RED ALERT: Gottes Name erscheint in Nähe des Goldenen Tores an Tempelbergmauer

Josh Wander zeigt die Buchstaben an der Wand (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Immer wieder wird versucht die jüdische Verbindung zum Tempelberg zu untergraben und sie als falsch darzustellen. Zu denjenigen, die dem jüdischen Volk ihren heiligsten Berg absprechen gehören auch die Vereinten Nationen. Häufig wird der Har HaBeit, wie der Tempelberg auf Hebräisch heißt, ausschließlich bei dem arabischen Namen Haram al Sharif genannt, um die Verbindung des Judentums weiter zu kappen. Seit der Wiederentdeckung der biblischen Davidstadt durch Charles Warren südlich des Tempelbergs haben bis heute unzählige Ausgrabungen in Israels Hauptstadt Tonnen an Beweisen zutage gefördert, die die jüdische Verbindung zu Jeruschalajim und dem Tempelberg eindeutig nachweisen, wie die kürzlich entdeckte größte Mikwe (Ritualbad) in Jeruschalajim direkt am Tempelberg aus der Zeit des Zweiten Tempels. Bisher haben solche Entdeckungen Menschen wie den Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde Mohammad Shtayyeh trotzdem nicht davon abgehalten, an ihrer alternativen Geschichtsdeutung festzuhalten. Er hatte im letzten Monat gesagt, dass es keine archäologischen Beweis für einen jüdischen Tempel auf dem Tempelberg geben würde. Weil die reichlich vorhandenen archäologischen Beweise nicht von allen gesehen werden wollen, erschien nun möglicherweise eine Schrift an der Mauer des Tempelbergs unweit des Goldenen Tores kurz vor dem 9. Av, an dem das jüdische Volk der Tempelzerstörungen gedenkt, um die Eigentumsverhältnisse ein für alle Mal klarzustellen.

Manche Zeichen sind so unscheinbar, dass sie leicht übersehen werden und dies war auch der Fall bei der Schrift, die aus der östlichen Mauer des Tempelbergs herauswuchs. Erst über einen Post bei TikTok wurde sie entdeckt. Zwischen den alten Steinen Jeruschalajims wachsen viele Pflanzen, zu ihnen gehört die Dornige Kaper. Die gläubige Israelin Batya Vagshal war schockiert als sie sah, dass die Pflanzen zu Buchstaben gewachsen waren. Die Buchstaben wurden offensichtlich in ktav ashuri dem Kalligraphie-Stil, der beim Schreiben heiliger Texte verwendet wird, “geschrieben”. Deutlich zu sehen sind die Buchstaben י (Jod), ה (He) und ו (Waw). Der heilige Name Gottes יהוה ist aus diesen 3 Buchstaben zusammengesetzt und die Buchstaben sind in der richtigen Reihenfolge gewachsen. An der Stelle wo jetzt noch das letzte ה (He) fehlt, hat bereits eine Pflanze zu wachsen begonnen.

Foto der östlichen Tempelbergmauer (eingebettet von Israel365 News)

 

Der Rabbi Yosef Berger von König Davids Grab auf dem Berg Tzjion berichtet, dass das Erscheinen der Buchstaben auf einen Vers aus der Thora weist:

“Und alle Völker der Erde werden sehen, dass der Name יהוה (JHWH) über dir ausgerufen ist, und sie werden sich vor dir fürchten” (Debarim 28,10).

 

Rabbi Berger sagte: “Dieser Vers beschreibt klar, wie man Gottes Namen in Israel am Ende der Tage sehen kann”. Er erklärte, dass dies auch in der Vision vom Propheten Jeschajahu (Jesaja) beschrieben wurde:

“Und es wird geschehen am Ende der Tage, da wird der Berg des Hauses Adonais fest stehen als Haupt der Berge und erhaben sein über die Hügel; und alle Nationen werden zu ihm strömen” (Jeschajahu 2,2).

 

“Gottes Name wird sichtbar werden, unleugbar vor den Augen aller, Juden und Nichtjuden”, sagte Rabbi Berger. “Wir haben in letzter Zeit in vielerlei Hinsicht gesehen, dass die Wege der Natur nicht mehr ausreichen. Die Natur wird jetzt zu einer Bühne, um Gottes verborgene Natur zu enthüllen. Dies sind die Zeichen und die Wunder, die nur ein Vorgeschmack auf das sind, was kommen wird.”

“Es ist bemerkenswert, dass dies gerade so auftritt, als Israel sich darauf vorbereitet, seine Grenzen für Touristen zu öffnen. So Gott will, bis die Touristen aus den Nationen ankommen, wird das letzte He einwachsen. Sehr bald werden alle Nationen nach Jerusalem kommen und dies sehen können, was sie seit über einem Jahr nicht mehr tun konnten.”

Rabbi Berger betonte, dass solche Zeichen häufiger auftreten werden.

