RED ALERT: Tempelberg offenbart Zerrissenheit der “Change”-Regierung

das Hin und Her auf dem Tempelberg untergräbt die Stabilität der Regierung

Die Erinnerungen an den Raketenkrieg der Hamas im Mai sind noch frisch. Damals hatten die bürgerkriegsähnlichen Szenen auf dem Tempelberg am Jom Jeruschalajim (Jerusalemtag) nach Ende des Ramadans zum Krieg geführt. Dieser hinterließ aufgrund der arabischen Krawalle im ganzen Land einen tiefen Graben in der Bevölkerung Israels, der noch lange nicht überwunden ist. So schlimm der Krieg auch war, er war offensichtlich nur ein Testlauf für den nächsten großen Krieg. Als nun zum 9. Av, dem schlimmsten Tag in der jüdischen Geschichte, eine Rekordzahl Juden auf den Tempelberg stiegen, beteten und Lieder und die Nationalhymne sangen, führte dies bei den islamischen Nachbarn zu Wutausbrüchen. Weiter angeheizt wurde die Stimmung durch Kampfhandlungen zwischen Israel und den nördlichen Nachbarn. Gerade in dieser Zeit ist eine geschlossene israelische Politik nötig, um das Land hindurch zu navigieren, das Gegenteil ist allerdings der Fall.

Nachdem zu Tischa B’Av, dem 9. Av, Juden in großer Zahl auf den Tempelberg stiegen und Freiheiten wie seit der Zeit des Zweiten Tempels nicht mehr genossen, wird ihnen seit gestern dieser nun bis zum Abschluss des islamischen Opferfestes Eid al-Adha am Freitag verwehrt. An den Massengebeten in der al-Aqsa-Moschee nahmen gestern mehr als 100.000 Muslime teil und feierten den diesjährigen Beginn des Opferfestes. Im letzten Jahr fand dieses Gebet nur in abgespeckter Form aufgrund der Coronabeschränkungen statt. Das Opferfest ist das wichtigste Fest im islamischen Kalender und erinnert an die Bereitschaft Ibrahims (Abraham) seinen Sohn Ismael zu opfern, wie es im Koran dargestellt wird. Parallel zum Opferfest findet auch die Hajj, die Pilgerfahrt nach Mekka statt, die am Samstag startete und morgen endet.

Während der gestrigen Versammlung sang die Menge “Wir werden unser Leben für al-Aqsa opfern”, einige der Anwesenden hängten auf dem Tempelberg ein großes Banner der im Gazastreifen ansässigen Terrorgruppe Hamas auf, um sie zu unterstützen.

Traditionell gehen israelisch-arabische und ‘palästinensische’ Muslime abends auf die Straße, um Geschenke, Süßigkeiten und andere Geschenke zu kaufen. Am Montagabend riefen der israelische Präsident Isaac Herzog und Verteidigungsminister Benjamin Gantz den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmoud Abbas an, um ihm ein frohes Eid al-Adha zu wünschen.

Die beiden islamischen Bauwerke auf dem Tempelberg, die al-Aqsa-Moschee und der Felsendom, wurden im 7. Jahrhundert gebaut, um die islamische Überlegenheit gegenüber Juden und Christen zum Ausdruck zu bringen. Davon zeugen auch die Texte, die an Wänden und Decke des Felsendoms. Und auch im Jahr 2021 verhalten sich Muslime auf dem Tempelberg so, als hätten sie dort mehr Rechte als andere, besonders Juden. Sie werden den Juden regelmäßig vor, die heiligste Stätte des Judentums zu “beschmutzen”. So wurde auch am vergangenen Sonntag, dem 9. Av, den mehr als 1.600 Juden auf dem Tempelberg von muslimischen Staaten und der PA vorgeworfen, dass diese angeblichen “Siedler” angeblich die al-Aqsa-Moschee “stürmten”. In Wirklichkeit interessieren sich diese Juden überhaupt nicht für die al-Aqsa-Moschee.

Jedoch wurde Israel mal wieder vorgeworfen, den “Status quo” verletzt zu haben, der seit 1967 existiert. Nach der Befreiung des Tempelbergs aus jordanischer Hand im Sechstagekrieg gab der damalige Verteidigungsminister Moshe Dayan wenige Tage später die Kontrolle über den Tempelberg an die jordanische Tempelbergorganisation Waqf ab.

Der Tempelberg ist der am meisten umkämpfte Ort der Erde und hat das Potential Flächenbrände und Kriege auszulösen. Ausgerechnet dort sorgte Premierminister Naftali Bennett in den letzten Tagen zur Verwirrung und Spannungen bei muslimischen Gruppen und Ländern, als er verkündete, dass Juden das Recht hätten, an ihrem heiligen Ort zu “beten” und die “Aufrechterhaltung des jüdischen Gottesdienstes” begrüßte. In Israel wurde diese Botschaft von der Mehrheit der Juden freudig entgegengenommen, jedoch zog Bennett seine Worte später auf eine ungeschickte Weise zurück, indem er durch Beamte seines Büros, mitteilen ließ, dass Juden das Recht hätten, den Tempelberg zu “besuchen”.

Dies hielt die Juden, die den Tempelberg bestiegen hatten, jedoch nicht davon ab, Versammlungen der üblichen 10 Männer für einen jüdischen Gottesdienst zu gründen, um die Gebete von Tischa B’Av zu rezitieren. Die Waqf versuchte, die Juden vom Beten abzuhalten, aber die israelische Polizei verhinderte eine Konfrontation. Später kam es dann doch noch zu gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Muslimen und der israelischen Polizei, als die Muslime anfingen Steine auf die Polizei und die jüdischen Besucher zu werfen. Im Vorwege schlossen Araber, die aus der Stadt Umm el-Fahm im Galil (Galiläa) stammten, sich in der al-Aqsa-Moschee ein und verbarrikadierten den Eingang. Sie rissen anschließend eine Mauer in der Moschee ein, um Steine zum Werfen und bessere Sicht zu haben für den Fall, dass die Polizei versuchen sollte die Blockade aufzuheben.

Dass Bennett seine Meinung geändert hat ist höchstwahrscheinlich der Flut von Verurteilungen geschuldet, die aus der islamischen Welt kamen. Kritik hagelte es auch von der islamistischen Ra’am-Partei, die Teil der “Change”-Regierung ist und offensichtlich sogar vom stellvertretenden Premierminister und Außenminister Yair Lapid.

Ra’am sagte in einer Pressemitteilung: “Die Al-Aqsa-Moschee und die umliegenden Dunams sind ausschließliches Eigentum der Muslime und niemand sonst hat Anspruch darauf”. Dies war das erste Mal, dass der Koalitionspartner direkt gegen seine eigene Regierung vorging. Die Partei nutzte auch Wörter wie “Stürmen” und ärgerte sich darüber, dass eine Gruppe von Juden bei ihrem Besuch auf dem Tempelberg die israelische Nationalhymne HaTikva gesungen hatte. Die Islamisten warnten davor, dass die Ereignisse auf dem Tempelberg die Lage in Jeruschalajim und in der gesamten Region aufheizen würden und sogar zu einem “katastrophalen Religionskrieg” führen könnten. Damit zeigte sich erneut, dass sich die “Change”-Regierung im Notfall nicht auf Ra’am verlassen kann, die als Kingmaker jederzeit das Potential hat, die Regierung zu sprengen.

Premierminister Bennett schwieg über seine Meinungsänderung und lehnte auch Anfragen der Medien diesbezüglich ab. Diese berichteten später, dass Lapid mit Bennett gesprochen und ihn gezwungen hätte, seine ursprüngliche Aussage zu ändern. Lapid erklärte danach den Journalisten, dass die Veröffentlichung ein Fehler sei und dass es “keine Änderung des Status quo auf dem Tempelberg” trotz Bennetts Ankündigung gebe. Lapid demonstrierte damit seine Macht als Anführer der größten Fraktion in der “Change”-Regierung, die weit über die eines alternativen Premierministers und Außenministers hinausging. Scheinbar zieht er im Hintergrund die Fäden bis er Bennett planmäßig in weniger als 2 Jahren als Premierminister ablösen wird.

Es war auch Lapid, der in diesem “Skandal” den jordanischen König Abdullah II. kontaktierte, welcher die Waqf kontrolliert und regelmäßig Israels Aktionen auf dem Tempelberg kritisiert. Lapid sagte ihm, dass sich der Status quo des Tempelbergs nicht geändert hätte. Auch wenn der König dieses Mal auf die üblichen scharfen Denunziationen gegen Israel verzichtete, so verurteilte er doch Israels Vorgehen in Jeruschalajim. Die Ursache für den Verzicht könnte sein, dass die israelische Regierung letzte Woche zugestimmt hatte, die jährlich verkaufte Wassermenge an das ausgetrocknete Wüstenkönigreich fast zu verdoppeln.

Bennett wurde auch dafür kritisiert, dass er sich in den Dienst von Ra’am gestellt hätte, indem er seine Meinung geändert hat. Er veranlasste, dass Staatssicherheitsminister Omer Barlev mit dem neuen US-Botschafter in Israel Michael Ratney sprach. Dieser wollte wissen, ob die Lage auf dem Tempelberg unter Kontrolle sei und erhielt von Barlev die Antwort, dass er nicht wisse, ob die Dinge noch immer außer Kontrolle geraten würden.

Es wurde befürchtet, dass die Raketenangriffe von der Hamas so wie beim Jom Jeruschalajim wieder beginnen könnten, wenn Juden zu Tischa B’Av auf den Tempelberg gelassen werden. Dies geschah jedoch nicht, dafür kamen 2 Raketen aus dem Libanon. Es wird jedoch erwartet, dass die jetzt wieder eingekehrte Ruhe noch während des Opferfestes enden wird. 

