RED ALERT: War die Eskalation zwischen Israel und Hamas nur ein Testlauf der Feinde des jüdischen Staates?

Sinwar behauptet, dass die Hamas dank der direkten Hilfe des Irans “ihre Fähigkeiten stark entwickelt” habe
die Hamas gräbt Wasserleitungen aus, um daraus Raketen zu bauen
Sky News interviewte Mahmoud al-Zahar, den Mitbegründer der Hamas, der Israel das Existenzrecht abspricht (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Seitdem Israel die Operation Guardians of the Wall beendet und einen guten Teil der Hamas-Infrastruktur zerstört hat, zeichnet sich immer mehr ab, dass der vom Iran, Hisbollah und Hamas geplante Angriff ein Testlauf für die Zukunft gewesen sein dürfte. Wahrscheinlich versuchte man herauszufinden, wie Israel, aber vor allem die USA reagieren würde. Während Israel gegenüber der Hamas hart reagierte, blieb die Antwort aus den Vereinigten Staaten weit hinter dem zurück, was die Trump-Administration auf einen solchen Angriff geantwortet hätte. Stattdessen ist die Biden-Administration darum bemüht ein neues Atomabkommen mit dem Iran zustande zu bringen, was das iranische Regime nicht von dem Bau von Atombomben abhalten dürfte. Israel warnte bereits, dass man nicht zulassen wird, dass der Iran eine funktionstüchtige Bombe baut. Doch der jüdische Staat kämpft noch immer mit den inneren Nachwehen des jüngsten Konflikts und mit einer politisch heiklen Situation, eine neue Regierung zu bilden. Auch weltweit hat sich im Zuge der israelischen Operation der Antisemitismus massiv verstärkt. Es sieht so aus, als ob Israels Feinde nun auf den goldenen Moment warten, die Schwäche Israels und den weltweiten Unmut gegen den jüdischen Staat auszunutzen, um diesen anzugreifen. Ein Showdown zeichnet sich ab, während Israels Feinde zusammenrücken. Viel wird vermutlich daran hängen, was aus der geplanten Links-Rechts-Regierung werden wird.

Heute werden sich die Parteien Yesh Atid, Yamina und New Hope im Kfar HaMaccabiah Hotel von Ramat Gan treffen, um ihre verbleibenden Differenzen zu klären. Die Frist zur Regierungsbildung läuft morgen Abend aus. Die ganze Nacht soll daran gearbeitet worden sein und es hätte erhebliche Fortschritte gegeben. Yesh Atid-Chef Yair Lapid muss dem Staatspräsidenten Reuven Rivilin bis Mitternacht des morgigen Tages mitteilen, ob er eine Regierung bilden kann. Sollte ihm das nicht gelingen, hat jedes Knessetmitglied die Möglichkeit mit 60 anderen Mitgliedern eine Regierung zu bilden.

Sollte es Lapid gelingen, gibt es 7 Tage Zeit, um in der Knesset eine Vertrauensabstimmung abzuhalten. Der Knessetsprecher Yariv Levin (Likud) wird vermutlich in Absprache mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Frist so spät wie möglich setzen, um den Druck auf Yamina zu erhöhen. Yamina hingegen hätte sich die Vereidigung gleich am Donnerstag gewünscht, um den Druck vom Wochenende zu nehmen.

Noch ist unklar, ob die islamistische Ra’am-Partei (Vereinigte Arabische Liste) von Mansour Abbas offiziell Teil der Koalition von Yesh Atid, Yamina und New Hope sein würde, oder die Regierung von außerhalb der Koalition unterstützen würde. Bennett beschuldigte ihn daraufhin, Israel zum nationalen Selbstmord geführt zu haben.

Netanjahu sagte, wenn Bennett Lapids Mandat zur Regierungsbildung am Mittwochabend auslaufen lassen hätte, hätten sich Knessetmitglieder aus dem sogenannten “Change Bloc”-Lager angeschlossen. Damit wäre es möglich eine rechte Regierung zu bilden. Der Premierminister sagte auch, dass sie keine Einheitsregierung, sondern eine schwache Regierung bilden würden, die der Abschreckung Israels schaden würde. Er verglich es mit dem, was in der syrischen und iranischen Politik passiert.

