RED ALERT: Erdbeben auf La Palma sind nicht natürlichen Ursprungs [Falschmeldung?]

die Erdbeben auf La Palma sind in einem perfekten Gitter angeordnet (Screenshot vom EMSC)

Bitte beachtet die neuen und wichtigen Informationen im Beitrag ‘Wird La Palma wirklich mit künstlichen Erdbeben angegriffen?‘.

Das bisherige Jahr 2021 ist voll von unzähligen Naturkatastrophen und stellt damit einen neuen Rekord auf. Es kam zu katastrophalen Überschwemmungen auf allen Kontinenten und zu Waldbränden im beachtlichen Ausmaß. Auch wenn der größte Waldbrand Sibirien traf und größer war als alle anderen zusammen, so war es die Türkei, in der plötzlich zahlreiche Waldbrände auftraten, die zeitlich mit der Ausgrabung des Zeustempels und dem Meteoriten über Izmir zusammenfielen. In der zweiten Jahreshälfte 2021 nahmen die Anzahl und Stärke der weltweiten Erdbeben nochmals beachtlich zu, die bereits mit Beginn des 20. Jahrhunderts massiv stiegen. Derzeit ist der Blick der Welt vor allem auf La Palma gerichtet, denn die Erdbebenschwämme, die am 11. September begannen, führten zum Ausbruch des Vulkanrücken Cumbre Vieja am 19. September, der zu einem Landabbruch mit folgenden Mega-Tsunami führen könnte. Besorgniserregend war auch die Landerhebung auf La Palma, die fast den gesamten Norden der Insel und auch den Cumbre Vieja betraf. Im Norden der Insel liegt die Caldera, ein noch wesentlich größerer Vulkan als der Cumbre Vieja. Allerdings ist es der Cumbre Vieja, der jetzt zur kataklystischen Katastrophe werden könnte, denn dieser wird neben dem weiterzunehmenden Ausbruch ganz offensichtlich angegriffen.

Die Entwicklung am Cumbre Vieja wird im Moment intensiv von den Medien beobachtet, obwohl noch 27 andere Vulkane gerade ausbrechen. Während die anderen ausbrechenden Vulkane von den Medien höchstens beiläufig erwähnt werden, steht La Palma im Fokus der Berichterstattung, denn die Kanareninsel ist der einzige Ort weltweit, der einen Mega-Tsunami auslösen könnte, der Küsten von 4 Kontinenten treffen würde.

Mehrere Wissenschaftler untersuchten in den 1990er Jahren den damals ruhenden Vulkan genauer. Sie gingen sogar ins Innere und fanden heraus, dass die gesamte Südwestflanke instabil geworden war und in den Atlantischen Ozean rutschen könnte. Sollte es zu einem Landabbruch kommen, so würde nach Ansicht der Wissenschaftler ein Teil von der Größe Manhattans in New York City abbrechen. Manhattan hat eine Fläche von 87,5 Quadratkilometern und entspricht damit dem Bereich auf La Palma, der die instabile Landmasse ausmacht.

Wie Computermodelle zeigten, würde der durch den Abbruch verursachte Mega-Tsunami innerhalb von 7 bis 8 Stunden die US-Ostküste treffen und dort fast alle größeren Städte mit einer 30 bis 50 Meter hohen Wasserwand zertrümmern. Die Welle würde 5 bis 45 Minuten nach Landfall andauern, während sie 19 bis 24km landeinwärts alles überfluten würde. Dies wäre eine Katastrophe, die die USA bisher noch nicht erlebt haben. Neben Nordamerika würden auch die Ostküsten von Südamerika und die Westküsten von Afrika und Europa von der Welle getroffen werden, teilweise mit noch verheerenderem Ausmaß als in den USA, wo fast gesamt Florida von der Welle überrollt würde.

Das Gefahrenpotential, welches von La Palma ausgeht ist gigantisch und vermutlich ist die Insel deshalb im Zentrum der Berichterstattung, was Naturkatastrophen angeht. Diese aufmerksame Beobachtung hat sich nun ausgezahlt.

Das im Jahr 1975 auf Empfehlung der Europäischen Seismologischen Kommission (ESC) gegründete European-Mediterranean Seismological Center  (EMSC) ist das Äquivalent zum US Geological Survey (USGS) und dokumentiert weltweite Erdbeben. Diese werden auch auf einer interaktiven Karte dargestellt.

Beim Betrachten der Insel La Palma auf dieser Karte fällt auf den ersten Blick nur die Häufigkeit der Beben auf. Wenn man allerdings weiter hineinzoomt, stellt man fest, dass die Erdbeben in einem perfekt angeordneten Gitter auftreten (siehe Bild oben). Die als rote Kreise dargestellten Erdbeben finden sich genau beim Cumbre Vieja und bearbeiten diesen. Dabei widerspricht das Muster der Erdbeben jedem natürlichen Auftreten von Beben. Dies fällt im Vergleich mit Kreta auf, wo sich kürzlich auch mehrere Erdbeben ereignet haben, die allerdings anhand ihrer Anordnung auf einen natürlichen Ursprung hindeuten:

 

im Gegensatz zu den Erdbeben folgen die Beben auf Kreta einem natürlichen Muster (Screenshot vom EMSC)

 

Der Vergleich mit den natürlichen Erdbeben auf Kreta, wie sie auch an allen anderen Orten außer La Palma auftreten, lässt nur den Schluss zu, dass am Cumbre Vieja spätestens ab Freitag, 22. Oktober 2021, 4:45 Uhr Ortszeit künstlich nachgeholfen werden muss. Auch wenn unklar ist, welche Technologie dabei verwendet wird, so fällt doch auf, dass offensichtlich beabsichtigt wird, die instabile Südwestflanke absichtlich zu schwächen, um einen Mega-Tsunami auszulösen.

