Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Impuls: Woher kommt das Öl für die Lampen?

Ölbaum auf dem Har HaBeit (Tempelberg)

In dem Gleichnis von den 10 Brautjungfern (Matitjahu 25,1-13) erzählt Jeschua die Geschichte von den Jungfrauen, die auf den Bräutigam warten. Im alten Israel ging der Bräutigam nach der Verlobung zurück in das Haus seines Vaters und kehrte zu einem unbekannten Zeitpunkt zu seiner Braut zurück. Dies war fester Bestandteil des jüdischen Hochzeitsrituals. Ebenso war der Ablauf der Rückkehr des Bräutigams um die es in dem Gleichnis geht fester Bestandteil. Man hielt Ausschau nach dem Bräutigam und wenn er meist am späten Nachmittag oder Abend in der Ferne erschien, ging ihm eine Schar entgegen, um ihn zu seiner Braut zu begleiten.

In dem Gleichnis warten nun die Brautjungfern auf den Bräutigam. Einige von ihnen hatten Öl als Reserve für ihre Lampen mitgebracht. Andere nicht. Sie verpassten tragischerweise den Bräutigam und wurden von der Hochzeit ausgeschlossen.

Offensichtlich ist das Öl in diesem Gleichnis von entscheidender Bedeutung und so wird vielfach überlegt, wofür dieses Öl steht und was es ist. Öl wurde früher genutzt, um Könige und Propheten zu salben (Melachim I 19,16). Daher kommt das Wort Messias (hebr. משיח Maschiach: der Gesalbte). Diese wurden auch vom Heiligen Geist* erfüllt und so nehmen wir heute an, dass das Öl symbolisch für den Heiligen Geist steht und dass er uns sagt, wann der Bräutigam zurückkommt und uns darauf vorbereitet.

Gerade in christlichen Kreisen neigen wir dazu, biblische Dinge symbolisch, geistlich und abstrakt zu deuten. Das hebräische Denken ist allerdings auch sehr auf das Hier und Jetzt und das Irdische bezogen. Das heißt nicht, dass der Heilige Geist nicht mit dem Öl für die Lampen gemeint ist, sondern es geht mir darum unser Denken zu erweitern und zu vervollständigen.

Praktisch hebräisch gedacht gibt es auch noch eine andere Antwort auf die Frage: “Woher kommt das Öl für die Lampen?” Wenn wir das ganz natürlich betrachten lautet die Antwort, dass das Öl von den gepressten Oliven des Ölbaums kommt.

Im Römerbrief verwendet Scha’ul (Paulus) ganze 3 Kapitel um zu zeigen, dass Gott Israel nicht verworfen hat. Er nennt Israel den edlen Ölbaum (Römer 11,16-21). Könnte es sein, dass von diesem Ölbaum das Öl kommt, dass unsere Lampen erleuchtet und uns dabei hilft zu erkennen, wann der Bräutigam kommt? Sind wir bereit für den Bräutigam, wenn wir Israel im Blick haben und als Christen wieder mit der Wurzel verbunden sind?

 

* Ruach HaKodesch רוח הקודש (der Heilige Geist) ist im Hebräischen weiblich. Ruach bedeutet Wind oder Geist. Kodesch ist die weibliche Version von kadosch und bedeutet heilig bzw. ausgesondert.

Ein Gedanke zu „Impuls: Woher kommt das Öl für die Lampen?

  • Juni 15, 2019 um 7:11 am
    Permalink

    Also klare Konsequenz: Voll Geistes werden!
    Vielen Dank für den Artikel.
    Liebe Grüße
    Christian

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.