BREAKING NEWS: Unfaires Spiel der UN: 8:0 für Israel

verbranntes Land vor Sderot durch Terrorangriffe aus dem Gazastreifen – für die UN ebenso wie die 450+ Raketen nicht erwähnenswert

Heute hat die UN 8 Resolutionen verabschiedet, die Israel verurteilen und an den Pranger stellen. Wie so oft kamen die Staaten, die ‘Menschenrechte’ nicht einmal buchstabieren können, ohne eine geringste Erwähnung davon. Damit zeigt sich wieder einmal mehr, dass die Abkürzung UN offensichtlich doch ‘United Nonsense’ bedeutet.

Während in den islamischen Autokratien rings um Israel Menschen öffentlich auf dem Marktplatz enthauptet oder in Fußballstadien gesteinigt werden, Frauen für lackierte Fingernägel die Hand angehackt wird oder einfach grundlos im Rahmen der “kulturellen Praxis” die Genitalien verstümmelt werden, gilt die große Sorge der UN wieder einmal den vermeintlichen Menschenrechtsverletzungen Israels. Völlig ignorant der Tatsache, dass in Israel mehr Frauen Panzer fahren als in Saudi-Arabien Autos, holte die Generalversammlung der UN heute nachdem Israel einen massiven 3-tägigen Raketenangriff erduldet hat erneut zum Generalschlag aus.

Neben dem Vorwurf, Israel würde “repressive Maßnahmen” gegen syrische Bürger auf dem Golan durchführen, wurde das Mandat für das völlig korrupte UN-Hilfswerks UNRWA, in dessen Gebäuden häufig Kriegswaffen und Raketendepots gefunden wurden, erneuert, damit auch in Zukunft der ‘Flüchtlings’status der ‘Palästinenser’, die in Wirklichkeit Araber sind, munter weiter vererbt werden kann. Was den Golan betrifft, soll Israel diesen ernsthaft an Syrien übergeben.

“Der Angriff der UNO auf Israel mit einer Flut einseitiger Resolutionen ist surreal”, sagte Hillel Neuer, Exekutivdirektor von UN Watch, einer in Genf ansässigen Nichtregierungsorganisation für die Überwachung der UNO. “Tage nachdem die palästinensische Islamische Dschihad-Terroristengruppe israelische Zivilisten mit 200 Raketen angegriffen hatte – während die Generalversammlung der Vereinten Nationen und der Menschenrechtsrat geschwiegen haben -, fügt die Weltorganisation der Verletzung jetzt Beleidigungen hinzu, indem sie acht einseitige Verurteilungen verabschiedet, deren einziger Zweck darin besteht, den jüdischen Staat zu dämonisieren.” (Nachdem nun Waffenruhe eingekehrt ist, spricht man von mehr als 450 Raketen.)

“Während Frankreich, Deutschland, Schweden und andere EU-Staaten voraussichtlich 15 von insgesamt 20 Resolutionen unterstützen, die bis Dezember gegen Israel verabschiedet werden sollen, haben dieselben europäischen Nationen es versäumt, eine einzige Resolution der UN-Generalversammlung zur Menschenrechtssituation in China, Venezuela, Saudi-Arabien, Weißrussland, Kuba, der Türkei, Pakistan, Vietnam, Algerien oder 175 anderer Länder vorzulegen”, fügte Neuer hinzu.

Nach der Einschätzung von Neuer geht es überhaupt nicht um die Interessen der ‘Palästinenser’: “Die heutige Farce auf der Generalversammlung unterstreicht eine einfache Tatsache: Die automatische Mehrheit der Vereinten Nationen hat kein Interesse daran, den Palästinensern wirklich zu helfen oder die Menschenrechte anderer zu schützen. Das Ziel dieser einseitigen rituellen Verurteilungen ist es, Israel zum Sündenbock zu machen.”

“Der unverhältnismäßige Angriff der UNO auf den jüdischen Staat untergräbt die institutionelle Glaubwürdigkeit einer angeblich unparteiischen internationalen Organisation. Politisierung und Selektivität schaden seiner Gründungsmission und untergraben das Versprechen der UN-Charta, alle großen und kleinen Nationen gleich zu behandeln” schloss Neuer.

 

Kommentar: Wer diesen Beitrag und die Einschätzung der Arbeit der UN gegenüber Israel für übertrieben hält, dem empfehle ich dringend ‘Vereinte Nationen gegen Israel’ von Alex Feuerherdt und Florian Markl. Dort wird das ganze Drama historisch aufgedröselt und mit handfesten Fakten belegt. Leider hat sich die EU in den letzten wenigen Tagen auch nicht mit Ruhm bekleckert, indem sie die moderne Auflage von “Kauft nicht bei Juden” ins Leben rief und jüdische Produkte brandmarkte.

 

Quelle: unwatch.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.