Dies lässt nur den Schluss zu, dass es sich hierbei um einen Angriff handelt, der vermutlich primär die Zerstörung der US-Ostküste, aber auch aller anderen gefährdeten Küsten beabsichtigt. Dabei werden locker 100 Millionen Tote in Kauf genommen. Entsprechend muss es eine echte Kriegshandlung sein, auch wenn unklar ist, wer dahintersteckt.

Für die US-Regierung hätte der Mega-Tsunami zur Folge, dass viele Menschen, die jahrelang in die Kranken- und Sozialversicherung eingezahlt haben, nicht mehr am Leben wären, um Leistungen zu beanspruchen. Dies würde große Einsparungen für die US-Regierung bedeuten, denn die FEMA geht von 65 Millionen Toten US-Amerikanern aus. Es wäre auch die perfekte Gelegenheit, um das landesweite Kriegsrecht einzuführen, weil eine solche Katastrophe die Vereinigten Staaten ruinieren würde, die ohnehin schon mit 28 Billionen Dollar Staatsschulden kämpfen. 

Neben dem merkwürdigen Muster nimmt die Stärke der Beben kontinuierlich zu. Das bisher stärkste Beben fand gestern in Villa de Mazo in einer Tiefe von 38 Kilometern mit 4,9 auf der Richterskala statt. Anscheinend funktioniert die Technologie, die das oben gezeigte Gittermuster von Erdbeben erstellt hat. Ebenfalls gestern kam es zum Einsturz eines großen Abschnitts des Hauptkegels des Cumbre Vieja. Dabei lösten sich Felsbrocken, die größer als 2 Einfamilienhäuser sind und entlang der oberen Mündung des Kegels sind bereits deutliche Risse zu erkennen.

 

UPDATE 25/10/2021: Bitte schaut euch den neuen Beitrag an, er ist ein ganz wichtiges Update!

 

Kommentar: Bevor ich auf diesen Angriff eingehe möchte ich euch kurz über weitere wichtige Entwicklungen informieren. Die Hamas baut eine 2. Front im Libanon auf. Israel hat der Registrierung von 4.000 ‘Palästinensern’ in Jehuda und Schomron (Judäa und Samaria) zugestimmt. Russland und China bauen die militärische Kooperation aus und sind sich bewusst, dass die USA bei einer Invasion Taiwans wahrscheinlich angreifen werden. Die USA rufen Russland auf, die Besatzung der Krim und Cyberangriffe zu beenden. Außerdem will die US-Regierung Anfang November mit der Impfung der 5- bis 11-Jährigen beginnen. Amir Tsarfati hat in seinem neusten Middle East Update (deutsche automatische Untertitel verfügbar) berichtet, dass der Iran nun genug angereichertes Uran für eine Atombombe hat. IDF-Stabschef Aviv Kochavi hat befohlen “intensiv” den Angriff auf das iranische Nuklearprogramm zu trainieren. Und es passiert noch so viel mehr.

Bei alle dem ist der Angriff auf den Cumbre Vieja allerdings der Elefant im Raum. Ich konnte es kaum glauben und habe mir die Karte des EMSC selbst angeschaut und es mit eigenen Augen gesehen. Schaut gerne selbst nach. Schon vor längerer Zeit hatte ich geschrieben, dass ich den Ausbruch des Cumbre Vieja für prophetisch bedeutsam halte. Nun ist es mir völlig klar warum. Wer auch immer hinter diesem Angriff steckt und es muss ein Angriff sein, denn es ist nicht natürlich, wird damit bestimmt nicht aufhören, bis er sein Ziel erreicht hat. Ich frage mich ernsthaft, wie lange die instabile Landmasse dem noch standhalten kann. Ein paar Tage vielleicht?

Wie ich schon in vorigen Beiträgen zum Cumbre Vieja geschrieben habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass Gott diesen Mega-Tsunami zulässt, solange seine erlösten Kinder noch hier auf der Erde sind. Und ich sage das nicht leichtfertig, weil mein Bruder mit seiner Frau gerade auf Fuerteventura ist und sozusagen den Platz in der ersten Reihe hat. Sorgen mache ich mir aber nicht um sie. Spätestens wenn die Landmasse abbricht wird Jeschua uns zu sich holen. Dass die Landmasse zeitnahe abbrechen wird ist für mich mit den neuen Erkenntnissen aus diesem Beitrag völlig klar.

Wir sollten voller Hoffnung bleiben, dass wir nun von Jeschua endlich aus dieser katastrophalen Welt gerettet werden. Auch wenn ich den Tag nicht kenne, so können wir doch die Ziellinie schon fast berühren. Und alles läuft perfekt mit dem Alter Israels zusammen. Deshalb bleibt zuversichtlich und lasst euch nicht entmutigen oder verängstigen. Wir sind quasi schon Zuhause bei unserem König! Wenn wir bereits mit Jeschua im Bund sind, kann uns nichts passieren.

Allen von euch, die dies hier lesen und bisher noch nicht wussten, dass wir das Opfer von Jeschua persönlich annehmen müssen, bitte ich eindringlich, Jeschua jetzt persönlich anzunehmen. Alles andere ist Russisch Roulette für Veteranen!

