RED ALERT: Rabbiner diskutieren auf dem Tempelberg zum ersten Mal seit dem Zweiten Tempel die Thora und ihre dortige Umsetzung

unter Polizeischutz diskutieren wichtige Rabbiner auf dem Tempelberg

Kurz bevor Israel das Alter von 70 Jahren erreichte, erkannte der ehemalige US-Präsident Donald J. Trump Israels ewige Hauptstadt Jeruschalajim an. Damit zog er sich nicht nur den Hass und Protest vieler zu, sondern bewirkte, dass sich der Wiederherstellungsprozess der jüdischen Nation nun von der Hauptstadt auf den Tempelberg verengte und seit dem der Status quo auf dem Berg unter Beschuss geriet. Fast genau ein Jahr später wurde dieser Prozess sichtbar, als zu Chanukka 2018 der Brandopferaltar für den Dritten Tempel geweiht wurde, dabei wurde das erste Brandopfer in knapp 2.000 Jahren gebracht und mehrere, wie das tägliche Opfer, folgten bereits. Denn sobald die jüdische Nation wieder die Kontrolle über den Har HaBeit hat, wie der Tempelberg auf hebräisch heißt, wird als letzter Wiederherstellungsschritt der Dritte Tempel gebaut werden, bevor der wahre Messias zurückkehren kann. Es wundert deshalb nicht, dass der Tempel mit Hochdruck vorbreitet wird. Obwohl das Tempelinstitut die Geräte für den Dritten Tempel längst fertig gestellt hat, gehört noch sehr viel mehr dazu, damit der Tempeldienst wieder beginnen kann. Der erstmalige Gesang der Leviten nach knapp 2.000 Jahren, das koschere Brennholz, der silberne Halbschekel als Tempelgebühr, die Vorbereitung der Schaubrote, die Herstellung des roten Farbstoffs und das Salböl für den Messias und den Kohen Gadol (Hohepriester) sind neben vielen anderen Elementen notwendig, um den Tempeldienst nach den Vorgaben der Thora wieder beginnen zulassen. Dazu kommt die Ausbildung der Kohen (Priester) in der Schule in den Bergen von Jehuda (Judäa) oder auch einfach online. Damit jedoch all dies Früchte tragen kann, ist die Pionierarbeit wichtig, die vor allem durch Juden geleistet wird, die auf dem Tempelberg seit Pessach 2019 jeden Tag, an dem der Aufstieg erlaubt ist, dort laut beten. Vermutlich hat dies auch dazu geführt, dass jetzt Rabbiner vor Ort darüber diskutieren können, wie die Thora auf dem Tempelberg anzuwenden ist.

Am Dienstag versammelten sich die Rabbiner des Tempelbergs unter Polizeischutz in einem historischen Moment zu Gesprächen auf dem Tempelberg. Die Rabbiner beabsichtigen jetzt jeden Monat auf den Tempelberg zu kommen, um dort die Bedeutung der Anweisungen der Thora und ihre Umsetzung auf dem heiligsten aller Berge zu diskutieren.

Dabei geht es darum, welche biblischen Gebote in den letzten Jahren anwendbar wurden. Da immer mehr Juden den Tempelberg besteigen und dort auch beten, ist dies ein heißes Thema. In der Tat warnte schon Israels Inlandsgeheimdienst Schin Bet davor, dass Juden in einem groß organisierten Gebet auf dem Tempelberg arabische Gewalt auslösen könnten. Denn die Veränderungen werden immer mehr sichtbar, wie das Lesen des gesamten Buches Echa (Klagelieder) auf dem Tempelberg zu Tischa B’Av

Die Diskussionen der Rabbiner befassen sich auch mit den Segnungen, die auf dem Tempelberg rezitiert werden sollen. Daran nehmen hochkarätige Persönlichkeiten wie der Leiter des Tempelinstituts Rabbi Yisrael Ariel, der Leiter des Tempelbergs Yeshiva Rabbi Eliyahu Webber, der Leiter des Temple Mount Colel Rabbi Elisha Wolfson, Rabbi Shmuel Moreno, Rabbi Yitzchak Brand, Rabbi Aryeh Lipo und andere teil.

Das Hauptthema der Gespräche war die Frage, welcher Segen das Gebet auf dem Tempelberg besiegeln soll: “Gesegnet sei der Gott Israel, unser Herr von nun an und in Ewigkeit” (ברוך ה’ אלקי ישראל מן העולם ועד העולם). Dieser wird beantwortet mit: “Möge sein Name für immer gesegnet sein” (ברוך שם כבוד מלכותו לעולם ועד).

Das Oberhaupt der Tempelberg-Jeschiwa (Tempelberg-Thoraschule) Rabbi Eliyahu Webber sagte: “Dies ist eine bedeutende Feier, bei der Thora-Gelehrte auf dem Tempelberg selbst sitzen und gemütlich jüdische Gesetze auf dem Tempelberg diskutieren. Wir haben gerne Diskussionen mit dem jüdischen Gesetz über die Art des Gebets eröffnet, das jeden Tag während unserer Morgen- und Nachmittagsgebete auf dem Tempelberg gesprochen wird.” Er bemerkte den gegenwärtigen beispiellosen Charakter des jetzigen Status quo des Tempelbergs und seine Beziehung zum jüdischen Volk und fügte hinzu: “Nach 2.000 Jahren haben wir es verdient, jüdisches Gesetz zu diskutieren, das in der gesamten Geschichte noch nie von Thora-Akademikern diskutiert wurde.”

Es war Rabbi Roey Zaga, der das Projekt Temple Mount Rabbis ins Leben rief, und das Wesen der Veränderung des Gebets auf dem Tempelberg mit folgenden Worten zusammenfasste: “Im Tempel stehen wir vor Gott und wir fühlen, dass wir mehr tun, als nur an Gott zu glauben, wenn wir mit ‘Amen’ antworten, und deshalb sagen wir mit lauter Stimme: ‘Gesegnet sei das Königreich des ehrenhaften Gottes für immer'”, erklärte er. “Außerdem ist im Tempel jeder Tag wie Jom Kippur, daher wird das Siegel der Segnungen für Gott nicht nur im Präsens gesprochen, sondern in der verborgenen Sprache rezitiert: ‘Gesegneter Gott, der Herr Israels von nun an und bis in alle Ewigkeit’.”

 

Kommentar: Ich schätze den Respekt, den Juden ihrem Gott entgegenbringen wirklich sehr, sie nehmen seine Heiligkeit echt ernst. Wir sollten nicht vergessen, dass wir nur durch Jeschua das Vorrecht haben, unseren Vater im Himmel mit ‘Abba’, hebräisch für Daddy, anreden zu können. Auch sprechen wir den Namen Gottes יהוה (JHWH) wie selbstverständlich als ‘Jahwe’ aus, obwohl die Aussprache nicht ganz gesichert ist. Da thoratreue und orthodoxe Juden es nicht wagen würden, den heiligen Namen Gottes auszusprechen, steht im hebräischen Tanach der Name Gottes ohne Nikud, die kleinen Zeichen, die die Aussprache regeln. Für Jeschua wäre dies entsprechend ישוע anstelle von יֵשׁוּעַ

Statt des Namens Gottes sagen Juden häufig ‘HaSchem’ (wörtlich: der Name) oder ‘Adonai’ (wörtlich: unser Herr). Wie auch immer. Wir können inzwischen jeden Tag des Ticken der prophetischen Uhr hören. Auch dieser Beitrag ist ein ‘Tick’, wenn auch ein positiver. Die Dinge, die wir jetzt sehen können, zeigen uns die deutliche Beschleunigung der prophetischen Erfüllung.

Ich weiß, dass viele den Dritten Tempel kritisch sehen. Mir geht es aber in erster Linie nicht um den Tempel an sich, obwohl ich denjenigen, die den Tempel bauen wollen, zugestehen muss, dass sie sehr akribisch daran arbeiten, den Tempel exakt nach den Vorgaben der Thora wieder aufzubauen. Der Tempel an sich ist biblisch, ohne Frage. Der Knackpunkt ist nur, dass der Mehrheit des jüdischen Volkes das letzte Puzzleteil fehlt, ohne das das gesamte Puzzlebild und damit auch die Erlösung leider unvollständig bleibt. In der Prophetie wird dieses Teil auch als der Eckstein beschrieben, den die Bauleute verworfen haben. Deshalb werden leider viele versuchen, ein falsches Puzzleteil einzusetzen.

Weißt du schon, dass diese letzte echte Puzzleteil Jeschua der Messias selbst ist, den die Mehrheit seines Volkes bei seinem Ersten Kommen verpasst hat, aber seit der Aliyah nach Israel, der Heimkehr des jüdischen Volkes in ihr verheißendes Land, zunehmend erkennen

Ich hoffe, dass du den Retter der Welt, den Gott gesandt hat, schon erkannt hast, falls nicht, möchte ich dir sagen, dass Jeschua auch mit ausgebreiteten Armen auf dich wartet!

 

PS: Leute, glaubt bloß nicht, dass nichts passiert wäre, nur weil ich seit 2 Tagen keinen News Flash geschafft habe. Es ist einfach der Wahnsinn, ich möchte gerne morgen einen News Flash schreiben, um euch wieder einigermaßen up-to-date zu bringen, wobei sicherlich auch so viel einfach an mir vorbeigerauscht ist. Die Zeichen der Zeit sind jetzt so, dass Jeschua jederzeit kommen könnte. Ich erwarte, dass ein katastrophales Ereignis sein Kommen auslösen wird. Dazu zählen sicherlich nicht die debattierenden Rabbiner auf dem Tempelberg, aber auch sie zeigen uns, was die Stunde geschlagen hat, wenn das jetzt wieder möglich ist.

