RED ALERT: Papst spricht wegen anhaltender Gewalt zwischen Israel und Gaza mit islamischer Welt und Erdogan, der aufruft Jeruschalajim von Israel zu trennen

Franziskus sprach mit Erdogan und anderen wichtigen Persönlichkeiten der islamischen Welt (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Mit den Krawallen auf dem Tempelberg am vorletzten Wochenende entzündete sich in Israel ein Konflikt der immer mehr das Potential hat sich in einen ausgewachsenen Krieg zu verwandelt. Neben dem massiven Raketenschuss aus dem Gazastreifen mit inzwischen über 4000 Raketen, wüten im Land Unruhen, die durch die Eskalation zwischen Juden und Arabern entstanden sind. Von einem Pogrom ist die Rede. Während die israelische Armee eine Bodeninvasion vorbereitet hat, kam es auch zu zahlreichen Luftschlägen gegen die Infrastruktur der Hamas bei denen mehrere hochrangige Mitglieder der Terrororganisation getötet wurden. Aber nicht nur aus dem Gazastreifen wird Israel bedroht, von Jordanien schafften es Terroristen nach Israel und vom Libanon wurden gestern Raketen in den Norden Israels geschossen. Der Krieg im Nahen Osten ist letztendlich ein koordinierter islamischer Kampf um Jeruschalajim, der von 4 Fronten geführt werden könnte. Weltweit kam es zu Protesten gegen die israelischen Verteidigungsmaßnahmen und der russische Präsident Vladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan sprachen über die Entsendung einer Friedensarmee, um Gaza zu retten. Auch Papst Franziskus, der die Verbrüderung mit dem Islam vollzogen hat, sprach mit Erdogan aufgrund des anhaltenden Konflikts zwischen Israel und Gaza, während dessen Rhetorik neue Tiefpunkte erreichte.

Der Vatikan hat bestätigt, dass Papst Franziskus sich mit dem iranischen Außenminister getroffen hat und außerdem am vergangenen Montag gegen 9 Uhr morgens wegen der anhaltenden Gewalt zwischen Israel und den ‘Palästinensern’ telefonisch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gesprochen hat. Im Anschluss an das Gespräch mit Erdogan traf Franziskus den iranischen Außenminister Mohammad Javad Zarif, der für einen Besuch in Rom war. Über den Inhalt des Gesprächs wurde vom Vatikan nichts bekannt gegeben.

Einen Tag vorher bat Franziskus um ruhige und internationale Hilfe, um für den Konflikt zwischen Israel und den ‘Palästinensern’ einen Weg des Dialogs zu eröffnen. Er sagte während seines Sonntagssegens, dass der Tod von Kindern in der jüngsten Welle der Gewalt ein “Zeichen dafür [sei], dass sie die Zukunft nicht bauen, sondern zerstören wollen”.

Erdogan teilte mit, dass, er den Papst gebeten habe, die Sanktionen gegen Israel zu unterstützen, und behauptete, die ‘Palästinenser’ würden weiterhin “massakriert”, solange Israel nicht von der internationalen Gemeinschaft bestraft wird. Der türkische Präsident sagte auch, dass “fortgesetzte Botschaften und Reaktionen” vom Papst zur Unterstützung der ‘Palästinenser’ für die “Mobilisierung der christlichen Welt und der internationalen Gemeinschaft” von großer Bedeutung sein würden.

Während ihres Gesprächs forderte Erdogan die internationale Gemeinschaft erneut auf, konkrete Schritte zu unternehmen, um Israel die “abschreckende Reaktion und Lehre zu zeigen, die es verdient”. Der türkische Führer hat eine telefonische Diplomatie durchgeführt, um die Anwendung von Gewalt durch Israel zu beenden, hieß es.

In den Tagen in denen nun schon der Kampf zwischen Israel und den ‘Palästinensern’ tobt, hat die antiisraelische Rhetorik der Türkei stark zugenommen. Die USA haben deshalb Erdogan wegen antisemitischer Kommentare verurteilt. Während die Vereinigten Staaten darum bemüht seien, den Konflikt zu beenden, würde die Türkei Flammen entzünden.