 

Quelle: halturnerradioshow.com

38 Gedanken zu „RED ALERT: Erdbeben auf La Palma sind nicht natürlichen Ursprungs [Falschmeldung?]

  • 24/10/2021 um 16:42
    Permalink

    Sorry Henry, aber das ist mir pers. zu weit hergeholt.

    Antwort
  • 24/10/2021 um 17:04
    Permalink

    Danke für diesen guten Beitrag

    Antwort
  • 24/10/2021 um 17:17
    Permalink

    Jesus Christus kommt endlich wird das sLeben schön werden ich freue mich auf Jesus seid alle bereit.Gruss Matthäus

    Antwort
  • 24/10/2021 um 17:31
    Permalink

    Hallo zusammen
    Henry Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen das jemand einen Vulkan angreift bist du dir sicher ?
    LG Gudi

    Antwort
    • 24/10/2021 um 17:55
      Permalink

      Liebe Gudi,

      Ich finde das auch echt erstaunlich, kann mir nicht erklären, was das sonst sein könnte. Eine natürliche Ursache können wir bei dem Muster ausschließen, also muss es absichtlich sein. Wie es gemacht wird kann ich dir aber leider nicht sagen.

      LG und dir Gottes reichen Segen!
      Henry

      Antwort
      • 24/10/2021 um 19:20
        Permalink

        Hallo Henry und Gudi,
        schaut mal unter HAARP(High frequency active aurora research program) nach.
        http://www.alaska-info.de/a-z/haarp/alaska_haarp5.html nach. Müsst das so eingeben, kann das so nicht einf verlinken. Mit diesen Strahlungen kannst du alles machen. Schlimmer vielleicht als eine Atombombe.
        Überschwemmungen, Unwetter, Hitze, Menschenmanupulatiin, Erdbeben,….
        Gibt es schon seeehr lange, ist ein Projekt der Amerikaner. DARP ist auch so eine militärisch-strategische Sache, wo es um so eine Art “Gehirnmanipulatiin” geht….
        Also ist der “Angriff” durch Manipulation in LA Palma nicht von der Hand zu weisen..
        Und man darf ja nicht vergessen, daß Great Reset usw zum Ziel haben die Menschen bis auf einige wenige zu reduzieren. Da macht so ein Tsunami schon Sinn. Hinterher kann man dann sagen, dass eine “Naturkatastrophe” schuld hatte,… od CO2 und die “Klimaerwärmung”…
        Henry, es gibt doch auch so eine Art Gedenkstein/Monument, wo es dann nur noch 500Mio Menschen geben soll.
        Ich bin mir mit der Zahl aber nicht ganz sicher, könnten auch weniger sein.
        Auf jeden Fall geht es hierbei um extremst Menschheitsreduzierung…

        Antwort
      • 24/10/2021 um 20:47
        Permalink

        Lieber Henry,

        vor Jahren las ich das Online-Buch „Der Drache kommt“ von Frank Gräsel.
        Darin wird u. a. von Waffensystemen der Zukunft berichtet (auf Erkenntnissen Nicola Teslas basierend), welche beispielsweise Russland entwickelte, wie Skalarwaffen.
        In der 4. Auflage ab S. 260-264 heißt es da z. B. (Auszüge).:
        …“Zuletzt noch ein Wort zur Funktion der Interferometer und zu den Eigenschaften der Wellen.
        Die Interferometer feuern kein Projektil wie konventionelle Waffen und spalten keine Kerne wie Atomwaffen, sondern sie feuern ungeheure Energiemengen…
        …Die Wellen können mit Hilfe der Interferometer, welche durch die im Erdinneren lokalisierten power taps Russlands angetrieben werden, an jeden beliebigen Punkt an der Erdoberfläche, unter der Erde oder unter der Wasseroberfläche der Ozeane gelenkt werden…
        …Die Energie der Skalarwellen kann in jeder gewünschten Stärke und an jeder gewünschten Stelle zu jeder gewünschten Zeit ungebremst direkt aus dem Vakuum des Zielortes freigesetzt werden. Das Interferometer muss lediglich auf den Zielort exakt ausgerichtet werden. Da die Wellen im Vakuum reisen und schneller als das Licht sind, taucht der Effekt am Zielort praktisch aus dem Nichts heraus auf…
        …Mitte der fünfziger Jahre reiften die ersten Waffensysteme heran. Im Jahr 1957 kam es zu einem Unfall in der UdSSR. Die Forscher hatten eine stehende EM-Welle in der Atmosphäre aufgeladen, als der skalare EM-Transmitter plötzlich ausfiel. Das Feld in der Atmosphäre brach zusammen und entlud sich in einem gigantischen EM-Puls in die Erde. Der Puls schlug in die radioaktiven Nuklearabfälle bei Kyshtym ein, von denen er angezogen wurde. Der ganze Haufen explodierte und kostete Tausende von Menschen das Leben. Die UdSSR gab jedoch nicht auf. Sie lernte aus diesem schrecklichen Fehler und perfektionierte ihre Systeme weiter. In den 50er Jahren wurde ein Experiment durchgeführt, indem die US-Botschaft in Moskau skalar bestrahlt wurde. Mehrere Leute, inklusive 2 Botschaftern, starben an Krebs. (Historical Background of Scalar EM, Tom Bearden, 1990).
        Im Jahr 1960 kündigte Chruschtschow die neuen Waffen offiziell an. Er sagte. „Wir haben eine neue Waffe im Arsenal unserer Wissenschaftler, so mächtig, dass sie bei ungezügeltem Gebrauch das Leben auf der ganzen Erde auslöschen könnte.“ Wenig später drohte er den Amerikanern bei einer Rede vor der UNO mit den Worten: „Wir werden Euch beerdigen!“ 1962 folgte dann die Kubakrise. Chruschtschow wollte seine noch nicht ausreichend entwickelten Waffen in Kuba stationieren, da er es nicht erwarten konnte, die USA anzugreifen. Präsident Kennedy bekam Wind davon, und Chruschtschow musste seine unfertigen Systeme kleinlaut wieder nach Hause holen. Wenig später, nämlich im April 1963, kam es dann jedoch zum ersten großen Schlag. Die russischen Interferometer griffen das amerikanische Atom-U-Boot Thresher unter Wasser an, legten alle seine Systeme lahm und versenkten es auf dem Meeresgrund. Am nächsten Tag inszenierten sie vor der US-Küste eine gewaltige Explosion mit einem Wasserpilz von der Größe eines Atompilzes. Man muss hierzu auch noch sagen, dass sich die damaligen Systeme unter direkter Kontrolle des KGB und der altkommunistischen Kader befanden, zu denen auch Gorbatschow bis heute gehört. Die normale Regierung in Russland hat bis heute keine Verfügungsgewalt darüber. Gorbatschow ist heute noch immer mächtiger als Medwedew…
        …Im Mai 1986 waren schließlich alle Systeme voll entwickelt und aktiviert. Der russische Präsident Gorbatschow war der uneingeschränkte militärische King Kong des Globus!

