RED ALERT: Schlägt Trump mit Insurrection Act und Ausrufen des Kriegsrechts zurück?

Mike Lindell verlässt das Weiße Haus, ein unscheinbares Video, dass viel Sprengstoff enthält

Am 6. Januar versammelte sich der US-Kongress im Capitol, um die offensichtlich manipulierten Wahlergebnisse des ‘gewählten Präsidenten’ Joe Biden zu bestätigen. Die Brisanz dieser Wahl hätte eine bessere Sicherung des Capitols erwarten lassen, welches von Demonstranten, die von den Medien als Trump-Anhänger bezeichnet werden, gestürmt wurde. Damit verbunden war eine massive Zensur des US-Präsidenten Donald Trump, sodass das gesamte Geschehen nur als Putsch bezeichnet werden kann. Außerdem wurde ein Impeachment-Verfahren wenige Tage vor dem offiziellen Ende der Amtszeit gegen Trump gestartet, der daraufhin den Notstand für Washington DC ausrief. Grundlage der Amtsenthebung ist der Vorwurf, Trump hätte den Sturm auf das Capitol zu verantworten. Dabei ist längst bekannt, dass der von Antifa und Back Llives Matter initiiert ist. Auch wenn Der Präsident nach außen hin ruhig blieb, eine geordnete Amtsübergabe zusagte und die Menschen zu Frieden aufrief, war zu erwarten, dass er nicht tatenlos zusehen würde. Jetzt sieht es so aus, als ob sich Trump wehren könnte.

John Sulivan, der wegen Aufruhrs im Kapitol angeklagt ist, wurde am Freitag vom Richter wieder entlassen mit der Auflage, dass er Hausarrest und keinen Zugang zu sozialen Medien hätte. Sein Internetzugang solle überwacht werden. Der liberale Aktivist aus Utah wurde am Donnerstag verhaftet und wegen ziviler Unordnung, gewaltsamen Eindringens oder ungeordneten Verhaltens und Betreten eines eingeschränkten Gebäudes oder Geländes angeklagt. Er hatte die tödlichen Schüsse auf einen mutmaßlichen “Trump-Anhänger” gefilmt. Bryan Reeves, der stellvertretende Anwalt der Vereinigten Staaten, sagte: “Wir verstehen, dass dieses Individuum im Chaos gedeiht.” Und führte weiter aus: “Er lebt davon, Chaos anzuregen. Er wird den Deckmantel des Protests benutzen, um Chaos zu erzeugen. Er wird sich als verschiedene Mitglieder von Organisationen ausgeben, die ihn sogar abgelehnt haben, damit er diese selbstverherrlichende Aufmerksamkeit erzeugen kann.”

Aaron Mostofsky, ein weiterer gewalttätiger Linker, wurde ebenfalls verhaftet, weil er an der Stürmung des Capitols teilgenommen hatte. Er ist ein eingetragener Demokrat und Sohn eines New Yorker Richters. Beim Sturm auf das Capitol trug er Pelz, einen Stock und eine kugelsichere Polizeiweste, die er gestohlen hatte. Er gehört zur Antifa, aber noch ist unklar, ob er auch dort Mitglied ist.

Am Freitag erhielt US-Präsident Donald Trump Besuch von Mike Lindell, im Weißen Haus. Allerdings soll das Treffen innerhalb weniger Minuten abgebrochen worden sein. Lindell, der als informeller Trump-Berater tätig ist, hatte Notizen bei sich, die kurze Informationen über das Kriegsrecht, den Insurrection Act und eine Umstrukturierung der CIA-Führung enthielten. Nach Lindell schien Trump an seinen Notizen “desinteressiert” zu sein und schickte ihn schnell in das Büro des Rechtsanwalts des Weißen Hauses.

Die Notizen, die Lindell bei sich hatte, kamen nach seiner Aussage im Namen eines namenlosen Anwalts, mit dem er zusammengearbeitet habe, um zu beweisen, dass Trump die Präsidentschaftswahlen wirklich gewonnen hat. Lindell bestritt, dass seine Notizen sich auf das “Kriegsrecht” bezogen, aber ein Verwaltungsbeamter sagte, dass sie den Satz definitiv enthielten, und Fotos seiner Notizen scheinen dies zu zeigen. 

