Dampf tatsächlich aus der Erde austreten, wäre dies ein gravierendes Alarmsignal für einen möglichen Erdrutsch der großen instabilen Fläche von der Größe Manhattans. Der Mega-Tsunami wäre dann höchstwahrscheinlich die Folge.

 

Ich wünsche euch Gottes reichen Segen und Frieden in dieser chaotischen Zeit! Ich bin mir sicher, dass wir es fast geschafft haben!

Henry

 

PS: Wie ich schon öfters geschrieben habe gehört der Mega-Tsunami für mich in die Trübsalszeit oder dient als Auslöser für die Entrückung. Deshalb sollte uns das nicht beunruhigen. Ich erwarte ehrlich gesagt, dass von La Palma der Tsunami kommen wird. Mit oder ohne menschliches Tun sehen wir, dass es auf La Palma immer heftiger wird.

Ich kann nur jedem von euch raten Jeschua als Erlöser anzunehmen, falls ihr es noch nicht getan habt.

 

34 Gedanken zu „RED ALERT: Wird La Palma wirklich mit künstlichen Erdbeben angegriffen?

  • 25/10/2021 um 16:11
    Permalink

    Lieber Henry,

    es war sehr korrekt von dir, deine Annahme von gestern zu revidieren und uns mitzuteilen, dass du falsch lagst. Das zeichnet dich als Wahrheitsliebenden Christen aus.

    Es bleibt trotzdem interessant und spannend.
    Egal wie es ist, es geht alles über Gottes Schreibtisch. Er hat bei allem das letzte Wort.

    Shalom
    Simone

    Antwort
    • 25/10/2021 um 16:16
      Permalink

      Danke liebe Simone,

      ich denke auch, dass es bei solch einer gravierenden Sache wichtig und richtig war, euch zu informieren. An La Palma ist etwas wichtiges dran, auch wenn ich nicht 100%-ig sagen kann, wie die Dinge ganz genau sind. Warten wir es ab.

      Liebe Grüße,
      Henry

      Antwort
    • 25/10/2021 um 16:17
      Permalink

      Danke Christian,

      ich denke, dass ich euch das “schulde”, wenn ich hier meine Aufgabe verantwortungsvoll machen möchte.

      Liebe Grüße und Gottes Segen dir,
      Henry

      Antwort
      • 25/10/2021 um 16:40
        Permalink

        GOTT segne dich, Bruder. Ich kenne dich nicht, aber ich liebe dich. Und deine Beiträge mag ich auch sehr :* .

        Antwort
  • 25/10/2021 um 16:52
    Permalink

    Lieber Henry,

    vielen Dank für die Korrektur!
    Gerade diese Beiträge, wenn du etwas ergänzt oder sogar richtig stellst, was “gegen” einen deiner vorherigen Beiträge läuft, sind es, die mich dazu veranlassen, die guten Gewissens zu vertrauen.
    Das ist (leider!) echt etwas geworden, dass in den sozialen Medien nur noch sehr selten zu finden ist: vertrauenswürdige Berichterstattung.

    Danke für deine Ermutigung. Ich gönne dir sowas von die Schätze, die du dir hier schon im Himmel sammelst! 🙂

    Antwort
  • 25/10/2021 um 17:22
    Permalink

    Respekt Henry!
    Wir sind alle Menschen und können uns irren. Danke für deinen Mut und deine Ehrlichkeit Henry.

    Antwort
    • 25/10/2021 um 17:57
      Permalink

      Danke Holger! Es ist schön zu sehen, dass ihr mir so freundlich begegnet. LG, Henry

      Antwort
  • 25/10/2021 um 17:39
    Permalink

    Hallo Henry muss noch irgendwas vor der Endrückung stattfinden oder Ereigniss?Ich glaube nicht,aber der Vulkan könnte die Endrückung holen,vielleicht.