        Bereits am 04. Juli 1976 hatte Russland den Amerikanern ein Geschenk zum 200-jährigen Bestehen der USA gemacht. Sie hatten nämlich ihre gigantischen Over-The-Horizon-Interferometer aktiviert und auf die Yellowstone Caldera in Wyoming gerichtet. Das Signal klang auf den US-Radaren wie das Hämmern eines Spechtes am Baum und wurde deshalb als Woodpecker- Signal bezeichnet. Dieses Signal weichte bis 1989 den Untergrund der Caldera auf und pumpte Energie in den darunter liegenden Magmasee hinein. Ein gewaltiger Ausbruch mit großen Zerstörungen im Westen der USA könnte die Folge sein….“

        Also, ich sage jetzt nicht, dass Russland dahinter steckt, aber ich wurde an diese Passagen erinnert, als ich den Artikel las (und Hal Turner nennt ja auch noch mehr mögliche Begründungen für den wahrscheinlichen Angriff auf das Vulkangebiet mit den künstlich erzeugten Erdbeben).
        Es zeigt, was alles möglich ist und dass die Militärtechnik Waffen einsetzt, von denen die meisten noch nie was gehört haben. Es wurde soviel Böses entwickelt, um Menschen maximal zu schaden.
        Bleibt abzuwarten, wie sich das derzeitige Geschehen auf die Stabilität der Insel auswirkt. Und die Bewohner La Palmas bekommen jetzt wirklich Angst, weil nun auch auf der anderen Seite der Insel Dampf austritt und nichts Gutes verheißt.
        https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/flash-canary-islands-government-warning-citizens-to-prepare-for-6-0-earthquake-and-massive-landslides
        Es gibt nun Beweise, dass Grundwasser in den aktiven Vulkan eintritt, was zu riesigen Dampfexplosionen führen kann und schlimmstenfalls große Teile der Insel wegsprengen könnte. Mittlerweile gibt es auch 7 aktive Lavaschlote.

        Lasst uns für die Bewohner dort beten und auch die betreffenden Staaten, welche ein möglicher Tsunami treffen würde. Hoffen wir, dass rechtzeitige Warnungen möglich sind um vielen Menschen das Leben zu retten, falls sich die Lage noch mehr zuspitzt.

        Jeshua komm bitte bald und rette Deine Gemeinde weltweit.
        Shalom
        Andrea

        Antwort
      • 24/10/2021 um 21:45
        Permalink

        Lieber Henry,seit langem verfolge ich deine Berichterstattung.Vielen lieben Dank für deine Arbeit! Nun zu Deinem Bericht.
        Am 26 September erhielt ich von einem Freund folgende Meldung über dem Vulkan: Der Vulkan wurde durch Sprengungen ausgelöst. Einheimische haben detonationen gehört am Vulkan, Tage zuvor!
        Gottes Segen!

        Antwort
  • 24/10/2021 um 17:43
    Permalink

    Lieber Henry, ich bin dir sehr dankbar für deine unermüdliche Arbeit, deine Recherchen und deine Zeit. Seit über einem Jahr verfolge ich deinen Blog. In der Zeit hast du in beinahe jedem Beitrag auf die Nähe bevorstehende Entrückung hingewiesen, was auch für mich in vielen Momenten der tröstend war.
    Allerdings fällt mir verstärkt auf, dass du dich – für mein Empfinden – stellenweise etwas weit aus dem Fenster lehnst.

    Letztes Jahr warst du so sehr davon überzeugt, dass die Entrückung im Herbst 2020 stattfinden wird (u.a. weil du dir nicht vorstellen konntest, dass das weltweite Drama noch ein Jahr weitergehen würde, ohne in die Trübsal zu münden). Dazu kam es nicht.
    Im Sommer diesen Jahres warst du überzeugt davon, dass es maximal noch bis Ende September gehen würde.
    Und als wir den September hinter uns hatten, warst du der Meinung, die Entrückung komme Anfang Oktober.
    Jetzt haben wir Ende Oktober und du stellst die Behauptung auf, Gott würde es nicht zulassen, dass Millionen durch einen potentiellen Mega-Tsunami umkommen und deswegen die Entrückung vorher stattfinden würde.

