RED ALERT: Wie soll der Alltag nach ‘THE GREAT RESET’ aussehen?

die schöne Phantasiewelt des Weltwirtschaftsforums wird an der Realität zerschellen

Mit ‘THE GREAT RESET‘ will das Weltwirtschaftsforum die Welt neu ordnen und besser als je zuvor machen. Durch die ‘Vierte Industrielle Revolution‘ soll die Menschheit in ein Zeitalter gebracht werden, in dem Mensch und Maschine miteinander verbunden sind. Eine digitale Welt, die durch Weltregierung in allen Lebensbereichen gesteuert wird, sorgt nicht bei jedem für Begeisterung. Die Befürchtung es könnte zu einer globalen Diktatur kommen steht im Raum. Dies ist sicherlich auch dem Weltwirtschaftsforum bewusst und deshalb zeichnen sie uns ein Bild von einer perfekten Welt. In einem Beitrag aus dem Jahr 2016 mit dem Titel ‘Welcome to 2030. I own nothing, have no privacy, and life has never been better’ (Willkommen im Jahr 2030. Ich besitze nichts, habe keine Privatsphäre und das Leben war noch nie besser) beschreibt der Autor das Leben aus der Sicht eines Menschen, der in dieser Welt lebt.

Der Beitrag startet mit: “Willkommen im Jahr 2030. Willkommen in meiner Stadt – oder sollte ich sagen ‘unsere Stadt’. Ich besitze nichts. Ich besitze kein Auto. Ich besitze kein Haus. Ich besitze keine Geräte oder Kleidung.” Dies klingt erstmal merkwürdig, macht aber Sinn, denn der Privatbesitz soll durch ‘THE GREAT RESET’ vollständig abgeschafft werden. Produkte sollen durch Dienstleistungen ersetzt werden.

“Es mag Ihnen seltsam erscheinen, aber es macht für uns in dieser Stadt vollkommen Sinn. Alles, was Sie als Produkt angesehen haben, ist jetzt zu einer Dienstleistung geworden. Wir haben Zugang zu Transportmitteln, Unterkünften, Essen und allem, was wir in unserem täglichen Leben brauchen. Nacheinander wurden all diese Dinge kostenlos, so dass es für uns keinen Sinn machte, viel zu besitzen.”

In der Utopie scheinen die Menschen frei und glücklich zu sein, weil ihnen scheinbar alles zur Verfügung steht, ohne, dass sie sich groß darum kümmern müssten. Die Globale Regierung übernimmt offensichtlich alle Sorgen und Nöte der Bürger und beseitigt diese.

“Zuerst wurde die Kommunikation digitalisiert und für alle kostenlos. Dann, als saubere Energie kostenlos wurde, begannen sich die Dinge schnell zu bewegen. Der Transportpreis ging dramatisch zurück. Es machte für uns keinen Sinn mehr, Autos zu besitzen, weil wir innerhalb weniger Minuten ein fahrerloses Fahrzeug oder ein fliegendes Auto für längere Fahrten anrufen konnten. Wir fingen an, uns viel organisierter und koordinierter zu transportieren, als der öffentliche Verkehr einfacher, schneller und bequemer als das Auto wurde. Jetzt kann ich kaum glauben, dass wir Staus und Staus akzeptiert haben, ganz zu schweigen von der Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren. Was haben wir uns gedacht?”

“Manchmal benutze ich mein Fahrrad, wenn ich einige meiner Freunde besuche. Ich genieße den Sport und die Fahrt. Es bringt die Seele dazu, auf die Reise mitzukommen. Komisch, wie manche Dinge nie ihre Faszination zu verlieren scheinen: Gehen, Radfahren, Kochen, Zeichnen und Pflanzen anbauen. Es macht vollkommen Sinn und erinnert uns daran, wie unsere Kultur aus einer engen Beziehung zur Natur hervorgegangen ist.”

Die Natur und ihre Bewahrung spielen in dieser neuen Welt eine große Rolle, denn “Umweltprobleme scheinen weit weg zu sein”. Auch der Lebensraum soll viel effektiver als heute genutzt werden.

“In unserer Stadt zahlen wir keine Miete, weil jemand anderes unseren freien Platz nutzt, wenn wir ihn nicht brauchen. Mein Wohnzimmer wird für Geschäftstreffen genutzt, wenn ich nicht da bin.”

