BREAKING NEWS: Rabbi findet Trumps Wiederwahl in Bibelcode

Rabbi Glazerson präsentiert seine Entdeckungen

Im hebräischen Original der Bibel steckt viel mehr Information, als wir in Übersetzungen erkennen können. Ich sage häufiger, dass mindestens 90% bei einer Übersetzung verloren geht. Ich weiß, dass das total krass klingt, aber ich möchte erklären, was ich damit meine. Das hebräische Alphabet hat sich aus Symbolen entwickelt, die Bedeutungen haben. Interessanterweise finden wir die Bedeutung von Wörtern in ihren Symbolen wieder. Manchmal ergeben die Symbole eines Wortes auch eine biblische Wahrheit. Das an sich ist schon unglaublich. Noch unglaublicher ist folgendes: Der nichteditierte biblische Urtext kennt keine Leerzeichen oder Punkte und die Buchstaben bekommen den gleichen Platz. Dadurch sieht der Text aus wie ein modernes Suchrätsel, in dem Wörter versteckt sind. Und tatsächlich finden sich unglaubliche Details im Original, wie bei einer der bedeutendsten Prophezeiungen über den Messias, die in der jüdischen Synagoge als ‘verbotenes Kapitel’ bezeichnet wird. Solche “versteckten Botschaften” nennt man Bibelcodes. Sie enthalten jedoch keine “geheimen Botschaften an die Menschheit”, wie uns manche Leute weiß machen wollen, sondern bestätigen die Botschaft der Bibel. Nun sagt ein Rabbi, dass er Trumps Wiederwahl im Bibelcode gefunden hat.

Rabbi Matityahu Glazerson ist absolut kein Unbekannter, wenn es um Bibelcodes geht. 2016 machte er 6 Monate vor der US-Wahl mithilfe von Suchsoftware die Voraussage, dass Donald Trump die Wahl gewinnen würde. Dies war zu einem Zeitpunkt, an dem weltweit erwartet wurde, dass Hillary Clinton gewinnen würde. In dem nun veröffentlichten Video nimmt er darauf Bezug. “Es wurde so klar in der Thora geschrieben”, sagte Rabbi Glazerson. “Das ist es also, was Sie jetzt sehen werden, vielleicht nicht so klar, aber immer noch eine sehr wichtige Lehre. Dies ist die Thora, mit der Gott die Welt erschaffen hat, und dort steht klar geschrieben, was wir mit der Welt tun sollen.”

Glazerson bringt die gegenwärtigen Naturkatastrophen mit der Sintflut in Verbindung: “Die Rabbiner sagen uns, dass Gott jetzt, da er versprochen hat, keine Flut zu bringen, um die ganze Welt zu zerstören, sie auf andere Weise an kleinen Orten bringen wird. Im Talmud steht geschrieben, dass Gott keine Flut von Wasser bringen wird, sondern eine Flut von Feuer oder eine Flut von Pest, wie Coronavirus, die er bringen wird. “

“Also, was ich Ihnen zeigen werde, ist das, was die Thora sagt, aber nur, wenn es uns gut geht und wir tun, was wir sollten. Trump war sehr gut zu Israel. Er wird von den Evangelikalen unterstützt und sie glauben an die Bibel, an die Thora. “

Mit seiner Software suchte der Rabbi nach Wörtern, die mit aktuellen Ereignissen in Verbindung stehen, und fand im 4. Kapitel des 4. Buchs der Thora Übereinstimmungen. Besonders auffällig sei das Wort ‘Corona’ (קורונה). “Das erste, was wir sehen, ist, dass Corona immer mehr gehen wird”, sagte Rabbi Glazerson. Er fand heraus, dass das Wort ‘Corona’ mit dem Wort ‘Vereinigte (Verbündete) Staaten’ (ארצות הברית) verbunden ist. Dass dort auch zweimal das Wort für ‘er wird retten’ (יציל), deutet er so, dass Trump eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Coronavirus spielen wird. Auch das Wort für ‘Pest’ (נגף) ist im Text (Bemidbar 8,19), allerdings uncodiert. Die Stelle spricht davon, dass der Stamm Levi eingesetzt ist, damit keine Pest entsteht, wenn sich das Volk dem Heiligtum nähern sollte.

“Aber dafür müssen wir die Thora, die sieben Noahide-Gesetze, einhalten”, sagte Rabbi Glazerson und bezieht sich damit auf die 7 der 10 Gebote, die nach jüdischer Tradition auch Nichtjuden halten müssen. “Corona ist ein Zeichen von Gott.”

