Amir Tsarfati: Middle East Update: A Government of Change

Amir Tsarfati berichtet über die neue Regierung und andere spannende Entwicklungen im Nahen Osten

In seinem neusten Update informiert uns Amir Tsarfati über die neue israelische Regierung und wichtige Entwicklungen im Nahen Osten. Er fängt damit an, dass er uns informiert, dass es in Gaza in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die heftigsten Luftschläge der israelischen Armee seit dem Waffenstillstand gegeben hat. Die Hamas war davon überrascht, sie hatten zuvor Feuerballons nach Israel geschickt. Israel hatte zuvor gewarnt, dass dies nicht toleriert werden würde. Die Flaggenparade am Dienstag war der Auslöser dafür. Amir zeigt ein Video von der Kotel (Westmauer des Tempelbergs), wo Zehntausende Israelis feiern (9:45min). Die Hamas hatte in ihrem Raketenkrieg versprochen, dass es solche Bilder nie wieder geben würde und ist nun ziemlich frustriert. Juden betreten auch weiterhin den Tempelberg. Was die Hamas nun tat, war, dass sie eine Rakete zum Meer schossen, die in der Luft explodierte. Der Raketenalarm in Kfar Azza war auf ein schweres Maschinengewehr zurückzuführen, mit dem die Hamas auf eine israelische Drohne schoss. Die Menschen in Gaza sind schockiert, dass die Hamas den Flaggenmarsch zuließ.

Für den Wiederaufbau im Gazastreifen tat sich Ägypten hervor und schickte einen Konvoi von LKW nach Gaza. Als die Trucks geöffnet wurden waren sie fast leer. Nur ein paar Kisten mit fast abgelaufenem Antibiotika (11:15 min) waren drinnen. Amir beschreibt das als Täuschung. Bisher kam kein Geld bei der Bevölkerung an. Die Palästinensische Autonomiebehörde hat sich dazwischen als offizielle Vertretung der ‘Palästinenser’ geschaltet und den Anspruch erhoben, dass das Geld zu ihnen muss. Krieg ist für sie als Führung ein gutes Geschäft. Alle Terrororganisationen aus Irak, Syrien und dem Jemen haben inzwischen mit einem regionalen Krieg gegen Israel gedroht, um der Hamas zu helfen, sollte es einen neuen Konflikt über Jeruschalajim geben. Auch wenn sie viel reden, sind sie sehr eingeschüchtert durch Operation Guardians of the Wall.

Hisbollah ist allerdings leise, was der dramatischen Situation im Libanon geschuldet sein dürfte. Es gibt dort unter anderem eine unglaubliche Benzinkrise und die Hisbollah hat die Regierung jeden Monat um Hunderte Millionen Dollar bestohlen und die Krise so geschaffen (14:00 min). Die Bevölkerung ist massiv verärgert. Manche reiten auf einem Esel zur Tankstelle, weil das Auto bereits leer ist. Der Armeechef hatte gesagt, dass das Land kollabiert und in Anarchie fällt. Amir sagt uns, dass jeder besorgt ist, dass die Armee kollabiert und Hisbollah das Land übernimmt. Dies wäre dann Iran Nr. 2. Der Libanon hat derzeit kein Interesse an einer Auseinandersetzung mit Israel. Amir zeigt uns Videos aus dem Libanon, die das Chaos zeigen (15:30 min). Menschen kommen zur Tankstelle und wenn sie kein Benzin bekommen, fangen sie an zu schießen. Manche nehmen Benzin auch im Kofferraum mit, was zu brennenden Auto führt. Tanken ist also lebensgefährlich.

Amir sagt, dass Syrien und Libanon als Länder praktisch nicht existieren und das der Grund sein könnte, warum sie im Krieg von Gog und Magog nicht erwähnt werden. Das was wir jetzt sehen passt perfekt zum Wort Gottes, sagt Amir.

Gestern wählten die Menschen im Iran. Inzwischen ist schon klar, dass der Hardliner Ebrahim Raisi die Wahl trotz niedriger Wahlbeteiligung gewonnen hat. Das Regime musste betteln, dass die Menschen zur Wahl gehen, denn die Bevölkerung steht nicht hinter der Regierung, die ihre Kandidaten in Stellung bringt. Sie kümmern sich nicht um die Menschen und deshalb ist den Menschen die Wahl egal. Während in den offiziellen Nachrichten von einer hohen Wahlbeteiligung gesprochen wird, wird über die sozialen Netzwerke berichtet, dass die Wahllokale leer waren. Der Iran ist außerdem näher an der Atombombe als jemals zuvor, berichtet Amir. Jeder wisse es. Der Iran hat seine Bestände selbst veröffentlicht, Amir denkt aber, dass sie viel mehr haben und auch schon 90% angereichertes Uran haben könnten. In 3 bis 4 Wochen hat der Iran seine Atombombe, schätzt Amir.