    Danke für die Arbeit und Information.
    Gottes Segen wünsche ich dir,Gruss Matthäus

    Antwort
    • 25/10/2021 um 17:55
      Permalink

      Hallo Matthäus,

      von der Bibel kann ich kein noch notwendiges Ereignis vor der Entrückung sehen. Ich persönlich vermute, dass sie entweder an einem biblischen Fest (nach welchem Kalender auch immer) und/oder unmittelbar vor einer großen Katastrophe kommen wird. Ich denke nicht, dass sie “grundlos” kommen wird. Wir sind jedenfalls ganz dicht dran und deshalb achte ich auf La Palma, denn das wäre eine mögliche “nötige” Katastrophe.

      Liebe Grüße und dir auch Gottes Segen,
      Henry

      Antwort
  • 25/10/2021 um 19:22
    Permalink

    Hallo Henry.

    Ich bin ganz deiner Meinung was die Ereignisse angeht. Es wird immer turbulenter.
    Ich sehe dass genau so, dass die Menschheit dazu vorbereitet wird, einerseits durch verschiedene Filme bzw. Informationen über Aliens und andrerseits durch vielleicht gerade so ein künstlich erzeugtes Erdbeben, auf die neue Weltordnung.
    Irgendwie müssen die ja später erklären, wo die ganzen Menschen hin sind.
    Und ja die Technik heutzutage ist in der Lage künstliche Erdbeben zu erzeugen!
    Gestern war ich ein wenig skeptisch, nach dem ich deinen Beitrag gelesen habe, ob dass menschlich erzeugt wird.
    Aber ich denke es ist völlig unwichtig ob dass letztendlich durch Menschen erzeugt wird oder durch Gottes Eingriff geschieht.
    Er hat alles unter Kontrolle, wie du es auch oft schreibst. Und das beruhigt mich!!

    Ich wünsche dir Gottes reichen Segen in deinem Alltag und bleib gesund!!!

    Antwort
  • 25/10/2021 um 20:06
    Permalink

    Es ist gut und richtig, Fehlinterpretationen zu korrigieren, da stimme ich zu.
    Mir ging es auch schon so, dass ich zurückgerudert bin, weil ich was weitergeleitet habe, was sich dann als Fake oder Übertreibung herausstellte.
    Auch hier ist unser Wissen Stückwerk und jeder bemerkt vielleicht was Anderes, was falsch sein könnte.

    Mich beschäftigt die Frage, ob denn der Vulkan nicht vielleicht zur Deutung der 2. Posaune passen könnte. Dann könnte er doch aber nicht die Trübsal auslösen, denn zuvor kommt die 1. Posaune.

    Aber vielleicht passiert ja mehreres gleichzeitig. Denn die erste Posaune könnte auch gut als viele Vulkanausbrüche oder ein Asteroidenschauer oder ein Krieg interpretiert werden, bei dem brennende „Hagelsteine“ vom Himmel fallen.
    Bald wissen wir sicher mehr.

    Ich finde den jungen Mann vom Kanal Bananeninsel auch sehr seriös, er berichtet sachlich und ohne sensationsheischendes Gebahren. Besser als mancher Journalist das tut, wo oft nur Einschaltquote oder Clicks zählen.

    Antwort
    • 25/10/2021 um 21:18
      Permalink

      …vielleicht müssen wir alle noch mal ein bisschen umdenken. Alles hängt davon ab, wie weit die Ereignisse von denen wir glauben sie würden uns nicht mehr treffen, von uns noch erlebt werden. Wir sind ja bisher im Vergleich zu anderen Ländern noch sehr verwöhnt.
      Abgesehen von den Katastrophen, die immer dichter folgen hatte ich schon öfter jetzt den Gedanken, dass hier jetzt erst einmal der ” Friedefürst” her muss der Friede und Sicherheit verspricht und es auch schafft. Der gute Trump? – Nur so ein Gedanke. Bei diesem Thema bin ich z.B. zurück gerudert. Es bleibt spannend.
      Anne

