RED ALERT: US-Kongressabgeordneter ruft zum Abriss des muslimischen Bauwerks auf dem Tempelberg auf und Ra’am sagt, dass sogar Kotel dem Islam gehöre und Israel nicht bestehen bleiben wird

die al-Aqsa-Moschee (links) würde den Bau des Dritten Tempels nicht verhindern, der Felsendom (rechts) hingegen schon

Für den Bau des Dritten Tempels war die Einweihung des Brandopferaltars an Chanukka 2018 ein wichtiger Meilenstein. Als der damalige US-Präsident Donald Trump seinen Friedensplan vorstellte, geriet der Status quo des Tempelbergs zunehmend ins Wanken, denn der Plan gesteht dort dem jüdischen Volk den Bau des Tempels zu. Auch Israels Oberrabbiner forderten die Politik auf, den Tempeldienst auf dem Berg zu erlauben. Während jüdische Tempelbergorganisationen, wie das Tempelinstitut, an der Wiedereinsetzung des täglichen Opfers und anderer Elemente arbeiten, warnte die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) Anfang diesen Jahres, dass Israel den Felsendom abreißen wolle, um den Dritten Tempel zu bauen. Wenige Tage später stiegen Vermessungstechniker unter Polizeischutz auf den Tempelberg, und vermaßen die Stellen für den Dritten Tempel und den Brandopferaltar akribisch. Im vorigen Jahr hatten Israel und Saudi-Arabien begonnen, über den Status quo des Tempelbergs zu verhandeln und Jordanien fürchtete den Kontrollverlust. Im Anschluss an die Unterzeichnung des Abraham Accords forderte die Arabische Welt zunehmend, dass die jordanische Waqf und die ‘Palästinenser’ vom Tempelberg entfernt werden und jüdische Organisation forderten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) auf, das jüdische Recht auf dem Tempelberg anzuerkennen. Die ‘Palästinenser’ fürchten, dass die VAE Israel beim Tempelbau helfen werden. Kurz vor dem Jahreswechsel zu Chanukka bestieg ein Mitglied der Knesset den Tempelberg und verkündete dort, dass der Dritte Tempel näher kommt. Ihm folgte wenige Tage später ein weiteres Regierungsmitglied und rief sogar zum Bau des Dritten Tempels auf. Dieses Jahr zu Chanukka deutete US-Präsident Joe Biden in Kombination mit build back better ebenfalls den Neubau des Tempels an. Nun rief ein US-Kongressabgeordneter zum Abriss der muslimischen Bauwerke auf dem Tempelberg auf und die islamistische Ra’am-Partei beanspruchte sogar die Kotel (Westmauer des Tempelbergs) für den Islam und sagte, dass die Israel als jüdische Nation nicht bestehen bleiben würde.

Der republikanische Abgeordnete Paul Gosar aus Arizona ist bekannt als ein großer Streiter für Israel. Kürzlich kritisierte er die neusten UN-Resolutionen, die sich gegen Jeruschalajim und den Tempelberg wandten. Gosar forderte die UN auf, die muslimischen Strukturen in Jeruschalajim, die auf den Ruinen des jüdischen Tempels errichtet wurden, abzubauen.

Die UN-Generalversammlung verabschiedete Anfang Dezember während Chanukka die Jerusalem-Resolution, die Israel als “Besatzungsmacht” bezeichnete und wieder einmal die jüdischen Verbindungen zum Tempelberg leugnete und ihn nur bei seinem muslimisch-arabischen Namen nannte. Für die Resolution stimmten 129 Nationen bei nur 11 Gegenstimmen.

