BREAKING NEWS: Rabbis sagten voraus, dass Netanjahu letzter Premierminister vorm Messias sein wird

der Lubawitscher Rebbe, weist den jungen Netanjahu an, das Kommen des Messias zu beschleunigen

Auch wenn es noch kein offizielles Endergebnis der 3. Wahl vom 2. März gibt, so steht doch schon fest, dass Benjamin Netanjahu die Wahl gegen Benjamin Gantz gewonnen hat. Allerdings sieht es bisher so aus, dass weder er noch Gantz eine Regierung mit dem rechten bzw. linken Block bilden können. Auf Israel könnte eine 4. Wahl zukommen, wenn es nicht gelingt eine Koalition zu bilden. Rabbis hatten eine schwierige politische Situation vorausgesagt, sobald Israel die 70 Jahre erreichen würde. So würde es in Israel nur noch eine Übergangsregierung geben, bis der Messias kommen würde. Eine Prophezeiung die mehrere Jahrzehnte alt ist, sagt für Rosch HaSchana 5780 (September 2019) voraus, dass es beiden Benjamins nicht gelingen würde eine Regierung zu bilden, weil der Messias vor der Tür steht.

Hinter den Schlagzeilen über die gescheiterten Wahlen seit April 2019 kann jedoch auch noch eine andere Prophezeiung stehen, die sich jetzt erfüllt. Einer der einflussreichsten sephardischen spirituellen Führer des letzten Jahrhunderts, Rabbi Yitzchak Kaduri, sprach 1997 mit Benjamin Netanjahu während der in seiner 1. Amtszeit war. Er flüsterte Netanjahu eine lange Botschaft ins Ohr. Ein Schüler Kaduris, Rabbi Shnuel Shmueli, offenbarte, dass Kaduri immer gesagt habe, dass Netanjahu sehr lange dienen würde (er hat inzwischen länger regiert als alle Premierminister vor ihn) und dass nach seiner Amtszeit der Messias kommen würde. Vor seinem Tod (2006) hatte Kaduri gesagt, dass er erwartete, dass der jüdische Messias bald eintreffen würde, und dass er ihn 1 Jahr zuvor getroffen habe.

Nach der Meinung von Rabbi Levi Sudri gibt es viele Parallelen zwischen dem derzeitigen Premierminister und Jonathan, dem Sohn des biblischen Königs Schaul. Sudri schlug vor, dass Netanjahu in der ersten Hälfte des zweistufigen messianischen Prozesses die Funktion von ‘Moshiach ben Yosef’ (Messias aus dem Hause Joseph) erfüllt. 

Im Judentum gibt es die Annahme, dass es 2 Messiasse gibt. Dort fehlt die Erkenntnis des 1. und 2. Kommen Jeschuas. Dass der Messias gleichzeitig als herrschender König leiden muss, können sie nur so erklären, dass es 2 Personen sein müssen. Der leidende Messias wird als ‘Moshiach ben Yosef’ bezeichnet und erinnert an die Leiden Josephs in Ägypten. Es wird angenommen, dass er einen praktischen, weltlichen Prozess begleitet, der das  Sammeln der Juden aus dem weltweiten Exil und den Aufbau des Landes Israel umfasst. Der 2. Messias ‘Moshiach Ben David’ (Messias aus dem Hause David), initiiert den wundersamen Prozess, der die Wiederherstellung der Davidischen Dynastie und die Vollendung des Dritten Tempels umfasst. Er wird als transzendenter angesehen. Jeschua wird nach diesem Verständnis bei seinem 2. Kommen die Rolle des  ‘Moshiach Ben David’ übernehmen.

Wenn also Kaduri sagt, er sei dem Messias begegnet, meint er wohl den ‘Moshiach ben Yosef’ auf den unmittelbar der ‘Moshiach Ben David’ folgen wird. Rabbi Sudri sagte, dass Netanjahu als Reinkarnation von Jonathan und Manifestation von ‘Moshiach ben Yosef’ den Weg für den ‘Moshiach ben David’ ebnet: “Es ist sehr klar, dass wir in Premierminister Benjamin Netanjahu sehen, dass er sein Schicksal als ‘Moshiach ben Yosef’ erfüllt, das heißt als Reinkarnation von Jonathan.” Sudri ergänzte: “Der Name ‘Netanjahu’ (נתניהו) besteht aus den gleichen Buchstaben wie der Name ‘Jonathan’ (יהונתן).”

Auch Rabbi Moshe Ben Tov sieht Netanjahu in dieser Funktion. Ihm wird nachgesagt, dass er die Fähigkeit habe, die Vergangenheit und Gegenwart von Menschen wahrzunehmen, indem er die Mesusa an ihrer Tür ansieht. Nachdem Rabbi Ben Tov im Büro des Premierministers eine Mesusa angebracht hatte, gab er gegenüber dem Premierminister eine bemerkenswerte Erklärung ab: “Es ist sehr wichtig, dass Ihre Liebe zu Israel so lange anhält, bis der Moshiach kommt, weil Sie im Amt bleiben und ihn treffen werden.” Außerdem sagte Rabbi Ben Tov zu Netanjahu: “Sie sind derjenige, der ihm die Schlüssel für dieses Büro geben wird.”

Kurz vor der 3. Wahl hatte Netanjahu mit seiner Frau Sara und mehreren seiner Minister das Grab Avrahams in Hevron aufgesucht, um Gott um Israels Erlösung zu bitten.

Auch über Trump wird gesagt, dass er der letzte Präsident der USA vor dem Messias sein würde.

 

Kommentar: Manche Dinge die ich hier beschrieben habe erscheinen im Licht des Neuen Bundes etwas unverständlich. Wir sollten aber nicht vergessen, dass die Bibel selbst sagt, dass über dem jüdischen Volk eine Decke ist, so dass sie den Messias um unseretwillen, damit wir gerettet werden, nicht erkennen können. Diese Decke ist dabei gelüftet zu werden und das jüdische Volk erkennt zunehmend ihren Messias. Auch erkennen sie, dass sein Kommen sehr nahe ist. Da ihnen aber häufig das Verständnis vom 1. und 2. Kommen fehlt, können sie manche Details nicht verstehen. Ebenso geht es uns mit Bibelstellen, wenn uns der jüdische Kontext fehlt. Nur zusammen sind wir vollständig.

Gebetsanliegen: Diese Unkenntnis über das 1. und 2. Kommen öffnet leider die Tür, dass sie dem Antimessias in die Falle gehen können. Lasst uns vermehrt beten, dass das jüdische Volk ihren richtigen Messias erkennt!

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Ein Gedanke zu „BREAKING NEWS: Rabbis sagten voraus, dass Netanjahu letzter Premierminister vorm Messias sein wird

  • 06/03/2020 um 9:43
    Permalink

    Ja, wir müssen für Israel beten! Jedoch werden sie dem Antimessias die Tür öffnen, sonst würden sich der falsche Frieden und der Opferabbruch nicht erfüllen können. Das wird aber wie alle andere Prophezeiungen eintreffen. Ich vermute viel mehr, dass diese manche Rabbis den Antimessias sehen bzw. kontaktieren/treffen. Sie verwechseln sie aber, weil über sie wie oben erwähnt eine Verblendungsdecke liegt. Spannend ist das trotzdem und bestätigt das die Zeit knapp ist. Jesus kommt bald!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.