Das Gespräch mit Pat Cipollone, den Anwalt des Weißen Hauses, soll unangenehm gewesen sein, weil sich der geschwärzte Teil seiner Notizen sich auf die Forderung nach der Entlassung von Cipollone bezogen haben soll.

Einem Reporter gelang ein Schnappschuss der Notizen und so sind Teile davon bekannt geworden. In einer bedrohlichen Zeile stand: “Kriegsrecht, wenn nötig, nach dem ersten Hinweis auf irgendetwas …” Der Begriff kommt nicht ohne Präzedenzfall. Der frühere nationale Sicherheitsberater Mike Flynn sprach offen darüber, während er Trumps Behauptungen einer “manipulierten” Wahl nachstellte – und erzielte anschließend sein eigenes Treffen im Weißen Haus.

Eine andere Zeile bezog sich höchstwahrscheinlich auf den Insurrection Act – das Thema, das vor der Wahl über den Einsatz von Streitkräften im Land diskutiert wurde. Es sagte: “Act jetzt als Ergebnis des Angriffs auf die …”.

Andere Zeilen der Notizen deuteten auf empfohlene Personalbewegungen hin. Lesbar ist: “Colon NOW as Acting National Security …”. Dies deutet darauf hin, dass ein Mitarbeiter zu National Security Agency oder einen neuen National Security Advisor wechselt. 

Auch Fort Mead und ein führender Anwalt für Cybersicherheit sind in den Notizen enthalten. Der  Anwalt könnte Frank Colon sein, der zur Cyber ​​Operations 780th Military Intelligence Brigade gehört. Colon selbst wundert sich über die Idee, ihn in einer hochrangigen Position einzusetzen. Er sieht sich selbst als “nur einen Regierungsangestellten, der für die Armee arbeitet”. 

Die Notizen scheinen auch auf mögliche Kabinettsbewegungen nur wenige Tage vor dem Ausscheiden von Trump zu verweisen.

Auch zur Anwältin Sidney Powell gibt es einen Bezug in den Notizen: “Bewegen Sie Kash Patel zu CIA Acting”. Das könnte ein Hinweis auf den Vorschlag sein, CIA-Direktorin Gina Haspel zu verdrängen und durch eine gegenüber Trump loyale zu ersetzen, die kürzlich ins Pentagon gezogen ist. “Ich habe dem DOD [US-Verteidigungsministerium] befohlen, uneingeschränkt mit dem gewählten Präsidenten Joe Biden zusammenzuarbeiten”, schrieb Patel in einem am Donnerstag veröffentlichten Kommentar. Nachdem sich der Biden-Übergang wochenlang beschwert hatte, er erhalte die angeforderten Informationen.  

Weiter hieß es in den Notizen: “Ich habe die Beweise für ALLE … wie die Wahlen und alle Informationen über … unter Leuten, die er kennt und die bereits Sicherheit haben … erhalten, massive Nachforschungen zu diesen Themen angestellt”.  

“Ausländische Einmischung in die Wahl Auslöser … Mächte, machen Sie klar, dass dies ein China / Iran … inländische Akteure sind. Weisen Sie Frank an”, heißt es.

Das Treffen zwischen Trump und Lindell fand Tage nach Trumps Teilnahme an einem Skriptvideo statt, in dem er schließlich sagte: “Eine neue Administration wird am 20. Januar eingeweiht.” Trump hat allerdings nicht gesagt, dass Biden die Wahl gewonnen hätte, sogar nachdem Vizepräsident Mike Pence die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris anrief.

So schnell scheint sich Trump demnach nicht geschlagen zu geben, denn die Termine und Zeitpläne im Weißen Haus sprechen eine andere Sprache: “Präsident Trump wird von früh morgens bis spät abends arbeiten. Er wird viele Anrufe tätigen und viele Treffen haben.”