Gosar verurteilte in seiner am 9. Dezember veröffentlichten Erklärung die Resolution als Versuch, “den heiligsten jüdischen Tempel in Jerusalem dem Islam und dem Christentum zuzuordnen”. Er schrieb: “Die jüngste Abstimmung der Vereinten Nationen, die jüdischen historischen Verbindungen und Exklusivität zum Tempelberg – dem heiligsten und geheiligsten Tempel des Judentums – verleugnet, ist ein empörender Akt der religiösen Verfolgung”. Er führte weiter aus: “Dies ist eine transparente Anstrengung, die von 129 Nationen unterstützt, aber von den Vereinigten Staaten abgelehnt wird, die Geschichte neu zu schreiben, den heiligen Bereich von seinen religiösen Verbindungen an den jüdischen Glauben zu reinigen und zu leugnen, dass Israel Wurzeln im Nahen Osten hat.”

Die UN-Abstimmung müsse im Kontext des jüdischen Feiertags gesehen werden, betonte Gosar und schrieb: “Niemand kann einfach ‘abstimmen’, um historische und religiöse Ereignisse auszulöschen. Diese Abstimmung während Chanukka ist besonders schlecht durchdacht. Im Kern ist dies eine religiöse und ethnische Säuberung und ihr Zweck besteht darin, einer falschen Behauptung Geltung zu verschaffen, der Tempel sei eine islamische heilige Stätte. Er ist nicht und sollte es nie sein.”

“Der jüdische Tempel, der sich im Herzen der Altstadt von Jerusalem befindet, ist für Juden heiliger Boden und gehört ausschließlich ihrem Glauben. Ich lehne jeden Versuch ab, das jüdische Volk ethnisch von seinem einzigen historischen Anspruch auf dieses Land und diesen Tempel zu säubern”, stellte der Republikaner klar. 

Daraufhin forderte er den Abriss des muslimischen Bauwerks, das er als “Gräuel” bezeichnete und welches auf dem jüdischen Tempel errichtet wurde. “Es bleibt ein Gräuel, dass über diesem Tempel eine Moschee gebaut werden durfte. Die Vereinten Nationen sollten Wege finden, diese Moschee abzubauen und zu verlegen, was eine Beleidigung für alle Religionen ist”, schloss Gosar.

Er sagte allerdings nicht explizit welche muslimische Struktur auf dem Tempelberg abgebaut werden sollte, jedoch liegt nahe, dass er den Felsendom meinte, denn dieser wurde auf dem Platz des Ersten und Zweiten Tempels errichtet. In der UN-Resolution wurde der Tempelberg als Ganzes gemeint, denn man nutzte den arabischen Namen ‘al-Haram al-Sharif’ (das edle Heiligtum), welcher sich nicht auf ein bestimmtes Bauwerk auf dem Tempelberg bezieht. Auf dem Tempelberg sind die wichtigsten Bauwerke des Islams die al-Aqsa-Moschee (die ferne Moschee), leicht an der grauen Kuppel zu erkennen, und der Qubbat a Sakhra (Schrein des Felsens), geläufig Felsendom genannt und anhand der goldenen Kuppel leicht zu identifizieren. Von den beiden Bauwerken ist es der Felsendom, der über dem Allerheiligsten der beiden jüdischen Tempeln errichtet wurde. 

Damit der Dritte Tempel errichtet werden kann, müssen laut Rabbi Hillel Weiss, dem Sprecher des Sanhedrins (Hoher Rat), nicht alle muslimischen Bauwerke vom Tempelberg entfernt werden. Er sagte: “Solange die Muslime zustimmen, friedlich mit den anderen Religionen in Israel zusammenzuleben, gibt es keinen Grund, die Aqsa-Moschee zu entfernen”. Der Rabbi beschrieb, wie es sein könnte: “Es kann ein Eingang eingerichtet und Wege eingerichtet werden, damit sie wie die Juden und alle anderen in den erlaubten Bereichen bleiben können. Tatsächlich passt der aktuelle Eingang zur Aqsa-Moschee zu dieser Beschreibung. Al Aqsa befindet sich nicht in dem Teil des Tempelbergs, der in den Tempeln verwendet wurde.”