Eine dieser Flammen ist mit Sicherheit die jüngste Erklärung Erdogans, in der er fordert Jeruschalajim von Israel zu trennen. Er forderte eine “separate Vereinbarung” für Jeruschalajim. Verwunderlich ist dies nicht, denn Erdogan hatte bereits im Herbst 2019 die islamische Welt zum Kampf um Jeruschalajim aufgerufen und bei der Umweihung der Hagia Sophia in eine Moschee im Sommer 2020 auch die Befreiung der al-Aqsa-Moschee versprochen. Er hatte außerdem im letzten Herbst erklärt, dass Jeruschalajim zur Türkei gehören würde. Mit Putin gab er vor wenigen Tagen die Erklärung ab, eine Friedenstruppe nach Gaza zu schicken zu wollen.

Auch gegen Österreich kamen harte Worte aus der Türkei, die die Alpenrepublik dafür verurteilte, Israel zu unterstützen und die israelische Flagge zu hissen. Erdogan sagte: “Das Führen einer Flagge eines terroristischen Staates von einem offiziellen Gebäude aus bedeutet, unter der Projektion des Terrorismus zu leben. Der österreichische Staat scheint zu versuchen, die Muslime für den Völkermord bezahlen zu lassen, dem er Juden ausgesetzt hat.”

Erdogan nannte Israel damit einen “Terrorstaat”. Vor 2 Jahren verglich er den jüdischen Staat sogar mit Nazideutschland. Eine weitere Forderung Erdogans bestand darin, die Welt aufzufordern, die “Aggression gegen al-Quds”, einen Hinweis auf Jeruschalajim, zu stoppen. Wenn die Welt Israel nicht aufhalten würde, würde diese “brutale Mentalität” morgen anderen schaden, sagte er.

Am vergangenen Dienstag verurteilten die USA die türkischen Kommentare aufs Schärfste. Der Sprecher des Außenministeriums Ned Price sagte: “Wir fordern Präsident Erdogan und andere türkische Führer auf, keine Brandbemerkungen zu machen, die zu weiterer Gewalt führen könnten. Antisemitische Sprache hat nirgendwo Platz.” Price sagte aber nicht konkret welche Bemerkungen Erdogans die USA als antisemitisch einstufen.

Auch die türkischen Medien beteiligten sich an Erdogans Hetzte. Die regimenahe Zeitung Yena Safak plädierte dafür, dass die Türkei ein islamisches Bündnis führt, um Israel anzugreifen. Dieses würde aus der Türkei, dem Iran, Katar, Malaysia und Pakistan bestehen. Alle diese Länder sind Unterstützer der Hamas oder stehen der Muslimbruderschaft nahe.

Mit dem Iran hat sich die Türkei in der letzten Woche über die Konfrontation mit Israel beraten und den Papst und andere aufgefordert, Sanktionen gegen den jüdischen Staat zu fördern. Die Türkei, die früher ein wichtiger Verbündeter Israels war, hat sich unter Erdogan zu einem der antiisraelischsten Staaten der Welt entwickelt. Von dort geht viel antiisraelische und antisemitische Propaganda aus.

Nach dem Gespräch mit dem Papst am Montagmorgen folgte am Abend eine Kabinettssitzung im Präsidentenkomplex in Ankara. Im Anschluss an die Sitzung hielt Erdogan noch eine Medienkonferenz ab, in der er die Vereinten Nationen, den UN-Sicherheitsrat, die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) und andere internationale Organisationen aufforderte, sich auf Maßnahmen zu fokussieren, die Jeruschalajim von Israel ablösen. Er sagte: “An diesem Punkt glauben wir, dass eine separate Vereinbarung über Jerusalem erforderlich ist. Um dauerhaften Frieden und Ruhe in Jerusalem zu erreichen, das die unverzichtbaren religiösen Symbole von Muslimen, Juden und Christen enthält, muss jeder Opfer bringen”.

“Unter den heutigen Umständen wäre es die korrekteste und konsequenteste Vorgehensweise für Jerusalem, von einer Kommission von Vertretern der drei Glaubensrichtungen verwaltet zu werden. Andernfalls scheint es nicht einfach zu sein, in dieser antiken Stadt dauerhaften Frieden zu erreichen”, fügte er hinzu.

Erdogan sieht die Herrschaft über Jeruschalajim offenbar als türkisches Geburtsrecht an, da die Stadt von 1516 bis 1917 Teil des Osmanischen Reiches war, welches er wieder errichten möchte.

