RED ALERT: Israel ruft die Staats- und Regierungschefs der Welt auf gegen Irans Atombombe mobil zu machen während nicht sicher ist, ob Verhandlungen mit dem Iran fortgesetzt werden

FRANCE 24 berichtet über die drohende iranische Nuklearwaffe

Seitdem der Iran im April mit der Urananreicherung auf 60% angefangen hat, sind die USA darum bemüht, wieder in das Atomabkommen einzusteigen, das der ehemalige Präsident Donald Trump 2018 verlassen hatte. Sein Nachfolger Joe Biden hat Ende Juni gesagt, dass er es nicht zulassen würde, dass der Iran an Nuklearwaffen käme. Der neu gewählte iranische Präsident Ebrahim Raisi ist jedoch nicht mal bereit mit Biden zu sprechen. Bei dem Gespräch Mitte Juni sagte Biden, dass der russische Präsident Vladimir Putin “helfen” könne. Für Israel ist die iranische Atombombe eine existenzielle Bedrohung, die der jüdische Staat um jeden Preis verhindern muss. Notfalls würde Israel den Iran alleine angreifen, denn auf die Biden-Administration, deren Verhandlungen mit dem Iran nur schleppend vorankommen und die sogar schon Sanktionen ohne Gegenleistung aufgehoben hat, in der Hoffnung, der Iran würde die Anreicherung stoppen, kann sich Israel offensichtlich nicht verlassen. Da die Zeit eine iranische Nuklearwaffe zu verhindern rapide abläuft, wandte sich Israels neuer Staatspräsident Isaac Herzog an die Welt, um dies zu verhindern.

Am 9. Juli löste Isaac Herzog seinen Vorgänger Reuven Rivlin als neuer Staatspräsident Israels ab und erhielt Glückwünsche aus aller Welt. Auf diese reagierte er, in dem er die Staats- und Regierungschefs dazu aufrief, sich den universellen Bemühungen anzuschließen, die Fertigstellung der iranischen Atomwaffen zu verhindern. Herzogs Büro zitierte ihn mit den Worten: “Die Bemühungen des Iran, nukleare Fähigkeiten zu erwerben, stellen eine Bedrohung für unsere Sicherheit und regionale Stabilität dar. Ich weiß, dass wir ihre Versuche gemeinsam verhindern können”.

Zu den Gratulanten Herzogs gehörten die britische Königin Elizabeth II., der jordanische König Abdullah II., der König von Bahrain Hamad bin Isa al-Khalifa, der russische Präsident Wladimir Putin, der Kronprinz von Abu Dhabi Mohammed bin Zayed al Nahyan und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Herzogs Vorgänger Rivlin traf sich im letzten Monat mit Biden, der ihm zusicherte, dass der Iran nie an Atomwaffen kommen würde, solange er Präsident sei. Biden sagte: “Was ich Ihnen sagen kann, ist, dass der Iran niemals eine Atomwaffe unter meiner Aufsicht bekommen wird”. Angesichts der neusten Entwicklungen hat Herzog mit dieser Aussage offensichtlich seine Schwierigkeiten, sodass er jetzt die Welt zum Handeln aufrief.

Als das Atomabkommen 2015 unter der Obama-Administration fertiggestellt wurde, war Herzog Oppositionsführer in der Knesset. Er beschrieb den Iran als “Imperium des Bösen und des Hasses, das Terror in der Region verbreitet” und sagte, dass das Abkommen, wie es konstruiert wurde, “einen Löwen aus dem Käfig entfesseln wird, es wird einen direkten Einfluss auf die Machtverhältnisse in unserer Region haben, es wird Auswirkungen auf unsere Grenzen haben, und es wird die Sicherheit meiner Kinder beeinträchtigen.”

Herzog ist jetzt der 11. Präsident Israels und Sohn des ehemaligen israelischen Präsidenten Chaim Herzog und der Enkel von Rabbi Yitzhak HaLevi Herzog, dem aschkenasischen Oberrabbiner Israels von 1936 bis 1959. Abba Eban, der 3. Außenminister Israels, war sein Onkel. Herzog ist als Chef der Labour-Partei ein Verfechter der Zweistaatenlösung.

Sein jetziger Aufruf ist nur zu verständlich, da nicht einmal sicher ist, ob der Iran überhaupt zum Verhandlungstisch zurückkehren wird. Dies teilten amerikanische und russische Beamte im Vorwege des morgigen 6-jährigen Jubiläums des Atomabkommens von 2015 mit.

Der russische Botschafter bei internationalen Organisationen in Wien Michail Uljanow wurde gefragt, wann die Gespräche wieder aufgenommen werden würden und antwortete: “Bis heute hat niemand, auch die Iraner, keine Antwort darauf.”

Die 6. Verhandlungsrunde zwischen den USA und dem Iran endete Anfang Juni, bevor Ebrahim Raisi, bekannt als “Schlachter von Teheran”, zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Er ist für Tausende von Hinrichtungen verantwortlich ist und wird von den USA wegen Menschenrechtsverletzungen sanktioniert.

Wie Uljanow sagte, die Verzögerung der Gespräche sei angesichts der Wahl Raisis “verständlich”. Er führte weiter aus: “Es kommt ein neues Team ins Büro, sie brauchen Zeit, um das herauszufinden. Die Frage ist sowohl für die iranische Gesellschaft als auch für das Establishment sehr kritisch. Es war Gegenstand einer hitzigen Debatte, daher ist es nicht verwunderlich”.

Der russische Botschafter sagte jedoch, es gebe “eine gewisse Irritation” unter den anderen Parteien des Abkommens, und meinte damit wahrscheinlich die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland, und ergänzte “neue Abkommen so lange hängen zu lassen, tut der Sache nicht gut. Wir gehen davon aus, dass je früher die Gespräche wieder aufgenommen werden, desto besser. Ich denke, sie werden nicht früher als in zehn Tagen beginnen, vielleicht später.”

Nach seiner Einschätzung sind 90% der Verhandlungen abgeschlossen, aber die letzten 10% “enthalten eine Reihe politisch heikler Fragen, die den Prozess aufhalten können”. Dazu gehört auch, dass die USA nicht bereit sind, sich darauf einzulassen, dass ein zukünftiger Präsident nicht wie Trump die Möglichkeit hat, das Abkommen wieder zu verlassen.

Aus dem US-Außenministerium hieß es gestern, dass neue Verhandlungen “nur von Teheran angegangen” werden könnten und dass der US-Sondergesandte für Iran Robert Malley “bereit sei, für ein siebtes Gesprächsrunde, sobald sie anberaumt sind.” Weiterhin ist die Biden-Administration davon überzeugt, dass “Diplomatie das wirksamste Mittel ist, das uns zur Verfügung steht, um nachweislich und dauerhaft sicherzustellen, dass der Iran niemals eine Atomwaffe erwerben kann”.

Sprecher Ned Price sagte jedoch: “Wir setzen diesen Gesprächen keine Frist, aber [US-Außenminister Antony] Blinken hat darauf hingewiesen, ich habe auch von hier aus darauf hingewiesen, dass wir uns im Laufe der Zeit bewusst sind, die nuklearen Fortschritte des Iran werden einen Einfluss darauf haben, wie wir letztendlich zum JCPOA zurückkehren.”

Price wies letzte Woche darauf hin, dass der Wiener Prozess “nicht auf unbestimmte Zeit offen sein wird … und es wird einen Punkt erreichen, an dem die Provokationen des Iran, Irans nukleare Schritte, dass diese Ausbruchszeit und unsere damit verbundene Besorgnis uns möglicherweise zum Umdenken veranlassen werden … Wir werden weiterhin die Auswirkungen der Schritte des Iran abschätzen.”

Bezogen auf den Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde, dass der Iran bis zu 20% angereichertes Uran verwendet und damit wieder einmal das Abkommen bricht, sagte Price: “Wir fordern den Iran weiterhin auf, diesen Wahnsinn zu beenden und vorbereitet nach Wien zurückzukehren, Gespräche zu führen und in der Lage zu sein, die im April begonnene Arbeit, die nun über sechs Runden gelaufen ist, abzuschließen.”

Aus russischer Sicht sind die neusten Verstöße des Irans “die direkte Folge der Kampagne des maximalen Drucks” der USA. Uljanow sagte: “Jetzt scheint es Grund zur Besorgnis zu geben. Der Iran scheint zu weit zu gehen.” Die USA sagten, dass es trotz “tiefer Bedenken … über das Verhalten des Iran in der Region” nur darum gehe, die ursprüngliche Version des Atomabkommen von 2015 wiederherzustellen. Dies würde schwieriger werden, je weiter sich der Iran von den Vorgaben des Abkommens entfernen würde.

Die Idee eines “JCPOA+“, also dem ursprünglichen Abkommen weitere Beschränkungen für den Iran hinzuzufügen, wird von Russland abgelehnt. “Wenn die Aufgabe darin bestanden hätte, den JCPOA wiederherzustellen und darüber hinaus einige Verpflichtungen hinzuzufügen, hätten die Verhandlungen überhaupt nicht begonnen”, sagte Uljanow. “In Wirklichkeit sehen wir jedoch, dass alle, außer uns und den Chinesen, versuchen, etwas hinzuzufügen oder etwas wegzunehmen.”

 

Kommentar: Wer immer noch glaubt, dass ein möglicher zukünftiger Wiedereinstieg der USA in das Atomabkommen irgendwann in ungewisser Zeit dazu führen könnte, dass der Iran keine Atomwaffen fertigstellt, hat aus meiner Sicht keine realistische Einschätzung der Lage. Dieses Abkommen, das vielleicht in der Zukunft einmal zustande kommen könnte, wird das Papier nicht wert sein, auf dem es geschrieben stehen würde. Kein Wunder also, dass Israel jetzt Alarm schlägt. Wir wissen, dass es dem Iran vielleicht noch gelingen könnte, im Juli die Atombombe fertigzustellen, wenn sie ihren Anreicherungstrend beibehalten und nichts dazwischen kommt.

Wie wird die Welt jetzt auf den Aufruf Israels reagieren? Ich kann mir vorstellen, dass solange darüber diskutiert wird, bis es knallt. Den Einsatz der iranischen Atombombe muss Israel auf jeden Fall verhindern. Weder ein neues Abkommen noch Diskussionen werden das verhindern. Es würde mich also nicht wundern, wenn Israel sehr zeitnahe aus dem Schattenkrieg, den der jüdische Staat gegen das iranische Atomprogramm seit langer Zeit führt, heraustritt und ganz massiv angreift. Wahrscheinlich wäre die iranische Atomwaffe heute schon längst fertig, hätte Israel nicht immer wieder gezielt das iranische Atomprogramm sabotiert.

Wir sehen jetzt an allen Ecken und Enden, dass es brennt und die prophetischen Zeichen, die auf die Wiederkunft Jeschuas hindeuten sich massiv verdichten. Auch wenn ich nicht genau sagen kann, wann Jeschua kommt, um die Seinen vor der 7-jährigen Trübsalszeit zu retten, so fällt es mir doch schwer, es mit dem Wort ‘bald’ zu beschreiben, wie es schon vor knapp 2000 Jahren in der Offenbarung geschrieben ist. Ich spreche stattdessen lieber von ‘jetzt’, wenn ich mit das prophetische Gesamtpaket anschaue, dass vor unseren Augen geschnürt wird.

Deshalb ist es mir wieder einmal ein Anliegen euch zu ermutigen und euch zu sagen, dass unser König “jetzt” kommt. Lasst euch also nicht von dem entmutigen, was gerade auf der Welt passiert, diese Dinge müssen geschehen, wie Jeschua selbst sagte. Haltet euren Blick auf ihn gerichtet, sucht ihn und verbringt Zeit mit ihn, er wird euch eure eventuellen Ängste nehmen. Denkt daran, die vollkommene Liebe treibt alle Angst aus, und er ist die vollkommene Liebe. Das sagt er nicht nur, er hat es auch am Kreuz bewiesen, als er unter den grausamsten Umständen starb, die man sich vorstellen kann, nur um uns zu befreien.

In Jeschua sind wir sicher. Er ist bei uns bis zur Vollendung dieses Zeitalters und darüber hinaus bis in alle Ewigkeit. Alle Zeichen sollten uns nur Angst machen dürfen, wenn wir Jeschua noch nicht als Messias angenommen haben.

Solltest du also Angst haben und Jeschua noch nicht kennen, dann geh heute den entscheidenden Schritt auf ihn zu, er wird auch dich retten!

 

Quellen: israel365news.com und jpost.com

110 Gedanken zu „RED ALERT: Israel ruft die Staats- und Regierungschefs der Welt auf gegen Irans Atombombe mobil zu machen während nicht sicher ist, ob Verhandlungen mit dem Iran fortgesetzt werden

  • 13/07/2021 um 16:22
    Permalink

    Hallo liebe Geschwister,
    ich bin dir Henry so dankbar, dass du dir fast täglich solche Arbeit machst und uns dadurch einen Einblick in das aktuelle Zeitgeschehen, auch anhand biblischer Prophetie gibst. Ich selbst könnte es so garnicht einordnen, da mir die einzelnen Puzzleteile fehlen. Du ermutigtst mich immer sehr, doch auf Jesus zu schauen und die Hoffnung auf seine baldige Wiederkunft nicht zu verlieren.
    Ich schreibe hier selten etwas bin aber fleißige Leserin deiner Artikel.
    Was ich im Moment das schlimmste finde ist die Gemeindespaltung. Vielleicht geht es auch nur mir so, aber das Thema Corona und auch Endzeit spaltet die Gemeinde sehr, weil viel zu viele schlafen und nicht aufwachen wollen. Sie meinen, dass alles wieder gut wird und sie ihren Wohlstand weiterhin genießen können. Auch lassen sich so viele Geschwister impfen. Ich kann das garnicht verstehen! Noch haben wir keine Impfpflicht.
    Ich selbst habe meinen Job gekündigt (verbeamtete Technische Lehrerin), weil ich mich und meine Schüler nicht testen wollte und mich auch nicht impfen lasse. Ich war psychisch echt fertig. Jetzt geht’s mir wieder gut ohne Druck und kann mich intensiv um meine Kinder kümmern (Sohn 14 / Tochter 16). Beide schon wiedergeboren und das ist mein größtes Geschenk!
    Gott sei Dank, hat mein Mann einen noch sicheren Arbeitsplatz ohne Test- und Impfzwang. Gott sorgt für uns auch mit finanziellen Einschränkungen.
    Ich könnte eigentlich ein Buch darüber schreiben, wie Gott uns souverän in dieser Corona Zeit geführt hat und doch bekomme ich immer wieder Angst. Vor allem, wenn ich an die drohende Impfpflicht für unsere Kinder denke!
    Jesus komm schnell! Damit wir Eltern unsere Kinder nicht verlieren.

    Danke für alle Kommentare hier!
    Ihr ermutigt einen täglich durch unseren Herrn Jesus!
    Schalom
    Simone

    Antwort
  • 14/07/2021 um 9:27
    Permalink

    Liebe Simone,
    nicht nur Henry tut uns gut sondern auch so mancher Kommentar. Man fühlt, man ist nicht allein sondern wir alle stehen in unserer (manchmal auch Angst) zusammen. Oft haben wir das Empfinden, der Boden würde uns unter den Füßen weggezogen, aber wir können auf unsere Belohnung schauen wenn wir durchhalten. Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut.
    Vor Jahren noch konnten wir Menschen damit erreichen weil sie ihre Sünden erkannten und Buße taten. Heute gibt es kein Sündenempfinden mehr. Selbst das Wort ist ein Unwort geworden, was deutlich zeigt, dass der Heilige Geist, der ja von Sünde überführt nicht mehr wirken kann. Wir haben es bald geschafft.
    Gott segne dich.
    Anne

    Antwort
  • 14/07/2021 um 10:49
    Permalink

    Liebe Simone und liebe Anne,
    nur nicht aufgeben. Gerade jetzt erlebe ich, wie viele Nichtgläubige genau die Fragen stellen, die wichtig sind und noch sind vielerorts offene Ohren da für das aktuelle politische und endzeitliche Geschehen. Habe schon viele gute Gespräche führen können und sehe auch bei anderen Geschwistern, wie sie aufmerksame Zuhörer finden. Gott scheint jetzt die allerletzten Hochzeitsgäste „einzusammeln“, deshalb lasst uns nicht mutlos werden. Der Geist wirkt noch, auch wenn oft davon nichts sofort zu sehen ist. Wir erleben bald, welche Früchte das Werben um die Menschen getragen hat. Klar, wir werden nie alle erreichen. Besonders schmerzt das bei nahen Verwandten und im Freundeskreis.
    Wir können so dankbar sein, dass bis jetzt noch nicht die ganz harte Gangart der Maßnahmen, wie in anderen Ländern, angeschlagen wurde und auch noch der allgemeine Impfzwang fehlt. Er kommt sicher bald, aber auch so gibt es genug Erschwernisse, die den Arbeitsalltag stark belasten. Manche Berufsgruppen haben auch stärkere Bedrängnisse jetzt schon zu erleiden. Wenn ich mal frustriert bin (arbeite auch im Gesundheitswesen), tröste ich mich immer damit, dass ich nicht im Krankenhaus oder Pflegedienst mit Zwangs-FFP2 arbeiten muss.
    Kommt die Impfpflicht, lasse ich mich auch kündigen, ich spüre schon jetzt den wachsenden Druck. Irgendwie werde ich dann noch mit Jesu Hilfe durchhalten, bis er uns holen kommt, denn ich stehe familiär ganz alleine da und muss viele Anfeindungen ertragen (Mann und 2 Kinder sind geim. und halten voll dagegen).
    Die Seite von Henry und auch der TG-Kanal von Amir Tsarfati sind derzeit meine wichtigsten Haupt-Nachrichtenquellen, neben anderen. Es tut so gut, hier die vielen aufbauenden und liebevollen Kommentare zu lesen – ich habe mich in der Vergangenheit nicht geäußert und lese schon seit über 1 Jahr mit. Wie gut, dass es noch diese Möglichkeiten des Ausstausches gibt.
    Danke an Euch alle, liebe Geschwister, bleibt stark und gesegnet in Jeshua. Wir sehen uns bald zur Hochzeit, ich kann es kaum erwarten, Euch alle kennenzulernen.
    Shalom
    Andrea

    Antwort
    • 14/07/2021 um 11:44
      Permalink

      Danke Anne, danke Andrea,
      für eure Ermutigungen!
      Ja, die Kommentare hier sind sehr ermutigend. Wir sind doch Weltweit eine große Familie.
      Ich bin auch immer bei Amir Tsarfati unterwegs, aber auch JD Farag und Jan Markell haben bibeltreue und gute Botschaften. Wir sehen eindeutig wo die Welt hinsteuert.
      Ich hab so große Sehnsucht nach Jesus und unserer ewigen Heimat!

      In meinem Umkreis will niemand etwas von Jesus wissen, weder Verwandtschaft noch Nachbarn. Nichtmal unsere Mütter. Sie sind alle geimpft und denken, dass alles wieder normal wird. Unsere Mütter haben uns sogar verboten über das Evangelium zu reden. Mein Mann ist auch nicht wirklich wiedergeboren. Er geht zwar mit in die Gemeinde, aber Bibel lesen und beten tut er nicht.
      Jesus lässt einen dennoch nicht alleine. Ich habe viele Geschwister in der Gemeinde die nicht schlafen und mit denen ich beten und tiefgehende Gespräche über den Glauben führen kann. Wir ermutigen uns gegenseitig!

      Ich wünsche euch allen Gottes Gnade und tiefen Frieden und eine brennende Sehnsucht nach dem Kommen unseres Herrn!

