RED ALERT: Israel warnt vor ‘Schlachter von Teheran’, der Gespräch mit Biden ausschließt

Erick Stakelbeck erklärt die iranische Politik und wer Raisi ist
James Kaddis spricht über den neuen Präsidenten des Iran (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
NBC News berichtet, welchen Einfluss Raisis Wahl auf den Atom-Deal haben wird (deutsche automatische Untertitel verfügbar)

Der Iran kommt seiner Atombombe immer näher, da er inzwischen über genügend Uran für mehrere Atombomben verfügt und die Anreicherung auf Hochtouren läuft. Viele Länder, besonders Israel betrachten dies mit Sorge, weil das iranische Atomprogramm eine  existenzielle Bedrohung darstellt. Ein Krieg zwischen Israel und dem Iran scheint deshalb unvermeidbar, denn der jüdische Staat wird den Iran notfalls alleine angreifen, um die Atombombe zu verhindern. Durch die vielen Explosionen in iranischen Nuklearanlagen, wie im April in Natanz, findet dieser Krieg verdeckt schon statt. Während die USA mit dem Iran über ein neues Atomabkommen verhandeln, vor dem der ehemalige Premierminister Benjamin Netanjahu warnte, fanden am letzten Wochenende die Präsidentschaftswahlen im Iran statt. Ebenso kam es letzte Woche zu einem Gespräch zwischen Putin und Biden, wobei Biden geradezu seinen russischen Amtskollegen ermutigte, die Lücke zu füllen, die die USA im Nahen Osten hinterlassen. Der Abzug der Patriot-Raketen zeigt, dass Bidens Worten Taten folgen werden. Diese wären als Verteidigung gegen den Iran wichtig. Die USA zeigen Schwäche und auch der neu gewählte Präsident scheint Biden nicht ernst zunehmen. Israel warnte vor ihm.

Der neue israelische Premierminister Naftali Bennett sagte bei der ersten Kabinettssitzung der kontroversen “Change”-Regierung am Sonntag, dass die iranische Wahl gezeigt hat, dass die Welt handeln muss, damit der Iran nicht in den Besitz von Nuklearwaffen kommt. Ebrahim Raisi, der am Samstag gewählte Präsident, ist ein für Zehntausende Hinrichtungen verantwortlicher Richter. Er steht aufgrund von Menschenrechtsverletzungen direkt unter US-Sanktionen und wir nicht nur von seinem Volk als “Schlachter von Teheran” bezeichnet.

Am Sonntag fand das letzte Treffen der 6. Runde indirekter Gespräche zwischen den USA und dem Iran statt, um einen Weg zu bahnen, dass die USA dem Atomabkommen von 2015 wieder beitreten können.

“Raisis Wahl zum Präsidenten des Iran ist ein Signal an die Weltmächte, dass sie aufwachen müssen”, sagte Bennett. “Dies könnte das letzte Signal kurz vor der Rückkehr zum Iran-Deal sein. Sie müssen verstehen, mit wem sie Geschäfte machen und welche Art von Regime sie stärken wollen.” Er sagte deutlich: “Ein Henkersregime kann keine Massenvernichtungswaffen haben.”

Der Nationale Sicherheitsberater der USA Jake Sullivan sagte in Bezug auf Bennetts Kommentare: “Was wir in den USA tun müssen, ist, den Ball im Auge zu behalten, [und] unsere oberste Priorität ist es derzeit, zu verhindern, dass der Iran eine Nuklearwaffe bekommt.”

“Wir glauben, dass Diplomatie der beste Weg ist, dies zu erreichen, und nicht ein militärischer Konflikt“, fügte Sullivan hinzu. “Deshalb werden wir mit klaren Augen und entschieden mit dem Iran verhandeln, um zu sehen, ob wir zu einem Ergebnis gelangen können, das ihr Atomprogramm in eine Schublade stecken. Und in dieser Hinsicht ist es weniger relevant, ob der Präsident ‘Person A’ oder ‘Person B’ ist, als ob ihr gesamtes System bereit ist, nachprüfbare Verpflichtungen einzugehen, um das Nuklearprogramm einzuschränken.”

