Schild von Ramat Trump fällt Vandalismus zum Opfer

Der US-Präsident Donald Trump gilt als großer Freund Israels und wird von vielen Israelis als solcher gesehen. In seiner Amtszeit erkannte er Jeruschalajim am 6. Dezember 2017 als Israels Hauptstadt an und verlegte am 14. Mai 2018 die Botschaft dorthin. Damit hörte sein Einsatz für Israel nicht auf, zu Purim 2019 erkannte der den Golan als israelisches Gebiet an. Aus Dankbarkeit für alles, was Donald Trump für Israel tat wurde im Golan eine neue Stadt mit dem Namen Ramat Trump (Trumphöhen) gegründet. Kürzlich wurden die Pläne für Ramat Trump vom Kabinett gebilligt und der Bau kann beginnen. Von der Stadt selbst ist noch nicht viel zu sehen, nur ein Schild weist darauf hin. Vor der Coronakrise war es ein beliebtes Touristenziel. Dieses Symbol der israelisch-amerikanischen Freundschaft wurde nun durch Vandalismus zerstört. Nur die Flaggen der beiden Staaten und die Buchstaben מ (Mem) und א (Aleph) blieben erhalten. Die Reparatur des Schildes wird auf den Weg gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.