BLACK ALERT: Warten auf den König

Putin hält seine Ansprache anlässlich des Jahrestages des Sieges über Nazideutschland (deutsche automatische Untertitel verfügbar)

Hallo ihr Lieben,

endlich komme ich dazu euch über neue wichtige Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Als Erstes möchte ich euch darüber informieren, dass ein Superblutmond in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai, einen Tag nach dem 74. Jahrestag der Staatsgründung Israels nach dem gregorianischen Kalender, scheinen wird. Er bildet laut Ken Potter den Mittelpunkt einer interessanten Symmetrie und ist der erste Blutmond nachdem Israel endgültig 74 Jahre alt geworden ist. Interessant ist dies wegen der Prophetie über den Feigenbaum, von der wir wissen, dass sich alles innerhalb einer Generation erfüllen soll. Angesichts aller Zeichen scheint sich der Zeitraum von 80 Jahren für eine Generation mehr als zu bestätigen. Demnach sind wir wortwörtlich auf der Schwelle.

Zu den Zeichen, die uns dies bestätigen, füge ich euch heute wieder einige hinzu und verlinke euch die Quellen. Die Seiten könnt ihr mit beispielsweise mit Google Chrome direkt im Browser auf Deutsch übersetzen, denn sie sind hauptsächlich englischsprachig. 

Am Montag fand in Russland die mit Spannung erwartete Rede von Präsident Vladimir Putin während der Parade in Moskau anlässlich des 77. Jahrestags des Sieges über Nazideutschland statt. Er beschuldigte den Westen, mit einer Invasion des Landes zu drohen und verurteilte das, was er als externe Bedrohungen bezeichnete, um Russland zu schwächen und zu spalten. An Soldaten in der Donbass-Region gerichtet, sagte er: “Das Mutterland zu verteidigen, wenn über sein Schicksal entschieden wird, war schon immer heilig”. Und ergänzte: “Heute kämpfen Sie für unser Volk im Donbass, für die Sicherheit Russlands, unseres Heimatlandes.” Putin äußerte sich nicht zum Fortschritt der Invasion oder über Pläne für das weitere Vorgehen. Es war im Vorwege befürchtet worden, dass er der Ukraine oder sogar der NATO offiziell den Krieg erklären könnte.

Es hat sich aber gezeigt, dass Russland sich nun auf Odessa als wichtige Hafenstadt konzentriert und die Stadt wurde auch von Putin explizit in der Rede genannt. Berichten zufolge sollen Odessa mit mehreren Kinzhal-Hyperschallraketen angegriffen worden sein. Putins Rede legt nahe, dass die russische Führung davon ausgeht, dass der Dritte Weltkrieg mit dem Westen begonnen hat. “Heute kämpfen unsere Soldaten wie ihre Vorfahren Seite an Seite für die Befreiung ihrer Heimat vom Nazi-Dreck und glauben, dass der Sieg wie 1945 uns gehören wird”, sagte Putin und ergänzte: “Heute besteht die gemeinsame Aufgabe darin, die Wiedergeburt des Nationalsozialismus zu verhindern, der den Völkern verschiedener Länder so viel Leid zugefügt hat”. Es geht mir hier nicht darum mit dem Finger auf Putin oder Russland zu zeigen, ich möchte euch einfach nur deutlich machen, wie sehr sich die Situation verschärft hat. Reuters hatte im Vorwege der Parade berichtet, dass Putin eine Weltuntergangswarnung an den Westen senden würde. Kurz vor dem Jahrestag hatte Russland militärische Übungen mit Nuklearangriffen und Chiemiewaffenangriffen an der Grenze zur NATO als furchteinflößende Warnung durchgeführt. Außerdem hatte Dmitry Rogozin, der Chef der russischen Weltraumagentur Roscosmos behauptet, dass Russland die NATO-Länder innerhalb einer halben Stunde zerstören könnte. Schon zu Beginn von Putins “Spezialoperation” in der Ukraine hatte dieser eine verschleierte Warnung ausgesprochen, dass Nuklearwaffen gegen den Westen zum Einsatz kommen, falls dieser sich in den Konflikt einmischen würde.