 

Quelle: israel365news.com

64 Gedanken zu „RED ALERT: Rabbiner diskutieren auf dem Tempelberg zum ersten Mal seit dem Zweiten Tempel die Thora und ihre dortige Umsetzung

  • 19/11/2021 um 21:50
    Permalink

    Ihr Lieben,
    ab Montag nun wieder Lockdown für alle in Österreich und ab Februar die Impfpflicht. Ich bin vor 2 Jahren nach Costa Rica in den Dschungel ausgewandert. Sollte auch hier in CR die Impfpflicht kommen.. ja was soll ich sagen: Ich pflück mir die Banane vom Baum und sag, ich mach da nicht mit und ICH LASS MIR DIESES GIFT SICHERLICH NICHT VERABREICHEN !!!
    Sie geben jetzt Vollgas und schlagen wie wild um sich. Für mich ein Zeichen dafür, dass der „Sack“ bald zugeht und dass sie bald ausgespielt haben !
    Alles LIEBE
    Roswitha

    Antwort
    • 20/11/2021 um 13:42
      Permalink

      Diese Impfung ist weder ein Gift noch das Zeichen des Antichristen.
      Sicher ist die Impfung nicht die Lösung und der Heilsbringer. Wir dürfen dankbar sein, dass wir einen Impfstoff gefunden haben und in einem so reichen Land leben, das den Impfstoff kaufen und sogar kostenlos an seine Bürger verteilen kann.
      Wir leben in Deutschland auch nicht am Rande einer Diktatur, sondern Im Gegenteil: Der hohe Anteil Anteil an Ungeimpften und die dadurch entstandene neue Coron-Welle, sind ein Beispiel dafür. In einer Diktatur dürfte noch nicht mal jemand schreiben, dass der Impfstoff ein Gift sei, siehe z.B.China.

      Bitte hört endlich auf, diese Impfung so zu verteufeln. Wir sollen unsere Augen auf Jesus richten. Nicht auf jede dahergelaufene Meinung aus dem Netz. Ich persönlich glaube diese Lügen nicht.
      Was sollen wir denn unseren Geschwistern sagen, die gerade wirklich, ernsthaft und massiv verfolgt werden, und zwar nicht weil sie sich weigern sich impfenzu lassen, sondern weil sie Jesus nachfolgen. Wollen wir ihnen ernsthaft erzählen, dass wir hier verfolgt werden?
      Wollen wir ihnen sagen, dass wir vor lauter Impfprotest vergessen haben an sie zu denken und sie zu unterstützen?
      NEIN. Das hier in Deutschland ist keine Verfolgung. Und jeden Tag Danke ich Gott für die unglaubliche Freiheit in unseremLand!
      Ich habe mir lange überlegt, ob ich das so posten kann und ob ich damit nicht einen shitstorm auslöse. Aber ihr Lieben dies schreibe ich aus Liebe und weil es mir echt wehtut und auf dem Herzen brennt. Ich selbst bin nicht besser oder intelligenter oder blicke überall durch, im Gegenteil. Doch gerade deshalb will ich nicht durchblicken sondern auf Jesus blicken.

      Antwort
      • 20/11/2021 um 14:54
        Permalink

        Danke Holger,

        ich kann Deinen Beitrag nur aus vollem Herzen untschreiben.

        Antwort
      • 20/11/2021 um 17:28
        Permalink

        Lieber Holger
        Wenn mein Herz dieser Welt gehört, dann sammle ich mir Schätze in dieser Welt. Die Spritze ist dann eine Hoffnung, um das Leben zu behalten.

        „Wer sich an sein Leben klammert, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich aufgibt, der wird es für immer gewinnen.«“
        ‭‭Matthäus‬ ‭10:39‬ ‭HFA‬‬

        In Brüderlicher Liebe Geri

        Antwort
      • 20/11/2021 um 17:36
        Permalink

        “Wie lange werden die Geimpften leben?” Die Antwort des Erfinders von Graphenoxid wird Sie entsetzen

        https://michael-mannheimer.net/2021/09/06/wie-lange-werden-die-geimpften-leben-die-antwort-des-erfinders-von-graphenoxid-wird-sie-entsetzen/

        Je höher die Graphenoxid-Konzentration im Blut, desto schneller tritt der Tod ein

        Mit anderen Worten: Ein “Geimpfter” [wie er jeden nennt, der mit der Experimental Use Authorization Eugenics Depopulation Lethal Injection Bioweapon = Graphenoxid; gestochen wurde] der mit 20% Graphenoxid-Verfall in seinem Blut aufzufinden ist, abgesehen von anderen Eingabekriterien, kann 8 Jahre leben. [10 Jahre weniger 20 %]. Jemand mit einem Blutbild von 70% Graphenoxid Konzentration wird nicht länger als 3 Jahre leben. [10 Jahre weniger 70 %].

        Antwort
      • 20/11/2021 um 18:37
        Permalink

        Lieber Holger, aber auch liebe Moni,

        es ist schon bitter, solche Worte der Verblendung aus dem Mund von Christen zu hören.
        Es geht mir keineswegs um Verurteilung – das steht mir nicht zu. Wir haben hier auf diesem Blog auch schon lang und breit über das Thema Impfung diskutiert und ich will das jetzt nicht nochmal groß aufrollen. Obwohl ich Euch hunderte Belege für meine Aussagen bringen könnte.

        Aber: Bitte hört auf damit, die Spritze gut zuheißen, andere vielleicht zu ermutigen etc. Ihr habt leider nicht ansatzweise Ahnung oder Vorstellung davon, was hier wirklich läuft. Jeder, der hier mittut, macht sich an anderen Menschen schuldig, verführt sie vielleicht sogar.
        Ihr seid komplett der Lügenpropaganda aufgesessen und verteidigt dies auch noch. Aber ihr steht damit leider nicht alleine da. So viele Geschwister sind so getäuscht worden und glauben, sich und auch anderen damit etwas Gutes zu tun.

        Dankt Gott dafür, dass ihr vor Schäden oder Schlimmerem bewahrt wurdet. Ich habe tagtäglich mit Menschen zu tun, die durch die Impfung geschädigt wurden. Jeder muss auch hier selbst entscheiden. Für sehr viele geht die Sache leider nicht glimpflich ab.
        Merkt ihr wirklich nicht, mit welchem ungeheuren Druck, Rhetorik der Drohungen, Aufhetzungen und Beschimpfungen oder einfach nur dummer Werbung versucht wird, dieses Zeug unter die Leute zu bringen? Seht ihr wirklich nicht diese Lügen, was alles versprochen und doch nicht gehalten wurde? Es gab noch nie so eine dreiste Verdrehung von medizinischen Fakten.

        Ihr könnt diesen Schritt nicht mehr ungeschehen machen und ich will Euch auch keine Angst machen. Aber gesteht es bitte Menschen zu, die aus guten Gründen davor nur warnen können, dass sie es sehr ernst meinen und die Gefahr besser einschätzen können, weil sieeine Menge mehr davon verstehen bzw. über Hintergründe Bescheid wissen oder einfach nur aus fachlicher, medizinischer Sicht besser darüber urteilen können.
        Hier geschieht ein gigantisches Menschheitsverbrechen und keiner schreitet ein. Es verstößt gegen den Nürnberger Kodex, was hier abgeht und es ist einfach nur abgrundtief böse.
        Der Theologe Lothar Gassmann hat eine Schrift zur Beurteilung herausgegeben und nicht nur er, sondern hunderte andere international bedeutende Wissenschaftler warnen und klärten bereits auf. Die Medien bügeln alles, beschimpfen und diffamieren angesehene Menschen als Verschwörungstheoretiker.
        https://odysee.com/@Kris:ce/FluchoderSegen:e
        Der Text ist dort verlinkt und kann downgeloadet werden.

        Also, nochmal, haltet Euch bitte zurück und prüft genau, bevor ihr was äußert, was anderen Menschen zum Fallstrick werden kann.
        Ganz allgemein – jeder Christ sollte sich gegen die Tötung ungeborenen Lebens positionieren. Da ist es ein no Go, Impfstoffe zu verharmlosen, die menschliche Embryonalzellen verwenden zur Herstellung. Ganz zu schweigen von genetischen Eingriffen in den menschlichen Körper – dies ist ein Frontalangriff auf den Schöpfer und seine Geschöpfe. Und genau das passiert hier.

        Und zuletzt noch, um nicht missverstanden zu werden: Der Stoff ist nicht das Malzeichen, bereitet es aber durch die Gewöhnung vor. Wird sicher bald auch durch die Mikronadelpflastertechnologie abgelöst, die eigens dazu entwickelt wurde.
        Und jeder, der geimpft ist und vorher schon Christ ist, verliert NICHT sein Heil, denn gerettet ist gerettet. Das haben einige Pastoren immer wieder klar gestellt.
        Aber, jeder, der evtl. den Schritt bereut und darüber Buße tut ist besser dran als jemand, der vielleicht seinen Fehler sieht und vehement sich sein Handeln schönredet oder wider besseren Wissens verteidigt.+ und die Augen vor den Fakten verschließt.

        Das war mir jetzt auch sehr wichtig, nochmals diese mahnenden Worte an Euch beide zu richten.
        VG und Shalom
        Andrea

        Antwort
        • 20/11/2021 um 23:10
          Permalink

          Ergänzung von mir:
          Sehr empfehlenswertes Video von Kris, die schon mehrere Videos zum Great Reset, dem Malzeichen u.a. Themen drumherum gemacht hat,
          zum Thema „Gemeinde verlassen, wegen der Krise“.
          https://odysee.com/@Kris:ce/Gemeindegedanken:7
          Auch hierin nochmal ganz klare Gedanken zur Verantwortung von Christen in Bezug auf die Impfung bzw. wie wir uns positionieren sollen, wenn es jetzt quasi durch die neuen Regeln zum Ausschluss von Gemeindegliedern durch Hinderung der Teilnahme am Gottesdienst kommt. Sie betont auch explizit, dass gerettete Kinder Gottes trotzdem verführt sein können und trotzdem gerettet bleiben.
          Zur Erinnerung: sie ist eine ehemalige Satanistin, nun aber bekehrte und wiedergeborene Christin. Sie kennt beide Seiten und hat dadurch einen anderen Durchblick und Verständnis-Hintergrund.