      Ich freue mich euch alle persönlich kennen zu lernen!
      Maranatha!
      Shalom
      Simone

      Antwort
    • 14/07/2021 um 12:54
      Permalink

      Liebe Andrea,

      bleib standhaft! Die Knie werden nur vor dem Herrn gebeugt.
      Muss ich Dir zwar nicht sagen, ist als Unterstützung gemeint.

      Der Herr segne Dich und behüte Dich!

      Shalom

      Antwort
      • 14/07/2021 um 13:11
        Permalink

        Danke Christian, Danke Euch allen,
        ja, es sind harte Zeiten und oft schmerzt es mich so ungeheuer, wenn ich meine Familie ansehe und wie sie unterwegs sind. Es fällt so schwer, alles in Jeshuas Hände zu legen, aber es ist der einzige Weg. Die Erkenntnis gar nichts zu vermögen und alles abzugeben fällt nicht leicht.
        Aber die Erfahrungen der Vergangenheit haben mich gelehrt, still zu sein ist besser, weil es zu absolut nichts führt, mit Ihnen zu diskutieren. Ich hätte nie gedacht, dass vor dem Auftreten des AC solch eine gewaltige Lüge, Täuschung und Verblendung der Menschen möglich ist, und das auch in christlichen Kreisen.
        Beten ist das Einzige, was mir noch geblieben ist. Und Hoffen, dass der HERR sich erbarmt über die, die ich liebe.
        Shalom
        Andrea

        Antwort
  • 14/07/2021 um 11:21
    Permalink

    Hallo zusammen,
    ich bin dankbar für die guten Berichte und Kommentare hier auf dieser Plattform. Wir sollen uns ja gegenseitig ermutigen mit der Hoffnung auf die Entrückung und da tun die Berichte und viele der Kommentare richtig gut.
    Wir leben in spannenden und turbulenten Zeiten, doch ich bin total entspannt, weil ich weiß, dass mein Erlöser lebt und alles unter seiner Kontrolle hat. Sobald in mir Panik oder Unruhe aufsteigen, versuche ich mir das wieder neu bewusst zu machen: Von den Ereignissen wegschauen und auf Jesus schauen.
    Ich fühle mich wie auf dem Flughafen in der Abflugshalle kurz bevor der Aufruf fürs Boarding ertönt.

    Antwort
  • 14/07/2021 um 11:40
    Permalink

    Liebe Andrea,
    danke für deine Worte. Habe gerade noch ein sehr frustrierendes Gespräch mit einem lieben Nachbarn hinter mir welches ich noch nicht verarbeitet habe. Ich bin immer noch schockiert von den Aussagen. Dieser Mensch ist ein “hochstudierter”, natürlich geimpft. Ich werde nicht mehr weiter mit ihm reden. Ich habe mich auch an die Aussage von Jesus erinnert, wo er sagte, daß er in seiner Vaterstadt nichts tun konnte.
    Du hast aber Recht: Der Heilige Geist wirkt immer noch :)) !!! Es hängt nicht von uns ab.
    Sei gesegnet
    Anne

    Antwort
  • 14/07/2021 um 11:43
    Permalink

    Danke Anne, danke Andrea,
    für eure Ermutigungen!
    Ja, die Kommentare hier sind sehr ermutigend. Wir sind doch Weltweit eine große Familie.
    Ich bin auch immer bei Amir Tsarfati unterwegs, aber auch JD Farag und Jan Markell haben bibeltreue und gute Botschaften. Wir sehen eindeutig wo die Welt hinsteuert.
    Ich hab so große Sehnsucht nach Jesus und unserer ewigen Heimat!

    In meinem Umkreis will niemand etwas von Jesus wissen, weder Verwandtschaft noch Nachbarn. Nichtmal unsere Mütter. Sie sind alle geimpft und denken, dass alles wieder normal wird. Unsere Mütter haben uns sogar verboten über das Evangelium zu reden. Mein Mann ist auch nicht wirklich wiedergeboren. Er geht zwar mit in die Gemeinde, aber Bibel lesen und beten tut er nicht.
    Jesus lässt einen dennoch nicht alleine. Ich habe viele Geschwister in der Gemeinde die nicht schlafen und mit denen ich beten und tiefgehende Gespräche über den Glauben führen kann. Wir ermutigen uns gegenseitig!

    Ich wünsche euch allen Gottes Gnade und tiefen Frieden und eine brennende Sehnsucht nach dem Kommen unseres Herrn!

    Ich freue mich euch alle persönlich kennen zu lernen!
    Maranatha!
    Shalom
    Simone

    Antwort
  • 14/07/2021 um 12:26
    Permalink

    Eine Sache noch:
    Wir wissen alle, wohin diese Welt steuert und auch dass Corona dazu benutzt wird um das antichristliche System weiter aufzubauen. Die Coronaimpfung ist jedoch nicht das Malzeichen des Tieres und es gab auch schon früher einen Impfzwang in Deutschland, 1884 wegen der Pocken. Dieser wurde erst 1976 abgeschafft. Ergebnis die Pocken wurden (fast) ausgerottet. Ich glaube, dass viele Menschen hier im Lande genau das vor Augen haben und deshalb auch so bei Corona so handeln wie sie handeln.
    Ob sich jemand nun für oder gegen eine Impfung gegen Corona entscheidet ist genauso als ob er sich für oder gegen eine andere Impfung entscheidet.
    So hatte zum Beispiel meine Gelbfieber Impfung wesentlich mehr Nebenwirkungen und ich wurde ausdrücklich davor gewarnt. Aber wer in Missionsgebiete reisen möchte, legt das in Gottes Hand. Ohne Gelbfieberimpfung, dürfen die meisten tropischen Länder seit Jahrzehnten nicht betreten werden. Da hat keiner die Impfung oder den Impfstoff so genau hinterfragt.

    Was ich sagen möchte:
    Bitte lasst uns nicht über andere urteilen, ob sie sich nun impfen lassen oder nicht. Der eine hat darüber Frieden mit Gott und der andere nicht. Der eine hat ein schlechtes Gewissen gegenüber Mitmenschen, wenn er sich nicht impfen lässt. Der anderr hat ein schlechtes Gewissen wenn er sich impfen lässt. Beides ist für mich nachvollziehbar und absolut nicht verwerflich oder verkehrt.
    Lasst uns in diesem Punkt Licht und Salz sein und uns auch hier gegenseitig ermutigen und helfen, niemals aber verurteilen.

    Antwort
    • 14/07/2021 um 13:00
      Permalink

      … es wurde noch keine Krankheit mittels einer sog. “Impfung” ausgerottet. Völliger Unsinn. Der Wirkmechanismus induziert ja erst diese Krankheiten.
      Die “Pocken” hatten aufgrund anderer Gegebenheiten keine Nahrungsgrundlage mehr.

      Und wer sich “impfen” läßt, hat halt den IQ-Test nicht bestanden. Noch schlimmer, derjenige ist größtenteils behandlungsbedürftig, weil er eigentlich nur Ausreden hat um dieses zu tun. Es ist eine Mischung aus Angst und Dummheit.

      Antwort
  • 14/07/2021 um 13:45
    Permalink

    Christian und Holger,
    Ihr habt beide Recht bis zu einem kleinen Aber:
    Es geht nicht um Verurteilung der Menschen, das stimmt – steht uns auch gar nicht zu.
    Ich denke, wer weiß, um was es geht, sollte warnen und aufklären.
    Die allermeisten Leute haben von Medizin und von Medikamenten keine Fachkenntnisse, deshalb ist ja dieser Hype so perfekt um alle in die Irre zu führen, die abendlich ergeben vor ihren Bildschirmen sitzen und die „News“ konsumieren. Aber selbst bei studierten Leuten vom Fach (Ärzte, Apotheker etc.) denken viele nicht nach oder hinterfragen. Da ist auch die große Lobby dahinter schuld und die sogenannten medizinischen Leitlinien, die als gültige wissenschaftlichen Erkenntnis hingenommen werden. Ich habe das regelmäßig bei Weiterbildungen gesehen, da waren stets Firmeninteressen im Vordergrund und die fachlichen Aspekte stets auf die Produkte bezogen.
    Dazu kommt das absolute Desinteresse mancher, was um sie herum passiert. Man hat bei einigen den Eindruck, wenn der Kühlschrank gefüllt ist und das richtige Freizeitprogramm läuft, ist alles für sie o.k.
    Diese Impfungen sind gentechnische Eingriffe, der Mensch wird transhuman verändert und sein angeborenes Immunsystem zerstört mit unabsehbaren Folgen.
    Für Christen heißt das konkret, das Gottes Schöpfung unwiderruflich verdorben wird.
    Bedenklich finde ich, dass amerikanische Patente auf diese mRNA-Technologie nun Anspruch auf diese so veränderten Organismen erheben. Das hat kürzlich ein Gerichtsentscheid bestätigt. Heißt, jeder so Geimpfte gehört dann diesen Firmen, weil der menschliche Körper nun körperfremde, genetisch künstlich erzeugte Eiweiße enthält.
    Weiter will ich nichts dazu sagen, ich denke Ihr seid informiert.
    Deshalb möchte ich es vorsichtiger formulieren und den Menschen nicht pauschal Dummheit unterstellen.
    Die eingeflößte Angst und Panik vor der C-Pandemie ist ein Teil und das man alles verschleiert und die Menschen bewusst nicht oder falsch informiert das Andere, warum so viele so leichtgläubig sind.
    Das Malzeichen wird aber definitiv vorbereitet, den die dahinterstehende Absicht ist gleich. Freiheit, Teilhabe am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen Leben nur durch die Spritze. Man gewöhnt die Menschen damit an das, was bald kommt. Alle Techniken sind da, Mikronadelpflaster für Grippeimpfung gibt es bereits und auch diese Impfstoffe alle sollen zukünftig mRNA-basiert sein. Man forscht auch schon lange an Tieren, wie man diese steuern kann durch magnetische Nanopartikel (dazu gibt es auch ein US-Patent) oder implantierte Chips.
    Wenn sich noch jemand warnen lassen will, sollten wir das versuchen – allen anderen kann nur noch Gott helfen, sie zu schützen oder vor Schäden zu bewahren.
    Hoffen wir, Jeshua kommt bald und beendet diesen Horror.
    Schalom
    Andrea

    Antwort
    • 14/07/2021 um 15:47
      Permalink

      … danke für die “Vermittlung” Andrea!

      “Dummheit” steht für “Wissen ist eine Holschuld”. Hört sich doch schon geschmeidiger an, polarisiert aber weniger. Je nachdem, was man möchte. 😉

      Es steht geschrieben,
      dass “Gott uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht”.

      Also keinen Ausrede- und Angstgeist.

      Es steht weiterhin geschrieben,
      dass “euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden Heiligen Geistes ist, den ihr von Gott empfangen habt, und daß ihr nicht euch selbst gehört? Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlicht Gott in eurem Leib und in eurem Geist, die Gott gehören!”

      Und mit einer Patentabgabe an satanisch geführte Unternehmen verkauft sich der mRNA-Pimpfling.

      Antwort
  • 14/07/2021 um 14:09
    Permalink

    Andrea: …das Malzeichen wird vorbereitet, denn die dahinter stehende Absicht ist gleich…

    das heißt, wer sich heute impfen lässt der Erleichterungen wegen, wird – wenn er sich nicht warnen läßt – auch das Malzeichen annehmen. Das ist krass. Wenn man bedenkt, wie viele schon geimpft sind. Dabei ist noch nicht berücksichtigt in wieweit diese Impfungen selbst bereits das Potential haben, diese Vorbereitungen für das Malzeichen zu unterstützen.

    Antwort
    • 14/07/2021 um 14:32
      Permalink

      Ja, Anne,

      ich beziehe mich da mit meinem Kommentar auch auf eine Predigt, die Pastor Tscharntke kürzlich mal gehalten hat – auf TG ist der Auszug zu lesen:
      Prediger: J. Tscharntke: Mir wurde dieser Tage in verschiedenen Diskussionen klar, wer sich heute impfen lässt, der wird eines Tages mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch das Malzeichen des Antichristen annehmen. Warum? Die innere Logik des Geschehens ist dieselbe. Ein Teil ist hier wie da total verblendet und begreift nicht, was wirklich geschieht. Er wird die höchstfragwürdige Spritze genauso wie das Malzeichen des Tieres annehmen, weil er keine Ahnung hat was wirklich abläuft.

      Ein zweiter Teil will’s im Grunde gar nicht wissen. Er will sich einfach nicht damit auseinandersetzen. Er will einfach nicht anecken.Er will ein bequemes Leben haben, laviert sich vielleicht nicht Gutes ahnend eine Weile so durch um schlussendlich wenn der Druck zu gross wird, doch mitzumachen. Hat sich nie wirklich damit befasst, es immer auf die Seite geschoben und den Kopf in den Sand gesteckt, obwohl er die Gewitterwolken sieht und den Donner hört.

      Genauso ist es und deshalb umso unverständlicher, wie selbst in bibeltreuen Gemeinden absolut Null an Warnungen kommt. Hier bei mir jedenfalls, da verlegt man sich lieber auf das Gebet, anstelle die Gemeinde zu warnen. Da gibt es auch schon etliche Geimpfte. Krankenschwestern, Pflegedienstleute, also Menschen, die eigentlich von medizinischen Dingen was wissen sollten.
      Wobei ich das Gebet nicht in Abrede stellen will. Aber wer die Augen vor dem Geschehen verschließt und immer noch davon redet, das alles Vorschattungen sind und nicht bereits handfeste Veränderungen, die passieren, der hat wohl seine Bibel nicht verstanden.
      Erst das gesamte Bild weltweit und die bereits passierenden politischen Veränderungen, das Heraufziehen von Kriegen, wie jetzt in Israel etc. – lässt doch die Schlüsse zu, die Henry und wir hier alle ziehen.
      Der Kanal der EFK Riedlingen ist auch sehr zu empfehlen – gerade läuft da die Reihe über die 7 Sendschreiben. Jeden Sonntag auf YT. Letzten Sonntag ging es um Sardes, die geistlich tote Gemeinde. Einen Tag später war diese bemerkenswert deutliche Predigt gelöscht. War wohl wieder zuviel C-Kritik darin, aber sie stimmte. Man kann sie nur noch als Audiodatei auf der Homepage der Gemeinde finden.
      Möge Jesus sich erbarmen und auch noch einige Gemeindeleiter aufwecken, bevor es zu spät ist.
      Shalom

      Antwort
    • 14/07/2021 um 15:01
      Permalink

      Genau das meinte ich, diese Pauschalisierungen, wer sich impfen lässt wird auch später das Malzeichen annehmen, oder er ist ängstlich und dumm….
      Müssen wir wirklich so miteinander umgehen?
      Wäre es nicht viel besser wenn einer den anderen höher achtet als sich selbst oder zumindest ihn und seine Entscheidung respektiert.
      Wenn wir als das Salz der Welt das nicht mehr können, wer dann?
      Wir sind doch aufgerufen die gute Nachricht zu verkünden und uns für die Armen und Schwachen einzusetzen. Das ist aber nicht die gute Nachricht!
      Nirgendwo kann ich feststellen, dass Jesus oder die Apostel auf die Straße gingen um zu demonstrieren oder ihre Zeitgenossen als dumm bezeichneten, obwohl die Zeiten damals härter waren als die heutigen. Im Gegenteil Paulus hat sich sehr vielen Kulturen und Umständen angepasst um einige für Jesus zu gewinnen…
      Das ist mein Vorbild. Ich will meinen Blick noch mehr auf Jesus richten, mehr denn je!

      Ja, ich wurde geimpft und ich hatte keine Probleme danach und ich bin jetzt auch nicht transhuman, vom Glauben abgefallen oder von der Gnade abgeschnitten. Ich bin weder dumm, noch blöd, weder leugne ich Jesus oder bin ein systemgläubiger Mensch, dem es nur auf seinen eigenen Vorteil ankommt:
      Im Gegenteil der Preis der Nachfolge wird auch für mich in Deutschland jeden Tag höher. Und das bestimmt nicht wegen einer Impfung oder einer Nicht-Impfung.

      Antwort
      • 14/07/2021 um 16:02
        Permalink

        “”Impfung” oder Nicht-“Impfung””, das ist hier aber genau die Frage. Darum geht es gerade.

        Man sich nicht einfach so “impfen” lassen. Dafür gibt es immer Gründe. Was sind das genau für Gründe?! Soll jetzt hier nicht beantwortet werden. Ist nur die Frage für das stille Kämmerlein.

        Bisher gab es keine intensivere “Angebotsunterbreitung” (“Der Pate”) einer durch und durch korrupten ReGierung, als dass man jetzt nicht eine bewusste Entscheidung hätte treffen können. Es ging nie, nie um Gesundheit!

        Das hat jeder gewusst. Jeder der noch etwas brain, etwas Lebenserfahrung hatte.
        Ich möchte das hier nicht gänzlich absprechen, man kann ja mal bei einem Thema daneben liegen. Aber bei diesem Thema lagen doch alle Karten auf dem Tisch. Es war d i e Gelegenheit eine Entscheidung zu treffen.

        Während andere das Risiko eines Berufsverbots eingehen, weil sie sich bewusst den Dreck nicht injizieren lassen, kann man sich da mit einer lari-fari-Einstellung einfach so den Schuss holen?

        Antwort
        • 14/07/2021 um 17:26
          Permalink

          1Jo 5:12:
          “Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht.”

          Darauf kommt es an.

          Antwort
          • 14/07/2021 um 18:28
            Permalink

            Das Wort hat immer Recht, lieber Holger.

            Und darauf, auf dass was der Herr Jesus für uns getan hat und dass wir dies verstehen und annehmen, kommt es ja auch wirklich an.
            Schön, dass Du hier auf dieser Seite kommentierst und sei reichlich vom Herrn Jesus gesegnet!

            Shalom!

            Antwort
            • 14/07/2021 um 18:53
              Permalink

              Danke Christian,
              sei ebenfalls reich gesegnet..

              Antwort
      • 14/07/2021 um 17:57
        Permalink

        Lieber Holger,

        Du hast für Dich, aus was für Gründen auch immer, diese Entscheidung getroffen. Jeder, der ernsthaft Christ ist, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er deswegen Dir nicht den Glauben absprechen kann, Dich pauschal verurteilt oder unfair mit Dir umgeht. Darum ging es mir gar nicht, außerdem wusste ich nichts davon.
        Sondern mir war wichtig zu betonen, dass bewusst die Menschen getäuscht und verführt werden. Und Pastor Tscharntke sprach vor allem von den Weltmenschen, die sich „wahrscheinlich“ viel leichter zum Malzeichen verführen lassen, weil die Verabreichung der Spritze einer gleichen inneren Logik folgt. Das schließt jedoch nicht aus, dass es auch solche Verführbare unter Namenschristen gibt.
        Schau Dir doch mal die aggressiven Werbungen durch Filme, Werbebanner, Plakate oder sogar Kindertrickfilme an. Das ist abartig und perfide. Was man so anpreisen muss wie saures Bier- kann das gut sein? Außerdem wird der Ton mancher Funktionäre jetzt deutlich aggressiver und rauher in Bezug auf die Ablehner oder Zauderer.

        Inzwischen sind Monate vergangen seit die Alten dran waren. Man weiß inzwischen eine ganze Menge mehr, was Wirkungen, Nebenwirkungen und Reaktionen im Körper anbelangt. Die Zahlen alleine vom Paul-Ehrlich-Institut sprechen eine sehr deutliche Sprache und harmonieren mit den internationalen Ergebnissen. Es hat noch nie!!! in der Medizingeschichte so eine gefährliche Behandlung gegeben, die so viele Menschen getötet oder für das Leben geschädigt hat und die nicht sofort vom Markt genommen wurde. Der Nutzen ist zudem äußerst zweifelhaft und beträgt einen Bruchteil dessen, was man vollmundig verspricht.