“Was wird das mit der israelischen Abschreckung machen? Wie werden wir in den Augen unserer Feinde aussehen? Was werden sie im Iran oder Gaza tun? Was werden sie in den Korridoren der Regierung in Washington sagen? Diese Regierung wird gegen den Iran stehen? Diese Regierung unterstützt das gefährliche Atomabkommen“, sagte Netanjahu und beschuldigte Bennett, Lügen verbreitet und die Öffentlichkeit irregeführt zu haben: “Er sagte vor den Wahlen, dass er Lapid nicht erlauben würde, Premierminister zu werden, auch nicht in einem Rotationsmodell … er sagte, er würde Lapid niemals zum Premierminister machen, weil er rechts ist, und das widerspricht seinen Werten.”

“Niemand hätte Sie gewählt, wenn er gewusst hätte, was Sie tun würden”, sagte Netanjahu Sonntagabend am Ende seiner Rede und nannte Bennetts Schritt “die Täuschung des Jahrhunderts”.

Der Likud teilte gestern in einem Tweet mit: “Die Linke hat es zwei Jahrzehnte lang nicht geschafft, an die Macht zurückzukehren, und dann kamen Bennett und Gideon.”

“Viele hohe Worte werden die einfache Wahrheit nicht verbergen können, die Gideon und Bennett zu verbergen versuchen: Es ist möglich, in kurzer Zeit eine rechte Regierung zu bilden, anstatt in eine gefährliche linke Regierung zu galoppieren. Es ist noch nicht zu spät, um sich zu erholen“, sagte der Likud.

Die Shas-Partei retweetete kurze Zeit später und erklärte: “Nach allem, was uns über die politischen Ereignisse der letzten Tage vorgelegt wurde, sind wir mit absoluter Zuversicht davon überzeugt, dass es möglich ist, sofort eine rechte Regierung von 65 MKs zu formen.”

“Wir rufen Naftali Bennett, Ayelet Shaked, Gideon Sa’ar und Ze’ev Elkin ein letztes Mal auf: Geben Sie nicht die Hand zur Errichtung einer linken Regierung, die das Land Israel und die Thora Israel gefährden wird”, sagte die Shas-Partei. “Denken Sie daran, dass die Bildung einer linken Regierung eine Schande ist, die nie vergessen wird.”

 

Während in Israel um die nächste Regierung gerungen wird, versuchen die Feinde des jüdischen Staates Gewinn aus der jetzigen Situation nach Guardians of the Wall zu schlagen. So forderte Mahmoud Abbas, der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), dass Juden vom Tempelberg ausgeschlossen werden als Bedingung für einen Waffenstillstand. Dies teilte er den jordanischen Außenminister und seinem ägyptischen Amtskollegen unabhängig von einander mit, als diese ihn vor wenigen Tagen in Ramallah besuchten. Abbas erklärte, er werde die israelischen Araber nicht auffordern, ihre Unruhen und Gewaltverbrechen in israelischen Städten einzustellen, bis Israel Gesetze erlassen hat, um “die Angriffe und Einfälle extremistischer Siedler mit Unterstützung der israelischen Besatzungsmacht auf die al-Aqsa-Moschee und auf unser Volk im Westjordanland stoppen.” Der jordanische Außenminister sagte nach dem Treffen nach einem Treffen mit dem PA-Außenminister gegenüber Reportern, “die Eskalation in Palästina nicht aufhören wird, wenn Israel seine illegalen Maßnahmen und Angriffe auf die al-Aqsa-Moschee nicht einstellt“, und fügte hinzu, dass die Haltung der Biden-Regierung gegenüber den ‘Palästinensern’ “positiv” war.

Trotz der Forderungen, die Abbas nun stellte, verliert er zunehmend die Unterstützung der ‘Palästinenser’, verschiedene Fraktionen, Wissenschaftler und politische Aktivisten fordern seinen Rücktritt oder seine Entfernung. Er wird scharf dafür kritisiert, dass er die geplanten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen abgesagt hat, die am 22. Mai und 31. Juli stattfinden sollten. Außerdem wird ihm zur Last gelegt, dass er die ‘Palästinenser’ im Gazastreifen während der letzten Kampfhandlungen zwischen Israel und der Hamas angeblich nicht unterstützt hätte. Die Amtszeit von Abbas endete bereits 2009, was ihn aber nicht davon abhielt bis heute weiter zu regieren.