    Bei allem Respekt lieber Henry, aber das wirkt für mich sehr unglaubwürdig und es nervt auch allmählich.
    Er hat auch zugelassen, dass Millionen Menschen durch den Holocaust um’s Leben kamen. Damals gab es vielleicht auch schon Stimmen die meinten: “Das wird Gott nicht zulassen.” Gott ist souverän. Er ist voller Liebe und Gnade, aber das heißt nicht, dass wir sein Handeln vorhersagen können.
    Wir alle wissen, dass die Tage gezählt sind und dass es nicht mehr lange dauern wird. Aber ständig auf ein neues Ereignis zu schielen, ein neues jüdisches Fest oder eine politische Entwicklung im Blick zu haben und daran eine neue Behauptung über die Entrückung festzumachen finde ich nicht biblisch.

    Eine Zeit lang habe ich diese Art von Beiträgen, insbesondere deine persönlichen Kommentare/Einschätzungen, sehr geschätzt. Mittlerweile muss ich sagen, dass ich nicht mehr jeden Beitrag lese. Eben weil immer wieder ein neuer Zeitraum auserkoren wird, an dem die Entrückung tatsächlich passieren könnte.

    Letztes Jahr hättest du nicht geglaubt, dass wir einen Herbst 2021 auf Erden erleben würden (ich und viele andere auch nicht). Aber nun sind wir hier. Vielleicht auch noch ein weiteres Jahr. Wir wissen es nicht. Darum bitte ich dich, uns weiter über solch brisante Themen zu informieren, denn sie zeigen, wie die Zeit voranschreiten. Aber bitte höre auf, immer wieder nach einem neuen Zeitraum/Ereignis zu haschen.

    Gott befohlen

    Antwort
  • 24/10/2021 um 18:03
    Permalink

    Jesus kommt bald und wird uns hier weg holen , ♥️

    Antwort
  • 24/10/2021 um 18:10
    Permalink

    lieber Henry

    Vielen Dank für diesen interessanten Fund. Ich habe die Daten untersucht und andere Erdbebenwarnseiten verglichen. Hier ist mein bisheriges Fazit: Ich vermute, dass es sich um eine Frage der Genauigkeit handelt. Die genaue Lage eines Epizentrums wird in beiden Koordinaten auf eine bestimmte Dezimalstelle gerundet. Aufgrund der großen Anzahl der registrierten Beben, die alle nahe beieinander liegen, werden die Koordinaten berechnet und gerundet und fallen daher an jeweils gleichen Stellen. Es scheint also einem genauen Muster zu folgen, aber das liegt an der Berechnung der besagten Ziffern. Übrigens habe ich den spanischen seismischen Dienst gefragt, der die Originaldaten liefert. Eine Antwort habe ich noch nicht bekommen, aber es ist Sonntag. Vielleicht bekomme ich ja in den nächsten Tagen eine…

    Siehe auch hier, wo keine Muster sichtbar sind https://www.volcanodiscovery.com/la-palma-earthquakes.html#popupMap

    LG und Gottes Segen
    Martin

    Antwort
  • 24/10/2021 um 18:13
    Permalink

    Hallo Henry könnte es noch schlimmer werden mit den Naturkatastrophen Vulkan Erdbeben?Demnächst kommt die endrückung.Was denkst du geht nicht mehr lange.Gruss Matthäus danke für Information

    Antwort
  • 24/10/2021 um 18:30
    Permalink

    Ihr Lieben,
    schaut in Kreta genauer hin. Auch dort sind die Ausbrüche FAST so eng beieinander wie auf LaPalma. Die Punkte liegen ebenfalls auf einem Gittermuster! Ich halte das für ein Produkt des darstellenden Computers, der auf engem Raum viele Ausbrüche nur so anordnen kann.
    Die drohende Gefahr ist trotzdem gegeben!
    Die Wettervoraussagen in Deutschland stimmten seit Mitte Februar SEHR häufig NICHT – u.E. weil Staubvulkane überall – v.a. Ätna, La Souffrière u.s.w. – zuvor ausbrachen und Abkühlung sowie Umlenkung von Luftströmen brachten.
    Thanos.

    Antwort
  • 24/10/2021 um 18:43
    Permalink

    Hallo,
    das Muster ist kein Grund, weshalb es künstlich sein sollte. Wenn man gegnau schaut, ist es einfach die digitale Welt und zeigt die Auflösungsgenauigkeit der Ortsangaben. Jeder digitale Schritt ist ein hundertstel in der geographischen Gradangabe und ebenso auf Kreto und sonsst wo sichtbar, wenn man ausreichend stark hineinzoomt.

    Antwort
  • 24/10/2021 um 19:50
    Permalink

    Nikola Tesla 1856- 1943, hatte die Methode wie man ein Beben auslösen kann erfunden.

    Antwort
  • 24/10/2021 um 19:54
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,
    was sich hier bisher auf dieser Erde abspielt ist kaum noch zu ertragen. Wie böse muß das Böse wirklich sein wenn es sich voll entfalten darf? Wenn das wirklich alles menschengemacht ist auf La Palma und so viel Tod und Verderben in Kauf genommen wird, warum auch immer, was sind wir Menschen denen als einzelne Individien wirklich noch wert? Nichts. Für mich steht fest ,keine Kompromisse zu machen, auch wenn sie noch so harmlos im Angebot der Pharmakeia daher kommen. Das fängt nicht erst beim Testen an, sondern schons viel früher. Gott möge uns allen viel Weisheit schenken damit wir alles richtig beurteilen können.
    Unser Gott sei mit uns auf der letzten Strecke unseres Lebens.
    Anne

    Antwort
  • 24/10/2021 um 20:01
    Permalink

    Grüss Gott.
    Könnten tief in der Erde verbannte Satane (gefallene Engel) die mit Ketten und spitzen Steinen bedeckt sind, die Erde über sich bewegen und in Magma schmelzen ?
    s.d.g Gott allein die Ehre.