      Antwort
  • 25/10/2021 um 21:50
    Permalink

    Hallo! Der Herr hat letzten Monat mit mir über das Thema Frau gesprochen und sie mit einer Palme verglichen. Da mir das merkwürdig schien habe ich recherchiert und heraus gefunden, dass das hebräische Wort für Palme, tamar, das gleiche Wort ist für „schöne Frau“ und auch im Zusammenhang mit der Braut im Hohelied verwendet wird. La Palma, die Braut. Da schauen alle hin und das Gericht kommt, während sie schön gemacht wird. Viele Grüße, Anke

    Antwort
  • 25/10/2021 um 22:25
    Permalink

    Sehr schön, Henry, deine Kehrtwendung! 🙂 Das war das erste Mal, dass ich dir nicht folgen mochte. Für Petras Erklärung war ich auch sehr dankbar. Grundsätzlich sind den Menschen hier Grenzen gesetzt. Erdinneres und Vulkane sind eine Nummer zu groß. (Hiob?)

    Klar, sie brauchen doch eine Erklärung für unsere Abreise. Was anderes als Aliens kommen da nicht infrage. Da sie von der Entrückung wissen und darauf warten, sie wollen den Great Reset ja durchsetzen, wir sind als Christen ihnen dabei im Weg, bereiten sie diese Alienstory schon vor.

    Und die Begründung für die bevorstehenden Umweltkatastrophen (= Strafgerichte Gottes): (Tusch) DER KLIMAWANDEL! Von Sündenerkenntnis und kleine Brötchen backen keine Spur.

    Je mehr ich mich auf unsere Abreise freue, desto mehr wird mir das Schicksal unserer Mitmenschen bewußt. Wir freuen uns auf die Hochzeit und die gehen durch die ‘Hölle’. Der HERR hat UNS viel offenbart, was den allermeisten Menschen und auch vielen Geschwistern verborgen ist. Das bedeutet Verantwortung! Bitte nutzt die verbleibende Zeit für die Verbreitung der wichtigsten Botschaft. Beim Missionswerk Heukelbach kann man sehr schöne Kalender kostenfrei bestellen. Einfach weitergeben oder in Briefkästen werfen. Ein Bruder hat sich aufgrund eines von mir im November 21 verteilten Kalenders im April bekehrt und wird jetzt bald getauft. Wir dürfen diese Arbeit nicht gering schätzen. GOTT hat ja andere Möglichkeiten. Er weiß genau, wo der Kalender landet, wer ihn findet, wie derjenige gerade drauf ist, was er damit macht. Für den Verteiler bedeutet das auf jeden Fall Segen! Ich bitte Euch wiederholt darum, mitzuhelfen. Wegen Corona kann man Kalender irgendwo auslegen, im Altersheim z. B., Arztpraxen usw., auch fällt vieles aus wegen des Maskenterrors im GoDi. Wir müssen also nach anderen Möglichkeiten Ausschau halten. Wir können froh sein, dass wir nicht in Australien leben. Als Pure Blood, oder wie ich finde True Blood, wird man dort mehr und mehr eingesperrt, bzw. ausgegrenzt. Da könnte man kaum noch verteilen. Darum: Nutzt die letzte Zeit Eure himmlische Schatzkammer aufzufüllen. Bald ist Schluß. MARANATHA 🙂

    Antwort
    • 25/10/2021 um 22:29
      Permalink

      …es fehlt ein ‘n’! : wegen Corona … nirgendwo auslegen..

      Antwort
    • 26/10/2021 um 7:51
      Permalink

      Hallo hr Lieben,
      möchte auch meinen Senf dazugeben.
      Alle, die berufen sind Wächter zu sein und auch wir die wir hier kommentieren, können uns immer nur auf die von uns bewährten und ausgewählten Quellen verlassen. Und wenn wir von dort eine falsche Information erhalten und sie mit gutem Gewissen als richtig eingeschätzt haben, brauchen wir uns dafür nicht zu entschuldigen. Wir dürfen sagen: “Ich muss das jetzt anders sehen” Seine Meinung oder Sicht der Dinge zu verändern ist das Recht eines jeden denkenden Menschen. Deswegen denke ich, Henry braucht keinen Trost.

