RED ALERT: Showdown im Nahen Osten?

TV7 Israel News berichtete vorgestern über die Entwicklung im Nahen Osten (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
TV7 Israel News berichtete auch gestern über die Entwicklung im Nahen Osten (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
TV7 Israel News berichtete heute wieder über die Entwicklung im Nahen Osten (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Oberflächlich betrachtet scheint im Nahen Osten wieder Ruhe eingekehrt zu sein, nachdem Israel Operation Guardians of the Wall beendet hat. Der israelischen Armee (IDF) gelang es einen großen Teil des Tunnelnetzwerk und andere Infrastruktur der Hamas zu zerstören und so den Raketenhagel von etwa 4400 Raketen zu stoppen. Israel beendete die Operation mit einem unilateralen Waffenstillstand, der von der Propaganda der Hamas als Sieg gefeiert wird. Auch wenn sich die Lage im Gazastreifen beruhigt hat, so ist der Konflikt, der drohte sich auf 4 Fronten auszuweiten noch nicht beendet. International gab es viele Proteste gegen Israel und auch im jüdischen Staat bleibt die Lage weiter angespannt. Ein erneutes Feuer am Tempelberg ist möglicherweise auf Brandstiftung zurückzuführen und im Land gibt es zahlreiche Attentate auf die Bevölkerung. Politisch ist Israel nun international im Fokus und die Türkei sprach in Kooperation mit Russland kürzlich davon, eine “Friedensarmee” zu entsenden, um Gaza zu retten. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan rief auch dazu auf, Jeruschalajim von Israel zu trennen. Aus dem Westen sind Stimmen zu hören, die nun die Zweistaatenlösung als einzige Option verlangen. US-Außenminister Antony Blinken besuchte den Nahen Osten, um zu vermitteln. Als zusätzliche Bedrohung befindet sich ein neues Atomabkommen mit dem Iran in der finalen Verhandlungsphase und Israel wird nicht zulassen, dass der Iran an Nuklearwaffen kommt. Als ob die Lage nicht schon angespannt genug wäre, trifft als dies Israel in einer Zeit, in der nach 4 Wahlen noch immer keine neue Regierung zustande gekommen ist.

Am Montag kam es in Jeruschalajim zu einem Messerangriff auf einen Soldaten und einen Zivilisten, der zeigt, dass die Lage weiterhin angespannt ist. Die Hamas und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) beabsichtigen Israels Hauptstadt in den Schlagzeilen zu halten.

Der  Waffenstillstand  bedeutet nicht, dass die “Schlacht um Jerusalem” beendet ist, sagten die Führer der beiden Organisationen in den letzten Tagen und forderten sogar die ‘Palästinenser’ in der Stadt auf, den “Volksaufstand” fortzusetzen bis Israel die Gerichtsentscheidung zu dem Stadtteil Sheikh Jarrah im Osten der Stadt aufhebt und die “Provokationen” gegen die Al-Aqsa-Moschee beendet. Mit diesen “Provokationen” sind die jüdischen Besucher auf dem Tempelberg gemeint. In bekannter Weise werden sie als “gewaltsame Einfälle jüdischer Siedler und Extremisten” in die al-Aqsa-Moschee dargestellt.

Von Seiten der ‘Palästinenser’ wird behauptet, dass Israel als Bedingung für den Waffenstillstand zugestimmt hätte, dass der Tempelberg für Juden geschlossen bleiben würde. Die wieder begonnenen Besuche widerlegen diese Behauptung und zeigen, dass der angebliche Sieg der Hamas nur eine fiktive  Vorstellung ist. In den ‘palästinensischen’ Medien wird trotzdem weiter von einem “Verstoß” gegen das Waffenstillstandsabkommen gesprochen. Angeblich habe Israel nur als Teil einer “gesichtsrettenden” Aktion zugestimmt, angesichts der “Niederlage”.

Seit dem Waffenstillstand kommt es täglich zu Demonstrationen in Jeruschalajim, die auch auf dem Tempelberg stattfinden. Demonstriert wird gegen die israelische Politik gegenüber den ‘Palästinensern’, aber auch, um den “Sieg” der Hamas zu feiern. Es kam zu Angriffen auf die Polizei und jüdische Zivilisten. Die Lage verschärfte sich weiter nachdem die Polizei hart durchgriff.

Mit den Demonstrationen versuchen Hamas und PA den internationalen Druck auf Israel zu erhöhen, um Zugeständnisse zu erreichen.

Mahmoud Abbas, der Präsident der PA, möchte Teil aller internationalen Bemühungen zum Wiederaufbau des Gazastreifens sein und der Hamas die Möglichkeit nehmen, sich als “Verteidiger” Jeruschalajims zu präsentieren. Um von seiner Entscheidung, die Wahlen zu verschieben abzulenken, wird von Abbas erwartet, dass er seine Kritik an Israel eskalieren lässt.

Auch von der Hamas wird erwartet, dass sie die Lage weiter anheizt, um von ihrer Niederlage zu kaschieren. Mit dem Fokus auf Jeruschalajim bietet sich eine gute Möglichkeit von der Zerstörung in ihrem Terrornetzwerk abzulenken.

Abbas sagte gegenüber Ägypten und Jordanien, dass der Waffenstillstand das Verbot von Besuchen von Juden auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg beinhalten muss. Die Außenminister beider Länder besuchten vor wenigen Tagen Ramallah. Ihnen gegenüber betone Abbas auch, wie wichtig es sei, dass die PA beim Wiederaufbau des Gazastreifens einbezogen würde. Er sei bereit mit den USA, Russland und der EU zusammenzuarbeiten, um den Friedensprozess mit Israel auf der Grundlage internationaler Resolutionen wiederzubeleben. Gegenüber dem jordanischen Außenminister sagte Abbas, dass der Waffenstillstand beinhalten muss, dass “Angriffe und Überfälle extremistischer Siedler, die von den israelischen Besatzungstruppen unterstützt werden, auf die Al-Aqsa-Moschee und auf unsere Leute im Westjordanland gestoppt werden.”

Abbas betonte, dass der Friedensprozess mit Israel unter der Schirmherrschaft der Mitglieder des Quartetts – USA, UN, EU und Russland – stattfinden müsse, um einen unabhängigen ‘palästinensischen’ Staat mit dem Osten Jeruschalajims als Hauptstadt zu errichten.