        Nur weil Du nichts merkst, heißt das noch lange nicht, dass es so bleiben muss. Und damit will ich Dich jetzt nicht beunruhigen. Aber Du solltest der Sache ins Auge sehen, dass es auch später zu Beschwerden kommen kann.

        Wo ich aber deutlich warnen muss ist, dass Jedem, der das macht klar sein muss, dass er damit zur Verführung für Unschlüssige werden kann. Eben weil diese Impfungen keineswegs harmlos sind und eigentlich auch keine Impfstoffe sind. Sie verstoßen zudem gegen den Nürnberger Kodex, der besagt, dass Menschenversuche, bei denen die Leute nicht richtig aufgeklärt werden oder ohne ihre Zustimmung, verboten sind. Jeder Teilnehmer an klinischen Studien wird über das Risiko (normalerweise) intensiv aufgeklärt und kann dann selbst entscheiden.
        Hier wird teilweise enormer Druck auf Leute ausgeübt und vielen Ärzten geht es nur ums Geld. Leider ist das eine Tatsache, dass selbst Ärzte oft nicht richtig über die Mittel aufgeklärt sind, die sie verschreiben oder verabreichen. Sie hinterfragen einfach nichts mehr.

        Was bedeutet denn der Begriff „transhuman“ für Dich? Tatsache ist, dass Du jetzt fremde Eiweißbaustoffe nicht natürlichen Ursprungs und fremde genetische Sequenzen in Dir trägst. Es ist durch Obduktionen belegt, dass sich in jedem Organ die Nanopartikel anreichern und auch die mRNA sich in das Erbgut einschreibt. Das alles entgegen dem, was behauptet wird.
        Kürzlich las ich den Satz: Es ist schwer, einem Betrogenen zu vermitteln, dass er getäuscht wurde.

        Ich glaube nicht, dass Du aus der Gnade gefallen bist oder denke nichts von dem über Dich, was Du oben beschriebst.
        Aber sei bitte ehrlich zu Dir selbst: es kommt eben auch auf das an, welches Beispiel wir für unser Umfeld bieten. Und da sollten Christen sehr sensibel sein, denn auf uns schaut man besonders.
        Jemand der unschlüssig ist, sagt sich jetzt vielleicht: na, wenn der das macht und alles gut ist, dann wird es schon nicht so schlimm sein.
        Somit legt man einen Stein des Anstoßes vor andere hin und möglicherweise ergeht es denen nicht so gut dabei.
        Du hast zwar Recht damit, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist und letztlich muss der Gegenüber auch eine Entscheidung respektieren, die er selbst für falsch hält.
        Aber ich darf zu einer anderen Beurteilung kommen und das auch sagen.
        Ich hoffe für Dich, dass Du auch weiterhin vor schlimmen Folgen bewahrt bleibst und bitte Dich, das oben gesagte zu überdenken.
        Schalom
        Andrea

        Antwort
        • 14/07/2021 um 18:19
          Permalink

          Chapeau!

          Insbesondere für:
          “… es kommt eben auch auf das an, welches Beispiel wir für unser Umfeld bieten. Und da sollten Christen sehr sensibel sein, denn auf uns schaut man besonders.”

          Gebe auch gerne zu, dass noch an meiner Sensibilität gearbeitet werden könnte. 🙂

          Antwort
        • 14/07/2021 um 18:57
          Permalink

          Danke Andrea.
          Ich werde darüber nachdenken und genauso soll es doch auch sein, wenn wir uns untereinander austauschen.
          Sei gesegnet.

          Antwort
  • 14/07/2021 um 14:56
    Permalink

    Andrea, mein Leben lang habe ich gedacht, man sollte Politik nicht zu einer Kanzelpredigt machen. Jetzt jedoch ist es dran!!!
    Seit ich den Prediger Tscharntke gefunden habe, habe ich mir fast alles von ihm schon angehört. Selbst wenn er Sachen sagt, die man schon weiß, ist es immer noch ein Gewinn ihn anzuhören. Seine Sicht ist klar und seine Argumente sind präziese. Die letzte Gemeinde wird kommenden Sonntag bearbeitet . Diese Serie ist auch sehr gut. Man sollte es sich wirklich anhören, auch wenn man eine andere Ausrichtung hat, was Gemeinde angeht. Wichtig ist, dass das Wort klar und bibelbezentriert ist.
    Anne

    Antwort
    • 14/07/2021 um 16:54
      Permalink

      Shalom Anne
      Danke für diese Predigten.
      Hier bei uns hört man solche Predigten selten. Auch bei uns impfen sich viele, ich sehe dass nur als Freibrief für das weltliche, nichts aufgeben. Ich kann nur sagen Beten nichts als Beten auch für Familie die noch nicht zum Herrn gefunden haben. Gebet ist eine mächtige Waffe und Gott erhört Gebete!
      Leider habe ich einen Cousin 86 Jahre der nichts hören will von Gottes Reich und blöde Witze zieht….in der Hölle ist es schön warm. Doch Gott kennt sein Herz besser warum er sich so verhält, alles hat seine Gründe.
      Ich danke Gott JHWH dass sich keiner meiner Generation impfen lässt. Ihr Verstand warnt sie und somit kann ich erkennen dass es Gottes Finger ist der da wirkt.
      Lasst uns alle aufstehen und das Panier ( den Namen Jeshua ) erheben, denn er regiert und hat triumphiert am Kreuz von Golgatha und im Gebet einstehen für unser Land!

      Shalom
      Isabella

      Antwort
  • 14/07/2021 um 16:17
    Permalink

    Hallo Holga,
    nur zur Info – mehr lege ich nicht da hinein!

    Das Wort dumm wird im Neuen Testament von Jesus sehr oft benutzt. Man findet es beschrieben mit töricht. z.B. in Lukas 7; Vers 26 z.B. oder die törichten Jungfrauen.Es muss nicht immer negativ besetzt sein, sondern bedetet auch fahrlässig, unüberlegt, gedankenlos,
    Aber eben auch dumm. Die Sprüche sind auch voll davon. Da gibt es dann einen anderen Ausdruck dafür. Also, es gibt diese Worte in der Bibel.
    Du musst das für Dich ja nicht annehmen nur weil es die Meinung eines anderen ist.
    Es ist aber eine Tatsache, dass die meisten Menschen gedankenlos in ihr Unglück stürzen.

    Antwort
  • 14/07/2021 um 20:29
    Permalink

    Korinther 15 : 44; 50; 53
    44 Es wird gesät ein natürlicher Leib, und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Ist ein natürlicher Leib, so ist auch ein geistlicher Leib.

    50 Das sage ich aber, liebe Brüder, daß Fleisch und Blut nicht können das Reich Gottes ererben; auch wird das Verwesliche nicht erben das Unverwesliche.

    52b . . . und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

    53 Denn dies Verwesliche muß anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muß anziehen die Unsterblichkeit.

    Der HERR schenkt uns einen neuen Körper.

    Antwort
  • 14/07/2021 um 20:49
    Permalink

    Liebe Geschwister,

    Lese täglich die Beiträge von Henry und möchte mich für seine Mühe bedanken.

    Auch die Kommentare lese ich sehr gerne. Sie sind sehr bereichernd.

    Zu den oberen möchte ich einbringen dass eine ältere langjährige Christin im ERF ein Zeugnis gab über ihre Entscheidung sich impfen zu lassen nachdem sie den Herrn fragte und durch ein Bibelwort eine Bestätigung bekam.

    Ich glaube nicht dass Gott seine Kinder in die Irre führt wenn sie aufrichtig und ernst seinen Rat erfragen.

    Oder wie seht ihr das?

    Lg Monika

    Antwort
    • 15/07/2021 um 6:07
      Permalink

      ERF ist auch mainstream. Sollte man also “prüfen und das Gute behalten”.

      Gott führt Seine Kinder selbstredend nicht in die Irre – das macht wer anderes und derjenige kann auch die “Bestätigung” geben.

      Die Frage ist doch warum man sich “impfen” lassen sollte. Wenn man diese ernsthaft beantwortet entstehen nur Ausreden. Diese wiederum basieren auf Angst und Unwissenheit.

      Antwort
      • 15/07/2021 um 6:41
        Permalink

        Sprüche 10, 19: Bei der Menge der Worte fehlt Übertretung nicht; wer aber seine Lippen zurückhält, ist einsichtsvoll.

        Alles prüfen und das Gute behalten.

        Antwort
      • 15/07/2021 um 6:59
        Permalink

        Und wer den heiligen Geist empfangen hat, ihn in sich trägt und ihm vertraut, der wird auf den richtigen Wegen geführt und erkennt was richtig und wahr ist und was nicht.

        Antwort
        • 15/07/2021 um 7:25
          Permalink

          Shalom Henry
          Mir ist eine Nachricht ohne vollständigen Namen raus gegangenen. Habe es zu spät bemerkt
          Mit Handy ist das oft so blöd

          Nachricht lautete……
          Amen!

          Antwort
    • 15/07/2021 um 22:31
      Permalink

      Liebe Monika
      – Gott wird keinem von uns sagen “Ja du darfst dich impfen” oder “Nein du darfst dich nicht impfen” denn das ist eine Prüfung. Gott prüft uns.
      das ist DEINE Entscheidung. Gott würde niemandem eine Antwort geben. Eine gläubige Christin hätte gewusst was zu tun ist. Liebe Grüße, Monika

      Antwort
  • 14/07/2021 um 23:19
    Permalink

    Liebe Geschwister,
    noch ein wichtiger Aspekt:

    Es ist generell ein Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz bewusst für diese Impfung Werbung zu machen – und das wird eines Tages für Viele rechtliche Konsequenzen haben.
    Das geschieht derzeit gerade durch Filme, Plakate, Kindercomics etc.
    Beim ERF geschah das möglicherweise unbewusst, weil viele Leute ja dazu Fragen haben. Finde es aber sehr grenzwertig, wenn Antworten mit derlei Botschaften „auf die fromme Tour“ geschehen. Wenn manche Christen meinen, eine Botschaft empfangen zu haben aus Gottes Wort oder vielleicht durch Empfindungen etc. Oder an die Nächstenliebe appelliert wird, wie das im „Wort zum Sonntag“ geschah, was an sich schon Nonsens ist. Denn eine (richtige) Impfung soll zuallererst mich selbst schützen. Hierbei ist aber alles verdreht, denn jeder, der das nicht tut, weiß auch warum er es nicht tut und nimmt ein mögliches Risiko in Kauf bzw. wägt gegen den Nutzen ab. Im „Pro“-Medienmagazin stand sogar ein Artikel, wo die Impfungen als „Geschenk und Segen Gottes“ bezeichnet wurden.
    Genau das ist Verführung pur, denn in der Bibel steht z. B. im 1. Kor. 3,17: …wer den Tempel des hl. Geistes verdirbt (der wir sind), den verdirbt Gott.
    Gott führt niemals in die Irre – meine Erfahrung ist, dass manche Menschen versuchen ihre eigenmächtigen Wege in Einklang mit Gottes Wort zu bringen und ohne dass sie genau prüfen.

    Hier mal ein Auszug, dann versteht ihr, was gemeint ist. Diese Impfung verstößt gegen einige Passagen aus dem Gesetz.

    „Unzulässig ist eine irreführende Werbung. Eine Irreführung liegt insbesondere dann vor,
    1.
    wenn Arzneimitteln, Medizinprodukten im Sinne des § 3 Nummer 4 des Medizinproduktegesetzes in der bis einschließlich 25. Mai 2021 geltenden Fassung, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder anderen Mitteln eine therapeutische Wirksamkeit oder Wirkungen beigelegt werden, die sie nicht haben,
    2.
    wenn fälschlich der Eindruck erweckt wird, daß
    a)
    ein Erfolg mit Sicherheit erwartet werden kann,
    b)
    bei bestimmungsgemäßem oder längerem Gebrauch keine schädlichen Wirkungen eintreten,
    3.
    wenn unwahre oder zur Täuschung geeignete Angaben
    a)
    über die Zusammensetzung oder Beschaffenheit von Arzneimitteln, Medizinprodukten im Sinne des § 3 Nummer 4 des Medizinproduktegesetzes in der bis einschließlich 25. Mai 2021 geltenden Fassung, Gegenständen oder anderen Mitteln oder über die Art und Weise der Verfahren oder Behandlungen oder…..
    gemacht werden.
    Das ist nur ein Auszug, es gibt noch weitere Punkte, die kritisch sind.

    Wann wurde jemals Werbung für so eine Art der Behandlung gemacht. Schlimm, wenn solche christlichen Sender, die eigentlich genauer prüfen sollten, das noch unterstützen, ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt.
    Schalom
    Andrea

    Antwort
  • 15/07/2021 um 8:06
    Permalink

    Liebe Geschwister, ich habe auch Bedenken wegen der Impfung was die gesundheitlichen Langzeitfolgen angeht und solange es keine Impflicht gibt, werde ich das Risiko auch nicht eingehen. Aber wenn es zu einer Impflicht kommt, dann sehe ich keinen Grund alles aufzugeben (Beamtenjob, Haus) um mit der Familie von Harz 4 zu leben. Erwartet ihr, dass Christen z. B. in anderen Ländern wo es keine staatliche Unterstützung gibt, jetzt schon bevor das Malzeichen kommt auf der Straße leben, weil sie ohne Impfung nicht arbeiten dürfen (in den Ländern der früheren Sowjetunion schon jetzt Realität)?
    Da es eben noch kein Malzeichen ist, gibt es auch von der Bibel her, keinen Grund. Ich werde dann auch die Folgen einer Impfung in Gottes Hände legen und wenn ich dadurch eher zu Ihm komme, dann um so besser. Auch bei einer Chemotherapie schadet man sogar bewusst massiv seinem Körper und kann nicht sicher sein ob man am Ende doch sterben muss.
    Ob man durch die Impfung der Mensch genetisch verändert wird, das kann ich nicht beurteilen, im Internet gibt es natürlich Vieles darüber, aber wie soll man wissen was hier Wahrheit was Lüge ist. Und wie gesagt die Bibel warnt vor dem Malzeichen und nicht vor gefährlichen Behandlungen oder Krankheitspräventionen.
    Auch bei einer Entscheidung für die Impfung hat Gott am Ende mein Leben in der Hand, nur er entscheidet ob mögliche Nebenwirkungen auftreten oder nicht.

    Antwort
    • 15/07/2021 um 9:23
      Permalink

      Das Leben gibst Du vorher in die Hand Gottes. Nicht nachdem Du bewusst gesündigt hast. Und wenn das Leben vorher in Seiner Hand ist, so bedarf es keiner Gentherapie.
      Auch eine Chemo ist bullshit und man nimmt sie nicht!

      Merkst schon, dass Du gerade vor dem Malzeichen einknickst?! Es ist genauso wie Jakob es gesagt hat. Aber das ist die Trennung der Spreu vom Weizen.
      Und in der Bibel gibt es nicht den Hinweis, dass Gott für Dich sorgt, dass Dein Körper der Tempel Heiligen Geistes ist, dass Du nicht `rumhuren sollst?!

      Bleib lieber standhaft! Lass Dich nicht erpressen. Auch nicht in Gedanken. Zur Zeit ist es so, als ob Du schon die Injektion bekommen hast. Es macht keinen Unterschied ob real oder nur geistig.
      Sie haben Dich weich geklopft und Du kreierst einen Deal: Beamtenstatus, Job, Haus, Familie, Hypothek gegen “unter der Brücke” und bewertest das negativ.

      Den habe ich auch kreiert, dieser ist für mich nicht nett, aber ich bin nicht erpressbar. Denn ich bin mittlerweile im Reich Gottes. Da läuft die Versorgung, auch ohne beamtenrechtliche Bezüge. 🙂

      Komm`wieder zurück ins Reich!

      Antwort
      • 15/07/2021 um 9:44
        Permalink

        Christian,
        ich bin ganz bestimmt im Reich Gottes und würde da auch aufgrund einer möglichen Impfung bei einer Impflicht nicht herausfallen, da bin ich mit ganz sicher und wenn du schon eine grundsätzlich ärztliche Behandlungen ablehnst wie Chemo z.B., dann kannst du das gerne tun, es ist aber mit Gotteswort nicht zu begründen. Bei der Hurerei geht es um Götzendienst und nicht um eine nur rein praktische Abwägung zwischen möglichen Nebenwirkungen einer Behandlung oder Vorsorge und einer lebensnotwendigen Versorgung, die eben nicht gegen Gottes Wort verstößt, im Gegenteil was hat Gottesreich davon, dass ich nachher auf der Straße stehe und von Tag zu Tag nach Brot bettele? Kann ich so das Evangelium verkündigen und finanziell Gottes Reich unterstützen???
        Bei dem Malzeichen wird ja darum gehen den Antichristen anzubeten, das wird für Gotteskinder auch klar erkennbar sein, damit sie eine bewusste Entscheidung treffen können. Natürlich sehe ich auch, dass mit der Impfung aber auch schon vorher mit Maske, Test usw. Vorbereitungen getroffen werden, damit die Menschen sich daran gewöhnen, aber es bedeutet nicht, dass man als Gläubiger die Impfung nicht nehmen darf, hier geht es meiner Meinung nach um rein gesundheitliche Aspekte bei der Entscheidung. Mir zu unterstellen, ich würde vor dem Malzeichen einknicken zugunsten eines angenehmen Lebens ist ein starkes Stück. Es ist eben kein Malzeichen! Und dieses würde ich eben auch nicht annehmen und den Tod wählen, aber noch ist es eben nicht so weit!!!!

        Antwort
        • 15/07/2021 um 13:00
          Permalink

          Es geht darum schon jetzt den “Tod” zu wählen.

          Bei der ganzen Plandemie ging es nie um Gesundheit. Wenn es so wäre, hätten wir ja eine Pandemie gehabt.
          Es ging und geht immer um Götzendienst, um die vorbereitende Totalunterwerfung.
          Jeder der sich aufgrund eines möglicherweise eintretenden Schnupfens das Patent Gottes auf das Immunsystem ausreden lässt und sich dafür einen genetischen Kick gibt bzw. eine erlösende Injektion, schließt Verträge mit der Gegenseite.

          Keiner hier glaubt, dass Jesus als Oberarzt eine Chemo empfehlen würde, Er würde auch nicht in einem sog. “Impfzentrum” Seine wertvolle Zeit mit dem injizieren von Giftstoffen verbringen, Er würde auch längst nicht in der “Impf”-Schlange (sic!) stehen um sich das Götzengift verabreichen zu lassen.

          Auch Du glaubst das nicht.

          Antwort
          • 15/07/2021 um 13:58
            Permalink

            Christian, woher willst du wissen, dass Jesus z. B. keine Chemotherapie empfehlen würde, ich kann dir da nicht zustimmen. Es gibt genug Zeugnisse von Geschwistern, die während ihrer Krebserkrankung von Gott geführt wurden und auch während dieser Zeit besonders geistlich gewachsen sind mit Gottes besonders erfahrbarer Anwesenheit. Ich glaube wir können das pauschal so nicht sagen, Jesus würde das oder das tun, es sei denn wir könnten das mit Gotteswort begründen.
            Meine Kommentare beziehen sich übrigens auf eine mögliche Impfpflicht, nicht auf die jetzige Lage in Deutschland, wo man noch wählen kann.

            Antwort
            • 15/07/2021 um 16:10
              Permalink

              Liebe Kisska,

              natürlich schreibt Er nicht ins Attest “einmal Chemo bitte”, denn “Ich bin der Herr, Dein Arzt!”
              Jesus hat seinerzeit nie ein Attest ausgestellt, längst auch würde Er es auch nicht mit einem Zellszerstörungsprogramm versucht haben. Er ist kein Versucher, sondern Heiler.

