RED ALERT: Bildungskomitee der Knesset diskutiert über verpflichtende Ausflüge auf Tempelberg für alle Schüler Israels

 

der Tempelberg rückt immer mehr ins Bewusstsein des jüdischen Volkes

Der Status quo des Tempelbergs wird herausgefordert und kippt Gunsten des jüdischen Volkes seit dem der ehemalige US-Präsident Donald J. Trump Israels Hauptstadt Jeruschalajim 2017 anerkannt hat. Beginnend ab findet Pessach 2019 dort täglich hörbares jüdisches Gebet statt und wird von der israelischen Polizei mehr und mehr toleriert. Jordanien, welches den Tempelberg über die Waqf verwaltet, macht sich seit letzten Jahr Sorgen darum, die Hoheit darüber zu verlieren. Dies liegt auch an der Arabischen Halbinsel, die immer mehr die Nähe zu Israel sucht. Mit Saudi-Arabien verhandelte Israel 2020 die Kontrolle über den Tempelberg. Als eine Delegation der Vereinigten Arabischen Emirate beim Besuch der al-Aqsa-Moschee von ‘Palästinensern’ angegriffen wurde, hagelte es massive Kritik von der Arabischen Halbinsel und von dort wurden die Stimmen laut, dass der Berg und die al-Aqsa-Moschee für den Islam nicht wichtig seien. in diesem Jahr wurde erstmalig zu Tischa B’Av das Buch Echa (Klagelieder) auf dem Tempelberg gelesen und der Schofar erklang zu Jom Teruah auf der Mughrabi-Brücke, dem jüdischen Zugang zum Berg. Auch Gottes Name erschien plötzlich an der TempelbergmauerEine Sensation zeichnete sich ab, als ein Gerichtsurteil erstmalig das leise jüdische Gebet auf dem Tempelberg offiziell erlaubte, allerdings wurde dies schnell von der “Change”-Regierung revidiert, deren islamistische Ra’am-Partei behauptet, dass niemals ein jüdischer Tempel dort gestanden hätte. Trotzdem ist der Vorstoß des jüdischen Volkes auf den Tempelberg nicht aufzuhalten, im September stieg eine Rekordzahl Juden auf den heiligsten Ort auf Erden. Der Berg kommt mehr und mehr ins Bewusstsein der wahren Eigentümer und Israels Inlandsgeheimdienst Schin Bet warnte kürzlich vor einem organisierten Versuch das jüdische Gebet auf dem Berg im großen Stil durchzusetzen. Diese Woche diskutierten Rabbiner auf dem Tempelberg offen darüber, wie die Thora-Anweisungen auf dem Berg angewendet werden sollen. Und am gleichen Tag diskutierte Israels Regierung, dass der Besuch des Tempelbergs verpflichtend für alle Schüler des Landes werden sollte.

Das Bildungskomitee der Knesset diskutierte am Dienstag die Notwendigkeit, israelische Schüler über die historische Verbindung zwischen dem Tempelberg in Jeruschalajim und dem jüdischen Volk zu unterrichten. Inhalt der Bildungsinitiative würden Klassenfahrten zu den heiligsten Stätten des Judentums sein.

Das ehemalige Knesset-Mitglied und Tempelbergaktivist Yehuda Glick, der zu Tischa B’Av beim Singen der israelischen Nationalhymne HaTikwa auf dem Tempelberg anwesend war, sagte während der Sitzung: “Finden Sie einen Weg, um sicherzustellen, dass jeder Schüler den Tempelberg studiert und besucht”. Ihm pflichteten mehrere Anwesende bei, als sie betonten, dass viele junge Israelis fälschlicherweise glauben, dass die Kotel, die Westmauer des Tempelbergs, die heiligste Stätte im Judentum wäre. Sie ist eigentlich nur eine Stützmauer für die Tempel.

