RED ALERT: Ist die nächste Pandemie schon geplant?

das Kulturstudio berichtet über das Szenario der SPARS-Pandemie (2025-2028)

Die bei Event 201 im Oktober 2019 durchgespielte fiktive Coronavirus-Pandemie weißt erschreckende Ähnlichkeiten mit dem auf, was wenige Monate später die Welt tatsächlich traf. Es ist mehr als offensichtlich, dass die jetzige Coronakrise geplant war, mit dem Ziel eine Neue Weltordnung zu errichten. Das Weltwirtschaftsforum (WEF) war ebenso wie Bill Gates an Event 201 beteiligt und präsentierte im Juni 2020 THE GREAT RESET, um die Welt nach der Krise wieder neu aufzubauen. Geplant ist eine digitale und umweltfreundliche neue Ordnung, die zu utopisch zu sein scheint, um wahr zu werden. Auf der Homepage des WEF finden sich eine Menge Informationen, die zeigen, dass in Wirklichkeit eine Dystopie geplant ist. Der 85-jährige WEF-Gründer Klaus Schwab möchte die 4. Industrielle Revolution, in der Mensch und Maschine so sehr miteinander verschmelzen sollen, dass nicht mehr erkennbar ist, was natürlich und was künstlich ist. Diesen Transhumanismus möchte man offensichtlich auch mithilfe von genetischen Impfstoffen erreichen. Während die Welt immer noch mit der Coronakrise kämpft, hat das WEF schon das nächste Event auf den Weg gebracht, bei dem der Zusammenbruch des Internets durch einen massiven Hackerangriff simuliert werden soll. Dieses wird sich wahrscheinlich als ähnlich wegweisend erweisen wie Event 201. Während Schwab von einer Cyber-Pandemie spricht, plant das Johns Hopkins Center für Gesundheitssicherheit offensichtlich schon die nächste Pandemie in der analogen Welt.

Diese unabhängige und gemeinnützige Organisation der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health veröffentlichte nun ein PDF mit dem Titel THE SPARS PANDEMIC 2025 – 2028. Dort geht es um eine “mögliche Zukunft” im Jahr 2025, in der eine neue Pandemie die Welt trifft. Dieses Mal jedoch nicht mit einem Coronavirus, sondern mit einem Virus, das SPARS genannt wird und gefährlicher als der Coronavirus sein soll, der die Coronakrise auslöste.

Im PDF ist der Ablauf der Pandemie bis ins Detail in 16 Kapiteln beschrieben. Auch die Impfung um die Pandemie zu stoppen ist bereits mit Namen genannt und existiert schon heute. Das Dokument beginnt mit der Beschreibung der Welt im Jahr 2025, die von Isolation geprägt ist. Dort heißt es:

“Letztendlich wurde eine Welt aus isolierten und stark fragmentierten Gemeinschaften mit weit verbreitetem Zugang zu Informationstechnologie – die sogenannte ‘Echokammer’ – als die Zukunft ausgewählt, in der das prospektive Szenario stattfinden würde.” (S. 2)

 

In dieser Welt kommt es zu den ersten Fällen einer neuen Viruserkrankung. Die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde (CDC) meldet die ersten Fälle ähnlich wie es die chinesische CDC in der Coronakrise tat:  

“Bis Ende November meldete die CDC eine anfänglich geschätzte SPARS-Sterblichkeitsrate von 4,7% (im Gegensatz dazu berichtete die WHO, dass die Gesamttodesrate bei SARS 14-15% und bei Menschen über 64 Jahren über 50% betrug. Später im SPARS-Ausbruch zeigten Daten, die genauere Schätzungen milder SPARS-Fälle enthielten, eine Sterblichkeitsrate von nur 0,6%.” (S. 6)

 

Wie auch in der Coronakrise tragen Versammlungen zu Feiertagen dazu bei, dass sich SPARS ausbreitet. Dazu steht im PDF:

“Während des Erntedankfestes und des Schwarzen Freitags blieben jedoch weniger infizierte Personen zu Hause, wodurch die Verbreitung von SPARS über den Mittleren Westen hinaus ermöglicht wurde. Zweitens wurde die SPARS-Übertragung durch infektiöse Personen beschleunigt, die noch nicht symptomatisch geworden waren. Zusammen führten diese Faktoren zu signifikanten Spitzen bei der Anzahl der gemeldeten Fälle.” (S. 9)

 

In der Zusammenfassung des Dokuments heißt es:

“Im Jahr 2021 verursachte ein Coronavirus einen Ausbruch in der Region 7 (Südostasien) Hufsäugerpopulationen. Unsere Forscher entwickelten und produzierten intern einen wirksamen Impfstoff gegen die Infektion (HMRV-vac14). Die anschließende Genehmigung und Verwendung beendete den Ausbruch in der Region erfolgreich. Während er größtenteils effektiv die Infektion verhinderte, traten ernsthafte Nebenwirkungen – einschließlich geschwollener Beine; starke Gelenkschmerzen; und Enzephalitis, die möglicherweise zu Anfällen, Anfallsleiden oder zum Tod führen kann – gelegentlich auf (Anhang 1).” (S. 11)

 

Im Szenario wird die Entwicklung der Nebenwirkungen weiter ausgeführt:

“Da sich das Vertrauen in Kalocivir in den Vereinigten Staaten weiter verschlechterte, kündigten das Vereinigte Königreich und die Europäische Union gemeinsam die Genehmigung für eine weitere antivirale Behandlung an. Anfang März 2026 genehmigten die britische Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte und die Europäische Arzneimittelagentur die Notfallanwendung eines neuen antiviralen Arzneimittels, VMax, zur Behandlung von SPARS. VMax war in den USA in Betracht gezogen worden, aber eine zu Beginn des SPARS-Ausbruchs durchgeführte Arzneimittelstudie ergab keine Hinweise auf Wirksamkeit. Trotz der Zulassung und Förderung von VMax in Europa haben sich die FDA, die CDC und andere US-Regierungsbehörden entschieden, ihre Bemühungen auf die Lieferung und den Vertrieb von Kalocivir und die Entwicklung eines Impfstoffs auf der Grundlage des GMI-Modells zu konzentrieren.” (S. 23)

 

Das im Dokument erwähnte Arzneimittel VMax gibt es bereits. Vmax™ X2 wird vom Hersteller SGI-DNA als das innovativste Produkt auf dem Markt für kompetente Zellen seit der Entdeckung von E. coli angepriesen. Auf der Homepage des Herstellers steht dazu:

“‘Wir glauben, dass Vmax X2 erweiterte Experimente und schnellere Fortschritte bei Impfstoffen, Krebsbehandlungen und anderen Immuntherapien ermöglichen wird. Da traditionelle E. coli-  Proteinexpressionsstämme wie BL21 (DE3) in Bezug auf Ausbeute und Fähigkeiten immer begrenzt waren, glauben wir, dass Vmax X2 es Forschern ermöglichen wird, sich endgültig von E. coli zu verabschieden’, sagte Dan Gibson, Chief Technology Officer.”

 

Neben dem Arzneimittel Vmax wird in dem PDF auch über einen Impfstoff gegen SPARS namens Corovax und die Skepsis gegenüber diesem geschrieben:

“Zu den behandelten Themen gehörten die Auswirkungen einer wachsenden negativen öffentlichen Meinung in Bezug auf Corovax und die von der Regierung wahrgenommene Gleichgültigkeit gegenüber Opfern der Reaktion der öffentlichen Gesundheit auf SPARS. Ein hochrangiger Gesundheitsbeamter argumentierte, dass Zeit und ein solides medizinisches Überwachungsprogramm für Impfstoffempfänger – deren Komponenten bereits vorhanden waren – ausreichen sollten, um festzustellen, ob die Besorgnis der Öffentlichkeit über Langzeiteffekte tatsächlich gerechtfertigt ist: ‘Wir müssen auf die Daten warten. Die Leute müssen diese Tatsache verstehen.'” (S. 63).

 

Auch der genannte Impfstoff Corovax ist bereits bekannt. Im Juli 2020 hatte die Jefferson Universität darüber berichtet. Darin steht:

“CORAVAX ™ ist ein Impfstoff, der aus einem Teil des SARS-COV-2 hergestellt wird, dem Virus, das die COVID-19-Krankheit verursacht. Anstatt das gesamte Virus zu verwenden, verwenden Dr. Schnell und Kollegen nur einen Teil davon, das Spike-Protein, eine Komponente, die höchstwahrscheinlich eine schützende Immunantwort hervorruft.”

Die Firma COROVAX LTD wurde mit Sitz in Ashford (England) am 12. März 2020 gegründet und bereits am 13. April 2021 wieder aufgelöst. Zur Art des Unternehmens steht dort “21100 – Herstellung von pharmazeutischen Grundprodukten” und “72110 – Forschung und experimentelle Entwicklung zur Biotechnologie“.