              Die Patienten habe nicht wegen eines Zellzerstörungsprogramms, sondern trotz dessen erst einmal überlebt. Es gibt mehr als genug Alternativen zur finalen Zerstörung von allen Zellen.

              Dass der Herr Seine Kinder in einer solch schwierigen Situation führt und betreut, dass ist gewiss. Nur wir sollten Ihn nicht mit dieser satanischen Therapie (Chemo, Gentherapie/ sog. “Impfen”) versuchen.

              Dass die Pharmakologie eine Zauberlehre ist und Attest mit den drei Sechsen codiert sind, ist ja bekannt. Wer ist dann also der Herr dieser Versuchungen? Derselbe, der den Wüstenauftritt hatte!

              Es geht auch nicht um Chemo oder “Impfen”, es geht um die geheimen Motive dahinter: Angst, Selbstsucht, Anerkennung, Unglaube, Festhaltenwollen, …

              Antwort
        • 15/07/2021 um 20:41
          Permalink

          schrecklich! dir geht es also ums GELD. Beamtenstatus, Haus, dein reichtum. was soll ich dazu sagen? dazu muss man gar nichts sagen. ich bin 50, ich bin ganz alleine, habe freund, sohn verloren, habe arbeit verloren, bekommen ganz wenig geld zum leben – aber ich würde mich nie im leben impfen lassen! ich vertraue Gott, dass ER mir durch diese schwere zeit helfen wird. und ich habe mich in all diesen 18 monaten noch KEIN EINZIGES MAL testen lassen! so starki bin ich.
          und du hast vor ein paar tagen bei mir kommentiert und mich ausgelacht, dass ich nicht wiedergeboren bin und nicht ins Gottes Reich komme; weil icj Jesus als NUR eine mächtige person sehe und nicht als Erlöser. was ein schwachsinn und blödsinn ist, denn du hast keine ahnung von mir! du hast nur ein kommentar von mir gelesen, mich niemals gesehen, niemals mit mir geredet. du hast keine ahnung von mir aber tust urteilen! HAUS, GELD, BEAMTENSTATUS und dafür verkaufst du deine seele! und ich lebe lieber arm vom HARTZ 4 aber lasse mich niemals fürs geld oder status verkaufen, niemals!

          Antwort
  • 15/07/2021 um 8:17
    Permalink

    Oh ihr Lieben,
    das mit der Impfung lässt mich auch nicht los. Ich bin aus den von Andrea o.g. Gründen auch absolut dagegen und mein Mann orientiert sich in diesem Fall an mir und meiner Recherche.
    Aber in meinem christlichen Umfeld sind wir inzwischen fast alleine auf weiter Flur. Wenn ich mit anderen zusammen bin stelle ich meistens fest, dass ich die einzige Ungeimpfte bin. Und ich frage mich, wie kann es sein, dass wirklich gläubige Menschen diesem Humbug so auf den Leim gehen? Ich habe mich sogar schon gefragt, ob vielleicht ich diejenige bin, die falsch liegt? Oder ob es Gott grundsätzlich egal ist, ob wir uns impfen lassen oder nicht, weil es unsere Errettung nicht beeinflusst? Wie kann ein Christ von Gott ein Ja zur Impfung bekommen und ein anderer ein Nein? Ich kenne eine wirklich bibeltreue Kinderärztin, die meinen Eltern schon beinahe Vorwürfe macht, dass sie beide noch ungeimpft sind und die ihre eigenen Kinder im Jugendalter impfen lassen wird. Ich bekomme das in meinem Kopf einfach nicht zusammen, wie es sein kann, dass wirklich gläubige Menschen so leicht zu manipulieren sind! Ich kenne sie, und ich könnte ihnen nie den Glauben absprechen! Natürlich gibt es auch die in meinem Umfeld, bei denen es mich überhaupt nicht überrascht, weil ich sie (vielleicht auch zu Unrecht) in die Kategorie Namens- oder Traditionschristen einordne.
    Eine liebe Schwester im Glauben, jugendlich geblieben um die 60, die ich sehr schätze, hat sich inzwischen auch impfen lassen. Aber sie hat sich informiert und hatte deshalb im Vorfeld panische Angst, an der Impfung zu sterben. Ich bin davon überzeugt, ohne den Druck von ihren Kindern und von Außen, hätte sie sich niemals spritzen lassen. Die Frage, die ich mir stelle ist, wenn es Gott tatsächlich egal ist, ob wir uns impfen lassen, was hindert mich dann daran, mitzumachen? Aber wenn es Gott nicht egal ist, welche Konsequenzen erwarten dann die geimpften, wiedergeborenen Christen? Im Zweifelsfall nur ein kürzeres Leben? Aber wenn wir tatsächlich dieses Jahr irgendwann entrückt werden sollten, dann kann eine auf Jahre verzögerte Impfreaktion diesen Geschwistern doch theoretisch egal sein? Wobei ich ehrlich sagen muss, dass in meinem Umfeld kaum jemand mit einer baldigen Entrückung rechnet, auch in dieser Hinsicht fühle ich mich oft wie Noah. Der beliebteste Satz ist immer: die Christen vor 2000 Jahren dachten auch schon, dass Jesus bald wiederkommt, und bis heute ist er nicht da. Oder gerne auch: Katastrophen und Kriege gab es schon immer. Wenn ich dann mit dem wieder erstandenen Israel anfange, verebbt das Gespräch dann meistens, weil die Leute ganz einfach keine Ahnung haben.
    Pastor Tscharntke höre ich übrigens auch immer sehr gerne und folge seinem TG-Kanal, bei unserem Pfarrer wird mir seit Corona immer klarer, dass wir in vielen Punkten ganz und gar nicht übereinstimmen.
    Ich grüße euch herzlich und wünsche allen einen gesegneten Tag,
    Mirjam

    Antwort
    • 15/07/2021 um 9:33
      Permalink

      Es geht nicht um die “Impfung”. Diese ist Mittel zum Zeck. Es geht um Deine Entscheidung und was diese im tiefsten Inneren begründet.

      Wenn ein sog. “Gläubiger” dem mainstream mehr glaubt als Gott der Dein Hirte ist und Dir an nichts mangeln lässt, Der Dich durch alle dunklen Täler führt und Dir den Tisch im Angesicht Deiner Feinde deckt, Der Seine Flügel über Dich hält auch wenn 10 Tsd. zu Deiner Rechten fallen und 1.000 zu Deiner Seite, dann ist es halt kein Gläubiger, sondern ein Scheinchrist.

      Lass sie alle einknicken. Es sind diejenigen, die jetzt schon fallen zu Deiner Rechten und zu Deiner Seite. Wie soll es erst später werden? Sie tauschen Gott gegen jegliches irdisches Versprechen ein. Willst Du Dich auf diese Scheinheiligen verlassen?

      Niemals – bleib standhaft!

      Gott segne Dich!

      Antwort
    • 15/07/2021 um 12:11
      Permalink

      Gleiche Gedanken bei mir Mirijam!
      Ich habe (für mich) nach langem Suchen eine Antwort gefunden. Sie ist auch ganz einfach.
      Sinn und Zweck der Lüge ist zu verführen. Wer drauf herein fällt, wurde verführt. Punkt.

      Frank Böttger

      Antwort
  • 15/07/2021 um 8:35
    Permalink

    Eben Miriam, das ist es ja, wenn es Gott egal ist, dann kann jeder Gläubige wie bei allen anderen Krankheiten oder Risiken entscheiden ob er sich behandeln lässt oder Vorsorgeuntersuchungen macht. Und objektiv gesehen können wir da nur Gottes Wort heranziehen! Denn auf irgendwelche Offenbarungen von Geschwistern können wir uns nicht verlassen, weil subjektiv und sehr fehleranfällig. Es ist also die Frage an alle. Was spricht aus Gotteswort gegen die Impfung? Ich kenne keine solche Stelle. Die Verantwortung für seinen Körper als Tempel Gottes haben wir natürlich, aber da sind wir wieder bei einer individuellen Entscheidung wie auch schon vor Corona und die Errettung ist davon auch nicht abhängig.

    Antwort
    • 15/07/2021 um 9:21
      Permalink

      Hallo alle zusammen,

      ich denke wir müssen da einfach aufpassen keinem ein Anstoß im Glauben zu sein.
      Ich empfehle jedem einfach mal Römer 14 zu lesen, es geht dort um zwischenmenschliche Fragen, die an sich keine Sünde sind, aber durchaus zum Anstoß führen können. Jeder sollte sich bei dem Thema im Gebet an Gott wenden und überzeugt sein von seiner Entscheidung. Danach aber keinem diese Entscheidung aufbinden. Es geht nämlich nicht um geimpft oder ungeimpft, es geht darum ob wir dem Herrn gehören oder nicht.

      Römer 14
      1 Den Schwachen im Glauben aber nehmt auf, ⟨doch⟩ nicht zur Entscheidung zweifelhafter Fragen[1]! 2 Einer glaubt, er dürfe alles essen; der Schwache aber isst Gemüse. 3 Wer isst, verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, richte den nicht, der isst! Denn Gott hat ihn aufgenommen. 4 Wer bist du, der du den Hausknecht eines anderen richtest? Er steht oder fällt dem eigenen Herrn. Er wird aber aufrecht gehalten werden, denn der Herr vermag ihn aufrecht zu halten.

      Es geht hier zwar ums Essen, aber stellen wir uns vor hier würde “sich impft” stehen.
      Gott vergebe mir, wenn ich im Unrecht liege, jeder prüfe es bitte selbst. Aber sollte das Wohl des anderen nicht wichtiger sein wie mein Wohl? Und sollten wir mit unserer Meinung (auch wenn richtig) nicht manchmal aufpassen das wir nicht zum Anstoß werden, zum Hindernis für einen Gläubigen?

      Vers 5
      … Jeder aber sei in seinem eigenen Sinn[2] völlig überzeugt!

      Jeder soll völlig überzeugt sein von seinem Denken (o. Verstand).

      Vers 7-10
      7 Denn keiner von uns lebt sich selbst, und keiner stirbt sich selbst. 8 Denn sei es auch, dass wir leben, wir leben dem Herrn; und sei es, dass wir sterben, wir sterben dem Herrn. Und sei es nun, dass wir leben, sei es auch, dass wir sterben, wir sind des Herrn. 9 Denn hierzu ist Christus gestorben und ⟨wieder⟩ lebendig geworden, dass er herrscht sowohl über Tote als auch über Lebende. 10 Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder auch du, was verachtest du deinen Bruder? Denn wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden.

      Ob wir Leben oder Sterben wir gehören dem Herrn, die wir ihn aufgenommen haben.
      Wir werden eines Tages Rechenschafft abgeben vor Gott, an dem Preisrichterstuhl Gottes, wo es um unsere Belohnung geht ( nicht ums Gericht der Sünden !), da wird es denke ich nicht darum gehen wer hat sich impfen lassen und wer nicht. Ich denke da wird es vielmehr darum gehen, wie wir zu unseren Geschwistern und Mitmenschen waren und was wir gesagt und getan haben. Wir sollten darauf achten.

      Und zum Schluss noch:

      Röm 14,22 (ELB)
      Hast du Glauben? Habe ihn für dich selbst vor Gott! Glückselig, wer sich selbst nicht richtet in dem, was er gutheißt!

      Andere Übersetzung:
      Die Überzeugung, die du selbst hast, sollst du vor Gott haben. Wohl dem, der sich nicht zu verurteilen braucht bei dem, was er für recht hält.

      Ich empfehle Römer 14 einfach selbst nochmal gut zu lesen, vielleicht mehr wie einmal und darüber nachsinnen. Es wird viel zu selten gepredigt und man hört kaum was davon, aber wie wichtig könnte es gerade jetzt sein, wo viele Spaltungen aufgrund von zweifelhaften Fragen entstehen, obwohl die Geschwister eines Sinnes sind bezüglich ihres Herrn. Es ist traurig.

      Wollen wir weiter anhalten im Gebet für alle Heiligen und für unsere Mitmenschen.

      Im Herrn verbunden
      Denis

      Antwort
    • 15/07/2021 um 9:39
      Permalink

      Es geht nicht um die “Impfung” als sog. “Gesundheitsvorsorge”. Es geht um den größten Betrug aller Zeiten und um die Transformation des Systems.

      Und weil der Druck so groß gemacht wird, deswegen suchen sich viele eine Legitimation:
      “sich und andere schützen”, “möchte noch arbeiten”, “habe krebskranke Angehörige”, “will in Urlaub”, “möchte einkaufen”, etc. – alles lächerlich, alles Ausreden, alles Ängste, alles Feigheit, alles Unglaube.

      Bitte noch einmal die Offenbarung lesen, es wird nicht besser. Wir sind nicht einmal am Beginn.

      Antwort
      • 15/07/2021 um 10:05
        Permalink

        Hallo Christian,

        Nochmal Römer 14,22
        Hast du Glauben? Habe ihn für dich selbst vor Gott!

        Das System läuft auf das hinaus was der Herr uns in Offenbarung vorstellt. Sollte es uns nicht beruhigen zu wissen das Gott alles weiß und alles in seinen Händen ist?
        Mal ganz nebenbei wird uns der Herr entrücken bevor der Antichrist offenbar wird und die größte Verführung stattfinden kann.

        Bis dahin sollten wir uns nicht festfahren mit irgendwelchen zweifelhaften Fragen. Die der Satan übrigens benutzt und sich freut wenn Gläubige sich im Kreis drehen, anstatt im Weinberg Gottes beschäftigt zu sein.
        Es geht um viel mehr als einfach nur darüber zu diskutieren, wer bereit ist mehr für Jesus aufzugeben als andere, oder wer mehr wachsam ist, oder wer ein heiligeres Leben führt.
        ES IST SEIN HERR, DER HERR WIRD URTEILEN ÜBER SEINEN EIGENEN KNECHT.
        Nicht unsere Aufgabe.

        Wir müssen aufpassen! Wir könnten schnell so werden wie Martha die Maria vor Jesus zurechtweisen möchte (Lukas 10,38-ff.). Aber Jesus setzt sich für Maria ein, weil sie das bessere gewählt hat. Nämlich Jesu Worten zu zuhören. Während Martha die Gäste und Jesus bediente. War das jetzt verwerflich was Martha getan hat? Ganz und garnicht ! Aber sie verurteilte ihre Schwester weil sie nicht das tat was sie tat. Und genau davor sollten wir uns hüten!

        Römer 14,4
        4 Wer bist du, der du den Hausknecht eines anderen richtest? Er steht oder fällt dem eigenen Herrn.

        Bedenke das ich hier nicht von Sünden rede! Sondern von Grauzonen fragen.
        Hüten wir uns davor etwas als Glaubens geltend zu nennen, obwohl die Bibel uns dazu nichts sagt. Unter dem Vorwand von wenigen Versen wurden Klöster gegründent um sich von der Welt rein zu halten (unbefleckt), und was war? Die Sünde wurde mit ins Kloster genommen, da der Mensch sündig ist und nichts gutes in ihm wohnt. Auch wenn er alle Besitztümer aufgibt. Wir müssen echt aufpassen keine Pharisäer zu werden, die damit man Gottes Gebote nicht übertretet, eigene Gebote aufrichteten und den Menschen mehr Lasten auflegten als sie brauchten, sich aber selber an nichts davon hielten.

        Wir sollen nichts verschweigen was die Bibel sagt, aber auch nicht darüber hinaus gehen. Gewissensfragen muss jeder selbst vor dem Herrn entscheiden.

        Wollen wir uns nicht mit dem spaltenden Thema der Impfung beschäftigen sondern vielmehr darum bemüht sein anderen Menschen das Heil vorzustellen, das Evangelium, und unsere Geschwister im Glauben zu ermutigen und aufzuerbauen. Sich auf das wesentliche zu Konzentrieren, auf Jesus Christus und sein baldiges Kommen.

        Maranatha

        Im Herrn verbunden
        Denis

        Antwort
    • 15/07/2021 um 21:04
      Permalink

      ob er sich behandeln lässt oder Vorsorgeuntersuchungen ???????

      diese impfung ist eine gen therapie! es verändert dein göttliches DNA
      wie kann man das nur mit “sich behandeln lassen oder vorsorge untersuchung” vergleichen ????

      du hast deine seele verkauft an den satan, schon jetzt
      denn dir ist das geld, das haus, und dein beamtenstatus wichtiger

      Antwort
  • 15/07/2021 um 9:29
    Permalink

    Liebe Kisska,
    meine Meinung dazu ist, wenn es um den Tempel Gottes geht, der wir ja sind, geht es natürlich um unsere Entscheidung wie wir mit diesem Tempel umgehen. Man darf aber diesen Tempel nicht nur vergeistlichen. Paulus nimmt uns auch in unserem Fleisch in die Pflicht, ihn zu bewahren. Die Frage ist also: Was macht diese Impfung mit uns?
    Anne

    Antwort
    • 17/07/2021 um 12:56
      Permalink

      Liebe Geschwister, sorry, ich bin irgendwie mittendrin in den Kommentaren gelandet, das war nicht beabsichtigt. Mit diesen Zeilen möchte ich niemand angreifen und auch niemand verherrlichen. Aber ist Euch schon einmal aufgefallen, wie Henry mit Kommentaren umging, die ihn persönlich angegriffen haben oder in welcher Liebe er Dinge klargestellt hat, die er anders gesehen hat? Es war mir jedes Mal ein Vorbild! Ich denke, dass das die richtige Art und Weise für Gläubige sein soll. Das sage ich mir zuallererst!
      Ein Wort der Bibel dazu, das mich seit einiger Zeit begleitet und mir immer wieder zeigt, wo ich stehe, wenn ich gegen jemand etwas im Herzen dulde: Matth. 24,45 50: “Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den der Herr gesetzt hat über sein Gesinde, dass er ihnen zu rechter Zeit Speise gebe. Selig ist der Knecht, wenn sein Herr kommt und findet ihn solches tun. Wahrlich ich sage euch, er wird ihn über alle seine Güter setzen. Wenn aber jener als ein böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr kommt noch lange nicht, und fängt an, zu schlagen seine Mitknechte, isst und trinkt mit den Trunkenen, so wird der Herr desselben Knechtes kommen an dem Tage, da er sich’s nicht versieht , und zu der Stunde, da er’s nicht meint. ( Schlagen können wir auch mit Worten oder Gedanken).
      Parallel dazu beschäftigt mich Jesaja 58,6: Lass los…. gib frei… reiss weg. Brich dem Hungrigen dein Brot, die im Elend sind führe ins Haus, so du einen nackt siehst, so kleide ihn ( für uns: in Jesu Gerechtigkeitskleid). ” Dann geht es weiter
      Nach Luther 1912: … ” und die Herrlichkeit des Herrn wird dich zu sich nehmen. ”
      Im hebräischen Grundtext steht das Wort sammeln , einsammeln.
      Liebe Geschwister, der Herr kommt sehr bald, lasst uns nicht Spaltung oder irgend eine kleine Form des Unfriedens in unseren Herzen dulden. Ich sage es mir zuerst. In der Liebe Jesu verbunden, MARANATHA!

      Antwort
  • 15/07/2021 um 9:52
    Permalink

    Hebräer 10; 34

    ..denn ihr habt mit den Gefangenen gelitten und den Raub eurer Güter mit Freuden erduldet, als die ihr wisst, dass ihr bei ech selbst einen besseren und bleibenden Besitz habt.

