RED ALERT: Massive Überschwemmungen auf fast allen Kontinenten

in den letzten 2 Wochen gab es katastrophale Überschwemmungen in Europa,…
Deutschland und Niederlande, …
Belgien, …
Polen, …
USA, …
Arizona, …
Oman, …
Indien, …
Japan, …
Russland, …
Kirgisistan,
Türkei, …
Afrika, …
Iran, …
Saudi-Arabien, …
China, …

In diesen Tagen schauen viele auf die katastrophalen Überschwemmungen in Deutschland, die so viel Schaden angerichtet und wertvolle Menschenleben gekostet haben. Doch das was sich gerade in Deutschland ereignet ist ein weltweites Phänomen, dass fast alle Kontinente betrifft. Auch China, wo schon vor einem Jahr zu sintflutartigen Regenfällen kam, die den Dreischluchtenstaudamm bedrohten, ist betroffen. In der Tat erinnern die jetzigen Szenen etwas an die Sintflut. Pünktlich zur jährlichen Sonnenfinsternis am 10. Juni wurde ein Nachbau der Arche Noach von den britischen Behörden festgehalten, weil er als nicht seelauglich eingestuft wurde. Die Geschichte hat durchaus einen biblischen Beigeschmack und die weltweiten Überschwemmungen durchaus auch. In den Medien wird dafür der Klimawandel verantwortlich gemacht und auch Papst Franziskus sagte vor über einem Jahr, dass die Natur die Übertretungen der Menschen nicht vergeben wird. Zu der 2. Sintflut vor der er warnte wird es laut Bibel allerdings nicht kommen, was ihm eigentlich bekannt sein müsste. Trotzdem haben die Überschwemmungen ein Ausmaß erreicht, welches bisher nicht gesehen wurde und 2 Rabbis habe eine Erklärung bereit.

Verschiedene Teile der Erde wurden in der letzten Woche von heftigen Regenfälle und Überschwemmungen heimgesucht, die katastrophale Auswirkungen hatten. In Europa forderten die Fluten bisher mehr als 150 Menschenleben und waren im Fokus der Medien, dabei wurde allerdings übersehen, dass auch an vielen anderen Orten auf der Welt ungewöhnliche Überschwemmungen auftraten, die ähnlich tödlich und zerstörerisch waren. Diese wurden von manchen in Verbindung mit der Sintflut zur Zeit Noachs gebracht. Jedoch stellen 2 israelische Mystiker fest, dass die Überschwemmungen tatsächlich eine prä-messianische Funktion ausübten, die obwohl sie sehr zerstörerisch sind, doch nicht die ganze Welt bedrohen.

Der bekannte Kabbalist aus Jeruschalajim Rabbi Yekutiel Fish, der letztes Jahr im Frühling erklärt hatte, dass Regen in Israel ein Zeichen der Barmherzigkeit Gottes ist und dem Messias vorausgeht, äußerte jetzt, dass die Bibel ausdrücklich Gottes Versprechen beschreibt, dass er nie wieder Überschwemmungen als Mittel zur Zerstörung der Welt einsetzen wird und sagte: “Die Überschwemmungen, die wir heute erleben, sind ganz anderer Natur”. Er führte dies weiter aus: “Die Flut im Zeitalter Noahs wurde dadurch verursacht, dass das Wasser unter der Erde aufquillte und die Ozeane überflutete. Was wir jetzt sehen, sind überfließende Flüsse.”

Der Rabbi notierte einen Midrasch, eine Auslegung des Bibeltextes, für folgende Stelle:

“An den Strömen Babels, da saßen wir und weinten, wenn wir an Tzjion dachten. An die Pappeln dort hängten wir unsere Harfen. Denn die uns gefangen hielten, forderten dort von uns die Worte eines Liedes, und die uns wehklagen machten, forderten Freude: ‘Singt uns eins der Tzjionslieder!’ Wie sollten wir Adonais Lied singen auf fremder Erde? Wenn ich dich vergesse, Jeruschalajim, so werde verdorrte mir meine rechte Hand!” (Tehillim 137,1-5).

 

“Nach dem Midrasch werden die Flüsse, die Zeugen der Grausamkeit der Zionshasser waren, auch diese Grausamkeit und all die Grausamkeiten gegen die Juden seit dem babylonischen Exil bestrafen”, erklärte Fish. Dass Deutschland von den Überschwemmungen in Europa am schlimmsten betroffen ist, verbindet er mit der jüngsten Politik.

