Wann ist die Entrückung?

Ölberg – der Ort an dem Jeschua wiederkommt

Zu einem bestimmten Zeitpunkt wird Jeschua kommen, um alle Menschen, die wirklich an ihn glauben und mit ihm leben zu sich holen. Dieses Ereignis wird Entrückung genannt. Über die Frage, wann die Entrückung ist, wurde schon lange und hitzig debattiert. Dabei geht es eigentlich nur um einen ziemlich kleinen Zeitraum von 7 Jahren (70. Jahrwoche Daniels). Die Trübsalszeit Israels, wie die letzten 7 Jahre bevor Jeschua wiederkommt genannt werden, sind das Zeitfenster. Manche gehen davon aus, dass die Entrückung zu Beginn der 7 Jahre ist, andere glauben, dass sie in der Mitte ist und wiederum gibt es auch Menschen die glauben, dass die Entrückung am Ende bei der Wiederkunft Jeschuas ist.

 

Das verblüffende ist, dass es für alle Theorien Anhaltspunkte und deshalb auch viel Verwirrung gibt:

Manche denken, dass die Entrückung der wahren Nachfolger Jeschuas zu Beginn der Trübsalszeit ist, weil Gott uns verschont vor seinem Zorn, der über die ganze Erde kommen wird. Sie beziehen sich dabei auf folgende Bibelstellen: Nahum 1,2, Römer 5,91.Korinther 15,51-53, 1.Thessalonicher 4,16.17, 1.Thessalonicher 5,9-11 und Offenbarung 3,10.

Eine Entrückung in der Mitte der Trübsalszeit an die manche glauben, ist die der 2 Zeugen, nachdem diese von den Toten auferweckt wurden (Offenbarung 11,11-13). Dabei geht man davon aus, das die 2 Zeugen nicht 2 einzelne Personen, sondern Gruppen von Menschen wie z.B. die wiedergeborenen Christen und die messianischen Juden sind. Ich denke, dass die 2 Zeugen aber wirklich nur 2 Personen sind.

Auch wenn die Trübsalszeit eine schlimme Zeit wird, in der viele Gott verfluchen werden (Offenbarung 16,10.11), so werden doch viele in dieser Zeit Jeschua annehmen und auch für ihm leben, weil sie die Zeichen der Zeit erkennen werden. Viele werden in dieser Zeit sterben und mit den Überlebenden der großen Trübsal Jeschua bei seiner Rückkehr auferweckt und entgegen entrückt werden (Matitjahu 24,30.31Offenbarung 7,14.15 und Offenbarung 20,4), denn er kommt mit allen seinen Heiligen auf den Ölberg wieder (Secharja 14,3-5).

 

Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass die Entrückung zu Beginn der Trübsalszeit sein wird. In der Mitte werden dann die 2 Zeugen, also nur 2 Personen, nach ihrer Auferstehung entrückt werden. Diejenigen, die die große Trübsal überleben, werden bei der sichtbaren Wiederkunft Jeschuas ihm entgegen entrückt werden.

Wenn wir von ‘der Entrückung’ sprechen, meinen wir in der Regel die Entrückung, die zu Beginn der Trübsalszeit stattfinden wird. Die Trübsalszeit, die 70. Jahrwoche Daniels ist, wird durch das Zustandekommen eines Bundes gestartet, der heißeste Anwärter dafür ist der US-Friedensplan aber es werden auch zurzeit andere wichtige Bünde geschlossen, die auf eine Welteinheitsregierung und -religion hinauslaufen. Der fertige US-Friedensplan wartet auf seine Veröffentlichung nach dem israelischen Wahlchaos.

Jeschua sagte uns, dass die Generation, die die Staatsgründung miterlebt auch seine Wiederkunft miterleben wird. Das Leben einer Generation ist auf maximal 80 Jahre begrenzt (Tehillim 90,10), die Generation von 1948 endet also im Frühling 2028. Da die Wiederkunft Jeschuas zu den Herbstfesten sein wird, wäre 2028 wohl zu spät. Die Wiederkunft Jeschuas kann nur im Herbst 2026 oder Herbst 2027 sein. Bis zu diesem Zeitpunkt muss noch die 7-jährige Trübsal stattfinden. Sie muss im Herbst 2019 oder spätestens im Herbst 2020 beginnen. Für die Entrückung bleibt nur noch Jom Teruah 2020, weil dieser Festtag 2019 schon verstrichen ist.

Ich verstehe es so, dass die Entrückung an Jom Teruah beim 100. Schofarstoß sein muss. 2020 fällt Jom Teruah auf den Abend des 19. oder 20. Septembers. Es sieht so aus, als ob wir zur Entrückung weniger als 1 Jahr haben und wir sollten das angesichts der dramatischen Entwicklung im Nahen Osten nicht ausschließen.

Ich will bei dem Ganzen nicht dogmatisch sein, es gibt auch genügend Menschen, die glauben, dass die Entrückung in der Mitte oder am Ende der 7 Jahre ist. Die Entrückung in der Mitte der Trübsalszeit, sie würde im Frühling und nicht im Herbst sein, schließe ich deshalb mathematisch aus. Für mich ist definitiv klar, dass wir nun auf den frühesten möglichen Zeitpunkt rapide zugehen und uns bis dorthin weniger als 1 Jahr bleibt.

Viel wichtiger als den genauen Zeitpunkt zu kennen, ist mir in dieser Zeit weise zu sein. Wir sollten uns nicht 100%-ig darauf versteifen, dass wir zu Beginn der letzten 7 Jahre entrückt werden, auch wenn ich das glaube. Wenn wir so leben und uns so darauf festlegen, haben wir ein großes Problem, falls es nicht geschieht. Ich denke vielmehr, dass es weise ist, in Betracht zu ziehen, dass es vielleicht doch bis zur Wiederkunft dauern könnte.

Gott sagt uns, dass er uns vor dem Zorn bewahren wird, der über die ganze Erde kommt (1.Korinther 15,51-531.Thessalonicher 5,9-11 und Offenbarung 3,10). Sein Zorn wird sich in der Trübalszeit über der Erde ergießen. Ich glaube, dass wir dann bei Jeschua im Himmel beim Hochzeitsfest des Lammes sein werden, mit absoluter 100%-iger Gewissheit kann ich es aber nicht sagen. Ich denke, das Gebot der Stunde ist es, ganz nahe am Herzschlag Gottes zu sein und ihn mit aller Kraft zu lieben.

Ich denke, dass wir bis es soweit ist hier noch eine Aufgabe an der Seite Israels haben und auch für die Menschen ein Licht in finsteren Zeiten sein sollen. Statt uns zurückzulehnen, lasst uns lieber zusehen, dass wir nahe am Herzschlag unseres Königs sind!

Wenn zur Zeit Jeschuas der Besuch eines Königs anstand, so hielten die Wachen Ausschau. Wurde der König gesehen, schickte man ihm eine Gruppe würdiger Auserwählter entgegen. Gemeinsam mit ihnen zog der König in die Stadt ein. Dies passt genau zu der Entrückung und den dann folgenden Ereignissen.

Weitere Gedanken zum Thema sind unter dem Schlagwort Entrückung.