RED ALERT: China stellt riesige Invasionsflotte für Eroberung Taiwans zusammen

China stellt die größte Invasionsflotte in der Geschichte des Landes zusammen (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

In dem sich kontinuierlich entwickelnden Konflikt zwischen den USA und China sieht es danach aus, als ob die Insel Taiwan der Funke sein wird, der einen Krieg entfesselt, während die Krim der Zünder für einen Krieg zwischen den USA und Russland zu sein scheint. China und Russland haben sich verbündet, um die USA von ihrer Vormachtstellung abzulösen und fordern die Vereinigten Staaten immer wieder heraus. Diese beiden Entwicklungen bringen die Welt an den Rand eines nuklearen Dritten Weltkriegs. Bereits zu Beginn des Jahres gab es Warnungen, dass ein nuklearer oder EMP-Angriff auf das US-Festland droht, die ernst genommen wurden und zu Vorbereitungen führten. Im März sprach China von einem Geruch nach Schießpulver in Anschluss an das Gespräch mit den USA. Diese Aussage wurde Anfang Juni noch übertroffen, als China den USA indirekt mit einem Nuklearschlag drohte. Laut Russland würden die USA einen Dritten Weltkrieg verlieren. Als die Kommunistische Partei Chinas (KPC) ihr 100-jähriges Jubiläum feierte, wurde ein Plan für die Invasion Taiwans veröffentlicht. Im Vorwege hatte Japan die USA gewarnt, dass China einen Überraschungsangriff auf Taiwan ausführen könnte, dieser wurde durch die Veröffentlichung des Plans bestätigt und ließ die Spannungen zwischen den USA und China im Südchinesischen Meer weiter steigen. China betrachtet Taiwan bereits als eigenes Hoheitsgebiet und war empört über die dortige Landung eines amerikanischen Flugzeugs. Dass China mit der Eroberung Taiwans ernst macht zeigt das Video, welches Japan mit durchgehenden Nuklearschlägen droht, sollten sie sich einmischen aber auch, dass China damit begonnen hat eine riesige Invasionsflotte zusammenzustellen.

Bei einer Invasion Taiwans müsste China wahrscheinlich etwa 2 Millionen Soldaten über die 160km breite Taiwanstraße transportieren, um sie an den 10 großen Häfen Taiwans oder an 14 potenziellen Invasionsstränden landen zu lassen. Die Überfahrt und Landung würden unter Beschuss erfolgen. 

2 Millionen Soldaten sind weit mehr, als die Marine der Volksbefreiungsarmee (PLA) transportieren kann, auch wenn sie 11 neue Amphibienschiffe hat, müsste der Großteil der Invasionstruppen mit Tausenden von zivilen Schiffen transportiert werden, die in den Marinedienst aufgenommen werden.

Die KPC hat dafür bereits vorgesorgt und einen rechtlichen und bürokratischen Rahmen geschaffen, der es ihr ermöglicht, die Kontrolle über chinesische Handelsschiffe zu übernehmen. Marineingenieure haben sogar schon damit begonnen, wichtige Schiffe zu modifizieren, damit sie besser für den Angriff eingesetzt werden können.

Die riesige chinesische Invasionsflotte, die für die Invasion Taiwans notwendig ist, nimmt immer mehr Gestalt an. Im Kriegsfall wird sie das größte Ziel der taiwanischen Streitkräfte und ihrer Verbündeten sein.

Der Analyst Ian Easton vom Project 2049 Institute in Virginia schrieb in einem kürzlichen Bericht: “Wenn die PLA-Invasionstruppe eine Million oder mehr Mann umfasst, dann könnten wir erwarten, dass eine Armada von Tausenden oder sogar Zehntausenden von Schiffen sie abliefert, ergänzt durch Tausende von Flugzeugen und Hubschraubern.”

Etwa 25.000 Soldaten, die nur den kleinsten Teil der benötigten Bodentruppen ausmachen, können mit den 8 modernen Landungsdocks des Typs 071 und 8 Großdeck-Angriffsschiffen des Typs 075 nach Taiwan transportiert werden. Für den Rest der Invasionstruppen hat die Marine der PLA ungefähr 2.000 große Handelsschiffe mit einer Besatzung von etwa 650.000 Seeleuten.

