‘Wann ist die Entrückung?’ ist die falsche Frage

Trailer zu BEFORE THE WRATH

Ich habe in den vergangenen Wochen hier Informationen über wichtige Entwicklungen weitergegeben, die echt Angst machen können. Heute möchte ich euch eine mögliche Angst nehmen und euch die große Hoffnung zeigen, die uns erwartet.

Immer wieder erlebe ich es, dass Christen darüber streiten, wann die Entrückung ist. Ist sie nun vor der Trübsal, in der Mitte der Trübsal oder am Ende der Trübsal? Jeder führt seine theologischen Argumente ins Feld und untermauert sie mit Bibelstellen. Dabei führt die Frage ‘Wann ist die Entrückung?’ nicht zum Ziel. Um die Frage zu beantworten, müssen wir eine andere Frage stellen. Warum ist die Entrückung?

Dieser Frage geht der inzwischen erschienene herausragende Film BEFORE THE WRATH nach, auf den ich schon im September hingewiesen hatte und nachdem ich ihn gesehen habe allerallerwärmstens empfehle (leider bisher nur auf Englisch). Um die Frage nach der Entrückung aufzudröseln müssen wir zuerst verstehen, dass unser Denken griechisch und nicht hebräisch geprägt ist. Wir müssen außerdem die jüdische Kultur kennen, um die Aussagen Jeschuas verstehen zu können. Ansonsten kommen nur künstliche theologische Konstrukte heraus, die uns nicht weiterhelfen, sondern nur verwirren oder ängstigen. Jeschua sprach in Gleichnissen und wählte Beispiele, die seine Zuhörer sehr gut kannten. Und so wählte er die jüdische Hochzeit, um das Ende des Zeitalters zu beschreiben.

Tatsächlich ist der ganze Neue Bund nach dem Muster des jüdischen Hochzeitsrituals aufgebaut. Jeschua geht mit uns haargenau jedes kleine Detail durch. Das erklärt auch, warum er jetzt im Haus seines Vaters ist und warum er wiederkommt. Wir können die Entrückung nur verstehen, wenn wir sie im Kontext dieses Rituals sehen. Seine Jünger kannten dieses Ritual hautnah und erlebten es regelmäßig in ihrem Umfeld. Der Ablauf war ihnen längst in Fleisch und Blut übergegangen. Ihnen war ohne jeden Zweifel kristallklar, was Jeschua sagte und meinte. Ich möchte, dass wir es genauso klar erkennen können, denn es nimmt die Angst vor der Trübsal und dem Antimessias.

In dem jüdischen Hochzeitsritual kehrte der Bräutigam, nachdem er das neue Heim für seine Braut und sich vorbereitet hatte, zurück, um sie zu holen. Da er in der Regel mitten in der Nacht kam, war es notwendig für die Braut, dass sie im Brautkleid schlief, um bereit zu sein, wenn er kam. Ebenso war es mit den geladenen Gästen, sie schliefen in feinen Kleidern. Wenn sich dann der Bräutigam durch einen Schofar ankündigte, waren Braut und Gäste bereit. Jeder andere wurde aber unvorbereitet überrascht. Heute befindet sich die Welt in einem Schlaf, kaum einer rechnet damit, dass Jeschua überhaupt wiederkommen könnte. Nur die, die ihn erwarten, bereiten sich vor.

Wenn der Bräutigam seine Braut holte ließ er sie nicht zu Fuß zum Haus seines Vaters laufen, sondern stellte eine Sänfte bereit, auf der seine Braut emporgehoben und zum Haus des Vaters gebracht wurde. Das nannte man ‘Das Fliegen der Braut zum Haus des Vaters’ und es steht symbolisch für die Entrückung. Die Hochzeitsgesellschaft folgte dem Brautpaar zum Haus des Vaters.

Nachdem sie dort eingekehrt waren, wurden die Türen für 7 Tage geschlossen und keiner durfte mehr rein. Die 7 Tage stehen symbolisch für die 7-jährige Trübsalszeit, denn in seinen Endzeitreden sagt uns Jeschua, dass wenn die Tür geschlossen ist, dass diejenigen, die keine Hochzeitskleider tragen hinausgeworfen werden, wo Weinen und Zähneknirschen sein wird (vgl. Matitjahu 22,11-14). Während er mit uns feiert, ist auf der Welt das totale Chaos.

