RED ALERT: China droht Taiwan mit ‘sofortigem Krieg’ falls tatsächlich 30.000 US-Soldaten dort sein sollten

während die Welt nach Afghanistan schaut, steigen die Spannungen um Taiwan rapide (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Dass es zwischen den USA einerseits und Russland und China andererseits zu einem Krieg kommen wird, zeichnet sich immer mehr ab. Dieser Krieg könnte in einen nuklearen Dritten Weltkrieg eskalieren. Seit Beginn des Jahres erwarten die USA einen nuklearen oder EMP-Angriff auf das US-Festland und bereiten sich drauf vor. Anfang des Frühlings sprach China nach dem Treffen mit den USA von einem Geruch nach Schießpulver und drohte so mit einem Krieg. Etwa 3 Monate später zu Beginn des Sommers drohte China den USA sogar indirekt mit einem Nuklearschlag. Als wahrscheinlicher Kriegsauslöser zwischen den beiden Ländern wird vermutlich die Insel Taiwan dienen, die von China beansprucht wird. Während des 100-jährigen Jubiläums der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) wurde ein Plan für die Invasion Taiwans veröffentlicht. Eine zeitnahe chinesische Invasion Taiwans ist zu erwarten, denn Japan warnte die USA vor einen Überraschungsangriff Chinas auf Taiwan, woraufhin China Japan in einem Video mit durchgehenden Nuklearschlägen drohte, sollte Japan Taiwan zu Hilfe kommen. Außerdem stellt die KPC eine riesige Invasionsflotte zusammen. Während es immer wieder zu Spannungen zwischen den USA und China im Südchinesischen Meer kam, reagierte China empört über die Landung eines amerikanischen Flugzeugs in Taiwan. Mit dem katastrophalen US-Abzug aus Afghanistan diese Woche, sieht China nun die Möglichkeit, sich weiter vor den USA aufzubäumen. Ein Tweet sorgt dabei für neuen Zündstoff, denn er sprach von 30.000 US-Soldaten in Taiwan, während China mal wieder militärische Übungen um Taiwan durchführt.

Nach angeblichen “externen Einmischungen und Provokationen” führt China mit Kriegsschiffen, U-Boot-Abwehrflugzeugen und Kampfjets militärische Übungen an verschiedenen Stellen in der Nähe des Inselstaats Taiwan durch. Die staatlichen Medien der KPC haben einen vernichtenden Angriff auf Taiwan gestartet, nachdem US-Senator John Cornyn aus Texas in einem Tweet falsche Zahlen zur Präsenz des US-Militärs in Taiwan präsentierte. Obwohl es seit 1979 keine US-Truppen mehr dort gibt, twitterte Cornyn, dass “30.000” amerikanische Soldaten in Taiwan stationiert seien. Dies führte dazu, dass China mit einem “sofortigen Krieg” drohte, sollten die Zahlen stimmen.

Hu Xijin, der Chefredakteur der Global Times die als Sprachrohr für die KPC gilt, behauptete, China werde “sofort einen Krieg beginnen, um die US-Soldaten zu eliminieren und zu vertreiben”. Xijin twitterte: “Jetzt müssen die USA und die taiwanesischen Behörden erklären. Wenn es stimmt, dass die USA 30.000 oder weniger Soldaten auf der Insel Taiwan stationiert haben, werden die chinesischen Streitkräfte sofort einen Krieg beginnen, um die US-Soldaten zu eliminieren und zu vertreiben.”

Er fügte später hinzu: “Jemand sagte, John Cornyn habe diese Zahl verwechselt, indem er die Zahl der früheren US-Truppen verwendet habe, die auf der Insel Taiwan stationiert waren, bevor China und die USA diplomatische Beziehungen aufgenommen haben.” Und ergänzte: “Ich denke, der Senator ist nicht verwirrt und möchte unsere Reaktion testen. Meine Antwort an ihn ist Krieg.”