Für Bennett war Tischa B’Av seit seinem Amtsantritt die erste wirkliche Probe, die er laut einigen Beobachtern nicht bestanden hat. Er wurde für die immensen Spannungen in der Region kritisiert, die er mit seiner Äußerung hervorgerufen hatte und dafür, dass er dem wahren Gleichgewicht der Macht und der Interessen in der Regierung nachgegeben hat. Sein Handeln hätte den nächsten Krieg entfachen können. Auch von rechter Seite wurde er kritisiert, und zwar nicht für seine Äußerung, sondern dafür, dass er sie zurückgezogen hatte. Diese Polarisierung der Meinungen innerhalb der Regierung zeigt ihren zerrissenen Zustand. 

In Regierungskreisen wurde am Montag die Frage diskutiert, ob Bennett den Entwurf sorgfältig ausgearbeitet hat, um den sensiblen Status quo auf dem Tempelberg zu ändern, oder eher “die Formulierung vermasselt und es nicht bemerkt hat, vielleicht wegen des Tischa B’Av-Fastens”, wie es ein hochrangiger Minister der Regierung ausdrückte. Bennett, der selbst ein orthodoxer Zionist ist, beschäftigt innerlich das jüdische Gebet, dass seit Jahren auf dem Tempelberg in aller Stille vor sich geht. Es wird auch vermutet, dass er einen Vorstoß auf dem Tempelberg wagen wollte, aber von der geteilten Regierung ausgebremst wurde.

Wie ein Minister erklärte, sei der neue Weg, jüdische Gebete auf dem Tempelberg einzudämmen, aber nicht auf jeden draufzuspringen, der ein paar Verse murmelt. Auch wenn es keine dramatische Änderung des Status quo gegeben hätte, so gibt es doch eine kumulative Änderung der Situation am gefährlichsten Ort der Welt. In den letzten Monaten haben die israelischen Behörden eine stille “Revolution, die sich unter dem Radar entfaltet“ geduldet, sodass das jüdische Gebet auf dem Berg toleriert wird.

Als Bennett den Sicherheitskräften am Sonntagnachmittag dankte, sagte er, dass es unter dem Status quo natürlich keine “Anbetungsfreiheit für Juden auf dem Berg” gibt.

 

Kommentar: Es gibt das Sprichwort, dass Worte nicht zurückgenommen werden können. Auch wenn Bennett von seiner ursprünglichen Aussage zurückgerudert ist, schätze ich doch, dass diese etwas verändert hat. Daneben wurde für uns alle sichtbar, wie es um den inneren Zustand der Regierung steht und dies haben mit Sicherheit auch die Feinde Israels registriert. Noch läuft das Opferfest und ich denke nicht, dass die Kuh schon vom Eis ist. Die Lage empfinde ich als sehr angespannt und schätze, dass es jederzeit wieder knallen könnte. Ein nächster großer Krieg schwebt sozusagen über Israel und es ist nur die Frage wann und wie er sich entladen wird. Dabei denke ich auch an den Iran, der sagte, dass er auf 90% anreichern könne. So oder so muss es knallen!

Auch wenn wir Israel und das jüdische Volk lieben und für ihren Frieden beten, so wissen wir doch, dass bestimmte prophezeite Ereignisse sich garantiert ereignen werden. Heute stehen wir an einem Punkt, an dem sich jederzeit eine katastrophale Kettenreaktion bahnbrechen kann. Wie gut ist es da für uns zu wissen, dass Jeschua auf dem Thron sitzt und regiert. Er wird nur aufstehen, um uns persönlich abzuholen, bevor sich hier auf der Erde alles entladen wird.

Ich könnte solche Nachrichten nicht bringen, ohne meine Hoffnung in Jeschua zu haben. Nur mit ihm an unserer Seite wird alles wieder gut! Ist er auch deine Hoffnung und vertraust du ihm?

 

Quellen: i24news.tv, israeltoday.co.il, timesofisrael.com und timesofisrael.com 

42 Gedanken zu „RED ALERT: Tempelberg offenbart Zerrissenheit der “Change”-Regierung

  • 22/07/2021 um 2:11
    Permalink

    Lieber Henry

    ich zitiere:

    “Was die Wiederkunft des Herrn anbelangt, so wird sie nicht ganz unverhofft kommen und auch nicht bevor der Antichrist für alle offenbart ist. Selbst wenn der Antichrist offenbar ist wird er eine Zeitlang auf der Erde wirken bevor der Herr kommt. Eine Vorentrückung aller Christen gibt es nicht. Wir alle werden den Antichristen hier auf Erden erleben bevor der Herr kommt.”

    immer wieder lese ich verschiedene Meinungen, wenn ich mit Christen oder Juden über Entrückung spreche (die sind auch Bibelfest) und deshalb wollte ich dich fragen: was macht dich so sicher, dass die Entrückung “jetzt” stattfindet – bevor wir den Antichristen kennenlernen/erleben und bevor die Trübsal beginnt? Wie ist deine Recherche dazu oder woher hast du diese Information? Es gibt kleine Trübsal und große Trübsal. Wäre es also möglich, dass Jesus zB. erst nach der kleinen Trübsal kommt und doch nicht “jetzt” wie du immer schreibst? Oder doch zu einem anderen Zeitpunkt als du es vermutest? Das mit dem “bis 11 Juli” und “18-19 Juli” hat sich nicht bewahrheitet, jetzt haben sich deine Leser auf das: “bald” “Herbst” “noch in 2021” fokusiert. Und andere wiederum sind sich sicher es gibt keine Vorentrückung (wie du oben gelesen hast)
    Ich habe schon mehrmals geschrieben man sollte kein Datum/Zeitpunkt festlegen, denn das verwirrt die Menschen und das Datum/Zeitpunkt, auch -ungefähr- kennt nur Gott; aber es irritiert mich, dass es sogar zwischen Bibelfesten Christen geteilte Meinungen gibt. Vielleicht könntest du einmal ein Beitrag zu diesem Thema schreiben? Oder eine ausführliche begründete Recherche/Antwort wie du dazu gekommen bist, dass die Entrückung “jetzt” stattfindet?

    Das PDF : “Der falsche Prophet” habe ich zu Ende gelesen, und hier habe ich auch einige Fragen…
    Interessant ist das sicher, aber ist es auch wahr? Wie überprüfst du und die anderen (ich glaube das PDF war von Isabella) ob das auch stimmt was der gute Herr schreibt? Wozu nutzt dir das Wissen?
    Das ist das Problem in der heutigen Zeit. Man hat sehr viele oft widersprüchliche Aussagen und man kann unmöglich alle Informationen erfassen und noch weniger auf deren Wahrheitsgehalt überprüfen.

    Liebe Grüße, Monika

    Antwort
  • 22/07/2021 um 7:46
    Permalink

    Hallo Monika, du musst nur etwas tiefer in den Archiven von Henrys früheren Artikeln graben. Benutze die Suchfunktion der Webseite!
    Aber hier gibt es ein Zusammenfassung WARUM die Gemeinde NICHT durch die Drangsal (= letzten 7 Jahre = inkl. kleiner und großer Trübsal, wie du es nennst) muss.

    https://youtu.be/fJAb1ur2lfU

    Es ist alles biblisch begründet und erklärt.

    Ich gebe dir vollkommen recht damit, dass kein Mensch das Datum der Wiederkunft unseres Herrn berechnen kann. Spekulationen darüber sind müsig und laufen ins Leere, weil nur der HERR den Tag kennt.
    Aber die Zeichen der Zeit sollen wir beachten und genau das ist der Job unseres lieben Bruders Henry 🙂

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 22/07/2021 um 11:19
      Permalink

      Hallo Francis. Vielen Dank für deine Antwort, ich werde mir die früheren Artikeln von Henry durchlesen und das video anschauen. Einmal habe ich auch gelesen “es wird kein Sommer, es wird kein Winter, aber der Abend wird noch hell” das ist jetzt kein Zitat, nur hab ich es im Kopf abgespeichert. Das würde auf Ende Sommer/Anfang Herbst deuten, denn da sind die Abende tatsächlich noch lang und hell. Ja, es gibt viel zu viele “Hinweise”, Meinungen – deshalb muss ich mich dazu noch belesen.
      Hätte ich von HAARP und Wetter Manipulation nicht gewusst, hätte ich die weltweite Überflutungen als Gottes Zeichen verstanden und wäre überzeugt, dass es wirklich jetzt passiert. Übrigens, habe gerade gelesen: “Der Drei-Schluchten-Damm Kollaps steht unmittelbar bevor. Unsere Erde ist dabei, die Geburtswehen eines neuen Zeitalters zu durchlaufen. Wir beginnen aufzuwachen und unsere wahre Macht und Bestimmung zu erkennen. Betet und bereitet euch vor.” Sollte das wirklich passieren, würden 500 Mio Chinesen ertrinken und ich kann es mir bei besten Willen nicht vorstellen, dass Gott sowas zulassen würde. Du? Die Bilder/Videos aus China machten mich sprachlos, die überflutete U-Bahnen, was die Menschen dort erleben müssten..
      shalom, Monika

      Antwort
  • 22/07/2021 um 9:43
    Permalink

    Liebe Gläubige, ich finde die Auslegung von dem wiedergeborenen Rudolf Ebertshäuser klar und verständlich. Ich lese lieber als Videos zu gucken, das Problem liegt zwischen mir und dem technischen Medium. Im Text kann ich in Ruhe die entsprechenden Verse nachschlagen. Rudolf Ebertshäuser hat sie alle angegeben und ich denke, er liegt richtig. Eigentlich suchte ich einen anderen Link einer anderen Seite, aber der HERR hat mich gleich auf diese gebracht. Und das Gute ist: Man kann es sich als PDF herunterladen, um es genauer zu lesen.

    https://das-wort-der-wahrheit.de/2017/05/das-kommen-des-herrn-jesus-christus-zur-entrueckung-der-gemeinde/?hilite=%27Entrückung%27

    Antwort
    • 22/07/2021 um 11:31
      Permalink

      Danke Gabriele für den Link. Ich mag beides, lesen und Videos gucken. manchmal sind aber Videos verständlicher für mich..