Erst nach den 7 Tagen wurden die Türen wieder geöffnet und das Brautpaar präsentierte sich allen. Dies symbolisiert das Zweite Kommen Jeschuas in Macht und Herrlichkeit mit allen seinen Heiligen.

All das wird noch klarer, wenn ihr das Ritual wirklich gut kennt. Ich habe die Seite zur jüdischen Hochzeit gerade überarbeitet und mit neuen Erkenntnissen ergänzt und empfehle euch sehr, sie zu lesen.

Wenn du mit Jeschua im Neuen Bund ist, brauchst du wirklich keine Angst vor der Trübsalszeit zu haben. Wenn du ihn noch nicht kennst, such ihn und nimmt sein Angebot an. Noch ist Zeit dafür. Die dramatische Entwicklung seit Israels 70. Jahrestag zeigt uns, dass die Entrückung ganz kurz bevorsteht. Ich sage nicht, dass sie unmittelbar ist und jederzeit geschehen kann, denn nach meinem Verständnis muss sie an Jom Teruah (Fest des Hörnerschall) stattfinden. Vor dem 19. September halte ich sie nach hebräisch-jüdischem Verständnis für nicht möglich.

Unsere Rettung ist jedenfalls sehr sehr nahe und es ist an der Zeit, dass wir unsere Häupter erheben, denn unser König kommt! Lasst euch durch die jetzigen Geschehnisse auf der Erde, auch die die ich berichte, nicht entmutigen.

Lasst uns voller Hoffnung weitergehen, unserem König entgegen!

 

PS: Lest mal den folgenden Text mit dem was ich oben geschrieben habe im Hinterkopf:

“Deine Toten werden lebendig, meine Leichen wieder auferstehen [Auferstehung]. Wacht auf und jubelt, Bewohner des Staubes! Denn ein Tau der Lichter ist dein Tau, und die Erde wird die Schatten gebären. Geh hin, mein Volk [Entrückung], tritt ein in deine Zimmer und schließ deine Tür hinter dir zu [Hochzeitsfest des Lammes im Himmel]! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis die Verwünschung [Trübsal] vorübergeht! Denn siehe, Adonai zieht aus seiner Stätte aus [Zweites Kommen], um die Schuld der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen [Kampf den den Antimessias und sein Heer]. Dann wird die Erde ihr Blut enthüllen und nicht länger ihre Erschlagenen bedecken [Gericht] (Jeschajahu 26,19-21).

Interessant, oder?

 

38 Gedanken zu „‘Wann ist die Entrückung?’ ist die falsche Frage

  • 24/04/2020 um 9:45
    Permalink

    Hallo, wie ist gemeint mit feine Kleidung ? wie müssen wir vorbereitet sein mit feine kleider um von der Hochzeit nicht raus geworfen werden wie muss ich das verstehe? Und muss ich wach sein Mitte in der Nacht um den Posaune nicht zu verpasse und zurück gelasse werde ,? oder ist es nur innerlich gemeint wach zu sein und in Christus sein und den Herrn annehmen und folgen?
    Weil ich bin Christ und glaube an Herrn Jesus Christus und folge ihn und nehme ihn als unsere Retter , Sohn Gottes, unsere Messias, Unsere Gott, und folge die Gesetze Gottes , so wie mit herz in der praxis und Theorie, werde ich vor entrückt ? lg bin gespannt auf ihre Antwort

    Antwort
    • 26/04/2020 um 13:12
      Permalink

      Hallo,

      das jüdische Hochzeitsritual ist das Vorbild nach dem die Endzeit ablaufen wird. Ich hatte die Bibelstelle mit den feinen Kleider erwähnt, um zu zeigen, dass dies mit der Trübsal zusammenhängt. Die feinen Kleider stehen für die Taten der Heiligen. Dabei geht es nach meinem Verständnis aber nicht um Taten, mit denen wir uns die Erlösung erarbeiten müssen.

      Grundlage unserer Erlösung ist das Opfer Jeschuas am Kreuz. Es ist vollständig erbracht, wir können dem nichts hinzufügen. Die Vergebung und das ewige Leben sind Geschenke, die wir nur annehmen können. Auf meiner Seite zur jüdischen Hochzeit (oben verlinkt) habe ich bei den Brautgeschenken geschrieben, dass wir den Heiligen Geist (hebr. Ruach HaKodesch) als Verlobungsgeschenk bekamen und versiegelt wurden. In der jüdischen Hochzeit gilt die Verlobung als rechtskräftig und kann nur durch eine Scheidung wieder aufgelöst werden. Solange wir nicht explizit die Scheidung einreichen, bleiben wir im Bund mit ihm.

