Prophetie

Jeschajahu 61 – eine ganz wichtige Prophetie

Gott lässt uns nicht im Unklaren über sich, oder was er vorhat. Er kündigt vorher an, was er vor hat (z.B. Jeschajahu 44,6.7). Das nennt man Prophetie. Die Bibel hat etwa 6.000 Voraussagen über die Zukunft, von denen sich bereits über 3.200 wortwörtlich und absolut präzise erfüllt haben, keine einzige war falsch.

An den Prophetien können wir erkennen, wann Jeschua kommt. Viel ist in den letzten wenigen Jahren geschehen, dass uns zeigt, dass sein Kommen sehr nahe ist. An der Erfüllung der Zeichen der Zeit können wir besonders an Israel ablesen, wie lange es noch dauert.

Ein besonderer Schlüssel dazu sind auch die 70 Jahrwochen und die Zahl 70 selbst. Ergänzend dazu können wir glasklar erkennen, dass die Ordnung des Jubeljahres unaufhaltbar am Wirken ist.

An der Prophetie können wir erkennen, dass es Gott wirklich gibt, denn niemand außer der wahre Gott ist in der Lage den Lauf der Geschichte Israels und Jeruschalajims und der 8 heidnischen Weltreiche, die es bedrohen so genau vorherzusagen.

Wenn wir uns mit Prophetie beschäftigen, stellen wir schnell fest, dass Gottes Ziel nicht die Vernichtung, sondern die Wiederherstellung ist. Dazu dient auch das 1000-jährige Messianische Königreich, dass in eine erneuerte Erde und einen erneuerten Himmel als endgültiges Ziel der Wiederherstellung übergeht.

Auch das Buch der Offenbarung ist uns nicht gegeben, um uns Angst zu machen, sondern uns auf das Ziel auszurichten, dass wir erwarten, wenn alle Bedrängnis ein Ende hat.