      Antwort
  • 22/07/2021 um 12:30
    Permalink

    Liebe Gabriele,
    ich kenne Rudolf Ebertshäuser auch. Er hat auch ein Buch geschrieben mit einen detaillierten Vers-für Vers Auslegung des 2 Thessalonicherbriefes.
    Auch Henrys frühere Artikel zur Entrückung („die jüdische Hochzeit“) hier auf der Seite oder das hier
    http://ariejehuda.de/wann-ist-die-entrueckung-ist-die-falsche-frage/
    sind eine gute Informationsquelle dazu.
    Schalom
    Andrea

    Antwort
    • 22/07/2021 um 13:33
      Permalink

      ich unterhalte mich gerade zu diesem Thema….

      Über den Zeitpunkt der Entrückung wird heftig gestritten. Viele glauben vor der Drangsal, manche in der Mitte und manche danach. Die eigentliche Frage die sie sich stellen sollten ist jedoch nicht WANN sondern WER. Erst wenn die WER Frage gelöst ist kann die WANN Frage geklärt werden. Alle Bibelausleger die ich kenne gehen davon aus, das die gesamte Gemeinde entrückt wird. Das ist falsch. Genauso falsch ist es das die Entrückung der Gemeinde vor der Drangsal stattfindet. Das lässt sich biblisch sehr genau belegen.
      Rudolf Ebertshäuser vertritt eine gesunde Lehre. Großteils decken sich seine Ansichten mit meinen. Seine Auslegung zu Thes2 kenne ich nicht. Ich weiß auch nicht was es hier auszulegen gibt. Paulus schreibt hier ganz klar, dass die Gemeinde nicht vorentrückt wird. Daher hatte ich auch gesagt es lässt sich biblisch klar belegen das die Vorentrückung für den Großteil der Gemeinde nicht stattfinden wird.

      Ich denke Rudolf Ebertshäuser vertritt ebenfalls die Meinung, das die große Entrückung in der Mitte der Drangsal stattfinden wird.

      Vielleicht antwortet uns auch Henry was er darüber denkt…

      Antwort
      • 22/07/2021 um 18:09
        Permalink

        und weiter..

        “Nein, so ist das nicht. Die Bibel ist nicht nur schwarz oder weiß sondern sehr vielschichtig. Die Gemeinde, oder Ekklesia (die Herausgerufenen) sind die, die geistig wiedergeboren sind und Jesus als ihren Herrn angenommen haben. Unter ihnen wird ein sehr kleiner Teil vor der Drangsal entrückt. Das ist die biblische Gemeinde Philadelphia. Vermutlich handelt es sich dabei um die 144.000 aus der Offenbarung, aber da will ich mich nicht festlegen. Der Rest der Gemeinde wird in der Mitte der 70. Jahrwoche entrückt. So sehe ich das.”

        Na gut. Das war übrigens ein Gesprächspartner von mir.
        Jetzt fange ich zum lesen im Henry’s Archiv..

        Antwort
        • 23/07/2021 um 8:43
          Permalink

          Hallo Monika,

          “Vermutlich handelt es sich dabei um die 144.000 aus der Offenbarung, aber da will ich mich nicht festlegen. Der Rest der Gemeinde wird in der Mitte der 70. Jahrwoche entrückt. So sehe ich das.”

          So ist es eben NICHT. Gott unterscheidet die Heilsgeschichte für Israel und die für die Gemeinde (in der Bibel oft die “Herausgerufenen oder Erlösten aus den Nationen” genannt).

          Die verschiedenen Entrückungslehren gibt es weil man nur Teilaspekte der heiligen Schrift betrachtet und oftmals auch weil man den Erlösungsplan des HERRN für Israel und für die Brautgemeinde miteinander verwechselt. Ebenso ist es ein Fehler nur die Texte herauszupicken, die einem gerade für ein Thema passend erscheinen. Man darf die Schrift immer nur mit der Schrift selbst auslegen, nicht durch eigene Gedankenkonstrukte. Die ganze Bibel ist vergleichbar mit einem wunderschönen großen grünen Kirschbaum. Sieht man nur einzelne Teile davon, (z.B. nur die rote Kirsche) könnte man annehmen, dass der ganze Baum rot wie die Kirsche sein muss oder grün wie das Blatt oder braun wie der Zweig. Verstehst du was ich damit ausdrücken will? Man muss den GANZEN Baum betrachten um ihn richtig einordnen zu können.

          Paulus schreibt im Römerbrief über den Ölbaum, der als ein Gleichnis für Israel gesehen wird.
          Röm 11: (Kommentare in Klammern von mir)
          17 Wenn aber etliche der Zweige ausgebrochen wurden (der ungläubige Teil Israels, der den HERRN Jesus nicht als Messias anerkennt) und du als ein wilder Ölzweig unter sie eingepfropft bist (die Jesus-Gläubigen aus den Nationen) und mit Anteil bekommen hast an der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaums (Gesamtheit der an den HERRN Jesus Gläubigen),

          18 so überhebe dich nicht gegen die Zweige! Überhebst du dich aber, so bedenke:
          Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich! (Wurzel=der HERR Jesus)

          19 Nun sagst du aber: »Die Zweige sind ausgebrochen worden, damit ich eingepfropft werde«.
          20 Ganz recht! Um ihres Unglaubens willen sind sie ausgebrochen worden; du aber stehst durch den Glauben. Sei nicht hochmütig, sondern fürchte dich!

          21 Denn wenn Gott die natürlichen Zweige (sein Volk Israel als Ganzes) nicht verschont hat, könnte es sonst geschehen, dass er auch dich nicht verschont. (JEDER Erlöste muss dem HERRN Jesus treu nachfolgen und nicht von IHM abweichen)

          22 So sieh nun die Güte und die Strenge Gottes; die Strenge gegen die, welche gefallen sind; die Güte aber gegen dich, sofern du bei der Güte bleibst; sonst wirst auch du abgehauen werden!
          23 Jene dagegen, wenn sie NICHT im Unglauben verharren, werden wieder eingepfropft werden; denn Gott vermag sie wohl wieder einzupfropfen (Der Rest Israels der durch die Drangsal hindurch zum HERRN Jesus findet)

          24 Denn wenn du aus dem von Natur wilden Ölbaum (die Nationen die das Evangelium gehört und angenommen haben) herausgeschnitten und gegen die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, wie viel eher können diese, die natürlichen Zweige, wieder in ihren eigenen Ölbaum eingepfropft werden! (Gottes Zusage an den gläubigen Überrest in Israel, der den HERRN Jesus in der Trübsalszeit als Messias erkennen und annehmen wird)

          25 Denn ich will nicht, meine Brüder, dass euch dieses Geheimnis unbekannt bleibt, damit ihr euch nicht selbst für klug haltet: Israel ist zum Teil Verstockung widerfahren, bis die Vollzahl der Heiden eingegangen ist; (die Entrückung erfolgt, wenn sich der letzte GOTT bekannte Sünder aus den Nationen zu IHM bekehrt)
          (Erst DANN)
          26 und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: »Aus Zion wird der Erlöser kommen und die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden,
          27 und das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde«.

          28 Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde um euretwillen, hinsichtlich der Auserwählung aber Geliebte um der Väter willen.

          29 Denn Gottes Gnadengaben und Berufung können ihn nicht reuen.

          30 Denn gleichwie auch ihr einst Gott nicht geglaubt habt, jetzt aber Barmherzigkeit erfahren habt um ihres Unglaubens willen,

          31 so haben auch sie jetzt nicht geglaubt um der euch erwiesenen Barmherzigkeit willen, damit auch sie Barmherzigkeit erfahren sollen.

          32 Denn Gott hat alle miteinander in den Unglauben verschlossen, damit er sich über alle erbarme.
          33 O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Gerichte, und wie unausforschlich seine Wege!

          Du siehst hier an diesem Gleichnis mit dem Ölbaum ganz deutlich, dass Gott zwischen dem Volk Israel und der Gemeinde unterscheidet, bzw. unterschiedliche Heilswege verfolgt.

          WEIL Israel den HERRN Jesus als Messias abgelehnt hat, hat sie Gott aus dem Ölbaum ausgebrochen und sich den Nationen (die unedlen Ölbaumzweige) zugewandt um diese in den edlen Ölbaum (den HERRN Jesus) einzupfropfen.

          Erst durch die kommende Trübsalzeit geprüft und geläutert, wird er sich wieder seines geliebten Volkes Israel mit dem ER einen ewigen Bund geschlossen hat, zuwenden, wenn sie IHN als Messias erkennen und darüber klagen, dass sie ihn solange abgelehnt haben.

