RED ALERT: US-Friedensplan könnte morgen veröffentlicht werden

die Veröffentlichung des ‘Deal of the Century’ wird höchstwahrscheinlich

Der US-Friedensplan ist seit kurzem wieder sehr präsent in den Medien und Berichten und die Veröffentlichung ist wahrscheinlicher als je zu vor. Die Veröffentlichung vor den israelischen Wahlen am 2. März ist im Gespräch. Es wird erwartet, dass das Weiße Haus in den kommenden Tagen eine Ankündigung zu seinem Friedensplan veröffentlichen wird. Der israelische Sender Channel 13 hat spekuliert, dass der Plan schon morgen kommen könnte.

Das US-Friedensteam unter der Leitung von Jared Kushner und Avi Berkowitz sollte am Mittwoch und Donnerstag nach dem Weltwirtschaftsforum in Davos direkt nach Israel weiterreisen, um den Plan mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Benjamin Gantz zu besprechen. In letzter Minute hat das Team die Reise abgesagt, als Gründe wurden das Wetter und die daraus resultierende Verspätung des Flugzeugs angegeben.

Nun berichtet die hebräische Website Walla, dass Netanjahu und Gantz in der kommenden Woche nach Washington eingeladen worden waren, um den Plan zu besprechen.

Die Nachricht von der möglichen unmittelbar bevorstehenden Veröffentlichung des Plans kommt, da Netanjahu von der Yamina-Partei unter Druck gesetzt wird, diese möchte bereits nächste Woche Schritte unternehmen, um das Jordantal und die Megilot-Region des Toten Meeres zu annektieren. Das Weiße Haus forderte Israel jedoch laut den Berichten auf, bis nach Veröffentlichung des US-Plans zu warten.

Neben der Yamina-Partei setzen auch Politiker im Likud Netanjahu unter Druck, die Souveränität dennoch am Sonntag im Kabinett und dann am Dienstag in der Knesset voranzutreiben.

Darüber hinaus gab die israelische Armee bekannt, dass sie sich auf potenzielle Gegenreaktionen einstellen und die Sicherheit im Westjordanland nach Angaben von Channel 12 erhöht haben.

Nach ihrer Ankunft in Amerika nächste Woche wird das Weiße Haus Benjamin Netanjahu und Benjamin Gantz, über eine “dramatische” Entwicklung bezüglich des Friedensplans der Regierung für den Nahen Osten informieren, berichtete heute der hebräischsprachige Sender Channel 12.

Laut dem Bericht glauben Quellen im israelischen Außenministerium, dass “ein großes politisches Drama auf dem Weg ist”. Die Trump-Administration hat den Plan des Weißen Hauses als das beste Angebot angepriesen, das Israel je unterbreitet wurde und hat ihn als ‘Deal des Jahrhunderts’ bezeichnet. Laut den Berichten wird US-Präsident Donald Trump in Rahmen dieses “dramatischen” Updates signifikante Veränderungen bei den Grenzparametern bekannt geben. Aus Israel ist dazu bisher noch keine Stellungnahme gekommen.

Netanjahu und der US-Botschafter in Israel, David M. Friedman, haben jedoch Donald Trump aufgefordert, den Plan so bald wie möglich zu veröffentlichen, berichtete Walla News.

Jeruschalajim geht davon aus, dass der Plan in Bezug auf Friedensverhandlungen mit den sog. ‘Palästinensern’ der freundlichste in der Geschichte Israels sein wird und die Anerkennung der Souveränität des jüdischen Staates über das Jordantal oder anderer Teile Jehudas und Schomrons (Judäas und Samarias) beinhalten wird. Dies würde zumindest erklären, warum die USA Israel von der Annektion des Jordantals vor der Veröffentlichung des Plans abhalten wollen.

Kan News zufolge sieht der US-Plan auch einen entmilitarisierten ‘palästinensischen’ Staat vor, der Teile des offenen und ‘palästinensischen’ Raums in Gebiet C umfassen würde. Das amerikanische Angebot wird Israel auffordern, einen ‘palästinensischen’ Staat anzuerkennen, berichtete auch Channel 12. Außerdem sehe der Friedensplan vor, dass die sog. ‘Palästinenser’ Israel als jüdischen Staat anerkennen, den Gazastreifen demilitarisieren, die Waffen der Hamas abschaffen und Jeruschalajim als Hauptstadt Israels anerkennen müssen.

Beit El Ratsvorsitzender Shai Alon warnte, dass die Schaffung eines palästinensischen Staates im Westjordanland eine zweite Kriegsfront mit den Palästinensern schaffen würde, ähnlich wie in Gaza. “Berichten zufolge geht es um die Anerkennung eines palästinensischen Staates”, sagte Alon. “Wenn das stimmt, sprechen wir über einen zweiten Gaza-Krieg [im Westjordanland], der im Herzen der Nation stattfinden wird. Wir werden Raketen auf Kfar Saba, Rannana Hadera und anderen Gebieten von Gush Dan sehen.”

“Die Schaffung eines palästinensischen Staates zwischen dem Jordantal und dem Meer wird die Region in neue Höhen des Terrors und der Gewalt treiben, die wir nie gekannt haben und nicht wissen wollen”, schloss er.

“Dies ist ein dramatischer historischer Moment”, sagte David Elhayani, Yesha-Chef und Leiter des Regionalrats des Jordantals. Er nannte es eine “enorme diplomatische Leistung” für den Premierminister.

“Die Anwendung der israelischen Souveränität über das Jordantal, das [nördliche] Tote Meer und Siedlungen in Judäa und Samaria ist die Erfüllung des zionistischen Traums und ein schicksalhafter Moment in der Geschichte der Siedlungsbewegung”, sagte er.

Die Errichtung eines ‘palästinensischen’ Staats war schon häufig in Gerüchten geäußert worden, widerspricht aber grundlegend der US-Politik. Viele Israelis erwarten, dass die sog. ‘Palästinenser’ den Plan so oder so ablehnen. Erwartet wird auch, dass Israel durch den Plan die Legitimität verliehen wird, die Souveränität über Siedlungen im Westjordanland anzuwenden.

 

Kommentar: Der US-Friedensplan sollte ursprünglich schon im Januar 2019 veröffentlicht werden, vorgezogene Wahlen in Israel und die große Unsicherheit, die aus den inzwischen 2 gescheiterten Wahlen folgte, verzögerten die Veröffentlichung des US-Plans immer wieder. Rabbis hatten die erfolglosen Wahlen bereits vor 40 Jahren genau vorausgesagt. Sie sagten, dass sobald Israel die 70 Jahre erreichen würde, die Übergangszeit vor der Ankunft des Messias beginnen würde, in der keine normale Regierung mehr zustandekommen würde. Der ‘Point of No Return‘ ist seit 18. April 2018 überschritten. Nun wird es für die Amerikaner ebenfalls langsam Zeit, sich dem eigenen Wahlkampf zu widmen. Dieser sich aufbauende Druck könnte die Veröffentlichung in den kommenden Tagen tatsächlich bewirken. Wir müssen es abwarten. Jedoch ist der Plan der Trump-Administration prophetisch von sehr sehr hoher Bedeutung, denn es ist beim Betrachten aller anderen Zeichen zu erwarten, dass er der Bund ist, der beim Zustandekommen die 7-jährige Trübsalszeit beginnen lässt.

 

Quellen: jpost.com und  i24news.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.