Am letzten Wochenende forderte eine Gruppe ‘palästinensischer’ Akademiker und Persönlichkeiten ebenfalls den Rücktritt von Abbas und erklärte: “Die jüngste Intifada von Jerusalem hat die durchschlagende Inkompetenz des Präsidenten, seiner Politik und seiner Autorität offenbart, und das palästinensische Volk hat genug”. Auch sie warfen Abbas vor, keine “moralische Solidarität mit dem Leiden des palästinensischen Volkes” während Operation Guardians of the Wall gezeigt zu haben. Die Gruppe verurteilte auch die US-Bemühungen, “Abbas’ Legitimität wiederherzustellen”, um den Friedensprozess zwischen den Palästinensern und Israel wiederzubeleben. Ebenso startete sie einen Aufruf an das Volk: “Wir erklären, dass dieser Präsident keine politische oder nationale Legitimität mehr hat; er muss sofort zurücktreten oder aus den drei von ihm kontrollierten Führungspositionen entfernt werden. Wir fordern unser palästinensisches Volk auf, sich diesem Aufruf anzuschließen und eine neue Seite zu erstellen, die auf der Einheit des Kampfes, der Einheit des Volkes und der Einheit des Landes basiert.”

Indessen hat hat die Raketenproduktion im Gazastreifen Fahrt aufgenommen, wie der der Hamas-Politiker Fathi Hamad am Sonntag berichtete: “Mit dem Ende der jüngsten Aggression des israelischen Regimes hat der palästinensische Widerstand den Prozess der Raketenproduktion wieder aufgenommen”. Er stellte fest: “Unsere Fabriken und Werkstätten haben die Produktion von Tausenden von Raketen wieder aufgenommen, um die Unnachgiebigkeit [des israelischen Premierministers Benjamin] Netanjahu in [der heiligen besetzten Stadt] al-Quds (gemeint ist Jeruschalajim) und Tel Aviv zu stoppen.”

Während der israelischen Operation sind rund 253 ‘Palästinenser’ getötet worden sein, unter ihnen 66 Kinder, 39 Frauen und 17 ältere Menschen, und 1948 weitere verletzt worden. Von den über 4.300 Raketen, die die Hamas nach Israel schoss, gingen etwa 680 im Gazastreifen runter und verursachten dort Schäden, Tote und Verletzte.

Hamas-Führer Yahya Sinwar sagte ebenfalls am Sonntag: “Die Option eines Krieges gegen Israel und seine diskriminierenden Maßnahmen gegen die Palästinenser besteht immer noch”. Und fügte hinzu: “Die Palästinenser sind nicht hinter dem Krieg her, weil er hohe Kosten mit sich bringt. Dieser Krieg wird jedoch ewig dauern, weil Israel unser Land besetzt, unser Volk vertrieben hat und sich weiterhin an Gemetzeln beteiligt.”

Der iranische Quds Force-Führer Esmail Ghaani solidarisierte sich am Wochenende mit der Hamas und sagte: “In den ersten drei Tagen des palästinensischen Krieges mit dem zionistischen Regime haben wir genauso viele Raketen auf die besetzten Gebiete abgefeuert wie während des gesamten 22-tägigen Krieges“. Damit bezog er sich auf den Konflikt zwischen Israel und der Hamas 2008 bis 2009. Er sagte, dass “mehr als 3.000 Raketen, die vom Widerstand in die besetzten Gebiete abgefeuert wurden, in derselben Geographie produziert werden” und behauptete, dass ‘palästinensische’ Kinder diesen Krieg als Beispiel dafür betrachten können, wie sie ganz Israel zurückerobern werden.

Ghaani riet allen “Zionisten geht zurück und kauft wieder eure eigene Häuser, bevor ihr die Häuser, die ihr in Europa und Amerika und anderswo verkauft habt – und in das Land Palästina kamt – teurer werden als sie heute sind.”