“Es ist nicht verwunderlich, dass Büsche wachsen und den Namen Gottes buchstabieren”, sagte Rabbi Berger. “Die Pandemie, all die jüngsten Tragödien bereiten uns darauf vor, bereit zu sein, die auftauchenden Botschaften zu sehen. Jeder kann morgens nach draußen gehen und den Namen Gottes in Wolken geschrieben sehen, ihn im Wind oder den Vogelgesang hören. Diese Dinge waren schon immer da, aber jetzt werden sie noch deutlicher.”

“Das ist Gottes Barmherzigkeit. Es ist unmöglich, Gottes Namen zu sehen und nicht umkehren zu wollen, ihm näher zu kommen. Es ist schwer zu glauben, aber selbst heute, wenn wir beispiellose Ereignisse, Wunder und Tragödien sehen, gibt es diejenigen, die sich weigern, Ihn anzurufen.”

 

UPDATE 16/07/2021: Gestern hat Iron Maiden den ersten Songs seit 6 Jahren herausgebracht, der Titel lautet The Writing On The Wall (Die Schrift an der Wand). Das Musikvideo (kann man sich auch gerne stumm anschauen) zeigt zu Beginn einen Menschen, der in seiner Hand eine Einladung hält. Auf dem Zettel steht ‘Belsazars Fest’ (Belsazar ist der König bei dem der Prophet Danijel war und der das rauschende Fest mit den Gefäßen aus dem Tempel feierte) und ‘Mensch oder Tier / Hölle oder Himmel’. Dieser Mensch stirbt und der Tod kommt zu ihn. Anschließend tauchen die 4 apokalyptischen Reiter ganz postmodern auf Motorrädern auf und ein Skorpion wird nuklear vergiftet. Das nächste wichtige Element ist ein übernatürlicher Mensch, der künstlich aus einem Mann und einer Frau erschaffen wird. Dieser wird angegriffen und verwandelt sich eine Gestalt, die sehr stark an den Teufel erinnert. Als diese Teufelsgestalt gegen die Wand geschleudert wird, entsteht dort ein Pentagramm und die Namen der 4 apokalyptischen Reiter stehen drumherum, die dann zum Kampf vorbeikommen. Der Mann und die Frau, die nun übernatürlich wirken, werden befreit und ihnen ein Apfel angeboten. Während sie in den Apfel beißen, explodieren im Hintergrund Atombomben. Der Songtext enthält unter anderem auf Deutsch übersetzt:

Über eine bemalte Wüste liegt ein Zug von Vagabunden
Von Alles, was übrig bleibt, was wir waren ist es, was wir geworden sind
Einst unsere Reiche glorreich, aber jetzt ist das Reich vergangen
Die Toten gaben uns die Zeit zu leben und jetzt ist unsere Zeit um

Jetzt sind wir siegreich, wir sind unsere Sklaven geworden
Ein Land der Hoffnung und des Ruhms, das Friedhöfe für die Tapferen baut

Hast du die Schrift an der Wand gesehen?
Hast du das Schreiben gesehen?
Kannst du die Reiter im Sturm sehen?
Kannst du sie reiten sehen? Kannst du sie reiten sehen?

An Wut festzuhalten ist alles, dass wir jemals kannten
Ignoranz unseren Richter und die Jury  alles was wir vorzuweisen haben
Von Hollywood nach Babylon kommt der heilige Krieg zum Königreich
Auf einer Spur aus Staub und Asche, wenn der brennende Himmel fertig ist

Eine Flut der Veränderungen kommt und das ist es, was du fürchtest
Das Erdbeben kommt, aber du willst nicht hören
Du bist einfach zu blind um zu sehen

Kommentar: Mal ehrlich, kann es noch offensichtlicher sein, was hier gerade direkt vor unseren Augen geschieht? Habt keine Angst, unser König kommt! Wir sollten auch bedenken, dass die Schrift in Babylon ein unmittelbar bevorstehendes Gericht ankündigte.

 

Kommentar: Also irgendwie erinnert mich die Schrift an der Mauer des Tempelbergs doch sehr an menemenetekel, upharsin (Danijel 5,26-28). Es scheint mir so als ob Gott denjenigen, wie dem PA-Premierminister, die sich immer noch weigern, das jüdische Erbe auf dem Tempelberg anzuerkennen, sinngemäß sagt: “Gott hat eure Lügen gezählt und macht ihnen ein Ende. Sie sind gewogen und für zu leicht befunden worden. Deshalb wird euer Anspruch weggerissen und den Juden zurückgegeben werden.”

Die Schrift am Tempelberg erschien jetzt wenige Tage vor dem 9. Av, 17. und 18. Juli, dem größten Katastrophentag des jüdischen Volkes, an dem nicht nur die beiden Tempel zerstört wurden. 40 Tage vorher konnten wir bei der jährlichen Sonnenfinsternis das Zeichen von Jona und die Arche sehen, die man für nicht seetauglich hielt. Mal ehrlich, Gott will uns doch damit etwas sagen!