      LG Anne

      Antwort
      • 26/10/2021 um 13:05
        Permalink

        [Eph. 4,25] Deshalb, da ihr die Lüge {d.h. alles Falsche und Unwahre} abgelegt habt, redet Wahrheit, jeder mit seinem Nächsten, denn wir sind Glieder voneinander.

        Wenn wir etwas nicht mit ganzer Überzeugung wissen, sollten wir besser schweigen.
        Sonst arbeiten wir dem Verwirrer / Durcheinanderbringer (Diabolo), wenn auch unbewusst zu. Und das sollte als eines unserer größten Ziele NICHT sein!

        Auch wundert mich, dass hier einige plötzlich von der Erwartungshaltung des baldigen Kommens des HERRN, in die Vorratsbeschaffung für Notzeiten übergehen.
        Was soll das denn bedeuten? Das ist die Sicherheit der Ungläubigen! Sie sehen keine andere Zukunft als das IRDISCHE. Natürlich ist es nicht verkehrt, besonders in diesen Zeiten, für ein paar Tage ohne einkaufen gehen zu müssen die nötigsten Lebensmittel u.a. da zu haben. Doch Notvorräte für Wochen / Monate horten? Ist es das was Gott will? Ich denke nicht. Wenn das jeder machen wollte, würde sich das Chaos beschleunigen; und für den Gläubigen das Vertrauen auf den HERRN in Frage stellen. Sehr beschämend.

        In wieviel Stellen werden wir im Wort Gottes darauf hingewiesen, dass wir auf den HERRN – auf GOTT – vertrauen sollen. Nicht auf Menschen, nicht mal auf uns selbst.

        [Jer. 17,7] Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Vertrauen der HERR ist!

        Antwort
    • 26/10/2021 um 12:29
      Permalink

      Barack Obama, hat gerade eben, diese ALIEN-Story wieder aufgewärmt. Warum wohl?

      Antwort
  • 26/10/2021 um 15:01
    Permalink

    Lieber Henry,
    Gerne lese ich immer wieder mal Deine Berichte, vor allem über Israel und den Nahen Osten.
    Leider beobachte ich aber bei Dir eine zunehmende durch die Entrückungsbotschaft instrumentalisierte Katastrophensucht in jeder Hinsicht, die die gebotene Nüchternheit (nach 1.Petr. 5:8-11) vermissen läßt. Hinzu kommt ein gewisser Egoismus der Geretteten, die ja zwangsläufig aufgrund der Liebe des Retters vor diesen Ereignissen bewahrt werden müssten. Wenn Du die Organisation Open Doors kennst, weißt Du, dass weltweit Millionen von Christen unter massiver Verfolgung leiden, für die der Begriff Trübsal gegenwärtige Realität ist – und wir sollen einfach so vom Sofa ohne Schmerz der Trübsal entzogen werden! Egoismus auch deshalb, weil mir bei dieser digitalen Sichtweise (Verloren / Errettet) ein wenig das Mitleiden auch mit unseren irregeleiteten Menschengeschwistern in allen Nationen fehlt. Hier wäre ein wenig mehr gottergebene Demut hilfreich.
    Trotzdem danke für Deinen Dienst und
    herzliche Grüße
    Alban

    Antwort
    • 26/10/2021 um 17:50
      Permalink

      Sei doch froh das Henry uns diese viele Botschaften Infomationen gibt,er macht das alles sehr gut.

      Antwort
      • 26/10/2021 um 18:43
        Permalink

        Das finde ich auch! Was Henry für uns ausgräbt ist spitze! Ich bin sehr froh über die exklusiven Infos.

        Antwort
        • 26/10/2021 um 18:53
          Permalink

          Da bin ich deiner Meinung Gruss Matthäus

          Jesus Christus kommt

          Antwort
          • 26/10/2021 um 19:47
            Permalink

            Hallo Alban,
            du hast ja hir nun ordentlich ausgeteilt.
            Ich weiß ja nicht in wieweit du evangelistisch tätig bist und eine solche Arbeit einschätzen kannst (ob online oder vor Ort). Ich denke aber, wüßtest du es, dürfte bei dir kein Zweifel daran bestehen, daß Henry sehrwohl weiß was Verfolgung heißt. Er ist eben kein Sofa-Prophet sondern ein Verfechter der Wahrheit in aller Öffentlichkeit. Besonders ist er ein Ermutiger . Wo diese Eigenschaft fehlt, kann es nur noch um Kritik gehen. Ermutigung und Trost sind Gaben des Geistes.