Der sichtlich kranke Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah sagte am 25. Mai etwas Ähnliches: “Israelis haben zwei Staatsbürgerschaften und ihre Taschen sind gepackt und bereit. Die Sicherheit wird sie dazu bringen, zu bleiben oder zu gehen. Also fingen sie an zu sagen: ‘Lass uns gehen. Es gibt keine Armee oder Führung, die uns beschützt.’ Was kürzlich in den 48er Ländern [von Israel] passiert ist, war ein großer Schock für die Israelis.” Darin ist die Idee enthalten, dass Israel nur vorübergehend existiert, bevor es in einer Ein-Staaten-Lösung ‘Palästina’ wird.

Er sagte, dass “Widerstand” die Antwort sei und dass die ‘Palästinenser’ beeindruckende Fortschritte gemacht hätten. “Das zionistische Regime muss an den Tag denken, an dem es dieses Land in Demütigung verlassen wird, und unsere Brüder in Palästina müssen für diesen Tag von heute an weise planen und handeln.” Für Ghanni ist der kürzliche “Zwölf-Tage-Krieg” der Wendepunkt.

 

Einem Berichte zufolge war Ghaani, zweimal im Libanon, um an den Kammersitzungen der Hisbollah teilzunehmen und soll gesagt haben: “Die Hisbollah hat Waffen und Munition nach Gaza gebracht und eine Reihe palästinensischer Widerstandsoffiziere während der Aggression aus dem Streifen entfernt, so Al-Amin”. Weiter heißt es im Bericht: “Der Islamische Widerstand lieferte den palästinensischen Fraktionen auch die benötigten Daten über die Bewegungen des israelischen Besatzungsmilitärs, die den Plan des Feindes, die palästinensischen Kämpfer nahe der Grenze zum Gazastreifen zu überfallen, zunichte machten, und fügte hinzu, dass Drohnen eingesetzt wurden, um dieses Ziel zu erreichen.”

Der Bericht spricht auch davon, dass “wenn ‘Israel’ seine Aggression ausgeweitet hätte, die gesamte Widerstandsachse sich ihr gestellt hätte” und deutet damit an, dass die Hisbollah und der Iran sich im großen Stil an den Kampfhandlungen beteiligt hätten.

Hamas-Führer Yahya Sinwar bestätigte die direkte iranische Unterstützung der jüngsten Raketenangriffe auf Israel in einem Interview und behauptete, dass die Hamas “ihre Fähigkeiten stark entwickelt” habe, dank der direkten Bereitstellung von “viel Geld, Ausrüstung und Fachwissen” durch den Iran. US-Präsident Joe Biden hatte kurz nach Amtsantritt Sanktionen die sein Vorgänger Donald Trump gegen den Iran verhängt wieder aufgehoben, die iranische Wirtschaft wiederbelebt und damit sein Versprechen gebrochen, dass er dies nicht machen würde, bis der Iran zustimmt hätte, seine nuklearen Aktivitäten zu reduzieren. So wurden schlagartig 90 Milliarden US-Dollar frei.

Die Hamas hat etwa 15.000 Raketen und der Palästinensische Islamische Dschihad ist ebenfalls im Besitz von Raketen. Die Technologie dafür stammt aus dem Iran, aus dem auch Raketen nach Gaza geschmuggelt wurden. Laut Angaben der Hamas haben diese haben Reichweiten bis zu 250 km.

Trotz der iranischen Unterstützung ist die Hamas auch dabei eigene Ressourcen zu nutzen, um ihr Raketenarsenal wieder aufzustocken. Zu diesem Zweck fing sie an, in Gaza Wasserleitungen auszugraben, um daraus Raketen zu bauen. Obwohl in Gaza bereits Wasserknappheit herrscht und die Menschen darunter leiden, veröffentlichte die Hamas stolz Videoaufnahmen, die das Ausgraben der Leitungen zeigen. Nicht nur die 680 fehlgeschlagenen Raketen haben der Bevölkerung auch durch Zerstörung der Stromleitungen, durch den der israelische Strom fließt, geschadet, neben dem jetzigen Ausgraben, deaktivierte die Hamas während des Kampfes die Entsalzungsanlage von Gaza-Stadt und schnitt ca. 250.000 Menschen von der Wasserversorgung ab. 6 Tage lang versuchten sie einen Hilfskonvoi, der auf dem Weg nach Gaza war mit Raketen zu treffen.

