Leiter der Vereinten Liste verspricht Jeruschalajim in Kaliphat zu verwandeln

die Vereinte Liste gibt ihre Ziele ganz offen zu

Der Wunsch von Benjamin Gantz, seinen ärgsten Konkurrenten Benjamin Netanjahu aus dem Amt zu verbannen ist so groß, dass er sogar mit der Vereinten Liste (Araber) zusammenarbeiten würde. Dass dies die Sicherheit Israels massiv gefährden würde, ist ihm der Preis anscheinend wert. Die Vereinte Liste ist keine ‘normale Partei’, sie ist ein Zusammenschluss aus arabischen Parteien, deren Motivation in die Politik zu gehen ist, Israel zu schaden. So verwundert auch nicht der Tweet vom Leiter der Vereinten Liste, Ayman Odeh, in dem er sagt, dass er “für die Befreiung Jerusalems kämpfen wird, bis es die Hauptstadt Palästinas wird”.

In Odehs Beitrag ist ein Bild des Felsendoms mit folgenden Worten zusehen: “Ich gratuliere unserer [palästinensischen] Nation zum Gedenken an die ‘Isra’ und die Miraj [nach muslimischem Glauben – den Aufstieg des Propheten Muhammad in den Himmel] von dem Al-Moschee-Komplex. Im Geiste dieses festlichen Tages verpflichten wir uns zum Kampf, bis Jerusalem, das seit 1967 zusammen mit seinen Einwohnern, seinen Mauern, der Al-Aqsa-Moschee und dem Ort des Gerichts erobert wurde, die Hauptstadt des palästinensischen Staates sein wird.”

Auf die Anfrage von ‘Arutz Sheva’ was er unter “Kampf” verstehe, wich sein Büro der Frage aus und antwortete: “Wann haben Sie jemals einen jüdischen MK gefragt, was er mit ‘Kampf’ meinte?”

 

Quelle: breakingisraelnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.