Itamar Ben Gvir (Otzma Yehudit), der gegen die “Change”-Regierung protestierte und ein paar Monate vorher als neuer Gesetzgeber die volle Kontrolle über den Tempelberg schwor, sagte: “Ich habe das Gefühl, dass die Geschichte vom Tempelberg unter den Tisch gekehrt wird und selbst wenn sie dann gelehrt wird, geht es um das erste oder zweite Haus und der Tempelberg ist nicht nur in der Vergangenheit heilig, sondern auch heute heilig und heute relevant.” Mit dem Begriff ‘Haus’ bezog er sich auf den Tempel, der auf hebräisch בית המקדש (Beit HaMikdasch, deutsch ‘Das Heilige Haus’) heißt.

Ben Gvir berichtete: “Ich wohne in Hebron und wir haben Studentenführungen durch die Höhle der Patriarchen gesehen, Touren, die so viel beitragen, stärken und lehren. Es würde mich nicht wundern, wenn es nur wenige Schulen gibt, die den Tempelberg besichtigt haben.”

Zustimmung bekam er von dem Knesset-Mitglied Yom Tov Kalfon (Yamina-Partei), der sagte: “Ich wurde nicht hier geboren und war überrascht, dass jeder im Land denkt, dass die Westmauer wichtiger ist als der Tempelberg, und in meinen Augen ist es eine Schande für frühere Generationen”.

“Die Diskussion heute ist ein Weckruf für das Bildungssystem. Wenn trotz der Logistik Schulklassen nach Polen geschickt werden, ist es auch möglich, auf den Tempelberg zu gehen.”

eine israelische Schulklasse besucht das Vernichtungslager Treblinka II

Von Israel aus besuchten vor Ausbruch der Coronakrise regelmäßig Schulklassen das Konzentrationslager Auschwitz und das Vernichtungslager Treblinka II in Polen, um mehr über die Schoa (Holocaust) und die schlimmste Zeit für das jüdische Volk zu erfahren.

Auch für den Tempelberg wünscht sich das Bildungskomitee der Knesset, dass alle Schüler Israels mehr über ihn erfahren und ihn erleben.

“Der Ort des Tempelbergs muss verstanden werden”, betonte das Knesset-Mitglied Nir Orbach. “Auch wenn es auf Seiten des jüdischen Rechts und der Politik Meinungsverschiedenheiten gibt, sollte man wissen, dass der Tempelberg der heiligste Ort für das jüdische Volk ist.”

“Wir strömen zur Westmauer, aber wir sollten wissen, dass sie von geringerer Bedeutung ist als der Tempelberg”, stellte Orbach klar. “Es herrscht öffentliche Verwirrung und mangelndes Wissen zu diesem Thema. Ich hoffe, dass sich das Bildungssystem zum Thema Tempelberg ändert.”

Jedoch machten sich einige Mitglieder des Komitees Sorgen über die Sicherheit der Schulklassen vor Ort. Ihnen antwortete der anwesende zuständige Koordinator der Sicherheitskräfte.

“Schulen können ohne außergewöhnliche Bedingungen auf den Tempelberg gehen”, erklärte Oberstleutnant Nati Gur, der das Gebiet für die israelische Polizei überwacht, dem Komitee. “Die Polizei sichert jede Gruppe, die den Tempelberg besteigt, und es besteht keine Notwendigkeit für private Sicherheitsleute auf dem Tempelberg. Der Wachmann, der die Klasse begleitet, kann am Eingang auf sie warten und sie anschließend durch das muslimische Viertel führen.”

“Ich liebe das Erbe des Volkes Israel sehr”, sagte Knesset-Mitglied Amir Ohana. “Es gab eine Ungerechtigkeit im Jahr 1967, als wir den Tempelberg befreiten, aber die Arbeit war nicht abgeschlossen und wir erlaubten nicht allen Religionen freie Anbetung. In letzter Zeit sind dort viele Leute hochgegangen. Ich werde auch vorsichtig formulieren und sagen, dass auch die Beschränkungen für die Menschen, die auf den Tempelberg gehen, verringert werden.”

