Das Messianische Königreich

Mauer der Altstadt von Jeruschalajim

Wenn Jeschua zur Erde zurückkehrt, wird er als König von Jeruschalajim aus herrschen. Jeruschalajim wird dann die Hauptstadt der ganzen Welt und sein Wort wird von dort ausgehen (Jeschajahu 2,2.3). Die Völker werden nach Jeruschalajim ziehen und dort jährlich Sukkot feiern (Secharja 14,16) und Gott anerkennen.

Das Messianische Königreich wird eine Zeit des Friedens sein, wie ihn die Welt bisher noch nicht gekannt hat (Jeschajahu 11). Diese Zeit wir auch eine Zeit der Wiederherstellung sein, denn wir sehen, dass die Lebenserwartung der Menschen drastisch zunehmen wird. Wer im jungen Alter von unter 100 Jahren stirbt, gilt als verflucht (Jeschajahu 65,20).

Seit langer Zeit macht es für mich keinen Sinn, dass Jeschua 1000 Jahre auf der Erde herrscht und diese dann vernichtet, um eine neue zu schaffen. Auch macht es für mich keinen Sinn gemacht, dass erst 1000 Jahre Friedensreich sind und dann die Ewigkeit kommt. Nachdem ich verstanden hatte, dass das Messianische Friedensreich eine Zeit der Heilung und Heiligung für alle Menschen und die ganze Erde ist, machte es zum ersten Mal wirklich Sinn. Wir wissen, dass sich die Erde während der Sintflut drastisch verändert hat, denn vorher hatte es nicht geregnet (Bereschit 2,5). Während der Flut konnte Gott die Erde zügig verändern, weil er keine Rücksicht auf die Menschen nehmen musste. Im Messianischen Königreich sieht es anderes als, denn die Erde ist bevölkert, außerdem ist die Erde nach dem Nuklearkrieg in der großen Trübsal völlig zerstört. Deshalb geht nach meinem Verständnis der Prozess der Wiederherstellung sehr langsam vor sich, so dass 1000 Jahre nötig sind um die Erde vorzubereiten auf die Ewigkeit.

weiter zu Die erneuerte Erde und der erneuerte Himmel