Bennett sagte in Bezug auf die neue israelische Regierung, dass der Schlüssel zum Erfolg gegenseitiges Vertrauen durch offene Kommunikationswege sei, um Probleme “leise, ohne Drama” zu lösen.

“Wir sind hier, um den Menschen zu dienen… Wir sind nicht die Bosse der Bürger Israels; Wir arbeiten für sie“, sagte der Premierminister als das Kabinett Regelungen für die Arbeit der Regierung erließ. “Das ist der Geist aller Regierungsmitglieder.” Die Minister der neuen Regierung seien “voller Bereitschaft zu handeln und Fortschritte zu machen”.

Während der Sitzung stimmte das Kabinett für 36 berufliche Ernennungen von Botschaftern und Generalkonsuln, die in die ganze Welt entsandt werden sollen. Diplomaten für die Spitzenpositionen in Thailand, Schweden, dem Vatikan, Senegal, Panama, EU-Institutionen in Brüssel, Japan und anderen wurden am Sonntag zuvor bereits genehmigt. In der vorigen Regierung hatten sich die Ernennungen wegen eines Rechtsstreits im ein halbes Jahr verzögert.

“Das ist etwas, was lange Zeit feststeckte”, sagte Bennett und fügte hinzu, dass Außenminister Yair Lapid “den Stau gelöst hat, und wir sind auf dem Weg”.

“Die Termine, die wir heute genehmigt haben, haben zu lange gewartet”, sagte Lapid. “Der Staat Israel braucht die besten Leute, um für seinen guten Ruf in der Welt zu kämpfen. Dies sind einige der besten Fachleute in Israel, die einen bedeutenden und entscheidenden Beitrag zur Stärkung des diplomatischen und sicherheitspolitischen Status Israels leisten.”

Ganz so weltoffen  wie die neue Regierung scheint der gewählte iranische Präsident Ebrahim Raisi nicht zu sein, er hat zwar gestern Verhandlungsgespräche zwischen dem Iran und 6 Weltmächten unterstützt, lehnte jedoch ein Treffen mit US-Präsident Joe Biden kategorisch ab, selbst wenn die USA alle Sanktionen aufheben würden.

Er wolle die Beziehungen zu den arabischen Nachbarn des Golfs verbessern und forderte den regionalen Rivalen Saudi-Arabiens auf, seine Intervention im Jemen sofort einzustellen. Raisis außenpolitische Prioritäten konzentrieren sich auf die Region. Dies teilte er bei seiner ersten Pressekonferenz mit. Raisi wird Hassan Rouhani am 3. August ablösen.

“Wir unterstützen die Verhandlungen, die unsere nationalen Interessen garantieren. … Amerika sollte sofort zu dem Abkommen zurückkehren und seine Verpflichtungen aus dem Abkommen erfüllen”, sagte Raisi. Die Außenpolitik des Iran werde sich nicht auf das Atomabkommen beschränken, und er fügte hinzu, dass “alle US-Sanktionen aufgehoben und von Teheran überprüft werden müssen”.

In dem iranischen Regime hat der Oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei das letzte Wort, er hat Raisi auch zum jetzigen Amt verholfen. Deshalb gehen iranische und westliche Beamte davon aus, dass Raisi die Verhandlungsgespräche wahrscheinlich nicht ändern wird.

Auf die Frage, ob er Biden treffen würde, wenn die US-Sanktionen aufgehoben würden, antwortete Raisi: “Nein.”

Diese Aussage wurde vom Weißen Haus heruntergespielt und es wurde gesagt, dass kein Treffen geplant sei und Khamenei der wahre Entscheidungsträger im Iran sei. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses Jen Psaki sagte gestern gegenüber Reportern: “Wir haben derzeit keine diplomatischen Beziehungen mit dem Iran oder Pläne, sich auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs zu treffen”. Und gab die die Position der Biden-Administration wieder: “Unsere Ansicht ist, dass der Entscheidungsträger hier der Oberste Führer ist.”