“Aber indem sie den gesamten Tempelberg beim Namen al Aqsa nennen, erheben sie Anspruch auf den gesamten Berg mit der Absicht, die Juden daran zu hindern, den Tempeldienst zurückzubringen. Dies hat keine Quelle im Islam oder Nutzen für die Muslime. Es ist einfach eine politische Lüge, die von den Palästinensern erfunden und von denen aufrechterhalten wurde, die die Juden hassen”, führte Weiss weiter aus. Er verwies auch darauf, dass der wahre Standort der im Koran beschriebenen al-Aqsa-Moschee in al Ju’ranah in der Nähe von Mekka in Saudi-Arabien liegt.

“Es ist wichtig, dass der Begriff ‘al-Haram al-Sharif’ aus dem Narrativ gestrichen wird und noch wichtiger der Gebrauch des Begriffs ‘al-Aqsa’, um sich auf den Felsendom oder das gesamte Gelände zu beziehen”, sagte Rabbi Weiss. “Nichts Gutes, schon gar nichts Göttliches, kommt von Lügen.”

Während sich der US-Abgeordnete Gosar für die Rechte des jüdischen Volkes ausspricht, wetterte die islamistische Ra’am-Partei, die Teil der “Change”-Regierung ist, gegen die Juden und ihre historischen Wurzeln. Am Montag der vergangenen Woche lobte Ra’am-Generalsekretär Ibrahim Hijazi in einem Fernsehinterview des israelisch-arabischen Nachrichtensenders Kul al-Arab die “Sicherheitsgefangenen”, die gegen die “Besatzung” kämpfen. Er behauptete auch, dass der Tempelberg und die Kotel (Westmauer des Tempelbergs) nur den Muslimen gehören würden. Als Krönung forderte er noch die Auslöschung der jüdischen Gemeinden in Jehuda und Schomron (Judäa und Samaria).

Das Interview wurde vom Arab Desk der jüdischen Organisation Im Tirtzu übersetzt und so an die Öffentlichkeit gebraucht. Dies geschah einen Tag vor der hochgelobten Erklärung des Ra’am-Chefs Mansour Abbas, in der er sagte, dass Israel ein jüdischer Staat bleiben wird.

Seit langem weisen diejenigen, die die Aufnahme von Ra’am in die israelische Regierung kritisieren, darauf hin, dass Ra’am auf Arabisch in eine andere Richtung spricht als auf Hebräisch. Damit würden die wahren Absichten verschleiert werden. Hijazis Interview konnte die Bedenken dieser Kritiker nicht besänftigen, weil er darin klarstellte, dass “derjenige, der in großen Angelegenheiten, nationalistisch und ideologisch, Entscheidungen trifft, nicht Ibrahim [Hijazi] oder Mansour [Abbas] ist – es ist die Ra’am-Plattform.” Der Ra’am-Chef Abbas hatte im November die Existenz der beiden jüdischen Tempel auf dem Tempelberg geleugnet.  

“Unsere Position ist fest”, fuhr Hijazi fort. “Die gesegnete al-Aqsa-Moschee und jedes Schmutzkorn darin, ihre Plätze, ihre Kuppeln, ihre Mauern und die Buraq-Mauer (Westmauer) gehören alle zum Islam und niemand kann dort einen Fuß setzen.”

In Bezug auf inhaftierte Terroristen log Hijazi: “Warum sind die Sicherheitsgefangenen in einem israelischen Gefängnis? Sie haben ihr Land verteidigt. Der Sicherheitsgefangene hat ein Problem mit dem Staat oder mit einem Polizisten, einem Gefängniswärter oder der Armee. Er hat ein Problem mit dem Staat, der sein Land besetzt. In allen Belangen der Häftlinge – es gibt übrigens alte Häftlinge, kranke Häftlinge, Kinderhäftlinge, kranke Häftlinge und Frauen. Was ist mit ihnen? Was machen sie noch im Gefängnis? Ich weiß, wie ich meinen Job machen muss, um in dieser Angelegenheit einen ernsthaften Beitrag zu leisten. Dies ist eine ernste Angelegenheit, in der ein Sicherheitsgefangener gekämpft und geopfert hat.”

