RED ALERT: Bennett warnt UN, dass iranisches Atomprogramm an kritischem Punkt ist

Naftali Bennett spricht vor der UN über die kritische Situation (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Während die USA sich von Israel abwenden, indem sie mit dem Iran über den Wiedereinstieg ins Atomabkommen verhandeln, hat das iranische Atomprogramm in diesem Jahr riesige Fortschritte gemacht, sodass der Iran schätzungsweise etwa als einen halben Monat von der Atombombe entfernt ist. Die Anreicherung auf kernwaffenfähige 90% hatte das iranische Regime unmittelbar nach dem US-Debakel in Afghanistan verkündet. Mit dem neuen Präsident Ebrahim Raisi kamen die Verhandlungen zum Erliegen, während die Zentrifugen zur Urananreicherung weiter arbeiteten. Raisi tauschte zusätzlich den Chefunterhändler gegen einen Hardliner aus und vertröstete die USA, dass die Verhandlungen in wenigen Wochen wieder aufgenommen werden würden. Im Moment findet in New York die UN-Vollversammlung statt, bei der Raisi am letzten Dienstag sprach und erklärte, dass der Iran ein medizinisches Zentrum der Region sei und sein Atomprogramm auf friedliche Zwecke wie Radiopharmaka ausgerichtet sei. Heute sprach der israelische Premierminister Naftali Bennett zum ersten Mal vor der UN und hatte ein klare Botschaft.

Seine Rede begann Bennett damit, dass er darauf hinwies, dass Iran, Hisbollah und Hamas wortwörtlich an Israels Grenze stehen und der Iran versucht die Region zu dominieren. Ihr gemeinsames Ziel sei es Israel zu zerstören und den radikalen Islam über die ganze Welt zu verbreiten.

“Das große Ziel des Iran ist jedem, der die Augen öffnen möchte, glasklar: Der Iran will die Region dominieren – und das unter einem nuklearen Regenschirm”, sagte Bennett.

Nachdem er Raisi verurteilt hatte, weil er Massenmorde an Iranern angeordnet und “den Mord an seinem eigenen Volk durch das Verschlingen von Sahnetorten gefeiert hat”, warnte Bennett vor der nuklearen Bedrohung durch das iranische Regime. 

“In den letzten Jahren hat der Iran einen großen Sprung nach vorne gemacht… Irans Atomwaffenprogramm befindet sich an einem kritischen Punkt”, sagte er. “Alle roten Linien sind überschritten. Inspektionen – ignoriert. Alles Wunschdenken – als falsch erwiesen.”

“Der Iran verstößt gegen die Schutzabkommen der IAEA – und kommt damit durch. Sie belästigen Inspektoren und sabotieren ihre Ermittlungen – und sie kommen damit durch. Sie reichern Uran auf 60 Prozent an, was einen Schritt hinter waffenfähigem Material zurückbleibt – und sie kommen damit durch.”

Er führte weiter aus: “Beweise, die eindeutig die Absichten des Iran belegen, Atomwaffen an geheimen Orten in Toorkooz-abad, Teheran und Marivan zu errichten, werden ignoriert.”

“Das Atomprogramm des Iran hat einen Wendepunkt erreicht, ebenso wie unsere Toleranz. Worte hindern Zentrifugen nicht daran, sich zu drehen. Es gibt Menschen auf der Welt, die das Streben des Iran nach Atomwaffen als eine unvermeidliche Realität zu betrachten scheinen, oder sie haben es einfach satt, davon zu hören.

“Israel hat dieses Privileg nicht. Wir werden nicht müde. Israel wird dem Iran nicht erlauben, eine Atomwaffe zu erwerben”, warnte Bennett und fügt hinzu: “Wenn wir einen Plan schmieden, wenn wir es ernsthaft stoppen wollen, wenn wir unseren Einfallsreichtum nutzen, können wir die Oberhand gewinnen und das ist genau das, was wir tun werden”, sagte Bennett. “Der Iran ist viel schwächer, viel verwundbarer, als es den Anschein hat”.

Neben der atomaren Gefahr sprach Bennett auch über die wachsende Bedrohung durch iranische Drohnen.

“Erst in diesem Jahr hat der Iran eine neue tödliche Terroreinheit einsatzbereit gemacht – Schwärme von Killer-UAVs, die mit tödlichen Waffen bewaffnet sind und jederzeit jeden Ort angreifen können. Sie planen, den Himmel des Nahen Ostens mit dieser tödlichen Kraft zu bedecken”, sagte der Premierminister und führte weiter aus: “Der Iran plant, seine Stellvertreter im Jemen, im Irak, in Syrien und im Libanon mit Hunderten und dann Tausenden dieser tödlichen Drohnen zu bewaffnen.”