In Bezug auf das Atomabkommen sagte Psaki, das Weiße Haus würde “sich darauf freuen, zu sehen, wohin das führt”, aber man könne nicht vorhersagen, wann oder ob eine Einigung erzielt werde. Wie das US-Außenministerium erklärte, sei der Wahlprozess für Raisi “ziemlich hergestellt” und man erwarte, dass die Verhandlungen “in den kommenden Tagen” wieder aufgenommen werden.

Der vom Volk gehasste Richter Raisi sagte gegenüber den Anschuldigungen, dass er an der außergerichtlichen Ermordung Tausender politischer Gefangener im Jahr 1988 beteiligt war: “Wenn ein Richter, ein Staatsanwalt die Sicherheit der Menschen verteidigt hat, sollte er gelobt werden.” Er ergänzte: “Ich bin stolz, in jeder Position, die ich bisher innehatte, die Menschenrechte verteidigt zu haben”.

Erst wenn die Gespräche über das Atomabkommen beendet seien, werde sich das Weiße Haus mit Menschenrechten befassen.

Zum iranischen Raketenprogramm, dass von den arabische Golfstaaten als notwendiger Gegenstand der Verhandlungen gesehen wird, sagte Raisi in Anlehnung an Khameneis Haltung, dass die “regionalen Aktivitäten und das Programm für ballistische Raketen” des Iran nicht verhandelbar seien. Die Golfstaaten sagten außerdem, dass die Verhandlungen in Wien im Kontext des “destabilisierenden” Verhaltens des Irans im Nahen Osten geführt werden müssten.

Raisi gab den USA die Schuld daran, dass die Verhandlungen notwendig seien und sagte: “Sie (die Vereinigten Staaten) haben sich nicht an die vorherige Vereinbarung gehalten. Wie wollen sie neue Gespräche aufnehmen?”

 

UPDATE 18:45: Raisi erreichten überwiegend aus der islamischen Welt Glückwünsche zu seiner gewonnenen Wahl. Einer der Gratulanten war der russische Präsident Wladimir Putin. Er äußerte auch die Hoffnung auf “weitere Entwicklung einer konstruktiven bilateralen Zusammenarbeit”. Die russische Botschaft verkündete: “Wir respektieren die Wahl des iranischen Volkes. Wir sind bereit, die Zusammenarbeit mit der Islamischen Republik in alle Richtungen konsequent zu stärken, wie wir es unter früheren iranischen Präsidenten getan haben.” Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan äußerte seine Glückwünsche. Laut seiner offizielle Nachrichtenagentur freue er sich auf einen baldigen Besuch in Teheran.

Ebenso gratulierten die Terrorgruppen im Gazastreifen. Die Hamas veröffentlichte eine Erklärung, in der sie Raisi gratulierten. In der Erklärung heißt es: “Wir bitten Gott, ihm Erfolg bei der Führung des Landes zu gewähren, der Islamischen Republik Iran zu dienen … und die ehrenvolle Haltung des Iran in Solidarität mit Palästina und seiner gerechten Sache fortzusetzen und zu stärken und die Standhaftigkeit des palästinensischen Volkes zu unterstützen”. Der Palästinensische Islamische Dschihad gratulierte Raisi ebenfalls. Youssef al-Hassayna sagte: “Erneut hat das iranische Volk sein Engagement für den Weg der Revolution und ihres Regimes bekräftigt. Wir gratulieren der Islamischen Republik und dem iranischen Volk zu dieser großartigen Leistung”.

Auch Syriens Präsident Bashar Assad soll ein Glückwunschtelegramm geschickt geschickt haben. Seine Nachrichtenagentur berichtete: “Assad hat dem iranischen Präsidenten im Namen des syrischen Volkes und in seinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche zum Gewinn der Präsidentschaftswahlen ausgesprochen”. Er hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Iran und einer Vertiefung der Beziehungen.

Kommentar: Die Kombination von Russland, Türkei und Iran, denkt ihr dabei auch an den Krieg von Gog und Magog? Israels Feinde verstehen sich gerade zu gut.