 

Es geht hier offensichtlich auch um die genetische Manipulation des Menschen. Diese Genmanipulation wird beispielsweise über ein Gerät mit dem Namen BioXp™ system ermöglicht.  Dieses wird auf der Homepage des Herstellers Codex DNA beworben. Dort steht:

“Revolutionierung der synthetischen Biologie

Das weltweit einzige vollautomatische Tischinstrument, das zahlreiche Workflows in der synthetischen Biologie ermöglicht, indem es eine schlüsselfertige Ende-zu-Ende-Lösung für die Erzeugung synthetischer DNA und mRNA ausgehend von der DNA-Sequenz bereitstellt.”

 

Weiter heißt es dort:

“Automatisierte Workflows für die synthetische Biologie – freihändig und über Nacht

Das BioXp ™ 3250-System bietet eine durchgängige Automatisierung der DNA-Assemblierung, Klonierung, Amplifikation und mRNA-Synthese in einem einzigen Lauf über Nacht

Das  preisgekrönte  BioXp ™ 3250-System beschleunigt die Design-Build-Test-Phasen des Produktentwicklungszyklus, indem es die automatisierte, schnelle Synthese von Genen, Klonen, Variantenbibliotheken und mRNA mit hohem Durchsatz ermöglicht. Das BioXp ™ -System wurde entwickelt, um die Produktivität zu verbessern, die Durchlaufzeit zu verkürzen, den Durchsatz und die Skalierbarkeit zu erhöhen, die Qualität zu verbessern und eine vollständige Workflow-Kontrolle sowohl für synthetische DNA- als auch für mRNA-Formate zu ermöglichen.”

 

Offensichtlich wird beabsichtigt, dass Menschen nicht mehr gezeugt, sondern designt und gezüchtet werden.

 

Kommentar: Ihr kennt es von mir, dass ich Beiträge wo ich nicht ganz sicher sagen kann, ob es so kommt mit einem Fragezeichen im Titel schreibe. Wenn ich mir anschaue, was die Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health hier veröffentlich hat, ist der Titel aber eher eine rhetorische Frage. Genau so wie bei Event 201 und Cyber Polygon 2021 denke ich nicht, dass man sich die ganze Mühe für eine theoretische Überlegung macht. Wird die SPARS-Pandemie kommen? Das kann ich natürlich nicht 100%-ig wissen, aber mal ehrlich wozu sonst der Aufwand?

Und dann sehe ich all die Menschen, die sich das Ende der Coronakrise wünschen, um endlich wieder in ihr normales Leben zurückzukehren. Nach dem was ich sehe, wird es die “normale Normalität”, nicht die “neue Normalität”, nicht mehr geben. Nie wieder. Das Leben wie bis 2019 wird nie wieder so sein.

Aber wenn Jeschua zur Erde zurückkehrt, wird es sehr viel besser werden als 2019 und davor! Und darauf sollten wir unsere Hoffnung richten! Außerdem wird er uns vor einer möglichen SPARS-Pandemie bewahren, wenn wir mit ihm im Bund sind, denn diese würde mit Angabe von 2025 bis 2028 direkt in der Großen Trübsal liegen. Diese Zeit wird auch ohne SPARS-Pandemie die schlimmste Zeit sein, die die Erde je erlebt hat. Dagegen sind 2020 und 2021 nur ein homöopathischer Vorgeschmack, auch wenn wir uns das nicht vorstellen können.

Deshalb ist es so wichtig, dass du das Opfer angenommen hast, dass Jeschua für dich gebracht hat, um dich zu befreien und dich vor der Trübsal zu retten!

Er ist unsere einzige Chance und der König, der sehr sehr bald kommen wird, um die Seinen zu retten.

 

6 Gedanken zu „RED ALERT: Ist die nächste Pandemie schon geplant?

  • 01/05/2021 um 22:50
    Permalink

    Das hört sich alles andere als ein Zufall an.. es ist Wahnsinn..danke für den wertvollen Beitrag!