Jedenfalls verdichten sich in Russland die Hinweise, dass es zur Konfrontation mit der NATO kommen könnte, denn von einer generellen Mobilmachung ist vermehrt die Rede, auch wenn dies bisher von der Regierung dementiert wurde. Beunruhigend ist auch, dass im russischen Staatsfernsehen zunehmend die Bevölkerung scheinbar auf einen Atomkrieg mit dem Westen vorbereitet wird. Jedenfalls ist nach Einschätzung der CIA Putin entschlossen in der Ukraine seine Kampagne fortzusetzen, was die Angriffe auf Odessa bestätigen. Was den Konflikt zusätzlich anheizen dürfte ist, dass Berichten zufolge auch die russische Fregatte Admiral Makarov von einer Neptun-Rakete getroffen worden sein soll. Sollte dies Stimmen dürfte es Russland zusätzlich zur Versenkung der Moskwa verärgert haben, denn bei der Fregatte soll es sich um eines der neusten russischen Kriegsschiffe handeln.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht aus Russland, Putin hat sich bei Bennett für die Hitler-Kommentare seines Außenministers  Lawrow entschuldigt.

Die USA scheinen weiter auf Konfrontationskurs mit Russland zu sein, denn Präsident Biden hat ein neues Paket für militärische Hilfe für die Ukraine in Höhe von 150 Millionen Dollar unterzeichnet. Außerdem hat die Sprecherin des Hauses Nancy Pelosi gesagt, dass Russlands Invasion der Ukraine die “stärkste mögliche militärische Reaktion” rechtfertige. Jedenfalls gibt es zunehmend Berichte, dass die US-Militärhilfe für die Ukraine ein Licht auf die Begrenzung der Nachproduktion militärischer Güter wirft. Es wird befürchtet, dass die USA ihre eigenen Bestände, auch an bestimmter Munition, aufbrauchen könnten, ohne diese rechtzeitig nachproduzieren zu können. Erschwerend soll hinzu kommen, dass bestimmte Teile im Ausland produziert werden, deren Anfertigung in den USA neu auf den Weg gebracht werden muss, was viel Zeit in Anspruch nehmen soll. Gerade die Abwehrraketen Stinger und Javelin sind davon betroffen. Am gleichen Tag als Putin seine Rede hielt, unterzeichnete Biden den Lend-Lease-Act, der es ermöglicht, ohne den sonst nötigen bürokratischen Aufwand und der Genehmigung, Waffen schneller an die Ukraine zu liefern. Dieses Gesetz war zuletzt während des Zweiten Weltkriegs in Kraft.

Der EU-Außenpolitikchef Josep Borrell hat in einem Interview gesagt, dass man erwägen sollte eingefrorene russische Gelder für den Wiederaufbau der Ukraine einzusetzen. Ich persönlich kann noch nicht sehen, dass der Krieg in der Ukraine zeitnahe zu Ende gehen wird, so dass man diese Idee umsetzen könnte. Auf mich wirkt es so, als ob mit dieser Aussage eher Feuer ins Öl gegossen wird.

Auch im Nahen Osten stehen die Zeichen weiterhin auf Krieg. Anlässlich des jährlichen al-Quds-Tags haben der Iran und seine Stellvertreter zum Dschihad gegen Israel aufgerufen. Leider gelangen die Stellvertreter des Irans zunehmend an gefährlichere Waffen. Während kürzlich berichtet wurde, dass die Hamas Raketen aus russischer Produktion besitzen würde, wurde nun bekannt, dass die Hisbollah mit 1.000 Anti-Schiffs-Raketen ausgerüstet wurde. Israel hat nun die größte militärische Übung Chariots of Fire seit der Staatsgründung wieder aufgenommen. Diese wurde im vergangenen Jahr abgebrochen, weil es zum 11-tägigen Raketenkrieg mit der Hamas kam, auf den Israel mit Operation Guardians on the Wall antwortete.