“Homosexualität und Abtreibung und all diese Arten von Sünden verursachen Zerstörung. Dies sind die Wege für Gott, um Fruchtbarkeit in die Welt zu bringen. Gott ist sehr wütend, dass diese Dinge missbraucht werden.”

“Wenn Sie in der Zeit Noahs etwas über die Sintflut erfahren, werden Sie verstehen, warum Er diese zerstörerischen Dinge in die Welt bringt. Trump arbeitet daran, diese schrecklichen Dinge und die Zerstörung zu stoppen.”

Bei seiner Analyse stellte Clazerson fest, dass das Wort ‘Trump’ (טראמפ) die Wörter ‘Corona’ und ‘Vereinigte Staaten’ verbindet und sieht Präsident Trump deshalb als so wichtig an. Neben seinem Namen findet sich auch das ‘Häuptling’ (נשיא), was er als ‘Präsident’ deutet (Bemidbar 4,34). Umgeben ist es von ‘zwei’ (שני) und darunter findet sich das Wort für ‘er wird gewählt’ (יבחר). Als wenn dies noch nicht genug wäre, sind direkt daneben die Buchstaben, die den Zahlenwert 5780 (תשפ) ergeben. Dies ist das aktuelle Jahr im hebräischen Kalender, dass allerdings am 19. oder 20. September vor den Wahlen endet.

“Aber dies ist nur, wenn er der Thora folgt und akzeptiert, dass Israel Gott und den Juden gehört”, sagte der Rabbi. “Aber dann halten wir den Bund. Die Leute rufen ‘Trump, hilf uns, hilf den Siedlungen.’ Aber wenn wir wollen, dass Trump dies tut, müssen wir unseren Teil dazu beitragen, die Thora zu halten. Wir wissen, dass es einen Gott gibt, und wenn wir wollen, dass er Trump benutzt, um uns zu helfen, müssen wir die Thora befolgen.” 

Der Rabbi sprach auch Skeptiker an: “Einige Leute sagen, dass sie in diese Tabellen setzen können, was sie wollen, und sie funktionieren.” Er ergänzt jedoch: “Die Realität ist sehr weit davon entfernt. Selbst wenn Sie die Wörter finden, müssen sie parallel oder benachbart sein. Das kann kein Zufall sein.”

Glazerson bemerkte auch, dass einige Tabellen ziemlich groß sein können und seine untersuchte beginnt im 3. Buch der Thora mit den Worten „er ​​wird sicher einlösen“ (ואם גאל יגאל). Auch den Namen des alten persischen Königs Cyrus (קורש), der den Juden nach dem Babylonischen Exil den Bau des Zweiten Tempels erlaubte, erschien auch neben dem Wort ‘Messias’ (משיח). Donald Trump und Cyrus haben eine enge Verbindung. Trump folgt seinem antiken Muster und zitiert ihn sogar anlässlich altpersischer Feste. Auch auf der neuen Tempelmünze von 2018 wird diese Verbindung sichtbar. 

“Wir wissen, dass Jesaja Cyrus als den Messias bezeichnete, den Gesalbten”, sagte Rabbi Glazerson. “Wir sind wirklich genau in der Zeit des Messias” (vgl. Jeschajahu 45,1). “Ich freue mich auf die Zeit, in der Trump gewählt wird und alle Gesetze gegen die Thora wegnimmt, die die Demokraten, insbesondere Obama, legalisiert haben”, schloss Rabbi Glazerson.

 

Kommentar: Nachdem ich die Ergebnisse des Rabbis hier wiedergegeben habe, möchte ich noch meine Gedanken dazu äußern. Trump spielt in dieser Zeit eine absolute Schlüsselrolle für Israel, aber nicht nur für Israel. Mir ist aufgefallen, dass es Kräfte gibt, die alles daransetzen, ihn zu Fall zu bringen. Ich denke an das Impeachment, aber auch an die Coronakrise. Das aktuellste Beipiel sind für mich jedoch die Proteste von ‘Black Life Matters’, die von der Antifa und anderen genutzt werden, um die Nation zu destabilisieren. Dabei ist mir allerdings eine ganz andere Sache bewusst geworden.