“In dieser Stadt, die wir während des Ersten Weltkriegs unter Tränen verlassen mussten, ist es immer noch möglich, Spuren des osmanischen Widerstands zu entdecken. Jerusalem ist also unsere Stadt, eine Stadt von uns”, sagte Erdogan im vergangen Jahr. “Unsere erste Qibla (Gebetsrichtung im Islam) al-Aqsa und der Felsendom in Jerusalem sind die symbolischen Moscheen unseres Glaubens.”

Nun befindet sich der “Terrorstaat” wieder im Besitz seiner Hauptstadt. “Dieser Terrorstaat, der einerseits in die Privatsphäre Jerusalems eingegriffen hat, andererseits rücksichtslos Zivilisten in Gaza bombardiert und andererseits ein kolossales Gebäude mit Mediengruppen dem Erdboden gleich gemacht hat, ist Israel”, sagte Erdogan. “Aber Sie [Israel] wenden unverhältnismäßige Gewalt an und werfen mit Ihren Kampfflugzeugen Bomben auf Gaza. Hat Gaza Kampfflugzeuge? Ihre sind unzählig, mit denen Sie zuschlagen.”

“Die Erklärung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA und andere Länder gegen Ende 2017 hat den Appetit dieses mörderischen Staates erhöht, Blut zu vergießen”, sagte Erdogan. “Diejenigen, die kein Interesse am Tod palästinensischer Kinder durch Bomben haben, haben Angst, dass israelische Kinder Angst vor dem Geräusch von Raketen haben. Schau dir das an! Man sollte schweigen, wenn Kinder zum Schlafen gelegt werden, und nicht getötet werden”, gab der türkische Präsident von sich.

Erdogan kritisierte auch Präsident Joe Biden für die Unterzeichnung eines Waffenabkommens mit Israel und sagte: “Heute haben wir Bidens Unterschrift für den Waffenverkauf an Israel gesehen. Und wir fanden heraus, dass dies eine Genehmigung zum Verkauf von 850.000 sehr, sehr wichtigen Waffen war. Wenn es zu Gesprächen kommt, sprechen sie von Abrüstung”.

“Herr Biden, Sie haben sich mit den Armeniern für den sogenannten Völkermord an den Armeniern eingesetzt. Jetzt schreiben Sie leider mit Ihren blutigen Händen Geschichte in diesen Ereignissen von ernsthaft unverhältnismäßigen Angriffen auf Gaza, die das Martyrium von Hunderttausenden von Menschen verursacht haben”, fügte Erdogan hinzu.

In der OIC, die 57 islamische Mitgliedsstaaten hat, hat Erdogan eine zentrale Position. Die Organisation hielt am Sonntag ein Dringlichkeitstreffen ab, bei dem internationale Interventionen gefordert wurden. Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu sagte dort: “Diese Bemühungen sollten auch physischen Schutz durch die Bildung einer internationalen Schutztruppe mit militärischen und finanziellen Beiträgen williger Länder umfassen”. Er teilte auch mit, dass die Türkei bereit sei, diese anzuführen.

In den sozialen Medien führte diese Aussage zu zahlreichen Bildern, die bewaffnete türkische Truppen in Richtung Gaza dargestellten. Schnell war klar, dass es sich bei diesen Bildern um alte Bilder handelte und nicht eine Realisierung der Aussage darstellten.

Auch Erdogans Chefberater İbrahim Kalin äußerte sich zum jüdischen Staat und dem aktuellen Geschehen und twitterte: “Israel hat die internationale Presse ins Visier genommen und den Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen in den palästinensischen Gebieten eine neue hinzugefügt”. Er schrieb weiter: “Wir verurteilen die israelische Grausamkeit, die keine Werte und Grenzen kennt. Unser Kampf mit dieser bösartigen Macht wird fortgesetzt, bis die Besatzung vorbei ist und ganz Palästina befreit ist.” Sein Hintergrundbild bei Twitter zeigt den Felsendom.

Jordanien, Ägypten und Frankreich haben gestern einen Waffenstillstand gefordert, Israel hat jedoch gesagt, dass es kein Enddatum für die Angriffe auf die Infrastruktur der Hamas gibt und dass die Waffen nicht schweigen werden, bevor nicht bestimmte Ziele erreicht sind, die die Hamas für lange Zeit ausschalten werden.  