Die Möglichkeit zivile Schiffe militärisch zu nutzen besteht seit dem Jahr 2017 als Chinas National Defense Transportation Law in Kraft trat. Easton erklärt: “Unter anderem schreibt das Gesetz vor, dass die gesamte grundlegende Infrastruktur Chinas und die dazugehörigen Transportplattformen fortan als militärisch-zivile Fusionsanlagen behandelt werden”.

“Nach Ermessen der KPC waren sie nun gesetzlich verpflichtet, entworfen, gebaut und verwaltet zu werden, um zukünftige Militäroperationen zu unterstützen. Im Konfliktfall würden sie in den Kriegsdienst gedrängt. Jetzt mussten sie sich in Friedenszeiten entsprechend vorbereiten”, ergänzte er und gab an, dass die etwa 1.000 Großschiffe der China COSCO Shipping Corporation das Rückgrat dieser improvisierten Flotte bilden können.

Ingenieure sind schon bei der Arbeit, bestimmte Schiffe für ihre Kriegsaufgaben zu modifizieren. Mindestens ein Schwergutschiff hat ein abnehmbares Hubschrauberdeck bekommen, das es in ein Ad-hoc-Angriffsschiff verwandelt. Die wahrscheinlich wichtigste Modifikation der zivilen Schiffe ist eine schwere Rampe, mit der Militärfahrzeuge schnell aus dem Laderaum einer Fähre oder eines Roll-On/Roll-Off-Schiffs auf beispielsweise einen Pier fahren können.

In einem Briefing für die Jamestown Foundation in Washington, DC erklärte Conor Kennedy: “Die Rampe wird direkt von zwei großen Hydraulikzylindern und zwei Stützarmen angetrieben”.

“Beim Starten und Bergen werden diese zwischen der Oberseite der hydraulischen Montagebaugruppen an der inneren Rampe und der Oberseite der Schwelle des Frachtdecks verbunden, um die Stärke und Hebelwirkung bereitzustellen, die erforderlich sind, um die Rampe ins Wasser zu bringen und Seegang zu widerstehen.”

“Die Stützarme wirken auch als Verhinderer bei maximaler Ausfahrbewegung, während die Rampe durch die Hydraulikzylinder starr gehalten wird. Außerdem wurde eine längere äußere Rampenklappe hinzugefügt, die von einem weiteren Satz Hydraulikzylinder gesteuert wird, die an der Unter- oder Rückseite der Rampe montiert sind.”

“Diese tragen dazu bei, das Ende der äußeren Rampe zu verstärken und können auch eine weitere Artikulation ermöglichen, um den Fahrzeugen zu helfen, auf die innere Rampe zu gelangen. Basierend auf Videoaufnahmen aus dem Jahr 2020 scheint das Rampensystem in der Lage zu sein, zumindest das leichte ZTD-05-Fahrzeug (26 Tonnen) auszuladen und zu bergen.”

Neben den technischen Modifikationen trainieren die Besatzungen dieser Schiffe aktiv für einen möglichen Angriff auf Taiwan.

Thomas Shugart vom Center for a New American Security in Washington, DC bemerkte letzte Woche 2 große Fähren, die weit von ihren Heimathäfen entfernt waren und scheinbar eine Marineübung durchführten. “Die nächste Küste scheint aus Sandstränden zu bestehen und befindet sich in der Nähe des amphibischen Trainingsgebiets aus den Rampentests 2020”, twitterte Shugart.

Auch wenn eine gemischte Angriffsflotte aus zivilen und militärischen Schiffen, wie sie für die Invasion Taiwans benötigt wird, eine enorm große Bedrohung für den Inselstaat darstellt, so hat sie doch eine große Schwäche, denn die Invasion würde unter feindlichem Feuer stattfinden. Dieses ist schon für ein bewaffnetes und gepanzertes Kriegsschiff mit einer großen und gut ausgebildeten Besatzung sehr gefährlich, jedoch für ein dünnwandiges Handelsschiff mit leichter Besatzung noch viel gefährlicher.

China riskiert mit dieser potentiellen Invasion seine Handelsschiffe und damit auch einen großen Teil seiner Wirtschaft. Die Pläne Taiwans und seiner Verbündeten sehen vor, in den ein bis 2 Tagen, die diese größte chinesische Flotte aller Zeiten zur Versammlung und Überfahrt brauchen würde, so viele Schiffe wie möglich zu versenken, bevor sie die Insel erreichen. Aus diesem Grund haben die Taiwanesen und ihre Partner Langstrecken-Anti-Schiffs-Raketen aufgestockt.