Obwohl sich Taiwan seit 2 Jahren über die chinesischen Einschüchterungsversuche beklagt, drohen die Spannungen diese Woche überzukochen. Nachdem die USA Afghanistan verlassen hatten, berichtete die Global Times, dass Taiwan “zittern” sollte, das die USA sie “nicht beschützen” werden. Nachdem die taiwanesische Präsidentin Tsai Ing-wen, die “Ein-China”-Politik der KPC zurückwies, nahmen die Spannungen zu.

Gestern teilte Chinas Eastern Theatre Command mit, dass Kriegsschiffe und Jets losgeschickt worden seien, um “gemeinsame Feuerangriffe und andere Übungen mit echten Truppen” in der Nähe von Taiwan durchzuführen. Ein hochrangiger Beamter aus Taiwan sagte, dass China eine “Eroberung der Luftherrschaft” durchgeführt hätte. “Neben dem Streben nach Luftherrschaft über Taiwan haben sie auch häufig elektronische Aufklärungs- und elektronische Interferenzoperationen durchgeführt”, sagte der Beamte und fügte hinzu, dass Taiwan glaubt, dass China versucht, elektronische Signale von US-amerikanischen und japanischen Flugzeugen zu sammeln, damit sie “verstärkende Flugzeuge einschließlich F-35 in einem Krieg lahmlegen können”.

Das Verteidigungsministerium Taiwans sagte, dass es auf die Machtdemonstration Chinas reagiert hätte, indem es die Jets aufgemischt hätte, um sie fernzuhalten. Bei den 11 chinesischen Flugzeugen, die in Taiwans Luftverteidigungszone eindrangen, waren auch 2 nuklearfähige H-6K-Bomber und 6 J-16-Jäger dabei. Laut Taiwan waren diese zwischen dem taiwanesischen Festland und den von Taiwan kontrollierten Pratas-Inseln unterwegs. Das Verteidigungsministerium erklärte: “Das Militär der Nation hat die Situation in der Taiwanstraße sowie die damit verbundenen Entwicklungen auf See und in der Luft vollständig im Griff und hat eine vollständige Bewertung vorgenommen und ist auf verschiedene Antworten”.

Das chinesische Militär wies darauf hin, dass die Vereinigten Staaten und Taiwan “wiederholt in Provokationen zusammengearbeitet und schwerwiegende falsche Signale gesendet haben, die Chinas Souveränität ernsthaft verletzen und Frieden und Stabilität in der Taiwanstraße ernsthaft untergraben”.

“Diese Übung ist eine notwendige Maßnahme auf der Grundlage der aktuellen Sicherheitslage in der Taiwanstraße und der Notwendigkeit, die nationale Souveränität zu schützen”, hieß es aus China. “Es ist eine feierliche Antwort auf externe Einmischung und Provokationen durch die Unabhängigkeitskräfte Taiwans.”

Die USA genehmigten Anfang August ein neues Waffenverkaufspaket an Taiwan im Wert von 750 Millionen US-Dollar und bekräftigten angesichts der neusten Besorgnis über Chinas Einschüchterungsmuster in der Region, dass das Engagement der USA gegenüber Taiwan “grundsolide” ist. Laut Präsidentin Tsai sei Taiwan bereits ein unabhängiges Land namens Republik China, wie sein offizieller Name lautet.

Die USA haben in einem ungewöhnlichen Schritt Berichten zufolge alle 3 ihrer stärksten Atom-U-Boote in den Pazifischen Ozean geschickt, um damit ihre Seemacht gegenüber Gegnern wie China zu demonstrieren. Normalerweise werden die U-Boote einzeln losgeschickt, da ihr Einsatz sehr kostspielig ist. Im Kriegsfall wären jedoch alle 3, die USS Seawolf, die USS Jimmy Carter und die USS Connecticut, notwendig. Jedes dieser U-Boote trägt 50 Torpedos.