    Antwort
    • 24/10/2021 um 21:30
      Permalink

      Hallo Thomas,
      das Video macht nachdenklich, weil von 2009 dieses Video-Spiel ist.
      Erinnert mich auch an den Film „Killer Wave – Tsunami des Todes“ aus den USA von 2006. Habe ich zwar nicht angesehen, aber Bilder von Szenen, wie das Hereinbrechen der Fluten in die Wolkenkratzerschluchten.
      Da kam mir auch der Gedanke, dass ja dann, wenn UN und die Sitze aller einschlägigen Organisationen zerstört sind ja der Weg frei wäre zum Fokus auf Europa. Vielleicht lässt das ja das Römische Reich wieder auferstehen, vielleicht ist dann der AC schon präsent.
      Viele der globalen Möchtegern-Führer wie Schwab und Co. haben doch ihr Domizil in der Schweiz, wie ich kürzlich las. Der Geldadel sowieso. Da käme die Ausschaltung Amerikas als Führungsmacht doch gelegen, oder?

      Antwort
  • 24/10/2021 um 20:40
    Permalink

    Also, ganz ehrlich, ich kann die Aufnahmen nicht so nachvollziehen.
    Die Kanaren sind hier herangezoomt auf 1 km – Gittermuster.
    Kreta (das Bild hier zeigt die 10km-Aufnahme) – herangezoomt auf 1 km gibt auch eine Gitterstruktur, nur halt nicht mit so vielen Beben.
    Ich vermute, das ist das Raster, in dem auf dieser Karte die Beben angezeigt werden.

    Antwort
    • 24/10/2021 um 22:07
      Permalink

      Das könnte ich mir auch vorstellen, dass einfach die Messstationen so angeordnet sind?! Ich könnte mir das andere Szenario zwar auch vorstellen, aber bevor wir uns da verrennen, könnte das hier auch eine einfache naheliegende Lösung sein?!

      Antwort
    • 24/10/2021 um 22:35
      Permalink

      Ich glaube auch das ist eine Sache der Skalierung mit der die Software arbeitet. Der kleinste Maßstab ist 1 km und auch die Abstände der Beben haben einen Mindestabstand von einem Kilometer zueinander. Wenn es nun viele Beben mit kleineren Abständen gibt, werden sie an einem Raster ausgerichtet. Möglicherweise wird die geografische Erfassung der Erdbeben auch nur mit einer Genauigkeit von einem Kilometer durchgeführt. Zum Vergleich kann man sich Hawai ansehen. Dort gibt es auch einige Erdbeben, die einen Abstand von einem Kilometer zueindander haben.
      Trotzdem kann ich mir auch gut vorstellen, dass es Technologien gibt, um Erdbeben und andere Naturkatastrophen auszulösen. Wetterbeeinflussung ist ja schon lange Zeit möglich.

      Antwort
      • 25/10/2021 um 12:29
        Permalink

        Die Erklärung mit dem Maßstab finde ich schlüssig. Die verzweifelten Menschen auf La Palma schauen nur zu und können nichts machen. Nun soll ein Foto der Beleg dafür sein, dass Menschen in der Lage seien, Vulkane ausbrechen zu lassen. Und keiner weiß von dieser Technik so richtig was davon. Das erscheint mir wirklich eine Nummer zu groß.

