RED ALERT: Hunderte Juden steigen zu Tischa B’Av auf Tempelberg nach Zusammenstößen zwischen Polizei und Arabern und Warnung der Hamas

Hamas warnt Israel davor Juden auf dem Tempelberg zu erlauben (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)
Hunderte Juden besuchen den Tempelberg nach dem Polizeieinsatz

Nachdem es am Ende des Ramadans zu blutigen Auseinandersetzungen auf dem Tempelberg kam, wuchsen diese bis zum Jom Jeruschalajim (Jerusalemtag) zu bürgerkriegsähnlichen Szenen heran und die Hamas begann ihren Raketenkrieg, der zur Operation Guardians of the Wall führte. Nachdem dieser Krieg durch einen einseitigen Waffenstillstand Israels zur Ruhe kam, wurde die “Change”-Regierung vereidigt und hatte wenige Tage danach ihre erste Bewährungsprobe, als der Flaggenmarsch, der am Jom Jeruschalajim abgesagt werden musste, nachgeholt wurde. Die Hamas schickte nur ein paar Brandballons auf die Israel mit Luftschlägen im Gazastreifen reagierte. Der jüdische Staat stellt sich auf eine neue große Konfrontation mit der Hamas ein. Mitte Juni kam es erneut zu Gewaltausbrüchen auf dem Tempelberg, dort wo der letzte Krieg begann. Kurz vor dem heutigen Tischa B’Av, dem 9. Av, an dem an die Zerstörungen der beiden Tempel und andere Katastrophen gedacht wird, erschien Gottes Name an der Mauer des Tempelbergs. Die Spannungen sind hoch und ein Bürgerkrieg ist nicht auszuschließen. Heute morgen bevor Hunderte Juden den Tempelberg besteigen konnten, kam es dort zu Ausschreitungen zwischen der israelischen Polizei und arabischen Israelis. Für Muslime beginnt morgen Abend das Opferfest, auch Eid ul-Adha genannt. Es ist das höchste islamische Fest und geht bis Freitagabend.

Heute befahl der israelische Premierminister Naftali Bennett der Polizei, es dem jüdischen Volk weiterhin zu ermöglichen auf den Tempelberg zu steigen, auch nachdem es dort vorher zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Muslimen gekommen war.

Bennett traf sich heute mit dem Minister für öffentliche Sicherheit Omer Bar Lev und dem Polizeikommissar Yaakov Shabtai, um die Sicherheit auf dem Tempelberg zu gewährleisten. Zuvor hatte die Polizei den Tempelberg betreten, um zu verhindern, dass Steine ​​aus der Al-Aqsa-Moschee geworfen werden. Wie der Rote Halbmond berichtete, sollen mehrere ‘Palästinenser’ bei den Zusammenstößen mit der Polizei verletzt worden sein. Die meisten Verletzungen konnten vor Ort behandelt werden, berichtete die Organisation.

Das Büro des Premierministers teilte mit: “Der Premierminister hat angewiesen, den organisierten und sicheren Aufstieg der Juden auf den Berg zu ermöglichen und gleichzeitig die Ordnung auf dem Gelände aufrechtzuerhalten.”

Islamische Führer aus dem Osten Jeruschalajims riefen arabische Israelis dazu auf, am Sonntag und Montag auf den Tempelberg zu kommen.

 
die Polizei räumt den Tempelberg

Nachdem der Tempelberg von den Randaliern geräumt worden war, begannen die Juden heute morgen den Tempelberg zu besteigen, um dort anlässlich des Trauertags Tischa B’Av zu beten. Trotz des Gebetsverbots können jüdische Besucher dort seit Dezember 2019 beten, ohne von der Polizei gestört zu werden.