 

Kommentar: Es riecht nicht nach Schießpulver, es stinkt nach Schießpulver, um es mit den Worten Chinas zu sagen. Wir können jetzt echt sehen, wie sich China und Russland auf den Krieg vorbereiten. Es läuft synchron. Gestern hatte ich über Russland berichtet, heute über China. Und erst vor wenigen Tagen, wie sich sowohl Russland als auch China jetzt gegen Israel stellen. Alleine die Blogbeträge der letzten 7 Tage sind so etwas von aussagekräftig, was das Kommen Jeschuas angeht. Eigentlich hatte ich gestern einen Beitrag über die Herstellung des roten Farbstoffs, der im Tempel verwendet wird, angefangen, aber das hier war wichtiger. Vielleicht beende ich ihn morgen. Ich kann nur noch einen Bruchteil der wichtigen Entwicklungen berichten. Es geht zu schnell, um mitzukommen.

Ich sehe keine Möglichkeit mehr, dass sich die weltweite Situation wieder beruhigt und dass wir in die Normalität von 2019 zurückkehren. Und dabei ist dieser kommende Krieg nur einer von vielen Gründen. Mit jedem Tag, der vergeht können wir sehen, wie sich die Zeichen, die Jeschuas Rückkehr ankündigen, mehr und mehr verdichten und sich miteinander verbinden. Die perfekte Katastrophe wartet nur auf ihren Auftritt.

Schaut nicht zurück auf unser altes Leben von 2019 und davor, sondern schaut nach vorne beziehungsweise oben, denn unser König kommt. Das was er für uns bereithält ist so viel besser als das was wir bisher hatten. Auch wenn dein Leben gerade ‘perfekt’ sein sollte, so freue ich mich für dich und möchte dir sagen, genieß es und wisse, dass Gott auch für dich noch viel mehr hat. Ich denke aber, dass ein ‘perfektes’ Leben gerade die absolute Ausnahme ist, denn es ist egal wohin ich schau, ich sehe so viele Geschwister, deren Leben auf den Kopf gestellt wird und die unter den schlimmsten Attacken ihres Lebens leiden. Gerade euch möchte ich sagen, dass Jeschua so viel näher ist, als die meisten es erwarten. Verliert nicht den Mut und gebt nicht auf, wir haben es so gut wie hinter uns! Die goldenen Straßen des himmlischen Jeruschalajim warten schon auf uns!

In der kurzen Zeit die wir noch haben lasst uns ein Licht für die Menschen um uns sein und die Saat der guten Nachricht ausstreuen, damit sie hoffentlich noch vor der Trübsal aufgeht. Denn jeder, der den Namen des Herrn anruft wird gerettet werden.

 

Quelle: forbes.com

25 Gedanken zu „RED ALERT: China stellt riesige Invasionsflotte für Eroberung Taiwans zusammen

  • 28/07/2021 um 14:26
    Permalink

    Vor kurzem habe ich hier Amirs neuesten Vortrag „The Promise“ gepostet. Darin geht es um die 7 Versprechen, die Jeshua der Gemeinde gegeben hat. Jedenfalls, wenn man im Netz danach sucht. So sagt Amir, das wichtigste Versprechen, das stets vergessen wird lautet: ….Ich komme wieder, um euch zu mir zu nehmen, damit ihr da seid, wo ich bin. Nur etwa 3% der Kirchen weltweit würden über die Entrückung lehren.
    Wie gut, hier immer wieder daran erinnert zu werden. Ich glaube auch, es macht überhaupt keinen Sinn, wenn die Entrückung nicht eine Rettung und Evakuierung in höchster Not wäre.
    Vielen von uns steht das Wasser jetzt schon, bildlich gesprochen, bis zum Hals.

    Heute morgen fiel mir wieder auf, wieviel in letzter Zeit am Himmel los ist.
    Armeeflugzeuge in mehreren Staffeln, alle in östliche Richtung unterwegs. Auch Militärhubschrauber sieht man in letzter Zeit öfter.
    Das Geräusch der Flugzeuge geht durch Mark und Bein. Ich will mir nicht vorstellen, wie sich das in einem Krieg anhört.
    Vielleicht gehört auch zu den Vorbereitungen dazu, wer weiß.
    Ich hoffe sehr, Jeshua kommt schnell, wie er der Gemeinde in Philadelphia sagt.
    Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 28/07/2021 um 16:32
    Permalink

    Liebe Andrea,
    wie gut, dass wir zu den 3% gehören, die Gott glauben. Er kommt für die, die ihn erwarten (oder im Bibeldeutsch: “Die seine Erscheinung lieben”.
    Das Wort Entrückung heißt ” harpazo” und wird im altgriechischen definiert mit: “herausreißen” “entreißen” oder “zu ergreifen.