        La Palma hat auch noch andere Eigenschaften, warum der Ausbruch gerade dort so große mediale Aufmerksamkeit erhält. Nicht ohne Grund wurde La Palma als “Garten Eden im Atlantik” bezeichnet. Ich war oft dort und kann das nur bestätigen. In den letzten 40 Jahren waren Millionen Touristen aus dem deutschen, englischen und spanischen Sprachraum dort, die allesamt begeistert waren. Der Schönheit und Anmut der Landschaft bei durchgehend angenehmen Wetter konnte sich keiner entziehen. Wer nicht dort war, kann das nicht verstehen. Diese Millionen Touristen sind hungrig nach Informationen vom Vulkan. Schaut bloß mal auf den YT Kanal von Bushcraft Bear, er berichtet täglich je 2 mal in englisch und deutsch (YT Kanal Bananeninsel). Innerhalb weniger Minuten hat er schon kurz nach der Einstellung Tausende Klicks. Einige seiner Videos haben fast 300.000 Klicks. La Palma bewegt die Herzen unzähliger Menschen. Dazu gehört La Palma zu Europa. Jeder kennt kanarische Bananen. Der Bananenexport bricht zusammen, ebenso wie der Tourismus. D. h. La Palma braucht frisches Geld aus der EU. Dazu kommt, das LP auch eine Kolonie deutscher Rentner und Aussteiger ist, von denen die meisten im Aridanetal leben, was jetzt praktisch zerstört ist. Alles zusammen bewirkt, dass das mediale Interesse so hoch ist.
        Ich denke, Gott hat sich extra diesen Vulkan ausgesucht gerade wegen des zu erwartenden großen Interesses seitens der Menschen. Vielleicht erkennen doch einige, wie klein und hilflos wir sind, wenn Gott mal “richtig” loslegt. Außerdem sind Erdbeben, und daraus folgend Vulkanausbrüche, in der Bibel vorausgesagt für die Zeit vor SEiner Wiederkehr. Wie das Ahrtal in Deutschland, so ist LP ein Kleinod Europas. Gott nutzt diese Katastrophen, damit sich noch Menschen auf den letzten Drücker zu Jesus bekehren. Ob das Aridanetal wegbricht und einen Tsunami auslösen wird, das mag möglich sein, denn nach den 7 Jahren Trübsalszeit wird es Inseln nicht mehr geben. Dass aber menschliche Technik der Grund dafür sein soll, lege ich für mich ab unter “Verschwörungstheorie”. Ich glaube auch nicht, dass die mit Haarp und Energiewellen in der Lage sein sollen, gezielt das Ahrtal absaufen zu lassen. Das alles, was z. Zt. auf der Welt geschieht, ich meine jetzt im Zusammenhang mit Umwelt- und Naturkatastrophen, wird ganz klar von Gott gelenkt. Tipp: >>Two preacher-channel<< Hinweis, Satan kann nur machen, soweit Gott ihn machen lässt. Zudem ist es ja vorausgesagt für die Zeit vor seiner Rückkehr. Ich denke, wir sind eher entrückt, als dass der Cumbre Vieja aufhört, Lava zu speien. Die zahlreichen Vulkanausbrüche auf allen Kontinenten in den letzten Wochen zusammen mit den vielen Überschwemmungen…, dass kann nur Gott machen. Für uns der Beweis, es fängt schon an, lange wird es nicht mehr dauern. Allerdings müssen wir diese Zeit nutzen, die letzten an Bord zu holen! Erst wenn die Vollzahl erreicht ist…! Also! Bestellt Euch die schönen Heukelbachkalender und verteilt diese, z. B. in Briefkästen oder im Bekanntenkreis. Die allermeisten Menschen freuen sich! Gerade Ältere, die eingeschlossen in ihren Wohnungen einsam sind, freuen sich sehr über das mutmachende Gottes Wort in ihrem Briefkasten. Kauft die Zeit aus!!!! MARANATHA

        Antwort
        • 18/11/2021 um 11:59
          Permalink

          mann weiss seit jahrzehnten darüber!!! mexiko fukushima iran afrika….. Haarp wirkt in 10 kilometer tiefe guck dir die letzten 20 jahre an was für erdbebebn es gab und in welcher tiefe sie stattfinden bzw stattgefunden haben…die allermeisten beben finden in20-80 kilometer tiefe statt.. Haarp verursacht druck aufbau durch gasung die nicht abgebaut werden kann!!!!und somit druck steigernd ist!!!!! wie kann mann behaupten das es zu weit hergeholt i
          st sie können seit 1988 durch haarp atomgroße explosionen erzeugen oohne radioaktive strahlung,

          Antwort
    • 25/10/2021 um 5:31
      Permalink

      Hallo Petra, deine Vermutung ist richtig. EMSC misst global und kann Erdbeben nur auf 1km genau bestimmen. Wenn’s nun sehr viele Beben hat, entsteht ein Rastermuster.
      Dieser Artikel erklaert das sehr gut:
      https://www.volcanodiscovery.com/de/la-palma/news/145321/La-Palma-volcano-update-Quakes-at-La-Palma-are-NOT-artificial.html
      In hoeherer Aufloesung sieht die Karte anders aus:
      https://www.volcanodiscovery.com/de/la-palma-earthquakes.html
      Koennt ich kuenstliche Erdbeben erzeugen, warum sollte ich das in einem Raster machen?

      Antwort
    • 25/10/2021 um 16:12
      Permalink

      Liebe Petra,

      ich danke für ganz herzlich für deinen wichtigen Hinweis, der mich dazu gebracht hat, noch mal genauer hinzusehen! Ich gebe dir völlig Recht und habe gerade einen neuen Beitrag dazu veröffentlicht.

      Liebe Grüße,
      Henry

      Antwort
  • 24/10/2021 um 20:51
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,
    das Muster ist leicht erklärbar, da es einfach durch die digitale Registrierung entsteht. Jeder Punkt ist ein hunderstel eines geographischen Grads, Breiten- oder Längengrad. Dies ist einfach die kleinste Auflösung der Aufzeichnung der Erdbeben. Zusammengefasst zeigt es das Raster, mit welchem die Geräte zur Erdbebenaufzeichnung und Berechnung arbeiten. Man kann dies zum Beispiel auch auf Hawaii sehen. Die natürliche Verteilung ist somit durch die eingeschrängte Digitalisierung verfälscht.
    Leider beschreibt der Artikel somit eine tatsächliche “Verschwörungstheorie” die einfach auf Beobachtung und einem falschen Schluss beruht.
    Viele Grüße, J. Ruopp

    Antwort
  • 25/10/2021 um 10:33
    Permalink

    Genau, wie Petra und Viktor bereits schreiben, hat auch meine Recherche ergeben, dass dies einfach ein Raster mit der kleinsten Auflösung sein muss (wie die Pixel bei einem Fernsehgerät). Man sieht dasselbe Raster überall, wo es häufigere Beben in den letzten 24h gab: Hawaii, San Fransico, im Mittelmeer zwischen Gribraltar und Melilla, und noch mehr.

    Also ist das sicher KEIN ANGRIFF.

