RED ALERT: Israel verschärft Militärpläne gegen Iran und führt groß angelegte Kampfübung durch

Erick Stakelbeck berichtet über die israelischen und iranischen Übungen der Luftwaffe (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Der Wettlauf um die iranische Atombombe geht auf die Zielgrade. Nach dem Bericht des Institute for Science and International Security könnte sie sogar schon einsatzbereit sein. Im Kampf gegen das iranische Atomprogram hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt, dass sich Israel nicht auf seinen wichtigsten Verbündeten, die USA, verlassen kann. Unter der Präsidentschaft von Joe Biden haben sich die USA nicht nur von Israel abgewandt, indem sie die Zweistaatenlösung vorantreiben, sondern auch noch in Bezug auf den Iran viele Fehler gemacht. Dazu gehören, dass Biden im Juni den Nahen Osten quasi an den russischen Präsidenten Vladimir Putin übergeben hat, die USA immer noch versuchen mit dem Iran über den Wiedereinstieg ins Atomabkommen zu verhandeln und sich von diesem hinhalten lassen. Spätestens seit dem Debakel in Afghanistan scheint der Iran jeden Respekt vor den USA verloren zu haben, denn unmittelbar daraufhin steigerte er die Urananreicherung auf Kernwaffenniveau. Wie schon im Juli versuchte die Biden-Administration auch in diesen Monat den Iran durch Aufhebung von Sanktionen dazu zubewegen, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Statt dem nachzukommen, forderte der Iran allerdings die Freigabe von mindestens 10 Milliarden US-Dollar. Für Israel hat das iranische Atomprogramm inzwischen einen kritischen Punkt erreicht. Seit langem zeichnet sich ein Krieg zwischen den beiden Nationen ab. Nicht nur durch seine Stellvertreter wird der Iran zur existentiellen Bedrohung, auch an Israels Nordgrenze ist er präsent. Für die von der USA und Israel geplante regionale Allianz ist es scheinbar viel zu spät. Israel bereitet sich auf den Krieg mit dem Iran und seinen Stellvertretern vor. Jetzt verschärfte der jüdische Staat seine Militärpläne und trainiert für den Krieg.

Um dem iranischen Nuklearprogramm und dem wachsenden Einfluss des Irans im Nahen Osten entgegenzutreten aktualisiert Israel seine militärischen Pläne. 

Während eines Briefings vor knapp einer Woche sagte ein israelischer Sicherheitsbeamter: “Angesichts des iranischen Fortschritts seines Atomprogramms bereiten wir uns auf alle Optionen und Szenarien vor, einschließlich der militärischen Fähigkeiten.” Um sich ausschließlich mit dem Iran zu befassen hat Israels Militär ein neues Hauptquartier errichtet. Der Iran verschanzt sich in instabilen Ländern der Region und nutzt “Subversion, Terrorismusfinanzierung und Waffenexporte”, um den Nahen Osten umzugestalten, warnte der Beamte. Der schiitische Iran und seine Stellvertreter im Jemen, im Irak, in Syrien und im Libanon spielen die gemäßigten Länder in der Region aus, die durch das Vorgehen des Iran bedroht sind.

Um dem Iran entgegen zu treten möchte Israel die engen Beziehungen zu Ägypten, Jordanien, Griechenland und Zypern nutzen und auch die Länder, die über den Abraham Accord mit dem jüdischen Staat verbündet sind, dafür gewinnen.

“Der historische Wandel in den Beziehungen zu den arabischen Ländern wird auch Sicherheitskomponenten beinhalten”, äußerte der Sicherheitsbeamte. “Die Sicherheitszusammenarbeit hat sich in den letzten Monaten verbessert und intensiviert. Dies ist eine Chance für jedes Land, das sich in der Region engagieren möchte, um mit gemeinsamen Bedrohungen umzugehen.”

