BREAKING NEWS: Türkei und Iran verbünden sich gegen VAE wegen Friedensabkommen und Golfstaaten suchen Frieden mit Israel

der Frieden sorgt für Unfrieden auf der einen Seiten und für Frieden auf der anderen Seite

Am Donnerstag vergangene Woche gab US-Präsident Donald Trump das Friedensabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) bekannt, welches auch ‘Abraham Accord‘ genannt wird. Die Türkei teilte darauf hin mit, dass sie überlege, die diplomatischen Beziehung zu den VAE zu beenden. Nicht nur bei der Türkei sorgte der Frieden für Unfrieden, auch der Iran war nicht positiv gestimmt, denn er ist Nachbar der VAE. Die Annäherung zwischen Israel und den VAE sorgt daher auch zur Verhärtung des Irans gegenüber den VAE und zur Annäherung zwischen der Türkei und dem Iran. Trotz dessen signalisieren Bahrain und Saudi-Arabien Interesse mit Israel ebenfalls Frieden zu schließen.

Mohammad Bagheri, der Generalmajor der iranischen Streitkräfte sagte vor knapp einer Woche, dass sich die Annäherung seines Landes an die Vereinigten Arabischen Emirate aufgrund des Friedensabkommens zwischen den VAE und dem jüdischen Staat ändern werde: “Auf jeden Fall wird sich die Haltung der iranischen Nation gegenüber diesem Nachbarstaat (VAE) grundlegend ändern, und die Streitkräfte der Islamischen Republik werden sich auch mit unterschiedlichen Berechnungen mit diesem Land befassen.” Indirekt droht der Iran dadurch mit Krieg. 

Auch Baqer Qalibaf, der iranische Parlamentssprecher stellte sich gegen das Abkommen und bezeichnete die Freundschaft mit Israel als Verrat gegen die islamische Welt. Zuvor kam ihm allerdings der iranische Präsident Hassan Rouhani, der am Samstag einen Tag vorher die VAE wegen ihrer Ankündigung scharf verurteilte: “In diesen Tagen haben wir uns einem Nachbarland gestellt, das sich dem Feind der islamischen Welt und der Region sowie dem Mörder der palästinensischen Nation genähert hat, um sich dem zionistischen Regime zu nähern.” Und fügte hinzu: “Die Maßnahme der VAE ist hundertprozentig falsch und wird verurteilt.”

Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan brachte seine Abneigung zum Ausdruck: “Der Schritt gegen Palästina ist kein Schritt, den man ertragen kann. Jetzt schließt Palästina seine Botschaft oder zieht sie zurück. Das Gleiche gilt jetzt für uns.” Einem Bericht von Reuters zufolge soll er seinem Außenminister diesbezüglich die Befehle erteilt haben. “Ich sagte ihm, wir könnten auch einen Schritt in Richtung einer Unterbrechung der diplomatischen Beziehungen zur Führung von Abu Dhabi oder eines Rückzugs unseres Botschafters tun”, wird Erdogan zitiert.

Während sich die Fronten der Türkei und des Irans gegen Israel und die VAE verhärten, suchen angestoßen durch das Abkommen nun auch andere Golfstaaten den Frieden mit Israel. Ein hochrangiger israelischer Beamter, der an dem Abkommen beteiligt war, teilte mit, dass Israels ultimativer Plan die Normalisierung der Beziehungen zu Saudi-Arabien, der einflussreichsten Nation des Golfs, sei. Er sagte: “Wir hoffen, dass der mit den VAE erzielte Durchbruch irgendwann zu einem weiteren mit Saudi-Arabien führen wird. Es war schon immer unser großer Plan und unser oberstes Ziel, heute ist dies mehr denn je möglich.”

“Es muss verstanden werden, dass der Führer der Vereinigten Arabischen Emirate, Mohammed bin Zayed, sehr enge Beziehungen zum saudischen Kronprinzen Mohammad bin Salman unterhält und dass jeder Schritt zur Normalisierung der Beziehungen zu bin Zayed zweifellos mit bin Salman koordiniert wird”, sagte der Beamte. “Daher sollte nicht ausgeschlossen werden, dass sich letztendlich auch die Beziehungen zu Saudi-Arabien normalisieren.” Das saudische Königreich ist in Verhandlungen mit dem jüdischen Staat, um den Flugverkehr zwischen Israel und den VAE über ihr Territorium zu erlauben. Dies kann als positives Zeichen dafür gesehen werden kann, dass sich die Beziehungen zwischen Israel und Saudi-Arabien auch normalisieren werden.

Der Direktor des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad Yossi Cohen wird die israelische Delegation in Abu Dhabi leiten, die die Einzelheiten des Abkommens einschließlich der Fragen in Bezug auf Sicherheit, Wirtschaft, Tourismus und Flugverkehr ausarbeiten wird. Yossi Cohen sprach vor dem Aufbau der Beziehungen mit dem bahrainischen Premierminister auch über eine Normalisierung zwischen Israel und Bahrain. Bahrain signalisierte am Wochenende, dass es das nächste Land sein soll, das ein Abkommen mit Israel unterzeichnet. Auch wenn die Gespräche darüber schon länger laufen, drängt Bahrain jetzt darauf, dass ein Abkommen lieber eher früher als später unterzeichnet wird.

 

Kommentar: Die Vorbereitungen für den Krieg von Gog und Magog laufen auf Hochtouren. Wir sehen wie sich zunehmend die Achse der Angreifer (Türkei mit Libyen und Sudan, Iran und Russland), und die Achse der passiven Zuschauer (Golfstaaten und Ägypten) bildet. Die Konturen werden schärfer.

 

Quellen: breakingisraelnews.com, ynetnews.com und israelnationalnews.com

5 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Türkei und Iran verbünden sich gegen VAE wegen Friedensabkommen und Golfstaaten suchen Frieden mit Israel

  • 21/08/2020 um 20:54
    Permalink

    DANKE ,lieber Heiland für Deine Gnade, daß wir an Dich glauben dürfen und Du uns gerettet hast durch Deinen Kreuzestod.Du bist auferstanden und schenkst den Deinen ewiges Leben ! Mögen doch noch viele Menschen Deine ausgestreckte Liebeshand ergreifen und so gerettet werden. Erbarme Dich über diese Menschen.

    Antwort
    • 23/08/2020 um 19:01
      Permalink

      Liebe Gabriele,

      auch mich hat Jesus an die Hand genommen und mich auf den rechten Weg gebracht.

      Ebenso bete auch ich für alle Menschen:

      für die, die Jesus bereits gefunden und angenommen haben
      für die, die Jesus suchen und ihn noch nicht gefunden haben
      für die, die passiv sind und nichts erkennen
      für die, die Jesus bewusst ablehnen und hassen

      Mögen noch viel mehr Menschen erkennen und ihn annehmen und somit gerettet und erlöst werden.

      Viele Grüße
      Stephan

      Antwort
  • 22/08/2020 um 17:16
    Permalink

    Lieber Henry, danke für Deine Arbeit. Es spitzt sich immer mehr zu, es geht Schlag auf Schlag. Hoffentlich werden wir bald abgeholt von unserem Herrn Jesus. Ich wünsche Dir und allen Anderen hier Gottes reichen Segen.

    Antwort
    • 23/08/2020 um 18:46
      Permalink

      Liebe Stefanie,

      ich stehe auch nur staunend daneben, wenn ich diese rasanten Entwicklungen sehe. Das bedeutet, wir sehr sehr bald erlöst werden! LG Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.