          Antwort
        • 23/11/2021 um 9:20
          Permalink

          Danke Andrea, genauso, wie Du sagst, ist es und ich kann Deine Worte nur unterstützen. Sei gesegnet und Maranatha

          Antwort
      • 20/11/2021 um 18:49
        Permalink

        Lieber Holger

        Über diese experimentelle (schlecht funktionierende) Präventionsmethode geht es hier wohl wirklich nicht. Obwohl man mittlerweile über die Nützlichkeit dieser Behandlungsmethode einige Aussagen machen kann, kann man über die längerfristigen Konsequenzen nur spekulieren. Die Aussagen pauschal als Lügen zu bezeichnen scheint mir ein wenig kurzsichtig. Ich bin fleischlicherweise Biologe und arbeite jetzt seit 7 Jahren in der Pharmabranche, also mitten im Götzentempel. Es gibt wohl tatsächlich gute und wichtige Medikamente und (richtige) Impfungen, aber hier pauschal davon auszugehen, dass alles “koscher” ist was uns auschliesslich an Gewinn interessierte Pharmafirmen verkaufen wollen – gratis an dieser Spritze ist übrigens nichts, sie zahlen Steuern dafür, dies am Rande bemerkt – ist gelinde gesagt ein wenig gutmütig. Dies alles sage ich fleischlich, nach meinem weltlichen Wissen.

        Wer sich impfen lassen will, soll sich impfen lassen. Besser ist es aber wenn wir diese Entscheidung mit dem Herrn getroffen haben. Unser Körper ist sein Körper, sein heiliger Tempel, nichts an uns gehört mehr uns, insbesondere aber unser Leben. Wir wurden teuer erkauft. Darum will ich da nicht auf Menschenweisheit vertrauen, sondern ausschliesslich auf den Herrn. Ihn habe ich vor jetzt ca. 1 1/2 Jahren gefragt, durch die Schrift habe ich eine Antwort erhalten. Wo Lüge ist kann nicht Wahrheit sein, Dunkelheit korrespondiert nicht mit Licht. Bittet den Herrn um das Licht seiner Wahrheit (durch die Schrift). Ich kann das nur jedem einzelnen hier empfehlen. Wir können einzig dem Herrn vertrauen. Diese letzten Tage sind gekennzeichnet durch Lüge, und wer die Liebe zur Wahrheit ablehnt, die ja unser Herr Jesus selbst ist, wird verlorengehen.

        Wir Christen sollten mit unserem Weltsinn brechen und nur noch der Stimme unseres Herrn folgen. Von mir selbst weiss ich, dass ich das Gift der Lüge des Weltgeistes zu lange freiwillig getrunken habe.

        Das einzige was ich fortan trinken werde ist das Wasser des Lebens, wahrhaft umsonst.

        Shalom Brüder

        Maranatha!

        Christoph

        Antwort
      • 20/11/2021 um 21:30
        Permalink

        Keine Verfolgung in Deutschland? Kann ich so nicht sagen. Klar, wir leben ja im besten Deutschland, dass es je gab. 🙂

        Ja, ja, das “Netz”. Oh Mann.

        Vergiss mal bitte die “auf-Jesus-schauen-Erklärung”! Das läuft gar nicht! Man kann da nicht einfach mal den Herrn heranziehen und sich dahinterstellen, weil in der Welt eine Mega-Transformierung abläuft.
        Letztendlich ist es richtig, nur das softe Dazwischenwegschauen verrrät den Weltler. Wir, die wir auf den Herrn schauen, sehen gleichzeitig auch die Realität, haallooo – R e a l i t ä t, jeder Christ kann die sehen, die Realität. Wir schauen nicht weg und nur auf den Herrn. Wir sehen beides. Und wer die NWO-Bildung gerade leugnet ist ein Mitläufer und hat den Herrn Jesus nur als Beruhigungspuppe für sich installiert. Bitte aufwachen!

        Wer Jesus angenommen hat, müsste auch durchblicken.

        Jesus Christ is coming soon – take care!

        Antwort
        • 21/11/2021 um 0:29
          Permalink

          Danke Christian , du hast mir aus dem Herzen gesprochen!
          MARANATHA

          Antwort
      • 21/11/2021 um 9:21
        Permalink

        Hallo zusammen,
        falls ich jemanden mit meinem Post verletzt haben sollte dann tut mir das leid.
        Leider merke ich, dass einige Meinungen/Gedanken hier nicht erwünscht sind. Vielleicht liegt es ja an der Anonymität, aber mehr Liebe und Respekt im Umgang miteinander würde ich mir hier wünschen.

        Antwort
        • 21/11/2021 um 15:48
          Permalink

          Lieber Holger,
          Liebe und Respekt muss man auch anderen zollen, wenn man ihn für sich selbst wünscht. Wenn man deine Kommentare allein hier verfolgt , kann man nicht gerade behaupten, dass du taktvoll bist.
          Mir tun Menschen, vor allem Christen, leid die nicht erkennen, wofür die Impfung abzielt.
          Es wurde hier schon mal erwähnt, dass die Herstellung dieser Impfung auf Embryonalen Zellen notwendig ist. Wie diese geerntet werden, ist abscheulich. Wer dennoch drauf beharrt auch noch als Christ, dass diese Impfung vollkommen in Ordnung ist , ist verblendet!!!!
          Ehrlich gesagt egoistisch.

          Deine Behauptung alle anderen hätten zu wenig Liebe und Respekt, kommt ( immer) dann, wenn dir die Argumente ausgehen.
          Tut mir leid, wenn ich so direkt bin.
          Überlege dir bitte ob und wie du dich in der Runde beteiligst. Ich empfinde die ermahnenden Worte meiner Geschwister hier garnicht lieblos, viel netter, als meine eigenen.
          Ich möchte hier nur gerade etwas Licht auf dein Reden leuchten , damit die anderen nicht unrechtmäßig ein schlechtes Gewissen bekommen lieblos zu sein.
          Ich hoffe, dass Gott dir in Liebe zeigt, wo dein Verständnis nicht ganz ausreicht. Und das meine ich genau so wie ich das schreibe. In keinem Fall lieblos oder herablassend.

          MARANATHA

          Antwort
          • 21/11/2021 um 16:34
            Permalink

            Liebe Helena,
            du kennst mich doch nicht mal persönlich und spricht so zu mir? Aber darauf kommt es mir jetzt nicht an: Es tut mir wirklich leid, wenn meine Kommentare bei dir oder anderen als “taktlos” empfunden werden. Dabei habe ich mich immer bemüht respektvoll zu schreiben. Es scheint, dass mir das nicht gelungen ist. Daher noch einmal (wie bereits um 9:21 Uhr gepostet): Es tut mir leid.
            Ich werde deinem Rat folgen und mich in dieser Runde nicht mehr beteiligen, weil ich merke, dass einige Themen hier wohl so aufgeheizt sind, dass sie uns immer mehr zur Spaltung führen.
            Das schreibe ich in Liebe und in der Hoffnung, dass unser Herr bald wiederkommt.
            Maranata

            Antwort
            • 22/11/2021 um 11:32
              Permalink

              Hallo Holger,

              ich stimme dir voll und ganz zu. Der Satan spielt auf beiden Lagern um uns Christen gegenseitig zu spalten. Egal ob geimpft oder ungeimpft, Christ bleibt Christ. Weder die Impfung macht dich zu einem besseren Christen, noch die Entscheidung gegen die Impfung. Ich kann es immer noch nicht begreifen das hier die Impfung so krass verteufelt wird, dabei sind hier unter uns keine Ärzte und Menschen die an der Impfung geforscht haben. Aber das ist ja wieder diese ewige Diskussion. Vielleicht darf ich ja auch wieder mal einen Kommentar schreiben, wenn Henry es mir mal erlaubt, bin schon länger gesperrt, seit ich mich neutral zur Impfung geäußert habe, keine Ahnung wieso. Hier ein Link von Brüdern zum Thema Impfung, darunter unser viel geschätzer Dr. Roger Liebi, der an Covid erkrankte und ein halbes Jahr an Long Covid litt. Laut eigener Ausage.

              https://efg-badmuender.de/wp-content/uploads/2020/03/Sollen-Christen-sich-impfen-lassen.pdf

              Antwort
              • 22/11/2021 um 12:58
                Permalink

                Hallo Denis,
                merkwürdig, dass Du zweierlei Maßstab anlegst.
                Wenn Du wirklich nur Ärzten und Wissenschaftlern aus der Impfstoff-Forschung (!) traust, wieso stellst Du dann so einen Link ein? Von Leuten, die ebenso in fachlicher Hinsicht keine Ahnung von der Materie haben und nur nach den gängigen Narrativen urteilen?
                Es ist KEINE Impfung! – sondern ein genetischer Eingriff in Gottes Schöpfung mit dem Ziel, diese zu verderben!!!
                Das sagt Dir jemand, der wirklich was davon versteht und sich ein Urteil darüber erlauben kann (ich bin seit über 40 Jahren Pharmazeut!). Auch ein anderer Bruder, der Biologe ist und in der Pharmabranche arbeitet, hat hierzu bereits geschrieben. Insofern ist es keine Verteufelung sondern eine ernste Warnung, sich das gründlich zu überlegen, was man da tut. Es ist unwiderruflich, was dem Körper da angetan wird.
                Dem ersten Teil Deiner Aussagen stimme ich Dir zu, es ändert nichts an dem Fakt des Gerettetsein, wenn derjenige wirklich Christ ist.
                Also bitte sachlich bleiben, ansonsten ist Dein Kommentar zwar gut gemeint, geht aber nach hinten los – s. Begründung.
                LG und Shalom
                Andrea

                Antwort
                • 22/11/2021 um 14:24
                  Permalink

                  Hallo Andrea,

                  hast du den Beitrag gelesen? Es geht nicht um eine Impfempfehlung seitens der Brüder, sondern darum das wir die Freiheit haben uns in dieser Hinsicht zu entscheiden. Und deiner Meinung nach haben wir die Freiheit nicht, sondern würden einen Fehler machen, sich nicht impfen zu lassen hat aber auch Folgen. Jede Entscheidung hat Folgen. Dennoch entscheiden wir uns immer wieder im Leben und machen auch Fehler.