    Ich finde das sagt schon alles und es wird in größter Not geschehen. Und wenn man die Bibel daraufhin überprüft, war es immer so, wenn es Gott darum ging, sein Volk zu retten. Gott kommt immer rechtzeitig!!!!
    Liebe Grüße
    Anne

    Antwort
    • 28/07/2021 um 18:24
      Permalink

      Liebe Anne,
      hoffentlich war das jetzt nicht missverständlich von mir ausgedrückt. Für 3% der Kirchen, sagt Amir, hat diese Lehre heute Bedeutung. Und zwar in der Form, dass Jeshua sehnsüchtig erwartet wird.
      Viele Pfarrer sehen es so, dass die Christen ja bereits seit rund 2000 Jahren auf sein Erscheinen warten, haben also keine ganz nahe Erwartung.
      Das sollte nicht heißen, dass nur 3% Christen diese Vorentrückungslehre glauben. Denn eigentlich ist es die am meisten verbreitet Lehre (d.h. die von den meisten Christen aller Jahrhunderte geglaubte Lehre).

      Viele denken auch, wir leiden ja noch nicht genug. Aber es geht ja nicht nur um deutsche Christen, da ist das sicher noch nicht die breite Masse, die unter den jetzigen Maßnahmen leiden oder von anderen leidvollen Dingen betroffen sind. Weltweit gesehen werden rund 2 Mio. Christen verfolgt, Tendenz steigend.
      Verfolgung heißt auch nicht nur, direkte Gewalt, Gefängnis, Folter etc. Es kann auch subtile, psychische Gewalt sein. Christus sagte: JEDER, der zum Jünger wird, wird leiden. Das nur noch zum Unterstreichen. Ich schätze, Du siehst das ähnlich wie ich.
      LG und Shalom
      Andrea

      Antwort
  • 28/07/2021 um 17:58
    Permalink

    Hm, aber werden alle von dieser höchsten Not bereits betroffen sein? Wenn zwei auf dem Feld arbeiten oder zwei in einem Bett schlafen und dann einer weggenommen wird und einer zurückbleibt, dann hört sich das für mich auch irgendwie nach Alltagsgeschäft an. Oder?
    Liebe Grüße
    Mirjam

    Antwort
    • 28/07/2021 um 21:57
      Permalink

      Ja, das stimmt, liebe Miriam, wenn man es von dieser Seite betrachtet, wie der Vers lautet. Ich hatte auch eher den Gedanken im Kopf, dass es ja auch emotional schon sehr bedrückend und notvoll ist. Da kann ich ja trotzdem noch an die tägliche Arbeit gehen, aber der Druck ist groß. Jeder könnte da verschieden betroffen sein.
      LG und Gute Nacht
      Andrea

      Antwort
    • 29/07/2021 um 6:17
      Permalink

      Moin Mirjam, die Stelle die du zitierst stammt aus Mt. 24,40 und bezieht sich auf das Überleben des Volkes Israel in der Drangsalszeit. Ich weiß es wird oft als “Entrückungsvers” gesehen, aber das dies nicht so ist, musste ich auch erst verstehen. Roger Liebi hat das sehr gut erklärt. Da sich die gesamte Rede Jesu an seine Jünger richtet und er von den Tagen Noahs spricht, ist hier in erster Linie die jüdische Jüngerschaft angesprochen. Liebi erklärt es so: Während der Drangsalszeit wird ein drittel des Volkes Israel gerettet werden, zwei drittel werden umkommen. Und darauf bezieht sich diese Stelle oben. Einer wird genommen (weggenommen=umkommen) und einer wird bleiben (gerettet sein) Das dies überraschend geschieht (mitten am Tag, oder bei den die im Ausland wohnen in der Nacht) wollte Jesus damit ausdrücken.