Eine Nachricht an Lindell wurde nicht sofort zurückgegeben und das Weiße Haus antwortete nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme zu dem Treffen.

Auch Handelsberater Peter Navarro wurde auf dem Gelände des Weißen Hauses mit Tabellen gesichtet, die die folgenden Worte enthielten: “Wahlunregelmäßigkeiten und Illegalitäten nach Kategorie und Staat.” 

Es entsteht jedoch der Eindruck, dass Donald Trump am 20. Januar Washington DC verlassen wird, ohne an dem traditionellen Treffen mit dem gewählten Präsidenten Joe Biden teilzunehmen. Außerdem wurde beobachtet, dass gepackte Kiste und große Bilderrahmen aus dem Weißen Haus getragen wurde. Dies steht scheinbar im Widerspruch zu den Notizen von Lindell. 

Inzwischen wurde eine Aussichtsplattform für die Vereidigung mit gedruckten Beschilderungen für Joe Biden und Kamala Harris behängt. In Delaware sprach Biden über Änderungen, die für die Einführung von Impfstoffen kommen sollen, dabei wird wohl als erstes der Name Warp Speed, den Trump gewählt hatte, ersetzt.

Aus dem Westflügel des Weißen Hauses sind derweil rangniedrige Helfer abgezogen worden und haben nur eine Notbesetzung zurückgelassen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Lindell hat hat ich noch nicht geschlagen gegeben und postete Aussagen, wie man “das Böse unterdrücken” und “das Böse besiegen” könne und dass Trump-Anhänger “die Algorithmen gebrochen” hätten. Vermutlich von seinem Privatjet veröffentlichte er kurze Kommentare und schrieb: “Donald Trump wird in den nächsten 4 Jahren Ihr Präsident sein.” Er veröffentliche auch ein Video aus seinem Jet, in dem er die Bevölkerung ermutigte und sagte, dass in der nächsten Woche alle Beweise auf den Tisch kämen. Trump hätte so viele Stimmen bekommen, dass selbst die Algorithmen der Wahlmaschinen diese nicht mehr unterdrücken konnten. Jetzt sei das kurze Zeitfenster, die Betrüger zu schlagen.

Mike Lindell gibt sich nach seinem Besuch im Weißen Haus kämpferisch

Er retweetete einen Tweet vom Right Side Broadcasting Network, die die Idee der Amtsenthebung als sinnlos heftig kritisierten: “Sieht nach einer Menge Mühe aus, wenn man jemanden anklagt, der, wenn die Tradition seinen Weg hat, in 10 Tagen aus dem Amt entlassen wird. Was ist hier los, Nancy? Sieht ein wenig verzweifelt aus. Es müssen … andere Faktoren im Spiel sein”.

 

Zu den anderen Faktoren könnten die weiteren “Russiagate”-Dokumente gehören, die dem Senat nun zur Verfügung gestellt werden sollen. Sie sollen Hunderten von Seiten mit Interviews, Transkripten und Aussagen beinhalten und sollten am Freitag veröffentlicht werden. Unklar war, wer daran beteiligt sein würde.

Kurz vor Weihnachten wurde George Papadopoulos von Trump begnadigt. Er bekannte sich 2017 schuldig, FBI-Agenten wegen seiner Kontakte mit Russen angelogen zu haben. Damals twitterte er: “Breaking: Der Präsident wird alle morgen freigegebenen Obamagate-Akten für die amerikanische Öffentlichkeit freigegeben haben.”

Hinter Russiagate oder Obamagate steht die Idee, dass Beamte der Obama-Ära Vorwürfe erhoben, Donald Trump werde von Russland unterstützt, um zu verhindern, dass er zum Präsidenten gewählt wird. Dazu gehört auch der Mueller-Report, eine Untersuchung zur russischen Einmischung bei den Wahlen 2016 und von Personen in Trumps Nähe. Im Zuge der Untersuchung, die 2019 abgeschlossen wurde, kam es zur Anklage von 34 Personen.