Jordaniens König Abdullah ließ Abbas die Nachricht überbringen, dass er die “Unterstützung Jordaniens für die Beendigung der israelischen Aggression gegen die Palästinenser in Jerusalem und die heiligen Stätten” hätte. Die PA und Jordanien wollen eine “Zwei-Staaten-Lösung” erreichen, sagte der jordanische Außenminister und fügte hinzu, dass die “Eskalation in Palästina nicht aufhören wird, wenn Israel seine illegalen Maßnahmen und Angriffe auf der Al-Aqsa-Moschee nicht aufhält.” Das Gerichtsurteil in Sheikh Jarrah bezeichnete er als “Kriegsverbrechen”, das “zu einer Explosion in Palästina führen wird”.

Neben PA und Hamas ließ nun auch die Hisbollah von sich hören. Am Dienstag warnte ihr Generalsekretär Hassan Nasrallah, dass Verstöße gegen Jeuschalajim zu einem “regionalen Krieg” führen werden. Nasrallah äußerte sich damit erstmals seit Beginn der israelischen Operation und begründete dies damit, dass er krank gewesen sei. Er sprach mit leiser, kratziger Stimme und schien Schwierigkeiten zu haben, den Kopf hochzuhalten. Die IDF hält diese Drohung des schwachen Nasrallahs für einen Fehler. Es wird vermutet, dass er am Coronavirus erkrankt sei.

Nasrallah erklärte, dass Gaza “sowohl Freund als auch Feind” überrascht hätte, als die Hamas Raketen auf Jeruschalajim abfeuerte. Er betonte, dass Israel die Auswirkungen ihrer Schritte “falsch eingeschätzt” habe und dass Jeruschalajim in eine “sehr gefährliche Phase” eingetreten sei. Die Eskalation durch Gaza sei ein “historischer Schritt”, der “richtig verstanden und richtig aufgebaut werden muss”.

Nasrallah sagte, dass sich die “Verletzung“ heiliger Stätten in Jeruschalajim von jeder anderen Angelegenheit unterscheidet und dass die Reaktion “anders” wäre als die Reaktion auf die Ermordung von Kommandanten oder die Zerstörung von Häusern. Er warnte, dass “jede Verletzung Jerusalems nicht mit den Terroristengruppen im Gazastreifen aufhören wird”.

“Wir werden die Palästinenser nicht ersetzen, sondern hinter und neben ihnen stehen”, sagte Nasrallah und forderte die Schaffung einer “neuen Gleichung”, in der jede Verletzung Jeruschalajims zu einem regionalen Krieg führen würde, der zur “Zerstörung Israels” führen würde. Er warnte den jüdischen Staat, “den Libanon nicht falsch einzuschätzen, wie Sie es mit Gaza getan haben, in dem Wissen, dass unsere Situation anders ist”.

Über die israelische Operation, die bei den ‘Palästinensern’ als Schwert Jerusalems bezeichnet wird, sagte Nasrallah: “Ich kann nach dem Schwert von Jerusalem definitiv sagen, dass der ‘Deal of the Century’ vorbei ist”. Und fügte hinzu: “Vorher war ich immer zweideutig. Jetzt kann ich das mit Sicherheit sagen.”

Nach seiner Ansicht habe der jetzige Konflikt die ‘palästinensische Frage’ in der globalen Agenda wiederbelebt und alle Normalisierungsbemühungen Israels hätten einen Schlag erlitten. Dabei sei die Entscheidung Israels, keine Bodeninvasion durchzuführen, die “wichtigste Manifestation des Scheiterns”.

Auch Nasrallahs Stellvertreter Naim Qassem äußerte sich anlässlich des 21. Jahrestages des israelischen Rückzugs aus dem Libanon. Bei einer Schulung zur Waffenherstellung für ‘palästinensische’ Mitglieder der Achse des Widerstands sagte er: “Wir standen täglich in Kontakt mit den Führern des Widerstands und den [palästinensischen] Dschihadisten. Unsere Position war, dass wir den [palästinensischen] Widerstand auf jede erdenkliche Weise unterstützen und das tun, was wir zum richtigen Zeitpunkt und in der von uns gewählten Weise tun müssen….”.

Er behauptete er, dass “der Schmuggel der Raketen nach Palästina mit voller Wucht fortgesetzt wird” und sagte: “Es gibt wichtige palästinensische Köpfe, die bei der Schaffung und dem Aufbau der Fähigkeiten helfen. Sie haben trainiert und waren in Kontakt mit der Widerstandsachse”. Und verkündete: “Die Unterstützung wird nicht aufhören, sondern nur zunehmen.”

Qassem bekannte, dass seine Organisation für “die meisten” Demonstrationen und Proteste verantwortlich war, die an der libanesisch-israelischen Grenze stattfanden. Dabei soll ein Mitglied der Hisbollah getötet worden sein. Er betonte, dass die Hisbollah die Idee einer Zwei-Staaten-Lösung ablehne und sagte, das einzige Ende des Konflikts bestehe darin, dass “die Zionisten” in die Länder zurückkehren, aus denen sie stammten.

Gestern behauptete Yahya Sinwar, der Führer der Hamas in Gaza, dass die Hamas 500 km Tunnel im Gazastreifen habe und die IDF nur 5% davon beschädigt hätten, die in wenigen Tagen repariert seien. Er warnte, dass die Terrorgruppe 10.000 “Märtyrer” in Israel hätte, die “bereit sind zu reagieren”, wenn Jeruschalajim verletzt würde.

“In der kommenden Zeit werden wir einen fortgeschrittenen Widerstand der Bevölkerung durchführen, dessen Rücken durch militärischen Widerstand geschützt wird”, fügte er hinzu. Sinwar behauptete, dass die Hamas Hunderte von Raketen pro Minute mit einer Reichweite von 100 bis 200 km auf Israel abschießen könne.

“Die Besatzung hat es versäumt, die Metro (Tunnelnetzwerk) der Hamas zu zerstören“, sagte Sinwar. “Die Besatzung hat mit ihren Plänen zur Abschreckung des Widerstands nichts erreicht und die Situation aufgrund unserer Vorbereitungen nicht beurteilt.”

Er betonte, dass al-Aqsa und Jeruschalajim eine “rote Linie” seien und warnte, dass die letzte Operation nur ein “kleines Manöver” sei, verglichen mit dem, was passieren würde, wenn Israel versuchen würde, “der al-Aqsa-Moschee zu schaden”.

“Wir sind bereit für die große Schlacht, wenn der Feind in Jerusalem und den heiligen Stätten eine große Torheit begeht”, sagte Sinwar. “Wir wollten der Besatzung und der Welt eine Botschaft übermitteln, dass wir nicht willkürlich Drohungen aussprechen, damit die Welt weiß, dass al-Aqsa Männer hat, die sie beschützen.”

Die Bewohner der Viertel Sheikh Jarrah und Silwan forderte er auf “standhaft” zu sein, und fügte hinzu, dass die Islamisten im Gazastreifen sie unterstützen werden.