      Fruchtenbaum schreibt:
      Dieser Abschnitt bezieht sich nicht auf die Entrückung der Gemeinde. Die Gemeinde ist bereits entrückt, wenn die in Matthäus 24,4-44 beschriebenen Ereignisse stattfinden. Die Verse Matthäus 24,36-42 beziehen sich vielmehr auf das Gericht des ungläubigen Teiles des Volkes Israel. „Einer wird genommen und einer wird gelassen werden“ (Mt 24,40.41) bedeutet, dass der eine durch das Gericht weggenommen wird (das sind die Gottlosen) und der andere am Leben bleibt (das sind die Gerechten), um in das tausendjährige Friedensreich einzugehen. Ähnliches findet man auch in Psalm 1. Erst Matthäus 24,45–25,30 handelt von der Gemeinde. Die Verse 25,31-46 dagegen handeln von den Völkern im Allgemeinen, d.h., sie beschreiben das Gericht der Lebendigen, das zu Beginn des Friedensreiches stattfinden wird. Ohne diese einfache Einteilung von Matthäus 24 und 25 kommt man zu falschen Deutungen.
      Quelle: https://www.soundwords.de/randbemerkungen-zu-handbuch-der-biblischen-prophetie-von-a-g-fruchtenbaum-5-a5983.html

      shalom
      Francis

      Antwort
      • 29/07/2021 um 9:07
        Permalink

        Vielen Dank, Francis! Da habe ich doch gleich mal meinen Fruchtenbaum wieder rausgeholt;-) Tatsächlich habe ich den hinteren Teil des Buches wohl nur 1x gelesen und das ist schon sicher 11 Jahre her.

        Antwort
        • 29/07/2021 um 9:31
          Permalink

          Gerne Mirjam, leider muss ich mich korrigieren. Ich hatte heute morgen in der Schnelle übersehen, dass es sich nicht um ein Zitat aus Fruchtenbaums Buch „Handbuch der biblischen Prophetie“ handelt, sondern um den Kommentar des Autors Werner Mücher zum Buch (Randbemerkungen). Mücher untersucht die einzelnen Aussagen Fruchtenbaums, und vergleicht sie mit den Aussagen der Schrift. In vielem liegt Fruchtenbaum wohl richtig, manches hat er wohl nicht richtig zugeordnet. Wenn du das unter untenstehenden link nachliest, verstehst du was ich meine 🙂

          https://www.soundwords.de/randbemerkungen-zu-handbuch-der-biblischen-prophetie-von-a-g-fruchtenbaum-4-a5971.html

          shalom
          Francis

          Antwort
  • 28/07/2021 um 19:43
    Permalink

    Ja, eben. Ich denke nicht, dass die Not weltweit gjeich stark ist und sein wird. Das sieht man ja auch jetzt. Die Massmahmen si d unterschiedlich stark, aber alle leiden darunter .
    Zu den 3% :
    Nicht viele Christen haben die Entrückung präsent oddr erwarten sie sogar. Ich finde das erschreckend. Aber ich denke viele sind verteilt, auch in Gemeinden vorzufinden, wo die Entrückung nicht gepredigt wird.
    Veebunden in freudiger Erwartung des Herrn
    Helena

    Antwort
  • 28/07/2021 um 19:53
    Permalink

    Andrea,
    ich habe richtig gelesen 3% der Kirchen, habe es im Kopf auch gedacht als ich es schrieb aber missverständlich rübergebracht. 3% Menschen wären nun wirklich zu wenig! Also 3% Kirchen oder Gemeinden. Ja und was du schreibst da bin ich voll bei dir.

    Manche Pfarrer sehen es eben falsch, denn die Naherwartung der ersten Christen beweist ganz klar, daß die ersten Christen bereits gedacht haben, dass eine Entrückung vor aller Drangsal jederzeit erfolgen kann. Das sollten alle die bedenken, die behaupten, dass sie evtl. erst am Ende der Drangsal erfolgt.
    Daß Jesus so viel später erst kommt, müssen sie (diese Pfarrer) dann mit ihm klären. Warum so viel Zeit vergangen ist, ist aber auch erst stückchenweise im Verständnis gewachsen. Wir sind heute in der glücklichen Lage alles richtig zu verstehen und auch zu wissen, dass es jetzt nahe bei der Tür ist. Das wiederm ist auch ein großer Segen gerade in dieser verrückten Zeit.
    Und zuletzt: ich sehe es in meinem Freundeskreis, wo das Thema Entrückung mit der Einstellung “Na wir werden es schon sehen ob und wie es kommt” Die meisten von denen haben keine Probleme.
    LG Anne

