BREAKING NEWS: Rabbi findet die Ankunft des Messias im Bibelcode

Kürzlich hatte der Rabbi Matityahu Glazerson die Wiederwahl Trumps im Bibelcode gefunden. Nun präsentierte er eine neue Entdeckung, die die Ankunft des Messias ankündigt. Glazerson gilt als Bibelcode-Experte, er sucht im hebräischen Originaltext nach Informationen, die in jeder Übersetzung verloren gehen. Der Text befindet sich dabei in einem Raster, in dem jeder Buchstabe den gleichen Platz hat und Leerzeichen und Satzzeichen nicht vorhanden sind. Historisch wurde so zunächst geschrieben, bis man später die Lesbarkeit durch Leerzeichen und Satzzeichen verbesserte. Neben den Entdeckungen in der außergewöhnlichen Symbolik der hebräischen Sprache werden durch das Verfahren das auch Glazerson nutzt weitere Informationen sichtbar.

In seiner Präsentation zu der Entdeckung über die Ankunft des Messias erklärt der Rabbi, dass es Zeiten gibt, in denen der Messias “natürlich” kommen könnte, es sich aber aufgrund der Sünde der Nation Israel verzögere. Er zeigt in den Bibelcode der Thora, dass der Messias im jüdischen Kalenderjahr 5775 (2014-2015) ankommen sollte, aber wegen den Sünden des Volkes Israel nicht tat. Die Worte im Code neben den Jahreszahlen enthielten sogar die Worte “werden nicht erlöst” und wiesen damit darauf hin, dass der Messias nicht kommen würde, obwohl er es könnte. Dies gilt auch das jüdische Jahr 5776 (2015-2016).

Nach Glazerson brachte auch das Jahr 5778 (2017-2018) nicht den Messias, weil es dem Volk an Glauben an Gott gemangelt hätte. Zusätzlich sei die Entweihung des Schabbats und Unreinheit Gründe gewesen.

Der Rabbi sagte aber, dass der Messias im jüdischen Kalenderjahr 5781 ankommen wird. Dieses beginnt am Vorabend von Rosch HaSchana am 18. September 2020 und endet am 6. September 2021.

Damit der Messias aber tatsächlich kommen würde, müsste das jüdische Volk Teschuva machen, also zu Gott zurückkehren. Am Ende des Videos erklärt Glazerson, dass das jüdische Jahr 5781 als “die Zeit von Gott” offenbart wird. In dieser Tabelle werden die Wörter ‘Messias’ und ‘Ende’ zweimal hervorgehoben. Glazerson interpretiert dies so, dass damit ‘das Ende aller Tage’ gemeint ist. Dementsprechend müsste das Volk zu Gott zurückkehren und der Messias würde kommen.

 

Kommentar: Ich finde es erstaunlich, dass der Rabbi das kommende jüdische Jahr als Zeit für die Ankunft des Messias anhand des Bibelcodes festlegt. Jeschua hat uns gesagt, dass die Generation von 1948 nicht vergehen wird, bevor alles geschehen ist. Damit ist 2028 das späteste Jahr der Wiederkunft Jeschuas. Die Entrückung wird vor der 7-jährigen Trübsalszeit stattfinden. Dementsprechend muss die Entrückung im Jahr 2020 oder spätestens 2021 stattfinden. Alle Hinweise, wie ‘weder Tag noch Stunde‘ und ‘zur Zeit des letzten Schofars‘ weisen auf Jom Teruah, also Rosch HaSchana, als den Tag der Entrückung. Das was der Rabbi als Rahmen für Zeitraum für die Ankunft des Messias festlegt, deckt sich 1 zu 1 mit dem was ich sehe, auch wenn die Vorgehensweise eine ganz andere ist. Wahrscheinlich wird es für ihn einen große Überraschung, wenn die Entrückung zu seiner genannten Zeit stattfindet und er eigentlich das Zweite Kommen, für ihn das Erste Kommen, des Messias erwartet.

Mit all dem was in diesem Jahr geschieht, ist der genannte Zeitrahmen absolut realistisch. Auch wir sollten uns auf die Ankunft des Messias zur Entrückung vorbereiten.

Solltest du Jeschua noch nicht als deinen Erlöser und König angenommen haben und ihn um Vergebung für deine Schuld gebeten haben, wird es wirklich Zeit. Die Zeit auf die die Welt jetzt zusteuert wird die härteste Zeit, die sie je erlebt hat. Und nur er kann uns davor bewahren.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

8 Gedanken zu „BREAKING NEWS: Rabbi findet die Ankunft des Messias im Bibelcode

  • 28/06/2020 um 16:25
    Permalink

    Es ist aber so das wir den Tag nicht errechnen können und dürfen …..