“Früher war Antisemitismus der wichtigste Ausdruck von Hass auf Gott”, sagte der Rabbi. “Seit die Prophezeiung über die Rückkehr der Kinder Jakobs nach Israel wahr wurde, drücken die Nationen ihren Hass auf den Gott Israels aus, indem sie zur Teilung des Landes aufrufen und dadurch Gottes Bund mit den Juden aufheben, oder indem sie bizarre Behauptungen über Jerusalem aufstellen und sagen: es gehört Arabern, die aus Arabien kamen.”

“Dies sind Versuche, das Exil der Juden, das so schmerzhaft war, zu den Flüsse zurückzuführen, die die Tränen der Juden bei ihrer Abreise miterlebten”, sagte Fish. “Jetzt, wo wir wieder in Israel sind, werden die gleichen Flüsse die Nationen bestrafen und gleichzeitig gegen die Bemühungen kämpfen, das Exil wiederzubeleben.”

“Deshalb kamen all diese Überschwemmungen so, wie sie kamen, aus Flüssen und nicht aus Ozeanen, und das alles innerhalb von zwei Wochen. Es geschieht jetzt, weil wir fast am Ende sind und die Menschen, die Israel und den Gott Israels hassen, nicht von den wundersamen Zeiten profitieren dürfen, die bevorstehen.” Damit bezog sich Fish sehr wahrscheinlich auf das Messianische Königreich.

Auch Rabbi Nir ben Artzi, der ebenfalls ein bekannter Mystiker mit großer Anhängerschaft in Israel ist und vor einem Jahr die Juden im Exil aufrief so schnell wie möglich nach Israel zu kommen, hat sich zu den Überschwemmungen geäußert, indem er eine Aussage von vor einem Jahr erneut veröffentlichte. Er bemerkte darin, dass der wundersame Brunnen von Miriam, der die Kinder Israels in der Wüste mit Wasser versorgte, versiegte, nachdem die Spione schlecht über das Land Israel gesprochen hatten, was am 9. Av zur 40-jährigen Wüstenwanderung führte.

“Um das Wasser des Lebens zurückzubekommen, müssen die Juden Buße tun, Gott nahe kommen und das wunderbare Geschenk Israels lieben”, schrieb Rabbi ben Artzi. “Das Coronavirus wurde eingeführt, um die Juden zu lehren, sich frei zu lieben, um den Dritten Tempel zu bringen.”

Ben Artzi beschrieb die aktuellen Ereignisse mit einer Bibelstelle:

“Alle Flüsse gehen ins Meer, und das Meer wird nicht voll. An den Ort, wohin die Flüsse gehen, dorthin gehen sie immer wieder” (Kohelet 1,7).

 

“Die Wasser tun auf ihre Weise Gottes Willen“, schrieb der Rabbi. “Sie wollen den Messias. Sie sehnen sich danach, ihren Teil dazu beizutragen, die Nation Israel zur Erlösung zu bringen, so wie es das Rote Meer im Exodus getan hat. Diejenigen, die Israel helfen, tun dasselbe. Diejenigen, die es nicht tun, werden von den Wassern hinweggefegt, genau wie das Heer des Pharao.”

Der Rabbi gab auch eine starke Warnung für die Juden im Exil. “Nimm die Thorarollen aus den Synagogen und komm jetzt nach Israel”, schrieb er. “Die Nationen, die Gott hassen, werden die Juden in Israel nicht berühren können, damit sie ihren Hass an dir auslassen.”

 

Die chinesische Provinz Henan wurde an 3 aufeinanderfolgenden Tagen mit Rekordniederschlägen überschüttet, die zu massiven Überschwemmungen führten. Fast 65cm Regen fielen in diesen 3 Tagen, so viel, wie sonst im ganzen Jahr. Am letzten Tag gab es innerhalb von 24 Stunden mehr als 45cm Regen. In einer Stunde fielen unglaubliche 20cm, so viel, wie sonst im ganzen Monat. In einigen Gebieten von Henan wird von Meteorologen vor weiteren starken Regenfällen in den nächsten Tagen gewarnt. Infolge der Flut sind am Sonntagnachmittag 2 Staudämme gebrochen. Diese Brüche hatten katastrophale Folgen. Vorgestern explodierte ein Aluminiumlegierungswerk in einem riesigen Feuerball (s. Video China) , weil die schweren Überschwemmungen die Mauern der Fabrik zum Einsturz brachten.