      Die Frage, ob wir ‘gut genug’ für die Entrückung sein müssen, also ob wir uns sie verdienen müssen, würde ich mit ‘nein’ beantworten. Letztendlich ist es sein Werk, keiner wird uns aus seiner Hand reißen und er wird das gute Werk, dass er in uns begonnen hat auch vollenden. Unsere Aufgabe ist es ihm nachzufolgen, nicht perfekt, denn perfekt sind wir alle nicht, sondern von ganzem Herzen. Es geht um Beziehung und nicht um Leistung. Wir tun das so gut wir können, für das was wir nicht schaffen ist sein Blut bereits geflossen.

      Wenn die Entrückung kommt, werden wir sofort unseren unsterblichen Körper bekommen und ihm entgegen kommen. Dieses Ereignis können wir gar nicht verpassen, selbst wenn wir gerade im Bett liegen und schlafen. Bei dem Schlaf, der die Entrückung verpasst, geht es im die Welt, die “schläft” und nicht mit der Wiederkunft rechnet und nicht um den täglichen Schlaf. Für die Welt kommt unser Herr wie ein Dieb in der Nacht, uns soll dieser Tag aber nicht überraschen, weil wir wachsam sind.

      Ich hoffe, dass ich alle Fragen beantworten konnte. Falls noch etwas unklar ist, gerne nochmal nachfragen.

      LG Henry

      Antwort
  • 26/04/2020 um 11:48
    Permalink

    Schalom Arie
    ich bin erst vor kurzem auf deine Internetseite gekommen und bin, ehrlich gesagt begeistert!
    Die klaren, tiefgehenden Artikel empfinde ich als sehr erfrischend und ermutigend.
    Lebst du in Israel?
    Der Herr JESHUA segne dich weiterhin in deiner Arbeit
    Herzliche Gruesse
    Angie

    Antwort
    • 26/04/2020 um 12:25
      Permalink

      Hallo Angie,

      vielen Dank für dein Feedback! Ich wohne leider nicht in Israel, versuche aber so oft es geht hinzureisen. Pessach wurde leider verhindert.

      Jeschua segne dich
      Henry

      Antwort
      • 30/04/2020 um 16:20
        Permalink

        Guten Tag, ich lese schon eine ganze Weile Deine Berichte und bin sowas von begeistert. Könntest Du mal ein paar Gedanken zum 1000 jährigen Friedensreich einbringen?

        Gottes Segen

        Thomas

        Antwort
        • 04/05/2020 um 19:02
          Permalink

          Hallo Thomas, vielen Dank für deine aufbauenden Worte! Zum 1000-jährigen Reich schreibe ich gerne etwas (obwohl ich dafür kein Experte bin). Interessiert dich etwas Bestimmtes?

          LG & Gottes Segen Henry

          Antwort
          • 11/05/2020 um 12:05
            Permalink

            Hallo Henry, mich würde interessieren wer alles in dem Reich ist. Sind es alle, die bei der Hochzeit dabei sind. Was machen wir da? Sind wir dann noch verheiratet?

            LG und vielen Dank.
            Thomas

            Antwort
            • 12/05/2020 um 13:40
              Permalink

              Hallo Thomas,

              danke für deine Fragen. Ich hoffe, dass ich es schaffe, dazu bald einen Beitrag zu schreiben.

              LG Henry

              Antwort
          • 25/06/2020 um 1:04
            Permalink

            Hallo.. Das Byzantinisches Reich soll auf den Tag 1000 Jahre exestiert haben..

            Antwort
            • 27/06/2020 um 15:41
              Permalink

              Das kann gut sein, ich habe es nicht nachgeforscht. Allerdings spielen Zahlen schon eine bedeutende Rolle, so wie auch Deutchland nach dem 2.Weltkrieg 40 Jahre geteilt war.

              Antwort
          • 28/07/2020 um 4:15
            Permalink

            Danke für Deine Antwort, welche ich erst jetzt lese. Jesus sagte, das er die Erde wieder in den Ursprung versetzen wird wie zu Zeiten Adam und Eva. Wir werden ja mit Jesus nach der Hochzeit 1000 Jahre auf der Erde sein. Meine Frage: Werden wir verherrlichten Menschen auch Famielien gründen? Ich kann mir nicht vorsellen das wir Häuser bauen und Weinberge anpflanzen für uns alleine. Es heißt ja im Himmel wird niemand heiraten….das heißt aber nicht automatisch das es im Friedensreich auf Erden genauso ist. Warum sollte Gott das von verherrlichten Menschen weg nehmen, wo er doch Mann Frau für die Familie erschaffen hat…..

