RED ALERT: Russland wendet sich gegen Israel

Erick Stakelbeck berichtete über die Luftangriffe (deutsche automatische Untertitel verfügbar, so werden sie aktiviert)

Bei dem Treffen zwischen dem US-Präsidenten Joe Biden und dem russischen Präsidenten Vladimir Putin wurde berichtet, dass Biden große Schwäche gegenüber Putin zeigte. Nach dem Gespräch sagte er in einem Interview, dass Putin dabei “helfen” könne einen nuklearen Iran zu verhindern. Damit kündigen die USA scheinbar an, ihren wichtigsten Verbündeten im Nahen Osten nicht praktisch dabei helfen zu wollen, wenn der offensichtlich unvermeidbare Krieg zwischen Israel und dem Iran ausbricht. Dafür spricht auch der Abzug der Patriot-Raketen, die im Kriegsfall eine wichtige Verteidigung für die Länder im Nahen Osten wären. Angesichts dessen haben Bidens Worte wenig Gewicht, wenn er sagt, dass er nicht zulassen würde, dass der Iran Atomwaffen hat. Israel wandte sich in einem Hilferuf an die Welt, um die iranische Atombombe noch zu verhindern, bereitet sich aber auch auf einen nuklearen Iran vor. Die Aussage des Irans, dass man jederzeit Uran auf 90% anreichern könne, erhöht den Druck auf Israel und die Golfstaaten. In der letzten Woche erfolgten Luftangriffe in Aleppo und Homs, die Israel zugeschrieben werden. Der jüdische Staat versucht offensichtlich zu verhindern, dass sich der Iran über die mit ihm verbündeten Gruppen weiter in Syrien und auch im Libanon festsetzt. Nun stellt sich nicht nur China gegen Israel, denn die amerikanische Schwäche führt jetzt dazu, dass sich auch Russland gegen Israel wendet, eine Aussage Bidens über die israelischen Luftangriffe soll dafür ausschlaggebend gewesen sein.

Russland gab letzte Woche erstmals zu, Syrien bei der Abwehr der mutmaßlich israelischen Luftangriffe geholfen zu haben. Entscheidend dafür soll Berichten zufolge das Gespräch zwischen Biden und Putin in Genf gewesen sein, bei dem nicht nur die nukleare Bedrohung aus dem Iran auf dem Tisch gewesen ist. Denn was Russland nun zur Änderung der Haltung gegenüber den Luftangriffen veranlasst haben soll ist die Unmutsbekundung Bidens über israelische Angriffe auf iranische Ziele.

Der Leiter des Versöhnungszentrums des russischen Militärs in Syrien Admiral Vadim Kulit sagte gegenüber der russischen Nachrichtenagentur Tass: “Zwei F-16-Kampfjets der israelischen Luftwaffe haben aus dem libanesischen Luftraum mit vier Lenkflugkörpern Einrichtungen in der Provinz Homs getroffen”. Bei diesen Luftangriffen, die Montag- und Donnerstagnacht gegen Ziele in Homs durchgeführt wurden, hochrangige Hisbollah- und iranische Kämpfer getötet worden sein.

“In einer Zeitspanne von 23:39 bis 23:51 Uhr drangen am 19. Juli vier F-16-Kampfjets der israelischen Luftwaffe über die von den USA kontrollierte al-Tanf-Zone in den syrischen Luftraum ein und feuerten acht Lenkraketen auf Einrichtungen südöstlich von der Stadt Aleppo ab”, sagte Kulit und fuhr fort: “Eine Rakete beschädigte das Gebäude eines Forschungszentrums in der Siedlung Safira im Gouvernement Aleppo.” Der Admiral gab bekannt: “Alle vier Raketen wurden von den syrischen Luftverteidigungseinrichtungen unter Verwendung der in Russland hergestellten Pantsyr-S– und Buk-M2-Systeme russischer Produktion zerstört.”

Auch wenn die Kombination aus Pantsyr-S und Buk-52 weniger stark als die russische S-300 oder S-400 sind, so stellen sie trotzdem eine erhebliche Bedrohung für israelische Kampfflugzeuge dar. Der Admiral wies darauf hin, dass die israelische Luftwaffe nicht in den syrischen Luftraum eindrang, sondern die Raketen aus benachbarten Ländern abfeuerte, was allerdings die Effektivität senkte.

Russland beliefert nun dem Bericht zufolge die syrischen Streitkräfte mit fortschrittlicheren Raketenabwehrsystemen. Das Regime von Präsident Bashar al-Assad, welches seit 10 Jahren im Bürgerkrieg kämpft, wird von Russland auch durch die bedeutende russische Militärpräsenz in Syrien unterstützt.