Besonders besorgt zeigte sich der Beamte über die Stellvertreter des Iran im Libanon und in Syrien und sagte: “Der Iran und die Terrororganisation Hisbollah etablieren sich weiterhin in Syrien und bedrohen Israel. Israel wird seine Kampagne in dieser Grauzone fortsetzen und so lange weitermachen, um die Bürger Israels zu schützen”, sagte der Beamte.

Seit Jahren fliegt Israel Hunderte von Luftangriffen gegen mit dem Iran verbundene Milizen in Syrien, kommentiert diese allerdings nur selten. Im Libanon nutzt die Hisbollah die politische und wirtschaftliche Krisen des Landes, um ihren Einfluss auszuweiten.

“Die Quelle der Instabilität im Libanon ist die Terrororganisation Hisbollah, die die Ressourcen des Staates für iranische Interessen ausnutzt”, sagte der Sicherheitsbeamte. “Es ist von entscheidender Bedeutung, den internationalen Druck zur Förderung politischer und wirtschaftlicher Reformen als Voraussetzung für infrastrukturelle und wirtschaftliche Hilfe zur Stabilisierung des Landes zu verstärken.”

Der Chef des Heimatfrontkommandos der israelischen  Armee (IDF) Uri Gordin sagte, dass Israel keinen Krieg mit der Hisbollah wolle und im Kriegsfall mit etwa 2.000 Raketen pro Tag aus dem Libanon rechne. Im Vergleich mit dem Krieg im Mai, bei dem in 11 Tagen über 4.500 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel  geschossen wurden, entspricht dies dem 5-fachen.

Obwohl Israels neue Regierung bereit wäre, Gewalt gegen den Iran anzuwenden, verlässt man sich dort lieber auf Diplomatie und internationale Bemühungen, um das Mullah-Regime abzuschrecken. Während Israel noch unter dem ehemaligen Premierminister Benjamin Netanjahu das Atomabkommen von 2015 ablehnte, ist die “Change”-Regierung bereit, ein neues Abkommen zu akzeptieren, dass sicherstellen würde, dass der Iran keine Nuklearwaffen erhält.

Allerdings waren die bisherigen Bemühungen von der Biden-Administration kläglich gescheitert und warten bisher vergeblich auf eine Wiederaufnahme der Verhandlungen. Die Biden-Regierung deutete letzte Woche an, dass die USA erwägen könnten, Gewalt anzuwenden, wenn die Diplomatie scheitert.

“Die Zeit wird knapp”, sagte Außenminister Antony Blinken vergangene Woche. “Wir sind bereit, uns anderen Optionen zuzuwenden, wenn der Iran seinen Kurs nicht ändert, und diese Konsultationen mit unseren Verbündeten und Partnern gehören dazu. Wir werden jede Option prüfen, um die Herausforderung des Iran zu bewältigen.”

Während die USA immer noch auf eine Wiederaufnahme der Verhandlungen über ihren Wiedereinstieg ins Atomabkommen hoffen, bereiten sich Israel und der Iran bereits auf den Krieg vor. Zu diesen Vorbereitungen gehören groß angelegte Luftübungen, die beide Länder durchführen.

An Israels Übung Blue Flag 2021 nehmen auch Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Indien, Griechenland und die USA teil. Damit wird diese Übung zur größten und fortschrittlichsten Luftübung, die jemals im jüdischen Staat durchgeführt wurde. Bei den diesjährigen Übungen nehmen auch Kampfflugzeuge der 4. und 5. Generation teil. Zu ihnen gehören laut israelischem Militär die F-35 Adir, die sich auf komplexe Einsatzszenarien konzentrieren.

IDF-Stabschef Aviv Kohavi besuchte die Übung am Donnerstag und wurde über die bisherigen Erkenntnisse informiert. “Dies ist eine wichtige und bedeutende Übung, sowohl auf strategischer als auch auf taktischer Ebene“, sagte er und fügte hinzu, dass “die einzigartige Zusammenarbeit mit den Luftstreitkräften aus der ganzen Welt Ausdruck des strategischen Zustands des Staates Israel ist.”

