BREAKING NEWS: Rabbi warnt Vatikan: Gib die Tempelgegenstände zurück

Neubau der Goldenen Menora – das Original wird in Rom vermutet

Kürzlich sagte der Rabbi Lipo, dass der Coronavirus nicht verschwinden würde, bis der Dritte Tempel gebaut sei. Für den Tempel sind die Vorbereitungen abgeschlossen und auch sämtliche Geräte wurden neu hergestellt, inklusive der Goldenen Menora, die im jüdischen Viertel der Altstadt steht. Es ist belegt, dass mit der Zerstörung des Zweiten Tempels im Jahr 70 die Goldene Menora zusammen mit den anderen Tempelschätzen nach Rom gebracht wurde. Symbolisch wurde damit gesagt, dass nicht mehr Jeruschalajim, sondern Rom die Stadt Gottes sei. Dieser Diebstahl bildete das Fundament der Ersatztheologie. Um dieses Unrecht wiedergutzumachen, brachte das Team des Menora-Projekts im vergangenen Jahr einen hochwertigen Nachbau der Menora, die im Titusbogen abgebildet ist, zurück nach Jeruschalajim. Das Original des Zweiten Tempels wird zusammen mit den anderen Gegenständen in den Archiven des Vatikans vermutet. Nun werden sie zurückgefordert. Der Vatikan wurde aufgefordert, sie unverzüglich zurückzugeben, um den Coronavirus zu beseitigen.

Der preisgekrönte Rabbi Levi Sudri sieht in der Corona-Pandemie eine göttliche Botschaft. “Es ist allen klar, dass wir in mächtigen Zeiten leben”, sagte der Rabbi. “Es liegt in unserer Verantwortung zu verstehen, was Gott von uns will. Wir haben heute keine Propheten, deshalb müssen wir unser Bestes geben, um zu verstehen.” Er wies darauf hin, dass der Coronavirus in China begann und dann Italien sehr schnell in den Würgegriff nahm.

“Was ist die Verbindung zwischen China und Italien?”, fragte Rabbi Sudri. “Sie sind geografisch voneinander entfernt. Das ist wahr, aber sie haben eine spirituelle Verbindung, da sie beide Zentren zweier verschiedener Arten von Götzendienst sind.”

Nach den offiziellen Zahlen ist Italien das Land mit dem zweitgrößten Ausbruch des Coronavirus nach China. Heute sind in Italien 35.000 Infizierte und 3.000 Tote zu beklagen. Eine Entspannung ist trotz Ausgangssperre noch nicht in Sicht.

“In Daniels Vision sprach er von den Füßen des Abbildes, das Rom ist”, erklärte Rabbi Sudri und wies darauf hin, dass die typische Stiefelform Italiens auf diesen biblischen Bezug hinweist und auf Hebräisch als ארץ המגף (Eretz HaHagaf: Land der Stiefel)genannt wird. Rabbi Sudri verglich das Wort מגף (Magaf; Stiefel) mit demWort מגיפה (Magefa; Epidemie) und stellte fest, dass sie in der hebräischen Sprache die gleiche Wortwurzel haben.

“Das Wort ‘Corona’ bedeutet Krone und genau das ist das Problem”, sagte der Rabbi. “Rom hat die Krone aus Israel gestohlen, die Utensilien aus dem Tempel, also werden sie vom Kronenvirus getroffen.”

Josephus Flavius berichtete, dass nach der Zerstörung des Zweiten Tempels die Gegenstände aus dem Tempel im Beutezeug nach Rom gebracht wurden, wo sie im Jahr 75 in Vespasians Tempel des Friedens aufgestellt wurden. Seitdem gab es immer wieder unbestätigte Berichte von Augenzeugen, die die Menora in den Archiven des Vatikans gesehen haben wollen, so auch der spanische Jude Benjamin von Tudela (12. Jahrhundert), der in seinem Tagebuch behauptet, dass die Juden von Rom wussten, dass die Tempelgefäße in einer Höhle im Vatikan versteckt waren.

“Dies ist eine historische Gelegenheit, die Welt in ihren rechtmäßigen Zustand zu versetzen und den Coronavirus daran zu hindern, die Menschheit zu zerstören. Die Reaktion der globalen politischen, medizinischen und wissenschaftlichen Gemeinschaften angesichts der gegenwärtigen Pandemie ist nobel und notwendig. Wir fordern den Vatikan auf, der Nation Israel zu ermöglichen, ihren wahren Beitrag zu leisten, über die Entwicklung von Impfstoffen und die Wirkung von Quarantänen hinaus, an denen Israel bereits beteiligt ist.

Die Wiederherstellung der Tempeldienste wird den Felsen und den Erlöser Israels krönen und damit die Anstrengungen abschließen, die erforderlich sind, um den historischen Wandel herbeizuführen, den die Menschheit jetzt anstrebt.”

Wie der Vatikan auf diese Aufforderung reagieren wird, wird mit Spannung erwartet. Während Franziskus Antisemitismus nachgesagt wird, so hat er doch 2018 den Schabbat als Gottes Ruhetag anerkannt und auch einen engen Freund, der Rabbiner ist. Die Anerkennung des Schabbats ist eine Korrektur der Ersatztheologie, die die Sonntagsheiligung eingeführt hat. Ob seine Bereitschaft auch soweit geht, die Tempelschätze zurückzugeben und damit Jeruschalajim und nicht Rom als Stadt Gottes anzuerkennen, bleibt abzuwarten. 

Rabbi Sudri bemerkte auch, dass sich die Pest auf religiöse Zentren konzentriert: “Italien ist natürlich die Krone des Katholizismus und wurde vom Coronavirus sehr hart getroffen.” Außerdem ergänzte Rabbi Sudri: “Aber auch der Iran, das Oberhaupt des schiitischen Islam, wurde ebenso hart getroffen. Und in Israel scheint der Fokus auf Bethlehem zu liegen, dem Fokus des Christentums.”

Rabbi Sudri sieht auch einen Grund, warum Gott es zulässt, dass der Coronavirus Israel angreift. “Wir werden in der Bibel gewarnt, die Juden nicht zu zählen, damit wir nicht eine Pest auf uns nehmen”, sagte er. “Aufgrund übermäßiger Wahlen haben wir Israel nicht nur einmal, sondern dreimal gezählt.”

“Außerdem müssen die Juden die Krone nach Jerusalem zurückbringen”, sagte Rabbi Sudri und verwies darauf, dass Netanjahu im Wahlkampf die politische Entscheidung getroffen hatte, das Recht der Juden zu verweigern, auf dem Tempelberg zu beten. “Anstelle der richtigen Krone, eines jüdischen Tempels, gibt es den Felsendom, eine moderne, überlebensgroße Nachbildung des Goldenen Kalbs.”

Dieses “Goldene Kalb” wurde am vergangenen Sonntag jedoch im Zuge der Coronakrise ebenso wie die Al-Aqsa-Moschee durch die Waqf geschlossen. Während dort nicht mehr gebetet werden kann, besuchen Juden weiterhin den Tempelberg und beten dort täglich seit fast einem Jahr.

 

Kommentar: Es ist schon erstaunlich wie sich die Coronakrise auf den Tempelberg und den baldigen Bau des Dritten Tempels auswirkt. Jetzt können die Muslime dort nicht mehr beten, während Juden dies weiterhin tun. Der Status quo des Tempelbergs kippt, darüber habe ich auch in anderen Beiträgen berichtet. Der Dritte Tempel kommt sehr bald, unser König auch!

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.