Ayala Ben-Gvir, die Frau des Otzma Yehudit-Anführers Itamar Ben-Gvir, ging mit Hunderten anderer Juden zum Tempelberg und sagte: “Es ist wichtig, nicht nur zu sitzen und zu weinen, sondern auch aufzutauchen und auf dem Tempelberg zu gehen.” Juden sitzen an diesem Tag auf niedrigen Stühlen oder auf dem Boden und tragen keine Lederschuhe.

“Wir sind nicht im Exil; wir müssen überlegen, wie wir uns verbessern und für die Souveränität und jüdische Besuche an diesem heiligen Ort handeln können“, sagte sie. “Wer auch immer den Tempelberg kontrolliert, kontrolliert das Land Israel in seiner Gesamtheit, und so werden wir es tun auf die Kontrolle dieser heiligen und wichtigen Stätte hinarbeiten.”

Die Hamas warnte vorgestern, dass Israel “mit dem Feuer spielt”, indem es Juden zu Tischa B’Av erlaubt, den Tempelberg zu besuchen und in der Altstadt zu marschieren, wie sie es die meisten Jahre tut. Die Terrororganisation forderte die Bewohner des Gazastreifens auf, “die Finger am Abzug zu lassen”, um Jeruschalajim zu verteidigen.

Wie die Hamas bekräftigte, werde sie die Konfrontation gegen Israel fortsetzen. Sie rief die Jugend von Israels Hauptstadt auf, sich ab Samstag vor den Toren der Altstadt und in der ganzen Stadt zu mobilisieren, um die Israelis zu konfrontieren. Außerdem rief sie die ‘Palästinenser’, die in Jehuda und Schomron (Judäa und Samaria) leben, dazu auf die al-Aqsa-Moschee zu Eid al-Adha zu besuchen

Die Terrorgruppe rief ‘Palästinenser’ aus dem Westjordanland und arabische Israelis auf, die al-Aqsa-Moschee zum Opferfest Eid al-Adha zu besuchen, welches am Montagabend beginnt und am Freitag endet.

Dieses Jahr fallen Tischa B’av und Eid al-Adha zusammen. Das Opferfest wird vor der Hajj, der Pilgerfahrt nach Mekka, gefeiert und soll an Ibrahims (Abraham) Bereitschaft erinnern, seinen Sohn Ismael zu opfern, um seine Hingabe an Allah auszudrücken. Im Koran wird behauptet, dass es nicht Itzhak (Isaak), sondern Ismael war, den Avraham mit auf den Berg Moriah, welcher der Tempelberg ist, nahm.

 

Kommentar: Der Tempelberg ist in den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus gerückt, nachdem Israels Hauptstadt 2017 durch die USA unter Donald Trump anerkannt wurde. Im Mai entzündete sich dort ein Krieg und heute wurde er schon wieder zum Ort an dem sich die Spannungen entluden. Wir können gespannt sein, wie die Hamas und die ‘Palästinenser’ auf diesen Tag reagieren werden. Werden sie ihre Drohungen wahr machen?

Bei all den jetzt sichtbaren Zeichen wissen wir, dass wir so kurz vor dem Kommen Jeschuas zur Entrückung stehen und es nur noch einen Funken braucht, um einen Flächenbrand zu entzünden und eine katastrophale Kettenreaktion in Gang zu setzen.

ich habe es deshalb auf dem Herzen, dir zu sagen, dass Jeschua auch für dich starb, um dich zu befreien und dich nicht nur davor zu retten. Falls du denkst, dass sich die ganze weltweite Situation wieder beruhigen wird, muss ich dich enttäuschen, aber ich sage dir lieber die Wahrheit, als dich mit Lügen zu beruhigen.

Deine einzige Chance ist, dass du Jeschua als Messias ganz persönlich annimmst!