Bennett nannte Israel einen “Leuchtturm in stürmischer See, ein Leuchtfeuer der Demokratie”. Und wies darauf hin: “Israel war viel zu lange von Kriegen mit unseren Nachbarn geprägt. Aber darum geht es in Israel nicht. Darum geht es dem Volk Israel nicht. Israelis wachen morgens nicht auf und denken über den Konflikt nach.”

Bennett erklärte den Wunsch seines Volkes: “Israelis wollen ein gutes Leben führen, sich um unsere Familien kümmern und eine bessere Welt für unsere Kinder aufbauen. Das bedeutet, dass wir von Zeit zu Zeit möglicherweise unsere Jobs aufgeben, uns von unseren Familien verabschieden und auf das Schlachtfeld eilen müssen, um unser Land zu verteidigen.”

 

Kommentar: War das jetzt schon die Kriegserklärung? Ist euch auch aufgefallen, dass Bennett nur von einer Anreicherung auf 60% spricht, obwohl der Iran bereits auf 90% anreichert? Ich habe keine Erklärung dafür, aber mir ist es aufgefallen.

Neben dem Iran könnten auch die Taliban an Nuklearwaffen kommen, warnte der ehemalige US-Sicherheitsberater John Bolton, der unter Donald Trump diente. Er kritisierte die USA für ihren Abzug aus Afghanistan, der den Taliban die Möglichkeit gibt, über Pakistan Nuklearwaffen zu bekommen.

Mal ehrlich, die Nachrichten werden immer düsterer. Auch zur Zweistaatenlösung gibt es Neuigkeiten und die sind ähnlich schlecht, wie die über die iranische Atombombe. Darüber werde ich erst morgen berichten können.

Leute, die Welt steht echt auf der Kippe und deshalb sollten wir unsere Hoffnungen nicht auf die Welt setzen. Es gibt nur einen, der es verdient hat, dass wir alle unsere Hoffnungen auf ihn setzen, Jeschua den Messias.

Das erste Mal kam er als Opferlamm, um für deine und meine Schuld zu sterben, das zweite Mal wird er kommen, um als siegreicher König die Welt in Gerechtigkeit und Frieden zu regieren. Das ist unsere Hoffnung und auch, dass er kommt, bevor die Welt in den Abgrund springt, um die zu retten, die ihn heute schon als Messias und König angenommen haben. Deshalb bleibt zuversichtlich und fürchtet euch nicht, diese katastrophalen Umstände heißen für uns “nur”, dass er wirklich kommt!

Angesichts aller super krassen Entwicklungen muss sein Kommen unmittelbar bevorstehen, deshalb bitte ich dich von ganzem Herzen, ihn als Erlöser anzunehmen, falls du es noch nicht getan hast. Wenn er dein König ist, hast du nichts zu fürchten!

Quellen: timesofisrael.com und i24news.tv

12 Gedanken zu „RED ALERT: Bennett warnt UN, dass iranisches Atomprogramm an kritischem Punkt ist

  • 27/09/2021 um 23:01
    Permalink

    Wie ich schon sagte,seit alle bereit Wachsam und Nüchtern Jesus Christus kommt uns zu erlösen ich bin so froh wenn ich diese Sündige Welt verlassen werde diese Welt ist das neue Babylon.Und die Herbstfeste gehen langsam zu Ende aber es kommt noch Sukkot am 22-29 Oktober vielleicht dann aber sonst warten wir halt länger.Es geht sowieso nicht mehr lange.Eine Frage hab ich an euch werden wir wenn wir endrückt werden und dann im Himmel sind gleich alt sein oder zählt das Alter nicht mehr?Werden wir essen und trinken?Wir werden auch wandeln oder gleiten oder schweben?Ich freue mich euch allen Geschwister zu sehen.Gruss Matthäus Und einen dank noch an Henry das wir so viele Informationen beckommen danke

    Antwort
    • 28/09/2021 um 14:04
      Permalink

      Wie es genau sein wird, werden wir dann sehen, wenn uns der Herr zu sich geholt hat.
      Für mich zählt nur EINS!
      Auch wenn ich der kleinste im Himmel sein sollte bin ich voller Dankbarkeit überhaupt zu den auserwählten zu gehören.
      JA so soll ich der kleinste sein aber errettet von dieser WELT und der Drangsal die hier herrschen wird.
      Wenn die Menschen um uns herum nur einmal die Offenbarung lesen und verstehen würden, dann kehrten sie auf ihrem ABSATZ um und würden Jesus annehmen.
      Furchtbar wird es auf dieser Erde, sobald die Braut entrückt ist.

      Ich habe eine unfassbare Dankbarkeit in meinem Herzen! Was für ein wunderbares Privileg, dass uns unser Vater im Himmel geschenkt hat. LOB UND DANK SEI IHM DAFÜR!

      Mit dieser Dankbarkeit verschwindet jegliche Vorstellung wie es im Himmel sein wird. Nur noch der Wunsch nach schneller Erlösung ist wichtig und lässt uns demütig und wachsam sein.