Das extreme Wetter brachte in der Gegend von Shandong den schlimmsten Tornado-Ausbruch seit mehr als 10 Jahren mit mindestens 10 Tornados, von denen 3 gewaltig waren. Die Zahl der gemeldeten Tornados steigt weiter.

China führte die Evakuierung von mindestens 10.000 Menschen durch und rettete viele aus dem Hochwasser. Jedoch verloren mindestens 3 Menschen in Shandong ihr Leben und mit weiteren Todesopfern wird gerechnet. Die Wasser- und Stromversorgung der Stadt ist unterbrochen, die U-Bahn und 80 Buslinien wurden eingestellt und mehr als 100 Linien umgeleitet. Am Flughafen wurden 260 Flüge gestrichen und der Zugverkehr wurde eingeschränkt.

Auch wenn Chinas Hauptstadt Peking nicht direkt von den Überschwemmungen betroffen ist, so haben dort die schlimmsten Gewitter des Jahres die Stadt lahmgelegt. Behörden ordneten an, dass die Menschen zuhause bleiben sollten.

Die chinesische Flutkatastrophe folgt auf die europäische. In Europa wurden mehr als 150 Menschen getötet und über 600 verletzt. In manchen Regionen wurde die übliche Regenmenge für 2 Monate innerhalb von nur 24 oder 48 Stunden gemessen. Am härtesten traf es Deutschland und Belgien, Frankreich, Luxemburg, die Schweiz und die Niederlande. In den betroffenen Regionen sind Internet- und Telefonverbindungen ausgefallen, ebenso die Versorgung von Millionen von Einwohnern mit Strom, Gas und Trinkwasser.

Im Westen Deutschlands, der am stärksten betroffen war, brachen die Regenfälle 70-Jahres-Rekorde. Mehr als 130 Menschen starben durch Überschwemmungen und Schlammlawinen und über 1.000 werden noch vermisst. Viele weitere sind in ihren Häusern von der Außenwelt abgeschnitten. Diese Überschwemmungen gelten als eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der deutschen Geschichte und als eines der tödlichsten Hochwasserereignisse in Europa. Auch Polen und Rumänien sind von Überschwemmungen betroffen, Ungarn wurde ebenso heftig von Niederschlägen getroffen. Die entstandenen Schäden in Europa werden noch jahrelang die Infrastruktur beeinflussen.

Zu extremen Niederschlägen kam es auch in den USA, dort gab es außergewöhnlich starke Regenfälle im Nordosten, die letzte Woche zu Sturzfluten in Teilen von Pennsylvania und New Jersey führten. Auch das Gebiet von Florida, der Northern Plains bis zum oberen Mittleren Westen und die Region New Mexico und das südliche Arizona waren betroffen. Dort bleiben katastrophale Folgen glücklicherweise aus.

Die Region Marlborough in Neuseeland wurde von der schlimmsten Überschwemmung in der Geschichte des Landes heimgesucht und dies veranlasste die Behörden eine Rote Warnung herauszugeben. Diese kann nur in enger Absprache mit den zuständigen regionalen Behörden, inklusive des Zivilschutzes und des Notfallmanagementteams des Rates herausgegeben werden und ist für einflussreichsten Wetterereignisse reserviert. Die Überschwemmung wurde durch mehr als 45cm Niederschläge und starkem Wind mit Böen über 135km/h verursacht. 900 Menschen wurden evakuiert.

Im Oman forderten diese Woche heftige Regenfälle und Überschwemmungen 4 Menschenleben. Mehrere Menschen werden noch vermisst. Laut Meteorologen seien so starke Regenfälle im Juli ungewöhnlich. Auch in den kommenden Tagen soll es noch heftig regnen und die Bevölkerung soll Reisen absagen.

Am Sonntag führte heftige Regenfälle in der indischen Region Mumbai zu einer Reihe von Schlammlawinen unter denen mindestens 25 Menschen begraben wurden. In der Gegend von Mumbai stürzten innerhalb von 24 Stunden 11 Häuser oder Mauern ein. Auch hier wird in den nächsten Tagen mit starken bis sehr starken Regenfällen gerechnet.