            Antwort
            • 28/07/2020 um 14:48
              Permalink

              Hallo Thomas,

              danke für deine Frage. Ich beantworte sie dir gerne so gut ich kann. Wir denken häufig an ein Leben im Himmel, wenn wir das ewige Leben meinen. Der Himmel ist jedoch für uns zunächst nur eine Zwischenstation für 7 Jahre, dann geht es auf die Erde zurück und das 1000-jährige Reich beginnt, in dem alles wiederhergestellt wird. Die Menschen, die die Trübsal überleben, werden im Reich weiterhin sterblich sein und nicht verherrlicht sein. Wir dagegen haben bereits unseren erneuerten Körper. Uns kommt in dieser Zeit die Aufgabe zu mit unserem König zu herrschen, denn wir werden sein wie er (ohne Sünde, ewig lebend). Soweit ich das verstanden habe, werden wir zwar auf Erde leben und viele Dinge tun, die auch normale Menschen tun, allerdings denke ich, dass wir nicht mehr verheiratet sein werden, außer mit Gott. Warum Gott das wohl so machen wird kann ich dir auch nicht sagen. Es ist für mich auch noch ein ungeklärtes Rätsel und ich würde nicht behaupten, dass ich dort sämtliche Schriftstellen bis in kleinste Detail mit einem hebräischen Denken verstanden habe. Ich denke, dass wir uns wohl überraschen lassen müssen. Wie auch immer es wird, Gott wird es richtig machen und darauf vertraue ich.

              LG Henry

              Antwort
              • 28/07/2020 um 20:13
                Permalink

                Ich denke das wir auch Kinder zeugen, weil ja Adam und Eva in vollkommenen Zustand waren und die Erde bevölkern sollten. Jesus sagte das er die Erde wieder in den Ursprung versetzen wird im 1000 jährigen Reich. Jedes dieser Kinder wird einmal entscheiden müssen für oder gegen Jesus. Aber das ist nur meine Vermutung.

                LG Thomas

                Antwort
                • 28/07/2020 um 20:29
                  Permalink

                  Wir werden es sehen. Ich kann es nicht definitiv sagen, aber ich weiß, dass unser Herr es richtig macht und wir ihm vertrauen können.
                  LG Henry

                  Antwort
      • 02/05/2020 um 2:40
        Permalink

        Hallo Henry,

        ich lese deine Artikel sehr gern. Mich ängstigt die derzeitige Entwicklung auf dieser Welt aber sehr stark. Ich frage mich, ob Bill Gates tatsächlich etwas mit dem Malzeichen des Tieres zu tun hat.. derzeit ist eine Impfpflicht ja schon in aller Munde und evtl. könnte die damit zusammenhängen. Ich habe wirklich große Angst, vor der Zukunft. Ich frage mich, wird Jesus davor kommen oder nicht.. wird Gott uns noch etwas Schrecklichem aussetzen, was wir kaum verkraften können..was ist, wenn wir das Malzeichen annehmen, weil wir es nicht genau wissen, dass es das ist. Ich habe wirklich riesengroße Angst…Angst mich vor Gott nicht bewähren zu können oder es zu vermasseln, wenn mir etwas widerfährt, was ich mir nicht vorstellen kann es zu verkraften. Ich hoffe, Gott sieht meine derzeitige Situation. Ich bin physisch und psychisch nicht gut aufgestellt..

        Antwort
        • 04/05/2020 um 18:24
          Permalink

          Hallo Jaqueline,

          dein Gott hat dir versprochen, dass dich niemand aus seiner Hand reißen kann und dass dich nichts von seiner Liebe trennen kann! Das vorweg. Wir sehen jetzt viele Dinge, die sich in der Trübsalszeit in ihrer ganzen “Pracht” zeigen werden, weil wir dieser Zeit sehr nahe sind. Dazu gehört auch was Bill Gates & Co gerade machen und es sieht für mich wirklich nach dem Malzeichen aus.