          Um das Ganze noch etwas zu vertiefen empfehle ich dir folgenden Artikel:
          https://www.soundwords.de/entrueckung-erst-nach-der-drangsal-a620.html

          shalom
          Francis

          Antwort
          • 23/07/2021 um 12:57
            Permalink

            Danke, lieber Francis,
            dieser Artikel unterstreicht nochmal die Wichtigkeit, sich nicht die Hoffnung und den Trost rauben zu lassen. Israel ist bereits 73 Jahre alt und wie Henry bereits mehrfach geschrieben hat, wird die Generation (max. 70-80 Lebensjahre) die den Feigenbaum=Israel erwachen sah, nicht vergehen, bevor sich alle Verheißungen erfüllen.
            Das heißt, dieses Jahr ist sehr wahrscheinlich mit einer Entrückung zu rechnen, denn die Trübsal dauert 7 Jahre.
            In einem Punkt habe ich aber eine andere Sicht als der Autor, nämlich die Sache mit der himmlischen Berufung der Gemeinde.
            Ich verstehe es so: die Entrückung ist wie eine Evakuierung vor dem schrecklichen Geschehen der Gerichtszeit und der Herrschaft des AC. Nach der Hochzeit und den 7 Jahren gehen wir alle mit Jesus zusammen zurück zur Erde (s.a. Offb. 19,14) und bleiben da 1000 Jahre während seiner Königsherrschaft. Danach ist dann das Endgericht und Gott schafft eine neue Erde, die wiederum für alle Menschen da sein wird. Auch das himmlische Jerusalem kommt auf die Erde herab. Der Ursprungszustand der Schöpfung wird wiederhergestellt.
            Zur entrückten Brautgemeinde gehören heute ja schon etliche vom jüdischen Volk, die ihren Messias bereits erkannt und angenommen haben. Sie würden doch sonst wieder getrennt, wenn die Gemeinde zurück bleiben würde im Himmel. Ich wüsste auch gar nicht, was wir dort im Himmel tun sollten, denn die Herrschaft Christi findet auf der Erde statt. Die Braut wird für immer bei ihrem Bräutigam sein.
            Klarheit gibt es auch hierzu durch diverse Videos zu dem Thema von Amir Tsarfati z. B. (Untertitel sind einstellbar)
            https://youtu.be/dlMcvryMecA
            Shalom
            Andrea

            Antwort
            • 24/07/2021 um 8:32
              Permalink

              Moin Andrea,

              ALLE Gläubigen (auch die aus dem Volk Israel) werden ZUSAMMEN mit den Entschlafenen Gläubigen aller Zeitalter in den sicheren Himmel entrückt, wenn die Vollzahl der Heiden eingegangen ist.
              Wir sind alle EIN Leib Christi, es wird NICHT unterschieden zwischen Juden oder den Gläubigen aus den Nationen (Gal 3,28)

              Unser Bürgertum ist in den Himmeln (Phil 3,20) Das heißt wir sind himmlische Bürger, vereint zu einem Leib in Christi und dort wird auch unsere Wohnstätte sein. (Joh. 14,2-3)

              In 1Petr 2,5 steht: … so lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus, als ein heiliges Priestertum, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus. Wir werden als “lebendige Steine” des himmlischen Tempels betrachtet.

              Das himmlische Jerusalem (welches am ENDE des 1000j-Reiches nach den letzten Gerichten auf die Erde herabkommen wird), IST sinnbildlich dieses Heiligtum aus den lebendigen Steinen. (Offb 21,1-3)

              Wir die Brautgemeinde aller Erlösten werden zwar himmlische Körper haben (1.Kor. 15,40) aber auch in der Lage sein auf der Erde zu wandeln, so wie unser HERR nach der Auferstehung, also auch Essen und Trinken können. Ich stelle mir das so vor, wie es Josef im Traum mit der Himmelsleiter gezeigt wurde. (1. Mo 28,12) Wir können sowohl im Himmel, als auch auf der Erde wandeln, der himmlische Körper macht es möglich. Die materiellen Schranken der irdischen Dimension werden für uns dann nicht mehr bestehen.

              Das Erlöste und übriggebliebene Drittel Israels hingegen hat eine IRDISCHE Berufung. Die durch die Trübsal hindurch geretteten Juden (natürlich auch die Israeliten aus den anderen 10 Stämmen) empfangen vom Herrn das wiederaufgebaute Jerusalem, das wiederhergestellte Israel nach Hes 40-48 (es wird so groß werden, wie es Mose in einer Vision gezeigt wurde) und werden als Priester und Heilige den übriggebliebenen Nationen auf der ganzen Welt das Reich Gottes und die neuen Grundlagen der Theokratie (Offb. 21,24-27) verkünden. Das war schon immer ihre ursprüngliche Berufung und wird nun endlich Erfüllung finden (Jes 61,6)

              Keine Sorge liebe Andrea,
              es wird uns als Braut des HERRN Jesus mit Sicherheit nicht langweilig werden 🙂

              shalom
              Francis

              Antwort
              • 24/07/2021 um 8:55
                Permalink

                Lieber Francis,

                danke auch für die einfache und schöne Erklärung.

                Ist es nicht auch so, dass wir, die Braut des Herrn, auch Aufgaben übernehmen und mit unserem Herrn gemeinsam regieren werden?

                Wir sollen ja auch mit den Engeln gleich sein…?

                In irgendeinem Beitrag wurde dazu mal was gesagt. Ich habe keine Ahnung mehr wer es war, Roger Liebi, Amir, etc…

                Alles Liebe dir
                Stephan

                Antwort
                • 24/07/2021 um 12:06
                  Permalink

                  Genau so ist es lieber Stephan,

                  Luk 20:
                  34 Und Jesus antwortete ihnen und sprach: Die Kinder dieser Weltzeit heiraten und lassen sich heiraten;
                  35 diejenigen aber, die gewürdigt werden, jene Weltzeit zu erlangen und die Auferstehung aus den Toten, die werden weder heiraten noch sich heiraten lassen,
                  36 denn sie können nicht mehr sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Söhne Gottes, da sie Söhne der Auferstehung sind.

                  Aufgaben werden wir sicher übernehmen, allerdings ist das Mitregieren mit dem Herrn dem Volk Israel überlassen und den Märtyrern der Drangsalszeit, die das Malzeichen nicht angenommen und das Tier überwunden haben (diese werden vor dem 1000j-Reich auferstehen).

                  Offb 20,
                  4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten, noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1 000 Jahre mit Christus.
                  5 Die Übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die 1 000 Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.
                  6 Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1 000 Jahre.

                  Damit sind zwar in erster Linie die Getreuen aus der Drangsalszeit gemeint, aber ich kann mir gut vorstellen, dass unsere Aufgabe auch mit darin bestehen könnte, Botschafter und Gesandte bei den Nationen und Stämmen der übrigen Welt außerhalb Israels zu sein.

                  Die Völker werden ja im 1000j-Reich jedes Jahr zum Laubhüttenfest pilgern (müssen, denn sonst regnet es in diesem Lande nicht) siehe Sach 14,16-19.

                  Da es im 1000j-Reich zu Beginn keine modernen Fortbewegungsmittel mehr geben wird, kann ich mir vorstellen, dass wir diese logistische Herausforderung im Auftrag des Herrn mit bewältigen werden. Aber das ist nur meine Vermutung. Welche Aufgabe die Braut genau hat, darüber schweigt sich die Bibel aus.

                  Allerdings, wenn wir das Hohelied lesen, bekommen wir einen kleinen Vorgeschmack dessen, was der HERR denen bereitet hat die ihn lieben 🙂

                  Lies auch hier:
                  https://www.bibelstudium.de/articles/3035/wie-wird-es-im-himmel-sein.html

                  shalom
                  Francis

                  Antwort
                  • 24/07/2021 um 15:22
                    Permalink

                    Danke Francis,
                    ich kenne das alles – es ist und bleibt trotzdem sehr spannend und wir werden staunen, was alles dann sein wird.
                    Ich glaube Amir hatte in einem Video über diese künftigen Dinge gesprochen. Unser Wissen und Verstehen ist und bleibt eben Stückwerk, deshalb tut es ja so gut, wenn wir uns gegenseitig austauschen und ergänzen können.
                    LG und Shalom
                    Andrea

                    Antwort
          • 23/07/2021 um 20:41
            Permalink

            Vielen lieben Dank Francis für diese lange und sehr genaue Erklärung. Das ist sehr sehr lieb von Dir. Jetzt verstehe ich die Entrückung viel besser. Danke 🙂

            Antwort
          • 25/07/2021 um 12:43
            Permalink

            hey lieber Francis

            also ich habe deine Antwort weitergeleitet an meinen Gesprächspartner und bekam heute so eine Antwort :

            [25.07.21 13:12]
            Wie bereits gesagt teile ich diese Auffassung nicht. Ja, man muss zwischen Volk Israel und der Gemeinde unterscheiden. Das ist richtig. Gott hat wie bereits erwähnt für verschiedene Gruppen verschiedene Heilspläne. Bei einer Hochzeit gibt es nicht nur Braut und Bräutigam sondern auch die Freunde des Bräutigams und die Hochzeitsgäste. Zu behaupten wir sind alle die Braut und wir fliegen alle dem Bräutigam entgegen ist überheblich, falsch und auch ein wenig dumm.

            Wie dem auch sei. Das ist meine Meinung und ich will mich deshalb nicht streiten. Ich halte es jedoch für gefährlich zu lehren das die Entrückung zuvor stattfindet, denn tut sie das nicht, was dann? Was wenn eine Entrückung stattfindet und ich bin nicht dabei? Sehr gefährlich diese Lehre. Ich bleibe dabei. Die Braut wird tatsächlich zuvor entrückt. Ob ich zur Braut gehöre oder nur Hochzeitsgast bin entscheide nicht ich sondern der Herr. Ich maße mir nicht an mich selbst zur Braut zu erklären. Ich bin auch mit dem letzten Platz zufrieden.

            [25.07.21 13:15]
            Luk. 14,7 Er sagte aber zu den Gästen ein Gleichnis, da er bemerkte, wie sie sich die ersten Plätze aussuchten, und sprach zu ihnen: 8 Wenn du von jemand zur Hochzeit eingeladen bist, so setze dich nicht auf den obersten Platz, damit nicht etwa ein Vornehmerer als du von ihm eingeladen ist, 9 und nun der, der dich und ihn eingeladen hat, kommt und zu dir sagt: Mache diesem Platz! – und du dann beschämt den letzten Platz einnehmen mußt. 10 Sondern wenn du eingeladen bist, so geh hin und setze dich auf den letzten Platz, damit der, welcher dich eingeladen hat, wenn er kommt, zu dir spricht: Freund, rücke hinauf! Dann wirst du Ehre haben vor denen, die mit dir zu Tisch sitzen. 11 Denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.