 

Kommentar: Immer deutlicher können wir inzwischen sehen, wie das jüdische Volk Stück für Stück die Kontrolle über den Tempelberg zurückgewinnt und es sollte uns sehr wundern, wenn es nicht so wäre, denn schließlich ist sie und der Dritte Tempel noch das Einzige, was im Wiederherstellungsprozess Israels fehlt. Wobei so ganz stimmt das nicht, denn als Allerletztes wird für das jüdische Volk ihr messianischer König Jeschua wiederhergestellt, wenn er bei seinem Zweiten Kommen zur Erde zurückkehrt. Leider wird vorher noch ein Diktator aufstehen, der es genau wie Adolf Hitler auf das jüdische Volk abgesehen hat, er wird als der falsche Messias auftreten und versuchen sich an die Stelle von Jeschua zu setzen. Sobald er allerdings das tägliche Opfer, welches bereits vorbereitet ist, abschaffen wird, wird das jüdische Volk den Schwindel erkennen und in die Wüste fliehen, wo sie Jeschua erkennen und von ihm versorgt werden. Viele gehen davon aus, dass dieser von Gott vorbereitete Ort die Felsenstadt Petra (Bozra) ist.

Für alle, die Jeschua bereits jetzt als Messias angenommen haben, hat er einen anderen Zufluchtsort vorbereitet, der Jeruschalajim ist. Diese Stadt ist die einzige, die mit dem Dualplural ים (Jod, Mem) aufhört, was bedeutet, dass diese Stadt 2-mal existiert. Nämlich auf der Erde und im Himmel. Das himmlische Jeruschalajim wird auch Jeruschalajim schel Sahav (Jerusalem aus Gold) oder Jeruschalajim chadascha (neues Jerusalem) genannt und wird am Ende des 1000-jährigen Messianischen Königreiches auf die Erde kommen. Gottes Gegenwart wird dann wieder bei den Menschen sein, so wie es zu Anfang der Schöpfung war. Alles kehrt zum Anfang zurück, sozusagen.

Und ich freue mich wie verrückt auf diese Zeit! Und ich möchte dich dabei haben, deshalb sage ich dir, dass Jeschua wirklich der Messias ist und auch für dich die Erlösung teuer erkauft hat. Weil er alles für uns gegeben hat, besteht unser Teil lediglich darin, ihn persönlich als Retter anzunehmen

 

 

Quelle: israel365news.com

13 Gedanken zu „RED ALERT: Bildungskomitee der Knesset diskutiert über verpflichtende Ausflüge auf Tempelberg für alle Schüler Israels

  • 20/11/2021 um 21:17
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,

    eigentlich wollte ich heute den News Flash schreiben, allerdings geht es mir gerade nicht so gut und ich habe nur die Vorbereitung geschafft. Ich muss jetzt (für heute) eine Pause machen. Hoffentlich klappt es morgen. Wir sehen jetzt überall, dass wir das Ziel erreichen. Das Baby wird geboren und kehrt nicht in den Mutterleib zurück.

    Ich wünsche euch Frieden und die Nähe Jeschuas in dieser unwirklichen Zeit. Keine Sorge, er kommt. Rechtzeitig!!!

    Liebe Grüße, Henry

    Antwort
  • 20/11/2021 um 22:10
    Permalink

    Gute Besserung Dir, lieber Henry, möge der HERR Dir Kraft und Erholung schenken am Sonntag.
    Du musst Dich nicht entschuldigen, wenn Du Dir mehr vorgenommen hast – wir wissen auch so, dass es eine irre Zeit ist.
    Sei getrost, bald haben wir es ausgestanden.
    Maranatha!
    Andrea

    Antwort
    • 20/11/2021 um 23:08
      Permalink

      Gebau, aber wir warten immer gespannt auf deine updates. Vielen Dank dafür, du leistest sehr wertvolle Arbeit für den Herrn!

      Gute Besserung im Namen Jesu.
      Amen

      Antwort
  • 21/11/2021 um 8:51
    Permalink

    Guten Morgen Henry gute Besserung und danke für alles.
    Gottes Segen für dich und alle Geschwister.

    Gruss Matthäus

    Antwort
  • 21/11/2021 um 16:08
    Permalink

    https://odysee.com/@Kris:ce/FluchoderSegen:e

    Liebe Geschwister,
    ich stelle hier nochmal den Link zum Download der Schrift ein, welche die C-Impfung aus biblischer und medizinischer Sicht bewertet.
    Habe jetzt alles gelesen und mein Urteil hierzu: das beste an Zusammenfassung wichtiger Punkte, auch in Bezug auf die geplante Errichtung der NWO, der Umschreibung der menschlichen DNA hin zum Transhumanismus, der medizinischen Folgen der Spritze etc..
    Aber das wichtigste ist der biblische Aspekt, auch in Bezug auf den Lebensschutz – sehr klar und fundiert. Auch die Mahnung zur Umkehr und die Warnung vor dem Gericht Gottes.