 

Kommentar: Auch IDF-Stabschef Aviv Kohavi, der gerade in den USA ist, warnte die Biden-Administration davor, dem Abkommen wieder beizutreten. Wenn ich mir so anschaue, wie die USA jetzt mit dem Iran umgehen, kommt es mir ziemlich schwammig vor. Ich denke nicht, dass sie mit oder ohne Deal eine iranische Atombombe verhindern werden. Das wird wohl an Israel hängen bleiben, sich jedoch mit Hackerangriffen alleine nicht lösen lassen. Jedenfalls kam es am Sonntag zu der Notabschaltung der Atomanlage von Bushehr aufgrund eines “technischen Defekts”.

Die USA scheinen derzeit auch mehr mit Russland und China beschäftigt zu sein und sie als größere Gefahr einzuschätzen als den Iran. Russland hat jetzt 7 Schiffe der Pazifikflotte 35 Meilen vor Hawaii stationiert, um “militärische Übungen” durchzuführen. Die USA erwarten offensichtlich einen Angriff, denn die US-Navy hat am Freitag einen Test durchgeführt, um zu sehen, wie kampftauglich der Flugzeugträger USS Gerald R. Ford ist. Dieser ist der größte Flugzeugträger der USA und um einen Beschuss zu simulieren, wurde eine 40.000 Pfund Bombe neben dem Schiff gezündet. Die Explosion wurde im etwa 100 Meilen entfernten Florida als Erdbeben der Stärke 3,9 registriert.

Auch wenn ich es nicht genau sagen kann, aber irgendetwas ist da zwischen den USA und Russland im Busch. Deshalb ist es in dieser verrückten Zeit wichtiger den je, dass wir unsere Augen auf Jeschua gerichtet halten, denn wenn es tatsächlich zum Krieg zwischen Russland und den USA kommen sollte, ist er sicher im Anflug.

Nur er wird uns retten vor dem was über diese Welt kommt, wenn wir ihn angenommen haben.

 

Quellen: jpost.com, reuters.com und reuters.com

6 Gedanken zu „RED ALERT: Israel warnt vor ‘Schlachter von Teheran’, der Gespräch mit Biden ausschließt

  • 22/06/2021 um 19:12
    Permalink

    Hallo,

    Ich lese hier seit einigen Wochen mit zunehmender Verwunderung mit. Verwundert bin ich nicht, daß wir bald beim Herrn sind und die Welt auf ein Chaos zusteuert.
    Ist Euch schon aufgefallen, daß zumindest in den deutschen Sendern nichts – aber absolut gar nichts- beichtet wird?
    Corona, ob das Olympiastadion in Regenbogenfarben erstrahlen darf, Corona, Impfungen. nochmal Fussball, mal sagt der Laschet was, dann der Söder und die Bearbock ..naja… usw. aber nichts von den Entwicklungen, die vermutlich in nächster Zeit in einen großen Krieg münden werden?

    Liebe Grüße

    Moni

    Antwort
    • 30/06/2021 um 15:12
      Permalink

      Liebe Moni,

      es sind echt verrückte Zeiten. Ich habe auch so den Eindruck, dass man sich außerhalb der deutschen Mainstreammedien informieren muss, wenn man wissen möchte, was alles passiert. Es freut mich, dass ich anscheinend etwas dazu beitragen kann, dass diese Informationslücke im deutschen Raum geschlossen wird.

      LG und sei reich gesegnet!
      Henry

      Antwort
  • 22/06/2021 um 19:24
    Permalink

    Henry da kann schon was dran sein.
    Gott JHWH hat alles im Visier…….
    Ihm entgeht nichts.
    Wir fokussieren Jeshua unseren Herrn und König Israels und sind wachsam und nüchtern.
    Du tust wunderbare Arbeit die sehr kostbar ist und unbezahlbar.
    Gott möge dich reich segnen in allem.
    Gott aber vermag dir jede Gnade Überreichlich zu geben damit du in allem allezeit alle Genüge hast und überreich bist zu jedem guten Werk. 2. Kor 9,8

    Antwort
  • 23/06/2021 um 14:07
    Permalink

    Maranatha!
    Herr Jesus Christus komm !