    Soweit sind wir noch nicht, jedoch müssen wir jetzt schon unsere Gesinnung sehr genau selbst auf die Probe stellen, damit wir auf diese Dinge auch vorbereitet sind.
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 10:05
    Permalink

    Ja Anne mit dem Tempel Gottes bin ich bei dir. Aber was die Impfung mit uns macht hat eben jeder Gläubige seine Meinung je nachdem welchen Infos er aus dem Internet glaubt, es ist aber keine feststehende Tatsache! Und deswegen sollen die Christen jetzt schon auf der Straße leben?

    Antwort
    • 15/07/2021 um 21:12
      Permalink

      Kisska niemand schickt dich oder andere christen auf die strasse
      ich habe meinen job verloren und bin nicht auf der strasse gelandet!
      von hartz 4 kannst du deine rechnungen bezahlen und du kannst sogar essen davon kaufen!
      es gibt viele möglichkeiten – du kannst selbstversorgung machen, du kannst privat reinigen, du kannst privat geld verdienen, du kannst second hands geschäfte besuchen aber kein mensch mit hartz 4 muss unter brücke leben! du mit deinem beamten status würdest bestimmt sehr viel geld vom amt bekommen im vergleich mit einem einfachen arbeiter oder diensnehmer!
      aber du willst den beamtenstatus und reichtum nicht verlieren. wie kann man nur die seele an den teufel verkaufen wegen geld ? wegen haus ? wegen beamtenstatus?

      Antwort
  • 15/07/2021 um 10:39
    Permalink

    Kisska,
    ich glaube nicht, dass wir jetzt schon auf der Straße leben müssen nur weil wir uns nicht impfen lassen. Es wird Einschränkungen geben die sich auf unser Wohlfühlverhalten auswirken wird. Ich halte die Geschehnisse um uns herum im Moment für eine Testphase. Die NWO testet die Menschen momentan wie weit sie gehen kann und Gott lässt es zu damit wir uns selbst erkennen können. Danach geht es ans Eingemachte. Und wenn es soweit kommt wie ich oben schrieb, wenn sie uns alles nehmen sollten, wird es in erster primär um unseren Glauben gehen. Wie werden wir uns dann verhalten ? Können wir sagen, wir geben alles mit Freuden ab (was zugegebenermaßen schwierig ist), wenn wir nicht einmal ein paar Nachteile in Kauf nehmen können? Darum geht es mir. Was die Berichte aus dem Internet angeht, muss man natürlich sehr genau hinsehen. Das was Andrea beschreibt sind Fakten die wissenschaftlich bestätigt sind, aber nur keine Stimme haben. Dabei sind auch Christen aus den verschiedenen Fachbereichen (keine Bank-Experten)
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 11:22
    Permalink

    Anne, bei uns geht es noch nicht darum, aber für Christen in der früheren Sowjetunion geht es jetzt schon real darum, sie haben jetzt schon eine Impflicht und dürfen ohne eine Impfung nicht arbeiten, es gibt keine staatliche Versorgung bei Arbeitslosigkeit, es geht also bei Ihnen jetzt schon um „auf der Straße leben“, und deswegen die Frage aus welchem Grund genau sollen sie zu Bettlern werden zum jetzigen Zeitpunkt obwohl es noch kein Malzeichen ist? Ist es wirklich Gottes Wille jetzt schon? Ich glaube nicht.

    Antwort
    • 15/07/2021 um 21:16
      Permalink

      Kisska sowet ich weiß verdiene leute mit beamtenstatus VIEL GELD und haben viele ERSPARNISSE
      du würdest auch ohne hartz 4 überleben können! und müsstest bestimmt nicht auf der strasse leben.

      was für dumme ausreden! und du sagst du bist gläubig ??? und du bist 100% sicher du wirst ins Gottes Reich kommen? 🙂

      Antwort
      • 15/07/2021 um 21:44
        Permalink

        Nein Monika, da bist du falsch informiert, ich verdiene durchschnittlich wie viele andere hier auch!

        Antwort
      • 16/07/2021 um 10:58
        Permalink

        Liebe Monika,

        leider habe ich Beschwerden über deine Kommentare bekommen und ich kann das nachvollziehen, nachdem ich einige deiner Kommentare gelesen habe. Ich möchte, dass wir hier in Liebe, Respekt und Wertschätzung miteinander umgehen. Bitte halte dich an die Richtlinien, sonst kann ich deine Kommentare in Zukunft leider nicht mehr freischalten und das wäre schade. Gerade in dieser völlig verrückten Zeit brauchen wir einander und ich möchte, dass uns unser Herr in Liebe vereint vorfindet, wenn er kommt, denn das war seine Bitte an den Vater.

        Liebe Grüße und dir Gottes Frieden,
        Henry

        Antwort
  • 15/07/2021 um 12:36
    Permalink

    Liebe Kisska,
    ich verstehe schon was du meinst und ich bin auch ehrlich mit dir, dass ich nicht weiß ob es Gottes Wille ist für Russland. Was ich aber weiß ist, dass ein Geist des Antichristen schon jetzt mit diesen (für alle Welt gültigen) Maßnahmen die ganze Erde bedeckt. Und was mich betrifft, ich werde mich diesem System nicht unterordnen. Gott übt nie Zwang auf uns aus. Der Teufel aber zieht aus um zu stehlen (unsere Freiheit) Er zwingt die Menschen etwas zu tun was sie freiwillig nie tun würden und zuletzt bringt er um. Das sollte jeder Christ zu mindestens bedenken. Auch wir können nur mahen.
    Der Herr segne dich,
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 17:03
    Permalink

    Christian, ok, wir werden hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, du vertrittst hier Ansichten, die die meisten Geschwister zumindest was die schon „bewährten“ Heilungsmethoden angeht, nicht teilen, ich kenne zumindest solche Geschwister nicht auch keinen solchen Prediger, so bringt es auch nicht über die moderne Impfung zu diskutieren. Es ist aber nicht schlimm, ich danke dir für den Austausch, so habe ich eben auch eine Minderheitsmeinung kennengelernt. Wir sprechen uns im Himmel. Gottesdienst Segen dir.

    Antwort
    • 15/07/2021 um 18:16
      Permalink

      Liebe Kisska,

      danke für diesen Abschluss und den Austausch!

      “Gemeinsamer Nenner” ist schon mein Ding, wenn dieser denn von vornherein gegeben ist. Dafür bin dann aber sehr dankbar, denn natürlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Minderheitsdasein nicht immer nice ist. Allerdings kann ich mir auch überhaupt nicht vorstellen zur Mehrheit zu gehören. Das geht gar nicht. Aus qualitativen Gründen, nicht aus Oppositionsgründen.

      Eine “Überzeugungsarbeit” kann ich nicht leisten, es werden nur Impulse gesetzt.

      Die Gemeinde ist offenbar vielfältig und da kann es schon einmal sein, dass es da Minderheiten gibt. Die gibt es ja ebenfalls im Irdischen.

      Shalom Kisska!

      See you in heaven!

      Antwort
  • 15/07/2021 um 17:05
    Permalink

    Gottes Segen, meinte ich.
    Liebe Grüße

    Antwort
  • 15/07/2021 um 18:22
    Permalink

    Liebe Kisska,
    die Meinung von Christian ist mit nichten nur eine Minderheitsmeinung, nur weil du vielleicht noch nicht viel darüber gehört hast. Ich kann dir aus meinem Leben diesbezüglich ein Zeugnis geben .Es ist sogar ganz frisch. Das lasse ich mal, denn es ist eine sehr lange Geschichte.
    Die Sichtweise über die Pharmakologie teile ich auch, aber auch da muß man zu einem guten Verständnis auch tief graben.
    Ich habe in meinem engsten Familienkreis 4 Menschen verloren, die alle mit Chemo oder gerade wegen Chemo verstorben sind. Ich habe selbst in meinem Umfeld eines pektakuläre Heilung erlebt von einer Schwester, die die erste Chemo erhalten und sie dann abgebrochen hat. es hieß: Aussichtslos. Gott hat sie geheilt. Ich glaube auch fest, dass Jesus heute diese Maßnahmen nicht nötig hätte, denn er ist Gott, von dem gesagt ist: Ich ändere mich nicht! Jesus ist gestern heute und in Ewigkei der Selbe. Er sandte uns sein Wort (das haben wir) und machte sie gesund.
    Viele liebe Grüße
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 19:03
    Permalink

    Hallo Anne, es ist trotzdem eine Minderheitsmeinung, sonst hätte ich sie gehört. Auch ich kann genug Gegenbeispiele geben wo eine Chemo erfolgreich war. Natürlich kann Gott jederzeit übernatürlich heilen, das stellt doch keiner in Frage und bevor ich zum Arzt gehe, bete ich zuallererst, aber Gottes Wege können eben auch durch ärztliche Behandlungen führen und tun das sogar sehr oft. Jeder sollte das eben im Gebet ergründen was Gottes Wille ist, aber eine Chemotherapie grundsätzlich zu verteufeln und den Geschwister zu raten sie sollten sich nicht behandeln, halte ich für sehr gefährlich.

    Antwort
  • 15/07/2021 um 20:11
    Permalink

    Hallo liebe Kisska,
    lass uns diesen Dialog hier in Liebe beenden. Zum Glück habe ich niemanden geraten sich nicht behandeln zu lassen oder keinen Arzt aufzusuchen. Blicken wir zurück auf die vielen fruchtbaren Austausche die wir miteinander hatten. Man kann nicht in allen Dingen einer Meinung sein, aber man sollte sich auch nicht verbiegen. Manches erkennt man früher, manches später oder auch gar nicht. So ist das eben. Vielleicht treffen wir uns noch einmal bei einem anderen Thema. Sei feste gedrückt,
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 21:10
    Permalink

    Liebe Geschwister, liebe Kisska,

    es bewegt mich sehr, wie heiß hier diskutiert wird. Kurioserweise gar nicht zum obigen Artikel passend – es zeigt aber, wie brisant und wichtig das Thema Impfung für viele ist.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, was viele hier über ihre zwiespältigen Gefühle beschreiben (Miriam z. B. oder Christian und Anne). Denke aber, wir sollten uns nicht so hart angreifen, sondern stets sachlich bleiben.

    Jeder muss sich selbst prüfen und dazu sind gute Informationen und eine weise Entscheidung nötig. Nicht für jede Handlung findet sich ein Bibelwort, aber den hinter einer Sache stehenden Geist kann man sehr wohl aus dem Wort beurteilen und prüfen.
    Spontan fällt mir König Asa aus dem AT ein (2. Chr. 16,12), da heißt es: …und seine Krankheit war überaus schwer, doch suchte er auch in seiner Krankheit nicht den HERRN, sondern die Ärzte.
    Soll wohl heißen, dass auch das Nichtvertrauen auf Gott und das alleinige Hoffen auf menschliche Hilfe von Gott kritisiert wird.

    Ich habe in den letzten beiden Jahren angefangen, vieles zu hinterfragen und neu zu bewerten. Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass auch in der Heilkunde ein zutiefst verdorbener Geist herrscht. Babylon ist überall. Es scheint so, als arbeiten viele Branchen Hand in Hand. Die eine Seite macht uns krank (z. B. die Nahrungsmittelindustrie, manche medizinische Behandlungen oder auch die Kinderimpfungen), die andere Seite bringt uns dann den Segen der Medizin und Pharmazie. Ich weiß, es klingt vielleicht komisch, aber es gibt einige gute Bücher, die sich genau mit diesen Themen befassen (“Der betrogene Patient”, Bücher, die über das Impfen aufklären z. B.) und zu dem Ergebnis kommen, dass unsere Medizin/Pharmazie korrupt, Finanzzentriert und nicht Patientenzentriert arbeitet. Schlimm, wenn ich meinen Berufsstand jetzt so kritisch sehen muss. Das ist aber schon seit vielen Jahren zu merken. Erschreckend aber, wenn andere Insider mal ein bisschen mehr davon enthüllen.

    Bei den jetzigen Impfungen, war von Anfang an zu sehen, dass etwas nicht stimmen kann. Bereits im April des Vorjahres sprach man davon, dass erst wenn weltweit 7 Mrd. die Spritze erhalten haben, C. vorbei ist.
    Betrachtet mal die Prioritätenliste (zuerst Alte, dann Schwerkranke, Behinderte (besonders mit Down-Syndrom), Transplantierte und Immungeschwächte, dann alle systemrelevanten Berufsgruppen – was fällt Euch dazu ein?

    Vom ethischen Standpunkt her muss ich einfach warnen vor diesen Mitteln, vom medizinischen erst recht (bin Insider mit Faktenwissen). Und ich denke, gerade Christen sollten da nicht unkritisch mittun oder aus Angst, leiden zu müssen und einen gewissen Lebensstil aufzugeben das falsche Signal setzten und es den Denkfaulen und Bequemen gleichtun.

    Es gibt haufenweise Gründe, die Finger davon zu lassen, auch weil sich andere Christen dadurch verleiten lassen könnten, das alles unkritisch zu sehen und vorschnell zu entscheiden. Es ist wirklich unwiderruflich und hochriskant, was da nach der Spritze im Körper geschieht. Es wird verschwiegen, getäuscht, beschwichtigt.
    Die allermeisten haben überhaupt kein großes Risiko an C. zu erkranken, geschweige denn zu sterben. Zumal noch nicht mal geklärt ist, was denn da überhaupt krank macht. Es gibt kein einziges vollständiges Virus-Isolat, nur Computer-Denkmodelle bisher, d.h wie man sich das Virus “vorstellt”.

    Zudem haben wir ein perfektes Immunsystem, das bereist alles kennt, was hier so rumfliegt.
    Überlegt doch mal, ob die Menschheit hätte bis heute überleben können, wenn uns Gott nicht mit so einem tollen Abwehrsystem ausgestattet hätte. Die meisten schweren Seuchen (Pest, TBC etc.) waren auf schlechte Hygiene (Mittelalter, Rattenplagen) oder schlechte Lebensumstände zurückzuführen.

    Natürlich kann ich solche existenziellen Fragen verstehen – geht mir ja auch so.
    Doch was nützt Haus und Job, wenn ich tot oder fürs Leben geschädigt bin? Kann ich da noch für meine Familie sorgen?
    Schon jetzt ist klar, nur ca. 1% der tatsächlichen Nebenwirkungen werden überhaupt gemeldet, da sorgen vor allem die vielen die Augen verschließenden Ärzte dafür. Langzeitfolgen sind erst in vielen Jahren zu sehen. Es sind Menschenversuche, die gegen den Nürnberger Kodex verstoßen.
    Es sind die tödlichsten Mittel, die es je gegeben hat. In ca. 20 Jahren haben sämtliche zugelassenen Impfstoffe zusammen ca. 200 Todesfälle zur Folge gehabt. In den ersten 6 Monaten der Impfkampagne gab es bereits ca. 2000! Tote im Zusammenhang damit. Das ist ein Faktor von 400!, um den die Gefährlichkeit höher liegt als alles, was es je zuvor gab. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen Das sind alles offiziell nachprüfbare Zahlen, das Paul-Ehrlich-Institut gibt regelmäßig Berichte heraus. Und trotzdem machen sie weiter und keiner nimmt das Zeug vom Markt.
    Es ist kein Witz, aber der Firmensitz von Biontec hat doch tatsächlich die Adresse: An der Goldgrube. Zufall?

    Sich dem Druck nicht zu beugen oder nachzugeben, weil man die Folgen abwägen muss ist zwar zuerst einmal eine persönliche Sache. Leider halten die meisten (auch Christen) das hier für eine Therapie, die einen Nutzen verspricht – und wenn es nur die zuvor gestohlenen Freiheiten sind, die sie sich wiederzuerlangen erhoffen.

    Wenn ich aber Kenntnis davon habe, dass hinter all dem eine zutiefst böse Agenda steht, die mir körperlichen, seelischen und geistlichen Schaden zufügen kann und tue es dann trotzdem, dann kann ich mich nicht auf Gottes Beistand verlassen. Dann versuche ich Gott und biege mir alles zu meinen persönlichen Wünschen zurecht.

    Hoffen wir, Jesus kommt uns bald holen, dass wir nicht noch voll in die Verfolgung hineinmüssen, wie unsere Glaubensgeschwister in anderen Ländern. Vielleicht prüft Gott uns ja auch, ob wir standhaft ausharren, wie die Gemeinde in Philadelphia.
    Shalom
    Andrea

    Antwort
    • 16/07/2021 um 6:02
      Permalink

      Ganz genauso ist es! und der Job, den Du hier machst Andrea, der ist auch biblisch nachlesbar:

      “Prüft also, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf;
      denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen.

      Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht aufgedeckt wird;
      denn alles, was offenbar wird, das ist Licht.

      Darum heißt es: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!” (Eph 5, 10-14)

      Insofern bestes Beispiel für “Licht und Salz” und für das Aufgewachtsein!

      Shalom!

      Antwort
  • 15/07/2021 um 21:17
    Permalink

    Liebe Monika, ich habe dich ganz bestimmt nicht ausgelacht, es ging mir nur um dein Heil, weil ich an mehreren! Kommentaren gesehen habe, dass du möglicherweise noch nicht die richtige Erkenntnis für die Wiedergeburt hast. Übrigens war ich nicht die Einzige mit diesem Eindruck.
    Wie ich zur Impfung stehe, hat damit nichts zu tun, ich habe nicht gesagt, ich hätte überschüssiges Geld, du weißt doch gar nicht wieviele Kinder ich zu versorgen habe oder wofür ich mein Gehalt sonst ausgebe und in einem Haus zu leben heißt überhaupt nichts, ich hätte auch Wohnung sagen können, ich habe nicht gesagt es würde mir gehören. Du nutzt jetzt meine Kommentare zur Impfung, wo es eben verschiedene Meinungen unter Christen gibt ( dagegen ist die notwendige Wiedergeburt unbestritten), sollte nur ein Austausch unter Geschwistern sein, um mich anzugreifen.
    Würden mir die Geschwister mit Gotteswort klar zeigen, dass eine Impfung gegen Gotteswort verstößt, würde ich auch meine Arbeit bei einer Impfpflicht aufgeben, aber so eindeutig ist es eben bei diesem Thema nicht, deswegen sollte man nicht verurteilen und schon gar nicht in diesem Ton schreiben wie du es tust. Gottes Reich steht bei mir an erster Stelle!
    Ich wünsche dir Monika alles Gute und für dich hab ich immer noch bzw. trotzdem gute Gefühle.
    Gruß

    Antwort
  • 15/07/2021 um 21:20
    Permalink

    Liebe Anne, auch ich freue mich auf den Austausch.
    Lieben Gruß

    Antwort
  • 15/07/2021 um 21:53
    Permalink

    Ja, Monika durch die Wiedergeburt und den Heiligen Geist in mir, bin ich jetzt schon in Gottesreich und diene meinem Herrn und König, der Heilige Geist bezeugt einem Gläubigen die Gotteskindschaft und dir wünsche ich, dass du die Bibel endlich liest und auch darüber Erkenntnis bekommst, solange es noch nicht zu spät ist.
    Ich werde dir allerdings nicht mehr antworten, weil es nichts fruchten wird und ich bei dir deine Abneigung mir gegenüber in deinen Worten sehe bzw. du im Angriffsmodus bist. Trotzdem nochmal alles Gute.
    Gruß

    Antwort
    • 15/07/2021 um 22:12
      Permalink

      Kisska. Wenn in dir der Heiliger Geist wäre und wenn du wiedergeboren würdest – hättest du niemals Angst und du hast sehr viel Angst. Seeeehr viel. Dir ist dein irdisches Reichtum und Status wichtiger als Jesus. Dein Beamtenstatus ist dir wichtiger als Gott. Geld ist dir wichtiger als Gott. Und deswegen hast du schon deine Seele an den Teufel verkauft. Nur mit diesen Gedanken. ich kenne niemanden der sich 100% sicher ist, dass er schon in Gottesreich ist. Nicht mal Johannes Paul der II war sich sooo sicher wie Du es bist. Niemand. Du solltest aufpassen was du sagst. Ich lese die Bibel. Mach dir bitte um mich keine Sorgen. Ich habe mich bis heute nicht mal testen lassen – so stark glaube ich an Jesus. Urteile bitte nicht schlecht über Menschen die du gar nicht kennst. Denn die sind manchmal stärker und gläubiger als diese “wiedergeborene” Scheinchristen. Alles Liebe. Gruß

      Antwort
      • 16/07/2021 um 8:52
        Permalink

        Liebe Monika,

        ich bin mit dir der Meinung, dass wir uns aus diesem System, dieser ganzen Vorbereitung auf das Malzeichen, heraushalten sollten. Allein schon zum Zeugnis.
        ABER. So wie du hier schreibst und anklagst, das gehört sich nicht. Wir dürfen nicht richten.
        UND ich gehöre auch zu denen, die sich absolut sicher sind, gerettet zu sein, Heilsgewissheit nennt sich das und ja das steht in der Bibel. Bitte besorge dir eine und lies selbst nach!
        Wenn du allerdings Jesus nicht als Erlöser anerkennst, wenn du meinst, du kannst es aus eigenen guten Werken schaffen – und das klingt aus jedem deiner posts hier – dann muss ich dich eindringlich warnen: das funktioniert nicht! Du bist immer noch in der katholischen Lehre gefangen.