    Auf der letzten Seite ist eine Mail-Adresse angegeben, diese Schrift kann als Druck bestellt werden. Sicher kann der Herausgeber auch mit Spenden unterstützt werden.

    Vielleicht ist es auch ein Weg, noch Menschen zu erreichen, egal ob die verblendeten Geschwister oder die an Fakten Interessierten oder die Nicht-Gläubigen. Es ist vom Seitenumfang mehr als ein Flyer, kann aber die selbe Funktion erfüllen, weil der Fokus klar auf dem Ruf zur Umkehr und dem Positionieren zu diesen Fragen liegt.
    Man könnte diese Schrift gezielt weitergeben, in Gemeinden auslegen etc.

    Das wollte ich mit Euch teilen – vielleicht kann ja der Eine oder Andere etwas damit anfangen.
    LG an alle Geschwister hier und Shalom
    Andrea

    Antwort
    • 21/11/2021 um 17:26
      Permalink

      Liebe Andrea, der Link funktioniert leider gar nicht bei mir. Vielleicht kannst Du nochmals überprüfen….
      Shalom

      Antwort
      • 21/11/2021 um 18:34
        Permalink

        Liebe(r) Fridl,
        bei mir funktioniert der Link über Windows 10 problemlos – auch der Download. Bei anderem Gerät kann ich zwar Odyssee öffnen, aber den Text nicht Downloaden.
        Hier ist die Mail-Adresse des Autors, bei dem man den Text bestellen kann:
        daniel@puhlmann88.de

        Lothar Gassmann hat den Text auf seinem Telegramm-Kanal veröffentlicht.
        Vielleicht hilft Dir das weiter?

        Antwort
        • 21/11/2021 um 20:24
          Permalink

          Vielen Dank, liebe Andrea, dann bemühe ich mich bei ihm.
          Shavua tov

          Antwort
          • 23/11/2021 um 22:36
            Permalink

            Hallo liebe(r) Fridl,
            ich habe den Autor jetzt angeschrieben und mehrere Exemplare bestellt. Er hat mir sehr freundlich geantwortet.
            Ich werde die Schriften gezielt weitergeben.
            Das noch zur Ergänzung.
            LG
            Andrea

            Antwort
    • 21/11/2021 um 19:32
      Permalink

      Toll! Eine wunderbare Argumentationshilfe. Vielleicht kann man damit den einen oder anderen überzeugen und retten?

      Antwort
    • 21/11/2021 um 21:14
      Permalink

      Vielen Dank Andrea !!!

      Mich hat gerade folgender Text angesprochen:
      „Der Glaube lässt sich lieber ans Kreuz schlagen, um am Auferstehungsmorgen zum Schauen zu gelangen als dem Kreuz auszuweichen, um am Ende sich selbst zu erhängen und in die Flammen des ewigen Feuers zu gehen.“

      Ich hatte vor ca. 3 Jahren einen Traum. Ich habe von Jesus geträumt.. und am nächsten Morgen hatte ich die Erkenntnis, dass ich selber das Kreuz auf mich nehmen muss, um aufsteigen.. um in den Himmel kommen zu können.
      Ich habe aber erst etwas später verstanden, dass es dabei um den tiefen GLAUBEN geht !!! Smile

      Danke
      LG Roswitha

      Antwort
      • 21/11/2021 um 21:33
        Permalink

        Danke Euch allen für die Rückmeldungen,
        also funktioniert der Link. Schön, wenn sich noch Menschen erreichen ließen. Ich werde das mit ins Gebet aufnehmen.
        Gesegnete neue Woche Allen und schaut nach oben.
        Shalom
        Andrea

        Antwort
  • 21/11/2021 um 18:36
    Permalink

    Ergänzung:
    Unter obiger Mailadresse kann kostenfrei Print- oder PDF-Ausgabe bestellt werden.
    LG
    Andrea

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.