Juden, die in Jehuda und Schomron leben, beschuldigte er, “Terrorismus gegen unsere palästinensischen Brüder zu verüben”. Und drohte ihnen: “Unsere Haltung dazu ist klar: Die Siedlungen werden früher oder später gelöscht.”

Hijazi, dessen Nachname auf seine familiäre Herkunft aus der Region Hejaz in Saudi-Arabien hinweist, behauptete auch, dass die Araber und nicht die Juden die Ureinwohner des Landes Israel seien. Er behauptete dreist: “Der Unterschied zwischen uns und ihnen (Juden) besteht darin, dass wir hier die Eingeborenen sind. Ich bin nirgendwo anders hergekommen. Palästinensische Araber sind hier nicht vom Himmel gefallen.”

Der Vorsitzende von Im Tirtzu Matan Peleg erklärte, dass das Interview ein weiterer Beweis für die Doppelzüngigkeit von Mansour Abbas und die Gefahr für die israelische Regierung sei. “Mansour Abbas ist im Wesentlichen eine Puppe, die verwendet wird, um die Gewalt und den Radikalismus der Muslimbruderschaft zu verbergen. Er ist eine Fassade, die keine Entscheidungsbefugnis hat”, sagte Peleg und ergänzte: “Diejenigen, die von den Worten von Mansour Abbas schwärmen, sollten sich daran erinnern, was passiert ist, nachdem das führende Mitglied der Muslimbruderschaft Mohamed Mursi Demokratie in Ägypten versprochen hatte.”

Wie ernst die Worte von Abbas zu nehmen sind, zeigte Aida Toma Suleiman aus seiner Partei, als sie auf die hochgelobte Erklärung von Abbas reagierte, in der er die jüdische Identität Israels bekräftigte. An die Globes Israel Business Conference gewandt sagte Abbas letzte Woche: “Der Staat Israel wurde als jüdischer Staat geboren. Das ist die Entscheidung des Volkes und es geht nicht um die Identität des Staates. So wurde er geboren und so wird er auch bleiben.” Er erklärte auch, dass es seine Absicht sei, auf die Integration seiner arabischen Wähler hinzuarbeiten.

Suleiman widersprach ihrem Parteichef entschieden, als sie im Interview mit Golan Yokfaz und Anat Davidov auf 103FM sagte: “Abbas beweist Tag für Tag, dass er für das Wenige, das er bekommt, viele Zugeständnisse an grundlegende Prinzipien macht”. Sie fügte hinzu: “Er sagt tatsächlich, das Grundgesetz der Staatsangehörigkeit für ihn akzeptabel sei.”

“Der Staat Israel basierte auf der Tatsache, dass er ein jüdischer Staat sein will, während er die arabische und beduinische Bevölkerung unterdrückt”, behauptete Suleiman und drückte ihre Unzufriedenheit mit dem zweiten Teil des Prozesses aus: “Der Staat Israel wird meiner Meinung nach kein jüdischer Staat bleiben. Ich habe das Recht, das Wesen des Staates zu bestimmen.”

“Wir haben das volle Recht, gleichberechtigte Bürger zu sein. Es scheint für Abbas akzeptabel zu sein, dass er kein gleichberechtigter Bürger ist, sondern ein Untertan der Nation”, fügte sie hinzu.

Suleiman ist neben ihrer antisemitischen Einstellung eine mächtige Verfechterin der Rechte der Frauen in der arabischen Gesellschaft. Als sie bei der Einsetzung der “Change”-Regierung im Rahmen ihrer Vereidigung das übliche Gelübde ablegen sollte, sagte sie stattdessen: “Ich schwöre, gegen die zionistische Besatzung zu kämpfen. Ich schwöre, das Apartheid-Regime zu bekämpfen.”