          Wir sind jedoch vorher weg! Die Entrückung ist vor Beginn der Trübsal. In christlichen Kreisen gibt es viel Verwirrung über den Zeitpunkt der Entrückung, weil sie nicht im Kontext des ganzen Neuen Bundes und mit jüdischen Augen gesehen wird. Sehen wir die Entrückung im jüdischen Hochzeitsritual, ist es vollkommen klar! Vielleicht solltest du dir den Film ‘Before the Wrath’ ansehen, er zeigt es glasklar. Man kann ihn auch streamen.

          Gott stärke dich! Sei ermutigt, dein Gott hat Pläne der Hoffnung und der Zukunft für dich!

          LG Henry

          Antwort
        • 14/09/2020 um 14:41
          Permalink

          Hallo Jacqueline
          Angst ist der schlechteste Ratgeber.
          GLAUBE an die Liebe Gottes und seines Sohnes Jesus Christus.
          Bitte den heigen Geist dir in deinen Ängsten beizustehen.

          Antwort
  • 13/06/2020 um 16:38
    Permalink

    Schalom Henry
    Vielen Dank für Deine segensreiche Seite, vor allem die aktuellen Beiträge zur Lage in Israel.
    Zum Thema Entrückung: Nach 1. Thessalonicher 4, 13 – 18 ist vor der Entrückung die Auferstehung der Entschlafenen (im HERRN). Wenn die Entrückung am Anfang oder innerhalb der Trübsalszeit erfolgt, dann wäre ja auch die Auferstehung der o.g. in dieser Zeit und damit nicht mit der “ersten” Auferstehung nach Offb. 20 identisch. Wobei diese erste Auferstehung ja nur die Märtyrer betrifft.
    Wie meinst du kann dies erklärt werden?
    Lgr
    Roland

    Antwort
    • 13/06/2020 um 17:32
      Permalink

      Hallo Roland,

      vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit und für deine Frage. Ich werde sie so gut beantworten, wie ich kann. Ich beginne mit einer Bibelstelle:

      “In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid, wo ich bin.” (Joh. 14,2-3)

      Hier sagt uns Jeschua, dass er uns zu sich in den Himmel holen wird, damit wir sind wo er ist. Er sagt nicht: “Damit ich bin wo ihr seid.” Bei seinem Zweiten Kommen bleibt er auf der Erde, also da ‘wo wir sind’. Wenn also die Entrückung am Ende der Trübsal wäre, wozu hätte er uns die Wohnungen im Himmel vorbereitet? Außerdem würde seine Aussage dann nicht stimmen.

      Eine Entrückung in der Mitte der Trübsal müsste in den Frühling fallen. Die Frühlingsfeste sind aber alle im Ersten Kommen erfüllt worden. Die Herbstfeste stehen für das Zweite Kommen. Da die Frühlingsfeste alle punktgenau im Frühling erfüllt wurden, sollten wir auch erwarten, dass die Herbstfeste im Herbst punktgenau erfüllt werden. Alles schreit geradezu nach Jom Teruah (Posaunenfest). Die Entrückung kann also nicht in der Mitte der Trübsal sein.

      Bei der Entrückung zu Beginn der Trübsal werden zuerst die Toten auferstehen (1. Auferstehung) und dann gemeinsam mit uns dem Herrn entgegenfliegen. Dann werden sich viele in der Trübsal zu Gott wenden und als Märtyrer sterben. Ich vermute, dass ihre Seelen dann direkt in den Himmel gehen. JD Farag denkt, dass sie die Hochzeitsgäste sein werden. Wenn dann das Ende der Trübsal kommt, stehen sie leiblich wieder auf (Off 20) und herrschen mit im 1000-jährigen Reich. das wäre so zumindest für mich denkbar.

      Die 2. Auferstehung ist erst am Ende des 1000-jährigen Reiches. Da bleibt für mich eigentlich nur der Schluss, dass es 2 erste Auferstehungen geben muss, auch wenn es blöd klingt.

      Jedenfalls gibt es die 1. Auferstehung zum Leben (Beginn und Ende der Trübsal) und die 2. zum Tod (Ende des 1000-jährigen Reiches).

      So ergibt das Ganze für mich Sinn und ich hoffe, dass du es nachvollziehen kannst.

      LG Henry

      Antwort
  • 13/06/2020 um 19:24
    Permalink

    Sabbat Shalom Henry
    Ich kann Deine Aussagen sehr gut nachvollziehen.

    Gegen die Version einer Vortribulation Entrückung der Braut spricht aber weiterhin:

    Offenbarung 20:4-6.
    4 Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und
    die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand,

    ++ diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre. ++

    5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis dass tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.