“Hin und wieder werde ich mich entscheiden, für mich selbst zu kochen. Es ist einfach – die notwendige Küchenausstattung wird innerhalb von Minuten an meiner Tür geliefert. Da der Transport kostenlos wurde, haben wir aufgehört, all diese Dinge in unser Haus zu stopfen. Warum sollten wir ein Nudelgerät und einen Kreppkocher in unseren Schränken aufbewahren? Wir können sie einfach bestellen, wenn wir sie brauchen.”

“Dies erleichterte auch den Durchbruch der Kreislaufwirtschaft. Wenn aus Produkten Dienstleistungen werden, interessiert sich niemand für Dinge mit kurzer Lebensdauer. Alles ist auf Haltbarkeit, Reparaturfähigkeit und Recyclingfähigkeit ausgelegt. Die Materialien fließen in unserer Wirtschaft schneller und können ziemlich einfach in neue Produkte umgewandelt werden. Umweltprobleme scheinen weit entfernt zu sein, da wir nur saubere Energie und saubere Produktionsmethoden verwenden. Die Luft ist sauber, das Wasser ist sauber und niemand würde es wagen, die Naturschutzgebiete zu berühren, weil sie einen solchen Wert für unser Wohlbefinden darstellen. In den Städten gibt es überall viel Grünfläche und Pflanzen und Bäume. Ich verstehe immer noch nicht, warum wir in der Vergangenheit alle freien Stellen in der Stadt mit Beton gefüllt haben.”

Wenn alles bestellt werden kann, sobald es gebraucht wird und nach der Nutzung wieder abgeholt wird, verändert sich auch das Konsumverhalten grundlegend. So heißt es in dem Beitrag:

“Einkaufen? Ich kann mich nicht wirklich erinnern, was das ist. Für die meisten von uns wurde es zur Auswahl der zu verwendenden Dinge. Manchmal finde ich das lustig und manchmal möchte ich nur, dass der Algorithmus es für mich erledigt. Es kennt meinen Geschmack besser als ich es jetzt tue.”

Ebenso soll die Arbeit von den Menschen nicht mehr als Belastung sondern als Vergnügen empfunden werden:

“Als KI und Roboter so viel von unserer Arbeit übernahmen, hatten wir plötzlich Zeit, gut zu essen, gut zu schlafen und Zeit mit anderen Menschen zu verbringen. Das Konzept der Hauptverkehrszeit macht keinen Sinn mehr, da die Arbeit, die wir leisten, jederzeit erledigt werden kann. Ich weiß nicht wirklich, ob ich es noch Arbeit nennen würde. Es ist eher wie Denkzeit, Schöpfungszeit und Entwicklungszeit.”

“Für eine Weile wurde alles zu Unterhaltung und die Leute wollten sich nicht mit schwierigen Themen beschäftigen. Erst in letzter Minute haben wir herausgefunden, wie wir all diese neuen Technologien für bessere Zwecke einsetzen können, als nur die Zeit totzuschlagen.”

Offensichtlich wirkt alles zu perfekt, um Realität werden zu können. Wollen alle Menschen von einer Globalen Regierung in allen ihren Lebensbereichen gesteuert und bemuttert werden? Was passiert mit denjenigen, die sich dieser ‘schönen neuen Welt’ verweigern, weil es ihnen zu eng ist? Auch auf diese geht der Beitrag ein, sie leben außerhalb der ‘normalen’ Gesellschaft: 

“Meine größte Sorge sind alle Menschen, die nicht in unserer Stadt leben. Die haben wir unterwegs verloren. Diejenigen, die entschieden, dass es zu viel wurde, all diese Technologie. Diejenigen, die sich veraltet und nutzlos fühlten, als Roboter und KI große Teile unserer Arbeit übernahmen. Diejenigen, die sich über das politische System aufregten und sich dagegen wandten. Sie leben anders außerhalb der Stadt. Einige haben kleine selbstversorgende Gemeinschaften gebildet. Andere blieben nur in den leeren und verlassenen Häusern in kleinen Dörfern aus dem 19. Jahrhundert.”