    Antwort
  • 28/07/2021 um 20:11
    Permalink

    Liebe Helene und Mirjam,
    Ich denke, daß die Not auf der Welt überall groß sein wird. Das sieht man ja jetzt schon während der “Pandemie” Es wird sich genau so wie jetzt über den ganzen Erdkreis verbreiten, Not, Elend Hunger und Tot. Diese Zeiten sind ganz besonders und mit nichts zu vergleichen was jemals auf der Erde geschehen ist.
    Mirjam, was du schreibst darüber habe ich auch schon genau so nachgedacht. Das kann nur eines heißen : Jetzt ist es noch so, aber wahrscheinlich nicht mehr lange.
    Gottes Segen euch beiden,
    Anne

    Antwort
  • 29/07/2021 um 10:01
    Permalink

    Lieber Francis,
    Arnold Fruchtenbaum ist immer noch eine kompetente Adresse wenn es um Endzeitftagen geht, aber er ist auch nur ein Mensch, der irren kann und das gestehen wir ihm auch gerne zu.
    Wenn es bei ihm um Math. 24 geht, hat er meiner Meinung nach Recht, dass es für die Juden ist. Das kann man beim genauen Lesen auch gut herausfinden. Ich will aber auf etwas anderes hinaus:

    Paulus schreibt in 1. Korinther 15, Vers 51 dass es sich bei der Entrückung um ein Geheimnis handelt. (Siehe ich sage euch ein Geheimnis…) Es war ein Geheimnis, es ist eines und es bleibt eins. Die Entrückung wird praktisch ins Endzeitgeschehen “eingeschoben” zu welcher Zeit weiß nur der Vater. Ich habe deswegen kein Problem damit, wenn es in Math.24 nicht in chronologischer Reihenfolge erscheint. Auch hierfür gibt es Beispiele in der Bibel. Für mich bleibt es so, dass es sich nur um die Entrückung handeln kann.
    Gottes Segen dir
    Anne

    Antwort
  • 29/07/2021 um 11:33
    Permalink

    Francis,
    mir ist zu meiner Argumentation noch eingefallen, auch Juden die gläubig geworden sind werden entrückt und so ist schon mal gesichert, dass Math. 24 in erster Linie für Juden geschrieben ist, wie du ja auch sagst. Die Entrückung und die Sammlung der Juden (Auserwählten) die nach der Entrückung gläubig geworden sind, sind ja 2 Ereignisse. Was ich eigentlich sagen will ist, dass ich mir durchaus nicht sicher bin, dass Jesus in Math.24 nicht doch die Entrückung meinte, weil die eine plötzliche Erscheinung ist. Dazu offensichtlich noch in Friedenszeiten. Man kann noch arbeiten , in Ruhe schlafen etc. Während die Sammlung der Auserwählten erfolgt, wenn Jesus mitten im größten Chaos sichtbar wiederkommt um sein Volk zu retten..
    Ich halte das jedenfalls für Überlegungen, die nicht unbedeutend sind.
    Anne

    Antwort
    • 29/07/2021 um 12:04
      Permalink

      *lach* Anne du schreibst schneller als ich nachdenken kann 🙂
      Ich werde dir deine Ansicht nicht ausreden…

      Aber es stimmt was du sagst, dass alle wahrhaften (und wachenden) Nachfolger Christi aus allen Nationen bei der Entrückung dabei sein werden, natürlich gehören die messianischen Juden mit dazu (das Gleichnis mit den 10 Jungfrauen gilt für ALLE Gläubige).

      Die nach der Entrückung zurückbleiben sind
      1. die Ungläubigen des Volkes Israels, von denen 1/3 in der Folge der Trübsalzeit zur Erweckung und Erlösung (geschützt durch den Herrn und die Flucht in die Berge) kommen wird.
      2. Die Namenschristenheit ohne wirkliche Umkehr und Buße (zu denen der Herr sagen wird “Ich kenne euch nicht!”)
      3. Der Rest aus den Nationen, die das Evangelium seither noch nicht gehört haben, auch die werden durch die Trübsal hindurch zum Glauben kommen, aber leider durch dieses Zeugnis als Märtyrer leiden. (Das sind die Unzähligen aus allen Nationen, die dann in der Offb. vor dem Throne Gottes stehen und weiße Kleider erhalten)

      Die aus Punkt 2. werden wahrscheinlich keine Umkehrmöglichkeit mehr wahrnehmen können, da Gott denen -die die Ungerechtigkeit mehr geliebt haben als den Herrn- einen Geist des Irrwahns senden wird.