    6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

    Hier wird eindeutig festgelegt, dass die Braut von YAH`SHUA durch die grosse Tribulation gegangen ist.

    Freue mich sehr von Dir zu hören.

    Mit den allerbesten Grüssen und Wünschen

    Klaus

    Antwort
    • 14/06/2020 um 20:59
      Permalink

      Hallo Klaus,

      zur Entrückung gibt es in christlichen Kreisen so viele Theorien und Theologien. Ich habe mich damit früher auch beschäftigt und war nur verwirrt. Ich denke wir müssen die Entrückung als Element des jüdischen Hochzeitsrituals sehen. Nur so können wir sie verstehen, wie sie wirklich gemeint ist.

      Ich kann dir wirklich den Film ‘Before the Wrath’ nur wärmstens empfehlen, dort wird das alles aufgedröselt. Für mich ist es eine riesige Erleichterung zu wissen, dass ich nicht durch die Trübsal muss und ich wünsche mir, dass wir alle diese Leichtigkeit bekommen. Der Film war für mich übrigens eine Bestätigung dessen, was ich vorher schon herausgefunden hatte. Ich habe Ende 2018 mit der Webseite angefangen und hatte das Zweite Kommen im Fokus. Irgendwann wurde dann die Entrückung für mich wichtig und ich beschäftigte mich damit wieder intensiv. Nur kam ich dieses Mal im Kontext des hebräisch-jüdischen Verständnis zu einem klaren Ergebnis.

      Sei reichlich gesegnet!

      LG Henry

      PS: Ist dir aufgefallen, dass nach den 7 Sendschreiben die Gemeinde nicht mehr erwähnt wird? Die 7 Gemeinden in den Sendschreiben stehen für die verschiedenen Zeitalter der Gemeinde. Nach den Sendschreiben geht es mit der Trübsal los.

      “Danach sah ich, und siehe, eine Tür war aufgetan im Himmel, und die erste Stimme, die ich mit mir hatte reden hören wie eine Posaune, die sprach: Steig herauf, ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen soll.” Off 4,1

      Antwort
  • 19/06/2020 um 13:59
    Permalink

    Hallo Henry,
    ich habe auch noch eine Frage. Was ist mit den Kindern? Manche Ausleger gehen davon aus, dass alle Kinder der Welt “mitgehen”. Ich denke, wegen der Stelle “ihnen gehört das Himmelreich”.
    Das kann ich mir so nicht vorstellen. Aber die Kinder der Christen, die noch zu klein sind, um sich für Jesus zu entscheiden? Gilt hier, dass sie “mitgesegnet” sind, wie in der Stelle, wo es um ein ungläubiges Elternteil geht? Das beschäftigt mich wirklich. Ich kann mir zwar irgendwie nicht vorstellen, dass Jesus die Kinder verwaist zurücklässt, aber – gibt es da Bibelstellen, die ich übersehen habe?

    Und wer vorher schon von Gottes Liebe gehört hat, der wird danach ein verhärtetes Herz bekommen und sich nicht mehr bekehren – ich weiß nicht mehr wo es stand, aber es hat mich so traurig gemacht.

    Das mit den fünf schlafenden Jungfrauen hab ich, glaube ich, immer noch nicht verstanden. Dass es “die Welt” sein soll, hm, ich hatte den Eindruck, es wären schon geladene Gäste gewesen. Und ich frage mich, ob die Christen, die nicht erwarten, dass Jesus schon kommt, gemeint sind. Weil immer so gewarnt wird: “Also wachet!” als ob das ganz entscheidend wichtig sei. Es wird ja kaum gelehrt, da wissen ganz viele Christen nicht Bescheid. Letztens hörte ich zum Thema Entrückung: “Aber da kommt doch vorher noch das 1000jährige Friedenseich!” Da hab ich schon einen Schreck bekommen, das von einem “gestandenen Christen” zu hören.

    Herzlichen Gruß!
    Brigitte

    Antwort
    • 22/06/2020 um 18:51
      Permalink

      Hallo Brigitte,

      da hast du mir eine ganz schön schwere Frage gestellt. Ich glaube, dass im Film ‘Left Behind’ so dargestellt ist, dass alle Kinder automatisch mitentrückt werden. Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, wie Gott das machen wird. Ich weiß aber, dass Gott gerecht und gnädig ist und es richtig machen wird.