Und auch am prophetischen Bull’s Eye tut sich wieder etwas. Der Tempelberg und Jordaniens Entscheidung sollten laut der Ra’am-Partei darüber entscheiden, ob es in Israel wieder Neuwahlen geben würde. Allerdings zog die Likud-Partei von Benjamin Netanjahu heute ihren Gesetzesentwurf zur Auflösung der Knesset zurück, nachdem Mansour Abbas, der Vorsitzende von Ra’am angekündigt hatte, dass seine Partei zur Koalition zurückkehren werde. Der Tempelberg spielte kürzlich auch eine weitere Rolle in der Politik, als Gesetzgeber Itamar Ben-Gvir an Jom HaAtzmaut, dem Unabhängigkeitstag Israels nach dem jüdischen Kalender (5. Mai), zum Bau des Dritten Tempels aufrief. Als er wenige Tage zuvor den Tempelberg trotz Drohungen betrat, wurde er von Ra’am als “Pyromane” bezeichnet. Während Ben-Gvir nur zum Bau des Dritten Tempels aufrief, fing eine kleine Gruppe Juden am gleichen Tag an Steine für den Bau des Dritten Tempels vorzubereiten. Mehrfach habe ich Schlagzeilen gelesen wie ‘Juden beginnen den Bau des Dritten Tempels’. So weit ich weiß, liegt das Baumaterial für den Dritten Tempel längst bereit, insofern stellt sich für mich die Frage, ob die Aktion eher eine politische Aktion, symbolische Handlung oder prophetische Warnung war. Egal wofür wir uns entscheiden, wichtig ist sie allemal.

Doch schauen wir nochmal auf drohende Kriege und Kriegsgerüchte. Nordkorea hat eine ballistische Rakete von einem U-Boot aus gestartet und wird nach Aussagen von US-Beamten noch in diesen Monat bereit sein, eine Nuklearbombe zu testen. Dies wäre dann der erste Test nach mehreren Jahren, denn in der Trump-Ära hielt Kim Jong-Um die Füße still. Ebenfalls aus Fernost kommt die Nachricht, dass China vermutlich über ein neues Atom-U-Boot verfügt, dass wohl auf Satellitenbildern aufgeklärt wurde. Und tatsächlich gibt es auch noch weitere beunruhigende Nachrichten aus China, denn die Volksbefreiungsarmee hat in einer großangelegten Militärübung Taiwan und dessen Verbündete gewarnt. Diese Übung wird von manchen auch als Generalprobe für die Invasion Taiwans angesehen, denn dort wurde auch das Abschneiden des Weges für ausländische Hilfe simuliert.

Nebenbei wurde Bidens angehende Pressesekretärin Karine Jean-Pierre beschuldigt, eine “antisemitische Feindseligkeit gegen Israel” zu hegen. Und wenn ich mir so das Handeln der Biden-Regierung und die Einstellung einzelner Regierungsmitglieder so ansehe, dann kann ich nur sagen ‘Corporate Identity’. Es sieht für mich immer mehr so aus, als ob sich an den USA unter Biden immer mehr Gottes Zusage an Avraham manifestiert. Dabei tun mir die US-Bürger leid, denn unter ihnen gibt es viele, die zu Israel stehen. Ich bin mir sicher, dass Gott das berücksichtigt. Trotzdem leiden die Menschen, es wird nun berichtet, dass jeder 5. US-Rentner vermutlich zum Arbeitsmarkt aufgrund der steigenden Inflation zurückkehren wird.

Wir sehen jetzt immer mehr, dass Jeschua kommt. An den Nachrichten seht ihr, dass uns die Zeit davon läuft und auch, dass die Welt an einem Punkt angekommen ist, an dem ich kein Zurück mehr sehen kann. Trotzdem wird uns von Seiten der Politik immer wieder gesagt, dass quasi sich alles zum Guten wenden wird. So sagte auch Finanzminister Christian Lindner kürzlich: “Wenn das am Ende aus dieser schrecklichen Phase von Pandemie und Krieg übrig bleibt, dann werden wir eine zivilisatorische Entwicklung gemacht haben. Dann bildet sich eine neue Wirtschaftsgesellschaft und auch teilweise eine neue Weltordnung aus. Das ist ein Ziel, für das es sich zu arbeiten lohnt. Jeden Tag von heute an weiter.”