 

Kommentar: Das hat gerade noch gefehlt, dass sich Franziskus in den Konflikt einmischt. In der letzten Zeit hatte ich häufiger über den Papst und sein Handeln berichtet. Ich bin niemand, der schon aus Prinzip gegen die Katholische Kirche wettert, jedoch ist es so, dass mir Franziskus immer wieder mit unglaublichen Dingen über den Weg läuft, über die ich nicht schweigen kann. Für mich hat er immer mehr das Potential der ‘Falsche Prophet’ zu werden, zumindest ist er ein ganz klarer Vorläufer.

Nach wie vor sehe ich keine Entschärfung der Situation. Heute kam es wieder verstärkt zu vielen Raketenangriffen aus dem Gazastreifen und wieder kam eine bewaffnete iranische Drohne aus Jordanien, die abgeschossen wurde. Der ganze Konflikt scheint sich nun auf internationale Ebene auszudehnen. Wir dürfen gespannt sein, ob Russland und die Türkei jetzt tatsächlich Israel angreifen werden und damit die Prophetie vom Krieg von Gog und Magog erfüllen werden. Sollte es tatsächlich so kommen, wissen wir, dass das Kommen Jeschuas für die Seinen unmittelbar bevorsteht.

Deshalb kann ich immer wieder nur betonen, wie wichtig es gerade jetzt ist, dass wir die Erlösung, die Jeschua uns anbietet auch angenommen haben! Wenn du es bereits getan hast, möchte ich dir sagen, hab keine Angst vor dem was kommt, sondern freue dich, darauf, dass unser König kommt!

Gebetsanliegen“Erbittet Frieden für Jeruschalajim! Ruhe sollen die haben, die dich lieben! Frieden sei in deinen Mauern, sichere Ruhe in deinen Palästen. Wegen meiner Brüder und meiner Freunde will ich sagen: Frieden sei in dir! Wegen des Hauses Adonais, unseres Gottes, will ich dein Bestes suchen” (Tehillim 122,6-9). Bitte betet neben dem Frieden auch für alle Verletzten auf beiden Seiten und das Jeschua sich in dem Leid offenbart und Menschen anfangen, ihn zu suchen. Möge Gottes Wille geschehen!

 

Quellen: cruxnow.comjpost.com und israel365news.com

15 Gedanken zu „RED ALERT: Papst spricht wegen anhaltender Gewalt zwischen Israel und Gaza mit islamischer Welt und Erdogan, der aufruft Jeruschalajim von Israel zu trennen

  • 20/05/2021 um 18:04
    Permalink

    Der “Papst” sorgt sich um “Frieden und Sicherheit” – wunderbar!

    Übrigens bin ich einer, der schon aus Prinzip die sog. Katholische Kirche verachtet!
    Immerhin war ich dort Messdiener. Immerhin weiß ich jetzt Bescheid. Es ist die “Hure” und der “Papst” ist der Zuhälter”.

    Wer ist der sog. “Papst”? Vicarius Iesu Christi! (off. Titel)

    Also ganz deutlich: anstelle des Herrn Jesus (AC)

    Antwort
  • 20/05/2021 um 18:16
    Permalink

    Mir kam heute der Gedanke:
    Wenn der Papst sich als Stellvertreter Gottes hier auf Erden sieht, könnte er auch der Antichrist werden. Manche sagen ja, dass er keiner Religion angehören wird, weil er sich als Gott bezeichnen wird. Ich dachte heute, dass der Papst und seine Stellung eigentlich aus meiner Sicht die Gegebenheiten des Antichrist erfüllen ….
    Maranatha
    Helena

    Antwort
    • 20/05/2021 um 22:42
      Permalink

      Der Gedanke ist nachvollziehbar. Allerdings wird der Antichrist aus Israel sein. (Daniel 11, 37 “Die Götter seiner Väter wird er nicht achten” -> jüdischer Ausdruck + Offb. 13, 11-18 Das Tier aus der Erde ist der Antichrist. Erde steht für Israel)
      ~Maranatha!