    Der Herr kann jeden Moment kommen, als Braut (Gemeinde) warten wir mit Geduld auf unseren Bräutigam. Ich stelle mir folgendes Bild gerne vor, wie die Braut versucht voller Vorfreude einzuschlafen, aber sie findet keinen Schlaf mehr, sie ist so aufgeregt das der Herr bald kommt, und die Hochzeit beginnt, dass sie garnicht anders kann als zu Wachen, das Licht anzumachen und den Liebesbrief zu lesen (die Bibel) den der Bräutigam ihr geschrieben hat. Und irgendwann plötzlich ertönt die Posaune, der Bräutigam kommt !
    Was für eine Freude, die Braut wird von dem Bräutigam abgeholt und aus all ihren Umständen und Bedrägnissen herausgenommen. Dabei bleibt es aber nicht, er nimmt sie auch mit zu dem Zuhause das er für sie vorbereitet hat und beschenkt sie mit Kleidern und Schmuck. Es wartet die Hochzeitsfeier und eine Ewigkeit voller Freude und Glückseligkeit.

    Ist jetzt natürlich nur bildlich dargestellt, auch das Wachen ist eine innere Haltung. Aber was klingt wie ein Märchen, ist in Wirklichkeit Realität, denn die Bibel spricht davon und zwar genug um unsere Vorfreude zu wecken:

    Aber ich denke jeder von uns kennt das Gefühl sich sehr auf etwas zu freuen. Kinder können das übrigens am Leichtesten und Besten. Weswegen wir ja auch so sein sollen wie Kinder. Fest den Zusagen Jesu Vertrauen und uns Freuen. Denn (2.Petrus 3,9).

    Ich würde gerne einen Link mit euch teilen mit einer super Botschaft, die bereits Gläubige stärkt und motiviert und vielleicht noch jemanden anspricht der noch keinen inneren Frieden hat im Bezug auf seine Seele. Gott segne dich!

    https://www.youtube.com/watch?v=V1UFXcPJeTs

    Antwort
  • 23/06/2021 um 14:15
    Permalink

    Maranatha!
    Herr Jesus Christus komm !

    Der Herr kann jeden Moment kommen, als Braut (Gemeinde) warten wir mit Geduld auf unseren Bräutigam. Ich stelle mir folgendes Bild gerne vor, wie die Braut versucht voller Vorfreude einzuschlafen, aber sie findet keinen Schlaf mehr, sie ist so aufgeregt das der Herr bald kommt, und die Hochzeit beginnt, dass sie garnicht anders kann als zu Wachen, das Licht anzumachen und den Liebesbrief zu lesen (die Bibel) den der Bräutigam ihr geschrieben hat. Und irgendwann plötzlich ertönt die Posaune, der Bräutigam kommt !
    Was für eine Freude, die Braut wird von dem Bräutigam abgeholt und aus all ihren Umständen und Bedrägnissen herausgenommen. Dabei bleibt es aber nicht, er nimmt sie auch mit zu dem Zuhause das er für sie vorbereitet hat und beschenkt sie mit Kleidern und Schmuck. Es wartet die Hochzeitsfeier und eine Ewigkeit voller Freude und Glückseligkeit.

    Was klingt wie ein Märchen, wird für Kinder Gottes Relität, denn die Bibel spricht davon und zwar genug um unsere Vorfreude zu wecken:

    1.Korinther 2,9 “Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.”

    Aber ich denke jeder von uns kennt das Gefühl sich sehr auf etwas zu freuen. Kinder können das übrigens am Leichtesten und Besten. Weswegen wir ja auch in dem Bezug so sein sollen wie Kinder. Fest den Zusagen Jesu Vertrauen und uns Freuen. Denn (2.Petrus 3,9).

    Ich würde gerne einen Link mit euch teilen mit einer super Botschaft, die bereits Gläubige stärkt und motiviert und vielleicht noch jemanden anspricht der noch keinen inneren Frieden hat im Bezug auf seine Seele. Gott segne dich!

    https://www.youtube.com/watch?v=V1UFXcPJeTs

    Antwort
    • 23/06/2021 um 14:18
      Permalink

      (2.Petrus 3,9) “Der Herr verzögert seine Zusage nicht, wie manche das meinen. Im Gegenteil: Er hat Geduld mit euch, denn er will nicht, dass irgendjemand ins Verderben geht, sondern dass alle Gelegenheit haben, zu ihm umzukehren.”

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.