 

Quellen: jpost.com und jpost.com

6 Gedanken zu „RED ALERT: Hunderte Juden steigen zu Tischa B’Av auf Tempelberg nach Zusammenstößen zwischen Polizei und Arabern und Warnung der Hamas

  • 18/07/2021 um 12:40
    Permalink

    O Adonai Jeshua du weißt ob dein Volk provoziert oder nur auf dem Tempelberg beten möchte.
    Schenke deine barmherzige Gnade und bringe die Palästinenser zum Schweigen. Es sollen alle Lügen über die Juden aufhören die nichts als nur ihren Frieden mit Gott JHWH haben wollen und ihren Nächsten. Sende du deinen hlg Geist und fülle dein Volk mit Gebete die dir Wohlgefallen. Stelle deine hlg Schutzengel um dein Volk und Jerusalem damit alles friedlich abläuft. All die Gewalt ausüben wollen gegen die Juden blockiere du ewiger Gott JHWH ihr Vorhaben zu deiner Ehre und Ruhm. Amen
    Danke für ein erhörtes Gebet in Jeshua Namen.

    Antwort
  • 18/07/2021 um 13:15
    Permalink

    Jesaja 24, 15: So preiset nun den HERRN in den Gründen, in den Inseln des Meeres den Namen des HERRN, des Gottes Israels.
    Jesaja 24, 16: Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde zu Ehren dem Gerechten. Und ich muß sagen: Wie bin ich aber so elend! wie bin ich aber so elend! Weh mir! denn es rauben die Räuber, ja immerfort rauben die Räuber.
    Jesaja 24, 17: Darum kommt über euch, Bewohner der Erde, Schrecken, Grube und Strick.
    Jesaja 24, 18: Und ob einer entflöhe vor dem Geschrei des Schreckens, so wird er doch in die Grube fallen; kommt er aus der Grube, so wird er doch im Strick gefangen werden. Denn die Fenster in der Höhe sind aufgetan, und die Grundfesten der Erde beben.
    Jesaja 24, 19: Es wird die Erde mit Krachen zerbrechen, zerbersten und zerfallen.
    Jesaja 24, 20: Die Erde wird taumelm wie ein Trunkener und wird hin und her geworfen wie ein Hängebett; denn ihre Missetat drückt sie, daß sie fallen muß und kann nicht stehenbleiben.
    Jesaja 24, 21: Zu der Zeit wird der HERR heimsuchen das hohe Heer, das in der Höhe ist, und die Könige der Erde, die auf Erden sind,
    Jesaja 24, 22: daß sie versammelt werden als Gefangene in die Grube und verschlossen werden im Kerker und nach langer Zeit wieder heimgesucht werden.
    Jesaja 24, 23: Und der Mond wird sich schämen, und die Sonne mit Schanden bestehen, wenn der HERR Zebaoth König sein wird auf dem Berge Zion und zu Jerusalem und vor seinen Ältesten in der Herrlichkeit.

    Antwort
  • 18/07/2021 um 13:55
    Permalink

    Die Spannung steigt gefühlt stündlich an. Es kann kein Zufall sein, dass so viele Ereignisse zeitnah zusammenfallen.
    Möge der Herr sein Volk vor den Angriffen der Feinde bewahren und seinen Augapfel behüten. Es wird Ihnen nicht gelingen, denn die Kraft und die Hilfe kommt alleine vom Hüter Israels.
    Maranatha – Bo, Jeshua, bo.
    Andrea

    Antwort
  • 18/07/2021 um 14:26
    Permalink

    Der Tag heute ist ja noch nicht zu Ende. Ich überlege mir nur, was sie tun werden wenn es wirklich noch zu schwereren Ausschreitungen kommen wird. Den Juden den Zutritt zum Tempelberg zu verbieten, dazu ist es zu spät. Steht nur noch die Teilung an. Und das war es dann wohl. Es kommt, wie es kommen muß aber unser Gott hat alles unter seiner Kontrolle. Er läßt zu, was er beschlossen hat zuzulassen und er schreitet ein nach seiner Gerechtigkeit.
    Bis dahin beten wir weiter für den Frieden Israels. Gebet kann trotzdem immer noch Gottes Arm bewegen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.