Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

BREAKING NEWS: Otzma Yehudit-Partei spricht sich für den Tempelbau aus und schlagartig steigen die Umfragewerte

die nächste Partei spricht sich für den Tempelbau aus

Itamar Ben-Gvir, der Vorsitzende der Otzmah Yehudit-Partei hat sich mit der Zustimmung seiner Partei am vergangenen Donnerstag für den Bau des Dritten Tempels ausgesprochen.

Am gleichen Tag als sich Ben-Gvir für den Bau des Dritten Tempels zum ausgesprochen hatte, überschritt laut Umfragen seine Partei die Mindestschwelle von vier Sitzen und würde damit aktuell nach den Wahlen am 17. September in die Knesset einziehen.

Die Partei Otzmah Yehudit gilt bei den laufenden Wahlen als die rechtsradikale Partei und war das Zentrum vieler Kontroversen. Aber jetzt, da Mosche Feiglin und seine Zehut-Partei aus dem Rennen ausgeschieden sind, ist Otzma Yehudit die einzige Partei, die bei den Wahlen noch übrig ist und den Bau des Dritten Tempels öffentlich unterstützt. Zehut hatte den Bau des Dritten Tempels forciert.

Der Austritt von Zehut hat Ben Gvirs Partei geholfen, ihre Wähler zu gewinnen, und wahrscheinlich zu ihrem dramatischen Anstieg in den Umfragen beigetragen.

Ben-Gvir befürwortet auch die Beanspruchung der Souveränität über ganz Jehuda und Schomron (Judäa und Samaria) und Gaza. Er ruft zur unterstützten Auswanderung von Arabern aus Israel auf und ermutigt sie, das Land zu verlassen.

Update 10. September: Auch in der 4. Umfrage bestätigt sich, dass Otzma Yehudit die Schwelle in die Knesset schaffen würde.

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.