Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Kommentar: Was ist dran an der Entrückung zu Pessach?

Ist die Entrückung zu Pessach 2019 “koscher”?

Vor einigen Tagen hatte ich einen Beitrag gepostet, der auf ein Video verwiesen hat, in dem gesagt wird, dass die Entrückung dieses Jahr zum Pessachfest sein könnte. Es gibt auch andere Stimmen, die das sagen.

Weil eine potentielle Entrückung damit sehr sehr nahe wäre, habe ich mich noch einmal intensiver mit der Entrückung und mit allem was gerade so im Bereich der prophetischen Erfüllung geschieht beschäftigt. Ich gehe davon aus, dass die Entrückung nicht an dem diesjährigen Pessachfest stattfinden wird*. Bisher hatte ich auch nur auf das Potential einer baldigen Entrückung hingewiesen und nicht gesagt, dass es definitiv so ist. Sowieso ist die Entrückung ein Ereignis über das es viele verschiedene Meinungen gibt.

Mir ist es wichtig, dass wir uns nicht auf eine unmittelbar bevorstehende Entrückung versteifen. Denn das bringt uns auch in Schwierigkeiten, falls sie nicht stattfindet. Ich möchte niemanden auf eine falsche Fährte führen und habe in diesem Bereich nicht die letztendliche Erkenntnis. Aus diesem Grund habe ich habe mich dazu entschieden, die Entrückung aus dem Fokus meiner Seite zu nehmen.

Ich denke wir sollten uns trotzdem sehr darauf konzentrieren ganz nahe am Herzschlag Gottes zu sein, denn entweder werden wir tatsächlich zeitnahe entrückt oder wir gehen in eine Zeit, in der wir ihn stärker als je zuvor brauchen werden.

Wenn ich die Zeit betrachte, in der wir leben, ist es in meinen Augen weise, dass wir unsere bisherige Routine hinterfragen und uns ganz neu nach Gott in voller Hingabe ausstrecken. Ich vermute, dass wir uns in naher Zukunft kein laues Christsein mehr erlauben können. So oder so wir gehen auf eine Zeit zu in der die Herrlichkeit Gottes scheinen wird wie nie zuvor. Das ist Gottes und unsere Stunde, das ist Gottes und unser Sieg! Wir sollten uns heute darauf vorbereiten, damit wir vorbereitet sind, wenn es soweit ist.

Ich werde euch auch weiterhin über die Entwicklung auf dem Laufenden halten. Aber ich möchte euch auch stärkende Impulse geben, um uns auf die kommende Zeit vorzubereiten. Ich persönlich plane für mich so, dass ich bis zur Wiederkunft Jeschuas hier auf der Erde sein werde, holt er uns vorher, ist das gut und richtig. Tut er es nicht, überrascht es mich nicht. Ich denke, dass dieses die weiseste Einstellung ist.

* Ich nenne hier jetzt nur 3 Gründe: 1. Wenn der Friedensplan ab dem 9. April vorgestellt wird, wird die Unterzeichnung vermutlich noch etwas Zeit brauchen. 2. Soll sich Donald Trump vor kurzem bekehrt haben, wenn die Entrückung vor dem Abschluss des Friedensplans wäre, kann er ihn nicht mehr zustande bringen. 3. Die Menora des Menoraprojekts steht noch in Sachsen und soll bis zum 71. Jahrestag Israels von Christen nach Jeruschalajim gebracht werden (ich werde demnächst ausführlich berichten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.