                  Bei den Brüdern findet man eine neutrale, besonnene Einstellung zu dem Thema, da es im Grunde nur ein Randthema ist, rein biblisch betrachtet spielt Corona absolut keine Rolle (sonst würden wir davor gewarnt worden sein), es ist nur ein weiteres Endzeichen und bereitet die Bühne des Antichristen vor. Viele Geschwister bleiben aber bei Ihren Beiträgen nicht neutral & besonnen, oft stellen sie sich ganz klar gegen die Impfung und raten von der “Todesspritze” ab und auf der anderen Seite sind Christen die eine Empfehlung oder Apell ausgesprechen für die Impfung und Ungeimpfte werden als Geschwister 2.Klasse betrachtet, beides ist einfach nicht richtig und zerstört die Gemeinschaft der Gemeinde.

                  Ich verstehe mittlerweile sehr gut warum bekannte biblisch fundierte Prediger ihre Meinung nicht öffentlich äußern, weil es ein spaltendes Thema ist.
                  Weißt du ich frage mich was bringt es das du alle Aufklären willst wegen der Impfung? Hat das Ewigkeitswert? Ist es etwas was uns Jesus näher bringt? Baut es in irgendeiner Hinsicht die Christen auf? Ich glaube nicht. Auch wenn du es besser weißt und warnen möchtest, was ja gut gemeint ist, bleibt es letztendlich die Entscheidung zwischen dem einzelnen Kind Gottes und dem Herrn Jesus Christus.

                  Ich bin kein Fachexperte, aber eins weiß ich sehr wohl, der Leib Christi ist ein geistiges Gebäude, wo jeder Gläubige seinen Platz hat, wobei Jesus unser Haupt ist. Und als wiedergeborene Christen sind wir eine Einheit und Geschwister im Glauben. Und diese Einheit wird leider massiv durch Corona und Impfung angegriffen. Der Herr lässt es zu, er weiß warum, er hat seinen Plan damit, ich kann getrost als Unwissender sagen, “Herr du weißt es besser, ich vertraue dir” und Ruhe, Kraft und Trost finden in ihm und in seinem Wort. Der eigentliche Schaden ist nicht die Impfung oder irgendwelche theologischen nicht heilsentscheidenden Uneinigkeiten, sondern die Tatsache das diese Dinge die Christen immer wieder spalten und gegeneinander aufbringen. Das ist traurig, das macht mich traurig. Und dafür werden wir Rechenschaft abgeben müssen, für jedes Wort das wir sagen. Ich entschuldige mich auch, falls ich durch meinen Text jemanden auf irgendeiner Weise verletzt habe. Ich beziehe eine ganz neutrale Position zu dem ganzen Thema und bin für Einheit im Leib Christi, und liebe sowohl den Holger als auch dich Andrea, alle Geschwister, die den Herrn Jesus lieben, ein ganz großes Herzchen von mir!

                  Es ist unsicher was in Zukunft alles geschieht, eins aber ist sicher, der Herr Jesus wird uns, die wir auf ihn Vertrauen, sicher ans Ziel bringen! Wir können seinen Worten vertrauen, zu 100%! Lasst uns den Blick nach oben lenken, der Herr kommt schnell.
                  LG und Gottes Segen!
                  Denis

                  Antwort
                  • 22/11/2021 um 15:10
                    Permalink

                    Offenb. 2;11

                    Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht,
                    Wer unrein ist, der verunreinige sich weiter.
                    Und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit,
                    und der Heilige heilige sich weiter.

                    Ein Gläubiger Christ kommt nicht ins Gericht, denn er ist gerechtfertigt.
                    Er wird aber vor Jesus stehen müssen im Preisgericht und da wird es eben doch darum gehen wie wir es gehandhabt haben mit Unrecht , Unreinheit, Gerechtigkeit und Heiligung.
                    Gerade so gerettet geht natürlich auch. Wem das reicht, der kann es haben.

                    Liebe Grüße
                    Anne

                    Antwort
                    • 22/11/2021 um 15:15
                      Permalink

                      Tippfehler: Offenbarung 22; 11 ist richtig.

                  • 22/11/2021 um 16:02
                    Permalink

                    Danke Denis,
                    das tut mir persönlich gut, deinen Kommentar zu lesen.
                    Eigentlich wollte ich nicht mehr posten und hätte dir das gerne persönlich geschrieben.
                    Viele Grüße und sei gesegnet
                    Holger

                    Antwort
                  • 22/11/2021 um 16:37
                    Permalink

                    Also Moment mal, Denis, Du hast doch hier den Diskurs wieder angestoßen.
                    Ich habe wirklich überlegt, ob ich nochmal antworte, aber das kann ich so nicht stehenlassen.
                    Ich habe diesen Text gelesen und auch bewährte Brüder können irren und blind für Irrlehre sein. Auf den ersten Blick klingt alles gut. Kritikpunkt ist aber für mich, dass er keine echte Orientierung bietet, sondern klare Aussagen meidet. Der Leser ist nach dem Lesen genauso schlau wie vorher.
                    Es geht mir nicht darum, den Fachmann raushängen zu lassen und anzugeben, oder so.

                    Mir ist es wichtig, zu verdeutlichen, dass ich eine Verantwortung habe (und auch gerade, weil ich was davon verstehe), gerade auch vor Gott – weil Du das explizit erwähnst.
                    Wenn ich etwas weiß, was anderen schaden kann und ich warne sie nicht, dann mache ich mich schuldig an ihnen. Wissen ist überdies eine Holschuld.

                    Meine Freiheit hört da auf, wo ich bewusst oder unbewusst gegen Gottes Gebote verstoße und anderen Menschen zum Fallstrick werde, weil ich keine klare Stellung beziehe und der Wahrheitsfrage ausweiche.

                    Wenn Du nochmal etwas anderes dazu prüfen möchtest, dann kann ich Dir nur wärmstens den untenstehenden Text empfehlen. Dieser Bruder scheint ein Fachmann zu sein und er ist auch Christ.
                    Er hat voll erkannt, dass es sich hier um eine gewaltige satanische Verführung und Täuschung handelt und das es keineswegs nur eine Randerscheinung ist, was hier passiert. Marn muss es klar als Verbrechen bezeichnen, wenn Menschen so getäuscht und belogen werden und ihnen Schaden zugefügt wird.
                    Und als Christ ist hierzu auch erst recht meine ethische Einstellung angesprochen (Ausschlachtung abgetriebener Föten bei lebendigem Leib – Sorry, aber ich kann es nur so ungeschminkt bezeichnen, denn das ist die Wahrheit!!!).

                    Ganz klar muss ich zu dieser Frage Position beziehen, da kann ich mich nicht hinter einer falschen “Neutralität” verstecken.

                    Es wurde hier schon oft betont, NEIN es geht nicht darum, Spaltung zu befeuern. Die entsteht nicht durch Wissensvermittlung. Die Freiheit zur Entscheidung steht jedem persönlich zu. Aber es gehören beide Seiten angehört – denn nur so ist eigene Entscheidungsfindung möglich.

                    Einheit um des “lieben Friedens willen” ist keine echte Einheit, denn es kann sie nicht ohne Wahrheit (und Liebe zueinander) geben.
                    Auch das ist Sorge um den Leib Christi, wenn es mir ein Herzensanliegen ist, dass es den Geschwistern gutgeht. Insofern müssen sich diese Leiter fragen, ob sie nicht aus Feigheit klare Worte scheuen, wenn sie zu allem derzeitigen Geschehen schweigen. Dann sind sie nicht besser als die “Weltmenschen”.

                    Shalom
                    Andrea
                    https://odysee.com/@Kris:ce/FluchoderSegen:e

                    Antwort
                    • 22/11/2021 um 16:40
                      Permalink

                      Ergänzung:
                      mit den Leitern meine ich so manche Gemeindeleiter und Pfarrer, die sich schuldog machen – nicht die Textverfasser.

                  • 22/11/2021 um 17:04
                    Permalink

                    Hallo Dennis,
                    “Brüder mit neutraler, besonnener Einstellung” ….?

                    Also, ehrlich, gehts noch? Prediger die diese Einstellung haben,sind entweder feige, oder – was eigentlich kaum sein kann- selbst verführt. Die Wahrheit ist es die spaltet und das ist auch gut so. Das musste schon Jesus bei seinem 1. Kommen hier erleben und er hat auch einiges dazu gesagt.
                    Es reicht nun mal nicht, mit Sätzen wie “Ich habe alle lieb” davon abzulenken, dass hier Recht in Unrecht verkehrt wird und jeder sich schuldig macht der die Wahrheit mit sochen Sätzen zudeckt, wo man sich natürlich dann auch nicht gut gegen wehren kann.

                    Lieben Gruß
                    Anne

                    Antwort
    • 25/11/2021 um 20:47
      Permalink

      Amen Roswitha!
      Sei gesegnet in Costa Rica!
      Und mögen wir alle, wo auch immer wir sind, ganz genau vom HERRN empfangen, was wir tun, lassen und wohin wir gehen sollen!