Anfang Dezember kritisierte sie die israelischen Sicherheitskräfte, als diese einen bewaffneten Terroristen neutralisierten, während dieser auf einen jüdischen Bürger einstach. Die Tötung des Terroristen nannte sie eine “Hinrichtung”.

 

Kommentar: Es freut mich, dass ich mal wieder über den Tempelberg statt über ‘Kriege und Kriegsgerüchte’ berichten kann. Allerdings muss ich euch kurz darauf hinweisen, dass heute auf Anfrage von Putin ein Notfallgespräch mit Biden stattfinden soll. Was genau da im Busch ist weiß ich nicht, aber es klingt nach einer ziemlich ernsten Sache. Ich denke nur daran, dass nach dem letzten Gespräch von Biden und Putin, die USA einen nuklearen Erstschlag nicht ausschlossen. Was erwartet uns dieses Mal? Wir sollten lieber mit einer “Überraschung” rechnen. Die geplanten Gespräche zwischen der NATO und Russland sollen wohl doch schon am 10. Januar starten. 

Doch zurück zum Tempelberg. Ich freue mich sehr darüber, dass sich der US-Abgeordnete Gosar so stark für das jüdische Volk ausgesprochen hat. Ich bin die ganzen Lügen leid, die dem jüdischen Volk das Herz ihres Landes absprechen wollen. Leider sehen wir am Tempelberg mal wieder wie gefährlich Ra’am für Israels Regierung ist. Sollte dort auch nur ein einziges Mitglied aussteigen, bricht die gesamte Regierung zusammen. Und wenn ich dann noch den alternativen Eid von Suleiman sehe, dann fühle ich mich leider darin bestätigt, dass ich Ra’am als Trojanisches Pferd bezeichnet habe.

Wie werden diese antisemitischen Islamisten erst reagieren, wenn es zum großen Krieg mit dem Iran kommen wird? War es das wirklich alles wert, nur um Benjamin Netanjahu loszuwerden? Die Regierung ist mehr als instabil und Bennetts Wähler sind sehr von ihm enttäuscht, denn er hat sein Versprechen nicht mit Lapid und Ra’am zusammenzuarbeiten gebrochen. Wäre heute Wahl, denke ich kaum, dass diese Regierung es überleben würde.

Mir macht dieses Chaos deutlich, dass es Zeit wird, dass Israel von einer Demokratie wieder zu einem Königreich wechselt. Und dies wird in etwa 7 Jahren geschehen, wenn Jeschua sichtbar zu Erde zurückkehrt. Bis dahin ist es für Israel leider noch ein sehr schwerer Weg, auf den die “Change”-Regierung das jüdische Volk geschubst hat. Wie gut ist es doch zu wissen, dass Jeschua alles dazu nutzen wird, damit sein Volk ihn endlich als ihren Messias erkennt.

Wie schön ist es für uns, die wir Jeschua schon als Messias erkannt und angenommen haben, zu wissen, dass uns diese letzten 7 Jahren, die die Trübsal sein werden, erspart bleiben. Was über diese Welt hineinbrechen wird können wir im Buch der Offenbarung lesen, doch es sprengt unsere Vorstellungskraft.

Deshalb kann ich dir nur sagen, dass Jeschua auch aus Liebe zu dir gestorben ist, nicht nur, um dich vor dieser Zeit zu bewahren, sondern auch, um dir wieder das ewige Leben schenken zu können. Es ist das beste Geschenk, dass du in deinem Leben bekommen kannst. Packt es aus!

 

Quellen: israel365news.com, israel365news.com und israel365news.com

13 Gedanken zu „RED ALERT: US-Kongressabgeordneter ruft zum Abriss des muslimischen Bauwerks auf dem Tempelberg auf und Ra’am sagt, dass sogar Kotel dem Islam gehöre und Israel nicht bestehen bleiben wird

  • 31/12/2021 um 0:39
    Permalink

    Vielleicht ist es dieser Grund (Putins Telefonat mit Biden) :

    Es gab ein Gespräch zwischen Vladimir Putin und Mahmoud Abbas am Donnerstag in einem Telefongespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

    Abbas sprach mit dem russischen Präsidenten weniger als zwei Tage nach seinem Treffen mit dem israelischen Verteidigungsminister Benny Ganz in seinem Haus am Donnerstagmorgen, dem ersten offiziellen Besuch des palästinensischen Präsidenten in Israel seit mehreren Jahren.