 

Und auch aus dem Iran gibt es besorgniserregende Neuigkeiten. Dort hat die Internationale Atombehörde (IAEO) nur Zutritt zu 5 der 19 Anlagen, die zum iranischen Atomprogramm gehören. Ihr Generaldirektor Rafael Grossi, warnte gestern, dass die jüngsten Fortschritte des Iran bei der Urananreicherung und bei fortschrittlichen Zentrifugen ein nuklearer Geist sind, der nicht vollständig rückgängig gemacht werden kann.

“Sie können den Geist nicht wieder in die Flasche stecken – wenn Sie erst einmal wissen, wie man Sachen macht, wissen Sie, und die einzige Möglichkeit, dies zu überprüfen, ist die Verifizierung”, sagte er.

“Das iranische Programm ist gewachsen und komplexer geworden, so dass eine lineare Rückkehr nach 2015 nicht mehr möglich ist”, sagte Grossi. “Was Sie tun können, ist, ihre Aktivitäten unter den Parametern von 2015 zu halten.”

Grossi erklärte, dass der Iran Uran in Reinheitsgraden anreichere, die “nur Länder erreichen, die Bomben herstellen”. Er sagte, dass “ein Land, das sich mit 60% anreichert, eine sehr ernste Sache ist” und nannte es “sehr besorgniserregend”. Er fügte hinzu: “60% sind fast waffenfähig; Die kommerzielle Anreicherung beträgt 2%, 3%.”

Erst im letzten Monat fing der Iran an, Uran über 20% anzureichern, nachdem eine Explosion in seiner Atomanlage in Natanz stattfand.

Hinsichtlich der Menge von angereichertem Uran hat der Iran ebenfalls die Auflagen verletzt. Er besitzt jetzt mehr als das 10-fache, das ihm erlaubt ist (300kg).

Auch wenn es noch vor den iranischen Präsidentschaftswahlen am 18. Juni zu einem neuen Atomabkommen kommen könnte, wird jedoch immer wahrscheinlicher, dass Irans oberster Führer Ayatollah Ali Khamenei bis nach der Wahl warten will, damit ein neuer Hardliner-Präsident die Verhandlungen aufnehmen kann. Die verlängerte Frist auf den 24. Juni für die IAEO-Inspektionen wären geben den Hinweis darauf. Es blieben nach der Wahl noch wenige Tage, um einen Deal zu verabschieden.

 

Am Montagabend als US-Außenminister Blinken nach Israel aufbrach warnte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, dass Israel selbst handeln könnte, um der iranischen nuklearen Bedrohung entgegenzuwirken.

Netanjahu sagte am Montag bei einer Preisverleihung für hervorragende Mossad-Agenten: “Die Hauptaufgabe eines jeden von Ihnen ist es, den Iran daran zu hindern, sich mit einer Atomwaffe zu bewaffnen. Das ist die höchste Mission”.

Netanjahu sagte, er “schätze unseren Freund, die USA, sehr” und ihre Unterstützung sei “Teil unserer nationalen Sicherheit”, fügte jedoch hinzu: “Um sicherzustellen, dass die Ayatollahs die Tausende von Jahren der Existenz des jüdischen Volkes nicht aufhalten, müssen wir mutige und unabhängige Entscheidungen treffen.”

“Mit oder ohne Vereinbarung werden wir alles tun, um den Iran daran zu hindern, sich mit einer Atomwaffe zu bewaffnen, denn das ist unsere Existenz”, erklärte der Premierminister.

Am Dienstagmorgen schoss die IDF eine Drohne, die sich der israelischen Grenze von Jordanien aus nährte, ab, “Das UAV wurde von IDF-Luftsteuergeräten überwacht. Die Fragmente des UAV wurden von Sicherheitskräften gesammelt”, teilte die IDF mit. Heute gab Netanjahu bekannt, dass die Drohne im Iran hergestellt wurde, mit Sprengstoff bewaffnet war und vermutlich im Irak oder Syrien gestartet wurde.

Erst am letzten Freitag hatte der Iran die Produktion einer neuen Kampfdrohne mit dem Namen “Gaza” bekanntgegeben.

Am Sonntagmorgen kam es zu einer Explosion in einer Chemie- und Feuerwerksfabrik in der iranischen Zentralprovinz Isfahan. Die staatliche Nachrichtenagentur Mehr berichtete, dass “der Grund für die Explosion in der chemischen Industrie von Sepahan Nargostar untersucht wird”.

Bei der “Chemiefabrik” soll es sich tatsächlich um eine Fabrik zur Herstellung der neuen Drohnen gehandelt haben. Neben den beiden Explosionen in Natanz für die der Iran Israel verantwortlich macht, wird es sich auch hierbei wahrscheinlich nicht um einen Zufall handeln.

 

Indessen forderten mehr als 500 Mitarbeiter des progressiven Flügels der Demokratischen Partei Joe Biden in einen offenen Brief auf, mehr für den Schutz der ‘Palästinenser’ zu tun und Israel für seine Aktionen in und über Gaza zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Unterzeichner schreiben, dass sie “die Bemühungen von [Biden] loben, einen Waffenstillstand zu vermitteln. Wir können jedoch auch die schreckliche Gewalt, die sich in den letzten Wochen in Israel / Palästina ereignet hat, nicht übersehen, und wir bitten Sie, die Macht Ihres Amtes weiterhin zu nutzen, um Israel für seine Handlungen zur Rechenschaft zu ziehen und die Grundlage für Gerechtigkeit und dauerhaften Frieden zu legen.”

Weiter heißt es im Brief: “Die gleichen Werte, die uns motiviert haben, unzählige Stunden für Ihre Wahl zu arbeiten, verlangen, dass wir uns zu Wort melden. Wir sind weiterhin entsetzt über die Bilder palästinensischer Zivilisten in Gaza, die durch israelische Luftangriffe getötet oder obdachlos geworden sind.”

“Während die Israelis Nächte in Luftschutzbunkern verbringen mussten, konnten sich die Palästinenser im Gazastreifen nirgendwo verstecken. Es ist wichtig, dieses Machtungleichgewicht anzuerkennen – dass Israels hochmodernes Militär das Westjordanland und Ostjerusalem besetzt und den Gazastreifen blockiert, wodurch ein unbewohnbares Freiluftgefängnis entsteht”, hieß es in dem Brief der von Antisemiten wie Alexandria Ocasio-Cortez initiiert wurde.

