RED ALERT: Saudis sagen, dass Tempelberg und al-Aqsa-Moschee für Islam nicht wichtig sind

Stimmen aus Saudi-Arabien werden laut, die den Juden den Tempelberg zugestehen

Lange Zeit galt der Status quo des Tempelbergs als unveränderlich, das änderte sich jedoch mit der Veröffentlichung des US-Friedensplans, der den Juden das Recht zugesteht, den Dritten Tempel zu bauen. Seit Pessach 2019 ist jeden Tag lautes jüdisches Gebet auf dem Tempelberg möglich und seit einem Jahr ist sichtbar, dass der Status quo des Tempelbergs kippt. Auch das Buch der Klagelieder wurde dort schon vorgelesen und die israelische Flagge war zu sehen. Mitglieder der Knesset stiegen auf den Tempelberg und riefen zum Bau des Dritten Tempels auf. Jordanien fürchtet den Kontrollverlust und die Palästinensische Autonomiebehörde warnt, dass Israel den Felsendom abreißen wolle, um den Dritten Tempel zu bauen und dass die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) dabei helfen werden. Aufwendige Vermessungen auf dem Tempelberg haben jedenfalls Anfang des Jahres stattgefunden. Befeuert wird diese Entwicklung dadurch, dass ‘Palästinenser’ Vertreter der VAE auf dem Tempelberg angegriffen haben, was auf der Arabischen Halbinsel ganz schlecht ankam. Dort würden sie inzwischen als irrelevant angesehen. Ebenfalls von der Arabischen Halbinsel kommt jetzt der Schlag gegen den Status quo des Tempelbergs. Dieses Mal allerdings aus Saudi-Arabien. Israel hatte bereits mit dem Königreich über den Status quo verhandelt.

Während ‘palästinensische’ Politiker, Geistliche und Terroristen immer wieder auf den Tempelberg und die Al-Aqsa-Moschee hinweisen, um die gesamte islamische Welt gegen Israel zu mobilisieren und behaupten, dass das jüdische Volk, diese islamische heilige Stätte versuchen würde zu “judaisieren”, kommt jetzt ordentlich Gegenwind von der Arabischen Halbinsel. Eine Gruppe von Saudis und anderen Arabern hat sich jetzt über die sozialen Netzwerke über den Tempelberg und sogar die al-Aqsa-Moschee geäußert. Sie sagten, dass diese nicht allzu heilig für sie wären.

In der letzten Woche führten Saudis auf Twitter eine Kampagne durch, um die wahren heiligen Stätten des Islam, Mekka und Medina, bekannter zu machen und spielten dabei gleichzeitig die Bedeutung Jeruschalajims für ihre Religion herunter.

Ein Tweet, der besonders viral ging stammte von dem saudischen Karikaturisten Fahd al-Jabiri, der der saudischen Königsfamilie nahe steht und mit Sicherheit ihre Zustimmung zu diesem Tweet haben dürfte. Er schrieb: “Die Richtung der Gebete der Juden ist für uns nicht wichtig, was für uns wichtig ist, ist nur unsere Heimat.” Dadurch, dass er die “Richtung der Gebete der Juden” erwähnte, erkannte al-Jabiri indirekt die jüdische Verbindung zum Berg Moriah, dem Tempelberg, an und versetzte dem ‘palästinensischen’ Narrativ damit einen Schlag.

Getoppt wurde dieser Tweet noch von Ibtiassam Zeğiga, einer Frau aus Marokko, die die Stimmung wirklich hochkochen ließ. Sie sagte nicht nur, dass der Tempelberg für Muslime wie sie keine besondere Bedeutung hat, sondern verkündete auch ihre Hoffnung, dass der Dritte Tempel bald auf dem Tempelberg gebaut sein wird, damit eine neue Ära des Friedens für alle Völker anbricht. Auch sie hat Beziehungen zum saudischen Königshaus und rief auf, dem Hashtag für die Twitter-Bewegung zu folgen.

https://twitter.com/IbtissamZegiga/status/1367533299636256778

 

Begleitet wurden diese Tweets von einer Flut von Tweets anderer saudischer Araber, die ihre Unterstützung und sogar Liebe zu Israel zum Ausdruck brachten. Auch wenn die meisten auf Arabisch waren, so waren doch die englischen nicht weniger herzlich. Beispielsweise reagierte Khalid Faisal Khalid Alakoor Al-Hudhayfi Albogami auf einen früheren Tweet, in dem das  “besetzte Jerusalem” als “palästinensische Hauptstadt” bezeichnet wurde. Der Saudi korrigierte den originalen Tweet von Abdalrahim Alfarra, indem er schrieb, dass Jeruschalajim tatsächlich die “ewige Hauptstadt des jüdischen Volkes” ist. Auch er hat eine eng Verbindung zur saudischen Königsfamilie. 