      Christian
      Ein Diener Christi

      Antwort
      • 28/09/2021 um 17:16
        Permalink

        Shalom Christian
        Als erstes was ich tun werde im Reich Gottes ist, unseren Bräutigam liebevoll voller Freude wie es eben eine Braut tut, umarmen und küssen.

        Antwort
    • 28/09/2021 um 15:28
      Permalink

      ” Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat, denen die ihn lieben.”

      1. Korinther 2;9

      Antwort
  • 28/09/2021 um 13:48
    Permalink

    Hallo Matthäus,
    Ich spekuliere auch hin und wieder was ich im Himmel alles machen werde oder tun kann.
    Aber letztendlich ist es mir egal. Hauptsache hier weg

    MARANATHA
    Helena

    Antwort
      • 28/09/2021 um 17:52
        Permalink

        Aber es geht nicht mehr lange ich bin mir sicher bald sehen wir uns alle das wird mega schön werden dann sind wir mit Jesus Christus das wird mega schön werden.Warum kann es nicht heute schon sein…

        Antwort
  • 28/09/2021 um 16:18
    Permalink

    Hallo Mattäus,

    ich habe mir auch lange Gedanken gemacht, wie es so sein wird.
    Ich glaube, daß uns alles möglich ist, solange es keine Sünde ist. Gott will daß wir ein Leben in Fülle haben (da kann der einzelne Mensch durchaus unterschiedliche Meinungen haben), aber er kann keine Sünde, keine Lüge in seinem Reich zulassen.
    Wenn Du also Freude daran hast zu fliegen, dann spricht nichts dagegen. Ist ja keine Sünde da rumzuschweben.
    Was mich mehr beschäftigt ist eine andere Frage. Jeder hier kennt das wohlige Gefühl, wenn man durchgefroren nach Hause kommt, sich gemütlich anzieht und eine warme Mahlzeit bekommt. Jeder hier kennt vermutlich das tolle Gefühl, wenn man echt durchgeschwitzt von der Arbeit mal schnell in einen kühlen Weiher springt.

    Beiden tollen Erlebnissen geht ein mehr oder weniger unangenehmes Gefühl voraus – gruselig kalt oder zu heiß… durst und ein kühles Getränk, Hunger und endlich das Essen….
    Hier frage ich mich oft, wie das sein wird, wenn man nie Hunger oder Durst hat, nie friert oder….

    Antwort
    • 28/09/2021 um 17:55
      Permalink

      Hallo ihr alle,
      gruslig kalt oder stechende Sonnenhitze wird es für uns in der Ewigkeit nicht mehr geben.
      Weil wir eine total neue Schöpfung sind, wird sich unser Gefühl nicht mehr nach dem Sieg über das Böse ausrichten müssen. Ebenso wenig wie über den Sieg über Mangel und Verlust.
      Wir können uns lt. Bibel nicht mal mehr über ein Morgengrauen freuen müssen, weil es die Nacht nicht mehr geben wird.
      Wir werden unsere Freude haben an der Gegenwart des Herrn.
      Unsere Hauptbeschäftigung wird sein, Gott anzubeten. Wenn das für manchen noch wie eine Enttäuschung klingt, sollte unbedingt die Gemeinschaft mit Gott vertieft werden.
      Ich bin kein Prediger und bitte seid mir nicht böse!!! Das letzte was uns Kopfschmerzen machen sollte ist nicht, ob wir fliegen können, sondern ob wir vor ihm bestehen können.
      Jesus hat sehr viel in uns investiert, deswegen wird es Herrlichkeit sein für die, die seine Erscheinung lieben.

      “Es ist noch nicht erschienen was wir sein werden. Aber wir wissen, dass wir wenn es erscheint, IHM gleich sein werden. Denn wir werden IHN sehen wie er ist.”

      1. Joh.3, 1-3

      Gottes Segen
      Anne

      Antwort
  • 28/09/2021 um 17:29
    Permalink

    Ich spüre öfters diese große Liebe, Dankbarkeit und Demut tief in mir drinnen !
    Ich glaube, im Himmel werde ich in dieser wunderschönen Liebesschwingung baden.. und erfüllt sein von allem was ist ! Also einfach nur Glückseligkeit.. ohne dass es dazu etwas bedarf !

    Antwort
  • 28/09/2021 um 18:00
    Permalink

    Ich freu mich schon drauf, euch alle zu sehen.
    Bei einer Feier hat man auch nicht unbedingt Hunger und trotzdem freut man sich auf das leckere Essen!
    Nur mal so als Überlegung …
    Bis bald einige Etagen höher, ihr Lieben

    MARANATHA
    Helena

    Antwort
  • 28/09/2021 um 21:55
    Permalink

    Ich freue mich auch und kann es kaum erwarten endlich weg von der Welt.Gruss Matthäus

    Born tho Heaven

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.