Die Juden nehmen den Neuen Bund an

Jirmejahu prophezeit, dass das jüdische Volk den Neuen Bund annehmen wird: “Siehe, Tage kommen, spricht Adonai, da schließe ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Jehuda einen neuen Bund: nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe an dem Tag, als ich sie bei der Hand fasste, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen – diesen meinen Bund haben sie gebrochen, obwohl ich doch ihr Herr war, spricht Adonai. Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht Adonai: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein” (Jirmejahu 31,31-33).

Zur Staatsgründung 1948 gab es 12 messianische Juden im Land Israel. Heute sind es über 40.000. Das ist ein Wachstum von über 3.333% und ihre Zahl wächst exponentiell. 60 % der messianischen Juden sind Gläubige der ersten Generation in ihrer Familie. Viele Juden sind zunehmend offen für Jeschua und haben von ihm über das Internet gehört. Sein Name wird in Israel 22.000 mal pro Monat als Suchbegriff eingeben. Es vollzieht sich vor unseren Augen ein erstaunlicher Wandel. Die frohe Botschaft ist nach Israel zurückgekehrt und dort geschieht die große Erweckung von der Christen weltweit in ihrem Land träumen.

click here for English version

 

weiter zu Der 7-jährige Friedensvertrag