      Antwort
  • 20/05/2021 um 18:27
    Permalink

    Ich wundere mich darüber, dass die Katholische Kirche von Henry nicht perse abgelehnt wird- sie vertritt im Kern eine andere Rechtfertigungslehre, ein anderes Evangelium, als die Bibel selbst!! (mal abgesehen von den diversen zusätzlichen Irrlehren, die noch alle hinzu kommen…)
    Die Bibel sagt sogar: Wer ein anderes “Evangelium” lehrt, der sei verflucht!
    Sophie

    Antwort
    • 23/05/2021 um 14:33
      Permalink

      Hallo Sophie,

      da hast du mich etwas falsch verstanden, weil ich mich wahrscheinlich nicht gut genug ausgedrückt habe. Ich lehne die Lehre der Katholischen Kirche ab. Was ich aber sagen sollte ist, dass es nicht meine Absicht ist mit dem Finger auf andere zu zeigen, um sie schlecht zu machen und mich über sie zu erheben. Im ganzen christlichen Spektrum gibt es Dinge, bei denen ich nicht mitgehen kann, allerdings sehe ich es nicht als meine Aufgabe an, die Arbeit von Geschwistern zu kritisieren. In dem Sinne würde ich auch gerne die Katholische Kirche einfach links liegen lassen, aber bei dem was der Papst tut, sehe ich es als notwendig an, es zu berichten. Immer wenn ich über den Papst oder die Katholische Kirche berichtet, geht es mir nicht darum, die Gläubigen dort zu verurteilen, sondern zu berichten, was die Spitze tut. Ich hoffe, dass du mich nun richtig verstanden hast.

      LG und Gott segne dich reichlich!
      Henry

      Antwort
  • 20/05/2021 um 19:32
    Permalink

    Allein die Überschrift in dem Bericht
    https://www.focus.de/politik/ausland/papstwahl-im-vatikan/die-vergangenheit-von-jorge-mario-bergoglio-in-argentinien-papst-in-der-militaerdiktatur-habemus-junta-habemus-keinen-helden_aid_940127.html
    sagt aus, wessen Geistes Kind er ist. Es würde dem HERRN gefallen, wenn Bergoglio Buße täte. Auch er soll nicht verloren gehen. Der HERR möchte das nicht. Zwar schwer vorstellbar, aber vielleicht erhält er ja noch Gnade. Wir können uns über unsere Errettung freuen. Keine Lust, andere zu vorverurteilen.

    Antwort
  • 20/05/2021 um 20:24
    Permalink

    Ich stimme den beiden obigen Kommentaren zu da, sie wahre Aussagen enthalten

    Ich segne uns alle, besonders Feinde in Jesus Christus Namen

    Amen

    Antwort
  • 21/05/2021 um 5:35
    Permalink

    Hallo an Alle.
    Also erblich gesagt denke ich, dass der AC sein Gesicht noch nicht gezeigt hat.

    Der Papst wird auf keinen Fall der AC sein können. Der AC wird auftreten als ein gut aussehender, smarter und scheinbar tadelloser Mann. Der Papst hat viel zu viele Hasser auf der Welt, die ihn verachten. Außerdem kann er die Welt nicht mit seinem Auftreten verblenden, weil er nicht schlau genug ist und naja mit Verlaub einfach nicht gut aussieht.

    Der AC wird auftreten und man hat vorher noch keine Ahnung wer er ist. Es muss ein äußerst raffinierter und intellektueller Geist sein, der es schafft alle in seinen Bann zu ziehen.
    Ist das nicht ein bisschen viel für einen alten, kranken Mann wie den Papst?

    Antwort
    • 21/05/2021 um 11:19
      Permalink

      Der “Papst” ist ob seines Titels (“Stellvertreter”) allein aufgrunddessen schon der AC. Wer es bald im biblischen Sinne sein wird, wissen wir nicht. Wir werden es auch nicht hier mitbekommen:

      “Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall* kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der sich widersetzt und sich über alles erhebt,” (2. Thes 2, 3-4)
      * die Entrückung

      “Und ihr wißt ja, was jetzt noch zurückhält, damit er geoffenbart werde zu seiner Zeit. Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muß der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein; und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden,” (2 Thes 2, 6-8)

      https://www.jonathanbrentner.com/https/jonathan-brentner-g8fgsquarespacecom/config/2019/10/11/the-departure-of-2-thessalonians-23

      Antwort
  • 21/05/2021 um 7:28
    Permalink

    @ Sara …. ein neuer Hitler / Mussolini / Stalin / Mao eben – erst smart – dann hart!
    Schauen wir nach China oder Nordkorea, da gibt es schon ein Vorbild dessen, was kommen wird. Sogar eine große Statue zum geforderten Niederknien wie bei Nebukadnezar gibt es dort bereits.