            Es ist schwierig. Deshalb habe ich diesen Beitrag hier geschrieben und wollte eure Meinungen lesen. Ich hatte keine Ahnung, dass es zwischen “bibelfesten” Christen/Juden so viele geteilte Meinungen gibt. Was kann ich dazu sagen? Das verwirrt sehr. Ich glaube da ist keine Einigung möglich. Es hört sich für mich wie nach einem “Streit” zwischen gläubigen, deshalb bin ich froh, dass ich meinen eigenen Weg gehe und nur Gott vertraue und keinen Propheten.
            Ich genieße das Leben draußen beim wandern… tanke Kraft und schalte so oft wie möglich ab. Wir sind immer noch Menschen und wir sollten auch weiterhin ganz normal leben. Wer weiß schon was wirklich passiert? Das weiß nur Gott. Vielleicht schreiben wir hier noch 2022 und 2023 und 2025? Wir werden sehen.. Liebe Grüße <3

            Antwort
            • 25/07/2021 um 13:09
              Permalink

              Monika, wie gesagt – es geht nicht um unsere Meinung, – sondern was der HERR selbst gesagt hat.
              Joh. 17
              Dies redete Jesus und hob seine Augen zum Himmel empor und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, damit auch dein Sohn dich verherrliche
              2 — gleichwie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, damit er allen ewiges Leben gebe, die du ihm gegeben hast.
              3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.
              4 Ich habe dich verherrlicht auf Erden; ich habe das Werk vollendet, das du mir gegeben hast, damit ich es tun soll.
              5 Und nun verherrliche du mich, Vater, bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.
              6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbar gemacht, die du mir aus der Welt gegeben hast; sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt.
              7 Nun erkennen sie, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir kommt;
              8 denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und haben wahrhaft erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und glauben, dass du mich gesandt hast.
              9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, weil sie dein sind.
              10 Und alles, was mein ist, das ist dein, und was dein ist, das ist mein; und ich bin in ihnen verherrlicht.
              11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; diese aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, gleichwie wir!
              12 Als ich bei ihnen in der Welt war, bewahrte ich sie in deinem Namen; die du mir gegeben hast, habe ich behütet, und keiner von ihnen ist verlorengegangen als nur der Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt würde.
              13 Nun aber komme ich zu dir und rede dies in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben.
              14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hasst sie; denn sie sind nicht von der Welt, gleichwie auch ich nicht von der Welt bin.
              15 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.
              16 Sie sind nicht von der Welt, gleichwie auch ich nicht von der Welt bin.
              17 Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.
              18 Gleichwie du mich in die Welt gesandt hast, so sende auch ich sie in die Welt.
              19 Und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in Wahrheit.

              20 Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden,
              21 auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.
              22 Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf dass sie eins seien, gleichwie wir eins sind,
              23 ich in ihnen und du in mir, damit sie zu vollendeter Einheit gelangen, und damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, gleichwie du mich liebst.

              24 Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt.

              Im oben angeführten Beispiel deines Gesprächspartners (mit den Gästen der Hochzeit) aus Luk 14 geht es nicht um die Jünger Jesu, die sich ihren Platz im Himmel selbst aussuchen können, sondern um die (oftmals auf ihre Bildung eingebildeten) Pharisäer, die sich selbst gerne ins Rampenlicht stellen.
              Das ist ein großer Unterschied.

              shalom
              Francis

              Antwort
              • 27/07/2021 um 11:56
                Permalink

                Hallo Francis

                https://www.youtube.com/watch?v=PKgc1WxKJoM

                das ist jetzt ein anderes Thema, aber ich hab mir alle 5 Teile angeschaut und bin einfach nur sprachlos. da man hier nur ein link posten kann, findest du die anderen auf youtube.
                natürlich ist es wichtig alle Teile gesehen zu haben um das ganze verstehen zu können.
                wenn du Interesse hast schau es dir an. Und schreib mir dann irgendwann was du darüber denkst bitte. Ich meine, wurde die Menschheit tatsächlich so belogen und betrogen worden? Es ist auf jeden Fall sehr spannend!

                und hier noch eine Antwort für dich von meinem Gesprächspartner:

                “Es bringt nichts sich deshalb zu streiten und ich würde das auch nie. Es ist eben meine Sichtweise. Es geht hier auch nicht darum Kompromisse zu schließen. Wozu? Man kann beides nebeneinander stehen lassen. Wir werden sehen wer recht behält. Ich würde mich nur hüten die Vorentrückung als Lehre weiterzugeben, denn wenn diese Lehre nicht stimmt, wovon ich ausgehe, dann ist jener, der diese Lehre verbreitet ein Verführer und mit Schuld am Verderben vieler. Es macht einen Unterschied ob ich sage:” Ich sehe das so, aber bitte prüfe das selbst. ” Oder ob ich sage:”Es ist definitiv so.” Das sind Lehrfragen über die man sich gerne in Liebe und gegenseitigem Respekt. austauschen kann wenn der Kreis stimmt, aber letzten Endes sind sie nicht heilsnotwendig und führen eher zur Spaltung als zu einer Gemeinschaft in Liebe. Bitte sag deinem anderen Gesprächspartner das ich ihn liebe und schätze aber anderer Meinung bin, das ändert nichts daran, dass wir Geschwister im Herrn sind. Lass uns lieber darüber beten, dass der Herr uns allen die Weisheit gibt alles richtig zu verstehen.”

                Ich teile seine Meinung. Mir kam es auch sehr arrogant und überheblich vor, als ich gelesen habe, dass einige sogenannte/selbsternannte wiedegeborene und getaufte sich 100% sicher sind, dass sie jetzt ohne wenn und aber entrückt werden. Auch wenn sie sich impfen aus welchen Gründen auch immer. Ich wurde auch so erzogen, dass ich immer davon ausgegangen bin – dass, wenn man bescheiden und ehrlich im Herzen ist – wird es Jesus viel mehr gefallen als wenn man prallt, anmacht und sich 100% sicher fühlt.
                Ich bin mir auch nicht sicher, würde das nie behaupten. Denn das ist Gottes Entscheidung und Jesus Entscheidung und ich kann nur beten und hoffen, dass ich dabei bin. Er hat schon Recht, dass es gefährliche Lehre ist, denn es kann sein, dass es sich nicht bewahrheitet – (wie mit dem “Entrückung noch 2020”, “Entrückung bis 11 Juli 2021”, “Entrückung am 18-19 Juli 2021” – und dann werden diese Leute bitter enttäuscht und werden diesen Kampf hier auf Erden verlieren, denn sie waren sich zu sicher und haben sich überhaupt nicht vorbereitet. Ich werde sie dann wahrscheinlich noch in den nächsten Jahren hier lesen. Das mit der Wetter weltweit – das ist alles Manipulation, denn nur so können die Eliten ihre Klima Agenda weiter durchziehen. Die Masse wird alles glauben (Naturkatastrophen), wird sich fürchten, Angst haben und somit alle neuen Gesetze die kommen werden akzeptieren —> Great Reset. Das Spiel mit dem Angst (Psychologie) hat schon immer funktioniert. Das lehrten auch die Religionen! Fürchte dich, folge den Geboten, mach das und nicht jenes – sonst wirst du in der Hölle landen. Die Menschheit wurde schon immer manipuliert, nur leider erkennen das nicht viele.
                Liebe grüße, Monika

                Antwort
                • 27/07/2021 um 13:03
                  Permalink

                  Hallo Monika, ich kann andere Meinungen stehen lassen und muss mich nicht streiten. Rechthaberei und Steit ist vom Satan und bringt nur Spaltungen in eine Gemeinschaft.
                  Richte deinen Bekannten aus, dass ich es ebenso sehe wie er 🙂 Und damit dann auch gut.

                  Jeder von uns hat nur ein Stück weit Erkenntnis, niemand außer der HERR selbst hat alles im Griff und hat den totalen Überblick. Ich vergleiche es gerne mit einem schönen Wanderweg, der über verschlungene Wege in die Höhe führt. Können wir den ganzen Weg überblicken, wenn wir erst am Anfang stehen? Nein, natürlich nicht, der Weg mit seinen vielen Überraschungen wird erst sichtbar, indem wir ihn GEHEN 🙂
                  Indem wir ihn OFT gehen, wird er uns immer vertrauter und nach dem x-ten mal wissen wir auch wann welche Kurve oder Steigung oder welcher Baum um die Ecke kommt.

                  So ist das ganze Wort Gottes, es ist viel zu gehaltvoll, als dass wir es alles gleich auf einmal ergreifen können. Es kommt mit den Jahren des Studiums immer mehr an Erkenntnis dazu, wenn wir bereit sind Gott 100%ig darin zu vertrauen was er uns mitteilt. (Dan. 12,4)

                  Selbst die gelehrtesten Bibellehrer unserer Zeit haben unterschiedliche Erkenntnisse. Ebenso ist es mit dem Thema Entrückung. Ich kenne hier niemanden, der uns ein genaues Datum vorgegeben hat. Es waren immer nur Hinweise, die es zu beachten galt. Das ist auch in Ordnung so, denn wir SOLLEN ja wachsam sein und die Geschehnisse der Zeit beobachten. Natrülich dürfen wir uns nicht gegenseitig verrückt machen, denn unsere Aufgabe ist es in GOTTES “Weinberg” zu arbeiten bis er wiederkommt. Er möchte uns bei der Arbeit sehen und nicht beim Spekulieren und Zeit vertrödeln 🙂

                  PS: Videos mit esoterischen Inhalt schaue ich mir nicht an, ich habe aufgehört damit, mir alles reinzuziehen, nur weil es interessant sein könnte. Erstens fehlt mir dazu die Zeit und Muse und zweitens sehe ich meine Aufgabe woanders.

                  shalom
                  Francis

                  Antwort
                  • 27/07/2021 um 13:21
                    Permalink

                    Francis ich habe mich falsch ausgedrückt, nicht Meinungen! sondern Interpretationen. Jeder Lager, jeder Front, jede Person hier oder da draußen hat eine eigene Interpretation von Texten, auch sogenannte Propheten habe ihre eigene Interpretationen und wie sie die Texte verstehen. Zu behaupten DER hat 100% recht ist völlig falsch und gefährlich. So wie mein Gesprächspartner schrieb.. Und das jetzt jemand die Texte aus der Bibel auswendig kennt, bedeutet das absolut nichts. Auch nicht dass er oder sie deswegen besser ist oder zu 100% jetzt entrückt wird.