Die Worte Russiagate oder Obamagate stehen auch in Verbindung mit einer Ermittlung von John Durham, der auf Trumps Wunsch, damit beauftragt wurde, die Ursprünge der Mueller-Untersuchung zu untersuchen und zu prüfen, ob die Trump-Kampagne ausspioniert wurde. Im Dezember beförderte Bill Barr, der abtretende Generalstaatsanwalt, Durham zum Special Counsel und ermöglichte ihm dadurch, die Ermittlungen nach der Trump-Ära fortzusetzen. Dokumente, die mit de Untersuchung in Zusammenhang stehen werden in Tranchen sporadisch veröffentlicht, so zum Beispiel im vergangenen September und Oktober.

Am 6. Oktober twitterte Trump: “Ich habe die vollständige Freigabe aller Dokumente, die sich auf das größte politische Verbrechen in der amerikanischen Geschichte, den Russia Hoax, beziehen, vollständig genehmigt. Ebenso der Hillary Clinton Email Skandal. Keine Redaktionen!” Er kündigte damit an, die Dokumente unzensiert und unbearbeitet freizugeben.

Wie Trumps Stabschef Mark Meadows twitterte ging es dabei nicht darum, der Nation zu erlauben, die Dokumente zu sehen. Es ging um die Erlaubnis für Generalstaatsanwalt William Barr sie freizugeben. “Der Präsident hat mir mitgeteilt, dass seine Aussagen auf Twitter keine selbstausführenden Deklassifizierungsbefehle sind und keine Deklassifizierung oder Freigabe bestimmter Dokumente erfordern”, sagte Meadows in einer eidesstattlichen Erklärung als Antwort, nachdem Medienorganisationen versucht hatten die vollständige Freigabe aller Dokumente zu erwirken.

Vieles, was bisher veröffentlicht wurde, wurde stark bearbeitet.

 

UPDATE 18/01/21: John Ratcliffe, Direktor des Nationalen Geheimdienstes (DNI), veröffentlichte einen Bericht, in dem er feststellte, dass China sich in die Wahlen 2020 einmischte und die CIA diese Informationen unterdrückte, damit sollte dem Weg zum Verhängen des Kriegsrechts nach meinem Verständnis nichts mehr im Wege stehen. Der veröffentlichte Brief bestätigt die Einmischung Chinas, der ganze Bericht wird die nötigen Beweisen liefern. Der Abgeordnete Mikie Sherril und mehr 30 Kongressmitglieder fordern eine Untersuchung der “verdächtigen Aktivitäten”, die sich am Tag vor der Erstürmung am Capitol abgespielt haben sollen. Berichtet wird von größeren Gruppen, die am 5. Januar trotz Coronabeschränkungen ins Capitol gelassen wurden. Trump hat am 15. Januar den Notstand für die Grenze zu Mexiko ausgerufen. Außerdem wird Donald Trump vermutlich noch über 100 Begnadigungen aussprechen, bevor er das Amt verlässt. Gestern soll es in den USA einen riesigen Internet-Blackout gegeben haben, der nahezu den gesamten Osten des Landes, fast die gesamte Westküste und zahlreiche Fernsehsender und Plattformen (CNN, AT&T, Bumble, Ebay,…) betroffen haben soll. Der Tweet von GAB mit einem Screenshot der betroffenen Bereiche ist inzwischen wieder verfügbar, GAB hatte nach eigenen Angaben Wartungsarbeiten. Die FEMA warnte vor 5 Tagen die Bevölkerung auf einen Stromausfall vorbereitet zu sein.