 

Ein Anderer äußerte seine Hoffnung, dass bald Frieden zwischen Israel und Saudi-Arabien durch einen Friedensvertrag herrscht, damit er endlich Tel Aviv besuchen und “unsere Cousins”, die Juden, treffen kann.

https://twitter.com/ionyx01/status/1367792180086071301

 

In Saudi-Arabien hat sich die Einstellung gegenüber Israel sichtbar verändert. Nicht nur politisch bewegt sich das Königreich auf den jüdischen Staat zu, auch von der Bevölkerung wird dies offensichtlich mitgetragen. Diese neue Dynamik, die eine goldene Gelegenheit sei, kommentierte Tom Nissani, der Leiter der Temple Heritage Foundation (Stiftung für das Erbe des Tempelbergs) mit den folgenden Worten:

“Am Ende wird immer deutlicher, dass das Haupthindernis – der Tempelberg – in unseren Händen liegt. Jetzt betonen die Saudis und Marokkaner auch die starke Verbindung des jüdischen Volkes mit dem Tempelberg und die Verringerung seiner Bedeutung für den Islam. Dies ist eine historische Gelegenheit, die feindliche Waqf vom Tempelberg zu vertreiben und an ein volles israelisches Management zu übertragen, das uneingeschränkten Zugang und Religionsfreiheit zum Berg erlauben wird, in Zusammenarbeit mit den Emiraten, Saudis und Marokkanern, Juden und Nichtjuden, die gemeinsamen Ziele zu erreichen.”

 

Kommentar: Wir sehen hier ganz deutlich, dass etwas ganz Großes in Bewegung geraten ist und der Stein rollt, ohne gebremst zu werden. Saudi-Arabien ist die größte Macht im Nahen Osten, sozusagen die USA (vor Biden) des Nahen Ostens. Die Stimme des Königreichs hat Gewicht in der islamischen Welt und anderswo und diese Stimme ist jetzt öffentlich zu hören. Schon länger war zu beobachten, dass sich die Beziehung zwischen Israel und Saudi-Arabien verbesserte. Zuerst erlaubt Saudi-Arabien den Überflug israelsicher Flugzeuge in die VAE, dann durfte Flugzeuge auch für andere Ziele den Lauftraum nutzen. Infolge der wachsenden Bedrohung durch den Iran dürfen sogar israelische Kampfflugzeuge den saudischen Lauftraum nutzen. Inzwischen besprechen Israel, Saudi-Arabien und andere Golfstaaten ein NATO-ähnliches Verteidigungsbündnis. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis Saudi-Arabien dem Abraham Accord beitritt.

Wichtiger ist für uns aber die Veränderung auf dem Tempelberg, denn er ist das Bull’s Eye in der Prophetie und mal ehrlich, der Dritte Tempel lässt nicht mehr lange auf sich warten. Deshalb teile ich diese Informationen mit euch. Für uns, die wir sehnsüchtig auf Jeschua warten ist der Inhalt dieses Beitrags ein echter Grund zu jubeln, denn er sagt uns ganz eindeutig, dass Jeschua sehr sehr bald kommt, um uns vor der Trübsalszeit zu retten. Vielleicht seid ihr deshalb auch völlig aus dem Häuschen, so wie James Kaddis von Calvary Chapel Signal Hill.

Die Zeit läuft echt ab, deshalb falls du Jeschua noch nicht angenommen hast, schiebe es nicht länger auf! Wir hören bereits den FINAL CALL!

 

Quellen: israeltoday.co.il und israelnationalnews.com

5 Gedanken zu „RED ALERT: Saudis sagen, dass Tempelberg und al-Aqsa-Moschee für Islam nicht wichtig sind

  • 10/03/2021 um 8:06
    Permalink

    Sprüche 16, 9
    Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

    spannende Zeit 🙂
    shalom
    Francis

    Antwort
  • 10/03/2021 um 9:42
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    und auch hier hört man immer wieder „Frieden und Sicherheit“.

    Viele Grüße
    Stephan

    Antwort
  • 10/03/2021 um 10:55
    Permalink

    1 Petrus 4:7
    Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet.

    Matthäus 11:28
    Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

    Erquicken -> neu beleben, stärken, erfrischen.

    Jesus kommt bald, reinigt eure Kleider und lebt in freudiger Erwartung. Vertraut dabei ganz auf den Herrn, er alleine kann euch Ruhe und Frieden geben, er ist Quell ewiger Freude und Kraft. Verlasst euch ganz auf ihn, setzt euer Vertrauen ganz in die Zusagen des Herrn.

    1. Thessalonicher 5,23
    Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

    Offenbarung 3:11
    Ich komme bald; halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme!

    Philipper 1:6
    Und ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.

    Antwort
    • 10/03/2021 um 16:59
      Permalink

      Vielen Dank! Unglaublich starke Zusagen und Ermutigungen vom Herrn! Danke.
      Was ist das für ein Vorrecht, zu IHM gehören zu dürfen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.