      Antwort
  • 19/11/2021 um 22:58
    Permalink

    Danke Roswitha, für Deine Worte.
    Es gibt immer einen Weg, bis zu einem gewissen Punkt. Im Unterschied zu den 30er Jahren konnten beispielsweise bedrängte Menschen ins Exil gehen.
    Heute kann man nirgendwo ganz sicher auf der Erde sein, weil das Geschehen jetzt global ist.
    Es kann auch durchaus noch schlimmer werden.
    JD Farag hat wieder eine sehr gute Predigt am letzten Wochenende gehalten, welche genau diese Gedanken der steigenden Bedrängnis aufgreift. Aber er bringt auch unsere Hoffnung auf den Punkt:
    Je mehr der Druck steigt im Kessel und die Temperatur hochgeht, desto schneller kommt Jesus, um seine Gemeinde nach Hause zu holen.

    https://cdn.subsplash.com/documents/KTTD3H/_source/0bef5a34-e5bb-4360-9e12-07e3c9baab28/document.pdf
    Thema: Vor der Befreiung nehmen die Schwierigkeiten zu

    LG und Shalom
    Andrea

    Antwort
    • 20/11/2021 um 2:36
      Permalink

      Danke liebe Andrea,
      ja ich glaube auch, dass es sehr bald noch schlimmer wird !
      Der Blackout samt kaltem Winter und Lieferkettenengpässe wurden ja schon wieder angekündigt ! Und die Wirtschaft und das Finanzsystem werden auch bald zum Erliegen kommen !
      Ich vertraue darauf, dass alles zu unserem Besten kommen wird !
      Die Frage ist nur, wie lange wir hier dem ganzen Schauspiel noch beiwohnen werden?!
      Ich finde es echt unglaublich, was zur Zeit weltweit alles so vor sich geht. Oft wird mir richtig schwindlig, wenn ich die News von Henry und alles andere auf den Kanälen so verfolge. Und irgendwie bin ich auch froh, dass jetzt alles so richtig an Fahrt zunimmt ! Aus meiner Sicht sind das wirklich alles „gute“ Zeichen, dass wir bald abgeholt werden !
      LG Roswitha

      Antwort
  • 19/11/2021 um 23:30
    Permalink

    Wenn der Tempel gebaut wird, wird dann auch die Shechina die Herrlichkeit des Herrn in einer Rauch und Feuersäule sichtbar sein? Wenn sich dann der Antichrist in den Tempel setzt ist es dann eine mit technischen Mitteln gemachte Simulation? Gibt es schon eine rote Kuh?

    Antwort
  • 20/11/2021 um 9:05
    Permalink

    https://www.bibleserver.com/EU/Sacharja6
    Symbolische Krönung des Hohepriesters und der königliche Spross9 Das Wort des HERRN erging an mich: 10 Nimm von denen, die aus dem Exil heimkehren, von Heldai, Tobija und Jedaja, entgegen und komm selbst an diesem Tag, komm in das Haus Joschijas, des Sohnes Zefanjas, die aus Babel zurückgekommen sind: 11 Nimm Silber und Gold, mach eine Krone, setze sie dem Hohepriester Jehoschua, dem Sohn des Jozadak, aufs Haupt 12 und sag zu ihm: So spricht der HERR der Heerscharen: Sieh da, ein Mann, Spross ist sein Name; von dort, wo er steht, wird es sprossen und er wird den Tempel des HERRN bauen. 13 Er ist es, der den Tempel des HERRN bauen wird. Er ist mit Hoheit bekleidet und wird auf seinem Thron sitzen und herrschen. Und auch ein Priester wird auf seinem Thron sein und friedvolles Einvernehmen wird zwischen ihnen beiden sein. 14 Die Krone aber soll zur Erinnerung an Heldai, Tobija, Jedaja und an das Wohlwollen des Sohnes Zefanjas im Tempel des HERRN bleiben.[1] 15 Aus der Ferne werden sie kommen und am Tempel des HERRN bauen. Dann werdet ihr erkennen, dass mich der HERR der Heerscharen zu euch gesandt hat. Das wird geschehen, wenn ihr beharrlich auf die Stimme des HERRN, eures Gottes, hört.

    Antwort
  • 20/11/2021 um 9:08
    Permalink

    Der 3 Tempel wird von Joshua unter anleitung gebaut.
    Andere JETZIGE iRDISCHE VORHABEN NUR FÜR DEN Wiedersacher.

    Antwort
  • 20/11/2021 um 9:21
    Permalink

    LIEBE GRÜSSE AN ALLE BRÜDER UND SCHWESTERN.

    Antwort
  • 20/11/2021 um 19:38
    Permalink

    Also ich hab jetzt nochmal den apokalyptischen Text von Jsus gelesen, Matthäus 24/25 –
    das ist so DEUTLICH das es deutlicher nicht mehr geht!
    Einerseits beruft ihr euch auf dieses Feigenbaum-Gleichnis, das auf den genaueren Endzeit-Horizont verweist, aber all die Stellen davor und danach deutet ihr so, als ob das nichts mit dem Heidenchristentum zu tun hätte.
    Zuallerst; Jesus spricht NICHT von einem Antichrist, nur von dem “Gräuel” an heiligster Stätte, also einer Entweihung welcher Art auch immer.
    Voraus geht eine große NOT, wie sie die WELT noch nicht gesehen hat u. nie mehr sehen wird – das kann sich also nicht auf die Zeit der zweiten Tempelzerstörung beziehen.
    Chrsiten werden um seines Namens (Jesus) willen verfolgt/getötet – aber das Christentum wird danach von einem Ende der Welt zum anderen verbreitet/bekannt sein. Das wiederum ist größtenteils längst erfolgt, das kann sich also nicht auf die unmittelbare Endzeit beziehen.
    Es werden hier unterschiedliche Phasen/Epochen dargestellt, mal die knappe Zeit bis zur zweiten Tempelzerstörung, dann die großen Christenverfolgungen in allen Ländern, wo Christen Gemeinden gründeten. Heute wäre das v.a. China, noch weit drastischer Nordkorea u. einige besonders fundamentalistische islamische Länder wie Iran, S-Arabien und ähnlich rigide Länder, die sogar die Todesstrafe für christliche Konvertiten im Gesetz haben.
    Was aber das Allerwichtigste bei Matthäus 24/25 ist, daß Jesus hier ganz klar sagt das wir diese Notzeit bis zum Ende durchhalten müssen und Er für alle Welt sichtbar mit allerlei “Himmelsspektakel” erscheinen wird – und NICHT VORHER, weder “heimlich” noch “leise” noch sonstwie verborgen!
    Es ist NICHT von einer siebenjährigen Trübsalszeit die Rede, von keinem antichristlichem Weltherrscher und keinem falschen Propheten. Die 70. Jahrwoche Daniels hat sich bereits mit dem Kommen Jesus und der Tempelzerstörung u. der Zerstreuung der des Jüdischen Volks in alle Welt erfüllt, es gab und gibt da keine 2000-jährige Unterbrechung bzw. eingeschobene Zwischenzeit.
    Das ergibt sich auch ganz anschaulich aus Daniels Prophetien, die ihren Abschluss mit dem (römischen) Gräuel im Allerheiligsten findet.
    Zudem sagt Jesus, das nichteimal Er weiß, wann der Zeitpunkt seines Wiederkommens ist, auch hier ist das nicht mit einer vorausgehenden Tyranei durch einen antichristlichen Weltherrscher verknüpft!
    Eher im Gegenteil – es werden Zeiten sein wie zu Noah, das heißt “wilde, amoralische, hedonistische” Zeiten, die Leute essen, trinken, heiraten unbekümmert, bis dann eine (globale?) große NOT hereinbricht. Das klingt eher nach einem wirtschaftlichen Kollaps, nicht nach einer Art Weltdiktatur, die in der Regel für möglichst stabile wirtschaftliche Verhältnisse sorgt, zumindest für die Mitläufer.
    Die große Frage ist nun, WAS genau könnte Jesus mit dem “Gräuel” an heiligster Stätte gemeint haben, weswegen man sich an Daniels Prophezeiung erinnern solle? Das ist unmittelbar mit dem Feigenbaum-Gleichnis verbunden, kann sich ja also nur auf einen Tempel beziehen (auch ohne Antichrist!).
    Nun bin ich persönlich ja der Meinung, daß dort schon längst ein “Gräuel” steht, erst wenn dieses “beiseite geschafft” würde wäre “der, der noch aufhält” kein Hinderniss mehr für einen authentisch-jüdischen Tempel inklusive Tempeldienst u. Opferrituale. Jedenfalls ist es ist aktuell nicht der “heilige Geist” der Christenheit, der einen neuen jüdischen Tempel “sabotiert”!
    Wie auch immer, in den ganzen apokalyptischen Matthäus-Text, der auf Jesus SELBST beruht ist von einer “Drangsal” nirgendwo die Rede, erst recht nicht von einer Vor-Entrückung!
    Würde ich da auch nur irgenwie etwas rauslesen können, was solch eine These stützen könnte wäre ich vermutlich genauso überzeugt wie ihr hier, aber das lässt sich auf Biegen und Brechen nicht aus Jesus Endzeitrede herausquetschen. Ich finde schon die Ankündigung einer globalen NOT in nie dagewesenem Ausmaß extrem erschreckend, wenn das ALLE, also die ganze Menschheit zur gleichen Zeit betrifft wär das sogar fast noch schlimmer als eine “Drangsal”?!
    Lest das bitte noch mal selbst gründlich-analytisch durch und achtet genau darauf, wie Jesus die finale Endzeit und sein Wiederkommen sowie deren äusseren Umstände (Blitz/Donner/Trompeten) beschreibt.
    PS: ich will NICHT irgendjemanden hier provozieren oder aus Bosheit desillusionieren, wir müssen das so genau wie nur irgend möglich gewissenhaft prüfen, dazu ist JEDER Christ, JEDE Christin verpflichtet
    Liebe Grüße
    https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt24.html