    “DEN” AC gibt es nicht. Es sind zwei menschlich / satanische Wesen -wie hier schon oft betont-, der neue Machthaber der EU und deren Verbündete, vlt. ein Bevollmächtigter oder Repräsentant der neuen Weltordnungs/Great-Reset 10-Staatengemeinschaft. (Kushner wäre so ein Kandidat, das Alter würde passen) Der Teufel als der “Affe Gottes” wird eindeutig die hl. Trinität nachäffen.

    Der falsche Prophet kommt eher aus dem jüdisch/orthodoxen Bereich und wird der neue religiöse Führer Israels sein.. die beiden der neue Diktator und ER werden ein Bündnis aufbauen und als enge Koalition gegen den König des Nordens kämpfen, wenn er gen Israel anmarschiert.
    Man merkt doch zurzeit wie alle deutschen Politiker über alle Parteien hinweg pro Israel reden!

    Der Papst und das Papsttum wird auffhören zu existieren, wenn sich der AC deren entledigt (Vernichtung der Hure Babylon aus Offb.)

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 21/05/2021 um 10:15
      Permalink

      Gog von Magog. ???? wer ist das ?? Strebt man die Geschichte nach, erfährt man , dass GOG aus den Turkmenischen Völkern entstand. Sie nennen sich ” Gög- Türken”, auch Gök- turkmania. Diese Gögtürken stammen aus der Mongolei Russlands ( Mania- Gög= Magog). Zu ihnen gehören Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgistan usw. Im 16. Jahrhundert eroberten diese Gögtürken Konstantinnopel, dessen zum Osmanischen Reich mächtig wurde. 1917 verlor dieses Reich und das Reich zerbröckelte. Erdogan Wunsch ist auch eine Niederlage Belastung, des Verlustes der Al Aqsa Moshee unter der Herrschaft der Osmanen, weil die Osmanen nur diese Grösse wichtige Moshee hatten. In Medina und Mekka Moshee hatte er kein Einfluss. Laut Daniels Offenbarung der Symbolische Statue der Weltherrschaften, findet man kein Reich der Muslime. Für muslimische Herrschaften ( Söhne Ismaels) galten eine geringe Zeitspanne. Dennoch benützt Gott diese Völker für seine Prophetie zb. Psalm 83 & Hesekiel 38/39. Gog Magog. Ein Prophet ( Mohammed) aus dem Volk Ismael, ist somit kein Prophet aus Gott, sondern vom Satan. ABER! Malen wir den Teufel nicht an die Wand, denn Satan kennt die biblische Schrift, und versucht in sein Buch (Koran) das Gegenteil der Bibel , die Menschheit zu verführen. Im Koran findet man keine Prophetie, ausser nur Kampfaufforderungen gegen Juden und Christen. Eine Niederlage der Muslime, ist somit eine Schande, dessen Sie bestrebt nicht eher Ruhe geben, verlorene Eroberte Länder des Islams , mit aller Härte zurück zu gewinnen. Da aber die Umma ( islamische Einheit) durch über 73 Gemeinden sich gespaltet hat, ist es ihnen nicht mehr möglich alle Muslime der Welt zu vereinen, wie es sich Erdogan wünscht. Der Bruderkrieg des Islams begann bereits nach Mohammeds tot im Grabenkrieg Medina durch den ersten Kalif Abu Bakr. Schiiten und Sunniten sind Feinde. Daher kann ein Bündnis Türkei und Iran., nicht gut ausgehen. Türkei= Sunnit. Iran = Shiite. Game over Muslim.

      Antwort
  • 21/05/2021 um 19:23
    Permalink

    Oder Klaus Schwab ist der Antichrist !!!

    Antwort
    • 22/05/2021 um 6:41
      Permalink

      … never, er gehört zum Installationsteam.
      Mit Kuschner würde es schon eher hinkommen, aber alle Spekulation zwar vlt. spannend letztendlich ist sie müßig. Wir sehen auf den Herrn!

      Wenn der AC installiert ist, sitzen wir -Gott sei Dank- zu Tisch. Zieh Dich doch schon `mal schick an – innen wie außen. 😉 Ps 23!

      Antwort
      • 22/05/2021 um 9:33
        Permalink

        Genau!

        Wer der Antichrist ist, ist mir ehrlich gesagt egal, denn er betrifft mich nicht.

        Wer mein HERR ist, das weiß ich und auf IHN schaue ich!

        Alles Liebe
        Stephan

        Antwort
  • 26/05/2021 um 16:16
    Permalink

    Schick anziehen, aussen und innen finde ich gut!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.