 

Kommentar: Im Moment ist in den USA zu viel Staub aufwirbelt, um mit Sicherheit sagen zu können, was gerade alles passiert. Die Entwicklung ist rasant und spitzt sich immer weiter zu, ähnlich Bedeutsames passiert auch gerade im Nahen Osten worüber ich morgen berichten möchte. Für mich ist noch völlig unklar, wie die Sache ausgeht. Ich erwarte jedoch einen gewaltigen Knall! Ich erwarte nicht, dass Trump jetzt kleinlaut aufgibt, das passt nicht zu ihm. Sicherlich laufen im Hintergrund Dinge, die absolut top secret sind. Deshalb verwundert es mich auch, dass die Notizen von Lindell so einfach fotografiert werden konnten. War das Absicht? Ist es Teil des Plans? Möchte Trump damit seine Feinde etwas wissen lassen oder sie zu bestimmten Handlungen bewegen? Fest steht für mich nur, dass es in der brisanten Lagen in den USA grob fahrlässig wäre, solche Informationen unbeabsichtigt von der Presse fotografieren zu lassen. Da steckt doch Absicht dahinter, oder?

Ebenso auffällig finde ich, dass Trump scheinbar schon Kisten und Bilder aus dem Weißen Haus tragen lässt. Das erweckt den Eindruck, als ob er als Besiegter ausziehen würde. Ich kann mir aber auch seht gut vorstellen, dass dies ein geplantes Täuschungsmanöver ist. Ebenso denkbar ist, dass Trump erwarten könnte, dass das Weiße Haus gestürmt werden könnte und deshalb Schätze in Sicherheit bringen ließ. Es ist im Moment wirklich schwer zu sagen, was gerade wirklich passiert und ich sehe auch nur einen kleinen Teil dessen, den ich mit ich teile, um euch zu zeigen, dass etwas Großes im Anmarsch ist, auch wenn ich es nicht genau greifen kann. Washington DC ist inzwischen zu einer Festung ausgebaut worden und hat unglaublich viele Soldaten und Straßensperren. Tatsächlich wurde noch nie so viel Aufwand für die Vereidigung eines Präsidenten betrieben. Auch das sollte uns zeigen, dass etwas sehr Großes erwartet wird! Aus Honduras haben sich auch schon Tausende auf den Weg in Richtung USA gemacht, sie erwarten, dass Biden ihnen die Türen öffnet. 

Nebenbei geht die Hexenjagd auf Menschen weiter, die nicht gegen Trump sind. Nachdem Amazon Parler die Server abgestellt hatte, versuchte der Chef seine Firma zu retten und auf andere Server umzuziehen. Er und seine Familie sind deshalb mit Morddrohungen konfrontiert und müssen sich an einem geheimen Ort verstecken. Mal ehrlich, ist das noch normal? Schaut euch an, was hier abgeht!

Lindell ist davon überzeugt, dass Trump im Amt bleiben wird. Ich kann mir das kaum vorstellen, weil sich scheinbar die ganze Welt gegen ihn gewendet hat. Ich bin mir sicher, dass er zurückschlagen wird, nur erwarte ich nicht, dass dies gelingen wird. Selbst wenn er es schaffen würde, den Betrug zu beweisen und im Amt zu bleiben, erwarte ich, dass die Linken einen Bürgerkrieg beginnen werden. Sollte dies nicht ausreichen, werden sehr wahrscheinlich Russland und China zur Unterstützung vorbeischauen.

In den Augen vieler muss Trump jetzt unbedingt weg. Er ist der Einzige mit genügend Macht, der dem GREAT RESET und der Globalen Regierung noch im Weg steht. Wenn er aus dem Weg ist, wird sich auch sehr schnell der Krieg von Gog und Magog entladen. Das ist zumindest meine Einschätzung.

Wenn wir diese dramatische Entwicklung sehen und erkennen, was hier gerade wirklich auf dem Spiel steht, sollte uns bewusst sein, dass unser Herr Jeschua sehr plötzlich kommen könnte, um uns zu retten. Auch wenn ich nicht sagen kann, was die nächste Woche bringen wird, so möchte ich doch, dass wir das sehr baldige Kommen unseres Herrn, auch als Ermutigung, im Blick behalten.

Sicher ist, dass die Trübsalszeit jetzt so deutlich zu sehen ist, dass es nur noch eine sehr kurze Frage der Zeit ist, bis sie über die Welt hineinbrechen wird. Die Welt wird eine Zeit erleben, die schlimmer ist als andere Zeiten vorher. Deshalb ist es jetzt ganz dringend Zeit, Jeschua als König und Retter anzunehmen.

