RED ALERT: Blinken sagt, dass das internationale System “auf dem Spiel” stehe und US Space Force simuliert Angriff auf Satellitennetzwerk

Meet the Press-Interview mit Außenminister Blinken (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Im Verlauf diesen Jahres steigerten sich die Spannungen zwischen den USA und Russland und China kontinuierlich. Dabei gab es schon Anfang des Jahres eine Warnung vor einem nuklearen oder EMP-Angriff auf das US-Festland, der von der Biden-Regierung ernstgenommen wurde. Nachdem sich die Staatsoberhäupter von USA und Russland im Juni in Genf getroffen hatten, provozierte der russische Präsident Vladimir Putin die USA mit Militärübungen vor Hawaii, die auch das Versenken eines Flugzeugträgers übten, und der Aussage, dass die USA einen Dritten Weltkrieg verlieren würden. Die USA hielten danach eine große Militärübung im Schwarzen Meer ab, die Russland mit einer riesige Militärübung mit Weißrussland beantwortete, diese Übung löste Kriegsangst bei der Ukraine aus. Kurz darauf warnte UN-Chef António Guterres vor dem Zusammenbruch der globalen Ordnung und der drohenden nuklearen Vernichtung der Menschheit. Dramatisch spitzte sich die Lage zu, als ein erfolgreicher russischer Anti-Satelliten-Waffentest im November zur Evakuierung der Internationalen Raumstation (ISS) führte, denn Putins Sprachrohr drohte mit der Zerstörung aller NATO-Satelliten, was deren Armeen massiv einschränken würde. Mitte Dezember kündigte Russland die Massenproduktion der nuklearwaffenfähigen Zirkon-Hyperschallraketen an. Um die Spannungen zwischen den USA und Russland besonders in Bezug auf die Ukraine zu deeskalieren, sprachen die beiden Staatsoberhäupter am 7. Dezember erneut. Statt einer Entspannung stiegen die Spannungen eher, denn ein US-Senator aus dem Streitkräfteausschuss sagte kurz darauf, dass ein nuklearer Erstschlag gegen Russland nicht ausgeschlossen sei. Russland fühlte sich durch das Verhalten der NATO massiv provoziert und sagte, es könnte gezwungen sein, Nuklearraketen in Europa zu stationieren und verglich die Situation mit der Kubakrise. Auch die USA meldeten sich wieder zu Wort und warnten davor, dass das internationale System “auf dem Spiel” stehe. Außerdem simulierte die US Space Force in Bezug auf Russlands Drohung den Angriff auf ihre Satelliten.

Nachdem US-Präsident Joe Biden letzte Woche mit Putin telefoniert hatte, sagte vorgestern US-Außenminister Antony Blinken, dass die USA bereit seien, größere Schritte zu unternehmen, um auf die russische Aggression zu reagieren.

In einem Interview bei Meet the Press auf NBC sagte Blinken: “Was der Präsident Präsident Putin gegenüber sehr deutlich gemacht hat, was ich dem Außenminister [Sergey V.] Lavrov, meinem Amtskollegen, sehr deutlich gemacht habe, ist, dass wir die Schritte prüfen und bereit sind, die Schritte zu unternehmen, auf die wir in der Vergangenheit verzichtet haben, die massive Konsequenzen für Russland hätten.”

Gegenüber Putin hatte Biden im Gespräch gesagt, dass die USA “starke wirtschaftliche Maßnahmen” anstreben und die Militärhilfe für Verbündete in der Region erhöhen würden, sollte Russland in die Ukraine einmarschieren. Er sagte auch, dass die Vereinigten Staaten zusätzliches Verteidigungsmaterial der Ukraine zur Verfügung stellen und militärische Fähigkeiten in anderen Ländern aufbauen würden, die an Russland grenzen.

Auch gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj bekräftigte Biden am Donnerstag die Unterstützung der USA für die Ukraine. Er versprach eine starke Reaktion der USA und ihrer Verbündeten in Europa, sollte Russland die Invasion in die Ukraine starten.

Vorgestern nahm Blinken per Videoanruf an Meet the Press teil, als er sich gerade in Liverpool, England, befand, wo er am G-7-Treffen mit der britischen Außenministerin Liz Truss, der EU, sowie den Außenministern von Frankreich, Italien, Deutschland, Japan und Kanada teilnahm.

Er sagte im Interview, die Außenminister seien “ebenso entschlossen in ihrer Entschlossenheit, sich gegen die russische Aggression zu stellen, um sie idealerweise abzuschrecken und zu verhindern, und wir haben auch deutlich gemacht, dass es massive Konsequenzen geben würde, wenn Russland erneut Aggressionen gegen die Ukraine begeht”.

“Hier steht etwas noch Größeres auf dem Spiel”, sagte Blinken. “Und es sind die Grundregeln auf der Straße des internationalen Systems. Regeln, die besagen, dass ein Land die Grenzen eines anderen nicht gewaltsam ändern kann. Ein Land kann einem anderen Land nicht seine Präferenzen, seine Entscheidungen und seine Außenpolitik diktieren mit wen es sich zusammentun wird, ein Land kann keinen Einfluss auf andere ausüben.”

Doch nicht nur auf der Erde bereiten sich die USA auf eine Konfrontation mit Russland und eventuell auch China vor. Die US Space Force testet die Widerstandsfähigkeit von Satelliten gegenüber Bedrohungen wie der russischen Anti-Satelliten-Waffe. Bei den computergestützten Simulationen, bei denen keine echten Satelliten verwendet werden, wollen die USA den möglichen Abschuss von US-amerikanischen Raketenverfolgungssatelliten, Satelliten-Jamming und andere “Effekte” der elektronischen Kriegsführung, die mögliche Taktiken im Weltraumkrieg sind, darstellen.