Aus der Sicht des Beitrags leben diese Menschen anscheinend primitiver und ihr Lebensstil wird als nicht erstrebenswert dargestellt. Sie genießen nicht die ‘Segnungen der schönen neuen Welt’, haben dafür jedoch mehr Freiheiten und unterliegen nicht der permanenten Überwachung und Kontrolle:

“Hin und wieder ärgere ich mich darüber, dass ich keine wirkliche Privatsphäre habe. Nirgendwo kann ich gehen und nicht registriert werden. Ich weiß, dass irgendwo alles aufgezeichnet wird, was ich tue, denke und träume. Ich hoffe nur, dass niemand es gegen mich einsetzen wird.”

“Alles in allem ist es ein gutes Leben. Viel besser als der Weg, auf dem wir waren, wo es so klar wurde, dass wir nicht mit demselben Wachstumsmodell weitermachen konnten. Wir hatten mit all diesen schrecklichen Dingen zu tun: Lebensstilkrankheiten, Klimawandel, Flüchtlingskrise, Umweltzerstörung, vollständig überlastete Städte, Wasserverschmutzung, Luftverschmutzung, soziale Unruhen und Arbeitslosigkeit. Wir haben viel zu viele Menschen verloren, bevor uns klar wurde, dass wir die Dinge anders machen können.”

 

Kommentar: Das Paradies ohne Gott zu erschaffen ist unmöglich. Jeder menschliche Versuch bewirkte bis heute das Gegenteil. Auch die Pläne des Weltwirtschaftsforums werden scheitern. Trotzdem wollen sie uns weismachen, dass sie alle großen Probleme der Menschheit lösen und den Weltfrieden bringen könnten. Manches mag verlockend klingen, aber wir sollten uns nicht täuschen lassen. Was wird die Globale Regierung tun, wenn sie erst die alleinige Macht hat und alles kontrolliert? Wo immer Menschen über andere herrschen ist der Machtmissbrauch fast unvermeidbar.

Die Sehnsucht nach dem Paradies ist tief im Herzen der Meschen verankert. Auch ich wünsche mir eine bessere Welt, wenn ich die Entwicklung besonders in diesem Jahr sehe. Dies wird hier ausgenutzt um die Menschheit in eine Falle zu locken, so sieht es für mich zumindest aus. Wie gut zu wissen, dass unser Herr Jeschua ehrlich zu uns ist und uns keine falschen Versprechungen macht. Wie gut zu wissen, dass er tatsächlich die Macht hat, das Paradies zurückzubringen und er es auch tun wird. Wie gut zu wissen, dass er jede Träne abwischen wird und wir das Vergangene ganz schnell vergessen werden, wenn wir in sein herrliches Reich kommen.

Lass dich nicht von den Plänen der Menschen verführen, sondern setz dein Vertrauen in Jeschua alleine. Nimm ihn als deinen König an, wenn du es noch nicht getan hast. Er hat dich teuer durch sein vergossenes Blut erkauft und hält eine Zukunft für dich bereit, die alles in den Schatten stellt.

 

Quelle: weforum.org

14 Gedanken zu „RED ALERT: Wie soll der Alltag nach ‘THE GREAT RESET’ aussehen?

  • 17/11/2020 um 16:55
    Permalink

    Ja Henry, teuer erkauft. Sehr teuer.
    Danke für deine Zeilen du guter Wächter.
    Frank

    Antwort
  • 17/11/2020 um 19:50
    Permalink

    Hallo Henry
    Das liest sich ja alles nicht so schön..
    Schrecklich wie die Menschen sich selber zu grunde Richten…Möchte man gar nicht mehr auf dieser Welt sein…Traurig und Schockierend
    Vieleicht ist dies auch Interessant…soeben bekam ich die Nachricht das D.Trump einen Angriff auf den Iran plant….hast du davon schon gelesen oder gehört?
    LG Gudi

    Antwort
    • 17/11/2020 um 20:19
      Permalink

      Hallo Gudrun,

      ich gebe dir recht. Die Entwicklung ist echt nicht schön, auch wenn es für uns heißt, dass unser Herr bald kommt. Trotzdem tun mir die Menschen leid, die ihn noch nicht kennen. Von dem Angriff auf den Iran habe ich noch nichts gehört. Danke für den Hinweis!