                    Die Videos sind eher über die Geschichte. Das hat mit Esoterik NICHTS zu tun. Lese dir die Kommentare, schaue dir Teil1 usw. Erweitere dein Horizont, mach die Augen auf. Verbinde die Punkte. Das hat jetzt mit deiner Glaube nichts zu tun. Denn auch dort ist Gott erwähnt. Ich mag es nicht, wenn sich jemand NICHT mit dem Inhalt befasst hat – und sofort etwas ablehnt oder noch schlimmer als Esoterik abstempelt. Schau dir Teil 2 und Teil 3, das ist alles die Wahrheit, das ist alles GESCHICHTE. Erst wenn du alles gesehen und verstanden hast kannst du deine Meinung schreiben. Niemals davor. So als ob du jetzt behaupten würdest dass die Archäologie und Ausgrabungen lügen. Nein, sie lügen nicht! Sie erzählen uns die wahre Geschichte. Und da ich schon immer nach der Wahrheit gesucht habe – liebe ich Archäologie und Geschichte.
                    In diesem Sinne – gib niemals auf dich weiter zu entwickeln.
                    Shalom
                    Monika

                    Shalom

                    Antwort
                  • 27/07/2021 um 13:35
                    Permalink

                    “Hallo Monika, ich kann andere Meinungen stehen lassen und muss mich nicht streiten. Rechthaberei und Streit ist vom Satan und bringt nur Spaltungen in eine Gemeinschaft.”

                    Aber genau habt ihr alle das mit mir hier gemacht! Kisska, Isabella, Andrea, Stephan, Anne. Sie alle haben behauptet NUR sie haben recht und ich nicht. Und das hat Streit und Spaltung gebracht. Auch du hast mir immer geantwortet mit deinen Texten um mir zu beweisen, das ich immer falsch liege und du richtig. War es nicht so? Laut deiner Antwort jetzt würde es bedeuten, dass euch Satan geleitet hat. Du schreibst es jetzt doch selber. Denn von Liebe und Respekt war damals nichts zum lesen. Nur dass ihr alle recht habt und ich nicht, und auch mein Gesprächspartner nicht. Alles ist falsch, alles ist esoterisch. Nur ihr habt recht mit eueren Texten und Interpretationen. Wo war der liebevolle Verständnis für meine eigene Interpretationen oder die meinen Gesprächspartner? denn du hast immer wieder geantwortet und alles was er schrieb bestritten.
                    Auf jeden Fall hat mich das wieder weitergebracht in meiner Entwicklung. Hab wieder was neues dazu gelernt. Danke dafür. Bin ich froh, dass ich meinen eigenen Weg gehe und mich nicht täuschen lasse <3

                    Liebe Grüße

                    Antwort
              • 27/07/2021 um 12:16
                Permalink

                Francis

                Schon aufgefallen? Nun in Leverkusen. Überall auf der Welt gehen Fabrikgebäude, Lagerhallen, Depotlager und Industrie Anlagen in die Luft. Es werden Felder und Silos in Brand gesetzt sowie Lebensmittel verbrannt oder mit Chemikalien kontaminiert. Auch durch das Wetter Manipulation werden weltweit die Ernten vernichtet, so wird Nahrungsknappheit und Hungersnot erzeugt oder? Die Bauer bekommen Geld um ihre Ernte zu vernichten, auch oft gelesen. Alles im Sinne Depopulation auf der Erde.

                ps. zu vorherigen Kommentar: es gibt auch Teil 5 und Teil 6
                Episode 5 – Das Flüstern des Wassers – VGFE (5 von 7) – Chnopfloch
                Episode 6 – Offerus und der Alchemist – VGFE (6 von 7) – Chnopfloch

                Antwort
  • 23/07/2021 um 16:05
    Permalink

    Hallo Andrea,
    ich glaube, so sieht Henry das aber auch. Denn das ist doch klar: Paulus sagt es doch: … so werden wir immer mit dem Herrn zusammen sein. Der Kopf mit dem Leib, wo auch immer er mit uns hingeht. Was ganz unabhängig von diesem Thema ist, so denke ich persönlich aber, dass die 7 Jahre und der Beginn der Trübsalzeit nicht abgezirkelt ist, so wie man vielleicht 7 Scheiben Brot abschneidet und dann kommt die 8. sogleich. Ich glaube an Überschneidungen wie sie die Bibel immer wieder zeigt. Besonders beim Beginn der Trübsal. Das erste der vier Pferde in der Offenbarung ist bereits gesattelt und kommt auf Befehl hervor. Krieg und Hunger werden sich auch überschneiden.Will damit sagen, dass wir schon weiter sind als wir denken. Das muss natürlich kein Diskussionsthema sein, aber ich empfinde deutlich, die Dunkelheit ist schon sehr weit da und sie könnte sich für uns noch verstärken bevor die Entrückung kommt.
    Lieben Gruß
    Anne

    Antwort
  • 23/07/2021 um 21:53
    Permalink

    Liebe Andrea,
    ich muss mich berichtigen. Habe leider vorausgesetzt du meinst mit dem Autor den Henry.Den Link habe ich erst später gelesen. So etwas macht man auch nicht. Entschuldige bitte.
    lieben lieben Gruß
    Anne

    Antwort
  • 23/07/2021 um 23:33
    Permalink

    Liebe Anne,
    kein Problem, ich sehe das entspannt, Du brauchst Dich nicht entschuldigen. Habe das jetzt erst gelesen.
    Ja, ich meinte nicht Henry sondern den Autor im Link von Francis.
    Aber Du hast recht, es ist missverständlich von mir formuliert. Hatte nur schnell in meiner Pause was geschrieben und nicht nochmal so genau geprüft. Da passieren dann auch meistens die Schreibfehler oder ungenaue Formulierungen.
    Ich denke auch, die Offenbarung ist erst mal eine Gesamtschau, die nicht chronologisch läuft und entfaltet sich dann immer detaillierter.
    Bestes Beispiel dazu: der Satan und seine Dämonen werden lt. Offenbarung erst im Kapitel 19 auf die Erde geworfen. Sie müssten aber unmittelbar nach der Entrückung aus dem Himmel geschmissen werden, denn jetzt verklagt uns der Widersacher ja noch vor Gott. Gleichzeitig können wir nicht im Himmel sein mit Ihnen.
    Amir Tsarfati sagt in einem Video: die Botschafter (wir) werden stets vor Ausbruch des Krieges abgezogen.
    Roger Liebi z. B. ist auch auf diesem Gebiet (Offenbarung) eine Koryphäe, was die Auslegungen verschiedener Bibeltexte anbelangt. Möglich, dass auch alles Vorschattungen sind, denn die Reiter stehen erkennbar bereits bereit und treten dann sicher gleichzeitig noch stärker in Erscheinung.
    Wo ich immer wieder ins Staunen gerate ist der Umstand, dass bereits vor dem Auftreten des AC ein solch gewaltiges Ausmaß an Täuschung, Lüge und Verblendung vorhanden ist und sich das Böse ja laut 2. Thess. erst nach dem Heimholen der Braut zusammen mit dem zurückhaltenden Geist voll entfalten wird. Was wird da für die Zurückbleibenden noch kommen, mag ich mir gar nicht vorstellen.
    Manchmal fühle ich mich wie Don Quijote beim Kampf gegen die Windmühlenflügel, weil man mit der Wahrheit oder Fakten kaum noch zu manchen Menschen durchdringt.
    LG und Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 24/07/2021 um 8:57
    Permalink

    Liebe Andrea,
    ich empfinde es auch so, dass diese Verblendung unnatürlich ist. Es ist wirklich eine unheimliche Blindheit. Ich stelle auch fest, dass es oft gerade die Menschen mit akademischem Grad sind die sowas von besch….Argumente haben, wo man sich nur noch an den Kopf fasst. Die Bibel sagt es ja auch, dass der Antichrist bereits in der Welt ist und dass er sich erst voll entfalten kann, wenn der weggetan ist, der noch aufhält. Und hier sehen wir wieder den Grenzbereich vor dieser Erfüllung. Die Christen werden zunehmend weniger. Weniger Beter, weniger Schutz, weniger Wirken desHeiligen Geistes in den Gemeinden.

    Was Offenbarung 19 betrifft, würde ich es gerne dort stehen lassen. Die Dämone befinden sich nicht im oberen Himmel, sondern sie sind die Beherrscher der Luft in den unteren “Etagen” Wir werden an ihnen vorbei ziehen. Die “Herrschaft des Christus” kommt wirklich später. Aber “Die Botschaften werden abgezogen bevor der Krieg” kommt, das gefällt mir.
    Alles Liebe
    Anne

    Antwort
    • 24/07/2021 um 15:33
      Permalink

      Ja, liebe Anne,
      das ist auch meine Erfahrung mit manchen Akademikern und da besonders mit denen aus dem medizinischen Bereich. Alles, was früher Konsens war hinsichtlich Definitionen, Behandlungs-Leitlinien etc. wurde seit letztem Jahr über den Haufen geworfen.
      Mit dem Thema „Klimawandel“ geht es da gleich weiter.
      Meine Aussage zu den Dämonen bzw. das Satan aus dem Himmel geworfen wird, stammt aus einem Video von Amir zur Entrückung – auch die Aussage mit den Botschaftern. In so einem Kommentar kann ich bloß nicht allzu ins Detail abschweifen, das sprengt dann irgendwann den Rahmen. Aber ich stimme Dir zu.
      Wichtig ist vor allem der Austausch und die Ermutigung hier durch die unbekannten Geschwister. Wir haben alle Trost nötig, denn es wird zunehmend dunkler und einsamer um uns herum.
      LG und Shalom
      Andrea

      Antwort
  • 24/07/2021 um 9:58
    Permalink

    Hallo an alle, die mehr über Israel und den Bezug zur Gemeinde wissen wollen und wirklich alle Fragen über Israel beantwotet haben wollen, empfehle ich euch ein sehr spannend geschriebenes Buch. Ich habe die 2. Auflage von 1996 Wenn ihr es irgendwie noch erhaschen könnt, kauft es euch.