    Dennoch könnte aber der Rest (Tsunami,…) wahr werden. Ich schätze deine Worte sonst sehr, Henry! Aber diesen Punkt wollte ich aufklären. Dass jeder bereit sein soll, Yeshua zu begegnen, kann ich voll unterstützen. Bin so froh, keine Sekunde ohne IHN leben zu müssen. Bald werden wir ihn sehen. Einige will er noch erretten, wie es scheint. 🙂

    Antwort
  • 25/10/2021 um 12:13
    Permalink

    Lieber Henry und an alle Leser hier

    Ich habe die Daten untersucht und andere Erdbebenwarnseiten verglichen. Hier ist mein bisheriges Fazit: Ich vermute, dass es sich um eine Frage der Genauigkeit handelt. Die genaue Lage eines Epizentrums wird in beiden Koordinaten auf eine bestimmte Dezimalstelle gerundet. Aufgrund der großen Anzahl der registrierten Beben, die alle nahe beieinander liegen, werden die Koordinaten berechnet und gerundet und fallen daher an jeweils gleiche Stellen. Es scheint also einem genauen Muster zu folgen, aber das liegt an der Berechnung und Rundung der besagten Koordinaten. Übrigens habe ich den spanischen seismischen Dienst gefragt, der die Originaldaten liefert. Ich habe aber noch keine Antwort bekommen.

    Lieber Gruss
    Martin

    Antwort
  • 25/10/2021 um 12:46
    Permalink

    Hirte, danke für die Anregung, wir haben bestellt.

    Antwort
    • 25/10/2021 um 14:14
      Permalink

      Wunderbar! Der HERR wird Dein Engagement segnen!

      Antwort
  • 25/10/2021 um 12:53
    Permalink

    Das sieht stark nach einem technischen “Rundungsraster” aus, d.h. Beben werden einem 1km-Raster zugeordnet, weil die Auflösung zu gering ist.

    Es ist ja absolut in Ordnung, dieser Welt den Rücken kehren zu wollen, will ich auch, aber bitte, bitte, nicht hinter jeder einzelnen Sache gleich eine globale Verschwörung vermuten. Wenn ich “die” wäre und angeblich in der Lage wäre, Erdbeben per Skalarwaffen o.ä. zu erzeugen, dann wüsste ich, dass Erdbeben global gemonitort werden von tausenden Wissenschaftlern und Rechnern, sodass eine Art künstliches Beschussraster, wie hier behauptet, sofort jedem auffallen würde aus der Branche und nicht nur Henry. Ich würde daher ganz sicher nur zufällige “Attacken” fahren.

    Außerdem, Henry: Du behauptest hier mit einer Sicherheit, dass “spätestens wenn die Landmasse abbricht”, die Entrückung geschieht, dass es mich ängstigt. Wie kannst Du Dir so eine Behauptung anmaßen? Das ist weder biblisch noch sonstwie zu rechtfertigen, sondern einfach nur unerträglich, so leid mir diese Aussage tut. Was willst Du damit erreichen? Mehr Klicks?

    Bleibt doch bitte besonnen. Es reicht doch wirklich, wenn die ganzen Vollidioten da draußen 24/7 ihrer Virussekte huldigen und uns Ungeimpfte am liebsten schon morgen ihrem angebeteten Goldgruben-Ugur in Mainz opfern würden, da muss die Gegenseite, zu der ich uns hier mal zähle, nicht dasselbe in grün abziehen. Hinter jedem Rumpler in dieser geisteskranken Welt sofort einen Red Alert zu vermuten… irgendwann nimmt das dann keiner mehr ernst, wenn nichts passiert.

    Und ich bin ganz sicher: Das, was hier gerade abgeht, ist immer noch erst der Anfang von dem, was wir noch erleben werden – bis zur Entrückung. Also bitte wirklich mal einen Gang runterschalten, sonst verliert Ihr nämlich irgendwann den Verstand und zudem bekommt Ihr Zweifel, ob Ihr Euch nicht vielleicht doch geirrt habt…

    Antwort
  • 25/10/2021 um 14:44
    Permalink

    Hallo , erstmal Danke für all Infos auf der Seite Arje Jehuda . Sind sehr wertvoll 🙂 Vielen Dank
    Zu den Erdbeben auf La Palma:
    Schaut mal diese Seite an: https://www.volcanodiscovery.com/de/erdbeben/europa.html (Karte reinscrollen zu la Palma)
    da werden die Erdbeben besser gezeigt , dort haben sie kein Muster.
    Auf der EMSC Seite scheinen sie nur ein Gitternetz zu verden.
    das sieht man auch an anderen Stellen, wenn auch nicht so kraß wie auf La Palma.
    Es könnte sein das der Vulcan auf Palma von Gott genutzt wird. Aber man kann nicht gleich sagen das die Erdbeben nicht natürlichen Ursprungs sind. Bitte genauer Prüfen , bevor man solche Aussagen macht.
    Ich hoffe auch (und glaube es auch) das unser Herr sehr bald kommt.
    Evt verwendet er auch den Vulcan dafür, um das Einzuleiten was wir unter Trübsal kennen(7 J.)
    Der Herr segen euch alle , und besonders auch die Ersteller der Arje Jehuda Internetseite

    Antwort
  • 26/10/2021 um 10:23
    Permalink

    SACHARJA Kapitel 14

    Ekelige Hamas und ihre Muslmanen werden es bitter bezahlen und genau so diese Länder Weltweit samt Europa usw.
    Ekelige Pack sind sie.
    Jeder der Israel bekämpft wird es teuer bezahlen.
    ISRAEL BLEIBT ISRAEL

    ICH BETE ZUM HERRN FÜR EUCH VOM GANZEM HERZEN LIEBES ISRAEL

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.