70 Jahrwochen

“Siebzig Wochen sind über dein Volk und über deine heilige Stadt bestimmt, um das Verbrechen zum Abschluss zu bringen und den Sünden ein Ende zu machen und die Schuld zu sühnen und eine ewige Gerechtigkeit einzuführen und Vision und Propheten zu versiegeln und ein Allerheiligstes zu salben. So sollst du denn erkennen und verstehen: Von dem Zeitpunkt an, als das Wort erging, Jeruschalajim wiederherzustellen und zu bauen, bis zu einem Messias, einem Fürsten, sind es sieben Wochen. Und 62 Wochen lang werden Platz und Stadtgraben wiederhergestellt und gebaut sein, und zwar in der Bedrängnis der Zeiten. Und nach den 62 Wochen wird ein Messias ausgerottet werden und wird keine Hilfe finden. Und das Volk eines kommenden Fürsten wird die Stadt und das Heiligtum zerstören, und sein Ende ist in einer Überflutung; und bis zum Ende ist Krieg, fest beschlossene Verwüstungen. Und stark machen wird er einen Bund für die Vielen, eine Woche lang; und zur Hälfte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer aufhören lassen. Und auf dem Flügel von Gräueln kommt ein Verwüster, bis fest beschlossene Vernichtung über den Verwüster ausgegossen wird” (Danijel 9, 24-27).

Während des babylonischen Exils hat Danijel diese erstaunliche Prophetie von Gott bekommen. Die in der Prophetie genannten Wochen bezeichnen im Hebräischen Einheiten von je 7 (Schavua). Es handelt sich dabei um Jahrwochen, so wie viele Übersetzungen sie nennen, also hat eine Woche 7 Jahre.

Die 70 Wochen sind unterteilt in 7+62 und 1 Woche, also 483 Jahre und 7 Jahre.

Das Jahr in der Prophetie hat 360 Tage, deshalb haben wir für den ersten Abschnitt 483 * 360 = 173.880 Tage. Diese ersten 69 Wochen beginnen, wenn der Erlass kommt, Jeruschalajim wieder aufzubauen (Nehemja 2,1-8). Dies geschah am 1. Nisan im 20. Jahr der Regierung von Artaxerxes. Er regierte von 465-424 vor Jeschua. Weil die Regierungszeit bei persischen Königen erst ab dem ersten vollen Jahr zählt, zählt das erste Jahr nicht mit. Der Erlass kam also am 1. Nisan 444 vor Jeschua, in unserem Kalender der 8.3.444 vor Jeschua (Julianischer Tag: 1.559.319). Von dortan gezählt landen wir nach 173.880 Tagen beim 30.3.33 nach Jeschua (Julianischer Tag: 1.733.199), besser bekannt als Palmsonntag, der Tag an dem Jeschua als dienender König in Jeruschalajim einzog und zuerst als König anerkannt wurde, denn sie riefen: Baruch haba B’Schem Adonai (Gesegnet sei der da kommt im Namen des Herrn). Anschließend wurde er verworfen und gekreuzigt, danach wurde die Stadt und der Tempel, wie von Daniel prophezeit, zerstört. Mit dem Einzug in Jeruschalajim wurde eine Pausetaste gedrückt und das Zeitalter des neuen Bundes unter Jeschua begann. Die alten Propheten konnten die Zeit des Neuen Bundes nicht sehen und so sehen das erste und zweite Kommen als ein Ereignis, dadurch war es ihnen unverständlich, warum der Messias leiden und herrschen sollte.

Die Pausetaste wird erneut gedrückt, wenn es im Nahen Osten einen Friedensvertrag geben wird, der es den Juden erlauben wird, den Dritten Tempel zu bauen und das tägliche Opfer wieder einzusetzen. Dann beginnt die 70. Jahrwoche zu laufen, nach deren Hälfte der Bund gebrochen wird und die schlimmsten 3,5 Jahre der Menschheitsgeschichte kommen. Danach wird Jeschua ein zweites Mal als König in Jeruschalajim einziehen, dieses Mal als Herrscher, denn er wird kommen, wenn sie erneut rufen: Baruch haba B’Schem Adonai (Gesegnet sei der da kommt im Namen des Herrn).

Diese zwei Abschnitte ähneln sich sich sehr. Der Beginn der Abschnitte ist dadurch gekennzeichnet, dass unter einem ausländischen Herrscher, das erste Mal Cyrus und das zweite Mal Donald Trump, Jeruschalajim wieder Hauptstadt wird und dass ein Tempel, der Zweite und der Dritte gebaut wird. Genau das sehen wir auf der neuen Tempelmünze, die 2018 in Israel geprägt wurde.

Tempelmünze – “um 70 Jahre zu erfüllen” (anklicken zum Vergrößern)

Es ist außerdem eine Zeit der Bedrängnis, aber am Ende der jeweiligen Abschnitte kommt der Messias!

Für die Wiederkunft habe ich Jom Teruah 2027 als Grundlage genommen und von dort 7 Jahre (2520 Tage) abgezogen. Ob der Friedensplan vor oder am 7.11.2020 kommt, werden wir sehen. Jedenfalls sind die Zeichen der Zeit erfüllt. Ich halte es für am meisten wahrscheinlich.