So optimistisch wie er uns die Zukunft präsentiert, kann ich es nicht sehen. Stattdessen gehen meine Gedanken immer mehr dahin, wie es wohl sein wird, wenn Jeschua zurückgekehrt ist und hier für Ordnung sorgt. Ich freue mich auf einen frischen Neustart und habe bereits Pläne, was ich alles machen werde.

Wie sieht es bei dir aus? Freust du dich auch schon auf das Kommende, was Gott für dich bereithält. Nach den Aussagen der Schrift soll es alles übertreffen, was wir bisher erlebt haben und auch das jetzige Leid wird nicht ins Gewicht fallen im Vergleich zu der Herrlichkeit, die uns erwartet.

Dabei erwartet Gott nicht, dass wir ihm hier beweisen, wie toll wir sind, damit wir daran Teil haben dürfen. Alles, was wir hier tun, wird Gott nicht beeindrucken oder ihn davon überzeugen, uns in den Himmel beziehungsweise seine erneuerte Welt zu lassen. Unser Eintritt in diese herrliche Zukunft hängt wortwörtlich am Kreuz von Galgolta (Golgatha); oder sollte ich lieber sagen ‘hing’?

Wenn wir Jeschua bereits als Erlöser angenommen haben, arbeitet die Uhr bei dieser wahnsinnigen Entwicklung für uns. Falls wir es aber nicht nicht getan haben, wird sie zu einem unserer schlimmsten Feinde. Deshalb sage ich dir, dass Jeschua dich so sehr liebt, dass er auch für dich den schlimmsten vorstellbaren Tod starb, damit die ewig leben darfst! Findest du ein ‘Ja’ dazu? Ich hoffe es sehr und ermutige dich dazu!

Ich freue mich darauf, mit dir Gottes erneuerte Welt zu erkunden und wünsche dir Schutz und Bewahrung, bis es soweit ist! Bei all dem, was jetzt passiert, brauchen wir nicht mehr auf die Zeichen zu achten, wir warten nur noch auf unseren König! Haltet durch!

Henry

 

16 Gedanken zu „BLACK ALERT: Warten auf den König

  • 11/05/2022 um 23:19
    Permalink

    Was für ein trefflicher Titel – sagt einfach alles.
    Ich freue mich so sehr auf den kommenden König und bin sehr gespannt, ob es nun endlich bald soweit ist. Das Ausschau-Halten ist auch ohne konkrete Termine ein tägliches Gebetsanliegen.
    Natürlich wird es unbeschreiblich schön werden, wenn all dieser Irrsinn hier ein Ende hat. Hoffentlich nehmen noch viele Menschen bis dahin das Rettungsangebot an. Hoffen wir auch, dass die Kräfte zum Ausharren ausreichen – Gott ist treu und ER wird uns nicht über unser Vermögen prüfen.
    Schön, dass die Seite wieder online ist, die News und die Ermutigungen sind für alle Wartenden so wichtig.
    Danke Henry für Deinen treuen Wächterdienst. Diese Seite ist mir sehr wertvoll geworden die letzten 2 Jahre hindurch.
    Shalom

    Antwort
  • 12/05/2022 um 1:17
    Permalink

    Die derzeitigen politischen Ereignisse und die Entrückung 2022‼️

    Jeden Tag überschlagen sich die politischen, wirtschaftlichen und sogar militärischen Ereignisse. In den Medien werden viele Lügen verbreitet und ethnische Gruppen, Völker und Nationen werden gegeneinander aufgehetzt, wie Jesus vorausgesagt hat! (Bibel, Matthäus Kapitel 24 Vers 7).

    Völkermord als gerechter Krieg getarnt.
    Der brutale Krieg in der Ukraine hat ein Ausmaß erreicht, bei dem die gesamte Welt in einen dritten Weltkrieg hineingezogen werden könnte. Lüge ist der Beginn von Hass, Gewalt und Kampf zwischen Völkern. Der Einsatz von Massenvernichtungs-Waffen würde den Beginn der großen Trübsal einleiten. Es muss zwar nicht sein, dass die große Trübsal sofort nach der Entrückung stattfinden wird, aber es gibt in den Nachrichten viele Indizien, dass 2022 das Jahr sein könnte, in dem die letzten 7 Jahre der großen Trübsal beginnen. Jesu Wiederkehr 2028/2029 würde das schreckliche Leiden beenden.

