BREAKING NEWS: Trump wird als letzter König vor Beginn der messianischen Herrschaft gesegnet

Präsident Donald Trump besuchte am Dienstagabend eine orthodoxe jüdische Spendenaktion im Intercontinental Hotel in Manhattan. 400 orthodoxe Juden nahmen an der Veranstaltung teil und spendeten jeweils geschätzte 100.000 US-Dollar für die Ehre, dem Oberbefehlshaber eine persönliche Hommage zu erweisen.

Der anwesende Rabbi Yosef Yitzchak Jacobson rezitierte den Segen, der gesagt wird, wenn ein nichtjüdischer Herrscher gesehen wird: “Gesegnet bist du, oh unser Gott, König des Universums, dass du einen Teil deiner Liebe, Herrlichkeit und dein Mitgefühl mit einem Menschen geteilt hast, der die Ehre jeder unschuldigen Person und jedes Juden für immer beibehält.”

Der Talmud besagt, dass es eine Mizwa (ein Gebot der Thora) ist, wenn ein Jude seinen Weg geht, um Herrscher und Könige zu sehen, egal ob sie jüdisch oder nichtjüdisch sind. Aber es gibt Streitigkeiten unter den Thoraautoritäten, ob dieser Segen in diesen Zeiten mit dem vollständigen Namen Gottes rezitiert werden sollte, wenn man einen Herrscher sieht, der kein König ist.

Es ist bezeichnend, dass der Rabbi den vollständigen und eindeutigen Namen Gottes auf Hebräisch sagte als er den Segen rezitierte und ihn über Donald Trump aussprach.

Längst sind mit dieser Entscheidung nicht alle einverstanden, aber Rabbi Hollander sagte dazu: “Obwohl es wahr ist, dass Trump technisch gesehen kein König ist, sondern der mächtigste Herrscher der Welt” und “In diesem Sinne ist Trump mehr ein König als andere Könige.”

Rabbi Berger bemerkte, dass der Segen von Trump als König tatsächlich pünktlich war. Er zitierte Rabbi Schlomo Yitzchaki, den mittelalterlichen Kommentator, der unter dem Akronym Raschi bekannt ist, und erklärte, dass diese Mizwa den Juden obliegt, die das Kommen des Messias sehen werden. Rabbi Chaim Palag’i, eine halachische Autorität des 20. Jahrhunderts, erklärte Raschi, indem er feststellte, dass wir durch das Rezitieren des Segens über einen König aus Fleisch und Blut zu schätzen wissen, wie viel mehr Ehre dem König in den Tagen des Messias zuteil werden wird.

“Der Messias wird kommen, um das Chaos zu beheben, das von Regierungen auf der ganzen Welt in fast jeder Nation verursacht wurde. Amerika und Israel haben beide Führungskrisen”, sagte Rabbi Berger. “Wir sehen, dass Demokratie einfach nicht funktioniert. Die Bibel spricht nicht über Demokratie. Wenn die USA einen König hätten, gäbe es kein falsches Amtsenthebungsverfahren oder sinnlose Ermittlungen. Demokratie erlaubt Menschen, die das Land hassen, die Gott und sogar die Hälfte der Menschen hassen, das Land zu regieren. Dieser Zusammenbruch der Regierung soll die Menschen zum wahren König bringen.”

“Wenn Israel einen König hätte, würde es keine Wahlwiederholungen geben”, sagte Rabbi Berger. “Da David der König war, ging er hinaus und handelte mit den Philistern auf wahre und entschlossene Weise. Weil Israel keinen König hat, sind es 70 Jahre und wir werden immer noch von denselben Philistern angegriffen.”

“Wir brauchen den wahren König, und all dieser Konflikt um die Führung des Landes wird mit dem Auftreten des wahren Königs enden”, sagte Rabbi Berger und bezieht sich damit auf die baldige Ankunft des Messias.

Update: Trump sagte auf den Segen scherzhaft: “Ich glaube, ich habe eine Zustimmungsrate von 98 Prozent in Israel.” Und fügte hinzu: “Wenn hier etwas passiert, reise ich nach Israel. Ich werde Premierminister.” Er sagte auch, er verstehe inzwischen warum vor ihm kein Präsident Jeruschalajim als Israels Hauptstadt anerkannt habe. Er sagte: “Ich habe euch in Jerusalem die Botschaft gegeben und das war eine große Sache. Jeder Präsident hat es versprochen und ich verstehe jetzt, warum sie es nicht getan haben … Das ist seit Jahrzehnten so. Als ich ins Amt kam, war der Druck, der auf mich ausgeübt wurde, es nicht zu tun, unglaublich.” Nach eigenen Aussagen wurde er von führenden Persönlichkeiten der Welt kontaktiert, die ihn von seinem Vorhaben abbringen wollten.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.