Gegenüber Sky News sagte Mahmoud al-Zahar, der Mitbegründer der Hamas, dass Israel keine Existenzberechtigung habe, dass sie israelische Zivilisten mit Raketen anvisieren und die Verwendung seines eigenen Volkes als menschliche Schutzschilde rechtfertigen.

Gestern landete übrigens schon wieder das erste feindliche Flugobjekt aus dem Gazastreifen in Israel. Ein Brandballon entzündete ein Feuer in einem Feld im Regionalrat Sha’ar HaNegev im Süden Israels. Israel hatte zuvor die Hamas davor gewarnt. Verteidigungsminister Benjamin Gantz betonte, dass er “nicht versprach”, für “jede Rakete oder jeden Ballon um 3 Uhr morgens” anzugreifen, fügte er hinzu, dass er angreifen würde, wenn es für Israel “praktisch” sei. Israel würde energisch zurückschlagen. Auch Netanjahu warnte im Vorwege: “Wir werden mit einer anderen Intensität auf jede Manifestation von Aggressionen gegen die Städte nahe der Grenze zum Gazastreifen oder anderswo im Staat Israel reagieren.”

 

Auch die Türkei hat inzwischen aufgerüstet. In einem kürzlich veröffentlichten Bericht des UN-Sicherheitsrats wird festgestellt, dass eine in der Türkei hergestellte autonome Drohne möglicherweise feindliche Soldaten “gejagt und aus der Ferne angegriffen” hat. Damit wäre dieser Bericht der erste der davon spricht, dass eine KI-Drohne im Terminator-Stil aus eigener Initiative menschliche Ziele angegriffen und zerstört hat. Im Bericht heißt es:

“Logistikkonvois und sich zurückziehende Haftar Affiliated Forces (HAF) wurden anschließend von den unbemannten Kampfflugzeugen oder den tödlichen autonomen Waffensystemen wie dem STM Kargu-2 und anderer loitering munition gejagt und aus der Ferne angegriffen“. 

“Die tödlichen autonomen Waffensysteme wurden so programmiert, dass sie Ziele angreifen, ohne dass eine Datenverbindung zwischen dem Bediener und der Munition erforderlich ist. Tatsächlich eine echte Fähigkeit zum ‘Feuern, Vergessen und Finden’.”

Im Bericht ist eine detaillierte Infografik des STM Kargu-2 enthalten und bezeichnet die als loitering munition, also Selbstmorddrohne oder Kamikaze-Drohne. Die Drohne ist mit einer Sprengladung ausgestattet und verwendet KI und Sensoren, um feindliche Streitkräfte anzugreifen. 

Zachary Kallenborn von den UN sagte: “Der Kargu-2 bedeutet etwas, das vielleicht noch global bedeutender ist: ein neues Kapitel in autonomen Waffen, eines in denen sie verwendet werden, um Menschen auf der Grundlage künstlicher Intelligenz zu bekämpfen und zu töten.”

 

Während Israel von seinen feindlichen Nachbarn ins Visier genommen wird, scheint sich bei den USA Ähnliches abzuspielen. Dort hat ein russisches Spionageschiff, in internationalen Gewässern vor Kauai, Hawaii, hat einen Raketentest der Missile Defense Agency tagelang verzögert. Vom Militär aus Pearl Habor hieß es, dass “das russische Schiff bekannt ist, das in internationalen Gewässern in der Nähe von Hawaii operiert, und es während seiner Zeit hier weiter verfolgen wird. Durch Seepatrouillenflugzeuge, Überwasserschiffe und gemeinsame Fähigkeiten können wir alle Schiffe im Indopazifik-Einsatzgebiet genau überwachen.”

Außerdem überwacht die nationale Sicherheitsgemeinschaft der USA 2 iranische Marineschiffe, sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Venezuela ansteuern. Dieser provokative Schritt kommt in einem Moment in den Beziehungen zwischen den USA und dem Iran angespannt sind. Bei den Schiffen handelt es sich um eine iranische Fregatte und die Makran, ein ehemaliger Öltanker, der zu einer schwimmenden Vorpostenstation umgebaut wurde und als Plattform für elektronische Kriegsführung und Spezialoperationen dienen kann. Iranische Beamte brüsten sich mit den Raketen- und Waffenfähigkeiten des Schiffes, welches 7 Hubschrauber und Drohnen transportieren könne.