Er berichtet von dem Treffen von Putin und Biden in Genf, wo die beiden einer Meinung waren, dass die iranische Atombombe verhindert werden muss. Amir denkt nicht, dass sie dies tun werden, möchte aber, dass wir wissen, dass von den USA eine Zurschaustellung von Schwäche wie niemals zuvor gab. Amir berichtet, dass Biden verwirrt und vergesslich war und schrecklich aussah (20:10 min). Amir sagte, dass nichts von dem, was Biden sagte, Sinn ergab und dass jeder schockiert war. Das haben auch Putin und Erdogan gesehen. Jeder sah, dass Amerika schwach ist. Gravierend dazu kommt der Tweet des ukrainischen Präsidenten, in dem er schreibt, dass die Ukraine den nächsten Schritt zur NATO-Mitgliedschaft (MAP) geht und ein Teil des Verteidigungsbündnisses wird, um die Euro-Atlantische Sicherheit zu sichern. Amir sagt uns, dass Putin deswegen vor Wut schäumt. Es ist so als würde man Putin ins Auge stechen. Und er wird dies nicht zulassen. Amir sagt, dass Putin in sehr naher Zukunft deshalb Schritte gehen wird. Erdogan weiß, dass er sich auf Biden nicht verlassen kann. Amir spricht auch die beiden iranischen Schiffe an, die auf dem Weg nach Venezuela sein sollen. Sie sorgen für Probleme, weil vermutlich voller Waffen sind, die gegen die USA gerichtet werden sollen. Die USA wissen nicht, wie sie darauf reagieren sollen und deshalb ist jetzt Saudi-Arabien dabei mit dem Iran zu verhandeln, um die Angriffe der Houthis auf das Königreich zu stoppen.

In Israel wurde seit Amirs letztem Update die “Change”-Regierung vereidigt und er sagt uns, dass es eine solche Regierung in Israel noch nie gegeben hat. Es gibt die linken Parteien (13 Sitze, liberal und progressiv), die zentralen Parteien (25 Sitze, Globalsten), die Rechten (19 Sitze, haben ihre Position verlassen) und die Ra’am-Partei (Islamisten) (23:35 min). Es gibt keine religiöse jüdische Partei der Regierung, die einzigen religiösen sind die Islamisten. Was wir jetzt sehen ist ein Premierminister, der eine Faktion mit 6 Sitzen anführt und er muss diesen “Salat” verwalten. Die Regierung wird Israel nicht als jüdisches und zionistisches Land präsentieren können, weil Ra’am das nicht zulassen wird. Es ist also ein “Change” allerdings von Stabilität hin zu Instabilität. Amit spricht vom Post-Zionismus. In Israel wurde ein Busfahrer schon aufgefordert, die israelische Flagge von seinem Bus zu entfernen. So sehr greift der Zeitgeist jetzt um sich. Symbole, die auf eine Nationalität hinweisen werden von den Globalisten nicht gerne gesehen. Die israelische Armee erlaubt nun die Pride-Flagge, aber nicht die von konservativen Bewegungen, die zuvor akzeptiert wurde. Die Medien haben sich auch verändert. Während sie die vorige Regierung ständig kritisierten, fördern sie jetzt die neue Regierung. Weil die Regierung ihrer Vorstellung passt. Erstmals wird jetzt weltweit ein Gesetz vorangetrieben, in dem ein Teil des Parlaments nicht mehr als Premierminister kandieren kann. Damit will man eine Rückkehr Netanjahus verhindern.

So wie man in den USA nicht zulassen wird, dass Donald Trump der nächste Präsident wird, so bauen jetzt auch die linken progressiven Globalisten in Israel eine Mauer gegen Netanjahu. Seit der Vereidigung von Joe Biden haben eine Millionen illegale Einwanderer die Grenze von Mexiko überquert, berichtet uns Amir. Diese werden in Zukunft wählen können. Amir sagt, dass wir jetzt weltweit einen Mangel an Autorität sehen können wie nie zuvor. Man sagt, dass Netanjahu der Letzte gewesen sei, der die Kernfamilie und nationale Werte verteidigt hat. Seit dem er entfernt wurde, ist es das gewesen, sagt Amir. Er beschreibt, dass die mangelnde Autorität die Terroristen weltweit dazu veranlasst, sich zu erheben, weil sie wissen, dass es das Ende ist. Wir sehen außerdem, dass die Bemühungen für eine Welteinheitsreligion jetzt auf Hochtouren laufen. Amir weist auf das interreligiöse Abrahamitische Familienhaus, dass bis 2022 in Abu Dhabi entstehen soll. Dort hat man jetzt der Kirche den Namen des Papstes Franziskus gegeben. Während sich jetzt immer mehr Muslime von den Radikalen abwenden, suchen sie einen besseren Ort. Amir sieht eine neue Weltreligion entstehen, in der man einfach nur “gut” sein muss, um ins Reich Gottes zu kommen.