Fokus der Blue Flag 2021 ist die “Ausweitung und Verbesserung der Einsatzfähigkeiten der teilnehmenden Streitkräfte” mit einem Schwerpunkt auf Luft-Luft- und Luft-Boden-Angriffen sowie der Umgehung von bodengestützten Luftverteidigungssystemen “und verschiedenen Einsatzszenarien in feindlichem Gebiet”, sagte die Armee.

Vom Uvda-Luftwaffenstützpunkt nahe der südlichsten Stadt Eilat aus findet die zweiwöchige Übung im Negev statt. Obwohl bei der Befreiung Jeruschalajims aus der Hand der Osmanen durch die Briten erstmals Flugzeuge in der Geschichte über die heilige Stadt flogen, ist dies doch das erste Mal seit der Staatsgründung, dass ein britisches Jagdgeschwader in Israel stationiert ist. Ebenfalls das erste Mal ist es, dass Indien Mirage-Kampfflugzeuge und Frankreich ein Rafael-Geschwader nach Israel schickt.

Amikam Norkin, Generalmajor der israelischen Luftwaffe, nahm zusammen mit seinem deutschen Amtskollegen Generalleutnant Ingo Gerhartz an einem symbolischen Überflug über Jeruschalajim teil. Gerhartz sagte letzte Woche, dass die Bedrohungen für Israel weiter zunehmen und dass die Übungen ein “Sprungbrett” für die Zusammenarbeit mit anderen Ländern in der Region sei.

“Wir leben in einer sehr komplizierten Region, und die Bedrohungen des Staates Israel aus Gaza, dem Libanon, Syrien und dem Iran nehmen nur zu”, sagte Gerhartz und fuhr fort: “Operative Aktivitäten an allen Fronten abzuhalten, ist von größter strategischer Bedeutung und hat weitreichende Auswirkungen auf die israelische Luftwaffe, die IDF und den Staat Israel.”

“Diese Übung ist bahnbrechend in Bezug auf Technologie, Ausbildungsqualität und Anzahl der teilnehmenden Nationen. Sie veranschaulicht die Partnerschaft und die starke Bindung zwischen den Luftstreitkräften der Nationen und dient als Sprungbrett für die regionale und internationale Zusammenarbeit”, sagte Norkin.

Auch die iranische Luftwaffe führte eine Übung namens Modafe’an Aseman-e Velayat 1400 am Donnerstag durch mit dem Ziel, die Fähigkeiten der Luftwaffe der Islamischen Republik zu testen. Laut der iranischen Nachrichtenagentur Fars kommen bei der Übung einheimische und verbesserte Systeme und Waffen zum Einsatz, darunter auch schwere und halbschwere Intelligente Bomben, alle Arten von Laser-, Fernseh-, Wärme-, Radar- und Radarraketen, Raketen und Bomben. Unterstützt wird die Übung von iranische Kampfflugzeugen vom Typ F-4, F-5 und F-7 sowie Suchoi Su-27, F-14, Mirage F1 und MiG-29.

Der iranische Luftwaffenkommandant Brigadegeneral Hamid Vahedi wurde mit den Worten zitiert, dass die “Langstreckenausdauer der Kampfjets der Islamischen Republik Irans Luftwaffe außerhalb ihrer Verteidigungssphären, die punktgenaue Genauigkeit von Bomben und Raketen bei Luft-Boden-Schlägen sowie die Überwachung der Einsatzzone während der Übungen auf die Probe gestellt wird.”

 