    Das Treffen zwischen Abbas und Ganc sei “die letzte Chance vor der Explosion”, kommentierte der palästinensische Minister für Zivile Angelegenheiten Hussein al-Sheikh auf Twitter, ohne die Gründe und Folgen einer möglichen “Explosion” zu nennen.

    Mahmoud Abbas ist im Gespräch mit Wladimir Putin, dessen Land Mitglied der sogenannten Das Nahost-Quartett (UN, EU, USA und Russland) schrieb israelischen Politikern die Verantwortung für eine mögliche “Explosion” im Westjordanland zu.

    In diesem Telefongespräch betonte Abbas, “wie wichtig es ist, dass Israel einseitige Aktionen gegen Kolonien beendet, Land beschlagnahmt, Palästinenser aus Ostjerusalem vertreibt und Siedler terrorisiert, weil solche israelischen Maßnahmen explodieren würden”, sagte ein Wafa-Beamter.

    Nach dem Besuch von Abbas in Israel kündigte das israelische Verteidigungsministerium „vertrauensbildende Maßnahmen“ an, um die wirtschaftliche Position der Palästinensischen Autonomiebehörde zu verbessern und die Spannungen im Westjordanland, einem 1967 von Israel besetzten palästinensischen Gebiet, abzubauen.

    Das UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) verzeichnete in den ersten zehn Monaten des Jahres 2021 410 Angriffe israelischer Siedler auf Palästinenser, im Gesamtjahr 2020 waren es 358.

    Im Jahresbericht des israelischen Militärs heißt es, dass es im Jahr 2021 100 Angriffe auf Israelis im besetzten Westjordanland gab, verglichen mit 60 im Jahr zuvor, plus 5.532 Steinwürfe und 4.000 Vorfälle ein Jahr zuvor.

    Antwort
  • 31/12/2021 um 1:54
    Permalink

    Andere Zahlen veröffentlicht auf FOCUS_JERUSALEM tv

    Die Terrorgruppen im Gazastreifen feuerten 176 Raketen auf die israelische Zivilbevölkerung ab, was als Kriegsverbrechen gilt. 90 Raketen schlugen auf freiem Feld ein, 80 wurden von der israelischen Abwehr noch in der Luft zerstört. Die übrigen richteten teils erhebliche Schäden an. Mehrere Israelis verletzten sich bei Stürzen, als sie zum Teil mitten in der Nacht in Schutzräume rannten. ( … )
    Der Jahresbericht meldet rund 1500 Vorfälle, bei denen Israelis von Arabern mit Steinen beworfen wurden. In Judäa und Samaria, dem sogenannten Westjordanland, kam es zu 31 Vorfällen, bei denen geschossen wurde, 12 mehr als 2019. Laut Statistik gab es neun Terrorangriffe mit Messern, drei weniger als im Vorjahr. Im Jahr 2020 wurden so wenige Israelis bei Militäreinsätzen und durch Terrorangriffe getötet wie noch nie seit der Staatsgründung im Jahr 1948: Es gab nur drei Tote, zwei Zivilisten und ein Soldat.

    Alle Hände voll zu tun hatte das Heimatschutz-Kommando. Das betreibt ein Coronavirus-Infotelefon, das 1,4 Millionen Mal angerufen wurde. Während der Krise verteilte das Militär rund 380.000 Behälter mit Lebensmitteln und Vorräten an die Bürger im ganzen Land.

    Antwort
  • 31/12/2021 um 9:49
    Permalink

    Hallo liebe Geschwister ich wünsche euch allen einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Gruss Matthäus

    Jesus Christus kommt bereit sein.
    Jesus liebt dich….
    Danke Henry für die Nachrichten und News.