      Was die Kinder von Gläubigen betrifft, so sind diese durch die Eltern geheiligt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Paar, das Gott jahrelang treu gedient hat, entrückt wird, während die Kinder ohne ihre Eltern durch die Trübsal müssen. So ist unser Gott nicht.

      Was die Jungfrauen betrifft, habe ich keine endgültige Antwort. Die Gemeinde ist die Braut, das ist klar. Ich denke, dass bei der Entrückung alle, die den Geist Gottes haben von der Erde genommen werden, weil der Geist Gottes nach meinem Verständnis die Kraft ist, die jetzt noch den Antimessias zurückhält. Sind wir erst weg, hat der Feind freie Fahrt.

      Leider wird in Gemeinden nicht so viel oder unvollständig über die Ereignisse in den letzen Jahren gelehrt, deshalb erkennen viele nicht, was gerade vor unseren Augen geschieht. Das macht mich auch jedes Mal traurig. Die Entrückung muss definitiv vor der 1000-jährigen Reich und ebenso vor der Trübsal. Das Schlimme bei solchen Ansichten, die die Entrückung danach packen ist, dass sie Angst vor der Trübsal machen. Angst ist allerdings nicht von unserem Gott, der uns davor rettet.

      LG Henry

      Antwort
  • 21/06/2020 um 2:24
    Permalink

    Lieber Henry,

    mit Freude lese ich deine Beiträge. Sie sind genau das wonach ich schon seit einiger Zeit gesucht habe. Für weniger erfahrene wird hier alles sehr schön und einfach erklärt.

    Dennoch habe ich da eine Frage bezüglich der Entrückung. Diese soll ja in der Mitte der siebenjährigen Phase stattfinden. So zumindest habe ich das hier verstanden. In einem anderen Beitrag von dir hattest du Herbst 2020 als möglichen Zeitpunkt für die Entrückung genannt. Das würde ja bedeuten dass die siebenjährige Phase dann ja vor dreieinhalb Jahren begonnen haben muss. Ist es aber nicht so das diese Phase erst mit dem Friedensabkommen Israels beginnen würde?

    Ich würde mich freuen wenn du einen Frischling hier einmal kurz Klarheit verschaffen könntest.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Stephan

    Antwort
    • 22/06/2020 um 18:08
      Permalink

      Hallo Stephan,

      vielen Dank, dass du nachgefragt hast. Ich denke, dass du das falsch verstanden hast. Ich gehe ganz fest davon aus, dass die Entrückung kurz vor Beginn der letzten 7 Jahre ist. Sie wird zu Jom Teruah (Posaunenfest) sein, dieser Tag ist höchstwahrscheinlich auch der Tag der Wiederkunft beim Zweiten Kommen, 7 Jahre später. Eine Entrückung in der Mitte der Trübsal müsste in den Frühling fallen. Die Feste im Frühling sind allerdings schon beim Ersten Kommen alle erfüllt, die Erfüllung der Herbstfeste dagegen steht noch aus. Ich hoffe, dass ich deine Frage beantwortet habe, ansonsten frag gerne nach.

      LG Henry

      Antwort
      • 23/06/2020 um 13:50
        Permalink

        Lieber Henry,

        vielen Dank für deine Antwort.

        Wie gesagt, was das Thema Entrückung angeht bin ich ein absoluter Frischling. Ich habe mich nun in den letzten Tagen intensiv mit dem Thema beschäftigt. Die meisten Quellen beschrieben jedoch die Entrückung jedoch in der Mitte der 7 Jahres Phase. Die ersten 3,5 Jahre der Trübsal Frieden (Bau 3. Tempel, Friedensvertrag, etc…) dann die Entrückung zur Mitte hin, dann die 3,5 Jahre große Trübsal wo der Antichrist sich zeigt, in den Tempel einzieht und sich für Gott ausgibt.

        Für einen Frischling sehr verwirrend diese unterschiedlichen Auslegungen, wann die Entrückung stattfinden soll :). Ich versuche natürlich die Informationen zu einem Ganzen zusammen zu fügen.

        Viele Grüße und mach weiter
        Stephan

        Antwort
        • 23/06/2020 um 17:22
          Permalink

          Hallo Stephan,

          die theologischen Diskussionen über die Entrückung sind auch wirklich ein leidiges Thema. Die meisten versuchen den Zeitpunkt der Entrückung mit einzelnen Bibelstellen zu erklären ohne jedoch die jüdische Kultur zu verstehen oder zu berücksichtigen. Diese rein “christliche” Sichtweise führt nur zur Verwirrung. Ich habe auch lange davor gestanden und es nur durch die jüdische Kultur und das hebräische Denken verstanden. Alles andere ergibt wenig Sinn.