Kommentar: Leute, ich kann euch auch nicht sagen, wie nahe genau der Iran an der Atombombe ist, oder ob er sie möglicherweise schon hat. Bei mir war diese Woche sehr viel los und ich kam bisher nicht dazu das neuste Middle East Update von Amir Tsarfati anzusehen, da geht es genau darum. Ich werde es mir wohl gleich anschauen, weil es mich brennend interessiert. Jedenfalls sehen wir, wie Israel und Iran nun sich durch Luftübungen auf den Krieg vorbereiten. Da die beiden Länder keine direkten Nachbarn sind, wird die Luftwaffe wohl eine sehr große Rolle in einem zukünftigen Krieg spielen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und sehe den ersten Krieg von Gog und Magog mit großen Schritten kommen. Auch wenn jetzt 7 Nationen mit Israel trainieren, so wissen wir doch, dass Israel in dem Krieg alleine kämpfen muss. Nur Gott wird helfen. Auch die USA werden in der Prophetie nicht erwähnt. Möglichweise deshalb, weil Biden mal wieder eingeschlafen ist. Ich weiß, dass das sarkastisch klingt, aber ich wollte einfach nur damit sagen, dass Israel sich nicht auf die jetzige US-Regierung verlassen kann.

Jedoch wird Gott diese Isolation seines Volkes nutzen, um sich ganz neu und groß zu offenbaren. Deshalb sollten wir uns keine Sorgen machen. Gott wird Israel zum Ziel bringen und auch für uns rechtzeitig seinen Sohn Jeschua schicken, damit er uns zu sich holt.

Die nächsten 7 Jahre werden wesentlich härter als alles, was die Welt bisher erlebt hat. Nur mit Jeschua an unserer Seite werden wir von dieser Zeit verschont. Hast du schon Jeschua um Rettung gebeten?

 

Quellen: cbn.com und jpost.com

17 Gedanken zu „RED ALERT: Israel verschärft Militärpläne gegen Iran und führt groß angelegte Kampfübung durch

  • 23/10/2021 um 20:53
    Permalink

    Liebe Geschwister

    In einem früheren Kommentar habe ich bezüglich Daniels Vision mit dem Schaf- und dem Ziegenbock gesagt, hierbei könnte es sich um China (Schaf) und USA (Ziegenbock) handeln. Ich will diese Aussage hiermit revidieren. Währendessen ich nach wie vor glaube, dass die beiden Staaten kriegerisch gegeneinsnder antreten werden, und geistlich das beschriebene Prinzip wahrscheinlich auch auf diese beiden zutrifft, denke ich nun, dass nochmals das tatsächliche Persien gegen das tatsächliche Griechenland antreten wird und geschlagen wird. Wie genau das ausgerechnet das heutige Griechenland anstellen soll, ist mir jedoch ein Rätsel.

    Seid gegrüsst im Herrn Jesus
    Christoph

    Antwort
    • 24/10/2021 um 6:16
      Permalink

      Hallo Christoph, dazu empfehle ich dir die Videos , oder das Buch von Achim Klein anzuschauen. Dann wird dir sofort klar wer Griechenland ist.
      Liebe Grüße , Andreas

      Antwort
  • 23/10/2021 um 22:43
    Permalink

    Ihr Lieben, man höre in letzter Zeit wie immer Menschen (auch, die nicht an Gott glauben, aber das Weltgeschehen aufmerksam beobachten) sich auf einen möglichen Stromausfall vorbereiten. Wie ist es mit euch, tut ihr das auch?

    Antwort
    • 24/10/2021 um 0:18
      Permalink

      Ja, es ist meine Überzeugung dass man sich vorbereiten sollte. Ich gehe auch von einem Blackout aus. Daher sehe ich es auch als meine Aufgabe, entsprechende Ressourcen bereit zu stellen (siehe 1. Tim 5, 8) und das nicht Gott zu überlassen.

      Antwort
      • 24/10/2021 um 6:06
        Permalink

        1. Tim 5,8: Kontext – bei den Versen 3-16 geht es um die Versorgung von Witwen

        Antwort
        • 26/10/2021 um 16:07
          Permalink

          Ja, so sehe ich das auch. Und sich allgemein auch um seine Angehörigen zu kümmern, wie z.B. um den dementen Papa oder die hilfsbedürftige Mama…usw.

          Antwort
  • 24/10/2021 um 1:08
    Permalink

    Bei uns auch sehr ähnlich, wie bei Marko.

    Antwort
  • 24/10/2021 um 2:27
    Permalink

    Wird dann auch die Wasserversorgung unterbrochen? Wie löst ihr das?