      shalom
      Francis

      Antwort
  • 29/07/2021 um 12:33
    Permalink

    Liebe Geschwister,
    jetzt muss ich Euch mal was fragen, vielleicht hat einer dazu was gelesen, angehört etc.
    Ich grübel immer mal wieder über die 10 Jungfrauen nach. Wer sind die bzw. die Hochzeitsgäste? Habe auch alles bei Henry dazu gelesen bzw. Amirs Vorträge gehört und weiß nicht mehr, ob ich es bloß vergessen habe.
    Die Braut ist entweder Israel oder die Gemeinde, so habe ich es im Gedächtnis.
    Bei Israel bin ich skeptisch, denn es wird ja im AT als Jungfrau, Verlobte, Verheiratete, untreue Ehefrau , Hure, Witwe bezeichnet. Immer im Zusammenhang mit der Beziehung zu Gott. Deshalb glaube ich, nur die Gläubigen (messianische Juden + Gläubige aller Zeitalter) sind die Braut Christi, die er durch sein Blut erkauft hat.
    Vielleicht ist es auch doppelt gemeint, d.h. die Gemeinde steht zusätzlich für die 10 Jungfrauen (egal ob gläubig oder nicht).
    Alle schlafen ein, beim Weckruf, „der Bräutigam kommt“ wachen alle auf. Die einen haben genug Öl und erwarten ihn sehnsüchtig und sind bereit, die anderen sind noch nicht gerüstet und brauchen erst noch frisches Öl (vielleicht die, die denken es dauert noch länger).
    Klar ist für mich, die sehnsüchtig Wartenden werden mit entrückt, die anderen hören den Spruch: „ich kenne Euch nicht“.
    Wie seht ihr das, es verwirrt mich immer ein wenig.
    LG und Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 29/07/2021 um 13:19
    Permalink

    Liebe Andrea,
    einige sind der Meinung, die alt-testamentarischen Heiligen sind die Hochzeitsgäste. Ich habe dafür noch keine Bestätigung in der Bibel gefunden.
    Die Braut ist auf jeden Fall die Gemeinde und die Frau ist Israel. Sie ist untreu geworden. Das sehen viele aber anders deshalb bringt es Verwirrung.
    LG
    Anne

    Antwort
  • 29/07/2021 um 16:34
    Permalink

    Lieber Francis,
    ich habe gerade gesehen dass ich mich mit meinem Beitrag um 11:33 Uhr “doppelt Ver-neint” habe :-). …es muß richtig heißen,…..dass ich mir durchaus sicher bin, dass Jesus in Math.24 die Entrückung meinte.
    Anne

    Antwort
  • 29/07/2021 um 20:51
    Permalink

    Danke an Euch für die Antworten,
    das muss ich mir mal am Wochenende in Ruhe ansehen. 🙂
    Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 30/07/2021 um 12:58
    Permalink

    Heute gefunden:
    Krieg schon 2024?
    Die Verdichtung der westlichen Manöver und ihre zunehmende Fokussierung auf Kampfeinsätze, die unter aktuellen Voraussetzungen höchst realistisch sind, begleiten Prognosen hochrangiger US-Militärs, denen zufolge ein baldiger Krieg der Vereinigten Staaten gegen China wahrscheinlich ist. So ließ sich kürzlich Admiral a.D. James G. Stavridis, Ex-Oberbefehlshaber der NATO, mit der Einschätzung zitieren, “unsere Technologie, unser Netzwerk von Verbündeten und Stützpunkten in der Region” sei den chinesischen Kapazitäten überlegen – “noch”. Allerdings werde die Volksrepublik “gegen Ende des Jahrzehnts, wenn nicht sogar früher, … in der Lage sein”, die USA zumindest “im Südchinesischen Meer … herauszufordern”. Stavridis hat kürzlich einen Roman publiziert, in dem er einen fiktiven Krieg zwischen den USA und China 2034 beginnen lässt. Mittlerweile urteilt er: “Wir haben vielleicht nicht mehr bis 2034 Zeit, uns auf die Schlacht vorzubereiten – sie könnte viel früher kommen.” Einige seiner Militärkollegen verträten bereits die Meinung, es gehe “nicht um 2034”; der große Krieg könne früher eintreten – womöglich schon “2024 oder 2026”.

    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8672/

    Mt. 24,6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muss geschehen; aber es ist noch nicht das Ende.
    7 Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen.
    8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.