    Es heißt: ” Wenn Tag und Nacht vergehen” von Ramon Bennett
    erschienen im CKV – Christliche Kommunikation und Verlagsgesellschaft Lübeck
    ISBN 3-86098-161-7

    Ich habe es schon X-mal gelesen und empfehle es sehr.
    Anne

    Antwort
  • 24/07/2021 um 10:46
    Permalink

    Hallo Stephan,
    habe gerade deinen Beitrag an Francis gelesen und 2 Bibelstellen dazu entdeckt.
    zu: wir werden den Engeln gleich sein (?)

    Es ist wie du sagst, wir werden mit Christus herrschen im 1000-J Reich aber unsere Berufung ist viel höher. Im 1. Joh. 3;2 steht:
    Es ist noch nicht offenbar geworden was wir sein werden; wir wissen aber, wenn es offenbar werden wird, dass wir IHM gleich sein werden, denn wir werden IHN sehen wie er ist.

    Den Bezug zu den Engeln erklärt Jesus in Markus 12;25 da geht es nur um die Frage ob man sich im Himmel auch verheiratet, also nicht um unsere Stellung.

    ….”denn wenn sie von den Toten auferstehen, heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sind wie die Engel die im Himmel sind.
    Gottes Segen
    Anne

    Antwort
    • 24/07/2021 um 11:35
      Permalink

      Hallo Anne,

      auch dir vielen Dank für die Erklärung.

      Ich kann es zum einen kaum erwarten bei und mit meinem Herrn zu sein, zum anderen bin schon wirklich ganz gespannt darauf was denn unsere Berufung ist und was es konkret bedeutet, dass wir IHM gleich sein werden. Ich weiß nicht was ich mir darunter vorstellen soll und wahrscheinlich ist unser menschlicher Verstand gar nicht in der Lage, sich annähernd vorzustellen wie schön es sein wird.

      Das mit den „gleich den Engeln“ habe ich da wohl etwas durcheinander gebracht. Aber mit dem Thema, wie wir nach der Entrückung sein werden, habe ich mich auch beschäftigt. Das mit dem heiraten verstehe ich auch so, dass es kein „Mann und Frau“ geben wird. Auch Familienbildung wie hier auf Erden nicht. Zumindest nach meinem aktuellen Verständnis.

      Alles Liebe
      Stephan

      Antwort
  • 24/07/2021 um 12:05
    Permalink

    Lieber Stephan,
    unser aller Wissen ist hier auf dieser Erde nur Stückwerk, sagt der Apostel Paulus. Sehr gute Auskunft gibt der Hebräer Brief. Ihn muss man wirklich lesen wenn man richtig gut Zeit hat.
    Dort findest du u.a. was der Wille Gottes für uns ist: Unsere Heiligung. Gott sagt: Ich bin Heilig und ihr sollt auch heilig sein und: strebet nach der Heiligung, ohne diese wird niemand den Herrn sehen. Das Gute ist, Gott ist der, der heiligt nur wir müssen ihn lassen, indem wir uns bewußt von der Sünde abkehren.
    Gott segne dich
    Anne

    Antwort
  • 24/07/2021 um 12:39
    Permalink

    Stephan,
    Nachtrag: 1.Tessalonicher 4; 3-5 Ich wähnte diesen Vers im Hebräer Brief, aber er steht im Tessalonicher, Sorry
    LG
    Anne

    Antwort
  • 27/07/2021 um 14:25
    Permalink

    Liebe Monika,
    mache dir bitte eines klar: Jedes Mal wenn du diese Seite betrittst um einen Kommentar zu posten, betrittst du einen dir fremden, christlichen Boden. Das ist mittlerweile deutlich geworden. Wir müssen uns bei dir deswegen nicht entschuldigen was wir hier glauben und was wir hier nicht glauben wollen. Wir werden deine Meinung nicht übernehmen und man kann unseren Glauben auch nicht wegdiskutieren, da kannst du dich noch so anstrengen. Denn das alles gehört für uns zu unserem alten Leben das wir längst (Gott sei Dank) hinter uns gelassen haben.
    LG
    Anne

    Antwort
    • 27/07/2021 um 17:59
      Permalink

      Liebe Anne

      Chack Chackren
      vor 1 Woche
      All dies sollte , sobald als möglich, zum Lernstoff an unseren Schulen werden. Was eine Schönheit Du uns hier offenbarst, so viel Arbeit ist damit verbunden . Vielen Dank dafür und bitte bitte mehr davon .☀️☀️

      Gaias Gaben
      vor 1 Woche
      Muss grad Weinen weil das ALLES so sinnvoll ist. Genau dieser Sinn fehlte mir stets in der uns von den Kontrolleuren präsentierten Welt. Erstmal sacken lassen. Danke bis hierhin für diese großartige Reise. Bin gespannt wo es noch hingeht.

      buddhi w.
      vor 1 Woche
      Danke für die diese spannenden Episoden. Das ist der Weg, den die Menschheit jetzt einschlägt: sich erinnern an die Weisheit der Ahnen. Nicht vergessen auch ein Viktor Schauberger, der auch viel über das Wesen des Wassers offenbarte. Und Nikola Tesla: „Wenn du die Geheimnisse des Universums kennenlernen willst, denke in Energie, Frequenz und Schwingung.“

      Saphir55
      vor 1 Woche
      Hier, in dieser Serie, findet sich ein wahrer Dienst für die Menschheit . Ein Dankeschön ist viel zu wenig .. Ich habe keine Ahnung , von Elektrizität , Architektur , Musik und dennoch hat mein Inneres : zugestimmt .. So als wäre ich etwas Wahrhaftigen begegnet ..
      Kein innerer Widerstand .. Nicht einmal der Gedanke : das ist Quatsch.. Beantwortete Fragen , die mein Verstand nie formuliert hat und dennoch ruhend auf ihre Entdeckung warteten.
      1000 Dank

      Scream1311
      vor 1 Woche
      Die ganzen 5 Folgen sind der Wahnsinn!. Danke, dass wir es sehen dürfen! Ich freue mich auf die weitern Folgen 🙂

      Gregor Schultheiß
      vor 1 Woche
      Nach all dem Quatsch in den letzten 1,5 Jahren… soviel positive Energie und neue Gedanken, Dankeschön

      Miriam May
      vor 6 Tagen
      Herrgott, wenn es dich gibt, hilf uns zu dieser alten Zeit zurück!

      OnKeL
      vor 1 Woche
      Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll außer dass es genau das ist was was man innerlich spürt und innerlich weiß das es irgendwas ist was man im tiefen des eigenen als wahrhaftig bezeichnen kann. Hört sich vllt. Komisch an aber so ist es …

      Karin Weisnich
      vor 4 Tagen
      Das ist verborgenes Wissen in einem so gigantischen Ausmaß. Ich bin sprachlos, wie man dieses zusammen tragen kann und auf so verständliche Weise nahe bringt. Das die Lüge über die Menschheitsgeschichte solche Ausmaße angenommen hat, ist kaum zu fassen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Vielen Dank

      Maren BINDASALLES
      vor 6 Tagen
      Eine wirklich großartige Dokumentation. Da werden endlich so viele Fragen beantwortet, die ich schon in mir trage, seit frühester Kindheit. Danke! Und ich würde gerne auch mehr als einen Kaffee springen lassen aber dafür wäre eine Kontonummer oder ein paypalkonto wünschenswert.

      Tanja
      vor 3 Tagen
      Danke für Ihre wunderbare Arbeit! Schon lange war ich nicht mehr so gefesselt von einem Vortrag und bin so in Resonanz mit ihrem Wissen gegangen. Gerne lade ich Sie zu einem Café ein sollten Sie mal am Ammersee sein.

      AbudinaAbsurd
      vor 6 Tagen
      DANKE!!! Hab schon lange nicht mehr geheult, doch bei diesen Bildern.

      Ilona Manner
      vor 6 Tagen
      Einfach irre! All diese Dinge zu sehen und miteinander zu kombinieren, ist einfach der Wahnsinn! Ich bin regelrecht geflasht, was ein freier genialer Geist.
      Wir leben wahrhaft in einer Zeit der Offenbarungen und die Wahrheit wird viel gigantischer und überwältigender als sich irgendjemand vorstellen kann!

      yavalang
      vor 1 Woche (bearbeitet)
      Ich bin einfach nur “geflasht”. Es macht jetzt so vieles Sinn. Ein großartiger Triggerpunkt für eigene Entdeckungen, auf die man sonst nie kommen würde. Herzliche Dank, ich warte mit großer Freude auf die nächsten Folgen.

      An Lu
      vor 1 Woche
      Wie im Großen so im Kleinen. Unsere Blutbahn transportiert auch die elektrische Energie des Herzens in alle notwendigen Bereiche unseres Körpers. Es ist einfach nur genial.

      Angie 2Q21
      vor 1 Woche
      Das beste, was ich in letzter Zeit gesehen habe!!!!!