    Antwort
    • 20/11/2021 um 20:10
      Permalink

      Andreas, du schreibst im Absatz 4 folgendes „ Chrsiten werden um seines Namens (Jesus) willen verfolgt/getötet“, aber das steht nicht im Text, wenigstens nicht in meiner Bibel. Hast du etwas vom Kontext gehört. Wenn ja, dann stelle deine Aussage im Kontext. Im Mat. 24 ist der Kontext „jüdisch“: Tempel (V.15), die Berge von Judäa (V.16), auf das Dach steigen (V.17), Sabbat (V.20) usw. Hier spricht Jesus über die Juden in den Trübsal. Zu keine Gemeinde, die ist schon entrückt, zu keine „Christen“, sondern zu Juden. Wenn man bei der Betrachtung des Textes den falsche Blickwinkel hat, kommt man unweigerlich zum falschen Schluß.
      Gruß
      KG

      Antwort
      • 20/11/2021 um 20:52
        Permalink

        @KG,
        Hatte fast zeitgleich noch eine Ergänzung gepostet, glaub da sind einige Deiner Fragen beantwortet.
        Das mit der Christenferfolgung (um meines Namens willen) steht eigentlich in jeder Bibelausgabe, hast du das vielleicht überlesen?
        Ich hab schon in meinem Kommentar geschrieben, das Jesus von DREI Ereignissen spricht, einmal direkt zu seinen jüdischen Anhängern bezüglich der baldigen Tempelzerstörung, der jüdischen Aufstände (Bar Kochba/”falscher Prophet”) u. Verfolgung auch durch die Jesus-feindlichen Juden, weniger der Römer – desewegen der Jerusalem-Kontext.
        Dann gehts um die Christenverfolgung bei all den Heiden-Völkern, wo immer sich christliche Konvertiten o. Missionare in Europa ausbreiteten, man denke aber auch an all die Kolonien in Amerika, Afrika, Asien etc.. Dort wurde ja nicht nur “unterdrückt, versklavt u. ausgebeutet”, sonderen eben auch unter gefährlichen Umständen missioniert und kultiviert!
        Und schliesslich kommt Jesus auf die allerletzte Zeit zu sprechen, und da er nunmal “Jude” und Israelit war und sich alles um Gottes “eigenes Land” dreht bleibt Jerusalem/Israel auch u. gerade in der Endzeit im Fokus Jesus, daher die Erinnerung an die Danielprophetie (Gräuel im Allerheiligsten). Gleichzeitig sind aber auch alle Völker bzw. das Welt-Christentum mit angesprochen, da wir ja zum neuen Bund gehören. Die noch zu erlösenden Juden u. die Christenheit bilden eine Einheit, zumal es ja jetzt schon recht viele Judenchristen/messianische Christen u. immer mehr Neu-Konvertiten in Israel u. global gibt.
        Deswegen kann man da keine Trennung in Matthäus 24/25 vornehmen, die Prophezeiung ist an uns alle gerichtet, Juden wie nichtjüdische Christen.
        Aber Jesus spricht wie gesagt unterschiedliche Zeitepochen an, was man auf den ersten Blick nicht sofort erkennt, daher soviel Verwirrung wie das nun zu deuten ist.
        LG

        Antwort
    • 20/11/2021 um 20:14
      Permalink

      Ich stell jetzt nochmal diese sehr wichtige Passage heraus, weil man sich immer darauf bezieht, was eine endzeitliche DRANGSAL betrifft:

      Jesus antwortete: Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! (damals wie heute)
      Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen. (damals wie auch heute/zukünftig möglich)
      Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege werden euch beunruhigen. Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende. (damals wie heute)
      Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben. (gabs zu allen Zeiten)

      Doch das alles ist erst der Anfang der Wehen.
      >> Dann wird man euch in große Not bringen und euch töten und ihr werdet von allen Völkern um meines Namens willen gehasst. (so war es während der gesamten Zeit der Christianisierung der Völker, ist noch nicht abgeschlossen)
      Dann werden viele zu Fall kommen und einander hassen und verraten.
      Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen.
      Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten.
      Wer jedoch bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet.
      Aber dieses Evangelium vom Reich wird auf der ganzen Welt verkündet werden, damit alle Völker es hören; DANN ERST kommt das Ende. (weitestgehend abgeschlossen – eine Handvoll Länder sind z.Zt.extrem Christentums-feindlich, aber zumindest “kennen” sie es schon, wollen es aber nicht bei sich akzeptieren)
      – Die schlimmsten Zeiten der Christenverfolgung sind demnach Vergangenheit, das Christentum ist Weltreligion geworden, trotz einiger Widersacher/feindliche Fremdreligionen.
      Ob diese erst auch noch oder wieder “missioniert” werden müssten bleibt offen, das würde die Endzeit noch in weite Ferne verschieben…

      Antwort
    • 20/11/2021 um 20:28
      Permalink

      „Wie auch immer, in den ganzen apokalyptischen Matthäus-Text, der auf Jesus SELBST beruht ist von einer “Drangsal” nirgendwo die Rede, erst recht nicht von einer Vor-Entrückung!“.
      Andreas, wie kann’s du so etwas schreiben, wenn du den Test gelesen hast. Schau mal Mat.24:9,21,29. Dort steht drei mal das Wort „Drangsal“ bzw. „Trübsal“, je nach Übersetzung.
      Gruß
      KG

      Antwort
      • 20/11/2021 um 20:57
        Permalink

        Da bin ich deine Meinung.Schade das Andreas so denkt.

        Gruss Matthäus

        Antwort
      • 20/11/2021 um 21:06
        Permalink

        @KG
        ich hab jetzt drei Bibel-Ausgaben verglichen – das steht “Bedrängnis” (bzw. Not), aber nicht “Trübsal” oder “Drangsal”. Trübsal/Drangsal taucht bei Daniel auf, die sog. 70. Jahrwoche, auf die sich Jesus aber gar nicht für die End-Endzeit bezieht.
        Aber ich forsch das nochmal weiter aus, will mir da auch ganz sicher sein was verschiedene Übersetzungen/Bibelausgaben angeht.
        Also es reicht ja schon das es sowas wie Endzeit überhaupt gibt, aber das die dann auch noch derart kompliziert/verschlüsselt “daherkommt” ist nochmal extra “Frust” 😉

        Antwort
        • 20/11/2021 um 21:12
          Permalink

          PS: die “Drangsal” gabs ja auch, hab ich doch extra nochmal eigens behandelt – die großen Christenverfolgungen durch die Heidenvölker – und ERST wenn das Christentum sich über alle Welt ausgebreitet hat kommt Jesus das zweite mal, steht doch auch ganz deutlich im Bibel-Text!
          Wieso seid ihr “traurig” darüber, was JESUS SELBST bei Matthäus sagt, kommt doch nicht von mir?!

          Antwort
          • 20/11/2021 um 21:51
            Permalink

            Denke, wenn Du weniger schreiben würdest, wäre das ein Zeichen von Klarheit.

            Antwort
            • 20/11/2021 um 22:58
              Permalink

              Ging nicht anders, bin sonst auch eher für “schlankere” Kommentare 😉
              Und jetzt auch soweit “zu Ende geforscht”, bleibt uns eh nix anderes als abzuwarten wie sich die Lage entwickelt. Jedenfalls dürfte es tatsächlich bald Krieg gegen Iran geben, die Nachrichten überschlagen sich fast täglich..

              Antwort
        • 20/11/2021 um 22:12
          Permalink

          Entschuldigung für die Einmischung, aber in meiner Elberfelder Studienbibel steht in Matthäus 24, 21 das griechische Wort thlipsis für die deutsche Übersetzung Bedrängnis. Dieses griechische Wort steht laut Erklärung im hinteren Bibelteil auch für Drangsal oder Trübsal. Es hätte also auch mit einem dieser beiden Synonyme übersetzt werden können.

          Antwort
        • 20/11/2021 um 22:54
          Permalink

          Also die griechischen-lateinischen Beutungen von “Trübsal” o. “Drangsal” bzw. “Not” sind:
          Not, Betrug/Hinterlist/Täuschung (!!) sowie Kummer, Ärger, Schmerz etc.
          Also irgend ne “fiese Matente” läuft in der Endzeit, vermutlich politisch, wirtschaftlich und in geistlicher/geistiger Hinsicht. Ob mit oder ohne “Antichrist”, kann einfach auch eine Art Weltorganisation sein, eine Verschwörung bestimmter Eliten, eine grandiose Wirtschaftspleite bzw. wirtschaftskriminelle Machenschaften oder ideologisch-politische Täuschung/Verführung/Überrumpelung. Möglicherweise eben auch ein falscher “Messias”, der sich mit solchen Mächten einlässt o. sie erschafft.
          Aber wie ich das interpretiere dürfte es nicht zu einer gezielten neuzeitlichen Christenverfolgung kommen wie z.B. in der Spätantike, sondern eher um ein wirtschaftlich-politisches System/Regime, die die Welt an den Abgrund führt. Ob nur auf Israel selbst bezogen oder global kann ich nicht genau sagen, nehme aber an sowohl als auch.
          Also vielleicht nicht unbedingt “mörderische” Zeiten für die Christen, aber auf jeden Fall sehr, sehr schlechte Zeiten, Lug u. Trug u. Glaubensabfall, Täuschung u. Lügen um uns herum.
          So wie jetzt aber dann im Kubik?!