    Warum steht diese Prophetie unseres HERRN in Matthäus 24? 2024? Zufall?

    Man lese und staune Jesaja 24!
    1 Siehe, der HERR wird das Land entvölkern und verwüsten, er wird sein Angesicht entstellen und seine Bewohner zerstreuen.
    3 Das Land wird gänzlich entvölkert und ausgeplündert werden; ja, der HERR hat dieses Wort gesprochen!
    4 Es trauert und welkt das Land; der Erdkreis verschmachtet und verwelkt; es verschmachten die Hohen des Volkes im Land.
    5 Denn das Land liegt entweiht unter ihren Bewohnern; denn sie haben die Gesetze übertreten, die Satzungen abgeändert, den ewigen Bund gebrochen!
    6 Darum hat der Fluch das Land verzehrt, und die darin wohnen, müssen es büßen; darum sind die Bewohner des Landes von der Glut verzehrt, und nur wenige Menschen sind übrig geblieben.
    19 Die Erde wird krachend zerbersten, die Erde wird reißen und bersten, die Erde wird hin- und herschwanken.
    20 Die Erde wird hin- und hertaumeln wie ein Betrunkener und schaukeln wie eine Hängematte; ihre Missetat lastet schwer auf ihr; sie fällt und steht nicht wieder auf.
    21 Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird der HERR das Heer der Höhe in der Höhe heimsuchen und die Könige der Erde auf Erden;
    23 Da wird der Mond erröten und die Sonne schamrot werden; denn der HERR der Heerscharen herrscht dann als König auf dem Berg Zion und in Jerusalem, und vor seinen Ältesten ist Herrlichkeit.

    Psalm 90
    10 Die Tage unserer Jahre sind siebzig Jahre, und, wenn in Kraft, achtzig Jahre, und ihr Stolz ist Mühe und Nichtigkeit, denn schnell eilt es vorüber, und wir fliegen dahin.
    11 Wer erkennt die Stärke deines Zorns und deines Grimms, wie es der Furcht vor dir entspricht?
    12 So lehre ⟨uns⟩ denn zählen unsere Tage, damit wir ein weises Herz erlangen!
    13 Kehre wieder, HERR! – Bis wann? Erbarme dich deiner Knechte!
    14 Sättige uns am Morgen mit deiner Gnade, so werden wir jubeln und uns freuen in allen unseren Tagen. 15 Erfreue uns so viele Tage, wie du uns gebeugt hast, ⟨so viele⟩ Jahre, wie wir Übles gesehen haben! 16 Lass an deinen Knechten sichtbar werden dein Tun und deine Majestät über ihren Söhnen.
    17 Die Freundlichkeit des Herrn, unseres Gottes, sei über uns und festige über uns das Werk unserer Hände! Ja, das Werk unserer Hände, festige ⟨du⟩ es!

    Maranatha
    Francis

    Antwort
  • 30/07/2021 um 14:45
    Permalink

    Danke Francis!
    die alttestametarischen Heiligen (Freunde des Bräutigams) wusste ich noch, aber alle anderen nicht. Ich habe aber schon vermutet, dass du den Rest noch lieferst.
    Was du zu Jesaja 24 geschrieben hast, ist wirklich bemerkenswert. Habe mir das auch noch mal durchgelesen und bin auch bei Jesaja 26; 19 und 20 gelandet. Da handelt es sich um die gleiche zeitliche Zuordnung (beides Gericht)

    V 19: aber deine Toten werden leben, auch mein Leichnam. Sie werden auferstehen…..u.folgende

    V 20 !!!! : so geh nun mein Volk in deine Kammern un schließe die Tür hinter dir zu!
    verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorüber gegagen ist.

    Ich finde es passt.
    Gottes Segen für dich
    Anne

    Antwort
    • 30/07/2021 um 16:25
      Permalink

      Jes 34,16
      Forscht nach im Buch des HERRN und lest es! Nicht eines von alledem wird fehlen; zu keinem Wort wird man die Erfüllung vermissen; denn mein Mund ist’s, der es befohlen, und sein Geist ist’s, der sie gesammelt hat.

      2. Tim 3
      ALLE Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,
      17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.

      Mt 5,18
      18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.

      Also haben auch die Zahlen der Schrift eine Bedeutung! Das übersieht man oft.
      Gottes Segen auch für dich Anne

      Francis

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.