BREAKING NEWS: Netanjahu droht das iranische Regime zu zerstören

die Aussagen Khameneis erinnern wie Anzeigen am Ben-Gurion-Airport an die Schoaverbrechen der Nationalsozialisten

Ayatollah Ali Khamenei, der oberste iranische Führer, der auf seiner Webseite die “Endlösung” für Israel propagiert, zwingt Israel zeitnahe einen Krieg auf, denn für seine “Endlösung” reichert der Iran fieberhaft Uran an, sodass Nuklearwaffen in etwa einem halben Jahr einsatzbereit sein werden. Unter dem Vorwand einen Satelliten ins All bringen zu wollen, schoss der Iran vor einem Monat eine Rakete ab, die wohl auch nukleare Sprengköpfe tragen könnte. Der Iran zeigt mit seiner Rhetorik und mit seinem Handeln, dass die Bedrohung für Israel absolut real ist und Israel reagieren muss. Und so drohte nun Netanjahu mit der Zerstörung des iranischen Regimes. 

Auf der offiziellen Webseite des Ayatollah war ein Plakat zu sehen, dass feiernde Menschen auf dem Tempelberg in Jeruschalajim zeigte. Offensichtlich hatten sie ihn von Israel erobert. Im Text stand: “Palästina wird frei sein. Die Endlösung: Widerstand bis zum Referendum”

Das Wort ‘Endlösung’ erinnert unweigerlich an die ‘Endlösung der Judenfrage’ im 3. Reich, die die Vernichtung des jüdischen Volkes zum Ziel hatte und zur Schoa (wörtlich: Unheil, gemeint ist der Holocaust) führte. 

Neben der bewussten Nutzung dieser Rhetorik der Nationalsozialisten, bezieht sich das Plakat auch auf die Forderung Khameneis nach einem Referendum. Wenn es nach dem iranischen Führer gehen würde, würde die “palästinensische Nation” selbst bestimmen, welches politische System in ‘Palästina’ verwendet werden würde. Darüber sollten “muslimische, christliche und jüdische Palästinenser”, die vor 1948 in Israel lebten entscheiden.

Auf Twitter erklärte der iranische Führer passend dazu: “Wir werden jede Nation oder jede Gruppe, die sich dem zionistischen Regime entgegenstellt und es bekämpft, unterstützen und helfen.”

Für den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu war dies anscheinend genug, um sich zu den Aussagen zu äußern. Am vergangenen Mittwoch sagte er, dass “Khameneis Drohung einer ‘Endlösung’ gegen Israel an den Nazi-‘Endlösungs’-Plan zur Vernichtung des jüdischen Volkes erinnert“. Netanjahu drohte, dass “jedes Regime, das mit der Zerstörung des Staates Israel droht, einer ähnlichen Gefahr ausgesetzt sei“.

Rückenwind erhielt Netanjahu von US-Außenminister Mike Pompeo, der Khameneis “ekelhafte und hasserfüllte antisemitische Bemerkungen” verurteilte. “Sie haben weder auf Twitter noch auf irgendeiner anderen sozialen Medienplattform Platz. Wir wissen, dass Khameneis abscheuliche Rhetorik nicht die Tradition der Toleranz des iranischen Volkes repräsentiert.”

Neben den offensichtlichen Bau der Nuklearwaffen, gibt es im Iran auch noch andere Anzeichen, dass der Iran seine Drohungen ernst meint. Neben den ständigen Aufrufen zur Zerstörung Israels, steht auf dem ‘Palästina-Platz’ in Theran eine Uhr, die mit einem Countdown die Tage runterzählt, bis die jüdische Nation im Jahr 2040 vernichtet sein würde. Der Countdown ergibt sich aus einer Aussage Khameneis im Jahr 2015: “Ihr [Israelis] werdet die kommenden 25 Jahre nicht erleben, und, so Allah will, wird es in den nächsten 25 Jahren nichts geben, das als zionistisches Regime bezeichnet werden kann.”

Die aktuelle Entwicklung zeigt jedoch, dass der Iran seine Pläne deutlich vor 2040 erreichen möchte.

 

Quelle: israelheute.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.