RED ALERT: Neuer Gesetzgeber schwört volle Kontrolle über Tempelberg

der Tempelberg geht immer mehr in israelische Hände über

Auch wenn der ehemalige US-Präsident Donald Trump seit mehr als 3 Monaten aus dem Amt ist, hallt sein Einfluss noch gewaltig nach. In dem von seiner Administration angestoßenen US-Friedensplan, wurde das jüdische Volk darin bestärkt, den Dritten Tempel zu bauen und seit dem sind gewaltige Veränderungen des Status quo auf dem Tempelberg zu beobachten. Auch in der Politik gerät der Tempelberg mehr und mehr in den Fokus und so riefen bereits 2 Mitglieder der Knesset bei einem Gang auf den Tempelberg zum Tempelbau auf. Auch auf internationaler Ebene wird der Tempelberg zum politischen Thema, denn Israel versucht Saudi-Arabien für den Tempelberg zu gewinnen. Dabei geht es auch um das Zurückdrängen des türkischen Einflusses, denn der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte erklärt, dass Jeruschalajim zur Türkei gehören würde und versprochen, dass er die al-Aqsa-Moschee befreien werde. Als Mitte März 2021 Israel dem jordanischen Kronprinz Hussein bin Abdullah den Zutritt zum Tempelberg verweigerte, zeigte sich der Machtkampf um den Berg und die Veränderung des Status quo deutlich. Israel erhält inzwischen von der Bevölkerung und hohen Persönlichkeiten Saudi-Arabiens Rückendeckung, sie gestehen Israel den Tempelberg zu und rufen sogar zum Tempelbau auf. Als jetzt am vergangenen Montag der neue israelische Gesetzgeber eingeschworen wurde, machte er eine klare Ansage in Bezug auf den Status quo des heiligen Berges.

Das zur Partei Religiöser Zionismus gehörende Knessetmitglied Itamar Ben Gvir wurde Anfang der Woche im israelischen Parlament als neuer israelischer Gesetzgeber vereidigt. In seiner Eröffnungsrede beklagte Ben Gvir die Unschlüssigkeit der israelischen Regierung die volle Souveränität über Israels Hauptstadt Jeruschalajim durchzusetzen. Konkret sagte er: “Ich werde dafür sorgen, dass die israelische Kontrolle gezielt nach Jerusalem und speziell zum Tempelberg zurückkehrt.”

In seiner Rede ging Ben Gvir auch auf die von Muslimen ausgelösten Unruhen in ganz Jeruschalajim ein, die seit Beginn des Ramadans stattfinden, und sagte: “Diese Bilder, die wir neulich gesehen haben, von Schlägern, die Polizisten schlugen und die Hamas Hamas! riefen während sie verkündeten: ‘Wir sind die Eigentümer’ – Diese Bilder werden weder gehört noch gesehen.”

Ben Gvir sprach in seiner Rede auch über die Notwendigkeit, israelischen Kindern, neben Fächern wie Mathematik und Naturwissenschaften, Werte und Moral beizubringen. Er bezeichnete das Justizsystem als korrupt und forderte seine Reform.

Gegen Ende seiner Eröffnungsrede sprach Ben Gvir über den Propheten Amos und wie sich seine Worte auf die heutige Nation Israel beziehen:

“Da wende ich das Geschick meines Volkes Israel. Sie werden die verödeten Städte aufbauen und bewohnen und Weinberge pflanzen und deren Wein trinken und Gärten anlegen und deren Frucht essen” (Amos 9,14).

Er schloss mit dem bekannten Ausspruch Am Israel Chai! (Das Volk Israel lebt!).

 

Ben Gvir hatte sich schon im Wahlkampf 2019 für den Bau des Dritten Tempels ausgesprochen, woraufhin die Umfragewerte seiner Partei schlagartig anstiegen. Im Mai 2020 setzte er sich dafür ein, dass Juden nach der Schließung des Tempelbergs aufgrund der Coronakrise wieder Zutritt auf diesen erhielten.

 

Kommentar: Mal ehrlich: Wundert uns diese Nachricht? Wir sehen doch inzwischen, wie rasend schnell sich die Dinge entwickeln. Wie schön ist doch diese Bestätigung, mit der sich wieder ein Puzzleteil ins große Ganze fügt. Was mit dem Status quo des Tempelbergs passiert ist, kann ich nur als einen Schnellball beschreiben, den Donald Trump angestoßen hat. Inzwischen ist er eine Lawine geworden, die unaufhaltbar ins Tal donnert. Genauso wie diese Lawine ist auch der Dritte Tempel nicht mehr aufzuhalten. Was soll ich sagen, die letzten Sandkörner laufen gerade durch die Uhr, bevor Jeschua wiederkommt.

Wenn wir solche Ereignisse mitbekommen, sagt uns das ganz deutlich, dass die Entrückung zum Greifen nahe ist! Für alle von uns, die wir auf unseren König warten, ist dies ein Grund zum Aufatmen. Es ist fast geschafft!

Für alle, die Jeschua nicht angenommen haben kündigt die Veränderung des Status quo allerdings eine gewaltige Katastrophe an! Denn das was auf die Menschheit zukommt, ist schlimmer als alles zuvor.

Deshalb, falls du Jeschua noch nicht zu deinem König gemacht hast, tue es jetzt! Du kannst dir nicht vorstellen, wovor er dich retten will.

 

Quelle: israel365news.com

4 Gedanken zu „RED ALERT: Neuer Gesetzgeber schwört volle Kontrolle über Tempelberg

  • 29/04/2021 um 18:21
    Permalink

    Shalom,
    Ja, alles nimmt seinen Lauf.
    Heute hörte ich mir von Roger Liebi die Predigt an .. der dritte Tempel in Jerusalem Fantasie oder zukünftige Wirklichkeit. Das Wort Gottes ist Wahrheit und es fällt nicht hin es erfüllt sich vor unseren Augen.
    Psalm 2,1
    Warum lärmen die Volker und sinnen die Nationen Eitles.
    Keiner kann es aufhalten .. es kommt wie es geschrieben steht.
    LG Is

    Antwort
  • 30/04/2021 um 19:18
    Permalink

    So viele predigen, dass die Entrückung sich erst nach der Trübsal ereignet oder aber leugnen sie überhaupt. JaHuWschuaH wird kommen, das ist sicher!!!!!

    Antwort
  • 30/04/2021 um 22:34
    Permalink

    Yeshua ha maschiach HERR komme bald Maranatha!!!!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.