Vor 2 Jahren wurden zu Tisha B’Av übrigens Füchse am Tempelberg gesehen. Im Talmud werden die Füchse aufgrund von Bibelstellen mit dem Wiederaufbau Jeruschalajims in Verbindung gebracht und ihr Auftauchen hat die Hoffnungen bestärkt, dass sich auch die Prophetien über den Wiederaufbau des Tempels zeitnahe erfüllen. Ähnlich sieht es mit dem Feuer auf dem Tempelberg am Jom Jeruschalajim aus.

Wir sehen inzwischen Schiffsladungen an prophetischen Zeichen, die uns ankündigen, dass Jeschua zurückkehrt. Auch im Namen Gottes יהוה finden wir einen Hinweis auf Jeschua den Messias, der am Kreuz für unsere Schuld starb. Im Paleohebräisch waren die Buchstaben noch Symbole mit einer Bedeutung, die bis heute geblieben ist. יהוה heißt in der Symbolsprache “Schau dir die Hand an und schau dir den Nagel an”.

Auch diese Botschaft steht nun fast fertig an der Mauer des Tempelberg neben dem Goldenen Tor, sodass man sie vom Ölberg, dort wo Jeschua wiederkommen wird, sehen kann. Das Goldene Tor soll sich erst wieder öffnen, wenn der Messias kommt und hindurchgeht. Um dies zu verhindern hat man einen muslimischen Friedhof davor gesetzt und das Tor verschlossen. Selbst Jeschuas Feinde erwarten also seine Rückkehr!

Wenn schon seine Feinde ihn ernst nehmen, dann sollten wir es auch. Der erste Schritt ist, dass wir Jeschua als messianischen König und Erlöser anerkennen, damit er uns von unserer Schuld befreien wird.

 

Quelle: israel365news.com

10 Gedanken zu „RED ALERT: Gottes Name erscheint in Nähe des Goldenen Tores an Tempelbergmauer

  • 15/07/2021 um 14:48
    Permalink

    Jetzt fehlt nur noch, dass die orthodoxen Juden anfangen Gott JHWH anzurufen!

    Hesekiel 21, 32: Umgestürzt, umgestürzt, umgestürzt will ich sie machen; auch dies wird nicht mehr sein-bis der kommt, welchem das Recht gehört: Dem werde ich’s geben.

    Der Schleier kann nur weggenommen werden wenn sie sich zum Herrn wenden.
    Denn daß ist Gottes Wille.
    Baruch Haba B’Shem Adonai!

    Antwort
  • 15/07/2021 um 15:12
    Permalink

    Tut mir leid, aber ich seh da nur ein paar Büschel an der Mauer.
    Aber liegt vielleicht an mir…

    Brigitte

    Antwort
    • 15/07/2021 um 15:29
      Permalink

      Na ja, war etwas weit weg die Kamera, aber es waren viele Büschel große und kleine

      LG Isabella

      Antwort
  • 15/07/2021 um 16:16
    Permalink

    Lieber Henry,
    im Talmud werden die Füchse mit dem Wiederaufbau in Verbindung gebracht?
    In der Bibel gibt es über Füchse noch die Aussage “Die kleinen Füchse verderben den Weinberg” – Nur so zum Vergleich – 🙂

    Anne

    Antwort
    • 15/07/2021 um 16:26
      Permalink

      Ich bin mal so frei und zitiere Nehemia 3,35:

      Und neben ihm stand Tobija, der Ammoniter, und sagte:
      Wenn sie auch noch so bauen, wenn ein Schakal (oder Fuchs) hinaufspringt, reisst er ihre Steinmauer ein.

      Das geschah zur Zeit, als Israel ihre Stadtmauern wieder errichtete.

      Antwort
    • 15/07/2021 um 17:28
      Permalink

      Liebe Anne,

      in den Klageliederlieder (5,18) heißt es:

      “Denn der heilige Berg Zion ist verwüstet, wilde Füchse streunen nun dort umher.”

      Darauf bezieht sich der Talmud. Zum Glück wird ja auf dem Tempelberg kein Wein angebaut.

      Liebe Grüße und Gottes reichen Segen dir,
      Henry

      Antwort
  • 15/07/2021 um 16:36
    Permalink

    Der oben von mir zitierte Text heißt wörtlich:

    “Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse die den Weinberg verderben denn unsere Weinberge haben Blüten o. Augen gewonnen” Der Text ist in sofern interessant, weil er im Lied der Lieder (Hohe Lied) steht (HL 2:15)
    Anne

    Antwort
  • 15/07/2021 um 17:54
    Permalink

    Liebe Anne
    Das HL,2,15 kann man auch auf Gläubige anwenden. Kleine Füchse die sich einschleichen und verderben bringen. Jeder Gläubige wird auch als Rebe bezeichnet die zugestutzt wird um mehr Frucht zu tragen.
    Es schleichen sich allerlei Dinge ein die uns Verunreinigen können.
    Nur so ein Gedanke von mir.

    LG

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.