            Daß die westliche Welt leidensscheu ist, ist leider eine Tatsache, da gebe ich dir Recht. Andererseits darf man auch nicht übersehen, daß es unter den Christen eine Form von Leidensbereitschaft gibt die in einem sehr religiösen Gewand daher kommt und zur anderen Seite überkippt. Diese Sehnsucht nach Leid ist im Grunde auch nichts anderes als Egoismus. Sprich Stolz. Denn dieses Bemühen hat nichts mit Demut zu tun. Deswegen halte ich auch die von dir zitierte Bibelstelle aus 1. Petrus 5; 8-11 nicht passend, denn sie wirbt an dieser Stelle eben nicht dafür unser Leid mit der ganzen Welt zu teilen sondern Petrus spricht uns Mut zu und Trost und sagt: “Denkt daran, was IHR jetzt leidet haben andere Christen in der Welt auch zu leiden.” Jesus hat am Kreuz alles getan. Er hat für uns alle gelitten, es reicht aus auch wenn es uns nicht befreit davon um des Wortes willen auch zu leiden WIE ER.
            Für die, die sich hier nach Hause sehnen, sind die Katastrophen und Zeichen der Zeit Gradmesser dass es endlich so weit ist. Jeder der in dieser Zeit wie der unsrigen wirklich leidet, kann das auch einordnen.

            Anne

            Antwort
            • 26/10/2021 um 20:12
              Permalink

              Hallo Anne da gebe ich dir voll recht was du sagst genau so ist das.

              Du und Hirte haben richtig gesagt

              Antwort
    • 26/10/2021 um 22:01
      Permalink

      Alban, ich finde deinen Kommentar nicht zutreffend und nicht hilfreich. Es geht hier um eine sich anbahnende Naturkatastrophe, wenn es auf La Palma tatsächlich zu einem großen Erdrutsch kommen sollte. In diesem Fall wären zig-tausend Menschenleben bedroht. Hier ein älterer Artikel bei Focus: https://www.focus.de/wissen/natur/tsunami-vor-den-toren-europas-forschung-und-technik_id_2034695.html
      Die Frage ist, wieso wirfst du das in einen Topf mit der Christenverfolgung? Davon war hier nicht die Rede. Zudem sollte man Verfolgung und Drangsal der Gläubigen schon von Naturkatastrophen oder Gottes Strafgerichten unterscheiden. Es steht nicht geschrieben, dass wir von Verfolgung verschont werden. Jedoch sind wir durch Jesus Christus versöhnt mit Gott und sind nicht mehr unter dem Zorn Gottes.
      [1. Thess. 1,10] “und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat – Jesus, der uns errettet von dem kommenden Zorn.”

      Was du mit dem Sofa meinst kann ich auch nicht nachvollziehen. Lies bitte mal Lukas 17.

      Antwort
  • 26/10/2021 um 21:03
    Permalink

    RESPEKT und DANKE für die EHRLICHKEIT !

    Antwort
  • 26/10/2021 um 21:05
    Permalink

    RESPEKT und DANKE für die EHRLICHKEIT !