Unter ihren Forderungen heißt es, die Biden-Regierung müsse “untersuchen, ob Israels jüngster Angriff auf Gaza gegen das Leahy-Gesetz verstößt und der US-Militärhilfe untersagt, ausländische Militäreinheiten zu finanzieren, die an der Begehung schwerer Menschenrechtsverletzungen beteiligt sind”.

Biden hat seinen Staatssekretär Antony Blinken diese Woche in den Nahen Osten geschickt und in einer Erklärung gesagt: “Wir verfolgen unsere ruhige, intensive Diplomatie, um einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas herbeizuführen.. Blinken wird sich mit israelischen Führern wegen unserem eisernen Engagement für die Sicherheit Israels treffen.”

“Er wird die Bemühungen unserer Regierung fortsetzen, nach Jahren der Vernachlässigung wieder Verbindungen zum palästinensischen Volk und zu den Führern aufzubauen und diese zu unterstützen.”

Blinken sagte am Dienstag, er werde den Kongress 2021 um 75 Millionen Dollar bitten, um den ‘Palästinensern’ zu helfen. Nach dem Treffen mit Abbas in Ramallah sagte er, dass die USA ihr Konsulat im Osten Jeruschalajim wieder eröffnen werden, welchen von Donald Trump in die US-Botschaft verlegt wurde.

“Wie ich sowohl Premierminister Netanjahu als auch Präsident Abbas sagte, werden die Vereinigten Staaten die Wiedereröffnung ihres Konsulats in Jerusalem vorantreiben”, sagte Blinken. “Dies ist eine wichtige Möglichkeit für unser Land, sich mit dem palästinensischen Volk auseinanderzusetzen und es zu unterstützen.”

“Insgesamt sind wir dabei, den Palästinensern dringend mehr als 360 Millionen Dollar zur Verfügung zu stellen. Wir werden mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Hamas den Wiederaufbauanstrengungen [im Gazastreifen] nicht zugute kommt.”

Blinken sagte, dass die USA “weiterhin entschieden gegen einseitige oder provokative Aktionen sind, die mehr Gewalt auslösen könnten und die Aussichten auf eine gerechte und dauerhafte Lösung des Konflikts untergraben, was letztendlich zwei Staaten erfordert, sei es Siedlungsaktivitäten, Hauszerstörung, Annexion des Territoriums, Aufstachelung zu Gewalt und Entschädigung für Personen, die wegen Terroranschlägen inhaftiert sind.”

Die USA, fügte Blinken hinzu, bleiben “dem historischen Status quo des Haram al-Sharif (arabischer Name des Tempelbergs) verpflichtet. Palästinenser und Muslime müssen in Frieden beten können.”

In einen Interview sagte Blinken, dass “eine Zwei-Staaten-Lösung nicht nur der beste, sondern wahrscheinlich der einzige Weg ist, um wirklich sicherzustellen, dass Israel in Zukunft eine Zukunft als sicherer jüdischer und demokratischer Staat hat und dass die Palästinenser einen Staat haben, auf den sie Anspruch haben. Also wollen wir dahin kommen.”

“Im Moment liegt der Fokus auf den Nachwirkungen der jüngsten Gewalt, dem Versuch, auf dem Waffenstillstand aufzubauen, die unmittelbaren Bedürfnisse und Bedenken anzugehen und dann zu sehen, ob die Bedingungen im Laufe der Zeit so sind, dass es ein besseres Umfeld für den Versuch gibt, eine Zwei-Staaten-Lösung zu verfolgen.“

Abbas dankte der US-Regierung für ihre Bemühungen. “Wir lehnen Gewalt und Terrorismus in jeglicher Form ab und wollen nur friedliche Lösungen zwischen uns und Israel“, sagte er während des Treffens. “Wir unterstützen einen zivilen friedlichen Volkskampf, aber wir sind gegen Gewalt und Terrorismus in jeder Form.” Er sagte Blinken, dass er bereit sei sich in den Wiederaufbau des Gazastreifens zu engagieren.

Während Blinkens Besuch in Ramallah demonstrierten zahlreiche ‘Palästinenser’ gegen seinen Besuch. Die Demonstranten, die von den Nationalen und Islamischen Kräften organisiert wurden, skandierten “Amerika ist das Haupt der Schlange” und riefen, sie seien dagegen, “die Feinde des palästinensischen Volkes auf unserem Land zu empfangen”. Sie sangen auch: “Unsere Leute wollen das RPG (Raketen-angetriebene Granate).” Schilder mit den Worten “Blinken, du bist nicht willkommen!” waren zu sehen.

“Blinkens Besuch ist die Maskerade von Politik und Diplomatie des schlechten Willens, um unseren einheitlichen Kampf zu fragmentieren und eine koloniale und kapitalistische Agenda der Siedler weiter zu verankern, die die Gräben der Befreiungsbewegung berührt”, sagte eine Sprecherin der Demonstranten in einer Erklärung. “Wir lehnen die Auferlegung der USA ab, falsche Verhandlungen zwischen unseren Kolonisatoren und der verstorbenen und korrupten Führung in Ramallah zu vermitteln.”

Während seiner Reise traf Blinken gestern auch den israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin, den er ins Weiße Haus einlud. Rivlin sagte, dass er es unvorstellbar fand, dass die Hamas weltweit nicht als Kriegsverbrecher eingestuft wird. Diese Bezeichnung sei sehr wichtig, wenn IDF-Soldaten vor dem Internationalen Strafgerichtshof angeklagt werden. “Die Welt sollte verstehen, dass sich die wirklichen Kriegsverbrecher im Gazastreifen hinter der Zivilbevölkerung verstecken.”

Gestern traf Blinken traf den jordanischen König Abdullah II. in Amman und sprach mit ihm über den neusten Konflikt zwischen Israel und der Hamas und welche Rolle Jordanien dabei hätte. Blinken bekräftigte, dass “Palästinenser und Israelis es gleichermaßen verdienen, sicher zu leben und gleiche Maßstäbe an Freiheit, Wohlstand und Demokratie zu setzen” und versicherte Amerikas Respekt für “die besondere Rolle Jordaniens in heiligen Stätten in Jerusalem”. Er bekräftigte das Engagement der USA für den historischen Status quo am Tempelberg, der der Brennpunkt für den jüngsten Konflikt war. Der König sagte auch: “Es gibt keine Alternative zu einer Zwei-Staaten-Lösung, um einen gerechten und umfassenden Frieden zu erreichen”.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sagten, dass sie bereit seien, die Friedensbemühungen zwischen Israel und den ‘Palästinensern’ zu erleichtern. Dies teilte der De-facto-Herrscher des Golfstaates, Kronprinz von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Zayed al-Nahyan in am Sonntag veröffentlichten Äußerungen mit.