        Jesus spricht: ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater außer durch mich!

        Es ist ein Geschenk! Unter jedem seiner Beiträge hat Henry verlinkt, wie du zur Errettung kommst – hast du den Link jemals angeklickt?

        und:
        Ich und der Vater sind eins, sagt Jesus auch. An so vielen Stellen in der Bibel bezeugt er seine Göttlichkeit!

        Ich bete für dich, dass du es noch rechtzeitig erkennst.

        LG Brigitte

        Antwort
      • 16/07/2021 um 9:17
        Permalink

        Liebe Monika
        Ein Scheinchrist ist nicht wiedergeboren!
        Bitte greift euch hier nicht ständig an. Ertragt euch gegenseitig in Liebe. Worte können giftige Pfeile sein. Bitte…. niemand muss sich hier rechtfertigen.
        Jeder steht oder fällt dem eigenen Herrn . Römer 14,4

        Antwort
        • 16/07/2021 um 10:50
          Permalink

          Jesaja 53, 6: Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn.

          Jeshua kann auch den größten Rebellen zur Umkehr bewegen!
          Jeshua nimmt sich der lieben Monika an und heilt alle ihre Wunden, ihre seelischen Verletzungen. Sie ist nicht allein. Gott JHWH ist ihr sehr nahe, ja er prüft nicht nur sie sondern alle seine Schäfchen, wo sie stehen und kennt alle ihre Gedanken. Gott JHWH entgeht absolut nichts.
          Gottes Segen in Jeshua Liebe.
          LG Isabella

          Antwort
  • 15/07/2021 um 22:25
    Permalink

    Liebe Geschwister, es gibt nichts mehr zu sagen zu Monikas haltlosen schamlosen Unterstellungen gegen mich, aber bestätigt bitte Folgendes: Ein wiedergeborener Christ kann sich sicher sein im Gottesreich jetzt schon zu sein!Ein Papst allerdings hat gute Gründe an seiner Zugehörigkeit zum Gottesreich zu zweifeln:-))

    Antwort
    • 16/07/2021 um 3:45
      Permalink

      Kisska ich rede nicht von irgendeinen Papst sondern vom JOHANNES PAUL II 🙂
      Hast du IHN gekannt ? Weißt du dass ER HEILIG gesprochen wurde ?
      Hast du seine Evangelien gelesen ???
      Dass Benedikt ein teufelchen ist und Franziskus wahrscheinlich der schwarze Papst – und alle anderen Päpste ein Sumpf waren – bedeutet es nicht, dass JOHANNES PAUL II auch so war!
      Ich habe mehrmals geschrieben, dass ich vor 20 Jahren aus katholischer Kirche ausgetreten bin, weil ich diese Pädophile Sekte nicht unterstützen wollte. Und ich weiß ganz genau dass was Jesus sagte und was Päpste sind. JOHANNES PAUL II ist nicht umsonst heilig gesprochen worden. Beschäftige dich einmal mit seinem Leben und seinen Evangelien. Das war der ehrlichster Christ den es je auf der Erde gegen hat 🙂
      Und sogar ER sagte immer! BETE und HOFFE aber du Kisska bist 100 % sicher, dass du ins Gottes Reich kommst. WOW! Sogar wenn du dich mit GIFT impfen lässt um dein irdisches Reichtum zu behalten, Beamtenstatus! Beamten Gehalt, dein Haus und alles andere was du hier auf der Erde fürs Geld gesammelt hast. Wahnsinn! Weil du so viel Angst hast dass du sonst nicht überlebst! Und ich im Vergleich zu dir würde lieber sterben als mich impfen oder erpressen zu lassen. Ich würde mein Haus verkaufen und in eine arme Hütte ziehen aber ich würde mir niemals GIFT spritzen lassen. Ich würde jede Arbeit, auch schwarz oder privat nehmen um mich ernähren zu können aber mir wäre mein Beamtenstatus scheiß egal. Denn ich hätte und ich habe VERTRAUEN an GOTT im vergleich zu dir.
      Ich weiß ER würde mich beschützen in dieser schwerer Zeit und ER hat das auch gemacht! Denn ich bin bis heute kein einziges mal testen gegangen, denn ich weiß dass auf diesen PCR Tests ebenfalls GIFT ist und sie unsere DNA sammeln. GENOM BANK. Sagt dir das was? Mir ist mein Körper und meine Gesundheit HEILIG im vergleich zu dir – denn das habe ich von Gott bekommen. Und diese genetische Spritzen verändern unseren Göttlichen Erbgut, unsere Göttliche DNA. Aber du hast deine Seele an den teufel verkauft, für deinen Beamtenstatus, fürs Geld, fürs Haus und dein materielles und irdisches Reichtum und du hoffst noch auf Gottesreich? Wahnsinn. Weißt du, ich kenne so viele Mütter in Wien, die ihre Kinder wie Löwinnen beschützen! Sie schicken sie seit einem jahr nicht mehr zur Schule, damit sie nicht genötigt und verletzt werden! Sie unterrichten ihre Kinder selbst, haben Jobs gekündigt, gehen auf jede DEMO, kämpfen im Alltag ums überleben – das sind helden für mich! das sind Gottes Kinder für mich. Und sie werden mit ihren Kindern bestimmt in Gottes Reich gehen. Da bin ich mir 1000% sicher. Auch wenn sie die Bibel nicht lesen, auch wenn sie nicht “wiedergeboren” sind oder im Erwachsenen Leben getauft sind. Aber weißt du was sie sind? Im vergleich zu dir? Ehrliche Menschen. Die sich nicht verkaufen lassen. Die MUT haben, die für DAS GUTE KÄMPFEN, die alles riskieren! Die Gott im Herzen haben. Auch hat Henry geschrieben unter “wer ist Jeschua”? Du solltest ihn als deinen Erlöser anerkennen, du solltest um Verzeihung für deine Sünden beten/bitten, du solltest nicht beten wenn du es nicht kannst – sondern ganz normal und offen mit ihm sprechen! wie mit einem lieben Freund. Und das genügt Jesus.
      Mein Freund ist ein Polizei Beamter im gehobener Dienst, ich weiß ganz genau was BEAMTE verdienen. Ich wäre lieber eine Putzfrau bevor ich mir für den Beamtenstatus Gift spritzen lassen würde. Ich habe ihn verloren, den er ist mit seinem beamtenstatus auf der anderen Seite!
      Ich habe meinen Sohn verloren, ich habe keinen Gehalt mehr, ich bin völlig alleine in Österreich (denn ich bin aus Polen) aber ich kämpfe jeden Tag ! Und ich vertaue Gott. Ich lasse mich niemals erpressen. Kennst du Sophie Scholl ? Das sind für mich Menschen die ins Gottes Reich gehen. Ich weiß nicht ob sie die Bibel gelesen hat oder wiedergeboren wurde oder getauft im Erwachsenen Leben, ich denke nicht 😉 Und auch wenn wir eines Tages ins FEMA camps abtransportiert werden (was ich natürlich nicht glaube) – so werde ich dort tausend mal lieber “wohnen” als meine Seele fürs Geld und Status zu verkaufen. Auf so eine Mutter wäre ich stolz! Du wolltest mir Weh tun obwohl du mich überhaupt nicht kennst, lediglich nur ein Kommentar von mir gelesen hast – und siehst du? Jetzt ist alles zu dir zurück gekommen. Den Christian hat dir deutlich geschrieben, was er darüber denkt
      Du dachtest du bist die klügste und machst alles richtig? und darfst andere beleidigen oder urteilen? Aber warum schaust du nicht zuerst auf dich? Hätte ich das nur vor ein paar Tagen gewusst hätte ich dir anders geantwortet. Und suche biete keine Hilfe bei deinen Geschwistern – denn für mich bist du alles außer wiedergeborener Christ. Eher ein Feigling der sich fürs Geld und Status verkauft. Tut mir leid für die harte Wahrheit aber so sieht es für mich aus. Scheinchristen machen solche Fehler, lassen sich Gift spritzen und lassen sich erpressen oder verkaufen, ein wahrer gläubiger Chris hat Vertrauen an Gott und kennt seine Entscheidung/Antwort sofort. Möge dir das zu denken geben :-))

      Antwort
      • 16/07/2021 um 7:19
        Permalink

        Liebe Monika,

        das mag alles sein, aber ist es wirklich so? Ein entspannterer Stil wäre doch unter uns angenehmer und der-/ diejenige könnte das dann auch besser annehmen.

        Denke auch, dass das mit den Päpsten, egal wer, hier etwas kritisch gesehen wird. Und “Evangelien” aus der RK-Kirche sind hier wohl nicht so anerkannt.

        Es war doch so, dass Kisska zu diesem Thema mit Dir keinen Austausch mehr haben wollte. Dann ist doch auch gut so.

        Lass Frieden einkehren!

        Antwort
        • 18/07/2021 um 1:17
          Permalink

          Lieber Christian
          ich bin mit mir im reinem, ich lasse über Johannes Paul II niemals ein schlechtes Wort reden.
          Sie können über Juden, die auf den Antichristen warten schlechtes Wort reden, sie können über ISLAM und Allah schlechtes Wort reden, sie können über ihren deutschen Benedikt schlechtes reden, sie können über Franziskus schlechtes reden, aber für Johannes Paul II werde ich ins Feuer springen! Ich bin eine starke Persönlichkeit, war ich schon immer. Ich werde immer für das Gute kämpfen und gegen das Böse. Zu Kisska: Was du anderen antust – kommt zu die zurück. Und sie hat es sehr schnell zurück bekommen. Das Thema war für mich damit auch beendet.
          Es gibt Frieden. Lass und für die Menschen in Deutschland beten, die in der Flut Katastrophe ums leben gekommen sind, die alles verloren haben. Bei uns in Wien war heute stundenlang ein Gewitter, ich habe sowas noch nie gesehen, ein Finsternis, das war biblisch. Die Menschen die gerade alles verloren haben tun mir so sehr leid. Und andere machen sich Sorgen um den Beamtenstatus. Das macht wütend, dass sich solche wiedergeboren nennen und auf Gottes Reich hoffen. Beten wir für die Kinder, das was jetzt gerade passiert ist ein Verbrechen gegen die Menschheit. Kämpfen wir für die Kinder. Klären wir die Menschen da draußen auf, gehen wir auf jedes DEMO, auf die Strasse, helfen wir den Schwachen und Alten, das ist unsere Pflicht! Nicht nur faul zuhause sitzen und die Bibel lesen und von dem Himmel träumen wie es viele hier machen. Sondern kämpfen da draußen für das Gute. Gott beschütze wahre, mutige, ehrliche Christen. Es passiert so viel und vor allem so schnell. Frieden, Liebe, einander helfen, das sollte uns jetzt vereinen. Die Menschen da draußen brauchen UNS
          Liebe Grüße aus Österreich

          Antwort
      • 16/07/2021 um 12:16
        Permalink

        Liebe Monika,
        bitte bedenke, JEDER Papst ist an der Spitze dieses abgefallenen Systems und trägt somit auch das Denken dahinter und die Ziele mit.
        Wusstest Du, das der Vatikan eine eigene Freimaurerloge hat? Sie gehören zum System.
        Ich kenne das Buch „ Der Fremde Agent“ von Erich Brühning. Leider nur noch als Down Lord im Internet zu finden, der Autor verstarb bereits.
        Es schildert, wie das Freimaurertum an allen wichtigen Schaltstellen der Gesellschaft Einzug gehalten hat und auch die Kirche(n) von innen heraus zerstört.

        Menschen müssen nicht „heilig gesprochen“ werden – das ist unbiblisch und gotteslästerlich. Jeder echte, bekehrte und somit wiedergeborene Christ ist vor Gott ein Heiliger, weil das Blut Christi ihn gerecht gemacht hat.

        Du bist, scheint mir, wirklich noch tief in der falschen katholischen Lehre verwurzelt und kannst die Geister nicht unterscheiden.
        Alle ! Päpste – ohne Ausnahme – sind Gotteslästerer, das erklärte ich bereits.
        Du hebst einen Menschen auf einen Sockel, wo er nicht hingehört.
        Er mag zweifellos manches Gute bewegt oder vielleicht auch geschrieben haben. Ohne, dass er wiedergeborene ist, hat dies vor Gott alles keinen Wert.
        Shalom
        Andrea

        Antwort
        • 18/07/2021 um 0:53
          Permalink

          Liebe Andrea, natürlich weiß ich das alles! ich habe sogar Henry einen Tipp gegeben, den er lag völlig falsch mit der Hure des Babylon. Und die Hure des Babylon ist der Vatikan.
          Aber ich lasse niemals ein schlechtes Wort über Johannes Paul II sagen, niemals. Den er war eine Ausnahme, er war mein Held, er war der ehrlichster Christ für mich. Ich weiß alles über sein Leben, ich habe ihn als papst so sehr bewundert! den ER war so anders als all die Päpste davor und nach ihm. ER reiste die ganze Zeit um die Welt, er war unermüdet, er liebte die Jugend und er hat so viel für die weltweite Jugend gemacht! Er hat stets Gottes Wort verkündet, er hat immer von und über Jesus gesprochen! Er hat Polen vor Kommunismus gerettet, nur dank ihn hatten wir SOLIDARNOSC mit LECH WALESA. Er hat uns Polen so viel geholfen, damals. Johannes Paul II war so krank, so gebrechlich, so alt – aber er hat niemals aufgehört zu reisen. Er hat bis zu seinem Tod über Gott und Jesus erzählt. Warum wollten sie ihn umbringen? Schon darüber nachgedacht? Er hat es überlebt! Denn Gott hatte sehr viele Pläne mit ihm. Und er hat dieser Plan erfüllt. Johannes Paul II wird immer in meinem Herzen bleiben.
          hier eine seiner Evangelien, mach dir selber ein Bild aus:

          https://www.vatican.va/content/john-paul-ii/de/encyclicals/documents/hf_jp-ii_enc_25031995_evangelium-vitae.html?fbclid=IwAR0UpF1Nc3KH-7Nnv7UwTNFoQIrXFiKI-2StRpDZJCtg7Kr6trlSJyLjD0A

          ich bin nicht tief in der katholischer Kirche, weil ich vor 20 Jahren aus der katholischer Kirche ausgetreten bin, wie kann es sein das ich das 100 mal schreibe und ihr tut es nicht lesen ???
          Gotteslästerer sind euere Benedikt und Jesuit Franziskus aber nicht Joannes Paul II
          es tut mir leid, aber wenn ich noch weiter solche Urteile lesen werde, dann werde ich Euch als eine Sekte deklarieren. Das was du jetzt geschrieben hast ist so ein Schwachsinn und so ein Blödsinn, das klingt für mich wie eine Sekte. Mehr habe ich dazu nichts zu sagen. Gott kennt alle seine Christen, wahre, ehrliche Christen. Möge Gott dir verzeihen was für ein Unsinn du über Joahannes Paul II geschrieben hast. Möge Gott dir das verzeihen! Amen
          “Ohne, dass er wiedergeborene ist, hat dies vor Gott alles keinen Wert” – das ist so krank, so perverse, so falsch was du da schreibst. Wie ein Sektenanhänger
          Shalom
          Monika

          Antwort
          • 18/07/2021 um 9:08
            Permalink

            Liebe Monika,
            zum letzten Mal :

            Johannes 3 Vers 3: Wenn jemand nicht von neuem geboren ist, kann er das Reich Gottes nicht sehen….
            Ich könnte noch viele Stellen anführen, ich lasse es dabei, habe vieles bereits erklärt.

            Jeder Papst dient diesem Hure-Babylon-System. Sonst würde er nie gewählt bzw. beim Nichttun dessen, was man von ihm erwartet oder wenn er sich gegen das System stellt, ihn sofort entfernen.
            Ein Mensch, der sich an Stelle Gottes, des Sohnes und des Heiligen Geistes setzt, der ist niemals wiedergeboren, sonst würde er diese ungeheuerliche Gotteslästerung erkennen.
            Zudem weiß ich , dass dieser Papst auch zutiefst abergläubisch war – er schlief sogar stets mit dem Skapulier, was es bedeutet, kannst du hier nachlesen.
            https://opusdei.org/de-de/articlemaria//das-skapulier-besonderes-zeichen-der-einheit-mit-jesus-und-maria/

            Der Jesus der katholischen Kirche ist nicht der Jesus der Bibel. Und auch Maria hat eigentlich nichts mit der Maria der Bibel gemein, sondern ist in Wahrheit die babylonische Himmelsgöttin, die da verehrt wird (ausgedrückt auch in Anbetungs-Liedern wie „Salve-Regina“). Das wurde mir damals bewusst, als ich (den Film „Sisters Act“ gesehen hatte und ich merkte, was die da eigentlich sangen)
            Dazu gibt es haufenweise Bücher, christliche Vorträge (z.B. von Uwe Bausch auf YT) die das katholische System näher beleuchten und die vielen antichristlichen Lehren und Praktiken beleuchten. Das ist nicht immer sofort klar erkennbar, weil alles so ähnlich klingt, wie in der Bibel.

            Es ist nur EINER, der für uns Vorbild ist und dem wir nachfolgen sollen: Jesus Christus, der für unsere Sünden starb und uns mit seinem Blut erkauft und erlöst hat.

            Deine Art der Verehrung für diesen Papst trägt schon Züge der Anbetung. Du kennst ihn doch gar nicht wirklich persönlich (ich meine „richtiges Kennen“).
            Keinem menschlichen Idol gebührt die Ehre, egal wieviel Gutes dieser Mensch getan hätte.
            Alles, was wir tun, sollen wir alleine zur Ehre Gottes tun und uns nicht von den Menschen huldigen lassen siehe dazu auch Kolosser 3,17.

            Noch etwas kurz zum Zusammenbruch des Ostblocks, auch ich habe die Zeit damals live erlebt. Heute weiß ich, dass auch dieses zur gelenkten Weltgeschichte gehört und zu diesem Zeitpunkt einfach „dran“ war. Die gleichen Eliten, die jetzt diese Krise zur Installation ihrer NWO benutzen lenken seit Jahrhunderten auch die Geschicke in der Weltpolitik, planten die Kriege etc. – und Gott lässt sie gewähren. Weil er so seine Pläne vollführt und schlussendlich mit seinem auserwählten Volk, nach dem Ende der Zeiten der Nationen, wieder sein Heilshandeln aufnimmt. Er hat es in seinem Wort verheißen.