Die stellvertretende Verteidigungsministerin Kathleen Hicks sah sich die simulierte Weltraumübung Space Flag während ihres Besuchs auf der Schriever Space Force Base in Colorado an. Es war die 13. Übung der US-Streitkräfte und die 3. an der auch andere Länder wie Großbritannien, Kanada und Australien beteiligt waren.

Während der Haushaltsentwurf der Biden-Regierung für 2023 auf den Weg gebracht wird, hofft das Verteidigungsministerium Gelder für das Militär zu sichern, um Russland und China abzuschrecken. Zeitgleich besichtigen hochrangige Mitarbeiter des Pentagons die US-Stützpunkte. US-Beamte glauben, dass es einen zunehmenden Bedarf gibt, das Netzwerk der US-Satelliten widerstandsfähig gegen Angriffe zu machen und Gelegenheiten wie Space Flag zum Trainieren zu nutzen, seit dem Russland die Fähigkeit erworben hat Satelliten zu zerstören.

Im Kriegsfall sind die Satelliten für militärische Kommunikation, globale Positionierungsnavigation und Zeitmesssysteme von entscheidender Bedeutung und deshalb gefährdete Ziele. Das 10-tägige Weltraumkriegsspiel Space Flag versucht aus diesem Grund die neuesten Fähigkeiten der USA im Weltraum zu simulieren. Bei dem Training gibt es eine gegnerische Gruppe, die die Weltraumfähigkeiten von Russland und China simuliert.

 

Weitere wichtige Nachrichten im News Flash:

ISRAEL: Israel soll Anfang Juni in Syrien angegriffen haben, um den Neustart des syrischen Chemiewaffenprogramms zu stoppen.

ISRAEL: Der kürzlich aus Washington DC zurückgekehrte Verteidigungsminister Benjamin Gantz gab am Freitag bekannt, dass er US-Verteidigungsbeamten eine Frist für einen Angriff auf den Iran gesetzt habe und keine Einwände erhalten habe. Die Frist gab er aber nicht bekannt.

IRAN: Laut einem Experten und Satellitenbildern scheint sich der Iran auf einen Weltraumstart vorzubereiten, während in Wien die Verhandlungen über sein mehr als fragwürdiges Atomabkommen mit den Weltmächten fortgesetzt werden. Kommentar: Getarnter Raketentest? Ich frag ja nur.

 

Kommentar: Es kommt mir langsam so vor, als ob man den Krieg zwischen USA und seinen beiden Gegnern Russland und China absichtlich provoziert. Ich frage mich, ob das alles nach einem zuvor geschriebenen Drehbuch läuft, um die Neue Weltordnung durchzusetzten. Die Frage ist doch, wie groß das Chaos sein muss, damit die Menschen möglichst bedingungslos kapitulieren und dem neuen System zustimmen.

Wenn ich mir anschaue, was Klaus Schwab mit dem Great Reset und der Vierten Industriellen Revolution wirklich vorhat, dann müssen die Umstände sehr schlimm sein, damit die Menschen dem zustimmen werden. Ich denke auch daran, dass die UN vor der kürzlichen Klimakonferenz COP26 warnten, dass globaler Hunger, Chaos, Terrorismus und Krieg folgen würden, falls die Konferenz scheitern sollte. Laut UN-Chef Guterres sieht es ja so aus, als ob die Konferenz gescheitert sei.

Ist das was wir jetzt sehen einfach nur die nächste Seite im Drehbuch?

Egal, was sich Menschen auch immer ausdenken, Gott hat schon in der Ewigkeit seinen Plan zur Erlösung der Menschheit festgelegt und all das was wir heute erleben müssen, wird er dazu nutzen, dass seine Ziele erreicht werden. Aber ich muss euch echt sagen, dass ich ganz schön Respekt davor habe, was Gott alles zulässt.

Trotzdem sollte uns das keine Angst machen, denn er hat uns auch die Rettung vor den letzten 7 Jahren, der Trübsalszeit, zugesagt. Und bei dem was wir jetzt sehen und vor allem bei dem Trend, den wir jetzt beobachten können, muss unsere Rettung im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nahe sein. Deshalb bleibt zuversichtlich, unser Gott hat uns nicht vergessen, denn er hat uns teuer erkauft und zwar so teuer, dass er es nicht zulässt, dass uns jemand aus seiner Hand reißt!

Erhebt eure Häupter, denn unser König ist sehr sehr nahe! Falls Jeschua noch nicht dein König sein sollte, dann mach ihn jetzt gleich dazu!

 

Quellen: nbcnews.com und jpost.com

2 Gedanken zu „RED ALERT: Blinken sagt, dass das internationale System “auf dem Spiel” stehe und US Space Force simuliert Angriff auf Satellitennetzwerk

  • 16/12/2021 um 23:14
    Permalink

    “Ist das was wir jetzt sehen einfach nur die nächste Seite im Drehbuch?”
    Yes, Sir, ich kann die Fortsetzung des Films kaum erwarten!

    “Aber ich muss euch echt sagen, dass ich ganz schön Respekt davor habe, was Gott alles zulässt.”
    Ich kann dich beruhigen, alles geht gut aus! (Spoiler: Ich habe das Buch gelesen, auf dem der Film beruht…)

    Gelassene Grüße und Shalom,
    Torsten

    Antwort
  • 17/12/2021 um 11:00
    Permalink

    Ohman Wieviele kommen noch von ihnen
    Pfff

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.