          Antwort
          • 21/11/2021 um 10:09
            Permalink

            Es tut mir Leid Andreas, aber du tust philosophieren und nicht Bibelexegese betreiben. Wir brauchen nicht die „griechisch-lateinische“ Bedeutung des Wortes, sondern die biblische. Das es eine Trübsal/Drangsal/Bedrängnis geben wird bezeugt die Bibel ganz klar, aber wenn man es nicht sehen will, wird man es auch nicht sehen. Für mich bist du gefangen in „deiner Auslegung“ und wenn du den Blick nicht frei bekommst, wirst du auch nicht anders sehen können. Ich gebe dich auf, ich kann dir nicht helfen.
            Gruß
            KG

            P.S.: Damit du mich nicht falsch verstehst, ich würde mich gerne mit dir hinsetzen und über all diese Dinge mit der Bibel in der Hand reden, aber das ist in diesen Rahmen natürlich nicht möglich.

            Antwort
            • 21/11/2021 um 14:03
              Permalink

              Andreas sollte lieber mehr die Bibel genauer lesen

              Antwort
              • 21/11/2021 um 14:33
                Permalink

                Ja,das sehe ich auch so!
                Danke dir lieber Matthäus ‼️

                Psalm 119,105 sagt dazu folgendes.

                Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege!!!!!!!

                Der Heilige Geist möchte uns tiefer in Seine Erkenntnis führen,dazu bedarf es ein Entgegenkommen!
                Er leitet uns in alle Wahrheit!

                Der Herr segne euch,freue mich euch alle beim Hochzeitsmahl kennenzulernen!
                Natürlich zuerst auf den Herrn und meine Frau,die ist uns schon voraus gegangen.
                Herzlichst Ralf

                Antwort
                • 21/11/2021 um 18:40
                  Permalink

                  Shalom
                  Ich glaube der Hlg Geist möchte auch dass wir unseren Bräutigam Jeshua besser kennenzulernen.
                  Wenn man hier so liest diese langen Briefe könnte man schmunzeln.
                  Seit alle gesegnet ihr lieben Geschwister.
                  Ich war heute wieder eifrig am verteilen der guten Botschaft vom Reich Gottes.
                  Etwas frisch geworden zum Schluss ist ja schon etwas kälter jetzt.
                  LG

                  Antwort
      • 23/11/2021 um 21:31
        Permalink

        Schlachter 2000
        Lukas21,36 Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu ENTFLIEHEN (Entrückung der Braut), was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!

        Antwort
  • 21/11/2021 um 18:52
    Permalink

    Unbedingt!
    Der Bräutigam ist unser Ziel.
    Das ist die Hauptaufgabe des Heiligen Geistes, IHN verherrlichen!
    Wir werden eine Ewigkeit den Bräutigam anbeten, das wird herrlich sein.
    LG

    Antwort
  • 22/11/2021 um 14:19
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    gerne möchte ich mich auch mal zu Wort melden und meinen Senf dazu geben.

    Das Thema Impfung ist hier in letzter Zeit sehr arg diskutiert worden. Es gibt die, die dem Ganzen nicht abgeneigt sind und dann gibt es die, die dem Ganzen abgeneigt sind. Aber darum sollte es hier überhaupt nicht gehen. Der Fokus wird hier viel zu sehr auf dieses Thema gelegt.

    Jeder hat mit seiner Meinung recht, es wird teilweise unsachlich miteinander geredet und diskutiert. Anstatt das wir auf unseren Herrn Jesus Christus und sein kommen schauen, fährt man sich hier teils gegenseitig an.

    Der Teufel beobachtet uns ganz genau, er ist auch hier. Er möchte Verwirrung stiften, einen Keil zwischen uns treiben, uns spalten! Und zum Teil ist er auch hier sehr erfolgreich.

    Lassen wir das nicht zu, wir sind doch unmittelbar vor dem Ziel. Richten wir unseren Fokus auf unseren Herrn Jesus Christus und schenken uns gegenseitig Liebe und Respekt, auch wenn man in dem einen oder anderen Punkt eine unterschiedliche Meinung oder Ansicht hat.

    Alles Liebe
    Stephan

    Antwort
    • 23/11/2021 um 10:38
      Permalink

      Hallo Stephan genau schauen wir auf Jesus Christus er wird bald kommen.

      Gruss Matthäus

      Antwort
  • 23/11/2021 um 21:31
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,

    da ich zur Zeit Urlaub habe und mich immer noch mit dem Gedanken beschäftige, Impfen oder Nichtimpfen,
    und ich viel gelesen habe um eine entgültige Antwort zu finden, habe ich heute Jesus gefragt, es dauerte ca. 1 Stunde, dann hatte ich die Antwort: Er sagte: Schau dir die 10 Gebote an!

    Hier steht nichts von Impfung oder Nichtimpfung, bzw. Unversehrtheit des Körpers.

    Ich glaube, ich habe heute die richtige Antwort gefunden. Ich hoffe, dass ich vielleicht auch hiermit
    jemandem von Euch in der Entscheidungsfindung helfen konnte.

    Liebe Grü´ße
    Maria

    Antwort
    • 24/11/2021 um 8:17
      Permalink

      Hallo Maria, es gibt genügend andere Zeugnisse wo Geschwister das Gegenteil (nicht impfen) von Gott als Antwort erhalten haben. Für uns als Außenstehende ist es unmöglich zu wissen welche Geschwister tatsächlich Gottesstimme hörten oder doch was anderes, von daher ist es gut, wenn du für dich Frieden damit hast, aber für uns ist es keine Hilfe.

      Antwort
  • 23/11/2021 um 23:38
    Permalink

    Hallo Holger, Moni und Denis,
    ich hätte euch warnen können, dass ihr hier beim Thema Pro Impfung in ein Wespennest stoßt 😉
    Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema hier nicht mehr äußern, aber die Kommentare werden in letzter Zeit immer einseitiger, und man hat das Gefühl, dass Henrys sehr gute und informative Webseite nur noch von “Impfgegnern” besucht wird, deren Kommentare dazu beitragen, Christen und sonstige Leser die evtl. noch vor der Entscheidung stehen, zusätzlich weiter zu verunsichern.

    Ich kann euren Ausführungen nur zustimmen, und möchte euch dbzgl. daher auch den Rücken stärken. Auch den Beitrag von Stephan möchte ich positiv hervorheben.

    Ich bin wirklich kein Freund von schnell entwickelten Impfstoffen, die nun mehr oder weniger mit Gewalt unters Volk gebracht werden müssen. Hab mich daher lange gegen die Impfung gewehrt. Die Ratlosigkeit der Regierung in dem Umfang mit der Pandemie steht stellvertretend für viele Verwerfungen, die unsere Gesellschaft aktuell erlebt. Die Wirksamkeit der Impfstoffe ist allgemein relativ schwach, aber sie ist gegeben, die Vorbeugung eines schweren Verlaufs ist belegbar, da kann man jeden Pfleger in jedem Krankenhaus fragen.
    Daher muss ich ganz klar sagen, dass ich trotzdem sehr froh bin, dass auch meine Frau geimpft ist, denn sie arbeitet als Krankenschwester auf einer Corona-Station, und dort wird momentan täglich gestorben, egal ob geimpft oder ungeimpft.

    Genauso wie es Argumente gegen die Impfung gibt, gibt es Argumente dafür. Die bekommen hier aber mittlerweile nahezu kein Gehör. Es gibt genug christliche Ärzte, die fundierte Argumente für eine Impfung liefern können, auch mit Rücksicht auf den christlichen Glauben. Ich kann nach dem Lesen einiger Artikel und auch darüber beten weder eine “Veränderung meiner gottgegebenen DNA” noch eine schwere Sünde durch die Imfpfung sehen. Wenn dem so wäre, würde Gottes Heilsplan keinen Sinn machen. Und bitte, informiert euch richtig zum Thema abgetriebene Föten! Es geht um zwei Föten, die in den 70er-Jahren abgetrieben wurden, und aus deren Zellen seitdem die Grundlage für verschiedenste Impfstoffe und Medikamente verwendet wurde. Da kann man sicher dagegen sein, aber demgegenüber steht die Rettung vieler Kinder und Erwachsener in den letzten Jahrzehnten durch verschiedenste Schutzimpfungen. Frage, was wiegt hier schwerer?? Ich halte mich immer an den Satz “als Christ leben in der Welt, aber nicht für die Welt”. D.h. ein Teil der Gesellschaft sein, Verantwortung auch für andere übernehmen und trotzdem ein christliches Leben zu führen, dass sich von dem der Heiden unterscheidet. Wenn ich mich allerdings nur auf letzteres fixiere, muss ich heutzutage fast allein im Wald leben, um es mal etwas spitz zu formulieren.
    Und nein, ich bin nicht verblendet. Ich sehe die antichristliche Vorbereitung, die Veränderungen und Spaltungen in der Gesellschaft, und wie sich alles auf das eine Ziel zubewegt. Da ist aber die Corona-Impfung nur ein Rädchen im Getriebe.

    Darüber hinaus kann ich mich wieder nur wiederholen: Sämtliche endzeitliche Sichtweisen sind Theorien. Niemand kann behaupten zu wissen, wie es ablaufen wird. Die Berechnungen der 80 Jahre seit 1948 sind plausibel, aber nicht gesetzt. Zeitliche Abläufe sind so oder so möglich. Zeitpunkt der Entrückung, oder überhaupt Entrückung – Auslegungssache.
    Ich glaube an die Vorentrückung, vieles spricht dafür. Und ich würde es mir wünschen und mich sehr freuen, meinem Gott bald zu begegnen. Aber ich kann nicht davon ausgehen, dass dies eine Tatsache ist, oder dass es auf jeden Fall in meinem Leben geschehen wird. Vor allem wenn ich an das viele Leid denke, dass Menschen in Generationen vor uns durchlebt haben. Ich denke im Vergleich dazu geht es uns in Europa heute sehr gut.

    Ich würde mir daher eine fairere Diskussion in den Kommentaren wünschen, in der deutlich wird, dass jede Meinung und Ansicht, grade bei den endzeitlichen Fragen, die wir nicht wissen können, ihren Platz haben darf. Leider vermisse ich das aktuell hier immer mehr.
    Soviel von mir zum Thema.

