BREAKING NEWS: PA beschuldigt US-Regierung der Verschwörung

Am Donnerstag hat die PA den USA vorgeworfen, dass sie einen Friedensvertrag vermitteln würden, der nicht allen Forderungen der sogenannten ‘Palästinenser’ gerecht werden würde.

Dementsprechend sind die meisten Israelis positiv gestimmt, dass Donald Trump nun den Friedensprozess steuert. Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche veranstalten die USA und Polen eine Nahostfriedenskonferenz in Warschau. Weltweit wurden Minister dazu eingeladen, nur die PA nicht, die bisher alle Friedensbemühungen abgelehnt hatte.

Es verwundert also nicht, wenn die PA bereits jetzt ankündigte, dass sie alle möglichen Ergebnisse ablehnen werde und bezeichnete die Konferenz als “eine amerikanische Verschwörung, die die Teilnehmer dazu bringen sollte, die Ansichten der USA zu Fragen der Region, insbesondere der Palästina-Frage, zu übernehmen”.

Trumps Regierung hatte sich bereits klar auf die Seite Israels gestellt, denn Verhandlungen, die beide Seite berücksichtigen sind in der Vergangenheit gescheitert. Ein hoher Regierungsbeamter sagte es so: “Es ist nicht nur so, dass es nicht funktioniert, wir glauben auch nicht, dass es richtig ist. Wir sagen, was wir denken; wir sprechen die Wahrheit. Die Wahrheit kann für manche Menschen unangenehm sein. Aber wir können den Konflikt nicht lösen, ohne offen und ehrlich zu sein.”

 

Quelle: israelheute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.