    Antwort
  • 27/10/2021 um 1:47
    Permalink

    Hallo an die Runde!
    Nach etwas Forschung zu der “instabilen Landmasse” bin ich auf folgende Quelle gestoßen:
    http://www.casamartin.de/kolumne/aktuell_archiv_dokumente/aktuell_archiv_dokumente_2017/la_palma_aktuell_nachrichten_11.10.2017_lage_vulkanismus_martel_pevolca_olzem_reisinger_tsunami_flankensturz.shtml
    In dem “Gastbeitrag von Rainer Olzem und Timm Reisinger (aus dem Jahr 2015)” wird die Theorie eines Flankensturzes nach neueren Untersuchungen von Niederländischen Wissenschaftlern aus Delft (2006), entkräftet. Unter Absatz “Mega-Tsunami vernichtet New York – Eine realistische Betrachtung” erläutern sie, dass nach ihren Berechnungen, ein solcher Vorgang nicht möglich wäre, es sei denn, die Insel wüchse um 1000m an…, was nicht sehr wahrscheinlich ist…
    Also, die Tsunami-Theorie würde ich nicht zu ernst nehmen…, für die Menschen vor Ort ist das natürlich etwas anderes…
    LG, Matthias

    Antwort
  • 28/10/2021 um 14:15
    Permalink

    Lieber Henry,
    Nach den Reaktionen auf meinen kritischen Kommentar ist mir klar geworden, dass ich hier etwas zu arg ausgeteilt habe. Es tut mir leid und ich entschuldige mich.
    Ich bleibe Deiner Seite verbunden nach dem Motto “Prüfet alles und das Gute behaltet” und bedanke mich für Deine treue Arbeit.
    Herzliche Grüße
    Alban

    Antwort
  • 28/10/2021 um 18:10
    Permalink

    Lieber Alban,

    in gewisser Weise stimme ich Dir zu. DIESER Vulkan hat nicht die Kraft die gesamte Westflanke der Insel abrutschen zu lassen. Wäre das Gebiet rund um den Vulkan nicht so stark besiedelt und die Insel kein so extrem beliebter Urlaubsort, dann wäre es ein eigentlich unbedeutender Ausbruchs eines kleinen Vulkans (VEI 2) auf einer Vulkaninsel, also ganz normal.
    Aber momentan ist es schon so, daß sich auf der ganzen Welt die Katastrophen mehren, der ganze pazifische Feuerring ist sehr unruhig und diese schlagartig einsetzenden Katastrophen wie Waldbrände und Überschwemmungen, dazu Hungerkatastrophen und Heuschreckenplagen… das alles im Gesamtpaket betrachtet, das gibt schon zu denken.

    Deinem zweiten Kritikpunkt stehe ich etwas kritischer gegenüber.
    Ich bewundere die Menschen, die wirklich von der Regierung verfolgt sind, von der Familie verstoßen werden, Folter auf sich nehmen und sogar lieber sterben, als den Herrn zu leugnen.
    Aber, auch die Christen, die ganz sicher hier auf ihrem Sofa sitzen, denen es gut geht, die führen einen anderen Kampf.
    Sie müssen sich zwischen gut und böse entscheiden. Sie werden überhäuft mit sexualisierter Werbung, sogar zwischen den harmlosesten Sendungen, Werbung für Fremdgehportale, unverbindlichen Sex, Adventskalender mit Sexspielzeug, es wird immer schwieriger in einer völlig egoistischen Gesellschaft noch seine christliche Nächstenliebe zu wahren, geht schon los bei der völligen Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr…Wir leben langsam in einer tabulosen Gesellschaft.

    Es ist wohl für viele Christen ein schwieriger geistiger Kampf, sich täglich immer wieder für das Gute zu entscheiden, nicht mitzumachen in dem Treiben, das um ihn herum so tobt, nur um nicht anzuecken.
    Bei all unserem Wohlstand, mit dem wir gesegnet sind ist es natürlich auch unsere Aufgabe an die Christen zu denken, die ganz konkret mit Leid und Tod bedroht sind.

    Alles Liebe für Dich und Gottes Segen

    Moni

    Antwort
  • 31/10/2021 um 20:40
    Permalink

    Lieber Henry, die Seite, die Du angabst, wo die Erdbeben angezeigt werden, ist leider nicht aktuell. Es wurden in den letzten 48 Stunden zwei Erdbeben in La Palma gemeldet, die über 5 waren. Hier kannst Du die exakten Daten einsehen:
    http://www.ign.es/web/resources/sismologia/tproximos/prox.html

    Herzliche Grüße aus Spanien. Der Herr ist mit Dir!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.