Auch in Osaka (Japan) kam es infolge von Gewitter, welches mit Hagel und Regen gemischt war, zu Überschwemmungen.

In Moskau (Russland) führten ungewöhnlich starke Regenfälle dazu, dass mehrere Straßen und ein Flughafen unter Wasser standen. Die Regenfälle folgten auf eine rekordverdächtigen Hitzewelle.

Heftige Regenfälle lösten letzte Woche Überschwemmungen und Erdrutsche in der türkischen Schwarzmeerregion aus und forderten 6 Todesopfer.

In der Region Dschalal-Abad im Westen Kirgisistans nahe der Grenze zu Usbekistan führten heftige Regenfälle zu Schlammlawinen. In den beiden Ländern starben 15 Menschen an den Folgen.

Afrika blieb in der letzten Woche auch nicht von schweren Überschwemmungen verschont. Es traf Lagos in Nigeria.

Etwa 30 Städte in 10 Provinzen Ost-Aserbaidschans, West-Aserbaidschans, Alborz, Kerman, Fars, Sistan und Baluchestan, Semnan, Mazandaran, Hormozgan und Kurdistan waren in den letzten wenigen Tagen von Überschwemmungen und Überflutungen betroffen.

Und im Iran führten katastrophale Regenfälle am Freitag in Teilen des Landes zu Sturzfluten. 

 

Kommentar: Fühlt ihr auch, wie sich die prophetische Betriebstemperatur spürbar erhöht? Das ist zwar noch nicht die Apokalypse, aber es wirkt auf mich wie der Vorabend. Es macht mich echt traurig, dass viele Menschen, inklusive vieler Christen, immer noch nicht gemerkt haben, was die Stunde geschlagen hat. Die Normalität, die sich so viele wünschen, wird nicht mehr zurückkommen, sondern Jeschua! Welche Zeichen braucht die Welt noch, um das zu erkennen?

Es ist inzwischen so schwer geworden bei dem Tempo, mit dem sich jetzt Prophetie erfüllt, Schritt zu halten. Wie ihr wisst, wurde es seit dem 9. Av in Israel wieder unruhiger. Es kam zu Kampfhandlungen an der Nordgrenze. Auch letzte Nacht knallte es wieder als Luftschläge in Homs, Syrien niedergingen und 2 Verdächtige nach Überwinden der Grenze vom Libanon festgenommen wurden. Der nächste große Krieg für Israel könnte sich jeden Augenblick entzünden. Der Iran versucht Präzisionsraketen an die Hisbollah zu liefern, dies muss Israel unbedingt verhindern, ebenso wie die iranische Atombombe.

Es kann nun wirklich nicht mehr lange dauern bis Jeschua kommt, denn Gott ringt gerade so sehr um die Aufmerksamkeit der Menschen. Gerade diese massiven Regenfälle und Überschwemmgen sind doch nicht normal, oder? Ob sie möglichweise auf Wettermanipulation zurückzuführen sind, weiß ich nicht, aber das wäre mindestens genau so ein Alarmzeichen! Für weitere Videos zu den Naturkatastrophen empfehle ich euch den YouTube-Kanal Wahr.

Während die Welt vor unseren Augen zerbricht, lasst uns nicht den Mut verlieren, denn es ist fast geschafft! Es läuft doch alles so, wie Gott es uns vorausgesagt hat. Solange wir Jeschua an unserer Seite haben, werden wir auch durch diese Zeit kommen. Wenn du Jeschua noch nicht an deiner Seite weißt, dann geh heute den Schritt auf ihn zu!

Gebetsanliegen: Bitte betet, dass in den vielen Überschwemmungsgebieten vermisste Menschen gefunden und gerettet werden. Bitte betet, dass die Menschen die Hilfe erfahren, die sie brauchen und dass sie in dieser Katastrophe anfangen Jeschua suchen.

 

Quelle: israel365news.com

16 Gedanken zu „RED ALERT: Massive Überschwemmungen auf fast allen Kontinenten

  • 22/07/2021 um 14:04
    Permalink

    Mich erinnert das an den 30.07.2017. An diesem Freitag wurde in Deutschland die sogenannte “Ehe für alle” verabschiedet. Es hat an diesem Wochenende rund 40 Stunden geregnet. Und zwar so stark, dass beinahe der Bundestag nicht betreten und somit auch nicht abgestimmt werden konnte.