    Antwort
    • 24/10/2021 um 6:43
      Permalink

      Bei einem BO kann es keine WV mehr geben. Im Keller sind seit Jahren 30 Kisten stilles Wasser in Glasflaschen eingelagert (eine Person). Für die Standardversorgung wird das maunawai-Filtersystem genutzt. Vorteil: dort kann auch leitungsunabhängiges Wasser hineingeschüttet und dann gefiltert werden. Also kann man mit einem Kanister z. B. Wasser aus einem See schöpfen und verwenden.

      Ansonsten bei den aktuellen Einkäufen darauf achten, dass man immer das gleiche etwas mehr einkauft, so dass sich mit der Zeit ein Vorrat aufbaut.

      Antwort
  • 24/10/2021 um 11:35
    Permalink

    Ein guter Rat:
    Sprüche 27;10

    “Verlass nicht den Freund und deines Vaters Freund,
    und gehe nicht am Tage deiner Not in das Haus deines Bruders:
    besser ein naher Nachbar als ein ferner Bruder.”

    LG Anne

    Antwort
    • 24/10/2021 um 13:46
      Permalink

      Liebe Anne,

      magst du einmal diese Bibelstelle verständlich übersetzen und worauf sie sich bezieht?

      Alles liebe
      Stephan

      Antwort
      • 24/10/2021 um 14:23
        Permalink

        Hallo, lieber Stephan,
        dieser Vers ist ein für sich selbst stehender Vers aus den Sprüchen Salomos und man kann ihn so wie er ist eigentlich zu Herzen nehmen.
        Ich verstehe ihn so, dass es sich bei den “Brüdern” nicht um die Brüder im Geist handelt sondern um leibliche Brüder. Salomo hat wohl die Erfahrung gemacht, dass, wenn man wirklich in Not gerät, man bei einem guten Freund oder auch Nachbarn besser aufgehoben ist und Hilfe erwarten kann. Wobei ein Bruder auch ein guter Freund sein kann (diese letzte Bemerkung ist von mir :-). )

        Alles liebe auch dir
        Anne

        Antwort
      • 24/10/2021 um 14:27
        Permalink

        Hallo, lieber Stephan,
        dieser Vers ist ein für sich selbst stehender Vers aus den Sprüchen Salomos und man kann ihn so wie er ist eigentlich zu Herzen nehmen.
        Ich verstehe ihn so, dass es sich bei den “Brüdern” nicht um die Brüder im Geist handelt sondern um leibliche Brüder. Salomo hat wohl die Erfahrung gemacht, dass, wenn man wirklich in Not gerät, man bei einem guten Freund oder auch Nachbarn besser aufgehoben ist und Hilfe erwarten kann. Wobei ein Bruder auch ein guter Freund sein kann (diese letzte Bemerkung ist von mir :-). )

        Alles liebe auch dir
        Anne

        Antwort
  • 24/10/2021 um 13:57
    Permalink

    Liebe Geschwister,
    hilfreich ist auch Micropur-Lösung mit Silberionen zur Wasserdesinfektion/Reinigung (gibt es online). Filtern alleine reicht nicht aus, um Wasser zu säubern.Nach paar Tagen wird auch abgestandenes Wasser ungenießbar durch Verkeimung (wenn man es nicht mit einem Campingkocher etc. erhitzen kann).
    Bei Stromausfall sofort alle verfügbaren Badewannen/ Gefäße füllen, denn Wasserpumpen funktionieren bei längerem BO nicht mehr. Man braucht ja auch zum (sich) Waschen Wasser. Gibt auch gute Filme zur Vorbereitung auf einen BO.
    Denkt vor allem an Lebensmittel, die viel Eiweiß und somit Energie liefern und die man in Wasser quellen lassen kann, ohne Kochen. Kann man zur Not auch roh essen (Linsen, Erbsen, weiße Bohnen). Geht auch mit Nudeln, die man einweicht, dauert nur etwas länger.
    Hier noch ein Link zur Vorsorge:
    https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/news-nation/first-19-foods-you-should-stockpile-for-disaster-or-civil-collapse
    Deutsche Übersetzung ist rechts oben aus Liste auswählbar.
    Auch an wichtige Medikamente denken, vor allem gegen Erkältung und Schmerzen.
    Auch wenn ich persönlich glaube, wir erleben das nicht mehr, ist eine Vorbereitung nie falsch. Finden es eben dann möglicherweise andere Menschen und profitieren davon.
    Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 24/10/2021 um 20:17
    Permalink