    Eine weitere Gefahr besteht auch für Israel: Im Jahr 2022 fiel der biblische Jahresanfang am 1. Nisan (1/2. April nach dem jüdischen Kalender und 2/3. April nach dem Kalender Gottes) auf den gleichen Tag wie der Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan am 2 April in 2022. Nach islamischer Prophetie (gepredigt in den Moscheen) soll Israel im Jahr 2022 ausgelöscht werden. Dies wird natürlich nicht gelingen, aber ein militärischer Eingriff könnte einen Wendepunkt im Zusammenhang mit dem Tempelberg und dem Aufbau des dritten Tempels in Jerusalem bedeuten. Die dafür notwendigen Materialien und Geräte gibt es bereits seit einigen Jahres. Auch die unversehrte rote Kuh für die Tempel-Einweihung ist geboren worden, wie israelische Quellen berichten und Fotos veröffentlichen.

    Entrückung 2022, Nahrungsmittelknappheit, Not, leere Regale !
    Wir befinden uns in einem Jahr, in dem Nahrungsmittel immer knapper und teurer werden und in dem alles zu eskalieren droht und es zu schrecklichen Kriegen kommen kann. Die Corona-Gentherapie (die keine klassische Impfung ist) hat beträchtliche Nebenwirkungen verursacht und vielen geschadet, wie sogar aus den offiziellen Medien immer mehr berichtet wird. Die Energiepreise werden in die Höhe getrieben und es werden Bestrebungen gemacht, alle Bürger mit einem Chip zu versorgen, um alle zu kontrollieren.
    Es ist nun höchste Zeit für die Entrückung, um in Sicherheit bei Jesus Christus zu sein. Die Treue zu Jesus und das Warten werden sich am Ende auszahlen!

    Bibel, Offenbarung Kapitel 3 Vers 10: „Weil du mein Wort von der Geduld bewahrt hast, will auch ich [Jesus Christus, der Messias] dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die kommen wird über den ganzen Weltkreis, zu versuchen, die auf Erden wohnen.“

    Mehr Informationen über Endzeit, die Entrückung und deine Errettung findest du auf: http://www.CallinChrist.info

    Antwort
  • 12/05/2022 um 2:50
    Permalink

    Hallo Henry hallo Geschwister schön das die Seite wieder online ist. Die Zeit ist sehr nahe lasst uns bereit sein und auf Jesus warten. Wir haben es bald geschafft dann werden wir Jesus sehen das ist so schön. Ich bin froh wenn ich diese Sünde Welt verlassen kann. Ich freue mich auf meinen neuen Körper. Allen einen schönen Tag und Gottes Segen wünsche ich euch allen. Danke Henry für dein Wächterdienst. Gruss Matthäus

    Antwort
  • 12/05/2022 um 2:51
    Permalink

    Jesus kommt vielleicht heute…..

    Antwort
    • 12/05/2022 um 5:33
      Permalink

      Hallo Henry, ihr lieben wartenden Geschwister

      Solange sitzen wir schon in der Wartehalle und halten Ausschau nach unserem Heiland und König. Auch wenn wir den Eindruck haben könnten, er komme verspätet – ER kommt rechtzeitig.
      Ich freu mich auf euch und vor allem endlich DAHEIM bei IHM zu sein.
      Maranatha

      Antwort
    • 12/05/2022 um 5:34
      Permalink

      Hallo Henry, ihr lieben wartenden Geschwister

      Solange sitzen wir schon in der Wartehalle und halten Ausschau nach unserem Heiland und König. Auch wenn wir den Eindruck haben könnten, er komme verspätet – ER kommt rechtzeitig.
      Ich freu mich auf euch und vor allem endlich DAHEIM bei IHM zu sein.
      Maranatha

      Antwort
  • 12/05/2022 um 8:12
    Permalink

    Hallo ihr Lieben.

