BREAKING NEWS: Sukka neben dem Burj Kalifa errichtet

Die Chabad-Gemeinde hat eine Sukka neben dem Burj Kalifa errichtet

Seit der Unterzeichnung des historischen Friedensabkommens ‘Abraham Accord’ am 15. September hat sich zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) viel getan. Zahlreiche Kooperationen in verschiedenen Bereichen wurden zwischen den beiden Ländern ins Leben gerufen. Und Juden genießen große Freiheiten in dem islamischen Land. So blies die 1. israelische Delegation Schofar noch vor der offiziellen Unterzeichnung. Während der Unterzeichnung des Abraham Accords wurde am Burj Kalifa sogar die HaTiwka, die israelische Nationalhymne, gespielt. Der Burj Kalifa ist mit 828m das höchste Gebäude der Welt und steht in Dubai Downtown. Er hat neben dem 1. Armani-Hotel, Büros und Suiten auch einen hohen repräsentativen Wert. Während Juden weltweit gerade Sukkot, das Laubhüttenfest, feiern, wurde es der jüdischen Gemeinde von Dubai erlaubt, neben dem Burj Kalifa eine Sukka zu errichten.

Der Burj Kalifa wird wegen seiner enormen Größe häufiger auch “Turm von Babel” genannt. Neben diesem imposanten Bauwerk steht nun eine kleine temporäre Laubhütte und bildet den wohl größten Kontrast. Sie ist ein Zeichen dafür, dass Juden ihren Glauben in den VAE frei ausleben dürfen. Rabbi Levi Duchman von der jüdischen Gemeinde Dubais stimmte sich mit den Behörden ab. Er sagte: “Die jüdische Gemeinde hier lebt dank der Behörden in Sicherheit und Frieden.” Und schätzte die Erlaubnis mit folgenden Worten: “Sowohl in der Sukka als auch in der Synagoge werden wir für den Erfolg der Behörden und für die Gesundheit von Mohammed bin Zayed bin Sultan Al Nahyan, dem Kronprinzen von Abu Dhabi, beten.”

Die Sukka ist für alle geöffnet und die Gemeinde sagte, dass “jeder Jude, der regelmäßig hier lebt oder aus dem einen oder anderen Grund hierher gekommen ist, zu unserer Sukka eingeladen wird. Sie steht natürlich auch den Menschen in den Emiraten offen, die uns mit offenen Armen aufnehmen.”

Das einwöchige Sukkotfest wird noch bis Freitag gefeiert. Die Sukka symbolisiert den Schutz Gottes während der Wüstenwanderung nach dem Auszug aus Ägypten. Das freudige Fest wird auf Hebräisch als Jom Simchateinu (der Tag unserer Freude) oder Z’man Simchateinu (die Zeit unserer Freude) bezeichnet. Im Gegensatz zum Burj Kalifa ist die Sukka ein Symbol für die Schwäche und Vergänglichkeit des Lebens und weist damit auf die Abhängigkeit von Gott. Bei einer koscheren Laubhütte ist deshalb der Sternenhimmel durch das Dach zu sehen. Bei Sukkot, das auch ein Pilger- und Erntefest ist, spielen bestimmte Teile der Ernte eine große Rolle, um die biblische Anweisung zu erfüllen:

“Doch am fünfzehnten Tag des siebten Monats, wenn ihr den Ertrag des Landes eingesammelt habt, sollt ihr sieben Tage das Fest Adonais feiern. Am ersten Tag soll Ruhe sein, und am achten Tag soll Ruhe sein. Und ihr sollt euch am ersten Tag prächtige Baumfrüchte nehmen, Palmwedel und Zweige von dicht belaubten Bäumen und von Bachpappeln und sollt euch vor Adonai, eurem Gott, sieben Tage freuen” (Wajjikra 23,39-40).

Um dieses Gebot zu erfüllen wurden die traditionell verwendeten 4 Arten in Form von 150 Sets nach Dubai gebracht. Ein Set besteht aus einem Etrog (der Frucht eines Zitronenbaums), einem Lulav (einem Wedel aus einer Dattelpalme), Ästen mit Blättern des Myrtenbaums und Zweigen mit Blättern des Weidenbaums.

Damit auch außerhalb vom Laubhüttenfest für das Wohl der jüdischen Bevölkerung gesorgt werden kann, haben kürzlich koschere Restaurants in den VAE eröffnet. Das 1. von ihnen war das Restaurant des Armani-Hotels im Burj Kalifa, das als das höchst gelegene Restaurant der Welt gilt.

Rabbi Duchman betonte kürzlich, dass diese Gesten wahre Ausdruck des Respekts der Emiratis für die Juden seien: “Sie lieben das jüdische Volk zutiefst. Die VAE sind ein Ort der Toleranz, ein Ort des Zusammenlebens, und wir wurden immer sehr respektiert.” Er sagte außerdem: “Seine Hoheit, Scheich Mohamed bin Zayed, der Kronprinz von Abu Dhabi, drängt die Menschen wirklich dazu ein Leuchtfeuer für ihre Nachbarn zu sein, damit sie enormen Respekt vor allen Juden haben.”

 

Quelle: israel365news.com

2 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Sukka neben dem Burj Kalifa errichtet

  • 16/10/2020 um 22:26
    Permalink

    Wir sind als fast ganze Familie mit 19 Personen nach Dubai geflogen im Dez.2017-Jan.2018 und anschliessender Kreuzfahrt, mit dem Anliegen, dass wir den Segen von Israel mitbringen, weil unsere Fam. Israel liebt. – Nun ist ein grosses Wunder dadurch geschehen! Wir freuen uns mächtig. Maja Werner

    Antwort
    • 20/10/2020 um 15:10
      Permalink

      Hallo Maja,

      wow das freut mich zu hören. Manchmal tut Gott Großes, wenn wir aktiv werden.

      LG und Gott segne euch! Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.