 

Kommentar: Seht ihr auch, wie der unkontrollierte US-Abzug aus Afghanistan jetzt schon Wellen schlägt. Die Gegner der Vereinigten Staaten nutzen die Gunst der Stunde. So wie Taiwan jetzt schon von China bedrängt wird, erwarte ich auch, dass die Feinde Israels sich gegen den jüdischen Staat aufbäumen werden, spätestens wenn etwas passiert, dass ihnen einen Anlass dazu gibt. Dies könnte ein israelischer Angriff sein, so wie er gestern auf einen Posten der Hisbollah in Syrien mit einer Rakete stattgefunden hat. Da Russland zunehmend zur Gefahr für die israelischen Kampfflugzeuge wird, hält Israel die Flugzeuge gezwungenermaßen am Boden und attackiert die Terrorzellen mit Artillerie und Raketen, auch wenn das nicht so präzise ist. Ich denke, dass es gut ist, wenn wir in den kommenden Tagen Taiwan, aber auch Damaskus im Auge behalten. Über den kommenden Krieg von Gog und Magog, der vermutlich durch die Zerstörung von Damaskus ausgelöst werden wird, sprach gestern auch Amir Tsarfati in seinem neusten Middle East Update. Er sieht diesen Krieg mit Riesenschritten kommen.

Ich möchte euch außerdem darüber informieren, dass diese Woche Waldbrände nahe Jeruschalajim wüten, die den Tempelberg in Rauch gehüllt haben. Das ist jetzt schon das 3. Mal in diesem Jahr, dass der Tempelberg mit Feuer in Verbindung steht und ich erinnere die Worte des Rabbis.

Alle diese Entwicklungen, so beunruhigend sie auch sind, sollten uns nicht entmutigen. Ich möchte euch daran erinnern, dass Geburtswehen schmerzhaft und mühevoll sind, und so auch das Kommen des Messias. Dass wir jetzt genau das sehen, was wir sehen, zeigt uns, dass Jeschua wirklich kommt und zwar genau nach Zeitplan, bevor sich die Prophetie vom Feigenbaum erfüllt, davon können wir sicher ausgehen. Auch bei seinem Ersten Kommen geschah es genau nach Plan. Ich kann es zwar nicht auf den Tag festnageln, aber er steht unmittelbar davor zu kommen. Vielleicht werden wir es erkennen, wenn es soweit ist. Wer weiß, welche Zeichen er uns noch sehen lässt, bis es soweit ist.

Da jeden Tag so viele gravierende Dinge passieren, kann man wohl sagen, dass es stündlich dunkler wird. Aber es muss so kommen, deshalb habt keine Angst und fürchtet euch nicht. Es muss so kommen.

Das einzig Wichtige, was jetzt noch zählt, ist dass wir die Erlösung in Jeschua angenommen haben. Ich gehe davon aus, dass die allermeisten von euch das getan haben. Super, ihr seid bereit!

Doch ich möchte auch dir, wenn du Jeschua noch nicht angenommen hast, sagen, dass er dich so sehr liebt, dass er bereit war an deiner Stelle zu sterben und deine Schuld mit ins Grab zu nehmen. Gott wird dir deine Schuld ohne wenn und aber sofort erlassen, sobald du Jeschua ergreifst.

 

Quellen: thesun.co.ukexpress.co.uk und ndt.com

Ein Gedanke zu „RED ALERT: China droht Taiwan mit ‘sofortigem Krieg’ falls tatsächlich 30.000 US-Soldaten dort sein sollten

  • 19/08/2021 um 16:36
    Permalink

    Kinderlein es ist [die] letzte Stunde!

    Lasst uns einig und in der Liebe und Gerechtigkeit Gottes gehüllt, als der eine neue Mensch die letzten Ähren einsammeln, bevor der Herr kommt.

    Maranatha!
    Christoph

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.