Die VAE, die im Abraham Accord Beziehungen zu Israel normalisierten, “sind bereit, mit allen Parteien zusammenzuarbeiten, um den Waffenstillstand aufrechtzuerhalten und neue Wege zu beschreiten, um die Eskalation zu verringern und Frieden zu erreichen”, wurde Scheich Mohammed zitiert. Die VAE, die der Hamas misstrauen, haben gesagt, dass die “Abraham-Abkommen” letztendlich den Palästinensern zugute kommen würden.

 

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UNHRC) wählte heute mit 24 zu 9 Gegenstimmen und 14 Enthaltungen dafür, Israel dauerhaft auf Kriegsverbrechen zu untersuchen und ein Embargo gegen Israel zu fordern. Gegen die Resolution waren Österreich, Bulgarien, Kamerun, Tschechische Republik, Deutschland, Malawi, Marschallinseln, das Vereinigte Königreich und Uruguay. Bahamas, Brasilien, Dänemark, Fidschi, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Nepal, Niederlande, Polen, Republik Korea, Togo und Ukraine enthielten sich.

Erstmalig hat der UNHRC damit eine permanente Informationsmission in Bezug auf einen UN-Mitgliedstaat eingerichtet hat.

“Die heutige beschämende Entscheidung ist ein weiteres Beispiel für die offensichtliche Anti-Israel-Besessenheit des UN-Menschenrechtsrates”, sagte Netanjahu als Antwort auf die Resolution. “Wieder einmal tüncht eine unmoralische automatische Mehrheit im Rat eine genozidale Terrororganisation, die gezielt gegen israelische Zivilisten vorgeht und gleichzeitig die Zivilbevölkerung im Gazastreifen in menschliche Schutzschilde verwandelt.”

“Dies, während eine Demokratie als ‘Schuldiger’ dargestellt wird, die rechtmäßig handelt, um ihre Bürger vor Tausenden wahlloser Raketenangriffe zu schützen. Diese Travestie verspottet das Völkerrecht und ermutigt Terroristen weltweit”, sagte Netanjahu.

Die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte Michele Bachelet warnte schon vor der Abstimmung, dass israelische Aktionen bereits “Kriegsverbrechen” darstellen könnten. Der UNHRC fordert jährlich ein Waffenembargo gegen Israel. Die Einfügung erfolgt zusätzlich zu diesem jährlichen Text.

Dieser neue Text “fordert alle Staaten nachdrücklich auf, keine Waffen zu übertragen, wenn sie gemäß den geltenden nationalen Verfahren und internationalen Verpflichtungen und Standards einschätzen, dass ein klares Risiko besteht, dass solche Waffen bei der Kommission oder bei der Erleichterung schwerwiegender Verstöße oder Missbräuche eingesetzt werden des internationalen Menschenrechts oder schwerwiegende Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht.”

Bachelet stimmte zu, dass die Hamas im Süden Israels Tote und Verletzte verursachte und dass ihre “Raketen wahllos sind und nicht zwischen militärischen und zivilen Objekten unterscheiden und ihre Verwendung somit einen eindeutigen Verstoß gegen das humanitäre Völkerrecht darstellt”. Zu solchen Verstößen gehörte der Start der Raketen durch die Hamas aus zivilen Gebieten, sagte sie.

“Die Handlungen einer Partei entbinden die andere Partei jedoch nicht von ihren völkerrechtlichen Verpflichtungen”, erklärte Bachelet und beschuldigte die Hamas auch nicht potenzieller Kriegsverbrechen. Sie bezweifelte die Behauptung Israels, dass die in Gaza zerstörten Gebäude Hamas-Ziele seien, und erklärte, dass “wir diesbezüglich keine Beweise gesehen haben”.

Und fügte hinzu: “Es besteht kein Zweifel, dass Israel das Recht hat, seine Bürger und Einwohner zu verteidigen. Palästinenser haben jedoch auch Rechte. Die gleichen Rechte.”

Israels UN-Botschafter Eilon Shahar sagte, die Hamas sei eine “jihadistische, genozidale, terroristische Organisation”, die für militärische Zwecke humanitäre Hilfe wie Krankenhäuser und Schulen beschlagnahmt habe. Und erklärte weiter, dass die Hamas alle Muslime aufgefordert hat, Juden zu töten, und ‘palästinensische’ Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde verwendet.

“Die völlige Missachtung des palästinensischen Lebens durch die Hamas hat funktioniert”, weil die internationale Gemeinschaft bereit ist, “Israel für jeden Tod verantwortlich zu machen, und weil die internationale Gemeinschaft nicht dafür gesorgt hat, dass das Arsenal der Hamas abgebaut wird”, sagte Shahar.

Er stellte die falsche moralische Gleichwertigkeit des Vergleichs von Hamas und Israel in Frage, wenn sie sachlich gesehen “eine unmoralische Gleichwertigkeit zwischen Israel, einer Demokratie, die Frieden sucht und sich an das Völkerrecht hält, und einer mörderischen, extrem terroristischen Organisation”.

Diejenigen, die die Palästinenser unterstützen, sollten die Hamas verurteilen, sagte Shahar. “Die UNHRC-Mitgliedstaaten müssen heute entscheiden. Sie müssen sich entscheiden! Sind Sie pro-palästinensisch oder pro-Hamas? Sie können nicht beides sein”.

“Sie können nicht pro-palästinensisch sein, wenn Sie die Hamas nicht dafür verurteilen, dass sie ihr eigenes Volk, das palästinensische Volk, als menschliche Schutzschilde benutzt. Sie können nicht pro-palästinensisch sein, wenn Sie der Hamas weiterhin erlauben, mit internationaler Hilfe Terrorinfrastruktur unter Schulen, Wohngebäude und Krankenhäusern aufzubauen.”

Der Außenminister der PA Riad Malki sagte: “Wir weigern uns, zwischen dem Kolonisierer und dem Kolonisierten gleichzusetzen”.

“Das Recht auf Selbstverteidigung und das Recht, sich der Besatzung zu widersetzen, haben wir”, sagte er. In der letzten Woche erklärte er, die ‘Palästinenser’ hätten “versucht, unser Land zu verteidigen, unsere heiligen Stätten zu verteidigen, und wir glauben an den Sieg”. Damit bezog er sich auch auf Jeruschalajim und den Tempelberg.

 

Angesichts dieser mehr als angespannten Lage im Nahen Osten gab das russische Militär am Dienstag bekannt, 3 atomwaffenfähige Langstreckenbomber an seiner Basis in Syrien stationiert zu haben, um den militärischen Einfluss Russlands im Mittelmeerraum zu stärken. Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte sind 3 Tu-22M3-Bomber auf dem Luftwaffenstützpunkt Hemeimeem in der syrischen Küstenprovinz Latakia eingetroffen. Dieser Stützpunkt ist der russische Hauptknotenpunkt in Syrien.