Trump kann uns nicht retten vor dem was kommt, Jeschua kann und wird es. Auch wenn Trump viel von Gott für Israel und die Christen gebraucht wurde, ist er nicht der Messias. Setzt euer Vertrauen bitte auf den, der es ist, Jeschua!

 

Quellen: washingtontimes.com, thegatewaypundit.com und dailymail.co.uk und dailymail.co.uk

20 Gedanken zu „RED ALERT: Schlägt Trump mit Insurrection Act und Ausrufen des Kriegsrechts zurück?

  • 17/01/2021 um 14:46
    Permalink

    Trump hätte gegen den Reset etwas tun können. Hat er aber nicht.
    Ich verstehe nicht wieso die Menschen immer noch auf einen einzigen Mann schauen.

    Antwort
    • 18/01/2021 um 14:42
      Permalink

      Hallo Frank,

      ich denke viele Menschen schauen auf ihn, weil er in ihren Augen ihre letzte Hoffnung ist. Ich vermute, dass Trump nicht einfach aufgeben wird, aber wir müssen abwarten, was die nächsten Tage passiert. Ich habe keine Ahnung, wie das ausgeht, aber es wird sicherlich knallen.

      LG, Henry

      Antwort
  • 17/01/2021 um 16:40
    Permalink

    Der Krieg von Gog und Magog wird erst am Ende des Tausendjährigem Reich geschehen, nachzulesen in der Offenbarung. Hier wird viel durcheinander gestellt, gemutmaßt und behauptet. Wir sollten uns nur auf das Wort Gottes schauen.

    Antwort
    • 18/01/2021 um 14:40
      Permalink

      Liebe Stefanie,

      in der Bibel gibt es zweimal Gog und Magog. Während bei dem 1. Krieg von Gog und Magog (Hesekiel 38+39) bestimmte Nationen angreifen und andere protestieren, gibt es am Ende des 1000-jährigen Reiches einen weiteren Krieg (Gog und Magog aus Offenbarung 20,7-10) wo Satan selbst versuchen wird, die ganze Welt ganze Welt gegen Jeschua zu führen. Dort greifen nicht nur die Nachbarn aus 2. Reihe an. Die Angreifer am Ende des 1000-jährigen Reiches kommen wohl im Geiste von Gog und Magog, das heißt sie wollen Beute machen. Nach diesem Kampf ist das Böse endgültig besiegt.

      Ich habe seit längere Zeit darüber berichtet, wie sich das Szenario vom 1. Krieg von Gog und Mag aufbaut und heute perfekt vorbereitet ist. Das hat nicht Behauptungen oder Mutmaßungen zu tun, es geschieht genau so, wie es voraus gesagt wurde und dieser Krieg ist direkt vor unserer Haustür. Wenn Trump Israel nicht mehr schützen kann, wird sich das ziemlich schnell entladen.

      Liebe Grüße und Gottes Segen, Henry

      Antwort
      • 18/01/2021 um 20:31
        Permalink

        Ok Henry, dann muss ich es eben nochmals lesen, danke. Mit Mutmaßungen meine ich die ganzen Trumph Aussagen. Was wissen wir schon? Menschen behaupten viel. Ich habe Angst, dass sich hier viele verrennen. Nichts für ungut.

        Antwort
        • 18/01/2021 um 22:00
          Permalink

          Liebe Stefanie,

          dann habe ich dich vorhin leider falsch verstanden. Donald Trump beobachte ich schon eine lange Zeit und sehe, wie er von Gott wirklich für Israel und auch für die Christen gebraucht wurde. Ich sehe auch, dass viele große Hoffnungen auf seine 2. Amtszeit setzen. Ich habe schon lange vor der Wahl gesagt, dass ich nicht sicher bin, ob er seine 2. Amtszeit bekommen wird. Er ist definitiv ein Werkzeug, aber niemand, auf den wir unsere Hoffnungen setzen sollten.