Während die USA in Flammen und Ausschreitungen aufgingen, feierten Iran, Türkei, Russland und China den Zusammenbruch der Vereinigten Staaten. Auch sie haben ein großes Interesse daran Trump zu beseitigen. Wenn er aus dem Weg ist, wird sich der jetzt schon schwelende Krieg von Gog und Magog (Jeheskel 38+39) entladen. Die USA werden in der Prophezeiung nicht erwähnt und kommen Israel auch nicht zur Hilfe. Gehen wir mal davon aus, dass Trump wiedergewählt würde, kann ich mir nicht vorstellen, dass er nicht eingreift, wenn Israel angegriffen wird. Deshalb stellt sich für mich die Frage, ob er wirklich wiedergewählt wird, was ich eigentlich erwarte, wenn die Wahl rechtens abläuft. Nach meiner Einschätzung wird sich der Krieg von Gog und Magog in deutlich weniger als 4,5 Jahren entladen. Eine Möglichkeit wäre, dass die USA in der sehr nahen Zukunft derart destabilisiert sind, dass sie nicht eingreifen können. Eine andere Möglichkeit wäre, dass zuvor die Entrückung stattfindet und Trump sowie viele seiner Mitstreiter nicht mehr hier wären, auch wenn sich das viele Christen nicht vorstellen können.

Wie die Entdeckungen im Bibelcode zu bewerten sind, kann ich nicht einschätzen. Interessant ist jedenfalls, dass 2016 auch für Hillary Clinton der Sieg in einem “Bibelcode” gefunden wurde, wobei die Methode eine grundlegend andere war.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

2 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Rabbi findet Trumps Wiederwahl in Bibelcode

  • 19/06/2020 um 11:14
    Permalink

    Hallo Henry!
    Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich deine wertvolle Seite gefunden habe. Aber eines macht mir etwas Bauchschmerzen, nämlich wenn du Trump so “in den Himmel” lobst. Es geht mir da nicht ums politische, ich bin kein Hillary-Fan, sondern um ein grundsätzliches Misstrauen einem System gegenüber, dass in den vergangenen Jahrzehnten aus keiner “Wahl” die Finger gelassen hat. Wenn ich z. B. sehe, wie bei dieser Q-Geschichte Trump als der Weltenretter hochstilisiert wird, kommt mir der Gedanke, dass das alles auch nur eine Show ist, damit die kritischen Gemüter “versorgt” sind. Ein Wolf im Schafspelz? Ich sehe durchaus, was Trump alles für Israel tut. Aber ich gebe zu bedenken: Auch der Teufel hat ein Interesse daran, dass der dritte Tempel gebaut wird, denn erst wenn sein Bild darin angebetet wird, ist sein Triumph perfekt.

    Antwort
    • 22/06/2020 um 18:31
      Permalink

      Hallo Brigitte,

      danke, dass du mir geschrieben hast. Wenn du es so verstehst, dass ich Trump in den Himmel lobe, dann hast du mich falsch verstanden. Ich halte Trump nicht für den Messias oder den Retter, so wie es andere tun. Neben dem was Trump für Israel tut, sind aber auch andere Details sehr auffällig, die zeigen, dass Gott in bewusst eingesetzt hat. Ich denke, dass seine Aufgabe ist, den Weg für den Messias zu bahnen und er agiert dabei genauso wie der Perserkönig Cyrus. Geschichte wiederholt sich vor unseren Augen. So wie damals Cyrus der mächtigste Mann der Welt war, ist es heute der US-Präsident. Der Name Donald heißt sogar ‘Weltherrscher’, sein zweiter Vorname John ‘Gott ist gnädig’ und Trump ist ‘der der die Trompete erschallen lässt’. Im Jubeljahr läutete der Schofar die Rückgabe ein. 2017 war ein Jubeljahr, dort erkannte Trump Israels Hauptstadt an.

      Wusstest du, dass an seinem Geburtstag die Juden in den Synagogen die Stelle zur Herstellung der silbernen Trompeten für den Tempeldienst lasen und dass ein Blutmond schien. Trump ist 700 Tage vor der Staatsgründung Israels geboren und war 70 Jahre, 7 Monate und 7 Tage alt, als er Präsident wurde.

      Ich halte das alles für keinen Zufall, deshalb beobachte ich genau, was er tut. Unsere Medien erzählen leider sehr viel Lügen über ihn, er wird im wahrsten Sinne des Wortes übernatürlich gehasst. Das ist für mich ein weiterer Grund anzunehmen, dass Gott durch ihn etwas besonderes tun wird.

      Ab einem gewissen Zeitpunkt wird Gott ihn allerdings zur Seite nehmen, damit sich der Krieg von Gog und Magog erfüllen kann. Deshalb sollte wir nicht unsere Hoffnung auf Trump, sondern Jeschua setzen. Zu beobachten, was er tut ist trotzdem total spannend.

      Hoffe, ich konnte einiges gerade rücken.

      Gott segne dich!
      LG Henry

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.