      LG, Henry

      Antwort
  • 17/11/2020 um 20:37
    Permalink

    Lieber Henry
    Schockierend ist vor allem, dass die Menschheit sich dies als Utopie vorstellt! Erstickend was sich der Feind da zusammen mit unseren kranken Menschenherzen erdacht hat. Nur der Herr Jesus bleibt, was für eine Gnade, dass unser Leben in Ihm verborgen ist; schrecklich dass so viele Menschen dieser immer stärker werdenden Kraft des Irrwahns anheimfallen.

    Danke dir vielmals Henry, möge dich der Herr immer wieder im Geist erfrischen und neu stärken. Ich hoffe der Herr kommt bald!

    Liebe Grüsse
    Christoph

    Antwort
    • 17/11/2020 um 20:46
      Permalink

      Lieber Christoph,

      danke für deine Worte. Ich stehe auch nur staunend daneben, wenn ich mir ansehe, was jetzt alles passiert. Das hatte ich Ende 2018 als mir klar wurde, dass es auf die Zielgrade geht so auch nicht träumen lassen. Ja, unser Herr bleibt, kommt und macht alles neu!

      Er segne dich reichlich, Henry

      Antwort
      • 18/11/2020 um 14:31
        Permalink

        Dein Wort in Gottes Ohr Henry
        Für mich fühlt sich alles sehr erdrückend an….und eine grosse Herausforderung…
        LG Gudi

        Antwort
        • 19/11/2020 um 20:22
          Permalink

          Liebe Gudrun,

          wenn unser Herr kommt werden wir diese Zeit ganz schnell vergessen haben und sie wird in seinem Licht verblassen. Bis es soweit ist stehen wir es gemeinsam durch!

          LG und ich wünsche dir Gottes Frieden! Henry

          Antwort
  • 18/11/2020 um 9:12
    Permalink

    Henry, du schreibst oben im Artikel:
    “Die Globale Regierung übernimmt offensichtlich alle Sorgen und Nöte der Bürger und beseitigt diese.”
    Wen beseitigt die globale Regierung nun: die Nöte oder die Bürger. Oder beide?
    *Satire aus*

    shalom
    Francis

    Antwort
    • 19/11/2020 um 19:31
      Permalink

      Hallo Francis,

      ich fürchte, beides. Leute wie Bill Gates reden ja davon, dass die Weltbevölkerung reduziert werden muss. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass sich diese Utopie erfüllt.

      LG, Henry

      Antwort
      • 20/11/2020 um 14:33
        Permalink

        Hallo Henry,
        sicher nicht auf diese Weise, wie sich das der Herr Gates oder der Deep State so wünschen.
        Sicher ist jedenfalls, dass bei den kommenden Gerichten ca. die Hälfte der Menschheit nicht überleben wird. (beim vierten Siegel nach Offb 6,7ff 1/4 und bei der sechsten Posaune nach Offb 9,13ff 1/3 ) Ich denke dass wir die Zahlen, bei den heutigen Kriegstechnologien durchaus ernst zu nehmen haben. Gott sei Dank wird uns der Zorn nicht treffen. 1.Thes 1,10

        shalom
        Francis

        Antwort
        • 21/11/2020 um 14:44
          Permalink

          Hallo Francis,

          ich denke, dass in der Trübsal so viel zusammen kommt, was Gates & Co sich jetzt nicht einmal träumen lassen. Zu dem 4. Siegel ist mir vor längerem bewusst geworden, dass da steht, dass “sie Macht haben über einen 4. Teil der Erde zu…”. Bin mir nicht sicher, ob das bedeutet, dass 1/4 stirbst oder 1/4 unter dem Einfluss ist. Je nachdem könnten dort die Todeszahl geringer sein, was ja sehr wünschenswert ist.

          LG und Gott segne dich!
          Henry

          Antwort
  • 18/11/2020 um 20:41
    Permalink

    Sollte Trump den Iran tatsächlich angreifen, würde er laut Verfassung Präsident bleiben, weil es diese untersagt das im Kriegsfall ein Präsidentenwechsel stattfindet. Wäre theoretisch ein kluger Schachzug…..

    Antwort
    • 19/11/2020 um 20:20
      Permalink

      Hui, das habe ich nicht gewusst. Echt interessant. Vielen Dank für die Info! Wir dürfen gespannt sein.

      LG, Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.