    Danke Henry, für Deinen neuen Beitrag!

    Ich bin mit nach wie vor mit der letzten Generation nicht 100%ig sicher. Aber egal ob es nun genau passt oder nicht,… ich spüre irgendwie in meinem Geist dass es bald losgeht. Es ist der Endspurt.
    Bei vielen Tätigkeiten frage ich mich, ob ich sie jetzt gerade das letzte Mal mache.
    Und ich frage mich, wie es wohl sein wird, wenn wir aus der Himmelssicht, beim Hochzeitsfest des Lammes, zurück schauen.

    Komm Herr Jesus. Uns hält hier nichts mehr!
    Wir wollen nur bei Dir sein!

    Antwort
  • 12/05/2022 um 13:31
    Permalink

    Hallihallo liebe Geschwister, lieber Henry,

    ich habe viele Wochen nur gelesen, aber jetzt muss ich doch mal auf den letzten Kommentar antworten: Genau das denke ich auch jedes Mal, ob ich jetzt die oder die Tätigkeit zum letzten Mal mache :-). Irgendwie fühle ich mich auch so abwesend und trotzdem aber leider auch ziemlich aufbrausend, weil mich diese Ungerechtigkeit inzwischen so richtig wütend macht. Man kann die Lügen förmlich anfassen und die Leute sehen sie nicht oder fühlen sich im Recht. Ehrlichkeit wird bestraft. Ich weiß, dass das nicht gerade eine Gabe des Heiligen Geistes ist, Wut zu haben, und ich schäme mich ja auch im Nachhinein, aber irgendwo muss es raus.
    Ich hoffe, wir sehen uns bald unter anderen Umständen, seufz.
    Liebe Grüße
    Reni

    Antwort
    • 13/05/2022 um 16:35
      Permalink

      Ihr sprecht mir aus dem Herzen.
      Ich plane langfristig schon gar nichts mehr.
      Im Grunde frage ich mich jedes Mal, ob es sich noch lohnt, die Fenster zu putzen 😉
      Bis bald, ich kann es kaum erwarten unseren HERRN zu sehen.

      Antwort
  • 12/05/2022 um 15:31
    Permalink

    Nachricht an Anne

    Hallo Anne,
    … ich habe mir ein weißes Nachkleid zur E. gekauft :-)))
    Vielleicht ist sie ja morgen N8?

    Wenn nicht, warten wir weiter.

    Liebe Grüße, Inge

    Antwort
    • 12/05/2022 um 18:16
      Permalink

      Musste schmunzeln Inge – glaube Du bekommst (wie wir alle) ein Neues. 🙂
      Aber ja, aufregend ist es. Denke manche von uns werden wohl u. U. ein paar Kleidergrößen nach unten eingekleidet… 🙂
      Shalom

      Antwort
  • 12/05/2022 um 19:48
    Permalink

    Liebe Geschwister im HERRN,
    lieber Henry,
    als diese Seite zwei Tage offline war, hatte ich so ein Gefühl, als würde mir was fehlen… ich möchte damit sagen, dass ihr alle für mich sehr wertvoll seid und ich mich jetzt schon sehr freue, euch alle bei unserem König und Heiland persönlich kennenzulernen!
    Bis dahin heißt aber ausharren!
    Seid alle behütet und geschützt! Unser himmlischer Vater segne euch alle reichlich!
    Shalom, Tatjana

    Antwort
  • 13/05/2022 um 18:36
    Permalink

    Lieber Henry und liebe Geschwister

    Vielen herzlichen Dank für deinen neuen Artikel lieber Henry , für mich eine grosse Ermutigung, und Ermutigung brauchen wir wohl alle in diesen schweren Zeiten. Jeden Morgen wenn ich aufstehe, schaue ich ob es einen neuen Artikel gibt.
    Ich sehne mich schon lange nach Hause zu gehen zu Jesus Christus, irgend wie spüre ich, dass es jetzt sehr bald soweit sein wird.
    Auf dieser Welt hier hält mich nichts mehr zurück, diese Welt hat fertig.
    Komm , HERR Jesus !!!
    Maranatha!! Amen Ja Amen

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.