Vortrag: Wo standen die Tempel wirklich?

Seit einiger Zeit geistert eine Theorie durch die Welt, nach der die Tempel nicht auf dem Tempelberg in Jeruschalajim gestanden hätten, sondern in der Davidstadt. Vertreter dieser Theorie sehen den Tempelberg als die Überreste des römischen Forts Antonia an. Hillel Richman zeigt in diesem Video, dass der Tempelberg tatsächlich der Ort ist, an dem die Tempel gestanden haben. Er widerlegt die Theorie mit der Davidstadt mit archäologischen Argumenten und Beweisen.

 

3 Gedanken zu „Vortrag: Wo standen die Tempel wirklich?

  • 23/09/2020 um 13:39
    Permalink

    Hallo Henry,
    ich bin gestern über diesen Autor gestolpert. Seine These (Quellenangaben auf der Webseite): Es ist vorläufig nur ein Brandopferaltar nötig, noch nicht der ganze Tempel, um mit dem Opfern beginnen zu können. Da du dich schon tief in die Materie eingearbeitet hast, habe ich gedacht es könnte dich interessieren / inspirieren.
    https://www.hartmut-ising.de/artikel/die-zukunft-des-tempels-in-jerusalem/
    shalom
    Francis

    Antwort
    • 24/09/2020 um 15:03
      Permalink

      Hallo Francis,

      ich habe auch schon häufiger davon gehört, dass der Opferdienst auch ohne fertigen Tempel beginnen könnte. Spätestens in der Mitte der Trübsal muss der Tempel stehen, damit sich der falsche Messias hineinsetzen kann, um zu verkünden, dass er Gott sei. Es bleibt wirklich spannend. Danke für den Link.

      LG Henry

      Antwort
  • 15/10/2020 um 14:31
    Permalink

    Das Gerücht, der Tempel stünde in der Stadt Davids ist absurd. Ganz Jerusalem galt als Stadt König Davids. David durfte kein Tempel bauen, sondern sein Sohn Salamon. Salamon baute am selben Ort den ersten Tempel, wo Isaak geopfert werden sollte , den zweiten Tempel baute König Herodes. Herodes aber war kein Jude, sondern ein Edomiter ( heute Jordanien), die heute Muslime sind. Das heutige Tempelberg und Plattform, entsprechen genau die Baumaße von Hesiekel. Heute steht die Al Aqsa Moshee, denn es wurde prophezeit, dass von Fremde der Zionsberg übernommen wird, und somit kein Shlachtopfer mehr stattfinden kann. Genau dies ist das Größte Problem, dessen zu eine Spannung in Israel kommt, wessen Israel den Tempelberg besetzen werden und die Moshee abreißen müssten, um ihren 3. Tempel anstelle wieder zu errichten. Sollten Juden an einen anderen Ort den 3. Tempel bauen, so wären alle Prophzeihungen nichtig zb. Amos. Psalm 83. Daniel8. Hesiekel 38/39. Sacharja 12:10. usw.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.