 

Amerikas Verbündeter Taiwan wird zudem zunehmend von China bedroht und könnte die USA in einen Konflikt mit dem Reich der Mitte hineinziehen. Der taiwanesische Außenminister Joseph Wu wurde Ende Mai gefragt, was seiner Meinung nach Chinas Absichten hinter den verstärkten militärischen Übungen und Aggressionen sind. Er antwortete: “Ich denke, Peking hat sich auf einen Krieg gegen Taiwan vorbereitet, und das haben wir gesehen. Sie bereiten sich darauf vor.”

“Wenn man sich die Anzahl der Einsätze (Angriffe von Truppen) ansieht, sind es im letzten Jahr rund 2.900 Mal. Die Bedrohung hat also zugenommen.” Er ergänzte: “Und bei genauerem Hinsehen überqueren die Chinesen manchmal sogar die Mittellinie der Taiwanstraße.”

Herr Wu fügte dann hinzu: “Sie zwingen andere Länder, keinen offiziellen Kontakt mit uns zu haben. Darüber hinaus betreiben Chinesen auch kognitive Kriegsführung.”

Neben diesen Provokationen hat China Ende Mai den neuen Tarnkappennuklearbomber Xian H-20, genannt ‘Gott des Krieges’, enthüllt, der unter Geheimhaltung entwickelt wurde. Dieser ist mit einer Reichweite von 8.000km in der Lage große US-Stützpunkte im Pazifik mit Atomwaffen zu treffen und gilt damit als “Game Changer”.

Ein potentielles Ziel des neuen Bombers wäre das US-Militär, dass in Guam stationiert ist. Dort haben die USA Bomber der US Air Force und außerdem U-Boote und andere Schiffe der US Navy beheimatet. Guam wird deshalb häufiger als “unsinkbarer Flugzeugträger” bezeichnet und ist ein Primärziel Chinas. Dies zeigt auch die chinesische Hyperschallrakete, die als “Guam-Killer” bezeichnet wird. 2020 tauchte ein Video auf, dass einen Angriff auf die Insel simuliert.

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat angekündigt, dass sein Militär in wenigen Jahren mit den USA auf Augenhöhe sein wird.

Was derzeit für Zündstoff zwischen den USA und China sorgt, ist ein US-Bericht, der beinhaltet, dass die Frau eines Wuhan-Laborforschers, der an tödlichen Viren arbeitete, im Dezember 2019 offenbar an Covid gestorben sein soll. Der Leiter einer Untersuchung des Außenministeriums unter der Trump-Administration behauptete dies angesichts des erneuten Interesses an der Laborleck-Ursprungstheorie.

Die Biden-Administration hatte die US-Geheimdienste aufgefordert, die Ursprünge von COVID-19 zu finden und ihm innerhalb von 90 Tagen einen Bericht zu erstellen.

China stellt sich entschieden gegen die Ergebnisse es US-Berichts und Zhao Lijian, der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, sagte am Donnerstag, dass es “extrem unwahrscheinlich” sei, dass der Virus aus dem Labor stamme.

David Asher, der eine Untersuchung zu Covid-19 leitete, sagte gegenüber Fox News: “Wir haben festgestellt, dass es trotz der Behauptungen unserer wissenschaftlichen Gemeinschaft, einschließlich der National Institutes of Health und der NIAID-Organisation von Dr. Fauci, fast keine Beweise für eine natürliche, zoonotische Evolution oder Quelle von COVID-19 gab.” Und schlussfolgerte: “Zu sagen, dass dies aus einer zoonotischen Situation kam, ist lächerlich.”