    Liebe Grüße
    Andrej

    Antwort
    • 23/11/2021 um 23:49
      Permalink

      Noch zur Ergänzung: Ich spreche hier keine Impfempfehlung aus, und habe absolut kein Problem damit, wenn sich jemand nicht impfen lassen möchte. Jeder soll und muss das selbst entscheiden dürfen, und zwar ohne gesellschaftliche Nachteile. Ich finde auch sämtliche 2G Regelungen extrem daneben und Gift für die Stabilität einer Gesellschaft.

      Antwort
  • 24/11/2021 um 9:45
    Permalink

    Hallo Andrej,
    was für eine Steilvorlage! …Und bitte, informiert euch richtig …

    Es macht mich wirklich sprachlos. Satan hat ganze Arbeit geleistet, nicht nur Christen zu verblenden sondern auch deren ethisches und moralisches Empfinden zu schwächen.

    Immer wieder wird die “Beruhigungspille” von den angeblich nur 2 Föten und deren Zell-Linien verbreitet und ach ja, das ist doch schon soooo lange her.
    Es fragt sich, WER hier falsch informiert ist. Du hast keine Ahnung von pharmazeutischer und medizinischer Forschung. Google mal Stanley Plotkin, der sich selbst als Impfpapst bezeichnet. Er prahlt in einem Interview damit in nur 1 ! Studie 76 Föten “verbraucht” zu haben. Da tun sich Abgründe auf. Ich habe dieses Interview gesehen.
    Es gibt hunderte etliche weitere Belege oder Videoaufzeichnungen von Interviews diverser Personen, die etwas ganz anderes sagen. Auch Pfizer musste es zugeben, diese Tatsache bewusst zu verschweigen, weil vor allem Amerikaner aus religiösen Gründen diese C-Impfstoffe genau deswegen ablehnen. Alle 4 notfallzugelassenen Produkte basieren übrigens auf embryonalen Zell-Linien.

    Egal ob einer, zwei oder viele Menschen ihr Leben auf grausamste Art und Weise lassen mussten, damit andere besser leben (?) können: MORD ist und bleibt MORD! Egal aus welchen Gründen diese Frauen ihre Kinder nicht wollten. Alleine schon der Gedanke, Menschen für Forschungszwecke einzusetzten. Das ist moderner Kannibalismus. Schlimm das sich noch schönzureden bzw. zu verteidigen.
    Wie lautet Gottes Gebot? Du sollst nicht morden! Und da stellt sich doch die Frage, wenn sie wirklich das Leben der Menschen verbessern wollten, warum wird dann aus Geldgier auf die billigste Methode zurückgegriffen? Denn es gibt durchaus Alternativen zur Impfstoffentwicklung, andere Nährmedien einzusetzen.

    Auch im Falle der C-Impfungen ist es millionenfacher MORD. Schon mal was vom Nürnberger Kodex gehört? Nein? Dann wird es Zeit!
    Diese “Impfstoffe” sind dasTödlichste und Schädlichste, was diese abgefallene Menschheit je hervorgebracht hat.
    Die EMA (europäische AM-Zulassungsbehörde und damit offizielle Quelle) hat in den letzten 20 Jahren rund 200 Todesfälle registriert, bezogen auf ALLE Impfstoffe (also auch gegen Kinderkrankheiten). Bei den C-Präparaten waren es bis Juni 2021 rund 2000!!!. Das ist auf das Jahr hochgerechnet ein Faktor von 400!.
    Also anders ausgedrückt wären das in 20 Jahren 80 000 Tote durch C-Impfungen in Europa.
    Aktuelle Statistiken belegen aber, dass diese Zahlen bereits jetzt viel höher liegen müssen, denn nur ca. 1% der Fälle, bei Nebenwirkungen und auch bei Todesfällen, wird gemeldet. Es wird vertuscht, getrixt, gelogen was das Zeug hält.

    Es gibt zu den C-Präparaten bereits 10 sogenannte “Rote Hand-Briefe”. Das sind Warnschreiben, herausgegeben von den Herstellerfirmen hinsichtlich schwerwiegender Arzneimittel-Risiken und tödlichen Ereignissen. Jedes andere Arzneimittel wurde früher sofort vom Markt genommen, wenn auch nur einer dieser Warnbriefe kam. Oder es wurden verstärkte Überwachungen und Sicherheitsprüfungen angeordnet. Es tut sich nichts, es wird munter weiter gespritzt. Medizinisches Personal, auch Ärzte sind selten so gut informiert und können erst recht nicht erklären, wie etwas wirken soll, geschweige denn sehen sie Zusammenhänge oder wissen über Nebenwirkungen Bescheid. Ich weiß, das klingt jetzt vielleicht arrogant, so, als halte ich die alle für Idioten. Aber dass sind nun mal leider die Erfahrungen aus meiner beruflichen Praxis und die Erfahrung anderer Fachleute. Selbst einige Mediziner bestätigen das, es ist ihr eigenes Reden, was ich hier wiedergebe. wissen. Sie haben es verlernt, zu hinterfragen, lernen im Studium nur stur auswendig und behandeln nach u.a. von WHO und der Pharma-Industrie festgelegten Behandlungs-Leitlinien.
    Ich könnte noch unendlich viel dazu schreiben, ich glaube aber, es hat kaum Sinn.

    Ich bin so traurig, dass es so viele gibt, die sich einfach nichts raten lassen wollen. Das wir hier immer wieder das Thema aufgreifen müssen. Doch solange Lügen verbreitet werden müssen wir das!
    Immer wieder wird hier auch mit der Keule der angeblich “unfairen” Argumentation um sich geschlagen. Auch das ist eine Lüge und dagegen wehre ich mich. Keiner wird hier abfällig behandelt oder fertig gemacht.
    Das hier alle Meinungen eingestellt werden ist ja gerade ein Ausdruck dafür, dass beiden Seiten Gehör verschafft wird. Woanders ist ein Austausch schon lange ncht mehr möglich, weil alles hart zensiert wird.
    Wenn sich hier mehr “Impfgegner” melden, dann hat das vielleicht auch darin seinen Grund, dass es tatsächlich mehr Aufgewachte hier gibt. Dafür kann ich doch nichts.

    MEINE christliche Pflicht ist es, der Lüge und Täuschung entgegenzutreten. Wer schweigt macht sich schuldig. Mit frommem Mäntelchen kommen wir hier nicht weiter. Das hat mit echter Gemeinschaft und Verantwortung für die Geschwister nichts zu tun. Auch wenn diese selbst entscheiden müssen, ich trage schuld, wenn ich sie ermuntere etwas zu tun, was gegen Gottes Gebot ist.
    Shalom
    Andrea

    Antwort
  • 24/11/2021 um 12:00
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    Seit der Zeit als die Schweinegrippe die man seinerzeit schon als Pandemie hochstilisieren wollte losbrach, beobachte ich diesen Markt der Möglichkeiten für eine “Pandemie”, der diese Vorgaben bis heute nicht erfüllt hat.
    Nun versucht man es mit Zwang und dieser Zwang kommt nur aus EINER Richtung! Er geht einher mit Agressivität, mit Drohungen, gespeist mit Widersprüchen (Lügen) und mit dem festen Willen, allen Menschen die Freiheit zu nehmen.

    Selbst wenn ich alle Informationen die ich bis heute gesammelt habe außer acht lassen würde, erkenne ich doch glasklar, aus welcher Richtung der Wind weht.
    Wie kann ein Christ nur glauben, dass das was wir hier erleben aus dem Himmel kommt und von unserem Herrn abgesegnet wird? ER hat uns doch zur Freiheit berufen. Das sollte ein ganz wichtiges Kriterium sein auch für unsere Beurteilung ob Jesus wirklich gesprochen hat oder nicht. Ich denke, meine Warnung ist gerechtfertigt, dass jeder der sagt, dass Jesus gesprochen hat zu Gunsten der Spritze, das lieber für sich behalten sollte. Es gibt keine göttliche Wahrheit die für den einen gilt und für den anderen nicht. Es geht hier nämlich nicht um persönliche Führung sondern um die Beantwortung der Frage, wer der Initiator dieser ganzen Impfkampange ist.

    “Denn wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit”
    2. Kor.3; 17

    LG
    Anne

    Antwort
  • 24/11/2021 um 13:13
    Permalink

    Danke Anne,
    gerade habe ich die heutige Losung vor Augen: 5.Mos. 29,17.
    Im Kontext geht es um den Segen und Fluch für Israel, wenn sie Gott treu oder untreu sind.
    Da heißt es weiter ab Vers 18: …und es geschieht, wenn er die Worte dieses Eidschwures hört, dass er sich in seinem Herzen segnet und sagt: Ich werde Frieden haben, auch wenn ich in der Verstocktheit meines Herzens lebe…

    Genauso kommt es mir vor, dass hier manche sich einreden, Gott hätte zu Ihnen gesprochen und sie bestärkt. Sind es vielleicht verstockte Herzen? Nur ER weiß es.
    Es heißt ganz klar, nichts gemein zu haben mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern sie vielmehr bloßzustellen (Eph. 5,11).
    Oder die Ermahnungen in 1. Thess. 5,21-22 – die sind so wichtig in diesen Tagen:
    „Prüft alles, das Gute haltet fest. Von ALLER Art des Bösen haltet Euch fern.“

    Wir sind aufgerufen, uns untereinander zu mahnen, wie kann man da von Neutralität sprechen? Oder unfaire Diskussion unterstellen, wo es doch in erster Linie um Klarstellung und Aufklärung geht.

    Antwort
    • 25/11/2021 um 9:21
      Permalink

      Es wird mir klar, dass jemand mit Absolutheitsanspruch das letzte Wort behält…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.