    Antwort
    • 22/07/2021 um 14:11
      Permalink

      Stimmt, ich erinnere mich auch. Guter Hinweis, Marko!

      Antwort
    • 22/07/2021 um 19:47
      Permalink

      Ich denke es hat etwas mit dem Regenbogens Gottes zu tun , Menschen verhönen und missbrauchen den Regenbogen den der Herr an den Himmel gesetzt hat ,für Satanische Zwecke Schwule und Lesben stellen es als Zeichen für ihr Handeln zur Schau!Gottes Regenbogen hat 7 Farben die Vollkomenheit Gottes bedeuten! Der Bogen den Schwule ,Lesben unt Transgener benutzen hat nur 6 Farben ,das ist die Zahl Satans

      Antwort
      • 22/07/2021 um 19:57
        Permalink

        Hallo Rudi,

        das mit den 6 und 7 Farben des Regenbogens ist mir nie aufgefallen.

        Danke für den Hinweis

        Antwort
      • 22/07/2021 um 20:26
        Permalink

        Nicht nur Sinflut ähnliche Überflutungen finden derzeit weltweit statt aber auch zerstörerische Tornados wie zB. gestern Nachmittag in Baoding, Provinz Hebei, China. Eine schnelle künstliche Verdampfung an der Grenze von Norditalien zu Österreich ist zu beobachten. Tornado in Sochi. Weltweite Erdbeben. Immer wieder Explosionen. Was mich heute sehr berührt hat – Polnische Fans ehren Jesus Christus vor einem Fußballspiel. Und Gänsehaut in Deutschland, freiwillige Helfer singen und bitten Gott um Hilfe. Also doch! Die Menschen erinnern sich so langsam an Gott und Jesus, wachen auf. Ich erinnere mich an das Video mit dem Moskito Tornado in Kamatschka. Das nächste Szenario, welches sie auf uns loslassen? Kamatschka ist die östlichste Halbinsel von Russland. China und Japan liegen quasi direkt daneben. Kommt hier die nächste Biologische Waffe auf Europa zugeflogen? Mücken übertragen Malaria. Ungeimpfte sollen in China keinen Zutritt mehr auf öffentlichen Plätze erhalten. Auch kein Zutritt mehr an Schulen, Krankenhäuser und Einkaufszentren. Das syrische Verteidigungsministerium teilte heute mit, die israelische Luftwaffe habe einen Angriff in der Nähe der Stadt Sefireh gestartet. Und in UK Leere Regale in den Supermärkten. Die ersten CYBER-ATTACKEN finden gerade statt.
        Bitte hilft einander im täglichen Leben, im Alltag. Hilft auch denen die sich nicht vorbereitet haben und auf Hilfe angewiesen sind (Nahrung, Wasser etc) Auch psychische Hilfe wird benötigt. So viele Menschen und Jugendliche sind in Depressionen verfallen. Nicht alle sind so stark wie wir. Einander helfen ist meiner Meinung nach das aller wichtigste in diesen schweren Zeiten. Viele denken leider nicht daran

        Antwort
  • 22/07/2021 um 14:12
    Permalink

    Lieber Henry
    Die ganzen Katastrophen sind eigentlich nicht zu übersehen und jetz am Wochenende soll es hier auch wieder heikel werden Die Wetterkarte gestern war für uns ganz in Rot mit Unwettern gezeichnet. Ob es eine Wettermanipukation gute Frage….
    Für mich läuft nun alles schnell dem Ende entgegen denn Gott ist kräftig am Mahnen…ohweh
    Ich danke dir für deinen Fleiß
    Gott segne und schütze Dich…
    LG Gudi

    Antwort
  • 22/07/2021 um 17:29
    Permalink

    Ja, Adonai Jeshua wir beten, dass du dich mächtig erweist und vermisste Menschen findest und errettest wo Menschen vermisst werden.
    Wir beten dass alle Menschen Hilfe erfahren dürfen die Not leiden durch diese Katastrophen.
    Wir beten, dass die Menschen durch diese Naturkatastrophen wachgerüttelt werden und Gott JHWH den Schöpfer suchen und
    anbeten und Buße tun. Ich bete dass Gott JHWH der alle Not kennt und die Menschen auf Herz und Nieren prüft zur Umkehr finden.
    Lass sie erkennen dass die Welt nicht besser wird ohne Gott JHWH. Hilf Herr dass die Vollzahl der Heiden eingeht. Zeig auch den Israelis dass ihr Gott JHWH vor der Tür steht und Urlaub oder sonstige Pläne nicht alles ist was auf Erden zählt. Bringe sie dazu Teschuva zutun. Du Hüter Israels der du weder schläfst noch schlummerst erbarme dich unser! Amen