Ein anonymer Bericht des Londoner Asharq Al-Awsat zitierte einen “gut informierten” russischen Beamten mit der Aussage, dass Russland “die Geduld” mit den israelischen Luftangriffen in Syrien verloren habe. Die Verschiebung dieser Politik soll einer Verständigung zwischen Russland und den USA geschuldet sein, die beim Gespräch zwischen Biden und Putin erzielt wurde.

“Washington begrüßt die anhaltenden israelischen Angriffe nicht”, teilte die russische Quelle mit und sagte, Russland fühle sich jetzt frei, auf israelische Luftangriffe aggressiv zu reagieren.

Bevor Israel Ziele in Syrien angreift wird Russland im Vorwege über den “Deconfliction-Mechanismus”, der Kommunikationskanäle aufrechterhält, rechtzeitig informiert. Abgesehen von einer Ausnahme im Jahr 2018 ist dies erfolgreich. Damals reagierte die russische Luftabwehr auf einen israelischen Luftangriff, schoss allerdings ein russisches Spionageflugzeug ab.

Dass Russland jetzt die Änderung der Politik ankündigt, könnte auch als Botschaft an die neue “Change”-Regierung unter Ministerpräsident Naftali Bennett verstanden werden, die ebenso wie die Biden-Administration nicht die Stärke des Vorgängers ausstrahlt, weil sie mit innerer Zerrissenheit kämpft.

 

Kommentar: Es hat gerade noch gefehlt, dass Russland nun aggressiv gegen Luftangriffe, die höchstwahrscheinlich aus Israel stammen, vorgehen will. Es wird jetzt sicherlich deutlich schwerer für den jüdischen Staat die Festsetzung des Irans direkt vor der eigenen Haustür zu verhindern. Allerdings sollte uns diese Entwicklung nicht verwundern, weil in der Prophetie über den Krieg von Gog und Magog vorausgesagt ist, dass Russland, Iran und Türkei gemeinsam Israel angreifen werden. Dass jetzt ausgerechnet die USA Russland dazu veranlassen ist bitter. Es wird für mich immer offensichtlicher, dass Bidens Regierung gegen Israel ist. Dabei soll Biden noch zu dem eher pro-israelischen Lager zählen. Sollte Kamila Harris Biden als Präsidentin ablösen, wird es für Israel wahrscheinlich noch enger. Dies könnte bald der Fall sein, denn am letzten Dienstag äußerte sich der Republikaner Ronny Jackson, der unter der Obama- und Trump-Administration als oberster Arzt im Weißen Haus tätig war. “Mit Biden stimmt etwas ERNSTHAFT nicht – und es wird nur noch SCHLECHTER werden!”, twitterte er und fuhr fort: “Es ist jenseits des Punktes in Verlegenheit zu geraten. Er ist verloren. Er kann kaum einen zusammenhängenden Satz zusammenfügen.” Jackson fügte hinzu: “Er MUSS sich einer kognitiven Untersuchung unterziehen und die Ergebnisse veröffentlichen!”

Russlands Ziel in Syrien ist der Wiederaufbau des Landes, an dem sich die Russen maßgeblich beteiligen wollen, um sich zu bereichern. Die stark zerstörte Stadt Damaskus ist dabei eine gute Geldquelle. Sollte es zu der totalen Zerstörung der Stadt (Jeschajahu 17,1) durch möglicherweise ABC-Waffen kommen, könnte dies der Haken werden, mit dem Gott die Angreifer in den Krieg von Gog und Magog zieht. Russland müsste dann eine neue Geldquelle in der Nähe suchen und falls Israel noch die Schuld für die Zerstörung von Damaskus gegeben werden könnte, wäre es noch ein Grund mehr anzugreifen.

Tja, was soll ich sagen? Mit jedem Tag der vergeht wird es offensichtlicher, vorhin die Reise geht. Wie gut ist es doch zu wissen, dass sich Gott niemals gegen Israel richten wird, sondern mit großen Schritten auf die endgültige Erlösung seines Volkes hinarbeitet. Dazu wird er aber diejenigen, die seinen Sohn, Jeschua den Messias schon angenommen haben, aus der Schusslinie nehmen.

Israel wird dann in den schlimmsten 7 Jahren der Menschheitsgeschichte Jeschua erkennen und ihn rufen. Er wird kommen und sein Volk retten. Auch heute rettet Jeschua jeden, der ihn ruft vor dem was auf die Welt zukommt. Hast du ihn schon gerufen?