    Antwort
    • 29/06/2020 um 12:14
      Permalink

      Hallo Dominik,

      das höre ich auch immer wieder. Wenn wir allerdings diese Aussagen, die von Christen häufig gemacht werden, wie “weder Tag noch Stunde” und “nur der Vater allein” mit einem jüdischen Verständnis betrachten, ergibt sich ein anderes Bild. Auch wenn es keiner von uns genau weiß, können wir es doch auf ganz wenige Tage eingrenzen und mit all den Zeichen, die wir jetzt sehen sollten wir uns lieber bereit machen.

      LG Henry

      Antwort
    • 29/06/2020 um 14:13
      Permalink

      🙂 Shalom
      Matt 23:39 …denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht mehr sehen, bis ihr sprechen werdet: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!
      Baruch haba B’Shem ADONAI Gesegnet sei, der kommt im Namen des HERRN. Psalm 118,26
      ? Die Herbst-Festtage … und mit all den Zeichen?
      1.Thessalonicher 5 .4 Ihr aber, liebe Brüder, seid nicht in der Finsternis, daß euch der Tag wie ein Dieb ergreife.

      LG Inko

      Antwort
      • 29/06/2020 um 14:28
        Permalink

        Ja, wir sind so nahe dran!

        Antwort
  • 29/06/2020 um 14:34
    Permalink

    Oben wird die Entrückung vor der Trübsal erwähnt, was so nicht in der Schrift geschrieben steht!
    Es ist Ersatztheologie die nie so Eintreffen wird, weil es keinen „Extrazug“ für die „wenigen“ Gläubigen aus den Nationen gibt.
    Zu viele Verheissungen sind in der Ersatztheologie nicht berücksichtigt und Entwertet das Ganze, wenn es hoch kommt, zu einer Teil- oder Halbwahrheit.
    Die Ersatztheologie bezieht sich hauptsächlich auf Off 12, jedoch nur im geistigen Sinne.
    Der G’tt Jakobs verheisst jedoch um die 76 Mal, die Sammlung und Rückkehr, seines gesamten Volkes Israel mit allen Stämmen und den erworbenen Seelen aus den Nationen 1Mo 12,3-5. Gemäss der Schrift gibt es nur zwei Termine für die Freilassung von Sklaven, somit kann das nicht mehr im 5780 erfolgen. Der erste Exodus ist ein Vorschatten für den Zweiten, oder „letzte Sammlung“ die m.e. im 5781 erfolgen sollte. Nach dem „Bund/Friedensvertrag“ beginnt die siebzigste Jahrwoche gemäss Daniel 9,27 und Offenbarung.

    Die Trübsalszeit wird ALLE Menschen Weltweit betreffen. Auch die, die im Glauben zum Ewigen stehen und nur wer Ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. Mt 10,22
    Natürlich wird der oder die Endkämpfe in Israel stattfinden, denn es geht um die von Yhvh erwählte Stätte Jerusalem und es wird für 3,5 Jahre wie Sodom und Ägypten sein. Offb 11,8
    Auch ich bin mit diversen Berechnungen auf das jüdisch-religiöse Jahr 5788 gekommen, in dem Jeshua der Gesalbte(Maschiach), in Jerusalem erscheinen wird. Darnach wird das Millenium, der 7. Tag, das ist der Shabbat, anbrechen.

    Antwort
    • 30/06/2020 um 11:54
      Permalink

      Hallo Samuel,

      gerade die Ersatztheologie, die uns von unseren Wurzeln abgeschnitten hat, führt dazu, dass wir die Entrückung nicht mehr mit einem jüdischen Verständnis erfassen können. Schau bitte dazu meinen Beitrag ‘Wann ist die Entrückung?’ ist die falsche Frage an. Im Kontext der jüdischen Hochzeit ist die Sachlage völlig klar.

      Bei all dem was wir jetzt sehen können, wäre es für mich der absolute Albtraum, wenn ich denken würde, dass wir durch die Trübsal gehen müssten. Dass unser Herr kommt, um uns zu retten, ist doch die große Hoffnung, die wir haben und womit wir uns ermutigen sollen.

      LG Henry

      Antwort
  • 29/06/2020 um 23:32
    Permalink

    Der Tag der Entrückung wird ein ganz gewönlicher Tag sein, nichts wird daraf hindeuten. Als Zeitrahmen wird September 2020 genant. Jedenfalls können wir es fast spüren, daß die Entrückung sehr bald geschehen wird.

    Antwort
    • 30/06/2020 um 12:02
      Permalink

      Alle Hinweise, die uns in der Bibel gegeben werden deuten auf Jom Teruah, dem Posaunenfest, hin. Da es am 1. Tischri stattfindet und dieser erst bestimmt werden kann, sobald der neue Mond sichtbar am Himmel ist, gibt es eine Toleranz, wir kennen vorher weder Tag noch Stunde. Jom Teruah wird dieses Jahr in der Zeit vom Abend des 18. Septembers bis zum 20. September liegen. Auch wenn ich es nicht weiß, kann ich mir bei allem, was jetzt passiert, nicht vorstellen, dass wir am 21. September noch hier sind. Es ist jedenfalls unglaublich spannend!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.