      Folge 5 : https://www.youtube.com/watch?v=IdI5kjHbgig

      Das sind nur einige Kommentare unter diesen 5 oder 6 Episoden (Doku) in Youtube, was ich Francis empfohlen habe und er es SOFORT ohne es sich mal anzuschauen als ESOTERIK abgestempelt hat; wie immer und wie es bei euch üblich ist. Obwohl dort die Geschichte erzählt wird. GESCHICHTE. Nicht die Bibel!
      Nur Ihr könnt mit anderen Themen, Interpretationen und Meinungen überhaupt nicht umgehen, das ist ja das Problem. Ihr seid alle Rechthaberisch (Rechthaberei= Satan) von Anfang an bis zum Ende. In jedem Gespräch. Egal um was es geht.
      Ich (außer meiner Glaube an Gott und Jesus) interessiere mich für sehr viele Themen. Habe ich mehrmals erwähnt. Archäologie, Geschichte, Fotografie usw. Sagt dir Einstein oder Tesla etwas? oder Physik? (die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht) – sagt dir Geschichte etwas? aber Francis hat SOFORT alles als “esoterisch” abgestempelt obwohl er sich kein einziges Episode angeschaut hat. Schon wieder RECHTHABEREI=SATAN

      ich mag interessante Gespräche mit intelligenten Menschen, denn wir leben in sehr spannenden Zeiten. Die Menschheit ist im Wandel. Im Umbruch. Ich schätze es sehr, wenn Menschen den Hirn benutzen (es ist Gottes Geschenk!) und ich schätze sehr Menschen, die selbständig denken und nicht nur nachplappern können.
      Es passiert so viel auf der Welt und wir wurden schon so oft belogen und betrogen. Man kann zu jedem Thema recherchieren, sich informieren, diskutieren. Denn alles hängt ZUSAMMEN. Nur mit euch war das niemals möglich. Denn alles wurde sofort als esoterisch abgetan. Sogar mystische Stimmung auf Fotografien, wenn man Wald in der Nebel fotografiert. Oder dass man wandert und deswegen wunderschöne Plätze und Orte und die Welt liebt. Hier fühle ich mich tatsächlich wie in einer Sekte, mit all dem Fanatismus und Aberglaube, dass ALLES was mit euren Interpretationen nicht übereinstimmt sofort als esoterisch oder satanisch abgetan wird. Euch fehlt vor allem das nötige WISSEN um beurteilen zu können ob etwas esoterisch ist oder nicht (Episoden auf YOUTUBE) oder seid ihr alle ausgebildete Historiker? Wissenschaftler? Physiker? Forscher? Archäologen? Fotografen? usw. Ihr könnt einfach andere Meinungen und Interpretationen oder andere Denkweise einfach nicht akzeptieren (es geht nicht nur um mich) auch wenn hier NIEMAND NIEMALS Gott und Jesus bestritten oder geleugnet hat. Eher umgekehrt! Ich war sprachlos wie ihr mit anderen Menschen umgeht ihr “wiedergeborene getaufte Christen” die sich 100% sicher sind, dass ihr jetzt alle entrückt werdet auch wenn ihr Euere Seelen an den Teufel verkauft (Kisska) oder auswendig alle Bibeltexte kennt aber im wahren Leben vielleicht? weiterhin sündige Menschen seid (Isabella) Diese Sicherheit und Arroganz und Überheblichkeit hat mich umgehauen. Denn nur Bescheidenheit und Ehrlichkeit im Herzen ist der WEG zu Jesus.

      Wie Francis selbst erkannt hat:
      “Hallo Monika, ich kann andere Meinungen stehen lassen (könnt ihr das wirklich? weil ich hab was anderes erlebt) und muss mich nicht streiten. Rechthaberei und Streit ist vom Satan und bringt nur Spaltungen in eine Gemeinschaft.” Aber genau DAS habt ihr immer mit mir gemacht! Kisska, Isabella, Andrea, Stephan, DU. Ihr alle habt immer behauptet NUR ihr habt recht und ich nicht. Und das hat Streit und Spaltung gebracht. Ihr habt mich sogar zu Henry verpetzt und ihr wollt mich blockieren und sperren (Stephan) nur weil ich eine andere Interpretation vom Entrückung oder einigen Personen hatte. RECHTHABEREI=SATAN.
      Bin ich froh, dass ich meinen eigenen Weg gehe und mich nicht täuschen lasse. Von irgendwelchen selbsternannten Propheten wie die Kisska, Isabella oder Andrea oder du. Denn nur GOTT weiß wann die Entrückung stattfindet und WER entrückt wird. Nicht irgendwelche Menschen. Ich möchte mich auf solches Niveau wirklich nicht mehr einlassen.

      “Wir werden deine Meinung nicht übernehmen und man kann unseren Glauben (unseren Glauben? oder unseren Interpretationen???) auch nicht wegdiskutieren, da kannst du dich noch so anstrengen.” da würde mein Gesprächspartner jetzt wohl wieder antworten: RECHTHABEREI=SATAN

      “Wir müssen uns bei dir deswegen nicht entschuldigen was wir hier glauben und was wir hier nicht glauben wollen.” – vor allem müsst ihr bitte andere Menschen nicht nieder machen, weil sie ihre eigene Denkweise oder Meinung oder Interpretationen haben

      ” Denn das alles gehört für uns zu unserem alten Leben das wir längst (Gott sei Dank) hinter uns gelassen haben.” – habt ihr das wirklich???

      “mache dir bitte eines klar: Jedes Mal wenn du diese Seite betrittst um einen Kommentar zu posten, betrittst du einen dir fremden, christlichen Boden.” – fremden? wirklich? ich versichere dir zu 1000% wir werden das mit Jesus besprechen da oben, zu welchem Zeit auch immer, ich merke mir diesen Satz und dein Name

      LG
      Monika

      Antwort
      • 27/07/2021 um 19:30
        Permalink

        Liebe Geschwister,

        durch dieses Verhalten, welches Monika ständig an den Tag legt, zeigt sie, dass sie gar nicht an einem harmonischen und liebevollen miteinander mit uns interessiert ist.

        Scheinbar hat sie ein gewaltiges Problem. Wo das Problem ist und was es ist, kennen wir nicht. So viele liebe Geschwister hier haben versucht ihr zu helfen, ihr vieles erklärt. Der Versuch war es wert doch konnten wir ihr nicht wirklich helfen.

        Es macht auch kein Sinn sich mit ihr in Diskussionen zu begeben, man sieht in welche Richtung das ganze geht.

        Wir können ihr nicht helfen, doch der Herr kann es. Übergeben wir sie dem Herrn und machen hier einfach einen Deckel drauf.

        Euch alles Liebe
        Stephan

        Antwort
  • 27/07/2021 um 15:33
    Permalink

    Liebe Anne,
    ich glaube immer mehr, genau das ist ihre Absicht. Spalten, Zwietracht sähen herausfordern, in sinn- und fruchtlose Diskussionen verwickeln. Und wenn das Ergebnis nicht ausfällt wie gewünscht, dann Rundumschlag mit Beleidigungen, falschen Unterstellungen etc.
    Ich lasse mich nicht mehr auf diese Art von Kommentaren ein und mich auch nicht provozieren. Die beste Strategie ist Ignorieren, einfach nicht mehr darauf eingehen, denn es hat keinen Sinn. Egal bei welchem Thema. Wenn alles nicht hilft, sperren .
    Ich habe den Blog hier immer gerne gelesen und tue das auch jetzt noch. Nie vorher, hat es dort solche Ausfälle gegeben, ich habe das Henry auch in einer Mail geschrieben, wir sehr mir der sachliche und respektvolle Umgang miteinander gefällt.
    Aber langsam wird mir das durch die verworrenen Kommentare und wirklich unverfrorenen Unterstellungen verleidet. Aber das soll uns hier nicht spalten oder am Austausch hindern. Und ich denke, wir alle brauchen uns in keinster Weise für irgendeine Antwort rechtfertigen oder gar entschuldigen. Wer sich verteidigt, klagt sich an, heißt es so schön.
    LG und Shalom
    Andrea

    Antwort
    • 27/07/2021 um 16:34
      Permalink

      Liebe Anne, liebe Andrea,

      ich muss euch beiden beistimmen, sehe es genau so.

      Seit dem Zeitpunkt wo diese Monika hier in Erscheinung getreten ist, kommt oft Unruhe rein. Das hatten wir so bisher nicht gehabt.

      Und es geht auch nicht um mögen oder nicht mögen, vielmehr stelle ich mich hier hinter die vielen lieben Geschwister, die sich in Liebe, Frieden und Harmonie miteinander austauschen und stärken wollen.

      Eine Spaltung dürfen wir nicht zulassen und notfalls müsste Henry hier Hand anlegen um den häuslichen Frieden herzustellen.

      Alles liebe euch
      Stephan

      Antwort
  • 28/07/2021 um 6:11
    Permalink

    Guten Morgen ihr Lieben, beruhigt euch, ich habe soeben dem Blog-Kapitän eine email mit dem Sachverhalt geschrieben. Er soll die Entscheidung treffen.
    Wünsche euch allen einen schönen Tag, lasst euch nicht stressen!
    Joh 14,27
    “Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch; euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!”
    shalom
    Francis

    Antwort
    • 30/07/2021 um 0:20
      Permalink

      Francis

      http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/der-grosse-plan-was-sie-mit-uns-vor.html?m=1

      Ich habe ein sehr interessanter Artikel gelesen, von 2008. Die Kommentare sind auch von 2008. Für mich kommt es so vor, als ob alle nachplappern was schon jemand 2008 erzählt hat. Damals dachten auch viele und warnten, dass es vorbei ist, im Sommer, dann im Winter, dann bald. Aber nichts ist passiert. Nicht 2008. Nicht 2020. Nicht 2021. Weltbevölkerung 2008 und 2021 kann man vergleichen, ich sehe Zuwachs. Es sieht für mich so aus als würden viele Menschen (Querdenker, Telegram) einfach die gleichen Geschichten von 2008 kopieren, verbreiten um profit zu machen, um sich zu bereichen durch Spenden, um Menschen zu verwirren und verängstigen. Kann sein das ich mich irre aber das kommt mir schon verdächtig vor. Mehr zu diesem Thema werde ich eh nicht mehr schreiben, obwohl ich noch viele Fragen habe. Diese Episoden im Youtube sind wirklich sehr interessant. Erweitern das Horizont. Erklären und beantworten viele Fragen. Jeder sollte es sich anschauen. Und ich sehe da absolut kein Gefahr für deine Glaube an Gott und Jesus.
      Liebe Grüße
      Monika

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.