          Liebe Grüße, Henry

          PS: Beim Krieg von Gog und Magog gibt es verschiedene Ansichten und das ist für mich völlig in Ordnung. Ich erwarte diesen Krieg sehr zeitnahe, andere am Ende der Trübsal. Wieder andere sehen ihn am Ende des 1000-ährigen Reiches, da muss es sich nach meinem Verständnis aber um einen anderen Krieg handeln.

          Antwort
    • 18/01/2021 um 21:08
      Permalink

      Ja, ich lese das ebenso. Ich wollte Henry das fragen, weil ich vermute dass er es durcheinander bringt. Mir ist es klar aus Heß 38 und 39 erkennbar, dass es am Ende der zweiten 3,5Jahre sein wird.

      Antwort
      • 18/01/2021 um 21:56
        Permalink

        Hallo Frank,

        dann schätzen wir den Zeitpunkt unterschiedlich ein, das macht aber nichts. Gott wird es so erfüllen, wie er es geplant hat. 😉

        Die Bühne für diesen Krieg ist jedenfalls aufgebaut.

        Liebe Grüße, Henry

        Antwort
        • 20/01/2021 um 23:20
          Permalink

          Nein, es ist nicht dramatisch. Wir dürfen unterschiedlicher Meinung sein. Ich schätze dich dennoch sehr als Bruder.

          Antwort
  • 17/01/2021 um 20:37
    Permalink

    Mein lieber Bruder,
    ich möchte dir mal ganz herzlich Danken für deine Berichterstattung. Einfach genial! Vielen Dank♥️

    Antwort
    • 18/01/2021 um 22:05
      Permalink

      Vielen Dank, Markus!

      Antwort
  • 17/01/2021 um 22:12
    Permalink

    Danke für Deine wichtigen Informationen!

    Antwort
    • 17/01/2021 um 22:36
      Permalink

      Sehr gerne. LG, Henry

      Antwort
      • 18/01/2021 um 10:02
        Permalink

        Hallo Henry,

        hast du was neues aus dem persischen Golf gehört?

        Von Erdogan höre ich nichts. Was der wohl ausbrütet?

        Ich so gespannt auf den 20. Januar….

        Wofür brauchen die wohl 25.000 Soldaten in D.C.?

        Ich finde es auch beruhigend in Europa. Italien ohne Regierung, Holland ebenso. Estland wackelt. “Revolutionen” überall.

        Die Erde wackelt vermehrt (auch in Deutschland).

        Kriege drohen.

        Die Seuche Covid ist da.

        Matthäus 24 erfüllt sich vor unseren Augen. Wahnsinn. Der Glaubensabfall ist meines Erachtens schon im Gange.
        Was fehlt ist die Verfolgung…

        Danke für deine mutmachendem Berichte und dein evangelistisches Wort mit Aufruf Jeschua als HERRN anzunehmen.

        Gott segne dich

        LG Michael

        Antwort
        • 18/01/2021 um 22:05
          Permalink

          Hallo Michael,

          am Nahen Osten bin ich parallel auch dran. Hatte heute mit einem umfangreichen Beitrag begonnen, bis ich über die Tempelbergvermessung gestolpert bin. Der Nahe Osten kommt dann hoffentlich morgen dran.

          Liebe Grüße, Henry

          Antwort
  • 18/01/2021 um 0:34
    Permalink

    Habe gehört, dass es in Israel durch die Armee eine Empfehlung gibt die Zivilisten sollen sich Radios für die Bunker besorgen, falls es zu Stromausfällen kommt ??

    Antwort
    • 18/01/2021 um 14:28
      Permalink

      Stimmt, hat mir mein israelischer Freund bestätigt. LG

      Antwort
  • 18/01/2021 um 14:54
    Permalink

    Die Stromausfälle wurden bereits durch Biden angekündigt. Nur mal googlen “Dark Winter”.

    Gruß

    Antwort
    • 18/01/2021 um 22:01
      Permalink

      Ja, davon habe ich auch gehört. Mal abwarten, wann diese “Verschwörungstheorie” auch wahr wird. 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.