    Antwort
  • 02/05/2021 um 18:47
    Permalink

    Ich bin Ihnen für Ihre Arbeit überaus dankbar.
    In den offiziellen Medien wird man leider nicht aufgeklärt, deshalb ist Ihre Tätigkeit auch so unentbehrlich.
    Lassen Sie sich von niemanden entmutigen, machen Sie weiter.
    Der Höchste wird es Ihnen vergelten.
    Gott segne Israel.
    Georg Zimmermann

    Antwort
  • 05/05/2021 um 19:12
    Permalink

    Im Wikipedia steht, ich zitiere: “SPARS Pandemic 2025–2028 ist die Bezeichnung für eine Pandemiesimulation, die im Oktober 2017 abgeschlossen wurde. Sie wurde vom Center for Health Security der Johns Hopkins University durchgeführt. Die Übung stellte in einem “futuristischen Szenario” dar, welche Kommunikationsdilemmata hinsichtlich medizinischer Maßnahmen in nicht allzu ferner Zukunft entstehen könnten. https://de.wikipedia.org/wiki/SPARS_Pandemic_2025–2028#cite_note-1

    Diese Simulation wurde laut Wikipedia bereits 2017 abgeschlossen.

    Aber wie glaubhaft ist schon Wikipedia…

    Die sind ja auch gekauft.

    Ich bin das alles sooo leid hier unten, ich hänge Jesus täglich mehrerer Male in den Ohren, doch bitte Entrückung zu machen.

    Liebe Grüße Inge

    Antwort
  • 06/05/2021 um 6:39
    Permalink

    Hallo Inge,
    das ist korrekt, die meisten Planspiele fanden in der Vergangenheit statt. Man wollte sich auf evtl. Katastrophen einstellen. Hier einige Beispiele:

    OPERATION DARK WINTER.
    Dark Winter ist ein Pandemie-Planspiel von 2001. Forscher simulierten eine Pockenepidemie, die von unbekannten Angreifern ausgelöst worden sei.
    Es wurde vom Johns Hopkins Center for Civilian Biodefense Strategies zusammen mit dem Center for Strategic and International Studies, dem Analytic Services Institute for Homeland Security und dem Oklahoma National Memorial Institute for the Prevention of Terrorism durchgeführt. Ziel des ersten Planspiels dieser Art war, die politischen Herausforderungen zu überprüfen, Aufmerksamkeit für die Art und die Schwere der Gefahr zu erhöhen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Gefahren herauszuarbeiten.

    MODI-SARS 2012
    Die deutsche Pandemie-Risikoanalyse wurde im Jahr 2012 unter fachlicher Federführung des Robert Koch-Instituts und weiterer Bundesbehörden durchgeführt, die den Titel „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ führt.

    EVENT 201
    Event 201 ist ein Pandemie-Planspiel, das am 18. Oktober 2019 in New Yorker Hotel The Pierre veranstaltet wurde. Annahmen waren, dass Corona-Viren von Fledermäusen auf Schweine und von diesen auf Menschen übertragen würden.

    Der “Prophet” Bill Gates warnte bereits 2015: Wenn eine globale Epidemie ausbricht, sind wir nicht darauf vorbereitet. Ein Jahr zuvor war in einigen westafrikanischen Staaten das Ebolavirus ausgebrochen.

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt 🙂

    Hier gibt es eine sehr gute Zusammenfassung derartiger Entwicklungen von Paul Schreyer:
    https://youtu.be/SSnJhHOU_28

    shalom
    Francis

    Antwort
  • 10/05/2021 um 23:22
    Permalink

    Hm.
    Jetzt hänge ich mal den Advocatus Diaboli raus: “RED ALERT: Ist die nächste Pandemie schon geplant?”, und im Text kommt 5mal das Wort “offensichtlich” vor, ohne mehr als unbegründete Schlussfolgerungen in den Raum zu stellen.

    Mädels/Jungs/Diverse: Ich glaube ja durchaus, dass die nächste Pandemie schon geplant ist, aber dann von Monsieur oben höchstpersönlich! Alle, die wir hier unten im Verdacht haben (Biden, Gates, WeltWirtchaftsForum, …), sind doch bestenfalls Handlanger dessen, was schon lange in der Bibel beschrieben ist.
    Also macht doch bitte nicht so eine Hektik! Schürt doch bitte keine Panik, wo WIR doch wissen, dass WIR schon vorher (vor der Großen Trübsal) raus sind. Wenn nicht WIR CHRISTEN in der aktuellen Weltsituation einen völlig kühlen Puls bewahren können, wer sonst? Viele anderen werden wir nicht ändern können, auch wenn wir es natürlich versuchen müssen (das ist unser christlicher Auftrag), aber wir selbst können doch völlig entspannt sein.
    Sollten WIR CHRISTEN das nicht allen anderen gegenüber ausstrahlen? Ist DAS nicht genau unser Erkennungszeichen?

    Vorfreudige Grüße
    Torsten

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.