Wie das Ministerium sagte, würden die 3 Tupolev Tu-22M3 eine Reihe von Trainingsmissionen über dem Mittelmeer fliegen. Bei den Flugzeugen handelt es sich um Überschall-Langstreckenbomber, die eine Reichweite von mehr als 5.000 Kilometern haben. Damit die Bomber auf dem Stützpunkt Hemeimeem landen konnten wurde im Vorwege eine Landebahn verlängert und eine weitere modernisiert. Auch der russische Marinestützpunkt im syrischen Hafen Tartus wurde erweitert und umgebaut.

Es ist das erste Mal seit dem Kalten Krieg, dass Russland so schwere Bomber in der Region stationiert hat. Laut russischen Medienberichten können die Bomber modernisiert werden, um die neuesten Hyperschallnuklearraketen zu tragen.

 

Kommentar: Wenn ihr meinen Beitrag bis hierher gelesen habt, möchte ich euch erstmal herzlich für euer Interesse danken. Mir war es wichtig zu zeigen, was gerade im Nahen Osten passiert und dass es nicht so friedlich ist, wie es aussieht. Mit Sicherheit habe ich selbst in diesem langen Beitrag nicht alles erwischt. Wenn ich mir die Lage so ansehe, kann ich nur vermuten, dass es einen großen Knall geben muss. All dies gehört zu Gottes Plan, deshalb brauchen wir keine Angst zu haben. Wenn die Welt heute so aussieht wie die alten Propheten es uns durch Gottes Eingebung vorausgesagt haben, wie kann Gott dann heute die Kontrolle darüber verloren haben?

Wenn ihr mich fragt, weißt all dies daraufhin, dass Jeschua sehr bald kommen muss, um uns, die wir ihn angenommen haben, zu sich zu holen. Für uns sind das also sehr “gute” Zeichen, trotzdem können sie Angst machen. Als ich Ende 2018 mit Arie Jehuda angefangen habe, hätte ich mir nie träumen lassen, dass wir die Welt, so wie sie heute ist, vor der Entrückung noch erleben würden.

Was soll ich sagen? Lasst uns voller Vorfreude den Blick nach oben zu unserem kommenden König Jeschua richten! Die Trübsal ist nicht für uns bestimmt.

Solltest du Jeschua noch nicht als deinen König angenommen haben, würde ich an deiner Stelle nicht mehr zögern. Du kannst mit ihm nur gewinnen und bei der Entwicklung kannst du ohne ihn nur verlieren!

 

Quellen: jpost.com, jpost.com, jpost.com, israel365news.com, jpost.com, jpost.com, jpost.com, jpost.com, israel365news.com, theguardian.com, jpost.com, timesofisrael.com, jpost.com, jpost.com, jpost.com, jpost.com, jpost.com und apnews.com

12 Gedanken zu „RED ALERT: Showdown im Nahen Osten?

  • 28/05/2021 um 9:26
    Permalink

    Lukas 21,28
    28 Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

    Johannes 14,1-6
    1 Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich!
    2 Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, würde ich euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten?
    3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin.
    4 Und wohin ich gehe, dahin wisst ihr den Weg.
    5 Thomas spricht zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Und wie können wir den Weg wissen?
    6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

    Matthäus 28,18-20
    18 Und Jesus trat zu ⟨ihnen⟩ und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden.
    19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
    20 und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.

    Offenbarung 3,10-11
    10 Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen.
    11 Ich komme bald (schnell). Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nimmt!

    Liebe Geschwister,
    ich möchte euch ermutigen an dem einen festzuhalten der jeden Sturm kennt der uns noch begegnen muss, und der über dem Wasser geht. Der Herr Jesus steht über allen Umständen, sowohl der Weltereignissen als auch der unseren. Er verlässt seine Kinder nicht, er ist treu im Gegensatz zu uns. Er bleibt bei uns alle Tage. Halte fest an ihm, such deinen Frieden nicht in den Dingen dieser Welt, nur einer vermag dir mitten im Sturm Ruhe und Frieden zu schenken, laufe zu ihm.

    Mich tröstet sehr oft der Gedanke, egal was passiert, der Herr war schon dort und wusste es. Er, der über Raum und Zeit steht, macht keine Fehler und ihm entgeht nichts. Halte deinen Siegeskranz fest! Laufe die letzten Meter des Glaubens mit Ausharren und zur Ehre des Herrn. Komm aus der Komfortzone raus und sprich die Wahrheit zu den Menschen die sie dringend benötigen und bete ohne Unterlass. Gottes Segen und seinen Frieden wünsche ich allen! Maranatha!

    Antwort
  • 28/05/2021 um 10:03
    Permalink

    Danke für die Mühe, die du die immer machst, Henry!
    Die Ereignisse zeigen, wie weit wir schon sind, das ist gut zu wissen.
    ABER: Wir dürfen nicht vergessen, dass das alles nur ein Theaterstück ist, dass sie für die Massen aufführen. Hinter den Kulissen sind sie sich einig – sie dienen alle dem selben Herrn, Lucifer.

    Ich habe hier eine fantastische Doku, die genau das beweist – bei ca. Minute 55 geben sie sich die Hand, mit dem Freimaurer – Handschlag.

    Altiyan Childs ist Ex-Rockmusiker und kemnt den Laden. Das Video ist auch sein Zeugnis und ein dringender Appell, sich zu Jesus zu wenden. (Warnung für sensible Gemüter: der Filmtrailer gegen Ende ist sehr brutal. Aber wichtig)

    https://youtu.be/bZ4NTdSK5ac

    Antwort
    • 29/05/2021 um 6:28
      Permalink

      Ich muss mich korrigieren: dieses Video bitte nur sehr wachsam ansehen.
      Ich habe mich auch täuschen lassen.
      Er spricht dort zwar viele Wahrheiten aus, was die Freimaurerei betrifft – und soweit ich es verstanden habe, auch übers Evangelium, aber wie er selbst sagt, ein Tropfen Gift reicht, um den Becher zu vergiften:
      Er lügt, was ihn selbst betrifft. Benutzt Symbole, die zeigen, dass er immer noch mit dabei ist. Er verspottet uns Christen.
      Es ist mir peinlich, dass ich es nicht gleich gemerkt habe. Also: wenn, dann nur betend ansehen: Um Schutz vor der “einlullenden” Symbolik, bittend um den wachen Geist der Erkenntnis.