            Wenn Du jetzt auch noch anfängst, mich zu beleidigen und mir Dinge wie Sektennähe zu unterstellen, dann ist für mich eindeutig der Punkt dessen überschritten, wo ich mich frage, ob ein weiterer Austausch noch Sinn macht.
            Das war jetzt das Letzte von mir dazu, ich möchte nicht weiter diskutieren.
            Shalom
            Andrea

            Antwort
            • 18/07/2021 um 11:07
              Permalink

              Liebe Andrea
              Joahnnes Paul II – “Ein Mensch, der sich an Stelle Gottes, des Sohnes und des Heiligen Geistes setzt” hat sich niemals an Stelle Gottes oder Jesus gestellt. Er hat seine Position genützt um Millionen aber Millionen Menschen zu erreichen und über GOTT und JESUS zu lehren und zu berichten und zu erzählen. Er hat unermüdet alle Länder der Welt bereist (mehrmals), er hat wunderbare Treffen mit der Jugend organiesiert (weltweit) – zu diesen Treffen mit ihm sind immer Millionen Menschen gekommen. Die Menschen haben mit ihm zusammen gesungen, zusammen gebeten, jeder Messe egal in welchem Land war von Millionen Menschen besucht. Hast du ihn persönlich gekannt? Ich weiß nicht wie alt du bist aber ich war diese Jugend. Ich habe durch Johannes Paul II Gott und Jesus lieben gelernt.
              Jahannes Paul II war so intelligent, er war so eine wunderschöne charismatische Persönlichkeit. Er hat so vielen Menschen geholfen. Er wurde heilig gesprochen. Du kannst ihn niemals mit anderen Päpsten vergleichen, denn er war eine Ausnahme, er war einmalig, er war vorzeige Christ. Gott hatt eine Plan mit ihm und er hat dieser Plan erfüllt. Mit über 26 Jahren das zweitlängeste Pontifikat der Geschichte! Er war so ein warmherziger Mensch, er liebte Gott, Jesus und die Menschen. Woher willst du wissen, dass er nicht wiedergeboren wurde??? Ein Mensch wie er hatte eine besondere Verbindung mit Gott, Jesus. Ich kann es mir niemals vorstellen, dass er nicht wiedergeboren wurde. Lese seine Evangelium, ich habe dir ein link geschickt, es sind sehr langes Evangelium, seeehr viel zum lesen – aber lese es. Dann reden wir weiter. Ich lasse niemals zu, dass jemand schlechtes Wort über ihn spricht. Wenn ich hier noch einmal ein Wort “wiedergeboren” lese dann drehe ich durch. Du klingst für mich wie eine Fanatikerin. Das hat mit der Glaube nichts mehr zu tun. Du kannst andere Meinungen oder Gedanken nicht akzeptieren, nicht tolerieren. Mein Gott Jesus war niemals so ein Fanatiker. Und noch zu meiner Person, ich werde mich nicht taufen lassen! Denn ich wurde schon getauft. Und seit der Taufe habe ich ein neues Leben, ohne Sünde! Und der Heiliger Geist ist seit der Taufe in mir. Ich habe um Verzeihung für meine Sünden gebeten, ich anerkenne Jesus als Sohn Gottes und meinen Erlöser, ich bete NICHT sondern ich rede mit ihm wie mit einem Freund und das reicht mir vollkommen um zu wissen, dass ich zu IHM gehöre. Ich möchte mit diesem ganzen Fanatismus nichts zu tun haben! Auch Henry hat es niemals geschrieben, dass man sich taufen lassen muss um wiedergeboren zu werden. Ich habe alle seine Beiträge gelesen. Ich habe auch tausend anderen Sachen gelesen, wo nichts über Pflicht der zweiten Taufe steht um wiedergeboren zu werden. Ich habe hunderte Gespräche mit Christen und Juden im Telegram geführt und keiner hat so geredet wie du. Mir fehlt bei dir, beu einige hier die AKZEPTANZ für eine andere Meinung oder Sichtweise. Ich möchte mit diesem ganzen Fanatismus nichts mehr zu tun haben. Ich werde weiterhin Henry Beiträge lesen, der Henry schreibt wunderschön und sehr verständlich und ich bin glücklich, dass ich seine Website entdeckt habe. Aber ich werde nichts mehr kommentieren, den ich brauche keinen Streit und das mich hier ständig jemand verurteilt, das alles was ich denke oder liebe oder mache “esoterisch” oder “satanisch” ist. Denn das ist einfach nur krank für mich. Ich bin immer noch ein Mensch und ich lebe wie ein MENSCH auf der Erde. Ich bin seit 19 Monaten im Telegram und ich habe mehr Informationen über NWO als du. Für mich ist jetzt auch ein Punkt überschritten. Ich lebe so wie ich will, ich denke so wie ich will, ich habe meine eigene Gedanken, Überzeugungen, Meinungen und deine Sache ist es zu akzeptieren und tolerieren! Ich sage es noch einmal. Ich möchte mit diesem Fanatismus nichts zu tun haben. Jesus hat uns was anderes gelehrt. Bitte zitiere mir hier auch keine Texte. Ich lese auch sehr viel. Ich müsste hier jeden Tag ur lange Kommentare schreiben wenn ich dir MEINE Texte zitieren wollen würde. Das ist nicht der Sinn der Sache! Ich bereue es sehr dass ich hier so offen war, dass ich so viel über mich erzählte, ich habe niemals erwartet, dass andere Christen so verbissen und so streng und so kaltherzig sein können. Ich bezweifle, dass solche Christen Jesus Nachkommen sind. Und das jemand nur Texte aus der Bibel zitieren kann und im täglichen Leben nicht im Sinne von Jesus lebt bedeutet für mich niemals “wiedergeboren”. Für mich ist das Thema beendet und ich werde nichts mehr schreiben. Ich habe hier Türkische Freundinnen, die Islam vertreten und habe mit ihnen niemals sowas erlebt. Kenne auch einige Juden in Wien. Unsere Gespräche basierten immer auf Verständnis, Liebe, Akzeptanz, Freundlichkeit, Austausch der Gedanken, Meinungen, Weiterentwicklung aber niemals auf Fanatismus.
              Monika

              Antwort
              • 18/07/2021 um 13:42
                Permalink

                Liebe Monika,

                allerletzte Antwort dazu von mir.
                Niemand!!! hat Dich hier angegriffen – alle versuchen Dir etwas zu erklären, auch ich. Wenn Du nochmal meine vergangenen Posts liest, dann wirst Du sehen, wie haltlos Deine Behauptungen hinsichtlich 2. Taufe etc. sind.

                Der eine Satz „wenn ich hier nochmal was von Wiedergeburt lese, drehe ich durch“ – offenbart sehr deutlich, dass Du damit nichts anfangen kannst und zeigt, wessen Geistes Kind Du offensichtlich bist.

                Ole Hallesby, ein norwegischer Erweckungsprediger, der sich nach Jahren im Pfarrdienst bekehrt!!! hat, schrieb ein bemerkenswertes Buch: „Warum ich nicht religiös bin“.

                Kernaussage ist, dass die härtesten Gegner von Bekehrung und Wiedergeburt religiöse Menschen sind. Er beschreibt auch treffend die unterschiedlichen Formen der Religiösität. Sie ist ein Hindernis für eine echte Gottesbeziehung und den Glauben an die Erlösung allein aus Gnade durch Jesu Opfer am Kreuz.
                Kennzeichen eines echten Christen ist der Gegenstand des Glauben, nämlich die Rettung allein aus Gnade, ein zerschlagenes und bußebereites Herz, was nicht mehr auf sich, sondern alleine auf Jesus blickt. Der Glaube kann so klein, wie ein Senfkorn sein, aber er stützt sich alleine auf die Zusage der Rettung durch das Kreuz.
                Religiöse Menschen schauen auf sich, ihre guten Taten oder ihre religiösen Erfahrungen.

                Ich zitiere mal in Auszügen, was der Autor über die Form der ästhetischen Religiösität schreibt (ab S.146):
                „Man findet sie häufig bei Leuten mit dem glücklich-reichen Seelenleben….
                Am stärksten fühlt sich ihre Seele ergriffen, wenn die religiösen Saiten berührt werden…am liebsten bei religiösem Gesang und bei Musik im Halbdunkel alter Kirchengebäude. Oder draußen in Gottes freier Natur. Die große Naturstimmung bedeutet ihnen mehr als die schönste Predigt in einer Kirche. Das sind ihre eigenen Worte, und wir haben keinen Grund an ihrer Aufrichtigkeit zu zweifeln.
                Ihr Leben bewegt sich in starken Schwingungen, wie bei allen Gefühlsmenschen. Auch ihre Religiosität ist davon geprägt. Sie kann von den höchsten Gipfeln religiöser Verzückung bis zu den tiefsten Tälern religiöser Gleichgültigkeit schwingen. Daher findet sich in ihrem religiösen Leben wenig oder gar keine Ordnung. Das Regelgebundene liegt ihnen überhaupt nicht. Das Gebet z. B. kann bei Ihnen in großen Augenblicken aufflammen und kann dann wieder lange Zeit ganz verstummen.
                Was sie in ihren großen Stunden erleben, ist für sie der beste Beweis, daß ihre Religion in Ordnung ist trotz mancher Versäumnisse und Versündigungen. Sie begegnen ja Gott und erleben Unaussprechliches. Ja, diese Leute sind wahrhaft religiös und glauben von sich selbst, daß sie Christen sind.
                Darum werden sie auch so verbittert, wenn ihnen jemand sagt, daß ihre Religion mit Christentum nichts zu tun hat.
                Und ihre Verbitterung verwandelt sich in stumme Verwunderung, wenn sie hören, daß Buddhisten und andere Pantheisten genau die gleiche religiöse Mystik erleben, obwohl sie nicht an Christus glauben, ja nicht einmal an einen persönlichen Gott.
                Und ein wenig gesunde Vernunft müßte ihnen ja sagen, daß Christus überflüssig ist, wenn man Gott in der Natur erleben kann. Dann ist die ganze Heilsoffenbarung mit Gottes Menschwerdung, Leiden, Tod und Auferstehung ein vollständiger Missgriff.
                Das ist auch die wahre Meinung der religiösen Mystiker. Einen Platz für Christus und überhaupt für Gottes geschichtliche Offenbarung zu finden, dürfte ihnen schwer fallen. Noch schwerer für das Kreuz und die Erlösung. Das alles sind gewissermaßen überzählige Bestandteile in ihrer allgemeinreligiösen Mystik.“
                Soweit Ole Hallesby in seinem Buch – es gibt noch weit mehr Aspekte verschiedener Arten von Religiosität dazu.

                Nur Du selbst kannst prüfen und beurteilen, ob Dir hier vielleicht ein Spiegel zur Selbsterkenntnis vorgehalten wird.
                Mir hat das Buch damals gezeigt, warum es so wichtig ist, den Unterschied zwischen echtem Christentum und Religiosität zu erkennen.
                Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie eigentlich durch ihre Religiosität in Wahrheit Feinde des Evangeliums sind.

                Der Unterschied zwischen „erkauft“ durch Jesu Blut und „erlöst“ durch sein Blut besteht darin, ob ein Mensch den Besitzanspruch Jesu an sich anerkennt. Erkauft hat er alle, erlöst sind nur die, die sich ausschließlich auf seine vollbrachte Sündenvergebung durch den Tod am Kreuz berufen. Das ist auch der Grund für die Heilsgewissheit, die sich ausschließlich darauf stützt und nicht darauf, was für ein toller Mensch man doch ist.
                Ich schrieb es bereits, die Säuglingstaufe verleiht nicht den heiligen Geist, rettet nicht – muss aber keineswegs zwingend wiederholt werden.
                Aber bekehren muss sich JEDER, denn ohne Bekehrung keine Wiedergeburt im Geist. Jesu Gespräch mit Nikodemus bezeugt das in Johannes 3 sehr deutlich.

                Mehr schreibe ich nicht dazu, von vielen Seiten kamen hier Hinweise und Denkanstöße.
                Es ist traurig, dass Du alle so hart angehst, die sich doch nur Mühen, Dir die Unterschiede zu erklären. Und wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, dann wirst Du sehen, dass niemand hier sich für was Besseres hält. Wir sind alles (gerettet) Sünder.
                Shalom
                Andrea

                Antwort
                  • 18/07/2021 um 17:47
                    Permalink

                    ups, da waren jetzt drei-mal-Daumen-hoch-Emoji`s.

                    Denk Sie Dir also bitte für diese starke und hoffentlich hilfreich Antwort.

                    Wenn ich schon mal hier bin:
                    Liebe Monika, ich bewundere Deine löwenartige Power und nimm Dir bitte, bitte diese Hinweise zu herzen!

                    Liebe Grüße aus Berlin

                    Antwort
  • 16/07/2021 um 5:50
    Permalink

    Lieber Henry, wäre jetzt nicht an der Zeit, Monika zu sperren?

    Antwort
    • 16/07/2021 um 6:07
      Permalink

      Guten Morgen liebe Kisska,

      ich hatte hierzu gestern Abend Henry bereits benachrichtigt.

      Dir alles Liebe
      Stephan

      Antwort
    • 16/07/2021 um 6:28
      Permalink

      Liebe Kisska,

      es ist schon hart, wie Monika schreibt, also auch denkt. Gibt es noch eine andere Möglichkeit, als eine Sperre?! Was macht ein Christ in dieser Situation?!

      Ich danke Henry, dass er uns hier ein bißchen spielen lässt.

      Ein Christ vergibt und ein Christ liebt! Und die liebe Monika hat wohl ihre Gründe, genau so wie Du. Der Angriffsmodus ist nicht ganz nice, liegt aber wohl gerade an bestimmten vlt. auch privaten Gründen.

      Monika kann mit Sicherheit auch softer schreiben. Möglicherweise ist es eher thematisch als persönlich begründet.

      Hey, Ihr beiden Kinder Gottes, betet für einander!

      Shalom aus Berlin!

      Antwort
  • 16/07/2021 um 7:07
    Permalink

    Moin Christian, ich habe selbstverständlich für sie gebetet und vergeben, aber ist es richtig vom Forumleiter zuzulassen, dass jemand öffentlich verleumdet wird? Ich habe ihr klar geschrieben, dass ich durchschnittlich verdiene und davon eine Familie ernähren muss, sie unterstellt mir weiterhin Reichtum, sie hat sich ein eigenes Feindbild aufgebaut und rechnet meine Seele dem Teufel zu, dagegen irgendwelche weltlichen Weltverbessererungsmenschen dem Gottesreich. Sie verbreitet hier ganz klare Irrlehren! Deswegen sollte ihr kein Gehör mehr verschafft werden.

    Antwort
    • 16/07/2021 um 12:35
      Permalink

      Liebe Kisska,
      mich stört das auch sehr, wie Monika Dich angreift. Aber Du musst Dich doch nicht für Dein Privatleben rechtfertigen. Überhaupt finde ich, wir stehen hier alle in der Gefahr zu sehr auf Nebenschauplätze abzudriften und uns nur noch mit uns zu beschäftigen.
      Lasst uns doch wieder einen „Gang runterschalten“ und uns respektvoller austauschen.

      Wenn Du Fragen hast, Zweifel – such mal den Corona-Ausschuss von Dr. Reiner Füllmich. Die Sitzungen sind sehr lang, aber demnächst kommen die Ergebnisse als Buch heraus. Da kann sich jeder informieren, der mehr wissen will.
      Mehr als 150 internationale Experten oder Menschen aus systemrelevanten Berufen bzw. betroffene Unternehmer sind angehört worden, in nun schon 60 Sitzungen.
      https://corona-ausschuss.de/sitzungen/
      Du findest auch Ausschnitte auf Telegram.

      Letze Ergebnisse (60. Sitzg.) brachten zutage, dass es viele amerikanische Patente seit Jahren gibt, welche genau passend für die Krise entwickelt wurden. Konkret Patent auf das „Virus“. die Behandlungsmethoden, die Bestandteile der Impfungen und vieles mehr.
      Kurz und knapp: das Spikeprotein wurde als Biowaffe entwickelt und die Schädlichkeit ist seit Jahren bekannt. Und genau das stellt der Körper jetzt massenhaft selbst her.

      Bitte wäge gut ab und vertraue doch dem HERRN, der Dich auch durchtragen wird, wenn es ernst wird.
      Schau wie unsere Vorgenerationen in Kriegszeiten gekämpft haben. Ich denke, wir hatten so lange Frieden und Wohlstand (gemessen an anderen Menschen in der Welt), dass wir Christen vielleicht ein bisschen leidensscheu geworden sind.

      Ich kann Dich gut verstehen.
      Für mich persönlich gilt besonders der Satz: Habt nichts gemein mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern stellt sie vielmehr bloß.
      Hier geht es wirklich um einen satanischen Geist, der hinter dem ganzen Theater steht und um das uralte Prinzip seit dem Turmbau zu Babel: Wir wollen sein wie Gott, uns wird nichts mehr unmöglich sein. Satan s5ritt schon immer gegen Gott und hat seine Werkzeuge. Heute eben die NWO-Elien, um seine Pläne zu vollenden.
      Shalom
      Andrea

      Antwort
      • 16/07/2021 um 16:15
        Permalink

        Hallo Andrea, ja du hast Recht, dass ich mich nicht hätte rechtfertigen müssen, es war nur schwer bei so irrigen Unterstellungen nicht zu versuchen sie zu widerlegen.
        Ich habe natürlich mit der Nennung des Berufes (Beamte) völlig ahnungslos der Monika eine Steilvorlage für den haltlosen Aufbau eines Feindbildes geliefert. Ich wusste nicht, dass mit dem Beamtenstatus irrigerweise gleich hohes Einkommen assoziiert wird. Für mich zählt da die Sicherheit, deswegen habe ich mich damals dafür entschieden. Die Bezahlung ist da sehr unterschiedlich, je nachdem ob Landes- oder Bundesbehörde und welche Behörde überhaupt macht einen grossen Unterschied, und innerhalb einer Behörde gibt es auch wieder verschiedene Gehaltsklassen, reich werden kann man davon jedenfalls nicht. Ich hätte einfach nur von einer Arbeit sprechen sollen.
        Einen so massiven Angriff im Glaubensleben habe ich auch noch nie erlebt, bin noch nicht lange beim Herrn. Auch dieser Angriff hat aber seinen Sinn, wenn der Herr ihn zugelassen hat. In meiner Abteilung bin ich die Einzige , die nicht geimpft ist. Da will mich der Herr vielleicht auf die zukünftigen Angriffe der Kollegen vorbereiten.
        Danke dir für die wertvollen Hinweise bezüglich der Gefahren der Impfung, ich werde mir das anschauen. Auch meine Arbeit sehe ich als Geschenk vom Herrn und es ist keine Frage, dass er das von mir wieder nehmen kann, wann er will.
        Danke auch an alle anderen, die die biblischen Wahrheiten hier Monika besser erklärt haben als ich es hätte tun können. Von mir hätte sie das auch keinesfalls angenommen.
        lieben Gruss

        Antwort
        • 16/07/2021 um 20:14
          Permalink

          Danke für den lieben Gruß und die Worte, Kisska.