Amir fasst die weltweite Situation zusammen und sieht die Bedingungen für den Krieg von Gog und Magog erfüllt.

 

Kommentar: Ich werde den Eindruck nicht los, dass die neue israelische Regierung in der unsichtbaren Welt ein Game Changer ist. Sie ist noch nicht mal eine Woche an der Macht und schaut euch an, was sich verändert hat. Ich habe zwar immer wieder auch über die Entwicklungen dieser Woche geschrieben, aber hier finde ist es noch mal schön übersichtlich, sodass wir echt erkennen können, wie dramatisch sich die Welt in dieser Woche verändert hat. Israel wurde übrigens in dieser Zeit von 2 Erdbeben getroffen. Von der prophetischen Erfüllung gesehen würde ich sagen, dass wir nun von der Schallgeschwindigkeit auf dem Weg zur Lichtgeschwindigkeit sind. Diese Woche war eine ordentliche Beschleunigung, wenn ihr mich fragt.

Was heißt das also? Unser König Jeschua kommt sehr sehr bald. Während er den Zeitpunkt kennt (davon gehe ich aus, er ist schließlich Gott), sind wir darauf angewiesen, uns an den Zeichen entlang zu hangeln. Damit will ich nicht sagen, dass er jetzt plötzlich eher kommen würde, aber für uns hier unten sieht es so aus. Wir sind super nahe dran.

Statt jetzt ein Datum zu nennen, an dem er wahrscheinlich kommen könnte, ist es mir viel wichtiger, diejenigen von euch, die Jeschua noch nicht angenommen haben darauf hinzuweisen, dass er der einzige Weg zur Erlösung ist, denn er hat als Einziger den Preis für unsere Schuld sehr sehr teuer erkauft. Dieses Geschenk, das er uns hinhält ist für uns kostenlos. Er wird es auch nicht zurückfordern, das macht man mit Geschenken nicht. Nur zwingt er es uns auch nicht auf, denn er ist kein Despot. Hast du schon zugegriffen?

 

6 Gedanken zu „Amir Tsarfati: Middle East Update: A Government of Change

  • 20/06/2021 um 14:25
    Permalink

    Lieber Henri
    Vielen Dank für all die Mühe die Du Doch gibst. Ich finde es immer wieder spannend, auf Deiner Seite Deine neuesten Beiträge zu lesen.
    Zum Gog und Magog Krieg möchte ich darauf hinweisen, dass Hes 38 auch so interpretiert werden kann, dass dieser Krieg während dem 1000 jährigen Reich Jesu stattfindet:
    https://youtu.be/7D500FpbSUw

    Dies nur zur Info damit niemand enttäuscht ist und den Mut verliert, falls der Krieg nicht so wie erwartet ausbricht.

    Liebe Grüsse
    Eric

    Antwort
    • 30/06/2021 um 15:19
      Permalink

      Lieber Eric,

      Dankeschön für deinen Kommentar. Ich erwarte diesen Krieg eher als Katalysator für die Trübsal, aber Gott weiß, was er tut und es wird sich alles so erfüllen, wie er es geplant hat. Je weiter sich alles entwickelt, desto leichter können wir es erkennen.

      Liebe Grüße und dir Gottes Frieden!
      Henry

      Antwort
  • 22/06/2021 um 6:35
    Permalink

    Moin Isabella,

    ich kenne diese Seite und hatte sie früher schon empfohlen. Diese Erläuterung zur Entrückung der Gemeinde ist sehr gut recherchiert und stimmt zu 100% mit dem Wort Gottes überein. Hier finden wir auch das Gleichnis von den 10 Jungfrauen wieder, über welche ich schon in meinem letzten Kommentar geschrieben hatte.

    Der Herr wird die Erlösten vermutlich zwischen Mitternacht und den ersten Sonnenstrahlen zu sich holen (früh am morgen = zeitlich von Israel aus gesehen). Davon sprechen auch die Stellen vom leuchtenden Morgenstern, der immer vor Sonnenaufgang zu sehen ist.

    2Petr 1,19
    Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen.

    Offb 2,28 und ich werde ihm den Morgenstern geben.

    Offb 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Spross Davids, der leuchtende Morgenstern.

    Interessant:
    Gib mal im Suchfeld des bibleservers . com den Suchbegriff “früh am morgen” (Elberfelder auswählen) ein. Du wirst erstaunt sein, welche wichtigen Ereignisse da durch die ganz Schrift hindurch stattfanden.

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 22/06/2021 um 7:02
      Permalink

      Boker tov …. Francis

      Das freut mich das du diese Seite kennst!
      Sei gesegnet Francis, der Herr kennt Seine Schafe 🙂
      Dankeschön
      LG v’ Shalom
      Is

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.