      Antwort
  • 28/05/2021 um 12:06
    Permalink

    @ Brigitte: 110% korrekt 🙂

    Die Decke der Verblendung ist noch auf ihnen, Jesus hatte das treffend vorausgesagt.

    Johannes 8,44:
    Da sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten:

    WENN IHR IN MEINEM WORT BLEIBT, SO SEID IHR WAHRHAFTIG MEINE JÜNGER,

    32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!
    33 Sie antworteten ihm:

    WIR SIND ABRAHAMS SAME UND SIND NIE JEMANDES KNECHTE GEWESEN

    ; wie kannst du da sagen: Ihr sollt frei werden?
    34 Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde.
    35 Der Knecht aber bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig.
    36 Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.
    37 Ich weiß, dass ihr Abrahams Same seid;

    ABER IHR SUCHT MICH ZU TÖTEN, DENN MEIN WORT FINDET KEINEN RAUM IN EUCH.

    38 Ich rede, was ich bei meinem Vater gesehen habe; so tut auch ihr, was ihr bei eurem Vater gesehen habt.
    39 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater! Jesus spricht zu ihnen:

    WENN IHR ABRAHAMS KINDER WÄRT, SO WÜRDET IHR ABRAHAMS WERKE TUN.

    40 Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, die ich von Gott gehört habe; das hat Abraham nicht getan.

    41 IHR TUT DIE WERKE EURES VATERS!

    Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren; wir haben einen Vater: Gott!
    42 Da sprach Jesus zu ihnen:

    WENN GOTT EUER VATER WÄRE, SO WÜRDET IHR MICH LIEBEN,

    denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn nicht von mir selbst bin ich gekommen, sondern er hat mich gesandt.
    43 Warum versteht ihr meine Rede nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!

    44 IHR HABT DEN TEUFEL ZUM VATER, UND WAS EUER VATER BEGEHRT, WOLLT IHR TUN! DER WAR EIN MENSCHENMÖRDER VON ANFANG AN UND STEHT NICHT IN DER WAHRHEIT, DENN WAHRHEIT IST NICHT IN IHM. WENN ER DIE LÜGE REDET, SO REDET ER AUS SEINEM EIGENEN, DENN ER IST EIN LÜGNER UND DER VATER DERSELBEN.

    45 Weil aber ich die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.
    46 Wer unter euch kann mich einer Sünde beschuldigen? Wenn ich aber die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht?
    47 Wer aus Gott ist, der hört die Worte Gottes;

    DARUM HÖRT IHR NICHT, WEIL IHR NICHT AUS GOTT SEID.

    So wird es sein, bis sie IHN erkennen wenn ER wiederkommt:
    Sach 12,10
    Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen [Sohn], und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen.

    shalom
    Francis

    Antwort
  • 29/05/2021 um 12:11
    Permalink

    Es ist keine Schande sich zu korrigieren, was ja nur bedeutet, dass du etwas voreilig warst, dich aber nicht vollends täuschen lassen hasst.
    Ich zB kenne mich gar nicht aus mit Freimaurern, zumindest wenig und deshalb schaue ich mir sowas erst gar nicht an.
    Ich kenne aber jemand, der selbst ständig auf seinem Telegramm Kanal vor diesen Mächten warnt, aber dieses Video richtig gut findet.
    Also manchmal denke ich, der Satan hat nicht mehr viel Zeit, oder was und die Verblendung trifft leider auch Christen in gewissem Maße.
    Viele Ansichten von Pastor Tscharntke finde ich falsch, aber er meinte, wenn jemand die Impfung annimmt, wird er auch das Mahl später annehmen.
    Steile Aussage, aber vielleicht steckt was dahinter, wenn man die Verblendung betrachtet.
    Wie seht ihr das? Die Aussage ist ja schon sehr provokant…

    Antwort
    • 29/05/2021 um 13:14
      Permalink

      Hallo Sara, hallo Brigitte,
      das meiste was in der Welt politisch abgeht entspricht der hegelschen Dialektik
      Stelle eine These auf, entwickle eine Antithese und führe beide zusammen zur Synthese.

      These – Antithese -> Synthese
      z. B. Kapitalismus – Kommunismus -> Stakeholder-Kapitalismus(Staatskapitalismus wie in China)
      z.B. Christentum – Freimaurertum -> Weltreligion.

      Man könnte endlos weitermachen…. z.B. auch mit den polit. Parteien.. alles dient nur einem Zweck, die Menschen an der Nase herumführen und meinen lassen, sie hätten die Wahl. Die Strippenzieher hinter allem dienen Satan, der der Fürst dieser Welt genannt wird. Das zeigt sich insbesondere an/mit Hollywood (Zauberstab), welches nur zur Verführung dient.

      Letztendlich erfüllen sie aber alle nur den Willen unseres Herrn der das Böse in gewisser Weise mit dem Guten zusammen ausreifen lässt und am Ende die Ernte trennt in Weizen und Unkraut.

      Jeder Mensch kann zu Gott umkehren, egal was er gemacht hat. Aber wie echt es einer meint sieht man an den Früchten die er bringt. Für uns Christen hat die Welt nichts zu bieten, denn wir sind Himmelsbürger 🙂

      shalom
      Francis

      Antwort
      • 29/05/2021 um 14:53
        Permalink

        Hallo Francis
        Ich möchte dir hier mal ein grosses Dankeschön aussprechen für deine, sehr wertvollen Kommentare!
        Ich teile deine Aussagen zu 100%.

        Ich glaube viele Glaubensgeschwister lassen sich oft von zu vielen unterschiedlichen Meinungen etc. beeinflussen. Da entsteht dann häufig ein Durcheinander. Der Herr sagt wir sollen uns nicht verführen lassen sondern an der gesunden Lehre festhalten.
        Man sollte sich in dieser Zeit bewusst absondern und dieser Welt nicht zuviel Gehör geben. Ansonsten läuft man Gefahr, Opfer der Verführung zu werden.
        Die Bibel und das darin geoffenbarte Wort Gottes muss erste und letzte Authorität sein!

        Gottes reichen Segen
        Lieber Gruss
        Jaqueline

        Antwort
    • 29/05/2021 um 17:22
      Permalink

      Hallo Sara,
      ich denke man darf niemanden vorschnell verurteilen, der sich impfen lässt. Ich habe in meinem Umkreis sehr viele die sich impfen lassen haben oder es unbedingt wollen. Die meisten von denen können sich absolut nicht vorstellen, dass dies etwas schlechtes sein soll. Wer sich nicht abseits von den Mainstream-Medien informiert, weiß vieles nicht, schon gar nicht den Hintergrund und den Wirkmechanismus. Viele wollen einfach nur ihre Freiheiten zurück und damit werden sie letztendlich auch gelockt. Was mit ihnen langfristig passieren kann, rückt in den Hintergrund. So ist der Mensch, er greift eher zum Naheliegenden, die Zukunft ist erst mal unwichtig. Meine Warnungen dahingehend wurden alle in den Wind geschlagen.