          LG Henry

          Antwort
  • 02/07/2020 um 22:52
    Permalink

    Und ich sah, dass das Lamm das erste der 7 Siegel auftat, und ich hörte eine der 4 Gestalten sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm!
    “Und ich sah, ein weisses Pferd. Und der darauf sass, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone (lateinisch: corona) gegeben, und er zog aus sieghaft, um zu siegen”. Offb. 6:1-2
    Alle Regierungen der Welt müssen Massnahmen durchführen, welche die verfassungsmässig garantierten Grundrechte der Menschen aushebeln.
    Die Corona-Krise ist eine Vorbereitung für das kommende Weltreich der Neuen Weltordnung; aber sie ist von dem Reiter auf dem weissen Pferd initiiert. Und auch die Impfung wird jetzt von dem weissen Reiter vorbereitet.
    Auch der Reiter auf dem roten Pferd, welcher die Macht erhält, den Frieden von der Erde zu nehmen,
    macht sich derzeit bereit. Er wartet nur auf das “Komm” des Lammes.
    Die

    Antwort
    • 12/07/2020 um 18:52
      Permalink

      Ja, es ist so krass zu sehen, wie sich jetzt alles erfüllt. Wir stehen tatsächlich auf der Schwelle zur Trübsal. Gott sei Dank kommt unser Retter vorher, um uns davor zu bewahren!

      Antwort
      • 14/07/2020 um 16:17
        Permalink

        Herr Jesus Christus bitte komme bald ! Es zieht finster am Horizont auf !

        Antwort
    • 18/08/2020 um 15:07
      Permalink

      Hallo Francis, den Kommentar kenne ich noch nicht.

      LG Henry

      Antwort
  • 12/09/2020 um 2:58
    Permalink

    Lieber Henry, ich habe eine Frage, was passiert mit den Kindern bei der Entrückung. Sie können sich nicht entscheiden für oder gegen Gott. Wenn die Kinder mit entrückt werden, haben die ganzen Eltern ein richtiges Problem, dieses Chaos wird in einer Woche stattfinden, davon bin ich heute überzeugt und ich freue mich sehr, dass ich einen starken Glauben vorallem durch neine Oma und Mutter habe. Ich habe in dieser verrückten Welt richtige Sehnsucht nach Gott. Vielen Dank, dass es Deine Seite gibt. Gottes Segen für Dich, LG Kathrin

    Antwort
    • 12/09/2020 um 12:50
      Permalink

      Liebe Kathrin,

      das ist wirklich eine gute Frage. Ich habe darauf leider keine sichere Antwort. Ich weiß, dass in manchen Filmen plötzlich alle Kinder fehlen. In der Bibel habe ich dazu aber keine Hinweise gefunden. Ich denke, dass Gott das schon entschieden hat und seine Entscheidung richtig ist. Er weiß, was er tut und wir können ihm einfach nur vertrauen.

      LG und Gott gebe dir seinen Frieden, Henry

      Antwort
  • 17/09/2020 um 19:10
    Permalink

    Lieber Henry, ich wollte diesen Beitrag gerne an andere schicken aber der Kommentar von Nira hält mich davon ab…auch wenn du aufgrund deiner Vergangenheit mit deinem Vater Mitleid mit solchen Menschen hast und ganz klar geantwortet hast,macht dieser Kommentar doch Werbung für Zauberei auch wenn die betreffende Mail Adresse nicht lesbar ist, sind es doch die Angebote!!!! Die jeder Interessierte dann googeln kann….das macht mir echt Bauchschmerzen und ich habe keine Freiheit diesen Artikel zu verlinken…und ich schätze deine Arbeit wirklich sehr!!!!Gott segne dich!

    Antwort
    • 21/09/2020 um 15:25
      Permalink

      Liebe Christina,

      das kann ich gut verstehen. Ich möchte auch nicht, dass sich jemand auf solche Wege begibt. Ich habe darüber nachgedacht und den Kommentar und meine Antwort entfernt. Ich denke, dass genau Zeit war, das zu lesen. Ich bekomme häufiger auch ähnliche Mails. Es ist kein einfaches Thema.

      LG und Gott segne dich! Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.