 

Quelle: israel365news.com

8 Gedanken zu „RED ALERT: Russland wendet sich gegen Israel

  • 26/07/2021 um 20:38
    Permalink

    Hallo Henry,
    Woher aus der Bibel entnehmen wir, dass der Gog von Magog Krieg erst nach der Entrückung aufbrechen wird? Ich hab den Zusammenhang noch nicht recht gefunden. An was macht man das fest?

    Ganz liebe Grüße,
    Raquel

    Antwort
    • 26/07/2021 um 21:03
      Permalink

      Liebe Raquel,

      auf die Schnelle meine Empfehlung:
      Schau Dir das Video von Amir Tsarfati zum Thema an, wenn Du magst. Es benennt auch den Unterschied, zwischen dem Hesekiel-Krieg und dem Krieg im Geist von Gog und Magog aus der Offenbarung. Biblisch begründen kann ich das jetzt nicht sofort, da müsste ich mich erst mal wieder mit dem Thema intensiver befassen.

      https://youtu.be/sNYZHLwf5ag
      Titel: Gog und Magog

      Es lassen sich Untertitel in vielen Sprachen einstellen. Vorgehen für 2 Betriebssysteme:
      Windows 10: rechts unten im Video unter dem Fortschrittsbalken, 4. und 5. Symbol von rechts anklicken. Zuerst das Rechteck, was ein bisschen an eine Lochkarte erinnert. So stellst Du Untertitel allgemein ein ( Symbol wird orange unterstrichen) dann Klick auf das Rädchen-Symbol für Einstellungen und auswählen: Untertitel, automatisch übersetzen, Sprache auswählen.
      Bei Safari von Apple:
      Rechts oben sind 3 Punkte untereinander, Klick drauf und geh genauso vor. Bei einem Rechner sollte es gehen, beim IPad funktioniert es oft nicht. Aber bei Windows klappt es immer. Ich schaue englische Videos nur so an – kann man sich nebenbei gleich ein bisschen ins Englische einhören und lernen. Amir spricht sehr gut verständlich.
      LG und Shalom
      Andrea

      Antwort
  • 26/07/2021 um 21:28
    Permalink

    Hallo,
    ähnlich hatte ich auch gefragt. Hier die mündliche Begründung, also nicht direkt mit Bibelversen “belegbar”:
    Gott wendet sich in dem Krieg ganz Israel zu, deswegen müssten wir vorher weg sein.
    Das macht für mich viel Sinn. Aber direkt wird es in der Bibel nicht gesagt. Es wir ja nur gesagt, dass der AC nichtcauftreten kann, solange der in der Welt ist( hl. Geist), der ihn zurückhält.
    MARANATHA
    Helena

    Antwort
  • 26/07/2021 um 22:26
    Permalink

    Hallo, liebe Raquel
    Nachdem man den Text aus Hesekiel 38 gelesen hat, wo es heißt, dass Gott selbst dem Gog aus dem Lande Magog die Haken in die Kinnbacken legt um ihn herum zu lenken auf die Berge Isaels, erkennt man, dass es im Grunde Gott ist, der die Geschichte Israels wieder in die Hand nimmt, wie es auch Helena schon gesagt hat. Er hat einen Plan mit Israel. Das ganze nennt sich “die Angst für Jakob” die genau an diesem Tag beginnt.
    Jeremia 30;7 “Wehe, groß ist der Tag, und eine Zeit der Drangsal ist es für Jakob. Aber er wird aus ihr errettet werden.”
    Die Zeit der Gemeinde ist damit beendet und Gott wendet sich nun wieder seinem Volk zu, von dem viele schon meinten,dass Gott es verstoßen hätte. Gott wird ein Zeichen setzen, auch für die Heiden, dass genau das nicht der Fall ist, wenn er Jakob zwar straft aber es auch errettet. Die Gemeinde spielt dann nicht mehr mit. Sie ist beim Herrn.
    Ich hoffe, ich konnte es ein bischen erklären.
    LG Anne

    Antwort
  • 27/07/2021 um 13:45
    Permalink

    Hallo ihr Lieben, danke für eure Hilfestellungen und Gedanken zu dem Thema. Das macht mir Mut, zu warten und mich wirklich darauf zu besinnen, dass der Herr bald kommt

    Antwort
  • 04/08/2021 um 21:00
    Permalink

    Zu der Überschrift RUSSLAND WENDET SICH GEGEN ISRAEL möchte ich hier den aktuellen Link beisteuern, daß “Russland nicht länger auf einem Auge blind sein wird, wenn Israel Einsätze in Syrien fliegt. Hier der Link des israelischen Senders ARUZ SHEVA 7 :

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/310722

    Was können wir tun. Für Israel beten !

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.