    Antwort
  • 22/07/2021 um 18:40
    Permalink

    Heiliger Vater, ich habe noch eine Bitte. Offenbare dich der lieben Greta Thunberg, die die Welt und das Klima retten will. Lass sie es erkennen dass nur durch den Sohn Gottes Jeshua Adonai alles wiederhergestellt werden kann. Begegne ihr dass auch sie versteht, dass wir nur durch Jeshua eine neue Schöpfung werden können der am Kreuz von Golgatha sein Leben in den Tod gab und am dritten Tag auferstanden ist. Jeshua ist das Leben Der Weg und die Wahrheit und niemand kommt zum Vater als nur durch Jeshua denn Jeshua ist die Tür zum Vaterhaus.
    Der einen neuen Himmel und Erde schaffen wird. Siehe das Alte ist vergangen, erkennt ihr es nicht, ich schaffe neues es ist schon am Wirken. Jesaja 65,17

    Antwort
  • 22/07/2021 um 19:26
    Permalink

    …und das ganze Volk sage: “Amen” !

    Antwort
    • 22/07/2021 um 21:15
      Permalink

      Danke liebe Anne!

      Gott segne dich!

      Antwort
  • 22/07/2021 um 23:54
    Permalink

    Hallo! Interessanter Gedanke der Zusammenhang zwischen dem weltweiten Pride Month und den genauso weltweiten Flutkatastrophen. Vielleicht ist es auch kein Zufall, dass der in Deutschland am schlimmsten betroffene Ort “Schuld” heißt? Aber unser Herr hat unsere Schuld durch sein Blut weggeschwemmt… Beten wir weiter für Erweckung!

    Antwort
    • 23/07/2021 um 9:58
      Permalink

      … und das ist lt. wiki die Anzahl d. Ew:

      Einwohner: 660 (31. Dez. 2020)[1]

      😉

      Antwort
  • 23/07/2021 um 18:40
    Permalink

    Das Ahrtal war eines der schönsten Regionen in Deutschland. Ein Ensemble aus Felsen, Weinbergen, kleinen gepflegten Ortschaften mit historischen Ortskernen und traditioneller Besiedelung. Alles weg. Weder der von links vorgeschobene “Klimawandel” noch die von rechts beschworene Wettermanipulation sind eine befriedigende Antwort. Das sind Erklärungsversuche ohne Gott, da es den ja offiziell nicht geben kann/darf/soll.
    Dabei geschieht doch nichts ohne SEinen Willen.

    Dass die Katastrophe mit der Binde von Herrn Neuer etwas zu tun haben könnte, scheint weit hergeholt, aber tatsächlich ist die Haltung der Deutschen in dieser Hinsicht rotzfrech vor dem Angesicht des HERRN und fordert eine Reaktion geradezu heraus. Dazu gibt es viele weitere “Gründe”: Deutschlands Abstimmungen in der UNO, waren die nicht regelmässig GEGEN Israel? Und wollen die Deutschen SEin Land nicht teilen? Dann noch das Meucheln und Zerlegen Ungeborener, wohl bald bis kurz vor der Geburt. Eine gottlose Gesellschaft rechnet nicht mit der Reaktion eines Gottes. Das ist aber nicht der Weisheit letzter Schluss!

    Antwort
    • 24/07/2021 um 22:12
      Permalink

      Hallo zusammen
      Wer sich weiter Austauschen möchte über die Aktuellen Gegebenheiten und mit uns auf die Entrückung warten möchte kann gerne zu uns kommen
      https://t.me/joinchat/Nl4ZwCKGZtxiOGUy
      Wir freuen uns über viele Geschwister im Glauben…
      LG Gudi

      Antwort
  • 23/07/2021 um 19:00
    Permalink

    Hirte,
    stimmt so. Und trotzdem tut es weh.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.