    Antwort
  • 31/12/2021 um 10:29
    Permalink

    Shalom ihr Geschwister

    Ich wünsche trotz dieser Umstände was Corona mit sich bringt.

    Allen ein gesegnetes Gesundes
    Neues Jahr 2022!
    Jeshua Adonai wir lieben Dich und warten sehnsüchtig dich herbei.
    Maranatha

    Danke Henry sei gesegnet du bist sehr mutig Gott JHWH beschütze dich! Amen

    Auch allen Israelis die hier lesen
    Ein gesegnetes Neues Jahr 2022 !
    Gott JHWH beschütze Euch!

    Shabbat Shalom!

    Antwort
    • 31/12/2021 um 12:10
      Permalink

      Liebe Isabella,

      ich wünsche dir und auch allen anderen Geschwistern hier ebenso ein gesegnetes neues Jahr 2022.

      Im allgemeinen wünscht man ja jemanden ein frohes neues Jahr, doch bei der Entwicklung die wir sehen können und dem Wissen die uns die Bibel schenkt, mag das Jahr 2022 für die meisten nicht so froh werden. Das macht mich doch schon traurig!

      Wir sollten dafür beten, dass gerade jetzt noch in letzter Sekunde, so viele Menschen wie möglich das einzigartige und wundervolle Geschenk unseres himmlischen Vaters annehmen.

      Alles Liebe
      Stephan

      Antwort
      • 31/12/2021 um 12:35
        Permalink

        Danke lieber Stephan!
        Ja, das ist auch mein Gebet dass die Ernte eingebracht wird.

        LG Isabella

        Antwort
      • 31/12/2021 um 13:03
        Permalink

        Seid nicht bekümmert !! denn die Freude am Herrn ist unsere Stärke.
        Nehemia 8;10

        Das wünsche ich uns allen, dass Gott diese Zusage in unsere Herzen spricht. Auch, und gerade für das vor uns liegende Jahr. Wir wissen nicht wie es wird, aber Gott ist mit uns.

        Ich wünsche allen hier Gottes spührbare Nähe und seinen Segen.
        Anne

        Antwort
  • 31/12/2021 um 10:58
    Permalink

    Lieber Henry

    Vielen herzlichen Dank für deine so wertvolle Arbeit, die Du hier machst . Ich lese jeden Tag mit grossem Interesse deine News.
    Möge der Herr Jesus Christus bald kommen und uns Christen erlösen ( entrücken ) aus einer wahnsinnig gewordenen Welt!

    Ganz liebe Grüsse und Gottes reichen Segen
    Fabian

    Antwort
    • 31/12/2021 um 18:05
      Permalink

      Oh ja, wir wollen alle endlich nach Hause!

      Antwort
  • 31/12/2021 um 13:44
    Permalink

    Dann brachte er mich zum Innenhof des Hauses des Herrn. Am Eingang zum Tempel des Herrn, zwischen Vorhalle und Altar, standen etwa fünfundzwanzig Männer, mit dem Rücken zum Tempel des Herrn, mit dem Gesicht nach Osten. Sie beteten, nach Osten gewandt, die Sonne an.

    Ezechiel K8

    Antwort
  • 31/12/2021 um 13:44
    Permalink

    Lieber Henry
    Ganz lieben Dank für deine wertvollen Nachrichten. Täglich lese ich sie mit grossem Interesse. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und Gottes reichen Segen!

    Ganz liebe Grüsse
    Fabian

    Antwort
    • 31/12/2021 um 18:04
      Permalink

      Vielen Dank, dir auch Fabian!

      Antwort
  • 31/12/2021 um 13:48
    Permalink

    1Thessalonicher 3
    10 Tag und Nacht flehen wir aufs Allerdringendste, dass wir euer Angesicht (nicht so sondern so) sehen und das ergänzen dürfen, was an eurem Glauben noch mangelt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.