      Ich mag Pastor Tscharndtke, er traut sich Themen anzusprechen, vor denen mancher in der Öffentlichkeit stehende Christ zurückschreckt. Allerdings hat auch er nur eine begrenzte Sichtweise, so wie wir alle. Die Impfung ist noch nicht das Malzeichen (so auch Roger Liebi) aber definitiv ein Vorläufer, zumal das digitale Zertifikat als nächstes kommt. Dann sind es nur noch ein paar Steps hin zum Quantum-dot-Tattoo, welches wahrscheinlich das Mal sein wird, in Verbindung mit dem neuen Zentralbankgeldystem (welches zurzeit schon entsteht und nach der C-Krise eingeführt wird). Zumindest hat das Tattoo die Zahl des Tieres in der Patentnummer.

      Wenn die wiedergeborenen Christen von dieser Erde verschwunden sind, wird es ein leichtes sein, das Mal für alle anderen zu installieren, aber auch dann kommt es erst nach der Mitte der Trübsal (nach 42 Monaten ab Friedensvertrag) als Verpflichtung für alle, wenn das KI-Standbild auf dem Tempelplatz stehen wird.

      Wer weiß was bis dahin noch an Schrecknissen passiert, damit die Mehrheit es freiwillig annimmt.
      Aber wir sind dann schon außen vor … Gott sei dank.

      shalom
      Francis

      Antwort
  • 29/05/2021 um 20:19
    Permalink

    @Sara: du fragtest wie wir die Aussage sehen – Impfung und Mal des Tieres.
    Dazu schau mal diesen Beitrag von deiner Namensvetterin Sara von Bridalharvest, die letzten März einen Traum von Jeschua mit einer Warnung bekommen hat:
    https://www.bridalharvest.com/copy-of-heaven-s-training-ground
    (Ist English, aber könnt es ja in deepl kopieren).

    @Francis: Stimme Dir und Henry fast in allem zu, nur wie schon geschrieben ist das mit der Entrückung vor der Trübsal so eine Sache… Wurde von einem jesuitischen Pater so verbreitet (und aus einigen Bibelversen so„herausgelesen“), der vorgab Jude zu sein. Genauso kann man auch andere Versen nehmen, die wiederum bezweifeln lassen, dass die Christen vor der Trübsal entrückt werden. Warum sollte die Zeit sonst verkürzt werden, damit nicht auch die Auserwählten abfallen?

    Antwort
    • 30/05/2021 um 6:55
      Permalink

      Hallo Ben,
      auch ich stimme dir zu, dass die Impfung nicht von Gott gewollt ist, dahinter steckt schlicht und einfach der Mammon, denn damit wird sehr viel Geld verdient. Da wir uns noch in der Experimentierphase der Notzulassung befinden, die bis 2023 läuft, kann keiner mit Bestimmtheit sagen, wie das alles endet. Ich vermute dass dahinter der ganz perfide Plan zur Bevölkerungsreduktion steckt (Club of Rome, Georgia Guidstones).

      Hätte Gott gewollt, das wir uns regelmäßig impfen lassen, mit einem Stoff der in der Lage ist unsere DNA für immer zu verändern oder unser Immunsystem zu zerstören? Die Frage kann jeder für sich selbst beantworten. Dazu brauchen wir keine neuen Offenbarungen oder Träume.

      Die Entrückung vor der Trübsal ist nicht von einem Jesuit erfunden, sonder finden wir so im NT. Als Offenbarung des HERRN an Paulus, wurde dies Lehre im AT noch nicht erwähnt, da sie ein Geheimnis darstellte, welches erst zur Offenbarung kam, als das Volk Gottes den von IHM gesandten Messias verwarf und er sich daraufhin den Nationen zuwandte.

      Roger Liebi, den ich als einen der besten deutschsprachigen Bibellehrer sehr schätze, hat dazu ein Video gemacht, welches ich dir sehr empfehle.
      https://youtu.be/XIhwzOYplYU

      shalom
      Francis

      Antwort
  • 30/05/2021 um 20:30
    Permalink

    @Francis: stimme dir in allen Punkten voll zu.
    @Sara: Ich schätze die gradlinigen Predigten von Pastor Tscharntke sehr und denke auch, dass die Impfwilligen dann das Malzeichen leichter annehmen werden. Da ich allerdings von einer Vorentrückung ausgehe, werden alle geimpften wiedergeborenen Christen ja schon weg sein und sich dieser Frage dann gar nicht mehr stellen müssen. Und ja, ich denke, auch wiedergeborene Christen können der Impfung auf den Leim gehen aber ich glaube nicht, dass sie deshalb das Heil verlieren. Sie werden nur unter Umständen dank der Impfung als bereits Gestorbene entrückt und nicht mehr lebend.
    Die alleinstehende Tante meines Mannes zum Beispiel- sie interessiert sich sehr für die Endzeit, wie ich kürzlich sehr überrascht festgestellt habe- hat weder ein Handy, noch Internet noch sonstwas. Sie hat nur den Fernseher. Sie hat sich nun impfen lassen. Wenn ich mich in ihre Lage versetze, denke ich, hätte ich es wahrscheinlich auch gemacht. Denn woher soll sie denn kritische Meinungen bekommen?
    Was mich heute sehr gefreut hat war, zu lesen, dass Israel den grünen Pass wieder abschafft. Ob die EU dem folgen wird, bezweifle ich zum heutigen Zeitpunkt, aber die Dinge ändern sich momentan ja sehr schnell. Spannend auch die neue israelische Regierung. Ob unter ihr das 7-Jahres-Bündnis unterzeichnet wird? Ob sie überhaupt lange bestehen kann?
    Ich habe mir gestern das englische Video, das Henry in seinem gestrigen Beitrag verlinkt hat mit diesen Prophetieauflistungen einige Zeit angesehen, bin aber irgendwann ausgestiegen, als ich es biblisch nicht mehr mittragen konnte.
    Grundsätzlich können wir einfach nur warten und müssen jederzeit für die Entrückung bereit sein. Prophetien von Rabbis und alles, was außerhalb der Bibel gesagt wird, genieße ich mit äußerster Vorsicht. Maßgebend ist und bleibt die Bibel.
    Doch zweifellos ist es bald soweit, genießen wir die Vorfreude trotz der Umstände!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.