          Habe gerade gesehen, dass mir beim Tippen heute in meiner Mittags-Pause viele Schreibfehler passiert sind. Die Autokorrektur treibt mich manchmal auch fast zur Verzweiflung.
          Hoffe das Geschreibsel war trotzdem verständlich.
          Danke auch, dass Du mich ernst nimmst. Das tut so gut. Meine Familie und sehr viele Freunde haben meinen Warnungen leider keinen Glauben geschenkt.
          Der Feind versucht auf alle erdenkliche Weise uns unsicher und ängstlich zu machen.
          Diese Seite hier hat mich zu messianischem Lobpreis geführt, den ich jetzt täglich anhöre. Angefangen hat es mit einem Song von Aaron Shust, den jemand hier verlinkt hat (O Daughters Of Zion).
          Tolle Songs von Miqedem, Joshua Aaron und anderen, die auch meine Kraftquelle in diesen anstrengenden Zeiten sind, habe ich so gefunden. Das besondere daran, es sind fast ausschließlich vertonte Bibeltexte, Psalmen und jede Menge Gotteslob. Die Musik gibt mir einen Ausgleich in diesem Wahnsinn hier und auch mehr innere Freude.
          Sei gesegnet und bleibe stark im HERRN, sicher müssen wir nicht mehr so lange auf IHN warten. Dann singen wir im Himmel gemeinsam mit allen diesen beeindruckenden Künstlern.
          Shalom
          Andrea

          Antwort
      • 18/07/2021 um 2:33
        Permalink

        Liebe Andrea. Ihr habt hier angefangen mich anzugreifen. Ihr alle. In jedem Kommentar. Nicht ich. Das ich nicht getauft bin als Erwachsene, das ich nicht “wiedergobren” bin, dass ich die Bibel nicht kenne, das ich mit allem falsch liege, das alles was ich schreibe esoterisch ist, jeden Tag war ich nur angegrifen, beleidigt oder ausgelacht. Ich liebe Fotografie und ich liebe die Welt, die Natur. Ich habe geschrieben, dass ich mystische Orte liebe. Ich frage dich jetzt mal was. Warst du einmal in deinem Leben in einem Wald in der Nebel spazieren? Denn ich habe oft Wälder in der Nebel fotografiert, oder Ruinen, oder ein Burg oder ein Schloss – und diese Nebel erzeugte eine wunderschöne Stimmung auf den Fotos – mystische Stimmung. Und das hat mit ESOTERIK NIEMALS WAS ZU TUN. Ich liebe Fotografie und ich habe immer geachtet, dass meine Fotos Gefühle übermitteln, das meine Bilder Geschichten erzählen, versuchte immer stimmungsvolle Fotos zu schiessen. War dafür auch bewundert, man sagte mir oft dass ich ein großes Talent habe. Aber für euch war “mystisch” esoterik. Ich weiß nicht was ihr für ein Problem habt. Als ich schrieb ich liebe die Welt – meinte ich ich liebe reisen, ich liebe wandern, ich liebe die NATUR, ich liebe das ZU BEWUNDERN was uns GOTT gegeben hat. Seine Schöpfung für uns Menschen macht mich sprachlos, so wunderschön ist die Natur. Aber für dich oder euch war das auch esoterisch. Eigentlich alles was ich hier über mich geschrieben habe war für euch falsch. Jedesmal. Was würde Jesus dazu sagen? Würde es Jesus gefallen?
        Ich weiß, das Jesus immer bei mir ist. Ich war vor ein paar Wochen nach Hause unterwegs und auf einmal musste ich Kopf umdrehen und nach oben gucken. Da war so eine Baustelle und dort war ein blauer Schrift: “JESUS LIEBT DICH” und ich, als ich es gelesen habe – habe mich so sehr gefreut! so sehr dass ich es sogar fotografiert habe und auf Facebook gepostet habe. Und ich bekam auch viele Likes. Jesus gibt mir oft Zeichen. Gott. Ich weiß, dass Jesus mich liebt aber für euch bin ich immer nur nicht “wiedergeboren” weil ich nicht getauft bin als Erwachsene oder weil ich die Bibel nicht auswendig kenne wie ihr. Aber das was ihr hier schreibt zu mir hat für mich keine Bedeutung. Denn ich weiß, was Jesus über mich denkt. Ich weiß Jesus liebt mich deswegen nicht weniger, wie ihr es immer hier behauptet. Jesus liebt mich genauso wie euch oder vielleicht noch mehr. Weil Jesus kennt mein Herz und ihr habt keine Ahnung von meinem Herz. Und Jesus kennt mein Leben, ihr habt keine Ahnung von meinem Leben. Ich lasse mich nie wieder angreifen und deshalb habe ich auch ein paar Worte zu Kisska geschrieben. Der Ton war nicht okay, denn ich war wirklich sehr enttäuscht über solche “Christen”. Das tut mir auch leid. Aber der Inhalt passt. Der Inhalt war ganz ehrlich gemeint. Ich habe hier immer von NÄCHSTENLIEBE geschrieben. Tue anderen nicht das was du selber nicht bekommen möchtest. Was du deinen nächsten machst kommt zu dir zurück. Nächstenliebe hat aber nicht für jeden von euch eine Bedeutung. Für mich ist Nächstenliebe das wichtigste. Aber ich lasse mich nicht mehr angreifen. Leute die schreiben, dass sie die Bibel lesen, wiedergeboren sind und Nächstenliebe missbrauchen sind für mich keine Jesus oder Gottes Kinder. Auch Menschen die sich über andere höher stellen. Und denken sie sind WAS BESSERES.
        Ich hole mir niemals Hilfe von Geschwistern, denn ich bin stark und kämpfe alleine um mein Recht. Einmischung in ein Gespräch finde ich auch nicht in Ordnung. Einige von euch sind sich einfach zu sicher, dass ihr 100% in den Himmel kommt. Wenn ich Jesus wäre – wäre für mich die Bibel zu lesen und sich mit der Bibel perfekt auskennen viel zu wenig um richten zu können. Wäre ich Jesus würde ich schauen was für ein Mensch ist diese Person. Wie ist sie im Alltag? Was macht sie aus? Wie lebt sie? Wie ist sie zu anderen? Und so weiter und so weiter. Ob mich hier jemand sperrt oder blockiert (für die Wahrheit und Ehrlichkeit) liegt auch nicht in euren Entscheidung. “verpetzen” klingt für mich sehr kindisch, weiß nicht was Jesus dazu sagen würde?

        Antwort
  • 16/07/2021 um 8:54
    Permalink

    Liebe Geschwister

    Ich habe mir hier die Kommentare durchgelesen und obwohl ich die Minderheitsmeinung vertrete, weiss ich auch nicht mit Sicherheit was die Implikationen dieser Behandlung wirklich sind. Das einzige was ich dazu weiss ist: Hab keinen Teil an fremder Sünde. So halte ich das und momentan tue ich so als ob immer noch Rechtsstaatlichkeit herrscht und wähle selbst was ich in meinen Körper lasse. Jeder muss sich da vom Herrn Jesus leiten lassen und für sich selbst entscheiden.

    Was wir als Geschwister nicht tun sollten, ist miteinander streiten. Ermuntern wir uns doch vielmehr und lassen diese unnützen Streitfragen, die uns letztlich von unserer jetztigen und zukünftigen Hauptaufgabe ablenken dem Herrn allein die Ehre zu geben.

    Er kommt, wahrscheinlich recht bald, freuet euch und abermals sage ich: Freuet euch der Herr ist nah! Mag Er uns einig und einander liebend vorfinden!

    Seid dem Herrn anbefohlen
    Christoph

    Antwort
  • 16/07/2021 um 9:41
    Permalink

    Lieber Christian,
    “Ein bischen Spielen” nennst d das hier? Sorry, da kann ich dir nicht mehr folgen. Wenn sich in diesem Forum alle pauschal mit “Liebe Geschwister” anreden, dann sollte man sich auch so verhalten. Liberalismus finden wir in der Welt schon genug. Man sollte auch bedenken, dass Fremde hier mitlesen. Ich gehe bei Beurteilungen in dieser Sache immer gern zur Praxis der Urgemeinde zurück. Dort kann man sehr viel lernen. Barmherzigkeit ist ein Gebot, aber wenn jemand, aus welchen Gründen auch immer, eine offensichtlich falsche Lehre mit durchgehender Agression mit übelsten Beschuldigungen verteidigt, sollte das Konsequenzen haben.

    Antwort
    • 16/07/2021 um 10:01
      Permalink

      Liebe Anne,

      danke für diesen Hinweis!

      Ohne diesen Freiraum würden wir gar nicht diese irrigen Wege erkennen. Und auch dadurch kann man lernen. Barmherzigkeit ist dem Menschen nicht in die Wiege gelegt, eher schon falsche Lehre und Agression. Davon sind wir alle nicht frei oder zumindest frei gewesen.

      Insofern hat ein bißchen “Selbstorganisation”, Freiraum, “Spielplatz” schon etwas dahingehend, dass man sich hier auch korrigieren kann/ könnte.

      Warum sollte nicht das Wunder geschehen, dass Monika reflektiert, sich bekehrt und hier um Vergebung bittet.

      Durch Wegsperren wird erst einmal keine Hilfe angeboten. Monika ist Weibs genug, dass sie hieraus lernt.

      Das ist mein Betrachtung von hier “spielen können”. Henry kann das selbst sehr gut einschätzen und wird mit Sicherheit schon Ansagen gemacht haben.

      Auch Gott lässt uns in dieser Welt “spielen”. Er sperrt keinen aus. Dann hätte das “Spiel” keinen Sinn mehr. Die Sperre kommt erst ganz zum Schluss. Wir sind aber noch mittendrin.

      Antwort
  • 16/07/2021 um 10:11
    Permalink

    Christian, Jedes Spiel hat seine Regeln.

    Antwort
  • 18/07/2021 um 9:27
    Permalink

    Liebe Monika,
    niemand hier hat je behauptet, dass Gott dich nicht liebt. Gott liebt alle Menschen sonst hätte er seinen Sohn nicht für uns hingegeben. Ich bin sogar überzeugt, dass Gott dich besonders liebt. Er liebt sogar den Franziskus. Das hat aber absolut nichts damit zu tun, wie Gott deffiniert was Gerechtigkeit ist. Er, nur er allein legt den Standard fest. Gefühle haben hier keinen Platz.
    Die katholische Lehre erkennt grundsätzlich die Tatsache nicht an, dass ein Mensch seinem alten, natürlichen Leben sterben muss, indem er durch Glauben an Jesu Tod dessen stellvertretende Sühne für sich persönlich annehmen muss und er nur durch diesen Glauben das Neue Leben erhalten kann. Dieses Zeugnis gibt der Heilige Geist in unsere Herzen, damit wir es wissen können.
    Die gesamte Lehre der katholischen Kirche lehrte und lehrt es immer noch, dass der Mensch durch die eigene Kraft und den guten eigenen Werken vor Gott gerecht werden kann. Das aber kann kein Mensch leisten. Keiner, auch kein Papst. Deswegen braucht diese Theologie ihre Fürsprecher,etwa gewisse Heilige, Maria usw. Es gibt aber nur einen einzigen Fürsprecher für uns und das ist Jesus. Nur ER hat das Buch des Lebens bereits in seiner Hand wo alle Namen bereits verzeichnet sind, die sein Erlösungswerk angenommen haben. Da gibt es keinen Zweifel mehr. Alles das findet man sehr gut im Evangelium des Johannes erklärt. Dieses Evangelium ist Gottes Wort. Zu diesem Evangelium hat kein Mensch das Recht ein weiteres hinzu zu fügen, auch ein Papst nicht. Was er aber tut. Die katholische Kirche lehrt, dass bestimmte Worte des Papstes der Hl. Schrift gleichzusetzen sind. Die Bibel lehrt, das Menschen die das tun, verflucht ist.
    Es liegt nun an uns, was wir mehr glauben und dazu brauchen wir die Bibel um es zu vergleichen.
    Alles liebe dir – un Gott liebt dich. Lese sein Buch
    Anne

    Antwort
    • 20/07/2021 um 12:32
      Permalink

      Liebe Anne

      danke dass du mir schreibst. Ich schätze das sehr. Aber ich lasse mich nicht als esoterisch oder satanisch zu beschimpfen nur weil ich euch geschrieben habe, das ich die Archäologie, Ruinen, wunderschöne Orte, Die Welt und wandern oder Fotografie, mystische Orte liebe. Denn das ist mein Leben auf der Erde, meine Hobbys und meine Leidenschaft. Und wenn hier jemand einen Satan sieht oder Esoterik, dann tut mir leid, aber ich habe hier nichts mehr zu suchen. Ich weiß Gott liebt mich und Jesus liebt mich auch, ich brauche keine Bestätigungen von Menschen und habe auch keine Angst um mich. Ich weiß seit Anfang an um was es hier geht mit Corona, ich habe mich bis heute kein einziges Mal testen lassen und werde mich niemals impfen lassen. Ich habe die Bibel nicht gelesen aber ich habe in den 19 Monaten hunderte Menschen aufgeklärt. Ich habe vielen auch von Jesus erzählt und habe viele Freunde verloren, auch meine Familie. Aber ich lasse mich nicht beleidigen ich wäre esoterisch, nur weil ich die Natur und das Leben liebe. Gerade die NATUR hat mich zu Gott näher gebracht, denn ich sehe in der Natur unseren Schöpfer und bewundere alles was ER uns gegeben hat. Ich lese die Bibel nicht, aber ich lese Bibel Abschnitte und dazu viele Interpretationen, das hilft mir besser verstehen zu können was die Bibel uns sagen will. Ich lese überhaupt sehr viel und spreche auch mit sehr vielen Menschen über das ganze Thema. Mir geht es sehr gut, ich bin entspannt und ich habe absolut keine Angst, denn ich vertraue Gott. Er hat mir schon so oft das Leben gerettet, er wird mich auch jetzt beschützen und ER macht das auch. Ich bin nur traurig, dass ich nicht alle “retten” konnte – denn sehr viele Menschen, auch meine Familie sind leider geimpft und wollen von Jesus nichts hören. Überhaupt sehr sehr viele Menschen glauben nicht an Gott und Jesus. Das ist der Verfall oder Zerfall unserer Gesellschaft. Ich weiß nicht wie man diese Menschen noch erreichen kann – aber wir sollten es jeden Tag in unserer Umgebung versuchen. Niemals aufgeben die Leute aufzuklären, auch wenn es hoffnungslos erscheint. Liebe Grüße

      Antwort
  • 18/07/2021 um 18:02
    Permalink

    Hallo Andrea,
    dieses Buch von Ole Hallesby habe ich auch. Es hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel aber seit dem nichts von seiner Aktuallität verloren. Gefühle sind mächtig. Zum Guten wie zum Bösen. Unsere Seele ist anfällig für beides, deswegen müssen wir sie gut erziehen (die Seele meine ich) …Das ist eine Lebensaufgabe 🙂

    Anne

    Antwort
  • 18/07/2021 um 18:10
    Permalink

    Andrea, ich habe das Problem mit den Schreibfehlern auch. Habe eine neue Tastatur. Schreibe ich schnell, läßt sie Buchstaben aus, wenn ich langsam schreibe, gibt es Doppelbuchstaben obwohl ich doch nur einen möchte. Also Aktualität mit einem L. ! Ich muss alles immer noch einmal nachprüfen aber manchmal geht es mir durch, wie an verschiedenen Beiträgen von mir zu sehen ist.
    Anne

    Antwort
  • 18/07/2021 um 22:01
    Permalink

    Ja, wir sind Jesusfanatiker, sein Wort, das ausschliesslich in der Bibel steht, steht für uns über Allem!
    Ja, wir sind schwach, dafür kann Jesus stark in uns sein.
    Ja, wir retten nicht die Welt , sie gehört dem Fürsten der Finsternis, wir sind nicht von dieser Welt, wir sind hier nur Gäste, unsere Heimat ist im Himmel.
    Ja, wir gehen nicht auf Demos, denn unser Kampf ist nicht gegen diese Welt, sondern gegen die Mächte der Finsternis, unsere Waffe ist das Gebet.
    Ja, wir schaffen es nicht ganz ohne Sünde zu leben, dafür können wir jeden Tag demütig vor unseren Retter und Fürsprecher Jesus kommen, damit er uns jeden Tag erneut von jeder Sünde reinigt und wir unsere Abhängigkeit von Ihm immer wieder erkennen.
    Ja, wir verdienen gar nichts, nehmen nur die Gnade unseres Gottes dankbar an.
    Ja, wir halten nichts von uns selbst oder anderen Menschen, sondern wir sehen nur die Grösse von Jesus!

    Antwort
    • 18/07/2021 um 22:35
      Permalink

      Auf den Punkt gebracht, Kisska,
      ich habe beschlossen, nicht mehr Zeit und Kraft in fruchtlose Debatten zu investieren.
      Entweder, Monika versteht, dass wir ihr nur helfen wollten, die Unterschiede zu sehen, oder sie lässt es und macht die Augen weiter zu vor ihrem Unverstand.
      Dann finde ich es besser, wir ignorieren die Angriffe und Beleidigungen und lassen nicht zu, das Spaltungen und Streit diesen ansonsten sehr fruchtbaren und respektvollen Austausch hier mit den Geschwistern trüben.
      Gute Nacht und Shalom
      Andrea

      Antwort
      • 20/07/2021 um 12:01
        Permalink

        Roland, [20.07.21 11:40]
        …. Bitte lass dich nicht verrückt machen. Gehe die Sache ruhig, rational und mit Verstand an.
        Alle sog. Propheten, die ein Datum vorraussagen sind falsche Propheten, denn die Bibel sagt ganz eindeutig dass nichtmal die Engel im Himmel den Tag und die Stunde kennen. Darum ist es so wichtig das du in der Bibel ließt, damit du die Wahrheit von der Lüge unterscheiden kannst.

        Roland, [20.07.21 11:44]
        Was die Wiederkunft des Herrn anbelangt, so wird sie nicht ganz unverhofft kommen und auch nicht bevor der Antichrist für alle offenbart ist. Selbst wenn der Antichrist offenbar ist wird er eine Zeitlang auf der Erde wirken bevor der Herr kommt. Eine Vorentrückung aller Christen gibt es nicht. Wir alle werden den Antichristen hier auf Erden erleben bevor der Herr kommt.

        Roland, [20.07.21 11:57]
        Der Herr ist der Kenner der Herzen, so wie du schreibst. Er kennt dich und dein Inneres. Er ist treu und gerecht und er wird auch dich so behandeln. (auch ohne Taufe) Daher habe ich auch geschrieben:”die Taufe ist nicht heilsnotwendig.” Aber sie ist ein geistiger Schutz für dich um dich von den Einflüssen der Welt abzutrennen.

        Gott sei Dank gibt es noch normale Christen und keine Fanatiker Andrea und bitte antworte mir nicht mehr, denn ich lese nur Henry Beiträge aber keine Kommentare mehr. Ich lasse mich von euch nicht mehr beleidigen oder verängstigen, dass man ohne Taufe nicht wiedergeboren sein kann oder nicht zu Jesus gehört. Ich verkaufe meine Seele nicht um den Job oder Geld oder den Beamtenstatus zu behalten wie andere es tun. Ich bin eine Kämpferin für das Gute und vermisse das bei einigen von euch hier. Ich lese jeden Tag im Telegram über Menschen (Lehrer, Polizisten, Ärzte, Mütter, Väter usw) die gerade alles riskieren seit einem Jahr um die Kinder und UNS vor dem Wahnisnn zu beschützen, sie werden gekündigt, sie verlieren Ihre Jobs für die Wahrheit aber sie lassen sich nicht erpressen, sie gehen in die Öffentlichkeit um anderen zu helfen, kämpfen auf der Strasse, sie retten so Menschenleben und das sind für mich Helden und all diese Menschen werden in den Himmel gehen, auch wenn sie nicht getauft sind oder die Bibel nicht lesen. Ich sagte schon: JESUS schaut und kennt die Herzen der Menschen. Ich möchte mit so einem Fanatismus was du oder einige andere hier vertretten nichts mehr zu tun haben. M.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.