    Hallo Andrea, ja an Micropur hab ich auch schon gedacht und an Badewanne füllen und eben Micropur rein oder funktioniert das nicht bei offenen Gefäßen? Waschen kann man sich auch mit Regenwasser, das Badewannenwasser wäre zu wertvoll. Ich lege gerade Fertigproduktevorrat an, den man nur erhitzen braucht, dazu haben wir einen Gasgrill.

    Antwort
    • 24/10/2021 um 21:02
      Permalink

      Liebe Kisska,
      Micropur ist für die Desinfektion und Konservierung vorgesehen, wenn das Wasser schon älter ist bzw. haltbar gemacht werden soll.
      Für Campingtouren z. B., wenn man nur Teichwasser gefiltert hat z. B. – also einfach zur Sicherheit, wenn es getrunken werden soll. Bzw. man füllt es vorher ab und konserviert es.
      Schau mal hier, ich habe es als Classic (ohne Chlor), nur mit Silber) flüssig, lässt sich für kleinere Wassermengen gut dosieren.
      https://www.clevisto.com/Schutz-Sonstiges-Zubehoer/Wasserfilter/Micropur-Classic-MC-1000F-100-ml-mit-Silber.html?force_sid=6051107727a3545d3d4b57b0ffe95538

      Clevisto hat auch Milchpulver und Powernahrung sowie viel Nützliches mehr.
      LG und Shalom
      Andrea

      Antwort
      • 25/10/2021 um 10:36
        Permalink

        Hallo zusammen,

        bei all dem, liebe Geschwister, vergesst nicht auf Gott zu vertrauen. Vorbereitung ist gut, wenn es im Glauben auf den Herrn und aller Ruhe und Besonnenheit geschieht. Panik hilft da zum Beispiel garnicht, aber wie schnell sitzt man da auf dem Pferd (besonders durch Youtube) , kenn ich aus eigener Erfahrung und sammelt Informationen ohne Ende und vergisst dabei Gott, der versprochen hat sich um uns zu kümmern. Wir sollen uns nicht Sorgen wie die Nationen (Welt) (Matthäus 6,25-34).

        Man kann schnell zu einem Israeliten werden der mehr Manna einsammelt als Gott gesagt hat (bildlich gesprochen). Dennoch ist eine gewisse Vorbereitung nicht verkehrt, wir kaufen uns ja schließlich auch den Wintermantel im Herbst und nicht im Winter. Ich denke hier kommen auf Gott vertrauen und eigenes Handeln/vorbereiten , Hand in Hand.

        Aber bitte, lasst euch nicht erschüttern in eurem Denken mit den Sorgen. Als ich diesbezüglich in Sorge war, hat Gott mir geholfen und mir klar gemacht, das wenn Gott möchte wird alles verloren gehen was du sammelst, und wenn Gott möchte wird auch das bisschen was du hast reichen. Wir dürfen niemals vergessen, wir haben einen himmlischen Vater, der sich um uns sorgt, lass diese Sorge dem Herrn. Vorbereitung ist gut, aber bitte im Gespräch mit dem Herrn, sonst kann der Satan wieder leicht an dem verwundbaren Punkt ansetzen und wir denken nicht mehr himmlisch, sondern irdisch.

        “Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an…”(Epheser 6,11) sagt Paulus den Ephesern. Ich denke das ist die voranige Vorbereitung die man tun sollte. Erst das Reich Gottes, danach alles andere.
        Gottes Segen! Der Herr kommt bald.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.