Leider hat Israel nicht nur die Unterstützung der US-Politik durch den Machtwechsel zum großen Teil verloren, ebenso zeichnet sich in den USA ein negativer Trend ab, was die Unterstützung Israels durch Evangelikale angeht. In einer Umfrage der Barna Group wurden zwischen März und April diesen Jahres 700 evangelikale Christen im Alter zwischen 18 und 29 Jahren zu ihrer Haltung im Konflikt zwischen Israel und den ‘Palästinensern’ befragt. 33,6% gaben an, dass sie Israel unterstützen würden, 24,3% hielten zu den ‘Palästinensern’ und 42,2% waren neutral. Eine ähnliche Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass damals 69% der jungen Evangelikalen auf der Israels Seite standen, nur 5,6% für die ‘Palästinenser’ waren und 25,7 % auf keiner Seite standen.

“Diese Verschiebung lässt sich nicht allein mit den typischen Unterschieden zwischen jüngeren und älteren Amerikanern erklären”, bemerkte Shibely Telhami von Brookings Institution. “Es ist bedeutender als die Verschiebungen unter Nicht-Evangelikalen.”

 

Kommentar: Wir sehen zunehmend wie Israel in die Isolation gerät und sich die Welt gegen den jüdischen Staat wendet. Was mich besonders traurig macht ist, dass dieser Wandel auch bei den amerikanischen Evangelikalen zu sehen ist. Wir wissen, dass Israel am Ende der Zeit alleine dastehen wird und nur Gott zur Rettung der Nation eilen wird. Jetzt sehen wir, wie dies zunehmend Form annimmt und auch Israels traditionell wichtigster Verbündeter, die USA, sich von dem jüdischen Staat abwenden, um sich lieber einem Konflikt mit Russland und China zu widmen. Für Israels Gegner scheint die Gelegenheit günstig zu sein, den Staat anzugreifen. Zumal Israel durch das politische Chaos geschwächt ist. Ob die Links-Rechts-Regierung wirklich uustande kommen wird, werden wir bald erfahren. Sie wäre eine echte Gefahr für Israel.

Das schätzt auch Amir Tsarfati so ein, er schrieb vorhin über seinen Telegramkanal:

“In dem Moment, in dem die progressive Linke die neue Regierung bildet, beginnt offiziell der Countdown für das Ende der Existenz Israels als souveräner Staat!
Man muss ganz ehrlich sein, Amerika könnte bald von der Weltmachtposition zurücktreten, aber biblisch wird Israel auch dort nicht allzu lange als souveräner Staat bleiben. Du kannst deinen Kopf in den Sand stecken, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass Jerusalem sich in das Hauptquartier eines Weltführers verwandeln wird, der als Antichrist bekannt ist, und während er die Welt betrügen wird, werden die Juden, die sein Zeichen nicht angenommen haben, in die Wüste fliehen, wo Gott ihnen 1260 Tage lang einen Platz bereitete hat.
Wann wird das passieren? Sobald Israel verwundbar genug ist, um die Invasion Hesekiel 38-39 einzuladen.
So wie wir unter Präsident Trump klar sagen können, dass Amerika Israel niemals verlassen konnte, kann ich sagen, dass Israel unter Premierminister Netanjahu niemals verwundbar sein könnte, um Gogs Schlag zuzulassen!
Das Ersetzen von Trump durch Biden und Netanjahu durch einen Mann ohne Legitimität wie Bennet spielt eine erstaunliche Rolle in diesen biblischen Prophezeiungen!
Während es für mich sehr schwer sein wird, Netanjahu ersetzt zu sehen, ist meine Aufregung groß, zu wissen, dass mein himmlischer Pass bald abgestempelt wird!”

 

Apropos Pass, der grüne Pass wurde in Israel wieder abgeschafft, nachdem das Land aus der Coronakrise herauskommt. Das ist eine weitere gute Nachricht neben unserer baldigen Erlösung, die auch Amir ganz deutlich sieht. Deshalb bitte ich dich, dass du Jeschua als deinen Retter annimmst, wenn du es noch nicht getan hast. Er wird sehr bald für die Seinen kommen. Sei auch dabei!

 

Quellen: jpost.com, jpost.com, israel365news.com, jpost.com, parstoday.com, jpost.com, israel365news.com, jpost.com, israel365news.com, israel365news.com, jpost.com, zerohedge.com, staradvertiser.com, politico.com, express.co.uk, thesun.ie, express.co.uk und israel365news.com

Ein Gedanke zu „RED ALERT: War die Eskalation zwischen Israel und Hamas nur ein Testlauf der Feinde des jüdischen Staates?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.